PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mediacenter24 ....was soll ich machen?



schnee
07.12.2010, 17:49
hallo!

ich hab ein problem...
mich hat vor ein paar wochen eine nummer angerufen....mediacenter24 ....die behaupteten ich hätte einen vertrag abgeschlossen und müsse jetzt 3monate 55¤ zahlen.....und ob ich den kündigen möchte(dass ich zumindest nach den 3monaten nicht mehr zahlen muss)...auf jeden fall war ich so blöd und hab meine kontonummer weitergegeben..... Oo ......di haben auch das gespräch aufgezeichnet bzw. einen teil....
...jetzt habe ich post bekommen... ich wäre in einer tipp-gemeinschaft für lotto 6 aus 49 eingetragen und dass die mir dass das geld abziehen...
....außerdem haben die mir ein magazin geschickt welches ich die ersten 3monate kostenlos kriege und danach zahlen muss...einen monat habe ich zeit das zu wiederrufen(Adresse,die dort angegeben ist, ist in den USA, oder Schweiz,Email steht auch)

Ich hab mich jetzt im Internet ein bischen informiert....wenn die mir was vom Konto abziehen einfach rückgängig machen...

Aber was soll ich jetzt machen? Einfach nix? Warten bis die mir was vom Konto abziehen und dann rückgängig machen....und die mahnbriefe, die mir höchstwahrscheinlich infolge geschickt werden ignorieren.....gar nix machen bis alles von alleine aufhört irgendwann?

Und wegen dem Magazin? Email schicken? Oder soll ich einen Brief in die Schweiz schicken, dass ich die nicht möchte?

Ich freu mich auf eure Antworten!

siebich
07.12.2010, 17:55
Bitte hier mal lesen:
https://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?19338-Was-mache-ich-wenn-mir-ohne-meine-Zustimmung-ein-Gewinnspiel-untergejubelt-wird
und: Vertrag

Ansonsten klingt das für mich wie die ganzen nicht existierenden Abzockfirmen welche die Gelder nicht für Lotto, sondern zur Finanzierung ihrer Nobelkarossen, Yachten und Finken in Spananien benutzen.

Arthur
07.12.2010, 18:04
Ansonsten klingt das für mich wie die ganzen nicht existierenden Abzockfirmen welche die Gelder nicht für Lotto, sondern zur Finanzierung ihrer Nobelkarossen, Yachten und Finken in Spananien benutzen.
Und der Name mediacenter24 wird mit Sicherheit mißbraucht.
Es gibt ein Reihe von identischen bzw sehr ähnlichen Seiten/Unternehmen,
die höchstwahrscheinlich nichts damit zu tun haben
http://www.google.de/#hl=de&q=%22mediacenter24%22&aq=f&aqi=&aql=&oq=%22mediacenter24%22&gs_rfai=&fp=1e5116a3786f19ef

Walbeck
07.12.2010, 18:23
Hier sind die Angaben aus dem Impressum von http://mediacenter24.org/impressum.php, übrigens registriert auf den allseits bekannten V.V.:


mediacenter24
Postfach 100131
DE-83001 Rosenheim

Telefon: 0180 5 015387 *
Telefax: 0180 5 015388 *
E-Mail: (edit)

Die telefonische Kundenbetreuung ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 - 17 Uhr (außer feiertags) erreichbar.
*(¤ 0,14/Min. aus dem dt. Festnetz/Preise aus dem Mobilfunknetz max. ¤ 0,42/Min.)

mediacenter24 ist eine Dienstleistung von:
Patagonia Quality Crops Ltd.
1 Kings Avenue
London N21 3NA
United Kingdom

Director: H. I.

Ziemlich dubios, denn was sollte eine englische Firma für landwirtschaftliche Produkte mit Lotto in Deutschland zu tun haben?:confused:
Dieselbe Truppe veranstaltet auch Proaktiv24.

Gruß,
Walbeck

schnee
07.12.2010, 18:27
ja dass das abzocke ist, ist mir bewusst. aber ich weiß eben nicht ob ich was machen soll.
ich hab mir überlegt denen das zu schicken: (per Einschreiben mit Rückschein)
http://www.antispam-ev.de/wiki/Widerspruch_-_Widerruf_-_Kündigung_/_Begriffserläuterung#Was_mache_ich.2C_wenn_ich_mir_nicht_sicher_bin.2C_ob_es_ein en_Vertrag_gibt.3F
aber da ist nur ein postfach angegeben....soll ich lieber eine email schreiben? ....oder soll ich gar nichts machen?

das magazin heißt win von fokus: gewinn verlag....da werde ich einen wiederruf per email machen.

siebich
07.12.2010, 18:31
Mal ne ganz blöde Frage: hast Du Vertrag mal gelesen? Dann erübrigt sich nämlich Deine Frage.

Helferlein
07.12.2010, 19:00
Hallo Schnee,

hier noch mehr Lesestoff:
Fokus Win:
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?28915-Fokus-Gewinn-Verlag-INC

und hier:
Kündigungsmasche:
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?29775-Warnung-vor-Gewinnspielanrufen-(Kündigungs-Masche)-01805329999

Das und die Beiträge im Wiki sollten Dir die Antwort mehr als ausführlich geben. :)

Grisu_LZ22
08.12.2010, 10:13
...aber da ist nur ein postfach angegeben...

Unser Wiki liefert hierzu die passenden Antworten:

Auf einer Widerrufsbelehrung muss eine ladungsfähige Anschrift angegeben sein. Ein Postfach ist keine ladungsfähige Anschrift, somit können die sich ihre Widerrufsbelehrung über den Lokus nageln oder sonstwas damit veranstalten. Die Widerrufsfrist beginnt nicht zu laufen.

Man Widerruft nur etwas was man abgeschlossen hat. Allem Anderen würde ich widersprechen, hilfsweise widerrufen. Steht aber alles in unserem Wiki.

Mit einem auf einem Affenfelsen montierten Postfach kann man in der Regel keine rechtsgültigen Verträge schließen. Die Firmen, unter deren Namen die sich am Telefon melden, existieren nicht, somit existiert in der Regel auch keine Vertragsgrundlage.

Noch eine Bitte: Lies Wiki-SoS (http://www.antispam-ev.de/wiki/SoS)

Goofy
12.12.2010, 19:12
Mit Briefkästen fängt man keine Brieffreundschaften an.

Das Postfach 100131 in Rosenheim ist übrigens bereits sattsam bekannt:
http://www.antispam-ev.de/wiki/9_Pelican_Road%2C_Road_Town%2C_Tortola%2C_British_Virgin_Islands_-_ein_virtuelles_Rattenloch#Exkurs_-_Rudelpostfach:_.22Postfach_100131.2C_83001_Rosenheim.22

Petse13
05.01.2011, 16:23
Hallo Schnee,
ich erhielt soeben genau denselben Anruf. Die absolut freche und vorlaute junge Schl.... am Telefon meinte wie selbstverständnlich, dass ich letztes Jahr im August eine Zustimmung gegeben hätte für Feb.bis April zu mtl. Einsätzen á 55 EUR an einer Lotterie 6 aus 49 teil zu nehmen, was ich jedoch nicht tat. Ich bat Sie mir dies schriftlich zu bestätigen. Darauf hin wollte Sie dann nochmals einen Abgleich meiner Adresse und Bankverbindung.
Die BLZ nannte ich zwar noch aber als sie die Kto-nr. wollte sagte ich NEIN! Darauf hin wurde Sie noch unverschämter und meinte, dass Sie mir dann auch keine schrifltiche Bestätigung zusenden könnte da ihr Computersystem dies nicht zuließe ohne Kto-nr. Ich erwiderte darauf hin nur, dass es schon sehr seltsam ist und wenn Sie ein renomiertes Unternhemen wären könnten sie mir das zuschicken. Als Sie dann noch unverschämter wurde legte ich auf. Ich werde zu Ende Januar tagtäglich genauestens meine Bankumsätze ansehen und sollte dann tatsächlich etwas von meinem Konto abgebucht worden sein, unerlaubter Weise versteht sich, werde ich eine Rückbuchung vornehmen lassen und gleichzeitig meinen Rechtsbeistand einschalten. Das wird immer brutaler und schlimmer..... Am besten ist, man ist erst gar nicht daheim um solchen Anrufen nicht permanent ausgesetzt zu sein.....

Wuschel_MUC
05.01.2011, 16:35
Die haben nicht das Monopol auf brutales Vorgehen.

Buchen sie ab, kannst du das volle Programm starten:
- Lastschrift rückbuchen lassen (dürfte wohl klar sein)
- Beschwerde an die abbuchende Bank
- Brief an die Staatsanwaltschaft: Strafanzeige wegen Betrug (der Versuch ist strafbar, gell!)
- Kopie der Briefe an die Klitsche schicken.

Frechheit siegt, die werden es bei dir garantiert nicht nochmal versuchen!

Dafür brauchst du noch lange keinen Anwalt.

Wuschel

Eniac
07.01.2011, 12:00
Dieselbe Truppe veranstaltet auch Proaktiv24.

Sowie mindestens:

Deal49.net
deutsches-gewinnsystem.com
deutsche-gewinn-gemeinschaft.com
deutsche-gewinnchance.com
deutsche-gewinnerzentrale.com
deutscher-gewinner-club.com
deutscher-super-club.com
Erfolgsstrategie24.com
ew08.net
Eurochance49.com
millionenexpress.com
gewinnspielverbund.com
madmaxwin.com
p4m.org
win-time.net
winparadies.com
winexperten.com

Und das dürfte nur die Spitze des Eisbergs sein.


Eniac

Pittiplatsch
24.01.2011, 22:04
Hi, alle zusammen.
Meinem Freund ist vor wenigen Tagen das gleiche passiert. Diese Firma hat Ihn auch mit mehreren Anrufen bombardiert, bis er aus Verzweiflung mit seinen Kontodaten rausgerückt ist, damit er endlich Ruhe hat. Als er zum Nachdenken kam, war es leider schon zu spät und er hatte einen Lottovertrag am Hals. Haben sofort alles widerrufen und per Fax abgeschickt. Das Postfach erscheint mir auch nur als Briefkasten den keiner leert. Haben rechtliche Schritte angedroht, falls sie weiter Terror machen. Sollte Geld abgebucht werden, werden wir diese Firma bei der Polizei anzeigen. Mit uns haben sie sich mit den Falschen angelegt. Solche Abzocke ist einfach eine absolute Frechheit. Man könnte auch übers Fernsehen gehen. Akte 2011, oder so. Die sind scharf auf solche Beiträge. Falls alles nichts hilft, sollte man eine gute Rechtsschutzversicherung und einen Anwalt haben. Der regelt das dann schon. Ein Schreiben von einer Rechtsanwaltskanzlei zieht bei solchen Leuten immer. Viel Erfolg.

deekay
24.01.2011, 23:30
Falls alles nichts hilft, sollte man eine gute Rechtsschutzversicherung und einen Anwalt haben. Der regelt das dann schon. Ein Schreiben von einer Rechtsanwaltskanzlei zieht bei solchen Leuten immer.

Nichts schreiben, abgebuchte Beiträge zurückholöen und Strafanzeige stellen zieht mehr...und kostet ausser einen Anruf oder Gang zur Bank nichts.

leseladen
25.01.2011, 02:18
ach, ist das nicht unser lieber "Freund" Victor V. aus der Schweiz???? Nachdem der Versuch über die Telefonrechnung (Telomax), an das Geld anderer Leute zu kommen, seit heute wohl endgültig "geplatzt" ist (ZDF WIESO Beitrag), nun wieder die "alte Masche"...

der Mensch ist echt "Beratungsresistent"!

DJANGO
25.01.2011, 09:10
Victor V.
Victor V. (http://tinyurl.com/5u7kdhk) aka Fäuschdle fährt bereits seit Jahren "mehrgleisig" ;)

Steffi88
11.02.2011, 09:24
Hallo,

also ich habe auch immer anrufe bekommen und habe dann auch aus verzweiflung meine Kontodaten abgegeben... Dann habe ich Post bekommen auch mit diesem angeblichen Vertragsabschluss... Sie haben sogar gesagt, die benötigen meine Kontodaten damit sie den Auftrag stornieren können... Komisch komisch... Als ich dann gestern Post von Ihnen bekommen habe, ist mir aufgefallen dass sogar mein Nachname falsch geschrieben wurde... Und wenn ich (so wie die das sagen) mich da irgendwo angemeldet haben soll schreibe ich doch meinen Namen richtig???!!!

Also jetzt erst mal garnichts tun und abwarten bis die was abziehen??

Hab ein bisschen Bammel davor, weil ich das überhaupt nicht kenne... Bitte gibt mir n Rat..

Danke

Hippo
11.02.2011, 09:27
... Bitte gibt mir n Rat..

Danke

Lies einfach den Thread durch, dann dürfte Deine Frage beantwortet sein

alariel
11.02.2011, 10:50
Hallo Steffi,

schau doch auch mal hier rein: Telefonisch abgeschlossene Verträge.
Da haben wir so einiges zu dem Thema zusammengetragen, wenn dann noch Fragen offen sind stell sie ruhig ;)

P.S.:

aus verzweiflung meine Kontodaten abgegebenHuh...? :whoot:

Arthur
11.02.2011, 10:58
und habe dann auch aus verzweiflung meine Kontodaten abgegeben..
Behalte dein Konto im Auge im Hinblick auf ungenehmigte Abbuchungen
( keine Panik, du hast bis zu 13 Monate Zeit ungenehmigte Lastschriften rückbuchen zu lassen )

blizzy
11.02.2011, 12:23
Hallo,

also ich habe auch immer anrufe bekommen und habe dann auch aus verzweiflung meine Kontodaten abgegeben...

Das verstehe ich nicht. Wie kann man aus Verzweiflung die Kontodaten hergeben? Aus Verzweiflung den Anrufer anschreien, ihn beschimpfen, den Hörer gegen die Wand knallen, das alles kann ich nachvollziehen, aber aus Verzweiflung die Kontodaten hergeben?

Steffi88
11.02.2011, 13:02
Danke erstmal für Eure Antworten..

Die haben mich so zu bombadiert und weil die gesagt haben, dass die die Kontodaten brauchen um mich bei denen zu löschen...
Blöd ne?

blizzy
11.02.2011, 13:36
Dann hoffe ich mal, dass du hier einige Tipps gefunden hast, was du zukünftig bei dertigen Anrufen aus Verzweiflung tun sollst. Aber lass dabei die Kontodaten aus dem Spiel.

deekay
11.02.2011, 13:37
Blöd ne?

ja. aber das ist deren Masche. Behalte dein Konto im Auge, lasse jede Abbuchung von denen zurückbuchen und stelle dann Strafanzeige. Wenn dann Mahnungen kommen nicht darauf reagieren auch wenn sie dann noch mehr drohen. Wer so arbeitet wird sicherlich nicht die Hosen herunterlassen und einen gerichtlichen MahnbescheID: [ID filtered]

Steffi88
11.02.2011, 14:32
Alles klar danke schön und falls ich noch was höre oder sich was tut meld ich mich hier... schaue soweiso mal rein...

angie
15.02.2011, 20:09
hallo an alle ich wollte mir ein paar tipps holen und zwar wurde ich gestern von einer gewissen firma media center 24 angerufen und die haben mir unterjubelt ich hätte vor paar monaten mich für ein lotto spiel angemeldet ,darauf habe ich erstmal abgestritten und habe gesagt ich errinner mich nicht dran aber die haben drauf bestanden und ich wurde quasi gezwungen meine konto daten zu nennen die haben gesagt die müssen so die daten überprüfen damit ich nicht automatisch weiter teilnehme an dem lotto spiel was monatlich 55 euro kostet joa erst danach bereut man es und denkt nach ,was kann ich denn dagegen am besten tun ,lohnt es sich zum anwalt zu gehen ?:confused:

truelife
15.02.2011, 20:13
Nun, kaufe dir eine Shift-Taste, koche dir einen Tee und studiere das Wiki:

http://www.antispam-ev.de/wiki/Bekannte_Maschen_der_Telefon-Abzocke
http://www.antispam-ev.de/wiki/Lastschrift

Arthur
15.02.2011, 20:14
Getackert, URL entfernt, danke für den Hinweis!

tackern?

Sastef
15.02.2011, 21:30
Danke erstmal für Eure Antworten..

Die haben mich so zu bombadiert und weil die gesagt haben, dass die die Kontodaten brauchen um mich bei denen zu löschen...
Blöd ne?

Blöd vor allem, wenn Du das hier erst verschweigst. Wenn die nur sagten, dass sie das zum Löschen brauchten, macht das nämlich den Unterschied zwischen rechtswidriger, aber gerade noch nicht strafbarer Abzocke und glasklarem, strafbarem Betrug. Aber vielleicht fällt Dir ja noch was ein, was sie noch alles zusätzlich gesagt haben. Bin gespannt ;-)

BraxyIt
16.02.2011, 13:04
Hallo Schnee,
ich habe genauso wie Du mit mediacenter24.org zu tun. Und zwar habe ich am 27.12.2010 eine Kündigung an das Postfach 100131 in Rosenheim abgeschickt. Jetzt kommt letzten Freitag die Nachricht von der Post, dass es dieses Postfach für diese Firma nicht gibt. Ich werde jetzt mein Geld bei der Bank wieder rückbuchen lassen.

Goofy
16.02.2011, 13:28
In diesem Fall darf getrost davon ausgegangen werden, dass es auch die Firma so nicht gibt.

Man darf dann selbstverständlich das Geld rückbuchen.

Aber man sollte auch noch weiter gehen, mit folgenden Schritten:


Auskunftsersuchen an die eigene Bank, welche Bank die Abbuchung vorgenommen hat (falls auf dem Kontoauszug nicht ersichtlich).
Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Verdacht auf gewerbsmäßigen Betrug und Geldwäsche an die Staatsanwaltschaft stellen, die örtlich am Sitz der abbuchenden Bankfiliale zuständig ist.
Eine Beschwerde an die abbuchende Bank schreiben, dass hier ein Betrugsverdacht angenommen wird, dass Strafanzeige erstattet wurde, und dass man sich weitere Abbuchungen verbittet.
Eine Meldung an das örtlich am Ort der abbuchenden Bankfiliale zuständige Finanzamt schreiben. Mit dem Hinweis, dass noch nicht einmal das Postfach der ominösen "Firma" erreichbar ist, und dass hier der Verdacht auf Geldwäsche vorliegt.
Bei Inkassomahnungen: Anzeige gegen den Betreiber des Inkassobüros wegen Verdacht auf Beihilfe zum gewerbsmäßígen Betrug erstatten. An die zuständige Staatsanwaltschaft am Ort des Inkassobüros.


Das ominöse Postfach 100131 in Rosenheim ist bereits als Rudelpostfach eines hessisch-schweizerischen Gewinnspielabzockers und seiner österreichischen Strohmänner bekannt.
http://www.antispam-ev.de/wiki/9_Pelican_Road%2C_Road_Town%2C_Tortola%2C_British_Virgin_Islands_-_ein_virtuelles_Rattenloch#Exkurs_-_Rudelpostfach:_.22Postfach_100131.2C_83001_Rosenheim.22

angie
16.02.2011, 14:12
das wird echt immer schlimmer ,das diese mitarbeiter überhaupt ruhig schlafen können die rufen tag täglich hunderte von leuten an und versuchen den familien mit kindern oder leuten die vllt nicht so vielgeld haben einfach was unterzujubeln ,da sollte mal echt endlich aufhören das ist echt traurig,also fürs nächste mal weis ich zumindest bescheid,man muss echt erstmal auf so was reinfallen damit man begreift das man bei so was sturr bleiben sollte und nicht zu nett ist.

Hippo
16.02.2011, 14:25
Diejenigen die anrufen stehen meist selbst vor der Wahl "DIE" oder "ICH". Machts für den Angerufenen nicht besser - klar.
Nur es wurden Fälle bekannt da wurden Arbeitssuchenden die Leistungen gestrichen als sie Arbeit in einem solchen Callcenter verweigert haben.
Und die führenden Köpfe dieser Mafia haben kein Gewissen. Die interessiert nur wann sie den nächsten Benz oder Ferrari bestellen können

Wowoka
16.02.2011, 15:58
In diesem Fall darf getrost davon ausgegangen werden, dass es auch die Firma so nicht gibt.
Nein, die Firma gibt es wirklich. Eingetragen im HR von GB.

Name & Registered Office:
PATAGONIA QUALITY CROPS LTD
1 KINGS AVENUE
WINCHMORE HILL
LONDON
ENGLAND
N21 3NA
Company No. 07207345

Status: Active
Date of Incorporation: 30/03/2010
Der Director heisst genauso wie im Impressum der Firmenwebseite angegeben.

Goofy
16.02.2011, 16:53
Solange die Firma sich am Telefon im Werbegespräch mit "Mediacenter24" ausweist und sich nicht als "PATAGONIA QUALITY CROPS LTD" bezeichnet, darf man den angeblichen Vertragspartner als nicht existent bezeichnen.

Selbst, wenn das Postfach 100131 in Rosenheim noch empfangsfähig wäre: eine ladungsfähige Anschrift ist in der Widerrufsbelehrung in den "AGB" nicht enthalten. Damit ist aber schon die Widerrufsbelehrung unwirksam. Die korrekte Widerrufsbelehrung muss eine ladungsfähige Anschrift zur Erklärung des Widerrufs enthalten.

Solange es nie eine wirksame Widerrufsbelehrung gegeben hat, hat auch die Widerrufsfrist nie begonnen, und man hat ein unbegrenzt langes Widerrufsrecht - selbst unter der Annahme, dass bei dem albernen Werbegespräch tatsächlich ein bindender Vertrag zustande gekommen worden wäre. Allein das schon ist aber in diesen Fällen regelmäßig sehr unwahrscheinlich.

Bedenken braucht man in diesen Fällen also keine zu haben.
Geld zurückbuchen, und basta. Inkassomahnungen ignorieren.

Die Anschrift "1 Kings Avenue London N21 3NA" ist hier:
Google Street View (http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=1+Kings+Avenue+London+N21+3NA&sll=51.151786,10.415039&sspn=18.787286,46.40625&ie=UTF8&hq=&hnear=1+King%27s+Ave,+London+N21+3NA,+Vereinigtes+K%C3%B6nigreich&ll=51.632803,-0.099156&spn=0.009057,0.022659&t=h&z=16&layer=c&cbll=51.632887,-0.099048&panoid=_6jaeAPsh6aZZeKiD-arUw&cbp=12,132.41,,0,-3.04)

Diese Anschrift ist bereits für andere Gewinnspiel-Abzocker-Projekte aufgefallen.

limes150.com
Halliwell Stratton & Bakersfield Ltd.
1 Kings Avenue London N21 3NA
United Kingdom

gewinntraum.com
McCulloch & Freshfield Ltd
1, Kings Avenue
London

angie
16.02.2011, 17:16
aber echt ne frechheit mit den adressen im ausland ,man kann sich noch nicht mal sicher sein ob da was ankommt ps.die haben mich heute versucht wieder anzurufen unter der nr.0041325120486 mal sehen was die mir da für unterlagen zu senden wahrscheinlich auch was für 3 monate was ich später kündigen soll......ich werde noch berichten .

ich werde auch aufjeden fall mein geld zurück holen falls die was abbuchen ,denn ich hab ja keine einverständnis gegeben .Dumm ist nur bei so was das man sich immer sorgen machen muss das da was fehlt am geld vllt werde ich auch konto nr.ändern wär das sicherer ??ist zwar ein bisl aufwand na ja .......man kann sich echt nur über die abzocker ärgern.

madsi
16.02.2011, 18:20
Hallo Angie!

Normal wird dir das Geld so gutgeschrieben, wie es abgebucht wurde. Das war zumindest bei mir seinerzeit so...

Zuzüglich zum Zurückbuchen mach bitte noch das eine oder andere (am besten alles...) was goofy im Beitrag 31 auf dieser Seite schrieb! Wenn die :...: nämlich oft genug bei ihrer Bank angekreidet werden nimmt man ihnen vielleicht die Bankverbindung weg.
(Normalerweise sollte die Bank darauf bedacht sein, keine solchen "seriösen" Kunden zu haben.)

Und das ist ein Punkt, wo man die "lieben" gut treffen kann! Wenn sie keine Bankverbindung mehr kriegen, wird es zumindest schwerer, ihr "Geschäftsmodell" so durchzuziehen.

Nachtrag: Die Kontonummer ändern würde ich wegen solchen Typen aber nicht, denn die Rennereien um die echten Abbuchungen wieder auf die Reihe zu kriegen hätte ich ja dann...

Achso, ein letzter Tipp noch: Lass dir von denen nicht den Tag versauen! Das ist es nicht wert.

angie
16.02.2011, 19:26
danke für die antworten :-)

worbit
05.03.2011, 12:15
hi Leute, ich habe auch einen Anruf bekommen, aber ich habe zuvor bei Pro7 bei einer Late Night Quiz für ein Gewinn von 500€ angerufen.

Die haben mir gesagt dass ich nicht die 500€ gewonnen habe, aber ein Gutschein für eine Reise in die Türkei.

Später haben Sie mich angerufen und um meine Addresse gefragt... ich habe meine Addresse gegeben.

Die haben mich dann auch gefragt ob ich an dieser 3 Monate a 55€ Spiel teilnehmen möchte. Ich habe nein gesagt und die Verbindung ist abgebrochen.

Und dann ruft jemand nach Monaten von Mediacenter24 an und gehaupten ich hätte mich da eingetragen zum Gewinnspiel. Die haben mein Name und Addresse. Ich sage dass ich keine Kontodaten gegeben habe (was richtig ist). Und die sagen mir, sodass ich das Mitspielen beenden kann, muss ich meine Bankdaten abgeben, damit sie diese, mit den Bankdaten die ich vorher (vor Monaten) gegeben habe, vergleichen werden können. Aber ich habe keine Bankdaten vorher abgegeben.

Also habe ich in der Not, falsche Bankdaten gegeben. Jetzt habe ich Angst dass die falschen Daten zu einer anderen Person gehören könnten.

Ich bitte euch um Rat.

deekay
05.03.2011, 12:44
Ich bitte euch um Rat.

Hallo worbit, alle Ratschläge die wir Dir geben können, findest du wenn du diesen Thread einmal ganz liest, und zusätzlich im Wiki.

http://www.antispam-ev.de/wiki/Portal

Bitte lese dich einmal ein, damit wird dir sicher geholfen sein

Mittwoch
05.03.2011, 20:24
Also habe ich in der Not, falsche Bankdaten gegeben. Jetzt habe ich Angst dass die falschen Daten zu einer anderen Person gehören könnten.

Ich bitte euch um Rat.
Tja, das mit den Bankdaten ist eine dumme Idee, wie Du ja selber feststellst. In Zukunft einfach auflegen, denn mit Pro7 haben die Anrufer garantiert nichts zu tun. Dürfte ein blöder zeitlicher Zufall gewesen sein.
Wenn Du Dein Tun bereust, kannst Du versuchen, die Bank, die Du vorgegeben hast, davon in Kenntnis zu setzen, dass ggf. Abbuchungen zu erwarten sind. Wäre fair. Mehr kannst Du aber nicht machen.

an alle Mitlesenden: Bitte unter keinen Umständen Kontodaten erfinden und angeben, damit trifft man unter Umständen unbeteiligte Dritte!

Schönen Gruß
Mittwoch

CrushLmx
12.03.2011, 11:27
hi leute

also ich hatte eben meinen spaß ;)
habe auch vor 10 minuten oder so einen anruf bekommen "ja guten tag media center 24 blablabla"
da wurde ich gleich stutzig weil ich diese firma nie gehört hatte und als er mir was von einem gewinnspiel erzählte
bin ich mit telefon an den computer gehuscht die firma gegoogelt und und nur schlechtes herrausgefunden...
naja das ende vom lied war dann das dieser nette junge mann von ganz alleine aufgelegt hatte als ich nach seinem namen fragte
und fragte an wen ich die ganzen briefe wegen betruges von meinem anwalt schicken sollte! zuerst fand er das ziemlich witzig und wollte mir immernoch andrehen das ich bei dem gewinnspiel mitgemacht hatte aber da ich ein bemerkenswert guter redner bin hat ers schnell mit der angst zutun bekommen :D also mich rufen die ganz sicher nicht nocheinmal an

mfg euer Crush ;)

madsi
12.03.2011, 11:43
Hallo CrushLmx, Willkommen im Forum!

Sei dir da mal nicht so sicher, dass keiner mehr anruft... Dachte ich auch mal aber in letzter Zeit denken wieder so einige, dass ich auf irgendeinem Baum lebe und kein Internet habe!

Ein Tipp wäre noch, trotzdem das Konto im Auge zu behalten, auch die Telefonrechnung... und dann entsprechend zu reagieren. Rat und Hilfe hierzu findest du dann in unserem WIKI, welches ich dir auf jeden Fall als Lektüre empfehlen möchte, da finde selbst ich manchmal Sachen, die mir nicht bewusst waren...

Und zu guter letzt noch: Lass dir von soclen "netten" Leuten nicht den Tag versauen!

Helmi98
12.03.2011, 14:51
@ CrushLmx

Sei Dir da mal nicht so sicher!
Ich hatte DIE auch am Telefon beleidigt oder auch meinen Spaß mit DENEN gehabt. DIE schnallten das einfach nicht und riefen trotzdem weiterhin an!

Bei zwei oder drei Anrufen pro Woche hätte ich bestimmt auch noch meinen Spaß mit DENEN, aber bei 20 oder mehr Anrufen täglich hat der Spaß doch mal aufgehört und ich habe mir neue Telefonnummern zugelegt.

Ich drücke Dir aber die Daumen, dass Du keine weiteren Anrufe mehr bekommst.

euregio
13.03.2011, 10:46
@helmi
Das Kräftemessen mit den Callcenter Agents in Sachen Verbalkommunikation sollte man nicht ausreizen. Sinnvoller ist da eher die Einrichtung einer Fangschaltung und die Einschlatung eines Anwaltes. Drohungen das Problem [auf nicht legale Weise] lösen zu wollen gehen eher nach hinten los und Beleidigungen sonstiger Art werden später vor Gericht als gegenseitig begangen gewertet und das Verfahren wird eingestellt. Wichtiger ist es daher Beweise zu sichern und die Sache sachlich und emotionslos anzugehen.
Ein nüchternes "Nö" und Auflegen macht sich immer besser vor Gericht. Aus der Nerverei und Belästigung kann man dann einen netten Schadensersatz generieren und ein STalking nach dem neuen Gesetz her ableiten. Wichtig sind nur die Listen der Fangschaltung bzw. (wenn einem der Richter wohlgesonnen ist) die Logdatei der Fritzbox. Mir hat das im Rahmen eines Vergleichs mit einem anderen Unternehmen 150 Euro eingebracht, bei völliger Übernahme der Anwalts und Gerichtskosten.

Helmi98
13.03.2011, 19:23
@ euregio

Ich hatte echt mal gedacht, ich bekomme mal eine Anzeige wegen Beleidigung (das war aber nur ein paar Wochen lang der Fall). Ich habe mich echt schon auf einen realen Namen gefreut, den ich hätte dann auch mal anzeigen können.
Und wie sollten DIE die Beleidigungen beweisen können ohne eine Genehmigung der Aufzeichnung?

Aber ich habe ja jetzt seit letzten August keinen einzigen Anruf mehr gehabt. :)

Anni
23.03.2011, 13:24
Hallo,
gestern hatte ich von MediaCenter24 auch einen Anruf, da hatte ich noch gesagt, daß ich nie einen Vertrag abgeschlossen habe und so war die Sache gegessen.
Ich hatte vor Jahren mal einen Vertrag mit Win24, wo ich schlecht raus kam. Also dachte ich danach, das die es vielleicht sind. Heute riefen die mich wieder an und ich fragten mich, ob ich den Vertrag verlängern möchte. Also sagte ich nein. Dann wollten sie meine Bankdaten und einige Bestätigungnen, die ich dummerweise angab.
Dann ging ich ins Internet und wollte mal sehen, ob ich was über die finde, da bin ich auf Euer Forum gestossen. Jetzt könnte ich mich in den Allerwertesten beissen.
Die haben mein Gespräch auch mitaufgezeichnet. Ist das nun ein Hinderniss für mich?
Sollte ich mich vorab schon mit meiner Bank in Verbindung setzen?

deekay
23.03.2011, 13:50
Hallo Anni, es reicht wenn du dein Konto im Auge behältst und alles was die dir abbuchen zurückbuchst. Für alles weitere findest du hier http://www.antispam-ev.de/wiki/Telefonisch_abgeschlossene_Vertr%C3%A4ge Lesestoff.

Anni
23.03.2011, 14:07
Kann man sich damit eigentlich an den Verbraucherschutz wenden?

Soll ich jetzt erstmal abwarten ob was mit der Post kommt und dann einen Widerruf abgeben?

mareike26
23.03.2011, 14:40
Anni: Was ist "der Verbraucherschutz"? Hast du den verlinkten Artikel gelesen?

Goofy
23.03.2011, 17:17
Wenn Anni die "Verbraucherzentrale" meint: ja, natürlich kann man sich dorthin wenden. Die Beratung kostet meistens ca. 15 Euro.
Und höchstwahrscheinlich erzählen die auch nichts anderes, als das, was in dem oben verlinkten Artikel steht.

An die Bank sollte man sich erst dann wenden, wenn abgebucht wurde. Dann lässt man das durch die Bank wieder zurück buchen - und basta.

Mit den Gesprächsaufzeichnungen der Anrufe können die Gewinnspielbuden in der Regel gar nichts anfangen. Ich habe hier eine ganze Sammlung davon, und beweisen tun diese Aufzeichnungen allesamt überhaupt gar nichts. Die sind rechtlich vollkommen wertlos.

Drohungen von Inkassobüros können geflissentlich ignoriert werden.

Wer nicht zahlt, kann sein Geld behalten. So einfach ist das.

deekay
23.03.2011, 22:21
Hast du den verlinkten Artikel gelesen?

anscheinend leider nein

mandydustylinda
26.03.2011, 23:00
Hallo Schnee,
Bei mir haben sie auch angerufen.Ich hätte bei mediacenter24 mitgespielt, und habe einen Vertrag gemacht.Dann sagte ein Herr das er die Daten abgleichen wolle und er meine Kontonummer noch haben muss,sonst käme ich nicht raus aus dem Vertrag.Da habe ich ihn die Kontonummer gesagt.Ich soll auch Monatlich 55,Euro bezahlen. Seitdem bekomme ich immer wieder Anrufe das ich meine Daten mit Kontonummer und so weiter.Dann rief wieder jemand an, da sollte ich nochmals meine Daten sagen.Sie hat das aufs Band 2 Minuten aufgenommen.In den zwei Minuten habe ich zu ihr gesagt das ich nichts gemacht habe.Sie wurde schon richtig sauer. Dann haben wir es das dritte mal gemacht.Dann habe ich nur Ja das stimmt.Sie sagte das in 9 Tagen einen Brief bekommen würde wo ich den Vertrag kündigen kann, und ich könnte es per Mail Kündigen kann. Das habe ich aber nicht gemacht, weil ich nicht wollte das sie meine E-Mail noch haben. Ich habe es per Einschreiben mit Unterschrift gemacht.Dann habe ich noch geschrieben das sie den Telefonterror lassen möchten.Trotzdem bekomme ich immer wieder Anrufe. Heute Samstag waren es 14 Anrufe.Ich nehme aber nicht mehr ab. Das ganze geht schon seit 14, Tagen so.Jetzt warte ich mal ab was von der Polizei kommt. Ansonsten nehme ich mir einen Anwalt.Sie haben sogar meine Daten an dem Bauer Verlag weiter gegeben.Da sollte ich mir eine Zeitung aussuchen.Ich habe da gesagt das ich keine Zeitung haben möchte und sie sollten mich in Ruhe lassen.Dann habe ich den Hörer aufgelegt.
Grüßt mandydustylinda.

Helmi98
26.03.2011, 23:43
Wenn DIE einmal Deine Nummer haben, wird sie immer weitergegeben. Das musste ich leider selbst auch schmerzlich feststellen.
Ich habe jetzt aber wieder Ruhe, seit ich neue Nummern habe.

Und stell Dir mal vor. Schriftlich kommt nichts, dass ich irgendwo mitgespielt haben sollte und ob ich kündigen möchte. :)

Also aufpassen, wo man seine Nummer angibt.
Ich habe mir auch angewöhnt, mich bei unbekannten Nummern nicht mit meinem Namen zu melden.

deekay
27.03.2011, 00:00
mandydustylinda: Les den Beitrag durch und du wirst auch ohne Anwalt Hilfe finden.....

Und beim nächsten Beitzrag bitte etwas strukturierter...

wrglfx
04.04.2011, 12:38
Dieser Anbieter "Mediacenter24" hat die Daten höchstwahrscheinlich aus der Reaktion auf ein PopUp, wahrscheinlich eines dieser "Gratulation! Sie haben gewonnen"-PopUps.
Die angezeigte Tel-Nummer, wenn die Leute von Mediacenter24 anrufen ist:

00413 251 20 486 ! Diese Tel-Nummer ist offiziell nicht vergeben!

Laut internet taucht diese Tel-Nummer seit längerem im Zusammenhang mit Abzocke auf!

Man kann nicht oft genug wiederholen:

NIEMALS - NIEMALS - NIEMALS eigene Bankdaten per Telefon herausgeben!
AUSSCHLIESSLICH bei bekannt seriösen internet-Anbietern eigene Bankdaten hinterlegen.
IMMER nach Kleingedruckten suchen!
Werden Adressdaten abgefragt, genau überlegen, ob man diesem Anbieter die Daten wirklich geben möchte! Notfalls verzichten und an anderer Stelle finden!

Sollte trotzdem jemand Geld für eine ganz sicher NICHT eingegangene Mitgliedschaft haben wollen, dies sofort der Verbraucherzentrale melden!
Sollten Inkassomahnungen oder Briefe vom Anwalt kommen, dies auch der Verbraucherzentrale melden.
Keinesfalls zahlen - die erste Zahlung ist gleichzeitig die Annnahme eines Vertrages!

deekay
04.04.2011, 12:41
Sollten Inkassomahnungen oder Briefe vom Anwalt kommen, dies auch der Verbraucherzentrale melden.

Nett abgeschrieben. Ich empfehle immer Staatsanwaltschaft. Wenn man schon auf die Pauke haut nimmt man gleich eine große.

wrglfx
04.04.2011, 16:49
... denn mit Pro7 haben die Anrufer garantiert nichts zu tun.

Hallo Mittwoch,
wahrscheinlich hat Pro7 nichts damit zu tun aber ich glaube nicht, dass der Zusammenhang ein Zufall ist.

Ich habe auch eine Türkeireise bei Pro7 gewonnen. Nach dem Rückruf der Anbieter hatte ich zwar meine Adresse aber den Namen meines Sohnes angegeben.
Die Frage nach der Lotterie-Teilnahme hatte ich verneint.
Nach ca. 2 Monaten erhielt ich den ersten Anruf des Mediacenter24. Man wollte unbedingt meinen Sohn sprechen. Es ginge um die Bestätigung eines Glückspielabos, worauf ich stark misstrauisch wurde. Nachdem ich meinte, dass ich ohne Grund keine Daten meines Sohnes herausgeben würde, mein Sohn könne ja zurückrufen, legte man einfach auf.

Mein Sohn ist bereits seit einigen Jahren nicht mehr bei mir gemeldet.
Die Kombination Name meines Sohnes mit meiner Adresse ist anders als bei den von mir genannten Daten für diesen Türkeireise-Gewinn nicht möglich.
Ausschliesslich die Leute von diesem Pro7-Gewinnspiel haben diese Kombination erhalten!

mfg
wrglfx

Fidul
05.04.2011, 01:25
Ausschliesslich die Leute von diesem Pro7-Gewinnspiel haben diese Kombination erhalten!
Welche Firma betreute denn die technische Seite (Minderwertnummern usw.)?

wrglfx
05.04.2011, 13:12
Moin Fidul,
leider habe ich keine Unterlagen mehr!
Ich erinnere nur noch, dass ich mich über den Namen des Reiseanbieters gewundert hatte, weil der nicht mit Reisen/Urlaub/etc. sondern eher mit IT zu assoziiren war.
Ob das gleich "Mediacenter24" war, kann ich also nicht sagen, wäre aber möglich.

Die Anrufe von Medicenter24 zu einem Glückspiel-Abo begannen auch erst einige Zeit später.

mfg
wrglfx

Mittwoch
05.04.2011, 13:14
Welche Firma betreute denn die technische Seite (Minderwertnummern usw.)?
Ich zitiere in diesem Zusammenhang mal Wikipedia:


Seit dem 1. Januar 2007 ist 9Live für das gesamte Mehrwertdienste-Geschäft der Mediengruppe und die Call-in-Formate bei Sat.1, ProSieben und kabel eins zuständig.
Quelle (http://de.wikipedia.org/wiki/9Live)

Man unterhält zu diesem Zweck also eine eigene Tochtergesellschaft, die AFAIK neben dem Sendeformat auch die gesamte zugehörige Telekommunikationstechnik betreibt. Ein Drittanbieter wäre mir in dem Zusammenhang neu.

Mal angenommen, es gibt tatsächlich die Querverbindung zu einem Pro Sieben-Gewinnspiel, dann werden die Daten entweder offiziell weitergegeben oder einE MitarbeiterIn verdient sich mit Datenweitergabe ein nettes Zubrot. Angesichts des guten Rufs von 9Live würde ich eher letzteres vermuten.

Schönen Gruß
Mittwoch

Eniac
05.04.2011, 13:32
Ich erinnere nur noch, dass ich mich über den Namen des Reiseanbieters gewundert hatte, weil der nicht mit Reisen/Urlaub/etc. sondern eher mit IT zu assoziiren war.

Das war nicht rein zufällig ITC Clubreisen?


Eniac

wrglfx
06.04.2011, 12:20
Das war nicht rein zufällig ITC Clubreisen?

Moin Eniac,
ich weiss es wirklich nicht mehr sicher. Und etwas Unsicheres zu behaupten, halte ich für falsch.

Die Reise war nach Antalya, mit einer Stipvisite nach Pamukkale und Besuchen diverser Firmen - eine Verkaufsfahrt halt.
Enthalten waren die Übernachtungen mit Vollpension und die "Ausflugstouren". Die Flüge waren nicht enthalten.

Kostenlos war die Reise nur, wenn man innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes teilnahm. Dieser Zeitraum war bei Zustellung der Gewinn-Unterlagen bereits verstrichen.

Fazit = alles teurer Quatsch = alles für den Müll.
mfg
wrglfx

Groni0815
06.04.2011, 16:37
Hallo
Ich hab heute auch einen solchen Anruf von Media Center 24 bekommen und ja ich habe auch die Ktnr rausgegeben, als dann der 2. Anruf (Bestädigungsanruf) kam hatte ich mich ein bissel im internet informiert und die nette Frau am anderen Ende damit konfrontiert und am Ende meinte Sie ein wenig verstimmt das Sie mich löschen würde, komischer Weise brauchte ich nicht einmal dieses PW sagen was ich beim ersten Anruf gesagt bekommen habe. Naja jedenfalls werde ich mein Konto nicht mehr aus den Augen lassen...mal schauen was noch so kommt...
mfg
Groni0815

caroline cadir
07.04.2011, 22:35
Hallo!
Auch ich habe seit Dezember 2010 mit Media Center 24 meine Freude.Habe mittlerweile meine Telefon und Handynummer geändert.Da ich im Vovember/Dezember auch mal bei 9 Live und Sat 1 mitgespielt habe denke ich auch das sich da Jemand sein Taschengeld dazuverdient.War sogar bei der Polizei und wollte Anzeige erstatten.Die können erst was tun wenn Geld vom Konto abgebucht wurde.Haben mir nur geraten mein Konto im Auge zu behalten und mir eine neue Telefonnummer zuzulegen.Habe die bei Media Center schon gefragt ob sie meinen ich bin ein altes Tüttelchen mit Alzheimer das ich nicht weiß ob ich irgendwo Lotto gespielt habe.Es ging mit dem Telefonterror stündlich bis zu 10mal täglich.
Werde wohl auch im Tv nie wieder mitspielen.Reisegutscheine nach Dubei und Türkei haben wir mehr als genug.

Helmi98
07.04.2011, 22:47
Hallo caroline cadir

Willkommen hier.

So wie ich es hier schon mitbekommen habe, müssen die Deine Anzeige aufnehmen.
Wenn sie Dir nur raten, Deine Nummer zu ändern, so ist das ja auch nicht kostenlos.
Also ist Dir durch die neue Nummer, die Du Dir wegen DENEN zugelegt hast (oder auch noch nicht), ja ein Schaden entstanden!
Da würde ich aber noch mal bei diesen uniformierten Herren antanzen und auf eine Anzeige bestehen!

Hippo
07.04.2011, 23:03
Oder sauber formuliert die Anzeige gleich an die Staatsanwaltschaft richten

siebich
07.04.2011, 23:26
Strafanzeigen was ein solches betrifft nie bei den Dorfgendarmen aufgeben.
Die versuchen so wie ich ich es immer und immer wieder lese alles was annähernd kompliziert klingt oder nicht in das Schema "F" passt direkt abzuschmettern.

Strafanzeige würde ich direkt bei der Staatsanwaltschaft aufgeben.
Die sind auch meiner persönlichen Meinung nach nicht unbedingt hoch motiviert, regen sich aber mal etwas wenn genügend Strafanzeigen eintrudeln und vor allem wenn mal etwas darauf verwiesen wird dass es Foren gibt wo Machenschaften diverser Leute welche erwerbs- und bandenmässigen Betrug begehen öffentlich angeprangert werden.

Denn: Bandenmässiger Betrug ist unbedingt in öffentlichem Interesse und eine Einstellung der Ermittlungen seitens der Ermittlungsbehörden wegen Faulheit oder Unfähigkeit ist in keinster Weise akzeptabel.

rina
18.04.2011, 14:51
Hay ich hatte auch vor einem Monat das selbe desaster...
ich habe meine Nummer geändert und vorsichtshalber auch ein neues konto eröffnet und das alte natürlich gelöscht.
Die Post von denen hatte ich sofort in die Tonne geworfen.

So wie es mir die Kriminalpolizei geraten hatte!

Vielleicht hift es euch weiter...

Hippo
18.04.2011, 15:07
Das fiele mir grad noch ein mir so einen Streß zu machen.
Aufpassen daß nichts abgebucht wird und gut ist.
Mahnbriefe in die Tonne
Und bei unerwünschten Anrufen - ins Nirvana laufen lassen oder wenn das technisch nicht geht auflegen.
Alternativ gibts im Wiki noch die Empfehlungen CCAs zu foppen

Toni 92
01.05.2011, 11:46
ich hab jetzt auch ein brief bekommen wo drinne steht das ich 107¤ nachzahlen soll auch von mediacenter24.....
und das das jetzt gerichtlich geht weil ich das geld was sie abbuchen wollten zurückgebucht habe.....

was soll ich jetzt mir einen anwalt hollen.....
ich hab aber auch kein vertrag gemacht mit dennen.....

ich hab das geld auch nicht dafür hiiiiiiiiiilfe bittee....

wahwah
01.05.2011, 12:02
Ruhig bleiben, Lieblingsgetränk genießen und bitte mal die Shift-Taste benutzen.

Anschließend hier lesen -> Klick (http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?25598-Mahnung-von-Inkasso-wegen-Telefongewinnspiel-angebliche-Gespr%E4chsaufzeichnung)

Dann entspannen.

SOSiLi
02.05.2011, 00:17
Hallo, Toni 92!

Auf den Brief von mediacenter24 würde ich überhaupt nicht antworten. Auf keinen Fall aber etwas zahlen! Einen Anwalt brauchst du auch nicht. Warum unnötig Geld ausgeben. Gewöhnlich bleibt es bei dieser Drohgebärde einer Mahnung. Vielleicht kommt danach noch eine "letzte außergerichtliche Mahnung" einer Inkassofirma. Am besten, du meldest dich jedes Mal hier, wenn wieder was gekommen ist.

Noch ein Tipp: Hebe den Brief als Beweismittel auf. (Kannst Du hier mal kurz den Absender des Briefes mitteilen und die Begründung der Bande.) Hast du dir schon Notizen gemacht über den Anruf von Mediacenter24? Diese Unterlagen kann man gut gebrauchen für eine Strafanzeige oder eine Beschwerde (Verbraucherzentrale, Bundesnetzagentur). Ich selber gehöre in dieser Hinsicht zur Generation der Jäger und Sammler. Es hat sich schon sehr bewährt.

Mediacenter24 wird übrigens von einer Abzocke-Gruppe betrieben, die zahlreiche Gewinnspiele, Gewinnspieleintragungsdienste und Ähnliches unterhält. Die Webseiten dieser Gewinnspiele liegen zu einem großen Teil in einem bestimmten Netblock, d.h. in einem bestimmten Bereich von Internetadressen. Wer sich diese mal anschauen möchte, kann dies tun bei Netcraft.com unter folgender Adresse (Seite 1 von 4):
http://toolbar.netcraft.com/netblock?q=AMS-CL-01,85.131.223.128,85.131.223.255&p=0
Wer noch weitere Webseiten in diesem Netblock kennt, bitte hier mitteilen.

Eine andere Übersicht, leider begrenzt auf 50 Webseiten, findet sich hier:
http://uptime.netcraft.com/up/hosted?netname=AMS-CL-01,85.131.223.128,85.131.223.255
Bei dieser Übersicht erkennt man sehr gut die beiden Server, auf denen die zahlreichen Webseiten liegen.
"AMS" ist übrigens die Abkürzung für Amsterdam, wo die Server stehen.

In diesen Übersichten findet man nicht nur eine Auflistung der zahlreichen Abzocke-Angebote. Vielmehr präsentiert sich dort auch der Drahtzieher dieser zweifelhaften "Dienstleistungen" unter zahlreichen Domain-Endungen (.de, .at, .ch...)!

Will man sehen, welche Webseiten dieses Netblocks auf welchen IP-Adressen liegen, hilft der Service von „Hurricane Electric“:
http://bgp.he.net/net/85.131.223.0/24#_dns

Toni, lass dich nicht von diesen Leuten ins Bockshorn jagen.

Gruß von SOSiLi

sge1412
04.05.2011, 22:14
Hallo
an alle ich habe das selbe proplem ,
die haben mir schon 3 mal abgebucht aber eine woche wohr habe ich ein fax ihngeschickt das ich kündige möcht aber sie sagen das es da nicht angekommen sei .
Was kann ich da jetzt machen ???


mfg

sge1412

ps: Bitte um mithilfe oder antwort

mareike26
05.05.2011, 01:03
Was kann ich da jetzt machen ???

Lesen - vor allem diesen Thread

SOSiLi
05.05.2011, 23:53
Hallo, sge1412!

"Die haben schon 3 Mal abgebucht", schreibst du. Wende dich zuallererst an deine Bank und lasse die 3 Abbuchungen zurückbuchen. Telefonabzocke ohne rechtmäßigen Vertrag müsste als Begründung reichen. Eine Rückbuchung ist bis 13 Monate rückwirkend möglich. In Zukunft dann die weiteren unberechtigten Abbuchungen immer zurückgehen lassen, sobald eine solche Abbuchung auf dem Kontoauszug erscheint.

Danach solltest du Anzeige erstatten. Das ist aber in früheren Beiträgen schon bestens erklärt worden. Also einfach alles mal durchlesen.

Gruß von SOSiLi

SOSiLi
06.05.2011, 00:13
Der Firmensitz von mediacenter24.org

"Mediacenter24.org“ gehört, wie schon von anderen mitgeteilt, der Firma „Patagonia Quality Crops Ltd“ und wurde am 30.03.2010 ins britische Firmenregister eingetragen. Geschäftsführer ist H. I. Die gleiche Firma betreibt auch „proaktiv24.net“.

Die Firmenadresse lautet:
1 Kings Avenue, London N21 3NA.

Unter der gleichen Anschrift und mit dem gleichen Geschäftsführer und ebenfalls am 30.03.2010 wurde die „Agro Aromunia Ltd“ registriert, die für „pegasus24.org“ verantwortlich ist.

Die Webseiten dieser drei Dienste liegen auf der gleichen IP-Adresse und sind auf den gleichen V.V. (Ukraine) registriert (seit Herbst 2010). Alle drei Domains geben zudem als Kontaktadresse ein Postfach in Rosenheim an.

Die Firma „Agro Aromunia Ltd“ betreibt daneben noch die Webseite „TierinNot.net“, die im gleichen Netblock liegt. Registriert ist diese Seite auf R.M. (London).

Recherchiert man im Internet über obige Anschrift in London, trifft man auf Dutzende andere Firmen, die keinen erkennbaren Zusammenhang mit den Abzockefirmen haben. Wieso kommt diese Adresse so oft als Firmenanschrift vor, obwohl sich dort nur ein nettes Einfamilienhaus mit Garage und Garten befindet? (Eingabe bei Google Maps: „1 King's Ave, N21 3NA“ und dann Street View auswählen.)

Die Erklärung liegt bei Unternehmen, die Komplettlösungen für Firmen anbieten. Zu solchen Komplettlösungen gehört etwa die Eintragung der Firma ins Handelsregister, Domainregistrierung, Einrichtung des Internetauftritts und der Firmensoftware, E-Mail-Service oder Briefweiterleitung. Bei einem solchen Komplettpaket ist auch die Bereitsstellung einer Firmenadresse enthalten, mit oder ohne Geschäftsraum.

In dem schmucken Haus in der Kings Avenue arbeiten mehrere Unternehmen an dieser Aufgabe. Die Alpha Omega Group (aog.co.uk), ein Unternehmen für Buchhaltung, Steuerberatung und Rechnungsprüfung, bietet ausdrücklich diesen Service an: Bereitstellung eines „registered office“. „Registered office“ bedeutet, dass eine Firma unter dieser Anschrift nur gemeldet ist, aber kein eigenes Büro unterhält. (Daneben wird auf Wunsch auch ein „representative office“ bereitgestellt, also ein richtiger Geschäftsraum.) Diesen Service eines nur registrierten Geschäftssitzes bietet das genannte Unternehmen auf Grund zahlreicher Kooperationen praktisch weltweit an, natürlich auch an ihrem eigenen Firmensitz in der Kings Avenue.

Ein nur registriertes Büro (registered office) ist allerdings eine ladungsfähige Anschrift.

Diese Alpha Omega Group, benannt nach dem ersten und letzten Buchstaben des griechischen Alphabets, hat diverse griechischsprachige Mitarbeiter und bietet ihre Dienstleistungen auch in einer Niederlassung in Nikosia auf Zypern an (CRI Group, crigroup.com.cy).

Auf Zypern hat auch die Dynamic Works Ltd. ihren Sitz, die IT-Lösungen für Firmen anbietet. Die Zweigstelle von Dynamic Works in England ist in dem schmucken Häuschen in der Kings Avenue.

Auch eine weitere Firma, Alexander Lawson Jacobs Ltd (aljuk.com), eine Insolvenzverwaltung, hat diese Verbindung zu Zypern. Einer der Geschäftsführer mit griechischem Namen arbeitet teils in England, teils auf Zypern. Er hat sich auf grenzüberschreitende Insolvenzlösungen spezialisiert. Dabei spielten bisher die Britischen Jungferninseln, die Seychellen, die Bahamas, Zypern, Indien und Nepal eine bedeutsame Rolle.

Das hübsche Anwesen in London bietet also in jeder Hinsicht einen Rundum-Service für Firmen an. Telefonabzocker aus dem deutschsprachigen Raum nutzen gerne diesen bequemen Service im Ausland, um sich zu verstecken - vor den „Kunden“ und vor den Behörden in Deutschland.

Der Benutzer "SOSiLi" als Autor dieses Beitrags bat darum, Folgendes zu ergänzen:
Nachtrag
Eine weitere Firma im gleichen Gebäude ist die "A G Kakouris Ltd." (agkakouris.co.uk) mit vereidigten Buchprüfern und Rechnungsprüfern sowie Unternehmensberatern. Diese Firma übernimmt auch die komplette Buchhaltung und die Kontakte zu Banken und Behörden. Die Eintragung der "Patagiona Quality Crops Ltd." ins englische Handelsregister lief über eine Tochtergesellschaft, nämlich die "A G K Secreterial Ltd.", die Sekretariats- und Übersetzungsdienste anbietet.

Leider sind die Angaben in Google Maps Street View nicht sehr zuverlässig. Die oben erwähnte "Alpha Omega Group" (AOG) wird in einem Wohnhaus angezeigt. Ich hatte mich auf diese Angabe verlassen. In Wirklichkeit ist das Gebäude "1 Kings Avenue" das Alte Postgebäude am Anfang der Straße. Bei Street View kann man sich ein Foto dieses Gebäudes anschauen.

Fidul
06.05.2011, 00:54
Die Webseiten dieser drei Dienste liegen auf der gleichen IP-Adresse und sind auf den gleichen V.V. (Ukraine) registriert (seit Herbst 2010). Alle drei Domains geben zudem als Kontaktadresse ein Postfach in Rosenheim an.
Generell gesagt ist alles mit unserem Ficki-Victor im Whois usw. unseriös.

Hippo
06.05.2011, 01:11
Generell gesagt ist alles mit unserem Ficki-Victor im Whois usw. unseriös.

Und deswegen gibt es bzgl. der Zahlungspflicht bei diesen Domains und den dazugehörigen Geschäftsideen imho nur eine Meinung ...
... und die schont den eigenen Geldbeutel ...

Solara
08.05.2011, 15:35
Hallo. Ich bin leider auch auf Media center Reingefallen,habe inzwischen überall Abos nur nichts schrifliches in der Hand.Ich bin schon ganz verzweifel.Die werden es jetzt auf jedenfall versuchen und ich schätze mal es wird nicht so einfach werden.Ich war auch schon bei der Verbraucherzentrale. Die wollen mir auf jedenfall weiterhelfen.Wer hat damit schon Erfahrung gemacht.Alles Liebe Solara

wahwah
08.05.2011, 15:46
Die werden versuchen von Deinem Konto abzubuchen.

Wenn ein Vertragsverhältniss nur behauptet wird,

ist es eigentlich ganz einfach:

Konto beobachten.
Ungerechtfertigte Lastschriften umgehend zurückbuchen lassen.
Mahngekasper fröhlich ignorieren.
Höchst unwahrscheinlichen gerichtlichen MahnbescheID: [ID filtered]
Entspannen und zurücklehnen.

Fertig!

Helmi98
08.05.2011, 18:42
Und eventuell vor dem Entspannen und Zurücklehnen noch eine neue Telefonnummer besorgen

Ich nehme an, dass das Telefon ja auch öfters mal klingelt: "Wollen Sie weiterspielen oder kündigen?...."

Ralgert
09.05.2011, 15:51
Ein nur registriertes Büro (registered office) ist allerdings eine ladungsfähige Anschrift.


Seit wann sind auslaendische Anschriften ladungsfaehig?

Solli
09.05.2011, 16:10
Seit wann sind auslaendische Anschriften ladungsfaehig?

Vor allem: "Die ladungsfähige Anschrift bezeichnet [...] also eine Postanschrift, unter der eine Rechtspartei tatsächlich anzutreffen ist." (Wikipedia: Ladungsfähige Anschrift; Hervorhebung von mir)
Ich weiß dass Wikipedia in Rechtsdingen keine besonders gute Quelle ist, aber diese Formulierung sollte auch einem juristischen Laien deutlich machen, was eine ladungsfähige Anschrift ist.

Oder in meinen eigenen Worten: Ob In- oder Ausland spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle, aber ein Postfach, ein Post-Weiterleitungs-Service oder ein "Registered Office" in dem niemand arbeitet kann niemals "ladungsfähig" sein.

Fidul
09.05.2011, 16:23
Ungerechtfertigte Lastschriften umgehend zurückbuchen lassen.
Bei definitiven Abzockern müssen hier noch umfassende Strafanzeige+Strafantrag in die Liste. Von Betrug (http://bundesrecht.juris.de/stgb/__263.html) über Geldwäsche (http://bundesrecht.juris.de/stgb/__261.html) bis zur kriminellen Vereinigung (http://bundesrecht.juris.de/stgb/__129.html) ist alles drin. Gerade wegen der Geldwäsche gibt es momantan fröhlichen Ärger (http://www.fr-online.de/rhein-main/offenbach/verdacht-auf-gewerbliche-geldwaesche/-/1472856/8413368/-/) für die Butzen.

wahwah
09.05.2011, 16:29
Richtig! Diesen wichtigen Punkt hatte ich ganz vergessen.

Arthur
09.05.2011, 17:01
Vor allem: "Die ladungsfähige Anschrift bezeichnet [...] also eine Postanschrift, unter der eine Rechtspartei tatsächlich anzutreffen ist."
http://www.juraforum.de/urteile/begriffe/ladungsfaehige-anschrift

ladungsfähige Anschrift
Entscheidungen der Gerichte
http://www.juraforum.de/urteile/bverwg/bverwg-urteil-vom-13-04-1999-az-bverwg-1-c-2497

6. Die Angabe eines Postfaches ist nicht ausreichend, auch wenn mit ihrer Hilfe Zustellungen möglich sind.

Urteil des 1. Senats vom 13. April 1999 - BVerwG 1 C 24.97 -

Goofy
09.05.2011, 18:44
Eine rechtsfähige Partei nach BGB im Fernabsatzrecht definiert sich über die Angabe einer ladungsfähigen Anschrift. Eine rechtsfähige Partei muss bei Abgabe eines Angebots nach $ 145 BGB hinreichend bestimmbar sein. Zur hinreichenden Bestimmbarkeit gehört die Ermittelbarkeit des tatsächlichen Geschäftssitzes des Leistungserbringers.

Widerrufsbelehrungen, wo lediglich Postfachanschriften des "Dienstleisters" angegeben sind, sind unwirksam und damit nichtig. S. dazu OLG Koblenz (vom 9.01.2006, Az. 12 U 740/04) sowie OLG Hamburg (vom 27.03.2003, Az. 5 U 113/02).

Wenn sich der Dienstleister bei einer Klage vor Gericht nicht mit ladungsfähiger Anschrift zu erkennen gibt, dann ist die Klage wegen nicht ordnungsgemäßer Benennung der Prozesspartei bereits abzuweisen, § 253 ZPO. S. dazu auch: Bundesgerichtshof, Beschluss vom 1. April 2009 – XII ZB 46/08.
http://www.jurablogs.com/de/zivilprozess-mit-geheimanschrift

SOSiLi
09.05.2011, 20:23
Hallo zusammen!

In meinem Beitrag über den Firmensitz der Betreiberfirma von „mediacenter24“ (1 Kings Avenue) hatte ich die Londoner Adresse als ladungsfähige Anschrift bezeichnet. Das heißt, wer gegen diese Firma, also gegen die „Patagonia Quality Crops Ltd“ mit Sitz in Großbritannien juristisch vorgehen möchte, muss seine Schreiben an diese (ladungsfähige) Adresse in London richten.

Hier im Forum geht es aber um deren Geschäftstätigkeit in Deutschland, konkret um angeblich am Telefon abgeschlossene Verträge. Und da gelten die „Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen“, die laut EGBGB Art. 246 §1 Abs. 1 Satz 2 die Angabe der „Identität eines Vertreters des Unternehmers in dem Mitgliedstaat, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat“ beinhalten. In Satz 3 wird mit Bezug auf Satz 2 eine ladungsfähige Anschrift des Unternehmers und die Nennung des Namens eines Vertretungsberechtigten verlangt.

Für einen Fernabsatzvertrag in Deutschland ist also weder die Adresse in London (Ausland) noch die Postfachadresse in Rosenheim eine ladungsfähige Anschrift. Insofern liegt keine korrekte Widerrufsbelehrung vor.

Sorry, wenn ich hier etwas für Verwirrung gesorgt habe.

Gruß von SOSiLi

SOSiLi
09.05.2011, 20:36
Widerrruf oder Widerspruch?

Wer von "mediacenter24" am Telefon hereingelegt wurde, sollte auf keinen Fall einen Widerruf an die angegebene Adresse schicken und schon gar nicht eine Kündigung. Denn in beiden Fällen bestätigt man, dass man einen Vertrag abgeschlossen hat.

Der einfachste Weg ist, man schreibt gar nichts, weil kein rechtmäßiger Vertrag vorliegt.

Will man unbedingt auf Nummer sicher gehen, kann man einen Widerspruch an "mediacenter24" schicken, am einfachsten per E-Mail. Die Mitteilung sollte man ausdrucken und aufheben als Beweismittel gegenüber der Bank oder für eine Strafanzeige.

(Ein Widerspruch per Fax würde zusätzliche Kosten verursachen wegen der kostenpflichtigen Servicenummer und ein Widerspruch per Brief an die angegebene Postfachadresse wäre vermutlich nicht rechtskräftig, weil ein Postfach in Deutschland keine ladungsfähige Anschrift ist.)

Ein Widerspruch könnte so aussehen:

Widerspruch
Betrifft: Ihre zugesandten Unterlagen, eingegangen am...

(Ort, Datum)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bestreite hiermit, dass ich mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen habe.
Etwaige unberechtigte Lastschriften werde ich zurückfordern.

Mit freundlichen Grüßen

....

madsi
10.05.2011, 09:24
Da halte ich doch den Tipp für besser garnichts zu unternehmen, da ja nichts rechtkräftiges vorliegt, worauf man reagieren müsste...

Oder wie goofy so schön (sinngemäß) schrub: Nur weil ein Hund kläfft, muss man ihm doch kein Leberwurstbrötchen hinwerfen!

Meiner Meinung nach zeigt man den "Lieben" mit jedweder Reaktion an, dass man sich seiner Rechtslage nicht sicher ist, was deren Inkasso-Kasperletheater erst Recht auf den Plan rufen dürfte, um einen wankelmütigen "Kunden" vielleicht doch noch zum Zahlen zu bringen.

Womit ich wieder bei meiner ersten Zeile bin -> Garnicht reagieren ist die beste Wahl! Einfach diese :...: ignorieren!

Kaine
12.05.2011, 23:56
Also, ich sag immer nix abgeschlossen, nix geld, ansonsten [Piep]

will sagen die kommen sehr oft daher und wollen einen angeblichen vertrag bestätigt haben, oder Ihn gegen Gebühr kündigen.

Aber Leute, was man nicht abgeschlossen hat, braucht man nicht kündigen. Warum immer so unsicher am Telefon, stellt Euch einfach vor, es macht an der Haustür BimBam, und da steht einer, der sagt: " Gib mir Deine Bankverbindung und ich schenk dir 100.000 Euro!". würde ja auch niemand machen.

Gruß

Kaine

SOSiLi
13.05.2011, 01:17
Nix Kontonummer, nix Problem!
Nur war der Ausgangspunkt dieses Threads: Was machen, wenn man die Kontonummer doch herausgerückt hat? Dazu noch Folgendes:

Genehmigung des Anrufs durch Herausgabe der Kontonummer?

Sollte jemand die AGB von "mediacenter24" als Beweismittel ausdrucken, wird er gute Augen brauchen. Auf dem normalen Weg des simplen Ausdrucks auf eine übliche DIN-A4-Seite erscheint der Text in Schriftgröße 5,5. Echt Kleingedrucktes!

Die Betreiber von „mediacenter24“ bestätigen in ihren AGB unter §1 „Teilnahmevoraussetzungen“, dass die beworbene Teilnahme an einer Lotto-Tippgemeinschaft durch einen unerlaubten Werbeanruf erfolgte. Es heißt dort:

„In jedem Fall genehmigt der Teilnehmer durch Mitteilung der Kontoverbindung den Anruf. Die Genehmigung wird durch die Zustimmung der Abbuchung bzw. Bekanntgabe der Kontoverbindung erteilt.“

Das „Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb“ (UWG) verlangt im §7 Abs. 2 Nr. 2 für einen solchen Werbeanruf die „vorherige ausdrückliche Einwilligung“. Es genügt also nicht, wenn man am Anfang des Gesprächs seine Einwilligung gibt oder Interesse bekundet.

Unerlaubte Werbeanrufe sind gemäß §20 UWG eine Ordnungswidrigkeit, die von der Bundesnetzagentur als zuständige Ordnungsbehörde mit einer Geldbuße bis zu 50.000 ¤ geahndet werden kann.

Verbotene Werbung für Glücksspiele

Die „Dienstleistung“ von „mediacenter24“ besteht in der (angeblichen) Eintragung des Teilnehmers in eine Tippgemeinschaft. Gemäß §5 Abs. 3 des Glücksspielstaatsvertrags ist Werbung für öffentliches Glücksspiel im Fernsehen, im Internet oder per Telefon verboten. In einem viel beachteten Urteil vom 19.11.2010 bestätigte das OLG Köln (Az. 6 U 38/10) die Gültigkeit dieses Werbeverbots auch für Tippgemeinschaften.

Allerdings kann – grundsätzlich betrachtet – bei einem unerlaubten Werbeanruf ein gültiger Vertrag zustande kommen. Es verlängert sich nur die Widerrufsfrist in jedem Fall auf 4 Wochen (nach Erhalt der Widerrufsbelehrung in Schriftform).


Betrug

Bei mediacenter24 handelt es sich aber offenkundig um Betrug. Dieser beginnt schon, wenn der Anrufer sich unter falschem Namen meldet und außerdem nicht die wirkliche (im Ausland ansässige) Firma nennt, die später in der Anmeldebestätigung plötzlich als Vertragspartner auftritt.

Dazu kommt der Kündigungstrick, wie er im ersten Beitrag zu diesem Thema geschildert wurde. Die Anrufer behaupten mit Hinterlist, man sei bereits Vertragspartner und der Vertrag laufe auf jeden Fall noch 3 Monate. Es wird das Bestehen einer Geschäftsbeziehung vorgegaukelt. Man bietet dann die Kündigungmöglichkeit an, die direkt am Telefon aufgenommen werden kann. Dafür seien allerdings die Kontodaten nötig...

Aufgrund der Verschleierung der eigenen Identität, der Intransparenz der angebotenen Dienstleistung und der falschen Behauptungen (Täuschungsabsicht) besteht der dringende Verdacht, dass die angebotene Dienstleistung gar nicht oder nur völlig unzureichend erbracht wird.

Aus diesem Grund gilt: Es liegt kein Vertrag vor. Ein Widerruf ist also unnötig. Deshalb: Lastschriften sofort zurückbuchen lassen und Strafanzeige erstatten.

Gruß von SOSiLi

sge1412
17.05.2011, 17:51
Hallo, sge1412!

"Die haben schon 3 Mal abgebucht", schreibst du. Wende dich zuallererst an deine Bank und lasse die 3 Abbuchungen zurückbuchen. Telefonabzocke ohne rechtmäßigen Vertrag müsste als Begründung reichen. Eine Rückbuchung ist bis 13 Monate rückwirkend möglich. In Zukunft dann die weiteren unberechtigten Abbuchungen immer zurückgehen lassen, sobald eine solche Abbuchung auf dem Kontoauszug erscheint.

Danach solltest du Anzeige erstatten. Das ist aber in früheren Beiträgen schon bestens erklärt worden. Also einfach alles mal durchlesen.

Gruß von SOSiLi

Hallo

was soll ich machen wenn ich mir das geld wieder zurück holle und sie dann wieder anrufen was soll ich sagen ???

Die rufen immer mit einer anderren nummer an zb:02086201436, 04042236179, 04042236179, 03027012180123 und 02089402711 und wann hört es denn auf das Sie mich anrufen weil immer wenn ich von der Arbeit komme habe ich mindensten 10 anrufe und wenn ich die nummer zurück rufen möchte dann ist die nummer entwerder nicht wergeben oder kein anschluss unter der nummer !!

mfg

sge1412

Bitte um hilfe

ziemlichsauer
17.05.2011, 17:58
was soll ich machen wenn ich mir das geld wieder zurück holle und sie dann wieder anrufen was soll ich sagen ???

Nix sagen. Auflegen. Kommunikation mit diesen Leuten ist sinnlos, auch den Rückruf kannste Dir sparen. Und: Lies mal im WIKI nach, da stehen viele gute Tipps.

LG ziemlichsauer

Walbeck
17.05.2011, 17:59
was soll ich machen wenn ich mir das geld wieder zurück holle und sie dann wieder anrufen was soll ich sagen ???


Meine Güte, einfach nicht mehr drangehen oder alternativ sofort wieder auflegen!
Die können Dich doch nicht zwingen, mit ihnen zu reden.

Gruß,
Walbeck

Helmi98
17.05.2011, 20:09
Die rufen immer mit einer anderren nummer an zb:02086201436, 04042236179, 04042236179, 03027012180123 und 02089402711 und wann hört es denn auf das Sie mich anrufen weil immer wenn ich von der Arbeit komme habe ich mindensten 10 anrufe


Am Einfachsten wäre es, sich eine Neue Nummer zuzulegen.
Ich habe das auch gemacht und dann festgestellt, wie ruhig es überhaupt sein kann!

Und dann Vorsicht mit der neuen Nummer. Nicht ins Telefonbuch eintragen lassen und auch nicht mehr bei Gewinnspielen angeben.
Und bei Anrufen mit fremder oder unterdrückter Rufnummer nicht mit dem Namen melden.

Das ist die einfachste Lösung, die aber Geld kostet, allerdings dann auch keine Nerven mehr!

riona
17.05.2011, 22:31
Nahmd,


[neue Rufnummer]

nicht unbedingt die Lösung, siehe auch: http://www.antispam-ev.de/wiki/Dialer

Grüße

Helmi98
18.05.2011, 00:06
nicht unbedingt die Lösung,

Grüße

Aber vielleicht die Beste und Schnellste. Seit August letzten Jahres habe ich Ruhe, bis auf einen Anruf vor ein paar Wochen, wo aber keiner dran war und einer SMS, dass mir eine MMS nicht zugestellt werden konnte.

Und meinen Namen für diese Telefonnummer haben sie noch nicht.
Also können sie auch nicht anrufen: "Herr ######, sie haben mitgespielt........"

Also ich bin bisher mit der neuen Nummer ganz gut gefahren.

Hippo
18.05.2011, 01:36
Ich denke das hängt sehr davon ab wie viele Leute man über die neue Nummer informieren MUSS ob man will oder nicht.
Wenn ich mir vorstelle was das bei mir für ein Aufwand wäre - da kann ich glaube ich 100 Jahre Werbeanrufe wegdrücken.
Und wenn einer öfter kommt der wird dann sowieso geerdet

riona
18.05.2011, 08:34
Morjen,


Also können sie auch nicht anrufen: "Herr ######, sie haben mitgespielt........"



Da haste allerdings recht. :)

madsi
18.05.2011, 09:53
Vielleicht noch ein kleiner Tipp angehängt: wenn man schon eine neue Telefonnummer oder andere neue Daten hat, sollte man auf jeden Fall auch dem zuständigen Einwohnermeldeamt die Weitergabe seiner Daten untersagen! Die könnten ja aus irgendwelchen Gründen auch die Telefonnummer haben...

Wuschel_MUC
18.05.2011, 10:51
Wenn das mit der neuen Geheimnummer nicht praktikabel ist, müsstest du ein paar Monate einen "auf Schweinehund" machen: wer dich kalt anruft, wird an Wettbewerbszentrale, Bundesnetzagentur und ggf. Staatsanwaltschaft verpfiffen. Die Anrufer sollen möglichst kostenintensiv zu der Einsicht kommen, dass du weißt, wo der Hammer hängt.

Dann landest du schnell auf einer - selbstverständlich nicht existenten - Liste der unkooperativen Telefonbesitzer und hast fast keine Kaltanrufe mehr.

Das habe ich selber lange genug gemacht. Als ich ein größeres Callcenter an die Wettbewerbszentrale verpfiffen hatte, war weitgehend Ruhe. Langsam kann ich mir ein neues Hobby suchen...

Waidmanns Heil!
Wuschel

SOSiLi
18.05.2011, 22:53
Die lästigen Anrufe

Grundsätzlich sehe ich drei Methoden, die alle hier schon vorgetragen wurden.

Methode A: Wer einfach nur seine Ruhe haben will, muss es machen wie Helmi98:
neue Telefonnummer beantragen, kein Eintrag ins Telefonbuch. Fertig.

Methode B: Wer technisch gerüstet ist, schickt die Anrufer ins Nirgendwo:
Entweder den Anrufbeantworter laufen lassen, der von den Wählapparaten (Dialern) der Call-Center erkannt wird; der Anruf wird automatisch beendet.
Oder aber in einer Telefonanlage nach und nach die lästigen Rufnummern oder ganze Vorwahlbereiche sperren.

Methode C: Der aufwändige (Rechts-)Weg. Ich selber habe immer noch die alte Rufnummer, lebe also seit September 2010 mit zahlreichen unerlaubten Werbeanrufen. Die Anzahl hat aber deutlich nachgelassen: Im Mai waren es bisher 6 derartige Anrufe, einen davon habe ich angenommen: „Monika Klein“ (ausländischer Akzent) von der „Verbraucherhilfe“ war am Apparat...

Illegaler Datenhandel

Wenn „die“ anrufen, sind es sehr unterschiedliche Anrufer. Die Call-Center, die für „mediacenter24“ und Co. anrufen, verwenden gewöhnlich ausländische Nummern (00...). Die Anrufe erfolgen tatsächlich meistens aus dem Ausland, vor allem aus dem Kosovo (Deutsch-Studenten). Die angezeigten Rufnummern sind aber oft ungültig.

Die persönlichen Daten der Angerufenen werden von den Betrügern nicht nur für eigene Zwecke verwendet, sondern auch fleißig weiterverkauft. Dieser illegale Datenhandel bringt gutes Geld, auch ohne Abbuchung vom Bankkonto des Betroffenen. Gekauft werden diese Daten teils von anderen Betrügern, die mit gleichen oder ähnlichen Tricks arbeiten, teils aber auch von Firmen, die nur ihren Umsatz steigern wollen, indem sie unerlaubte Werbeanrufe tätigen.

Beschwerden

Gegen die „ehrlichen“ Belästiger, die ihre eigene Rufnummer oder die des beauftragten Call-Centers korrekt übertragen, ist eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur gewöhnlich erfolgreich. Wie ein Mitarbeiter dieser Behörde mir jedoch erklärt hat, kann die Behörde praktisch nichts unternehmen, wenn man nur eine im Display angezeigte Rufnummer mitteilt. Man muss in der Beschwerde schon erklären, wer angerufen hat und was der Anrufer wollte.

Wenn man Anrufe annimmt, um gegen den Anrufer Anzeige erstatten zu können, sollte man den Namen des Anrufers notieren und die „Firma“ erfragen, für die angerufen wird, inklusive Anschrift oder Internetseite. Wichtig ist auch die „Story“ des Anrufers: Was wird angeboten bzw. behauptet? Zusammen mit Datum und Uhrzeit sowie der angezeigten Rufnummer hat man alle Daten für eine effektive Beschwerde bei der Bundesnetzagentur.

Um danach den Anruf schnell zu beenden, sollte man den Anrufer unnachgiebig fragen, woher er die Telefonnummer hat. Auf jeden Fall bestreitet man jede Geschäftsbeziehung zum Anrufenden und betont, dass man keinerlei Interesse hat. Wenn dieselbe Nummer später noch einmal anruft, lasse ich das Telefon einfach klingeln. Wie gesagt, irgendwann lässt es nach.

Für welche Abwehrmethode sich jemand entscheidet, hängt letztlich von den persönlichen Umständen eines jeden Einzelnen ab. Hauptsache, die Anrufer haben keinen Erfolg.

Gruß von SOSiLi

Helmi98
19.05.2011, 03:06
wer dich kalt anruft, wird an Wettbewerbszentrale, Bundesnetzagentur und ggf. Staatsanwaltschaft verpfiffen.


Ja, das werde ich jetzt ja auch machen!
Aber vorher war es eher so, dass ich eine Nummer gepetzt hatte und drei neue Nummern kamen dazu. Da sah ich einfach kein Licht mehr am Ende des Tunnels.
Es hat manchmal ja auch Spaß gemacht, DIE etwas zu ärgern, z. B. als ich mich mit "ZECKEN - Verein zur Bekämpfung unerwünschter Werbeanrufe, Helmi am Apparat. Was kann ich für Sie tun?" meldete oder nach ladungsfähigen Anschriften fragte usw..
Die Anrufe wurden einfach nicht weniger und irgendwann habe ich dann diesen Schlussstrich gezogen und die Nummern geändert.

Festnetz habe ich seit Ende Juli 2009 eine neue Nummer. Immernoch absolute Ruhe! Das war damals sogar umsonst, ich glaube wegen dem Datenskandal bei der Telekom.
Eine neue Handynummer habe ich seit Ende August 2010. Das kostete mich 5,85 Euro, die es mir aber wert waren. Noch dazu ist meine neue Handynummer viel schöner als die alte.

dude11
22.05.2011, 12:32
hallo
ich bin neu hier und versuche mal mein problem zu schildern und hoffe auf eure mithilfe oder tips
es begann damit das meine frau ein paar nervigen anrufen und ich sagte ihr immer wieder leg einfach auf .
dann haben sie meine frau mal aus den schlaf gerissen und gesagt sie wollen den kontoabgleich machen .
eine minute später wars zu spät.
so das war im januar 2011
dann haben sie 55 euro im 02.2011,03.2011 und 04.2011 von unseren konto abgebucht.
am 05.03.2011 hat sie dann eine kündigung per fax geschickt und dachte damit wäre es erledigt.
dann haben sie im Mai noch mal 55 euro abgebucht , sie ist zur unserer bank und hat es zurück buchen lassen.
hat dann bei mediacenter24 angerufen und nachgefragt was das soll .
die sagten das es ein fehler war und sie können uns nur eine kündigung per mail schicken ,meine frau sagte sie hat keine email
da sagte der typ er wird das geld zurück buchen .aber meine frau erklärte ihm sie hat es schon zurückbuchen lassen.
so jetzt meine fragen.
1.ist sie jetzt einen vertrag eingegangen und zwar nur mit abgleich der kontodaten?
2.wie weit zurück kann mann das geld zurückbuchen lassen? ich will diesen leuten keinen cent bzw 165 euro in den rachen schmeißen.kann ich das geld abschreiben oder haben wir chancen auf unser schwer verdientes geld zurück zubekommen.
3.was sollen wir jetzt tun ? mit denn briefen zur Verbraucherzentrale gehen?
4.und ist dieser vertrag überhaupt rechtskräftig.
würde mich über eure tips und mithilfe riesig freuen danke danke im voraus.
dude11

siebich
22.05.2011, 12:48
Bitte hier mal lesen:
Telefonisch abgeschlossene Verträge
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?19338-Was-mache-ich-wenn-mir-ohne-meine-Zustimmung-ein-Gewinnspiel-untergejubelt-wird
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?19336-Was-mache-ich-wenn-mir-am-Telefon-einen-Gewinnspielvertrag-aufgeschw%E4tzt-wurde
Rechtsberatung im Einzelfall dürfen wir hier nicht leisten, aber in den angebotenen Links wird Deine Frage erschöpfend beantwortet.

Chinchilla
22.05.2011, 13:31
Kündigung nur per Mail? *grübel* äußerst merkwürdig...

Wie meine Signatur schon sagt: Keine Rechtsberatung!
An Hand Deiner Beschreibung wüßte ich nicht mit wem da ein Vertrag über was abgeschlossen wurde. Ich würde mir das ganze Geld zurück holen! Das mit der 6-Wochen-Frist bei Rücklastschriften stimmt nur für berechtigte Forderungen. Bei unberechtigten Forderungen geht das deutlich länger, allerdings stößt man dann bei Banken auf Unwissenheit und Widerstand. In unserem wiki wirst Du fündig dazu.

siebich
22.05.2011, 14:41
@dude11:
Wenn Fragen zu den Links sind darf man gerne allgemein anfragen, wir erklären auch gerne die ein oder andere Sache.

dude11
22.05.2011, 17:44
danke für eure schnelle hilfe
ich schaue mir mal alles in ruhe an
danke

SOSiLi
23.05.2011, 00:33
Hallo zusammen!

Am 17.05.2011 schrieb „sge1412“, dass nach der Abzocke durch „mediacenter24“ ständig neue Nummern bei ihr anrufen, darunter auch zwei Nummern mit Vorwahl von Oberhausen:
0208/6201436
0208/9402711
Danke für den Hinweis auf diese Nummern. Ich sehe in meiner Anrufer-Liste, dass am 11.04.2011 die erwähnte Nummer 0208-940 2711 auch bei uns angerufen hat (in Abwesenheit). Wir hatten noch andere Anrufe aus Oberhausen. Man kann also sagen, wer von „mediacenter24“ etc. angerufen wurde, bekommt in der Folge auch Anrufe aus Oberhausen. Für mich ist dies ein Indiz für (illegalen) Datenhandel.

Telefon-Abzocker in Oberhausen
Um diesen Thread nicht zu überlasten, habe ich dazu ein eigenes Thema „Telefon-Abzocke Oberhausen“ gestartet. Dort steht mehr zu diesen Rufnummern.

Auf die Rufnummer 0208-6201436 möchte ich hier kurz eingehen. Laut „Firmenwissen.de“ gehört sie den „Goran Sadikovic Dienstleistungen“ in Oberhausen. Bei der Google-Suche „Registergericht+Oberhausen+Sadikovic“ erhält man als Treffer die Seite von „Media- und Copymanagement GmbH“ (mucm.eu) in Oberhausen, ohne dass der Name Sadikovic auf der Webseite vorkommt. Kann mir jemand das erklären?

Colmarer Straße 5, Frankfurt
Warum ich das wissen will? Weil diese Medien-Firma eine Zweigstelle in der Colmarer Straße 5 in Frankfurt hat. An derselben Frankfurter Adresse hat auch die Call-Center-Betreiberfirma der Rosenheim-Bande (mediacenter24 etc.) ihren Geschäftssitz, nämlich die „mc mobile communication GmbH“ (HRB 76345, Amtsgericht Frankfurt).

europe-media AG
Die erwähnte Adresse in Frankfurt war bis 2007 auch der Geschäftssitz der „europe-media AG“ (HRB 57555, Amtsgericht Frankfurt). Geschäftsführer dieser Firma war bis 2004 der Drahtzieher hinter der Rosenheim-Bande (FE), bevor er nach Zug in die Schweiz umgezogen ist und jetzt von dort die Strippen zieht. Die „europe-media AG“ wurde am 23.05.2007 von Amts wegen gelöscht. In Zug (CH) gab es da schon längst die Nachfolgefirma („europe media group AG“).

Auf Grund der Meldung von „sge1412“ und meiner eigenen Erfahrung sehe ich also eine Verflechtung zwischen der Rosenheim-Bande und Call-Centern in Oberhausen. Weiß da jemand Näheres?

Gruß von SOSiLi

sge1412
24.05.2011, 12:19
hallo
ich bin neu hier und versuche mal mein problem zu schildern und hoffe auf eure mithilfe oder tips
...

Hallo

ich habe das selbe broplem habe mir auch das geld zurück geholt aber bei mir ging es noch 2 monate hatte die bank gesagt allso habe ich jetzt 55 euro ihn den müll gehauen macht aber nichts , am bessten ist es wenn du immer auf die bank gehst und dir das geld zurück holst so musst du kein geld zahlen und die kündigung musst du keine schreiben weil du hast ja kein vertrag gemacht oder hast du was unterschrieben wenn nein dann hast du kein vertrag gemacht .

Chinchilla
24.05.2011, 12:29
Ich muß gestehen, daß ich aus dem Geschreibel nur wenig verstehen konnte und daß das Lesen sehr mühsam war.
Zum 6-Wochen-Märchen der Bank empfehle ich:
http://www.antispam-ev.de/wiki/Bankenm%C3%A4rchen_%C3%BCber_die_6-Wochenfrist
Damit sollte es möglich sein sich auch die restlichen 55 Euro zurück zu holen.
Ansonsten:
http://www.antispam-ev.de/wiki/Forenregeln#Lesbarkeit_.28s.auch:_SoS.29

Zebramaus
25.05.2011, 18:46
HI Leute,

auch mich haben diese *piep* etliche Male angerufen. Die haben mir natürlich auch die Märchengeschichte erzählt,man könne sich nur abmelden wenn sie die Kontodaten abgleichen. Irgentwann hatten sie mich soweit und hab denen meine Ktn genannt. Hab später erst gemerkt wie blöd das war. Abgebucht haben sie noch nix von mir aber ich hab meine Kontobewegungen ganz genau im Auge und das werd ich auch noch einige Monate tun(denen trau ich alles zu).
Sobald die mir Geld abziehen,buche ich das wieder zurück.
Am Anfang hab ich mich erst noch ganz schön über diese *piep* aufgeregt weil die teilweise echt 3-4 mal an einen Nachmittag anrufen. Das nervt,echt.
In den letzten zwei Wochen haben sie aber weniger angerufen und jetzt wollt ihr wissen warum,hm??

Sobald sich diese Call-Center-Mitarbeiter mit ihrem Namen melden habe ich ganz feste mit einer Trillerpfeiffe ins Tel getrötet :-)
Und bei den letzten beiden Anrufen hab ich mich nur mit "Hallo" gemeldet und behauptet diese Person wohnt hier nicht mehr :-)
Hat glaub ich etwas geholfen...

Solli
25.05.2011, 18:58
Ich möchte ganz deutlich von der Trillerpfeife zum Abschrecken von Anrufern abraten! In den allermeisten Fällen bringt es nichts, da die Telefonanlage des Anrufers über eine Lautstärkenbegrenzung verfügt. Falls dem aber nicht so sein sollte ist es ganz klar Körperverletzung und damit strafbar. Mehr dazu siehe hier: Trillerpfeife

Ich rate eher dazu, einfach kommentarlos aufzulegen. Das ist die schnellste Lösung, schont die Nerven und ist ungefähr genauso wirksam wie alles andere. Dass die Person da nicht mehr wohnt stört auch nicht jeden: Meine Eltern bekommen immer noch fast täglich Anrufe von Leuten, die nach mir verlangen.

Aber Konto beobachten ist immer eine gute Idee.

SOSiLi
27.05.2011, 00:38
... also habe ich jetzt 55 Euro in den Müll gehauen ...

Der Bankangestellte hat in meinen Augen im Prinzip richtig gehandelt. Normalerweise ist es ja so, dass bei Einzugsermächtigungs-Lastschriften Einwendungen innerhalb von 6 Wochen nach Zugang des Rechnungsabschlusses vorgebracht werden müssen. Bei den meisten Banken ist der Rechnungsabschluss am Quartalsende. Der Kunde hat außerdem die Pflicht, unverzüglich nach Entdecken der unberechtigten Abbuchung seine Einwendungen vorzubringen. Das ist gewöhnlich nach Erhalt eines Kontoauszuges.

Viele Betroffene spüren ziemlich schnell, dass sie das Opfer von Abzockern wurden und können deshalb mit einer kurzen Mitteilung an die Bank alle unberechtigten Lastschriften rechtzeitig rückgängig machen.

Der Fall von "sge1412" liegt etwas anders, wenn ich es richtig verstanden habe. Man wird angerufen und findet die Teilnahme an einer Lotto-Tippgemeinschaft ganz interessant. Man sieht auch kein Risiko, weil man sein Geld zurückerstattet bekommt, wenn man in den ersten 3 Monaten nichts gewonnen hat; so steht's ja in den AGB von mediacenter24. Also warum nicht mal ausprobieren. Gegen die Abbuchung der vereinbarten Entgelte hat man zunächst nichts einzuwenden.

Außer einer Teilnahmebestätigung kommt aber nichts mehr. Man erhält keine Monatsübersicht über die gespielten Zahlenreihen und die erzielten Gewinne, wie sonst üblich. Erste Zweifel kommen. Ein Anruf bei der Service-Hotline. Man wird hingehalten mit Ausreden. Nach dem Grübeln kommt das Googlen und – das böse Erwachen. Es wird deutlich: Die Anrufer wollten wahrscheinlich nur das Geld und hatten vermutlich von Anfang an nicht die Absicht, die versprochene Leistung zu erbringen. Jetzt will man sein Geld zurück. Die 6-Wochen-Frist für Einwendungen gegenüber der Bank ist bei der ersten Lastschriftbuchung allerdings schon vorbei. Deshalb macht die Bank nur die zuletzt erfolgten Abbuchungen rückgängig.

Ich zitiere jetzt die AGB meiner Bank: "Der Kunde kann auch nach Fristablauf eine Berichtigung des Rechnungsabschlusses verlangen, muss dann aber beweisen, dass sein Konto zu Unrecht belastet wurde." Es reicht also nicht mehr nur eine Einwendung, man muss die Unrechtmäßigkeit beweisen.

Ich glaube nicht, dass eine Bank sich darauf einlässt, wenn man nicht zuvor bei der Polizei Strafanzeige erstattet hat, sowohl gegen die Abbucher (Verdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs, Verdacht der Geldwäsche über ausländische Firmen) als auch gegen die abbuchende Bank (Verdacht der Beihilfe zum Betrug und zur Geldwäsche). Ich würde die Situation vergleichen mit einem aufgebrochenen Auto. Der Versicherung reicht es nicht, dass man mit dem beschädigten Fahrzeug beim Versicherungsbüro vorfährt und die Einbruchsspuren zeigt. Voraussetzung für eine Schadensregulierung ist eine Strafanzeige und der Polizeibericht.

Ob die Bank die Strafanzeige als Beweis gelten lässt, hängt wohl auch von den internen Regeln der jeweiligen Bank ab. Bei einem Nein bleibt der Weg über einen Rechtsanwalt. Kurz und gut: Strafanzeige muss man hier auf jeden Fall erstatten.

Die restlichen 55 Euro würde ich nicht einfach so abhaken. Das Geld ist vielleicht in der Mülltonne, aber noch nicht im Müllauto.
55 Euro zugunsten der "Aktion Abzocke" ? - Nee !

Gruß von SOSiLi

Ralgert
27.05.2011, 01:37
Bitte mal nach dem 6 Wochen Maerchen gugeln oder den Beitrag von Chinchilla, nach deinem zitierten, lesen.

Zu den AGB deiner Bank. Wenn keine Ermaechtigung vorliegt, gibt man die Lastschrift einfach zurueck - fertig. Die AGB sind da voellig irrelevant, denn die koennen nicht die Gesetze ausser Kraft setzen.

madsi
27.05.2011, 09:50
Seit November 2009 gilt die 13-Monats Frist für unberechtigte Lastschriften.

Um die der Bank gegenüber durchzusetzen sollte es eigentlich keines Anwaltes bedürfen - meine Meinung. Mag ja sein dass die neue Regelung einige Zeit braucht um bei Bankangestellten anzukommen, aber so langsam könnte diese Zeit ruhig mal um sein...

Da brauchts auch kein Philosophieren über eigentlich richtige Reaktionen des Bankangestellten. Entscheidende Frage: unberechtigte Lastschrift? Ja oder Nein Punkt.

Hippo
27.05.2011, 21:04
Der Link dazu >>> 6-Wochen-Märchen (http://www.antispam-ev.de/wiki/Bankenm%C3%A4rchen_%C3%BCber_die_6-Wochenfrist)

SOSiLi
28.05.2011, 01:54
Danke für die diversen Hinweise auf das 6-Wochen-Märchen. Leider scheint mir in diesem Zusammenhang ein kleines Missverständnis zu bestehen.

Die neuen Richtlinien
Der Wiki-Beitrag "Bankenmärchen über die 6-Wochenfrist" spricht von den verbindlichen Regeln der Bundesbank seit November 2009 und von der neuen 8-Wochen-Frist. Das ist richtig, bezieht sich aber auf die neuen SEPA-Basislastschiften, die seit November 2009 verwendet werden können. Die Banken im Euro-Raum müssen seit November 2010 SEPA-Lastschriften akzeptieren. Einen verbindlichen Termin für die Abschaffung der parallel genutzten nationalen Lastschriftverfahren gibt es meines Wissens noch nicht. Im Gespräch war mal Ende 2012.

SEPA-Mandat
Man kann SEPA-Lastschriften leicht erkennen, weil man dafür ein sogenanntes SEPA-Mandat erteilen muss, bei dem nicht mehr die Kontonummer und Bankleitzahl verlangt wird, sondern IBAN und BIC. SEPA-Mandate können nur schriftlich erteilt werden. Man erteilt darin nicht nur dem Empfänger die Erlaubnis zur Abbuchung, sondern gibt auch der eigenen Bank den Auftrag zur Überweisung. Die von den deutschen Banken gewünschte automatische Umwandlung bestehender Einzugsermächtigungen in SEPA-Mandate ist noch nicht gesetzlich geregelt.

Telefonische Einzugsermächtigung
Bei der Telefonabzocke geht es aber nicht um SEPA-Lastschriften. Wer auf einen Anruf von mediacenter24 hereingefallen ist, hat seine Einzugsermächtigung telefonisch erteilt, was beim bisherigen (nationalen) Lastschriftverfahren möglich ist. Und für diese Lastschriften gelten die entsprechenden Geschäftsbedingungen, also die 6-Wochen-Frist, usw.

Es macht keinen Sinn, in einem Thread über Telefonabzocke die Richtlinien für SEPA-Lastschriften zugrunde zu legen, die von den Abzockern gar nicht genutzt werden. Auch der Wiki-Beitrag sollte in dieser Hinsicht etwas differenzierter argumentieren, weil zur Zeit zwei Verfahren nebeneinander bestehen. Die neuen Richtlinien sind bei den Bankangestellten durchaus angekommen, nur müssen die Banker unterscheiden, welche Form der Einzugsermächtigung vorliegt.

Gruß von SOSiLi

wahwah
28.05.2011, 02:20
Wer auf einen Anruf von mediacenter24 hereingefallen ist, hat seine Einzugsermächtigung telefonisch erteiltAch ja? Alle mir bekannten Fälle haben wissentlich keine Einzugsermächtigung erteilt!

Und bei Lastschriften in betrügerischer Absicht gilt meines Wissens immer noch eine Frist von 13 Wochen.

SEPA hin oder her, ich lasse mich da gern eines besseren belehren.

Prabha
28.05.2011, 02:25
... die Richtlinien für SEPA-Lastschriften zugrunde zu legen, die von den Abzockern gar nicht genutzt werden...

So grundsätzlich stimmt das nicht. Ich hab' vom Konto meiner Mutter auch schon eine SEPA-Lastschrift stornieren lassen.

alariel
28.05.2011, 02:27
Ich gebe zu, den Ursprungspost von sge-irgend-eine-nummer (den vom 24.) nicht wirklich verstanden zu haben, aber ich bin auch kein Kryptologe.

Meines Erachtens gehst Du aber von der Annahme aus, dass hier eine Einzugsermächtigung erteilt worden ist - was aber nirgendwo in den Beiträgen steht. Oder anders ausgedrückt, es gibt keine Einzugsermächtigung; die Abbuchungen sind gemeinhin illegal.
Also, wenn die bei mir abbuchen würden und meine Bank das nicht zurückbucht, darf sich $Bank direkt auf eine Strafanzeige einstellen, ganz abgesehen davon, dass ich da schneller weg bin als die "Kredit" sagen könnten. Wider besseres Wissen, mit Vorsatz... da ist aber mal mindestens Beihilfe drin. OK, bei der deutschen Justizlogik sei ein Erfolg mal dahingestellt, aber erstmal wär' das auf dem Tisch.

Sastef
28.05.2011, 02:36
Und für diese Lastschriften gelten die entsprechenden Geschäftsbedingungen, also die 6-Wochen-Frist, usw.

Hey SOSiLi, Grundsätzlich magste ja recht haben (SEPA usw. - das WIKI ist da vielleicht nicht wirklich präzise), aber Du übersiehst auch was.
Zwar steht in allen AGB der Banken etwas von 6-Wochen-Frist. Da steht aber bis auf einen Fall (und die AGB dürften insoweit unwirksam sein) auch stets etwas von Lastschriften, "für die er eine Einzugsermächtigung erteilt hat". Da die ganzen Knalltüten am Telefon aber immer was von "im Auftrag der Deutschen Glückdynastie" und ähnliches faseln, statt ihre Identität offenzulegen, hat es der Angerufene mit einer nicht identifizierbaren Person zu tun. Einer solchen Person gegenüber kann wohl eher nicht wirksam eine Einzugsermächtigung erteilt werden, denn sonst könnte hinterher jeder kommen und sagen, er sei der Typ, der da angerufen hätte usw. Da die Banken für die Erteilung der Einzugsermächtigung - was schon die Formulierung der 6-Wochen-Frist in den AGB deutlich macht - in der Beweispflicht sein dürften, haben sie ein Problem.

Dank unseres lieben Gesetzgebers sind die Rückforderungsmöglichkeiten seit 01.11.2009 allerdings mit 13 Monaten Maximum (http://dejure.org/gesetze/BGB/676b.html) zeitlich deutlich begrenzter als zuvor - unabhängig von SEPA oder nicht, wenn ich das recht verstanden habe. Die 6-Wochen-Frist können die Banken wohl auch schon allein deshalb in die Tonne treten, weil sie in den meisten Fällen nicht mal der Pflicht zur Bekanntgabe des Abbuchenden nachkommen. Nach der oben verlinkten Norm übrigens auch die 13 Monatsfrist. Und da wirds spannend, wie hoch die Hürde genau ist, wenn es heißt:

"Der Lauf der Frist beginnt nur, wenn der Zahlungsdienstleister den Zahlungsdienstnutzer über die den Zahlungsvorgang betreffenden Angaben gemäß Artikel 248 §§ 7, 10 oder § 14 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche unterrichtet hat; anderenfalls ist für den Fristbeginn der Tag der Unterrichtung maßgeblich."
Unterrichtung heißt unter anderem Info über Identität des Abbuchenden:

eine dem Zahlungsvorgang zugeordnete Kennung, die dem Zahler die Identifizierung des betreffenden Zahlungsvorgangs ermöglicht, sowie gegebenenfalls Angaben zum Zahlungsempfänger,
"Gegebenenfalls" bezieht sich nach meinem Verständnis auf die Frage, von wem die Zahlung ausgelöst wurde, so dass bei nicht vom Zahler angestoßenen Vorgängen, z. B. bei Lastschriften, selbstverständlich über die Identität des Abbuchenden zu unterrichten ist. Wie soll er auch sonst die Berechtigung zur Abbuchung überhaupt auch nur prüfen? M. a. W. Wird die Identität des Abbuchenden nicht mitgeteilt, dann ist es auch nichts mit der 13 Monatsfrist. Was aber muss genau mitgeteilt werden? Gute Frage, dazu fehlt es wohl derzeit noch an Rechtsprechung. "Deutsche Glcksdynastie" u. ä. dürfte aber kaum reichen. Oder bei wem willste Dich beschweren, wenn auf dem Kontoauszug im Verwendungszweck eben nur steht, "Deutsche Glücksdynastie" habe der Bank angeblich ne Einzugsermächtigung vorgelegt? Wer solchen Schrott zulässt, haftet meines Erachtens nach.

Während die Banken eigentlich der treuhänderische Wächter zu den Gütern ihrer Kunden sein sollten, haben sie in Wirklichkeit das Tor schön weit aufgemacht, alle auf der Straße zu ner großen Sause eingeladen und von ihren Kunden den Personalausweis verlangt, wenn er wissen wollte, was da in seinem Haus los ist. Einige besonders dreiste haben nicht nur gepennt, sondern kräftig Zoll kassiert von denen, die Rückenschmerzen vom Geldrausschleppen hatten. Als der Kunde nach Hause kam und die Bescherung sah, haben sie gesagt, zu spät und auf ihre AGB verwiesen, in denen wortwörtlich was anderes stand, wenn man genau liest. So siehts aus.

Razcal
28.05.2011, 12:54
Hallo, hätte ne Frage habe vorhin en Anruf von denen bekommen, wegen einer gewinnspielerweiterung um (weitere) 3 monate...habe (nach dem ich schlag den raab beim gewinnspiel mitgemacht habe) im februar einen Anruf bekommen von einer gewissen Dorit Engel (name von dem Gewinnspiel weiß ich nimmer aber irgendwas mit 24) Diese Frau hat mich beschwätzt und ich habe meine Kontodaten etc. rausgerückt...habe dann aber beim Kontrollanruf mich aus dem system löschen lassen und somit nichts bezahlt (habe ich zumindest gedacht dass ich gelöscht wurde).

Doch heute hat mich Pegasus24 angerufen. Dieser Mann hatte alle Daten von mir.

Habe jetzt Folgendes Problem: Habe mir am telefon wieder das abo andrehen lassen (55 euro im monat )und will da eigentlich nicht mitmachen.

Das gespräch verlief so:
-der Typ rückte informationen(wie das gespräch ablauft, und dass er dann einfache antworten von mir haben wollte, welche aufgezeichnet werden) heraus und versprach große gewinne....

Bei der Aufnahme:
1.) fragte er mich ob ich damit einverstanden bin dass das gespräch als beweiß für einen Vertragsabschluss aufgezeichnet wird. antwort:Ja
2.) Persönliche Daten abgefragt (auch Konto) und mich die letzten 4 ziffern meiner Kontonummer sagen lassen) antwort: Ja + 4 letzten nummern
3.) Er fragte ob das mir bewusst ist, dass das jeden monat 55 euro kostet und dass ich das gewinnspiel 4 wochen vor ablauf kündigen muss. (ab jetzt 3 monate) -->Ja
4.) Er fragte mich ob das ok ist, dass sie mir die schriftform zuschicken (hat auch irgendetwas mit Widerruf geschwafelt) -->Ja
5.) ich versuchte mich rauszureden (schlechte handyverbindung etc.) dass ich momentan beschäftigt bin...er drohte mir dass wenn ich heute nicht die telefonzusage mache mein (nicht vorhandenes)ABO um 6 monate verlängert wird....dann hat er alle fragen noch mal von anfang an gemacht... also mit frage des mitschnitts etc., nur in dem Mitschnitt darin kommen nie die Drohungen und die "ABO-Verlängerung" vor... er Sagte in 7 tagen kommt die schriftform....

Meine Frage: Was muss ich tun um da auszusteigen, also den vertrag nicht geltend zu machen? habe ein mulmiges gefühl bei dieser ganzen sache bin azubi und will mir das nicht leisten =(

Problematik dabei ist im Mitschnitt hört es sich so an, als wenn ich einen ganz normalen Vertrag abgeschlossen habe und die Einwilligung des Einzugs der 55 euro gemacht habe.

In 7 Tage oder so sollte die Schriftform kommen.. http://pegasus24.org/

Bitte um Antwort.

siebich
28.05.2011, 14:15
Bitte hier mal lesen:
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?19336-Was-mache-ich-wenn-mir-am-Telefon-einen-Gewinnspielvertrag-aufgeschw%E4tzt-wurde und
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?19338-Was-mache-ich-wenn-mir-ohne-meine-Zustimmung-ein-Gewinnspiel-untergejubelt-wird
Vertrag
und selbstredend diesen Thread.

Es sollten in den Verlinkungen und in diesem Thread alle Fragen erschöpfend beantwortet werden.

Fidul
28.05.2011, 14:37
In 7 Tage oder so sollte die Schriftform kommen.. http://pegasus24.org/
Ach ja, immer wieder schön: Der virtuelle Ficki-Victor im Whois und gehostet by Lasercrest. Da lacht sich jemand ins Fäustle.


Edit:

Ladungsfähige Anschrift:
Agro Aromunia Ltd.
1 Kings Avenue
London N21 3NA
United Kingdom
-> http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?30490&p=303755&viewfull=1#post303755

Investi
28.05.2011, 16:18
Aber er findet immer wieder Strohmänner aus Zypern, die ihm helfen, neue Firmen zu gründen.

Da die Firma aber in Deutschland keine Niederlassung hat, dürfte die Durchsetzung von Forderungen schwer fallen.

Auch hier könnte ein kleiner Tip an die Finanzbehörden helfen. Immerhin gibt es ja ein deutsche 180-er Nummer und ein Postfach in DE sowie eine Menge Kunden, die gewerbliche Aktivitäten mit Begründung einer Steuerpflicht in Deutschland vermuten lassen.

Razcal
28.05.2011, 17:24
also muss ich einfach nur wenn das schreiben kommt nach zurückschreiben?





Eigener Name
und Adresse

Name und
Adresse
des
Vertragspartners Datum


Betreff: Schreiben vom xx.xx.xxxx, AZ: xxxxxxxxxxxx


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich widerspreche jeglichen Zahlungsforderungen
und bestreite das Vorliegen eines wirksamen Vertrags.
Sollte ich mich bezüglich letzterem im Rechtsirrtum befinden,
erkläre ich hilfsweise und vorsorglich den Widerruf.
[Den nächsten Satz nur einfügen, wenn Sie möglicherweise Ihre
Kontonummer bekanntgegeben haben]
Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich Lastschriftabbuchungen
von meinem Konto als ungenehmigt betrachte und eine Rückbuchung
zu Ihren Lasten vornehmen lassen werde.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift





und die adresse steht dann auf deren post, weil london die adresse ja nicht ladungsfähig

Wowoka
28.05.2011, 17:37
also muss ich einfach nur wenn das schreiben kommt nach zurückschreiben?
Nein, musst Du nicht.
Eine Korrespondenz mit Nutzlosen und Gewinnbimmelkaspern ist eher kontraproduktiv und kaum erfolgversprechend.
Wichtig ist dagegen, sein Konto im Auge zu behalten und unberechtigte Lastschriften sofort zurückbuchen lassen.

Fidul
03.06.2011, 00:36
Kann es sein, daß in Abzockhausen gerade der Domainschluckauf umgeht? Auch die IP 85.131.223.242 wirkt irgendwie tot.

cathlinger45
03.06.2011, 05:14
Hallo,
ich weiß Ihr denkt jetzt alle,wie doof kann man sein, aber ich bin auf Mediacenter24 reingefallen.
Ich habe leider völlig überrumpelt meine Krausgegeben, habe allem zugestimmt. Habe nachdem ich die schriftliche Ausführung bekommen sofort per eMail mit Einhaltung der drei monatigen Kündigungsfrist gekündigt, und auch ziemlich schnell Antwort erhalten.

Sehr geehrte Frau ...,

wir bedauern Ihre Entscheidung, werden diese natürlich berücksichtigen.

Wunschgemäß bestätigen wir Ihnen hiermit, dass das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und mediacenter24 nach Ablauf der Vertragslaufzeit beendet wird.
Für die gute Zusammenarbeit möchten wir uns vorab herzlich bedanken und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!
Sollten Sie sich umentscheiden, melden Sie sich bitte wieder bei uns, dann werden wir Ihren Account wieder reaktivieren.


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von mediacenter24


Ich dachte damit sei alles gut, nun haben sie auch den vierten Monat abgebucht, und auf meine Nachfrage wie das seien könnte, darauf verwiesen das die Angelegenheit bearbeitet wird. Nun meldet sich natürlich niemand.
Kann mir bitte jemand sagen was ich nun machen kann, ich bin völlig verzweifelt.
Soll ich dort anrufen, ein Einschreiben schicken oder wie soll ich mich verhalten???
Ich hoffe mir kann jemand von Euch gezielt helfen.

Vielen Dank

hoppala
03.06.2011, 09:01
Wenn es so ist, wie du schreibst (Vertrag zugestimmt und mit dreimonatliger Kündigungsfrist gekündigt), hast du dir da wahrscheinlich selbst ein Bein gestellt. Denn die Kündigung bezieht sich auf das Vertragsende (vermutlich ein Jahr Laufzeit) und die dreimonatige Kündigungsfrist heißt, dass deine Kündigung mindestens drei Monate vor Ende der Laufzeit eingegangen sein muss.
Zumindest verstehe ich die Aussage von denen so, dass sie jetzt bis Ende der Vertragslaufzeit abbuchen wollen und sich dazu im Recht sehen.
Was du vermutlich eigentlich wolltest, war ein Widerruf des Vertrags, der bis 14 Tage nach Erhalt der Widerrufsbelehrung möglich ist.
Lies dir mal die entsprechenden Artikel im antispam.de-Wiki durch, dann kannst du besser einschätzen, wie deine vertragliche Situation ist.
Wahrscheinlich wirst du eine kompetente Rechtsberatung brauchen, um aus dem Ding früher rauszukommen (und Rechtsberatung dürfen wir hier im Forum nicht leisten, erwarte sie weder von mir - ich bin sowieso nicht kompetent - noch von jemand anders hier).

Hoppala

Goofy
03.06.2011, 09:06
Diese Firma ist, soweit das hier bekannt ist, eine Phantomfirma, von der ein Postfach in Rosenheim existiert.

Also: mit wem soll es hier denn angeblich einen Vertrag gegeben haben? *kopfkratz*

Wenn das nicht einmal klar ist: alles, was geht, zurückbuchen mit Widerspruch (geht bis 13 Monate nach Belastung!!!!), und ansonsten auf kein Schreiben reagieren, auch nicht auf Inkassobüros. Die können Dir gar nichts, weil hier wie gesagt nicht einmal der Vertragspartner sich anständig gegenüber Dir identifiziert hat.

An ein Phantom muss man kein Geld überweisen bzw. Lastschriften dulden.

cathlinger45
03.06.2011, 09:44
@Goofy,

tja, ich habe keine Ahnung ob das so einfach geht, es gibt ja schliesslich ein aufgezeichnetes Telefonat, welchem ich zugestimmt habe, und dann nicht nur das Postfach sondern auch noch diese Adresse
Patagonia Quality Crops Ltd.
1 Kings Avenue
Lomdon N21 3NA
United Kingdom

@ hopala
In den ABGs steht unter §6 Dauer des Mitspiels
Die Mitspieldauer in einer Tippgemeinschaft beträgt mindestens drei Spielmonate und verlängert sich jeweils um weitere drei Monate, wenn keine fristgerechte Kündigung erfolgt. Der Mitscpieler kann jederzeit von seinem Kündigungsrecht gem. dieser ABG Gebrauch machen.

Goofy
03.06.2011, 10:11
Hat sich bei dem Werbetelefonat das Callcenter gegenüber Dir dahingehend geäußert, dass Du einen "Vertrag" mit einer

Patagonia Quality Crops Ltd.
1 Kings Avenue
Lomdon N21 3NA
United Kingdom
abschließt?
Wenn nicht: vergiß es. :cool: Dann hat sich gegenüber Dir am Telefon der Vertragspartner nicht "eindeutig bestimmbar" zu erkennen gegeben. Damit wäre - völlig egal, was Du da am Telefon gebrabbelt hast oder auch nicht - keine wirksame Absprache zustandegekommen. Verträge mit einem Phantom, das sich am Telefon nicht identifiziert, gibt es nicht.

Der Vertragspartner muss Dir nachweislich alle Vertragskonditionen beim Werbegespräch mitgeteilt haben, also auch die Konditionen für die Kündigung. Es reicht nicht, wenn das nur in den "AGB" steht. Es muss auch beim Werbegespräch klar geworden sein, was da überhaupt bestellt wird. Dieser Beweis lässt sich bei den typischen Gesprächsaufzeichnungen, die mir bei solchen Gewinnspielanrufen bekannt sind, nicht führen.

cathlinger45
03.06.2011, 10:47
Also, das Gespräch lief folgendermassen.
Ausgegeben hat sie sich mit der Firma Mediacenter24
der Frage ob die Aufzeichnung des Gespräches in Ordnung geht habe ich zugestimmt.
Dann abgleich der Adresse, Geburtsdatum, Kontoverbindung.
Dann erklärte sie das ich für eine Dauer von drei Monaten Mittwochs und Samstag Lotto spiele
plus die Eintragung zur Millionen Chance...
sie fragte ob sie die ABGs vorlesen soll, oder sie mir in Schriftform zusenden solle
aufklärung über das Widerrufsrecht, und das ich 4 Wochen vor Vertragsende kündigen kann, sonnst weitere drei Monate mitspiele
und das mich der ganze Scherz 55¤ pro Monat kostet


Sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit kündige ich fristgerecht meinen mit Ihnen geschlossenen Vertrag zum 30.April 2011. Meine Kundennummer ist die MeCe24-3415886. Ich bitte um Bestätigung dieser Kündigung. Ferner bitte ich das meine Daten, wie bereits mit Ihnen besprochen, nach dem 30. April 2011 aus Ihrem System zu löschen, da ich sonst einen Anwalt hinzuziehen muß.



Mit freundlichen Grüßen,



Hilfe, ich weiß echt nicht was ich machen soll....

deekay
03.06.2011, 10:50
Hilfe, ich weiß echt nicht was ich machen soll....

Diesen Beitrag lesen. Am besten von Anfang an.

Sollten die bereits Geld abgebucht haben, geh zur Bank und lass es zurückbuchen

cathlinger45
03.06.2011, 10:55
bist Du sicher? Ich hab echt Muffe, klingt für mich so als wenn sie mir alles gesagt haben was sie mir sagen müssen. Und was passiert wenn ich zurückbuche?

Sorry, hilf mir mal, bin ja neu hier, wie finde ich den den Artikel? :facepalm:

mareike26
03.06.2011, 10:57
Was soll passieren? Lies bitte den Thread, am besten mit einer grossen Tasse Tee.

cathlinger45
03.06.2011, 11:13
die haben jetzt schon den vierten Monat abgebucht, kann ich das alles wiederholen? Oh Scheiße, ich hab echt Schiß vor Mahnungen, Inkasso und all der Scheiße die da kommen kann...

Goofy
03.06.2011, 11:29
Wir sagten es schon: bis 13 Monate nach Kontobelastung kann man mit "Widerspruch" die Lastschriften zurückbuchen, und zwar alles ratzeputz.

Wenn die Bank Zicken macht und behauptet, das geht nicht (leider erzählen die gern dieses Märchen): druck den Artikel Lastschrift sowie die Richtlinien der Bundesbank zum SEPA-Verfahren (http://www.bundesbank.de/zahlungsverkehr/zahlungsverkehr_sepa.php)aus und nimm es alles mit zur Bank.
Falls das nicht fruchtet, hilft ein Anwalt.

Inkassobüros sind keine Behörden, sondern nur private Mahn-Schreibbüros. Die haben keine Sonderrechte, sondern dürfen nur mahnen und drohen.
Bei den Gewinnspielabzockern bestehen diese Drohungen jedoch nur aus heißer Luft. Alle diese Millionenferkelchen, Gewinnkometen, Glückskekse und wie sie alle heißen gehen in nicht einem einzigen Fall vor Gericht. Weil sie genau wissen, dass ihre Forderungen dort nicht durchsetzbar sind. Es zahlen nur die, die sich einschüchtern lassen. Der gesamte Rest kann sein Geld behalten.

cathlinger45
03.06.2011, 11:41
Ja, aber mal ganz ehrlich, ich habe denen doch erlaubt abzubuchen.
Ihr haltet mich mittlerweile sicherlich für plemplem, aber ich bin völlig runter mit der Bereifung, ich schlafe schon nicht mehr wegen der Scheiße....

Goofy
03.06.2011, 11:46
Wem sollst Du denn angeblich erlaubt haben, etwas abzubuchen?

Doch wohl nicht der "Patagonia Quality Crops Ltd. Hoppsassa Jucheirassa Haumichblau", denn die haben sich ja wohl (wenn ich das richtig sehe) so nicht bei dem Werbeanruf bezeichnet.

Du hast gegenüber einem Phantom eine Abbuchungserlaubnis erteilt. Null und nichtig.

cathlinger45
03.06.2011, 11:48
sicher? Oh Gott, ich bin ja schlimmer als ein kleines Kind das ne sechs in Mathe geschrieben hat...:hammer2:

Goofy
03.06.2011, 11:54
Du bist nicht die allererste in bald 3 Jahren, seit diese Masche läuft, wo es anders wäre. Von den Millionen Betroffenen lassen 40 % die Lastschriften zurückgehen, und denen passiert allesamt überhaupt gar nichts. Außer ein paar bösen Inkassobriefen, aber nach ein paar Monaten schläft auch das sang- und klanglos ein.

Arthur
03.06.2011, 11:56
Du hast am Telefon gegenüber einem Phantom eine Abbuchungserlaubnis erteilt.
Mich würde mal interessieren, wie dieses Phantom diese mündliche
Lastschriftgenehmigung der Bank vorlegen will: Per USB Stick mit MP3-Gesprächsaufzeichnung? :rolleyes:

cathlinger45
03.06.2011, 11:59
:o wenn man es so sieht klingt alles ganz einfach und logisch. Gilt das für alle diese Abzocken?

Goofy
03.06.2011, 12:04
Ja, definitiv.

cathlinger45
03.06.2011, 12:11
Also auf hochdeutsch, solange sie von mir keine schriftliche Einzugsermächtigung haben, dürfen sie auch nich abbuchen...:nono:

Arthur
03.06.2011, 12:13
solange sie von mir keine schriftliche Einzugsermächtigung haben, dürfen sie auch nich abbuchen.
Was du schwarz auf weiß hast, kannst du getrost nach Hause tragen.
Wer schreibt, der bleibt usw, usw :)

deekay
03.06.2011, 12:19
Hallo Cathlinger45,

diese Art der Abzocke läuft immer nach dem gleichen Schema ab. Und weil uns irgendwie im Blute liegt nach so einem telefonischen Überfall (so nenne ich das mal weil wohl die wenigsten darauf vorbereitet sind mal eben spontan so ein Verkaufsgespräch besser gesagt Abzockgespräch durchzuziehen) Widerspruch etc. einzulegen, handeln wir. Denn man hat uns ja gesagt: immer artig Widerspruch einlegen per Einschreiben etc.

Und das Geschäftsmodell der Abzocker wird an dieser Stelle erst interessant. Widerspruch heisst für die - die Forderung ist berechtigt und es wird dann weitergemahnt und das Konto belastet.

An dieser Stelle sollte man dann als Verbraucher umdenken: Von jemanden der keine ladungsfähige Adresse hat, nichts schriftliches schickt braucht man sich nicht zu fürchten. Solange kein gerichtlicher MahnbescheID: [ID filtered]

Dieser MahnbescheID: [ID filtered]

Und selbst wenn der MahnbescheID: [ID filtered]

Arthur
03.06.2011, 12:26
Und selbst wenn der MahnbescheID: [ID filtered]
Eine Phantomfirma kann keinen gerichtlichen MahnbescheID: [ID filtered]
ladungsfähige Adresse vorliegen und dazu reicht kein englisches Postfach.

PS: Ein MB kostet bei dieser Forderungshöhe 23¤ und ist im Bereich der Abzockbranchen seltener
als ein Sechser im Lotto.

deekay
03.06.2011, 12:30
Ich weiss Arthur, habe ich doch auch geschrieben ;-)

Goofy
03.06.2011, 12:32
Grundsätzlich kann auch eine mündlich erteilte Einwilligung o.k. sein, aber es muss bei Abgabe der Erklärung erkennbar sein, gegenüber wem sie erteilt wurde. Sonst ist das null und nichtig.

Arthur
03.06.2011, 12:47
Grundsätzlich kann auch eine mündlich erteilte Einwilligung o.k. sein,
Vorausgesetzt mal, es ginge um ein seriöses Unternehmen:
Wo/Wie wird diese mündliche Genehmigung aktenkundig fest/gehalten/geschrieben?

cathlinger45
03.06.2011, 13:23
Ihr meint also das die englische Adresse auch nur ein Postfach ist??? Auf dem Schreiben wird sie als Ladungsfähige anschrift deklariert...

Hippo
03.06.2011, 13:34
Du cathlinger ...
... guck doch mal bei denen die Dir geantwortet haben auf die Beitragszahlen und die Zahl der grünen Tönnchen ...
Meinst nicht daß die ganz sicher wissen was sie Dir antworten ... ;-)

cathlinger45
03.06.2011, 13:40
Sorry, ich bin neu hier, und total verunsichert, ich weiß echt nicht mehr was gut und was schlecht ist, habt etwas Geduld mit mir... :-( ich bin was sowas angeht ein totaler Schisser, und bis ich den Weg zur Bank antrete werde ich sicher noch ein zwei schlaflose Nächte haben. Aber ich arbeite an meinem Vertrauen zu Euch, hoffentlich könnt Ihr ein wenig verstehen das es mit meinem Vertrauen im Moment nicht so gut bestellt ist....

deekay
03.06.2011, 13:42
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?30490-mediacenter24-....was-soll-ich-machen&p=303755&viewfull=1#post303755

Lies mal hier über die Adresse nach. Im übrigen empfehle ich nochmal, diesen Beitrag von anfang an zu lesen.

Goofy
03.06.2011, 13:44
Die Anschrift in London ist die eines Bürodienstleisters, der sogenannte "registered offices" für alle möglichen "Firmen" anbietet, die aus irgendeinem Grund ihre direkte Anschrift (also die, wo die Geschäftstätigkeit stattfindet...) nicht nennen wollen oder können. Das ist eine Eigentümlichkeit des britischen Handelsrechts, dass sowas überhaupt geht, und das geht auf die Thatcher-Zeit zurück (Liberalisierung, blabla und so weiter).

Die Adresse findet man bei google-Street-View, das ist ein kleineres viktorianisches Gebäude, was sicherlich nicht alle diese Firmen beherbergen kann, die bei Google dort angeblich ihren Sitz haben. Der Agent, der dort in dem Büro sitzt, leitet die Post weiter. Allerdings darf der Agent IMHO auch gerichtliche Ladungen für seine Kunden entgegen nehmen, auch das ist eine britische Eigentümlichkeit. Insofern ist es nicht wirklich korrekt, zu sagen, es handle sich nicht um eine ladungsfähige Anschrift.

Darum geht es aber hier letzten Endes nicht, denn entscheidend wäre nur, ob die Patagonia Trullala Undsoweiter Ltd. sich am Telefon beim Werbegespräch auch so zu erkennen gegeben hat. Hat sie das nicht, ist alles das, was am Telefon gesagt wurde oder auch nicht, wurst.

erftwalk
03.06.2011, 14:23
Im Übrigen fragt die abbuchende Bank ihren Auftraggeber nicht nach den vorliegenden Einzugsermächtigungen. Ich habe 14 Jahre lang jährlich mehrere Hundert Beiträge eingezogen. Ich brauchte nur am Anfang zu versichern, dass Einzugsermächtigungen vorliegen.

Dieses System öffnet jeglicher Art von Schwindel Tür und Tor.

Chinchilla
03.06.2011, 15:15
Ausgegeben hat sie sich mit der Firma Mediacenter24

Meine suche im Handelsregister nach diesem Firmennamen brachte keine Ergebnisse. Wenn die Firma nicht existiert, ist auch keine Gegenleistung zu erwarten, also weshalb bezahlen? Sollen sie doch mal die Gegenleistung nachweisen :-)

Goofy
03.06.2011, 15:41
Eine Patagonia Dingskirchen ist im britischen Handelsregister eingetragen, aber das ist nicht maßgeblich, wenn sich am Telefon eine Firma "Mediacenter 24" gemeldet hat.

Wenn die Patagonia nicht bald mal die Bilanzdaten an das Companieshouse rüberwachsen lässt, wird die Firma sowieso bald gelöscht - es ist "overdue".

cathlinger45
29.07.2011, 10:59
So,

nachdem ich alle Tips hier aus dem Forum befolgt habe, das Geld zurückgebucht habe, passierte Mitte des Monats etwas gar unglaubliches.

Ich fand auf meinem Konto eine Gutschrift der B-mon Payment-Lösungen GmbH Innsbruck, über 8,16€!!! :clap:

Es war eine GEWINNAUSSCHÜTTUNG des Mediacenter24!!! :eek2:

Ich weiß allerdings nicht wie ich mich jetzt verhalten soll, aber ich denke ich werde mal abwarten, und wenn sie sich melden, können sie den Größten Gewinn meiner Glücksspiellaufbahn zurück bekommen... :cool:

hoppala
29.07.2011, 11:08
Ich fand auf meinem Konto eine Gutschrift der B-mon Payment-Lösungen GmbH Innsbruck, über 8,16€!!! :clap:


Möglicherweise ist das der Versuch, die Abbuchung als legitim erscheinen zu lassen ("sehen Sie, wir haben Sie tatsächlich bei Gewinnspielen eingetragen, und Sie haben auch gewonnen!") und damit deine Rückbuchung anzufechten.
Vermutlich ist es wirklich das Beste, sich stur zu stellen, so wie du es vorhast.

hoppala

Goofy
29.07.2011, 11:13
Wenn die B-mon Payment Lösungen Geld wg. § 812 BGB (Rückgabe aus Bereicherung) haben will, soll sie sich halt melden. Im übrigen gilt weiterhin, dass (wenn sich das Callcenter mit "Mediacenter24" gemeldet hat) weder ein Vertrag mit einer Patagonia Trullala Hoppsassa noch mit einer B-mon Jucheirassa geschlossen wurde - weil dann die Vertragspartei sich beim Werbegespräch nicht hinreichend bestimmbar identifiziert hat.

gerste
29.07.2011, 12:33
Die Regeln für Ltd. sollen strenger sein als für Deutsche GmbHs, jedenfalls nach Ablauf einer Gründungsphase von 3 Jahren. Veröffentlichung heißt zwar nur "Einsichtnahme für jeden Interessierten" beim Registrierungsbüro, aber da muss mehr drin stehen als bei einer GmbH. Und Löschung wegen fehlender/mangelhafter Erstabgabe der Bilanzen bedeutet afaik, dass Geschäftsführer und Gesellschafter für alles Gebaren der ex-Limited gesamtschuldnerisch voll haftbar werden.

Aller Schwindel ist bei Lastschriften/Einzugsermächtigungen natürlich nicht möglich, schnelle Rückbuchungen ziemlich einfach machbar, spätere etwas schwieriger. Aber bei Überweisungen per Beleg oder Fax prüfen die Banken unterhalb einer ziemlich großen Summe auch weder die Unterschriftsberechtigung noch gar die Unterschriftsprobe.

Goofy
29.07.2011, 12:39
Und Löschung wegen fehlender/mangelhafter Erstabgabe der Bilanzen bedeutet afaik, dass Geschäftsführer und Gesellschafter für alles Gebaren der ex-Limited gesamtschuldnerisch voll haftbar werden.

Sofern sie auffindbar sind.

Helmi98
29.07.2011, 20:47
Es war eine GEWINNAUSSCHÜTTUNG des Mediacenter24!!! :eek2:

Ich weiß allerdings nicht wie ich mich jetzt verhalten soll

Ich würde das Geld zurückbuchen lassen! Nicht, dass Du einen Vertrag damit bestätigst, wenn Du das Geld behältst.

Da heißt es dann vielleicht: "Sein Geld will er uns nicht geben, aber unseres behält er!"

Goofy
29.07.2011, 21:56
Nein, diese Gefahr besteht absolut nicht. Man ist rechtlich nicht dazu verpflichtet, ohne Aufforderung des Überweisers falsch getätigte Zahlungen zurück zu erstatten. Der Überweiser hat vielmehr seinen Anspruch selbst geltend zu machen - erst dann ist man allerdings zur "Herausgabe aus Bereicherung" verpflichtet (§ 812 BGB).

Möglicherweise könnte sich dann ja auch die Steuerfahndung für das Geschäftskonto interessieren, auf das der "entreicherte" Betrag zurück überwiesen werden soll.

Bis dahin kann man grundsätzlich die Auffassung vertreten, dass die Überweisung ein Werbegeschenk eines Unbekannten war, wenn sich am Telefon nur eine "mediacenter24" gemeldet hat - denn mit einer "Patagonia Hoppsassa" oder einer "B-mon Payment Juheirassa" gab es ja niemals einen Kontakt und niemals eine Geschäftsbeziehung. Eine irgendwie geartete konkludente zustimmende Erklärung zum Bestehen eines wirksamen Vertrags kann hieraus nicht abgeleitet werden. Überhaupt - Vertrag mit wem denn eigentlich? :clown:

Sastef
30.07.2011, 03:01
Genau: Ohne Handlungspflicht hat Nichtstun auch keinen Erklärungswert.

SOSiLi
30.07.2011, 20:49
...eine GEWINNAUSSCHÜTTUNG des Mediacenter24!!!

Geldwertvorteils-Garantie
Der unerwartete Lottogewinn hat natürlich einen Haken. Bei der (angeblichen) Tippgemeinschaft gibt es nämlich eine Geld-zurück-Garantie (AGB §11 Geldwertvorteils-Garantie), wenn man die ersten 3 Monate nichts gewonnen hat. Nach 3 erfolglosen Monaten könnte man ja, rein theoretisch, argumentieren: Ich hab nix gewonnen, mein Geld hab ich mir zurückgeholt, also sind wir quitt. Mit dieser Garantie ist es jetzt aber definitiv vorbei, nicht nur wegen Zahlungsverzug. Demnächst dürfte eine Zahlungserinnerung kommen mit Hinweis auf die ... spannende und erfolgreiche Teilnahme...

Dazu noch 'n Witz: die Garantie bei mediacenter24. Bei erfolgloser Teilnahme muss man nach Ablauf der ersten 3 Monate den Veranstalter innerhalb eines Monats über sein fehlendes Glück schriftlich informieren. Dann prüft der Veranstalter, ob tatsächlich kein Gewinn erzielt wurde oder ob der erzielte Gewinn nur noch nicht ausgezahlt wurde. Im letzteren Fall erfolgt die Auszahlung des Gewinns (wahrscheinlich so im Bereich von 8,16 €) und die Garantie entfällt.

b-mon payment-Lösungen GmbH
Jetzt noch kurz ein Hinweis zur b-mon payment-Lösungen GmbH. Diese Firma in Innsbruck taucht in zwei Beiträgen von "Zeit im Bild 2" (ORF) über Telefonkeiler vom 28.06.2010 (http://www.youtube.com/watch?v=LGFi7NniXiM) und vom 19.07.2010 (http://www.youtube.com/watch?v=VdEdYutr_0w&feature=related) auf eingeblendeten Kontoauszügen auf. Dort buchte diese Firma Monatsbeiträge ab für den Lottoverbund AT www.lottoverbund.com.

Dieses Gewinnspiel gehört nach wie vor zu den Angeboten der schon bekannten (http://bgp.he.net/ip/91.135.67.144#_dns) Bande. Eine Besonderheit: Es gibt jeweils eine eigene Servicenummer für Kunden in Deutschland und für Kunden aus Österreich.

Anwalt M.B.
Betreiber des Lottoverbunds ist seit kurzem die Global Factoring Inc. (9 Pelican Drive, Road Town, BVI), die zur Zeit offensichtlich als einzige Karibik-Firma dieser Bande noch aktiv ist. Für diese BVI-Firma mahnt aktuell der Anwalt M. B., vor dessen Schreiben schon 2009 die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gewarnt hat (Text auf dieser Seite (http://www.antispam.de/forum/showthread.php?24572-quot-Expresstipp-quot/page5) ). Damals ging es um zwei andere Angebote der gleichen Bande.

Die Zahlungserinnerung nach dem unverhofften Lottoglück dürfte also aus Gießen kommen.

Gruß von SOSiLi

cathlinger45
31.07.2011, 01:29
Nun ja, dieser Gewinn kam aber erst nach gut 4 Monaten....
Geldwertvorteils-Garantie
Der unerwartete Lottogewinn hat natürlich einen Haken. Bei der (angeblichen) Tippgemeinschaft gibt es nämlich eine Geld-zurück-Garantie (AGB §11 Geldwertvorteils-Garantie), wenn man die ersten 3 Monate nichts gewonnen hat. Nach 3 erfolglosen Monaten könnte man ja, rein theoretisch, argumentieren: Ich hab nix gewonnen, mein Geld hab ich mir zurückgeholt, also sind wir quitt. Mit dieser Garantie ist es jetzt aber definitiv vorbei, nicht nur wegen Zahlungsverzug. Demnächst dürfte eine Zahlungserinnerung kommen mit Hinweis auf die ... spannende und erfolgreiche Teilnahme...


Nun ja, dieser Gewinn kam aber erst nach gut 4 Monaten....

truelife
31.07.2011, 01:32
Geldwertvorteils-Garantie
Der unerwartete Lottogewinn hat natürlich einen Haken. Bei der (angeblichen) Tippgemeinschaft gibt es nämlich eine Geld-zurück-Garantie (AGB §11 Geldwertvorteils-Garantie), wenn man die ersten 3 Monate nichts gewonnen hat. [...]

Dazu noch 'n Witz: die Garantie bei mediacenter24. Bei erfolgloser Teilnahme muss man nach Ablauf der ersten 3 Monate den Veranstalter innerhalb eines Monats über sein fehlendes Glück schriftlich informieren. Dann prüft der Veranstalter, ob tatsächlich kein Gewinn erzielt wurde oder ob der erzielte Gewinn nur noch nicht ausgezahlt wurde. Im letzteren Fall erfolgt die Auszahlung des Gewinns (wahrscheinlich so im Bereich von 8,16 €) und die Garantie entfällt.

Das wird noch nicht einmal nötig sein. Das Schweizer Fernsehen (SF1) hat einmal anhand von "Euromillions" ausrechnen lassen, wie hoch die Chance für Spieler einer Tippgemeinschaft ist, in 3 Monaten nichts zu gewinnen.

Ein absolut sehenswerter Beitrag: http://www.myvideo.de/watch/6285112/Eurolotto_Abzocke_mit_Lottogewinnsystemen
http://www.myvideo.de/watch/6285112/Eurolotto_Abzocke_mit_Lottogewinnsystemen

Chinchilla
31.07.2011, 12:39
Nun ja, dieser Gewinn kam aber erst nach gut 4 Monaten....
Es dauert ja auch etwas bis die Gewinne an die Firma ausgezahlt wurden und dann verteilt werden können. Das heißt aber nicht, daß man nicht in den 3 Monaten gewonnen hätte...
*autsch* bitte nicht mit Steinen werfen!

Razcal
23.08.2011, 19:01
Hallo,
Habe gestern Post von den "Partnern" von Pegasus bekommen (die von denen man die zeitschrift für 9€ im monat bekommt).
Da haben in dem schreiben die Konditionen etc dringestanden, dass eine Einzugsermächtigung vom Konto vorliegt usw.
Da ist auch die Widerrufsbelehrung drin... nun meine Frage ich kann denen ja per Email meine Widerrufung schicken (bin ja aus dem pegasus teil raus)
könnte die in etwa so aussehen?


""""""Sehr geehrte Damen und Herren,
Hiermit mache ich Gebrauch von meinem Widerrufsrecht. Mit ihrem "Partner" ist kein rechtsgültiger Vertrag zu stande gekommen.
Außerdem entziehe ich ihnen hiermit die ohnehin nicht vorhandene Einzugsermächtigung. Falls ich Abbuchungen feststelle werde ich sie auf Ihre Kosten zurückbuchen lassen, was wohl sicher nicht in ihrem Interesse ist.
Ich bitte um Bestätigung des Widerrufes.

Mit Freundlichen Grüßen NAME """""



verbesserungsvorschläge die mich absichern nehme ich gerne an^^

siebich
23.08.2011, 19:19
Nein: Beweiswert elektronischer Kommunikation

Chinchilla
24.08.2011, 08:53
Verstehe ich das richtig?


Hiermit mache ich Gebrauch von meinem Widerrufsrecht. Mit ihrem "Partner" ist kein rechtsgültiger Vertrag zu stande gekommen.

Du widerrufst einen Vertrag, von dem Du selbst behauptest, daß er nicht zutande gekommen ist? Gegenüber jemandem, der Deiner Meinung nach nicht mal ein Vertragspartner sein kann?


Außerdem entziehe ich ihnen hiermit die ohnehin nicht vorhandene Einzugsermächtigung.

Du entziehst eine nicht vorhandene Einzugsermächtigung? Leerst Du auch leere Eimer aus?

Ich sehe da gerade eine Menge Widersprüche in sich! Ich würde Dir empfehlen das zu lassen, bevor Du in der Kommunikation etwas schreibst, was Dir hinterher zum Nachteil werden kann.

SOSiLi
25.08.2011, 11:49
Hallo,
"Sehr geehrte Damen und Herren,
Hiermit mache ich Gebrauch von meinem Widerrufsrecht... "

Das WIN! Magazin, das von der Rosenheim-Bande (Phocus Media, Mediacenter24, Gewinner-Zeit, usw.) bei ihren Cold Calls nebenher angeboten wird, ist Teil von deren Abzocke-Aktivitäten. Die Betreiber der Abzocke verstecken sich dabei hinter diversen ausländischen Adressen.

Ich sehe diese Angelegenheit deshalb eher unter dem Gesichtspunkt, Belege gegen eine betrügerische Bande zu sammeln. Ein Widerruf per E-Mail wird ausdrücklich angeboten. Sollte also ein Widerruf auf diesem Weg nicht funktionieren, wäre dies ein weiterer Beweis für das ohnehin schon unlautere Geschäftsgebahren dieser Clique.

Auf einen handfesten Empfangsbeleg (Einschreiben mit Rückschein) kommt es hier meines Erachtens nicht an, weil die Drahtzieher dieser Machenschaften erfahrungemäß nicht vor Gericht ziehen, was auch gar nicht zu ihrem Versteckspiel passen würde.

Wegen des unerlaubten Werbeanrufs würde ich die Angelegenheit auf jeden Fall der Bundesnetzagentur melden. Bei der Beschwerde würde ich erwähnen, ob der Widerruf per E-Mail geklappt hat oder nicht. Außerdem würde ich noch erwähnen, dass die Annahme der Zeitschrift verweigert wurde.

Das Schreiben an den Verlag würde ich nicht einfach an die "Damen und Herren" adressieren. Man sollte den Leuten auf Augenhöhe begegnen: Ihr kennt meine persönlichen Daten, ich kenne eure Daten. Die Mail würde ich also adressieren
An den Fokus Gewinn Verlag, z. Hd. Herrn M. , Spreitenbach (Schweiz)
und
An den Direktor des Fokus Gewinn Verlags, Herrn H.,
Millauer Str. 11, 6341 Ebbs (Österreich)

Die Mail könnte dann so beginnen: Sehr geehrter Herr M., sehr geehrter Herr H., ...
(Die Klarnamen findet man hier:
Herr M. (http://www.moneyhouse.ch/u/fokus_gewinn_verlag_inc_bradenton_zweigniederlassung_spreitenbach_CH-400.9.033.158-7.htm)
und hier: Herr H. (http://www.sunbiz.org/corinam.html) , Sucheingabe: Fokus Gewinn Verlag).

Als Text reicht wohl der erste Satz aus dem Entwurf. Man macht ja einen Test, über den man berichten wird. Und man redet ja hier von Mann zu Mann!

Diese Art des Umgangs mit Abzockern hat mir persönlich geholfen, dass bei uns keinerlei Abzocke-Anrufe mehr eingehen.

Gruß von SOSiLi

Call-Center Fresser
25.08.2011, 14:23
Verstehe ich das richtig

Du entziehst eine nicht vorhandene Einzugsermächtigung? Leerst Du auch leere Eimer aus?

.
Hehe! Gute Frage.
Z.B. Ich kündige auch keine nicht bestehende Verträge. Oder widerrufe sie. Ich mache gar nichts, außer im Abbuchungsfall (ich wüßte nicht auf welche illegale Weise jemand an meine Kontodaten kommen sollte:D) rückbuchen lassen (auf Kosten des Abbuchers) und dann ne kleine Strafanzeige. Mal sehen wie das dem ABBucher gefällt.:p
Wenn er Mut hat, kann er mich ja wegen nicht eingelöster Zahlungen verklagen, er muß dann nur noch nen kleinen Beweis bringen. :skull::D

Call-Center Fresser
26.08.2011, 13:45
Wenn er Mut hat, kann er mich ja wegen nicht eingelöster Zahlungen verklagen, er muß dann nur noch nen kleinen Beweis bringen. :skull::D

Upps, jetzt sehe ich gerade was ich gestern in der Eile vergessen habe zu schreiben: Mit "Beweis" meine ich natürlich den eines bestehenden Vertrages. Was wohl sehr unmöglich ist. Wie auch bei vielen anderen Personen.:rolleyes:
Ts Ts, schreibe ich jetzt nur, damit ich nicht falsch verstanden werde....:o

Razcal
29.08.2011, 13:33
hmmm =(

also bei dem Schreiben handelt es sich um die Blucom gmbh in Mönchengladbach....
darin steht das ich ein abo von stern habe etc. das sie 3,25€ pro heft für 14 monate kostet dann noch meine kontodaten usw. und dass der Reisegutschein von 150€ als geschenk dabei ist...

bei der widerrufsbelehrung steht nix von email, es steht dass ich einfach per rücksendung der ware in widerruf gehe und alle empfangenen leistungen zurückzugewähren sind (also irgendeine gutschrift von 26€ und dann noch den reisegutschein nehme ich an)

Call-Center Fresser
29.08.2011, 13:53
darin steht das ich ein abo von stern habe etc. das sie 3,25€ pro heft für 14 monate kostet dann noch meine kontodaten usw. und dass der Reisegutschein von 150€ als geschenk dabei ist...

(also irgendeine gutschrift von 26€ und dann noch den reisegutschein nehme ich an)
frage Dich mal selber: WIE hast Du ein Abo abgeschlossen (Hast Du?) Ist der Reisegutschein sicher von einer Reise, die tatsächlich unter einem normalen Preis steht oder ist es sonnen Verar....ding, wie es gerade bei RTL zu sehen war (total verdreckte Toiletten) Beispiel: Wenn ich einen Gutschein über 200,--€ kriege, dann ist es ein Unterschied, ob die Reise normal 500,..€ kostet oder 1.300,--€! und ob es mir evtl. über einen verbotenen (und mitunter für das Unternehmen in einem recht teuren Rechtstreit (für das Unternehmen))Cold Call angedrehten angeblichen Vertrag:greedy_dollars: handelt.:eek:

P.S. Das ist jetzt keine Rechtsberatung, sondern ein Beispiel, wie ich die Sache handeln würde.

psydo
13.09.2011, 16:04
hmmm =(

also bei dem Schreiben handelt es sich um die Blucom gmbh in Mönchengladbach....
darin steht das ich ein abo von stern habe etc. das sie 3,25€ pro heft für 14 monate kostet dann noch meine kontodaten usw. und dass der Reisegutschein von 150€ als geschenk dabei ist...

bei der widerrufsbelehrung steht nix von email, es steht dass ich einfach per rücksendung der ware in widerruf gehe und alle empfangenen leistungen zurückzugewähren sind (also irgendeine gutschrift von 26€ und dann noch den reisegutschein nehme ich an)

Also bei mir ist heute der gleiche fall eingetreten, es hat bestimmt damit zu tun , dass ich damals auf mediacenter24 reingefallen bin und meine bankverbindungen angegeben habe und darauf versuchen die mich immer wieder aufs neue reinzulegen mit irgendwelchen zeitschriftenabos welche ich nicht bestellt(bluecom gmbh humboldtstr.32 41061 mönchengladbach) habe und überlege wie ich jetzt vorgehen soll ob ich blucom und mediacenter24 der polizei melden soll und die permanenten täglichen anrufe von 100 personen denen ich 1000000mal gesagt habe das ich nie ein abo eingegangen bin und das die mich auch noch versuchen mit rechtsanwaltsbriefen einzuschüchtern dort melden soll oder hättet ihr andere vorschläge wäre echt sehr dankbar über vorschläge.:)

Goofy
13.09.2011, 16:12
Strafanzeigen bringen nur dann (vielleicht) was, wenn tatsächlich Geld vom Konto abgebucht wurde. In diesem Fall sollte man auch die unberechtigte Lastschrift von seiner Bank rückbuchen lassen.

Was man gegen die nervigen Anrufe machen kann:
Abwehr von Cold Calls

psydo
14.09.2011, 18:44
denke das dass effektiv sein wird und wie soll ich gegen das abo vorgehen einfach nicht reagieren oder das nicht bestellte abo per e-mail kündigen ????????

mareike26
14.09.2011, 18:45
Einfach den Thread lesen - und bitte Groß- und Kleinschreibung beachten ;)

Goofy
14.09.2011, 21:52
... oder das nicht bestellte abo per e-mail kündigen ????????

Eine tote Kuh braucht man nicht mehr mit einer Pumpgun zu erschießen. Und ein nicht bestelltes Abo braucht man auch nicht kündigen.

Nur der Vollständigkeit halber: ein tatsächlich bestehendes Abo würde man lieber nicht per e-Mail kündigen, das kann man nämlich später nie nachweisen.
Beweiswert elektronischer Kommunikation

SOSiLi
15.09.2011, 13:04
also bei dem Schreiben handelt es sich um die Blucom gmbh in Mönchengladbach....

Apropos Blucom GmbH. Die 2010 gegründete Firma im Bereich Tele- und Internetmarketing (HRB 13983, Mönchengladbach) betreibt ausdrücklich Kaltaquise über ihre Call-Center in Mönchengladbach und Istanbul. Geschäftsführerin der Gesellschaft ist S. K.

Die zugehörige Webseite blucom.co ist vor wenigen Tagen von United Domains gesperrt worden. Sie findet sich aber im Cache bei Google. Registriert ist diese Seite auf A. K. (gleicher Nachname wie die GF'in der Firma) mit einer türkischen Ltd. in Istanbul.

Kaltaquise ist in Deutschland nicht erlaubt, wird von der blucom aber als ihr Geschäftsmodell betrieben. Diese Gesellschaft fährt also von vornherein in illegalem Fahrwasser.

Gruß von SOSiLi

Helmi98
16.12.2011, 19:06
So, meine Daten kursieren wieder!:(

Heute bekam ich einen Brief der Blucom GmbH aus Mönchengladbach.

Abonnement: Hörzu
Kundennummer: **********

Sehr geehrter Herr Helmi,
vielen dank für Ihre Zeitschriftenbestellung.

Blablabla

Vereinbahrungsgemäß erhalten Sie eine Gutschrift in Höhe von 15,60 €. Blablabla.

Ihre Bankverbindung haben wir vereinbarungsgemäß mit folgenden Daten übernommen:
(hier folgt meine richtige Bankverbindung)

Mit der Betreuung Ihres Zeitschriftenabonnements wurde die PVZ Pressevertriebszentrale Gmbh & Co. KG beauftragt.

Als Dankeschön für Ihre Bestellung haben wir Ihnen wie versprochen den Reisegutschein im Wert von max. 150 € beigelegt.

Wie soll ich da nur einen Vertrag mit DENEN abgeschlossen haben? Ich bekam keinen Anruf, ich wurde nicht in der Fußgängerzone angequatscht, ich habe im Internet nichts bestellt und ich habe (falls es doch Gedankenübertragung geben sollte) auch nicht an DIE gedacht.

So, in der Widerrufsbelehrung ist folgendes angegeben:

...ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail).....widerrufen. Der Widerruf ist zu richten an:
Blucom GmbH, Abt. RAN, Humboldtstr. 32, 41061 Mönchengladbach

In diesem ganzen Schriftstück ist aber weder eine Fax-Nummer noch eine e-Mail-Adresse angegeben.

Es gibt nur Kontaktdaten der PVZ mit Fax-Nummer und e-Mail-Adresse.

Da ich keine Lust habe, für diesen S***** noch Geld für ein Einschreiben auszugeben, werde ich mal nach DEREN e-Mail-Adresse forschen, um DENEN einen Widerspruch zukommen zu lassen.

Goofy
16.12.2011, 21:00
Wenn Du nichts bestellt hast, brauchst Du prinzipiell auch nichts zu widerrufen.

Die gelieferten Zeitschriften können als unbestellt gem. § 241a Abs. 1 BGB entsorgt werden, eine Zahlungspflicht entsteht nicht. Lastschriftbuchungen mit Widerspruch zurückbuchen, Inkassogenöle ignorieren. Basta.

Walbeck
16.12.2011, 21:11
Helmi ist nicht der Einzige, der Vertragsbestätigungen ohne vorherigen Kontakt erhält, wie man in den Kommentaren hier (http://www.qype.com/place/2063244-Blucom-GmbH-Moenchengladbach)sehen kann.

Die Kontaktdaten von Blucom sind in dieser Anzeige (http://www.dipeo.de/vertriebsangebote/37-sonstiges/260-direktvertrieb/1564-kostrom-boomt-wann-duerfen-wir-sie-als-vertriebspartner-begruessen) zu finden, mit der Vertriebspartner für Strom gesucht werden.

Angeblich arbeitet man ja nur mit opt-in-Adressen...

Opt-In Adressen, Software und Dialer können von uns gestellt werden.
Da die Rückrufnummer von uns beim Kunden eingeblendet wird, liegt das Opt-In Risiko bei uns.

Helmi98
16.12.2011, 21:31
Wenn Du nichts bestellt hast, brauchst Du prinzipiell auch nichts zu widerrufen.

Ich wollte ja nicht widerrufen, sondern dem Vertrag widersprechen.

@Walbeck

Da Du den Strom erwähnst. Eine Werbung für "frei Haus Energy", eine Produktmarke der Energy2day GmbH war auch mit in diesem Briefumschlag.

Goofy
16.12.2011, 22:20
Widerspruch ist nicht verkehrt, aber verpflichtet ist man dazu nicht.
Interessant wäre es zu erfahren, wer da abbucht.
=> Evtl. Meldung an die Finanzbehörde, falls abweichende Angaben.

Helmi98
16.12.2011, 22:51
Naja, da schaue ich mal was auf mich zukommt. Seit kurzem habe ich Online-Banking und da muss ich ja nichtmal raus in die Kälte, um mir mein Geld zurückzuholen. Am 30. 12. soll die erste Zeitschrift kommen. Mal sehen, ob und wann DIE abbuchen. :)

Walbeck
27.12.2011, 10:32
Ein Artikel der HNA über jemanden, der auch von Blucom unbestellt eine Bestätigung über ein Zeitungsabo erhalten hat.

Betrug? Martinhagener soll Zeitschrift bestellt haben - doch weiß nichts davon
http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/martinhagener-soll-zeitschrift-bestellt-haben-aber-weiss-nichts-davon-1542733.html

Arthur
27.12.2011, 10:46
Foren/Blogs sind voll von Beschwerden über unbestellte Abos von Blucom
z.B > http://www.qype.com/place/2063244-Blucom-GmbH-Moenchengladbach

Für Blucom in Verbindung mit Abzocke liefert Google reichlichst Fundstellen

Helmi98
27.12.2011, 14:24
Ich hatte am 16. 12. nach einer e-Mail Adresse der Blucom gegoogelt und auch eine gefunden.
An diese Adresse schickte ich meinen Widerspruch und drohte auch mit Strafanzeige und eventuellen rechtlichen Schritten, falls von meinem Konto unerlaubterweise etwas abgebucht werden sollte.

Das gleiche Schreiben schickte ich auch an die e-Mail Adresse der PVZ. Von der bekam ich eine automatische Mail als Antwort, dass meine Anfrage zeitnah bearbeitet werden würde.

Blucom meldete sich bisher noch nicht bei mir.

So, heute bekam ich aber einen Brief der PVZ, in dem steht, dass das Abonnement storniert wurde. Falls ich dennoch Hefte zugestellt bekomme, kann ich diese als kostenlose Werbeexemplare betrachten.

Na mal sehen, ob da noch was nachkommt denn der Widerruf (oder wie bei mir der Widerspruch) sollte ja an die Blucom gesendet werden.