PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PX Telecom GmbH - Abzocke?



iche-bins
29.12.2011, 20:41
Hallo liebe Leute!

Heute kam die Telefonrechnung der Telekom. Ich wähle mich ins Internet über ein stink normales Modem ein über den Smartsurfer 5.2 und verbrauche ca 30-40Euro. Und Unter den Internetverbindungen stand eine utopische Summe von über 96 Euro. Vom Zeitraum zwischen dem 22.11. und 17.12. !!!! Doch laut meines Smartsurfer Kostenprotokoll habe ich seit Anfang November gerade einmal um die 30 Euro versurft. Die, die die 96 Euro haben wollen, nenn sich PX Telecom GmbH. Und darunter steht :
www.11online.de
SmartSurfer
Artikel/Leistungsnummer: 83878

11online steht tatsächlich in den Einwahlnummern des SmartSurfer, welche ich auch das ein und andere Mal benutzte. Doch sind dies grob zusammengerechnet nicht einmal 5Euro in diesem Zeitraum!!!

Daraufhin schaute ich auf die letzte Rechnung und dort stand auch bereits diese seltsame Firma drauf. Allerding mit 30Euro, wodurch es wohl nicht auffiel. Ob es auf den anderen Rechnungen auch schon stand, da müsste ich erst nachsehen.
Jetzt frage ich: Wie soll ich hier vorgehen?? Hat jemand einen Rat?? Denn DAS kann NICHT sein !!
Ich wäre sehr dankbar.

Viele liebe Grüsse
C.H.

Wowoka
29.12.2011, 20:56
11online steht tatsächlich in den Einwahlnummern des SmartSurfer, welche ich auch das ein und andere Mal benutzte. Doch sind dies grob zusammengerechnet nicht einmal 5Euro in diesem Zeitraum!!!
Das ist aber abhängig von den Zeiten, in denen Du gesurft hast.
11online wird über Smartsurfer vermarktet und aus der Tarifliste ergibt sich, dass zu verschiedenen Zeiten unterschiedliche Kanäle aktiv sind. Leider gibt es da auch Zeiten, die von den Tarifen nicht erfasst werden und dann gilt:

Außerhalb der angegebenen Zeiten beträgt der Minutenpreis 2,99 Cent.

iche-bins
29.12.2011, 21:03
Ich surfe immer mit den am günstigsten Tarifen,( 0,37cent pro Minute etc.) die angegeben werde. Sobald der Tarif wechselt, auf die 2,99cent, wechsel ich wiederrum in den darauffolgenden Tarif.

gation
30.12.2011, 02:03
http://www.comundo.de/9.html

comundo ~ px telecom
laaaange und diiiicke Krankenakte
google (http://www.google.de/search?num=100&hl=de&newwindow=1&site=&q=abzocke+comundo&oq=abzocke+comundo)

Bereits vor 4 Jahren wurde vor denen gewarnt
http://mobil.teltarif.de/arch/2007/kw49/s28125.html

smartsurfer und LCRs i.a. sind Teufelswerk - und die immer gleichen Teufel nutzen da alle Lücken aus. Es ist am Rande des Betruges, aber in Deutschland geht so manches...

iche-bins
30.12.2011, 21:37
Der Hammer ist ja, diese Adresse die dort angegeben wird, gibt es gar nicht!!
Diese:
PX TELECOM GmbH
Am Marktplatz 7/8
15806 Zossen

Ich wohne in der Nähe und dachte mir, da fährste mal vorbei. Doch da ist nix. Ich hätte euch was vom China Imbiss mitbringen können, sowas steht dort. Doch von PX keine Spur..

Was meint ihr, nicht zahlen???

LG

Wuschel_MUC
30.12.2011, 21:40
PX TELECOM GmbH
Am Marktplatz 7/8
15806 Zossen

... da ist nix. ...China Imbiss ...von PX keine Spur...
Überhaupt nicht zahlen und der Telekom BescheID: [ID filtered]

Wuschel

iche-bins
30.12.2011, 21:44
DANKE !!!! :D

gation
31.12.2011, 00:48
Am Marktplatz 7/8
15806 Zossen

Ich wohne in der Nähe und dachte mir, da fährste mal vorbei.

Kannst Du bitte folgende Adressen überprüfen?

PX TELECOM GMBH
Baruther Str. 20/21
15806 Zossen

Das ist an der östlichen Seite des Marktplatzes.

wenn Du da bist, kannst Du gleich im Rathaus vorbei schauen (auf der anderen Seite des Marktplatzes)
Erzähl der Frau Bürgermeisterin, dass es da neue Zossener Firmen gibt. Ob sie das gut findet.

Auf dem Weg kommst Du (direkt am Marktplatz) bei der Zossener Redaktion der "Märkischen Allgemeinen" vorbei. Auch dort würde ich berichten, was Du da für eine nette Firma entdeckt hast.
Das Gewerbeamt (Marktplatz 20) ist auch dort. Erzähle ruhig, dass Du Probleme hast, die Firmen zu finden. Das hat nämlich bei Dr. B. Tradition bzw. "Methode".

Wenn Du dann wirklich die Leutchen finden willst, musst Du evtl. ein paar Kilometer südlich suchen: Die Baruther Straße entlag, in die Straße der Jugend abbiegen (B96) (wird zur Berliner Chaussee und dann zur Berliner Allee) und dann knapp 5km bis Wünsdorf fahren. Kurz vor der ARAL-Tankstelle müsstest Du fündig werden.

HQ VENTURE AG, Zossen, Berliner Allee 52, 15806 Zossen

Und nimm einen Fotoapparat mit.
Viel Spaß!


wenn Du schon mal dort bist, schau Dir das nächste Haus an:

DEUS Deutsche Unterhaltungsspiele GmbH
Berliner Allee 54
15806 Zossen (Wünsdorf)

[ehemals ad2internet, Berlin - millionenquiz.de]

Was befindet sich dort? Was für Gebäude sind das?

gation
31.12.2011, 01:23
Die Adresse gibt es offenbar doch. Ruf den Dr B doch einfach mal an
link (http://www.immobilienscout24.de/expose/62898692;jsessionid=DEC2B2FEF54739CCB8B235963E0DE168.worker1?is24EC=IS24&style=is24&navigationbarurl=/Suche/S-T/Buero-Praxis/Brandenburg/Teltow-Flaeming-Kreis/Zossen)

http://home.immobilienscout24.de/14221895

Der Chinaimbiss war also schon richtig (H.H.T. als Inhaber deutet eher auf einen Vietnamesen, aber egal: China steht drauf). Dem Herrn B gehört evtl. das ganze Haus mitsamt Chinaimbiss (ggf. dort fragen)


AG Gütersloh, HRA 6108
Dr. Bxxxx Immobilien KG , Steinhagen (Leberblümchenweg 10, 33803 Steinhagen, Gegenstand:Anschaffung, Verwaltung, Vermietung und Weiterveräußerung von Immobilien). Kommanditgesellschaft. Jeder persönlich haftende Gesellschafter vertritt einzeln. Persönlich haftender Gesellschafter: Dr. B., M., Steinhagen, *xx.xx.1976, mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.
Daher auch die Telefonnummer in Steinhagen.
Lese bitte den Beitrag drüber auch, ich würde Dich bitten, die angegebenen Adressen zu besuchen :)
Irgendwas gefällt mir da in Zossen nicht.

Wowoka
31.12.2011, 01:40
... dass Du Probleme hast, die Firmen zu finden. Das hat nämlich bei Dr. B. Tradition bzw. "Methode".

Wenn Du dann wirklich die Leutchen finden willst, musst Du evtl. ein paar Kilometer südlich suchen:
Wenn Du den Dr. B. suchst, musst Du mehr als nur ein paar Kilometer südlich suchen, denn der hat im Handelsregister eine Adresse in Bielefeld eintragen lassen.

gation
31.12.2011, 01:47
Friedenstraße 36, Bielefeld, schon klar. Großes Gebäude, im September hat ein Feuerteufel im Treppenhaus gezündelt, dort sitzt eine höchst aktive Anwaltskanzlei, die gerne Leute aus dem Sportwetten/Glücksspielbereich verteidigt, bis vors BVG*. Is ja auch ein Casino nebenan (von einer Würzburger Firma), das aber wohl zufällig.

Ich will aber, dass jemand genau diese Adressen IN ZOSSEN abklappert. Ich habe da eine Idee... Wenn der Betroffene schon in der Gegend wohnt.
'tschuldigung: ich möchte bitte ;)

P.S.: Ich habe aktuell nicht im Kopf, ob "Bielefeld" die aktuellste Adresse ist. Um in Steinhagen anzurufen, ist es jetzt zu spät. Ich könnte mich ja als Chinaimbiss ausgeben und fragen, ob er was bestellt hat...

*
[ist nebensächlich, aber spannend, wenn man solche Zufälle mag: Diese Anwälte haben enge Kontakte zu einer Glücksspielorganisation, für die früher der Hamburger Rechtsanwalt M*B* aktiv war ("Dialer und Recht", später vertreter eines Berliner Dialervertreibers, präsentierte auf einer Seite "rechtskonforme" Dialer, deren Registrierung später von der RegTP/BNetzA zurück gezogen wurde) (M*B* hat auch Personen aus dem Bereich "Aboabzocke" "beraten", insbesondere einen gewissen "Brain")]

ulrics
31.12.2011, 09:46
wenn Du da bist, kannst Du gleich im Rathaus vorbei schauen (auf der anderen Seite des Marktplatzes)
Erzähl der Frau Bürgermeisterin, dass es da neue Zossener Firmen gibt. Ob sie das gut findet.


Ich denke das Finanzamt freut sich auch über Hinweise. Schließlich müssen Firmen auch Gewerbesteuer zahlen. ;-)

iche-bins
31.12.2011, 10:40
Hehehe.. :) Leute ihr seID: [ID filtered]
Ja genau, da ist die Redaktion der Märkischen Allgemeinen. Da lief ich gestern vorbei.
Ich notier mir die Adressen in Zossen und werde next Jahr, sobald ich Zeit habe und nicht arbeiten muss, diese Plätze mal besuchen. ;) Und Kamera hat man ja heute im Handy. Also sollte das auch kein Problem darstellen!! Ja, da wäre ich super gespannt, was die Bürgermeisterin dazu sagt. :)

gation
31.12.2011, 11:44
Schließlich müssen Firmen auch Gewerbesteuer zahlen. ;-)
Das ist ein Thema, besonders in Zossen. Dort wurde der Hebesatz auf 200% festgelegt. Wenn man also in Zopssen ansässig ist und nicht mehr in Berlin, spart man einen dicken Batzen Geld. Wenn man aber nur pro forma... Müsste man halt mal nachbohren...
Das Thema an sich könnte die Zossener beschäftigen, die gegen diese Steuergeschenke zur (angeblichen?) Wirtschaftsförderung sind.

Auf ihrer Internetseite wird der niedrigstmögliche Gewerbesteuersatz so begründet... Es ist super, weil

Kommunen am Schluss besser dastehen, wenn sie von vielen (standorttreuen wie auch sich neu ansiedelnden Unternehmen) Unternehmen maßvolle Hebesätze verlangen, statt sich mit hohen Gewerbesteuersätzen den Haushalt schön zu rechnen - nur um mit der Zeit festzustellen, dass die Unternehmen, die diese Sätze hätten zahlen sollen, fortgegangen sind oder gar nicht erst kamen.

Ja, klar. Wenn ich in meinem Vorgarten tolle Blumen pflanze, kommen Schmetterlinge und Bienen - aber Vorsicht: Auch die Parasiten stehen bereit! OPb die Zossener stoplz sind, wenn man sie darauf aufmerksam macht, wer da ein Grüpnderzentrum aufzieht, um neuen Firmen den günstigen Steuersatz zu ermöglichen? Und was, wenn diese Firmen gar nicht in Zossen aktiv sind, sondern Zossen als Steueroase missbrauchen? Fragen über Fragen.

gation
31.12.2011, 14:13
Friedenstraße 36, Bielefeld
http://home.immobilienscout24.de/14221895/expose/62897808

Wowoka
31.12.2011, 15:47
(M*B* hat auch Personen aus dem Bereich "Aboabzocke" "beraten", insbesondere einen gewissen "Brain")]
Ist das der Anwalt B., bei dem mal ein Praktikant war, welcher inzwischen rechtskräftug wegen Betrugs (mit Abofallen) verurteilt wurde?

gation
31.12.2011, 16:09
Weiß nicht. Er hätte gerne mal Martin Luther King getroffen, schrieb er mal. Da hätte er gemeinsam mit ihm Namenstag feiern können. Ob die sonst Gemeinsamkeiten haben, wage ich zu bezweifeln ;)

PS: Bist Du eigentlich der einzige Betroffene in 2011???

waldhexe-17
31.12.2011, 22:08
Hallo, habe heute auch meine Telekomrechnung bekommen und bin fast umgefallen...228,63€ ! Den höchsten Betrag fordert PX-Telecom für Internetverbindungen über den Smartsurfer, auch ich habe nur bis zu 30,00 € verbraucht! Die Beträge steigerten sich in den letzten Monaten, also Vorsicht! Mir ist auch aufgefellen, dass ich hauptsächlich über11 online ins Internet gegangen bin ( der billigste Tarif). Werde versuchen die Firma anzuschreiben mit der Bitte um Nachweis der Verbindungen...habe allerdings nicht viel Hoffnung!
Guten Rutsch!

iche-bins
01.01.2012, 11:22
Hallo, habe heute auch meine Telekomrechnung bekommen und bin fast umgefallen...228,63€ ! Den höchsten Betrag fordert PX-Telecom für Internetverbindungen über den Smartsurfer, auch ich habe nur bis zu 30,00 € verbraucht! Die Beträge steigerten sich in den letzten Monaten, also Vorsicht! Mir ist auch aufgefellen, dass ich hauptsächlich über11 online ins Internet gegangen bin ( der billigste Tarif). Werde versuchen die Firma anzuschreiben mit der Bitte um Nachweis der Verbindungen...habe allerdings nicht viel Hoffnung!
Guten Rutsch!

Ersteinmal allen ein gutes neues Jahr gewünscht. :)

Hallo liebe Waldhexe.


Habe aber das gleiche Problem wie du. abe nun alle Einwahltarife von Px bzw. Commundo rausgenommen und wähle mich nur noch über Tele 2 ein. Ich hoffe, da ist es seriöser.. ^^
Hatte mich auch oft über die Tarife vonn 11online eingewählt, da sie mir am günstigsten erschienen. Und von Einwahlgebühr stand da auch kein Wort. Also kann ich doch davon ausgehen, dass wenn 0,37 Cent angegeben werden, ich pro Minute 0,37 Cent bezahle!!! Auf jedenfall werde ich nicht zahlen und sie sollen auch mir nachweisen, das ich innerhalb von 3 Wochen über 90 Euro verbraucht habe!!

Viele liebe Grüsse
C.

gation
01.01.2012, 14:21
Es gibt exklusive Smartsurfer-Tarife bei diesen Firmen - daher ist der Smartsurfer insgesamt ein Risikoprogramm von dessen Nutzung ich entschiedenst warne! Löscht das Programm und gut ist's!


Meldet Euch unbedingt auch in den diversen Foren, in denen dieses Thema behandelt wird.
http://www.teltarif.de/a/paixas/
http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=129054
s.a.
http://www.teltarif.de/beforth-verfahren-eingestellt/news/35023.html


Außerdem könnt Ihr gerne Eure Meinung über die Firma in Zossen äußern, beispielsweise
im Rathaus (http://www.zossen.de/service/kontakt.html)
oder
bei der Märkischen Allgemeinen (http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/10283331/60619)

Wer sich betrogen fühlt, darf hierzulande auch gerne Strafanzeige stellen. Allerdings sehe ich in den hier vorgetragenen Fakten noch keinen Anhaltspunkt für Betrug. Entscheidend dürfte hierfür sein, ob eine Täuschung vorliegt. Die StA Bielefeld hat dies seinerzeit verneint (http://www.google.de/search?num=100&hl=de&newwindow=1&site=&q=paixas+staatsanwaltschaft+bielefeld&oq=paixas+staatsanwaltschaft+bielefeld), weil sie nicht der Ansicht war, dass über den Preis für die Verbindung getäuscht wurde (Aktenzeichen 11 Js 145/08). Andere könnten das aber anders sehen. Hierzu empfehle ich diesen Artikel:
http://www.teltarif.de/arch/2008/kw01/s28327.html

Ein Betrug im Sinne von § 263 StGB liegt nicht bloß vor, wenn ein durch Täuschung erregter Irrtum zur Bereicherung des Täters führt. Auch das Ausnutzen einer Fehlvorstellung des Opfers reicht aus. Im Wortlaut des Gesetzes: Unterhaltung eines Irrtums durch Unterdrückung wahrer Tatsachen.
Wäre ich von Tariftricksereien betroffen, würde ich mit dieser Argumentation Strafanzeige erstatten und gegen die zu erwartende Einstellung per Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft vorgehen. Ich würde die Strafanzeige bei der StA Bielefeld machen, da Bielefeld im Impressum steht (http://www.high-quality-net.de/6.html). Ich würde den StA in Bielefeld dabei auf diesen Thread aufmerksam machen und ich würde ihn bitten, sich im Forum Antispam weitere Informationen zu beschaffen.
Aber ich bin ja blöderweise nicht betroffen.
Hab ich was gesagt?

TillP
01.01.2012, 15:15
Ich empfehle auch mal, Kontakt mit web.de bzw. 1und1 wegen der Probleme:

Laut http://img.web.de/v/smartsurfer3/SmartSurfer_Tarif-Policy_2010-08-02.pdf gehen die im Smartsurfer gelisteten Firmen nämlich einen Vertrag mit 1und1 ein, bevor die Tarife dort gelistet werden. Dort steht auch eine nette Klausel zu "Vertragsstrafen" drin. ;)

erdbeernase
01.01.2012, 16:39
... die im Smartsurfer gelisteten Firmen nämlich einen Vertrag mit 1und1 ein, bevor die Tarife dort gelistet werden. Dort steht auch eine nette Klausel zu "Vertragsstrafen" drin. ;)

Nunja, ob die da auch fällig werden, wage ich zu bezweifeln :-)

gation
01.01.2012, 17:57
Doch, da gab es schon Präzedenzfälle. Avanio z.B.
http://www.teltarif.de/forum/s18304/54-34.html

Originalquelle (http://www.ngz-online.de/rhein-kreis/bei-einwahl-abzocke-1.169768)


Aus dem „Smart Surfer“ hat web.de die „avanio“ längst entfernt. Außerdem habe das Unternehmen eine Vertragsstrafe von 10 000 Euro zahlen müssen, erklärt web.de-Sprecherin Eva Vennemann.

avanio ~ callando ~ KLV ~ Seligenstädter Kreisel
(T*R* und M*B* sind die beiden "großen Namen" bei dieser Abzockform. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es da sogar Zusammenhänge gibt. Immerhin tauchte ja Frau M*R* bei PX auf... und D*H* bei der First Europayment)

gation
01.01.2012, 18:13
Moment Mal, was ist das denn hier???
https://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?32561-Swiss-Travel-Club&p=320204&viewfull=1#post320204 (https://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?32561-Swiss-Travel-Club&p=320204&viewfull=1#post320204)

Juhu, jetzt hats auch mich erwischt.
In meiner letzten Telefonrechnung der Telekom tauchten diese ominösen 4,20 € des Swiss-Tavel-Club auf; und das als Verbindung über eine 'PX TELECOM GmbH', von der ich auch noch nie was gehört hatte.

Der SwissTravelClub ist ein exklusives Angebot der

Leisure Value Inc.
1507 Lampman Ct.
Cheyenne, Wyoming 82007
E-Mail: service (at) travel-club.ch

Der Inhaber der Seite ist namensidentisch mit dem VR der Schweizer Holding, die eine Mehrheitsbeteiligung an der HQ VENTURE hält.

http://www.coolwhois.com/d/swiss-travel-club.ch

MJM PUBLICITE S.A. B. Ch., Rue des Fontaines 52 CH-2087 Cornaux NE Switzerland

Die MJM PUBLICITE SA wurde im Mai 2011 umbenannt in MJM MARKETING SA
http://www.hr-monitor.ch/f/MJM_Marketing_S.A._CH-073.3.001.648-1_12395961.html

Der Name "C*B*" taucht da nicht auf.
aber bei der ORECA SA
http://www.hr-monitor.ch/f/ORECA_SA_CH-645.4.097.268-1_14052906.html

diese ORECA SA hat eine Mehrheitsbeteiligung an der HQ LIFE AG des M.B.
http://www.amiculum.de/LOG/22.09.2011.pdf

Die "Leisure Valley Inc" hat eine sehr ähnliche Gründungsvergangenheit wie Firmen aus dem Komplex Winfinder
https://wyobiz.wy.gov/Business/FilingDetails.aspx?FilingNum=2011-000610318

Das ist ja mal spannend. Und wenn ich diesen Ch.B. in mein Archiv schmeiße und ein paar Mal umrühre, wo lande ich dann?
Hier:
umfragenscout24 ltd.
3rd Floor, Omar Hodge Building,
Wickhams Cay I, Road Town,
Tortola,1110,
B.V.I.

Komisch. Oder? (nur für mich, damit ich den Weg wieder finde: CB --> Fido --> Panama --> A,A,F --> Tortola --> Box 985 --> OHB)

zu C.B.:
http://www.fiduconsult.ch/Affiliates.html#tabs-6

Wowoka
01.01.2012, 18:33
Schon wieder Wyoming und eine Schweizer Holding.
Dann hat wohl ein Millionenferkel wieder sein Fäustle da drin.
Dis Masche der PX Telecom hatte mich auch schon an die Telomax erinnert.

gation
01.01.2012, 18:35
Nein. Derjenige, der hinter FE steht. Das ist dem Burschi eine Nummer zu groß. Das ist etwas viel, viel Größeres. Etwas, das hinter vielem steht. Schmeißt man MB, TR (avanio), FE und alles zusammen und rührt, kommt Seligenstadt raus. Beweisen kann ich das nicht.

gation
01.01.2012, 18:43
http://www.coolwhois.com/d/swiss-travel-club.ch
MJM PUBLICITE S.A. B. Ch., Rue des Fontaines 52 CH-2087 Cornaux NE Switzerland
Die MJM PUBLICITE SA wurde im Mai 2011 umbenannt in MJM MARKETING SA
http://www.hr-monitor.ch/f/MJM_Marketing_S.A._CH-073.3.001.648-1_12395961.html

Der Name "C*B*" taucht da nicht auf.

Doch, das tut er - ich habe es nur zuerst nicht gesehen.


Inscription ou modification de personne(s): Bü[!]*, Ch*, de Rickenbach LU, à La Chaux-de-Fonds, administrateur, avec signature individuelle; Orfigest SA (CH-645-1001449-7), à Neuchâtel, organe de révision.
Die Acta AG (mit C*B*: http://www.hr-monitor.ch/f/Acta_SA_CH-645.1.002.873-7_12155835.html ) hat für die ORFIGEST bis 2009 die Revision gemacht
http://www.hr-monitor.ch/f/Orfigest_SA_CH-645.1.001.449-7_12416505.html

Die ORFIGEST ist auch Revisionär der ORECA (und die FIDOCONSULT gehört da ja auch dazu)
Das hat man ja in der Schweiz öfter, dass sich die Firmen gegenseitig kontrollieren...

Wowoka
01.01.2012, 18:50
Die MJM PUBLICITE SA wurde im Mai 2011 umbenannt in MJM MARKETING SA
http://www.hr-monitor.ch/f/MJM_Marketing_S.A._CH-073.3.001.648-1_12395961.html

Der Name "C*B*" taucht da nicht auf.
Doch, auch bei der MJM Marketing taucht der Name auf.

SHAB: 171/2009 04.09.2009 S.4 (5231588), Tagebuch: BE 36/11516 31.08.2009
Personne(s) et signature(s) radiée(s): M.-T., M., de Etoy, à La Neuveville, administratrice, avec signature individuelle; A. R. Fidufisc SA, à Biel/Bienne, organe de révision. Inscription ou modification de personne(s): B., Ch., de Rickenbach LU, à La Chaux-de-Fonds, administrateur, avec signature individuelle; Orfigest SA (CH-645-1001449-7), à Neuchâtel, organe de révision.

Upps, gation war schneller

gation
01.01.2012, 18:52
Siehe Korrektur oben, ich hatte nach Bu*** gesucht, nicht nach Bü*** - drum ging's mir durch die Lappen!

zu PX TELECOM / swiss-travel-club auch hier
http://www.justanswer.de/anwalt/5y88e-wir-haben-festgestellt-dass-seit-september-2011-ber-unsere.html

gation
02.01.2012, 01:47
Es ergeben sich immer mehr interessante Details:
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?32561-Swiss-Travel-Club&p=324520&viewfull=1#post324520

Die frühere Geschichte der Inhaber der Seiten des Swiss Travel Club führt zur PX Telecom!

SOSiLi
05.01.2012, 10:28
Zur PX Telecom GmbH sind hier schon alle Daten und Zusammenhänge erwähnt worden. Ich möchte der Übersichtlichkeit wegen die Angaben hier nochmals ordnen:

Von Bielefeld nach Zossen
2005 wurde die Paixas GmbH, Bielefeld (HRB 38474, Bielefeld) gegründet. GF = Me*Be* aus Bielefeld.
2006 hat die Firma ihren Sitz nach Steinhagen verlegt (HRB 7355, Gütersloh).
2007 wurde Dr. Ma*Be* aus Steinhagen neuer Geschäftsführer.
25.05.2010: Die Paixas GmbH wird umbenannt in PX Telecom GmbH, Steinhagen.
03.03.2011: Verlegung der Firma nach Bielefeld (HRB 40251, Bielefeld)
16.05.2011: Dr. Ma*Be* scheidet als Geschäftsführer aus
30.11.2011: Verlegung der Firma nach Zossen (HRB 24764, Potsdam). Neue Anschrift: Am Marktplatz 7/8, 15806 Zossen. Gleichzeitig wird unter der bisherigen Anschrift eine Zweigniederlassung Bielefeld errichtet (Friedensstr. 36, 33602 Bielefeld).

Comundo und Sugarcom
Als die Firma noch Paixas GmbH hieß, hatte sie eine Tochtergesellschaft, die
Comundo Internet GmbH (2007 Sitzverlegung von München nach Bielefeld). 2008 zog die Comundo nach Berlin und änderte ihren Namen in Sugar Telecom GmbH. Kurz danach wurde die Firma aufgelöst.
Die Namen dieser Tochtergesellschaft sind als Webseiten und Dienstleistungen der PX Telecom GmbH erhalten geblieben: Unter comundo.de findet man die diversen Internettarife. Dort wird in den AGB auch die Dienstleistung Sugarcom aufgeführt.

Sparfon24.de
Die Telefontarife (Mobilfunk) der PX Telecom GmbH sind gebündelt unter dem Namen sparfon24.de. Hier besteht eine Kooperation mit der ensercom GmbH, Singen/Hohentwiel. Die ensercom steht wiederum in Verbindung mit der arvato distribution GmbH (die Handy-Reparierer in Karlstein am Main, Seligenstädter Str. 100). Der Widerruf bei den Handytarifverträgen soll nämlich an die ensercom GmbH geschickt werden, allerdings an die Adresse der arvato.

HQ Life AG
Alle Webseiten (px-telecom.de, comundo.de, sparfon24.de, usw.) fahren jetzt unter der Flagge der HQ Life AG (HRB 24574, Potsdam). Diese Aktiengesellschaft, die am 14.09.2011 eingetragen wurde, ist die neue Muttergesellschaft der HQ Venture AG. Dazu die Presseerklärung vom 20.08.2011:
"Die HQ Venture AG ... eröffnet im September 2011 in Zossen bei Berlin ein eigenes Gründungszentrum für zwölf Beteiligungsunternehmen. ... Das neue Gebäude ... bietet Arbeitsplätze für bis zu 120 Personen.... Ende 2011 wird die Gesellschaft durch Eingliederung in eine neue Muttergesellschaft an den Börsen in Deutschland gelistet sein." (Siehe hq.ag www.hq.ag)

Der Vorstand der HQ Life AG ist der frühere Geschäftsführer der PX Telecom GmbH, Dr. Ma*Be*. Das erwähnte neue Gebäude ist das Haus Am Marktplatz 7/8 mit dem China-Restaurant. Der Vorstand der Firma ist ja auch als Makler tätig, wie gation schon mitgeteilt hat: "Dr. Be* Immobilien KG". Er vermarktet dann auch selber die Büroflächen des neuen Gebäudes: http://www.immobilienscout24.de/expose/62898692.
Auch das Haus der Zweigstelle in Bielefeld (zumindest das Dachgeschoss) dürfte seiner Firma gehören. Auch dort tritt er als Makler auf: http://home.immobilienscout24.de/14221895/expose/62897808 .

Die Anschrift in der Baruther Str. 20/21, Zossen, dürfte nur ein vorübergehendes Quartier sein, vielleicht nur ein gemietetes Büro, bis zur Fertigstellung des neuen Gebäudes.

Damit ergibt sich folgendes Bild: Die HQ Life als Risikokapitalgesellschaft beteiligt sich an Unternehmensgründungen. Sie unterhält auch eigene Firmen, vor allem die PX Telecom GmbH. Auf den Gründermessen ergeben sich die Kontakte zu interessanten Geschäftsideen. Da sind dann travelNET in Hamburg oder traviaNET in Deggendorf, die beim Swiss Travel Club erscheinen, mit auf dem Tablett.

Swiss Travel Club
Ursprünglich war beim Reiseportal des neuen Clubs als Veranstalter die MJM Marketing S.A. in Cornaux (NE), Schweiz, angegeben worden, bis sich diese Schweizer Firma dann lieber hinter der Leisure Value Inc. in Wyoming (USA) versteckte. Die Webseiten des Travel Clubs gehören aber nach wie vor der MJM.

Die Verbindung nach Zossen hat gation schon aufgedeckt. Am 22.09.2011 teilte die HQ Life AG mit, dass die Oreca S.A., La Chauds-de-Fonds, eine Mehrheitsbeteiligung an der HQ Life AG hält. Zeichnungsberechtigt bei der Oreca S.A. ist Ch*B*, wohnhaft in La Chauds-de-Fonds. Derselbe ist auch Verwaltungsrat bei der MJM Marketing S.A.
Voilà!

Gruß von SOSiLi

Sukram4749
06.01.2012, 21:57
Hallo zusammen, ich bin der Neue!
:-)
Ein Freund von mir hat genau dasgleiche Problem. Er geht mit dem Smartsurfer ins Internet und hat jetzt eine Rechnung in Höhe von über 300€ am Hals. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, alle Verbindungen des Smartsurfers auszulesen inklusive der hinterlegten Minutenpreise. Ich schildere mal einen Tag davon. Beispiel 2.12.2011:

1. Einwahl High Quality Net 6 Einwahl Nr 019164426 Minutenpreis 0,46Ct Dauer 1.25.44 Gesamt 0,40€
2. Einwahl High Quality Net 6 Einwahl Nr 019164426 Minutenpreis 0,46Ct Dauer 1.15.11 Gesamt 0,35€
3. Einwahl Jadecom - 6 Einwahl Nr 019164436 Minutenpreis 0,46Ct Dauer 1.01.17 Gesamt 0,29€
4. Einwahl Jadecom - 6 Einwahl Nr 019164436 Minutenpreis 2,99Ct Dauer 0.02.42 Gesamt 0,09€

Ergibt 1,13€. An dem Tag erfolgten keine weiteren Einwahlen über den Smartsurfer und außer dem Smartsurfer hat er keine Einwahlmöglichkeit. Der Rechner ist laut Kapersky Viren- und Dialer frei.

Auf der Telekomrechnung sieht das dann so aus für den 2.12.2011

PX Telecom GmbH
Am Marktplatz 7/8
15806 Zossen
Email: Billing@ PX-telecom.de
Telefon 08004287695
Telefax 01805696908

Abrechnung für den 2.12.2011
Einwahldauer/Einwahlzeit k.A. INTERNETBYCALLCC243 Betrag 23,41€ (abgerundet)

Und so geht das dann weiter, was einen Monatsanteil der PX Telecom von 283€ ergibt.

Was kann man da machen??

Mittwoch
06.01.2012, 22:37
Hallo Sukram4749,
willkommen im Forum! Leider dürfen wir hier keine rechtliche Einzelfallberatung machen, das ist in Deutschland Verbraucherzentralen und AnwältInnen vorbehalten, daher beschränke ich mich auf einige allgemeine Hinweise.


Was kann man da machen??
Wenn man Zweifel daran hat, dass die Rechnung, die einem die Telekom geschickt hat, korrekt ist, dann kann und sollte man das der Telekom mitteilen. Bei Beträgen von Drittanbietern macht die Telekom in der Regel auch keine Zicken, wenn man dafür die Kundenhotline anruft und dort seine Beschwerde vorträgt. Falls eine Einzugsermächtigung besteht, kann man diese bei der Bank reklamieren, d.h. die Bank bucht dann das Geld zurück. Es kann sein, dass dafür Kosten anfallen, denn es handelt sich ja um eine Lastschrift, für die eine Genehmigung vorliegt. Man sollte bei der Hotline danach fragen. auf jeden Fall sollte man den unstrittigen Differenzbetrag an die Telekom überweise, am Besten am Tag, an dem man die Lastschrift reklamiert.

Die Damen und Herren an der Hotline sind in der Regel sehr kompetent und werden einen entsprechenden Vermerk machen, ich würde aber trotzdem einen Brief an die Telekom richten, in dem ich mich auf das Telefonat beziehe und nochmal schriftlich erkläre, dass ich die Rechnung anzweifle und wieso. Diesen Brief dann per Einschreiben an die Telekom schicken, nicht dass nachher jemand behauptet, es sei nichts angekommen.

Aus anderen, ähnlichen Fällen weiß ich, dass die Telekom bei Beiträgen von Drittanbietern nichts weiter macht, als die Forderung an den Drittanbieter zurück zu geben und den betroffenen Kunden dann an den Drittanbieter verweist. Es ist dann seine Sache, die offene Forderung direkt einzutreiben. Wäre es eine seriöse Forderung, würde der Weg beschritten, der im Antispam-Wiki ganz gut beschrieben ist: Zahlungsforderung, der Werdegang. Dort steht auch, wie man reagieren kann, wenn Mahnungen eintreffen, und ab wann man worauf reagieren sollte oder muss.

Bei dem hier diskutierten Anbieter ist schwer vorherzusagen, was passieren wird. Die Häufung von gleich lautenden Beschwerden legt die Vermutung nahe, dass hier irgendwas nicht stimmt. Dazu kommen noch die Erkenntnisse, die hier gesammelt wurden, und die keine wirklich gutes Bild von der Firma zeichnen, die solch horrende Forderungen geltend macht. Es kann demnach gut sein, dass die in der Manier anderer hier im Forum diskutierter Abzockmaschen wiederholt Mahnungen schreiben und Inkassobüros beauftragen. Wenn es so gelagert sein sollte wie bei anderen Abzockmaschen – und ich betone ausdrücklich, dass ich das nicht sicher entscheiden kann und demnach nicht garantiere –, kann man getrost abwarten, bis ein gerichtlicher MahnbescheID: [ID filtered]

Wer eine berechtigte Forderung hat, würde nicht lang fackeln und nach spätestens zwei Mahnungen das Gericht einschalten. Aber wer das tut, wird vor Gericht auch belegen können, dass die Forderung rechtmäßig ist/war, d.h. dass eine vertraglich vereinbarte Leistung erbracht wurde. Das müsste im Zweifel auch die PX Telecom so machen. Wenn die also nicht zum Gericht gehen, gibt es offenbar keine belegbaren Leistungen, die man erbracht hat. Wei gesagt, dann wäre das hier ein weiteres Beispiel für immer skrupelloser werdende Abzocker.

Kurze Zusammenfassung zum Schluss: Telekom informieren, Geld zurück buchen, Differenzbetrag an die Telekom überweisen, abwarten und Tee trinken. Wenn ein gerichtlicher BescheID: [ID filtered]

Schönen Gruß
Mittwoch

TillP
06.01.2012, 23:01
Weiterer Schritt: Web.de informieren oder wer auch immer gerade für den Smartsurfer verantwortlich ist...

Wird Zeit, dass der Anbieter da rausfliegt.

Goofy
06.01.2012, 23:12
In dem folgenden Artikel steht ganz genau drin, wie man Einwendungen gegen die Telefonrechnung geltend macht.
Vorgehen bei Telefon-Mehrwertdienst-Betrug

Es würde sich auch lohnen, den Fall mal einem Anwalt vorzustellen, der sich mit TK-(Telekommunikations-)Recht auskennt. Zu finden z.B. bei Google oder über die Anwaltskammer.

SOSiLi
06.01.2012, 23:49
Ich habe mir mal die Mühe gemacht, alle Verbindungen des Smartsurfers auszulesen inklusive der hinterlegten Minutenpreise. (...)
Einwahl High Quality Net 6 ...
Einwahl Jadecom - 6...


Auf der Seite high-quality-net.de (Weiterleitung von 11online.de) lese ich, dass es für Jadecom und HighQualityNet keine aktuellen Tarife gibt. Nur für SenseConnect werden dort aktuelle Tarife genannt.

Die von dir genannten Minutenpreise finde ich aktuell nur unter comundo.de. Die Tarife heißen dort aber anders.

Die PX Telecom GmbH betont immer wieder, dass der Kunde sich vor der Einwahl über die aktuellen Preise informieren muss. Meiner Einschätzung nach liegt hier das Problem bei diesem Anbieter. Durch geschickte Änderung der Tarife tappen viele Nutzer ahnungslos in eine Falle. In deinem Fall wurde evtl. auch die Einwahlnummer einem anderen Tarif zugeordnet mit anderen Billigzeiten.

Was die Telekomrechnung angeht, noch ein Hinweis auf Grund meiner eigenen Erfahrung bei anderer Gelegenheit. Sofort nach Erhalt der Telefonrechnung sollte bei der Telekom gegen den Fremdbetrag Einspruch eingelegt werden. Die Telekom gibt dann ihre Zustimmung, dass man nur den Telekombetrag überweisen muss mit dem Hinweis "Nur Telekomgebühren". Wenn eine Einzugsermächtigung vorliegt, sollte man unbedingt Einspruch einlegen, bevor der Rechnungsbetrag abgebucht ist. Abgebucht wird ca. 14 Tage nach Zusendung der Rechnung.

Gruß von SOSiLi

gation
07.01.2012, 00:36
Jeder (zivile) Richter könnte im Falle des Falles erkennen, wie die Masche läuft...
(siehe Ausführungen im Zusammenhang mit der Einstellung des ermittlungsverfahrens gegen MB)

http://www.vernetzt.de/einrichten/zugang/rtl.html

Das hat System. Auch seitens United (web.de/gmx.de/smartsurfer)

Wer könnte denn mal United fragen, ob die (wenn die Tarife exklusiv für den smartsurfer sind) mit verdienen, wenn die Tarife höher sind. Auf die Antwort wäre ich gespannt...

Was macht der SmartSurfer?
Der SmartSurfer kennt unzählige Internet-by-Call-Tarife und deren Konditionen. Aus diesen sucht er Ihnen immer den optimalen aus und stellt für Sie eine kostengünstige und sichere Verbindung mit dem Internet her.

http://www2.service.smartsurfer.1und1.de/1und1/index/?distributionid=200000000672&affiliateid=0&brand=einsundeinsde

Das ist eine irreführende Aussage und die Gefahren sind seit Jahren bekannt. Aber wo informiert einen United darüber?

Welche Vorteile haben Sie davon?
Viele! Sie sparen bis zu 70% Ihrer Onlinekosten, Sie genießen die zertifizierte Tarifsicherheit, Sie gehen keine Vertragsbindung mit einem Provider ein, Sie sind dank dem integrierten Dialerschutz sicher vor überteuerten Einwahlprogrammen, Sie haben immer die volle Kostenkontrolle, und und und.

Das ist Quatsch. Ein Dialerschutz schützt eben gerade nicht vor den bekannten (!) Risiken des Smartsurfers.

http://www2.service.smartsurfer.1und1.de/1und1/funktion/?si=uAT65.1rJjoG.y2jpI.2L**


Automatische Aktualisierung der SmartSurfer-Tarife
Einmal täglich lädt der SmartSurfer automatisch die dann aktuellsten Tarife aus dem Internet, wenn sich etwas geändert hat - ohne dass ein Zutun des Benutzers notwendig ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie gerade als Administrator angemeldet sind oder mit Ihrem sicheren Internet-Login surfen. Wo und wie wird man denn informiert, wie gefährlich es ist und welche Bedeutung es hat, diese automatische Aktualisierung auszuschalten? Kann jmd der Smartsurfernutzer dies beantworten?


Zertifizierte Tarifsicherheit
Unter den Internet-by-Call-Anbietern am Markt tummeln sich leider ein paar schwarze Schafe. Zu Ihrem Schutz haben sich daher alle Anbieter im SmartSurfer verpflichtet, ihre Tarife mitsamt einem verbindlichen Gültigkeitsdatum zu nennen und sich mit den Bedingungen der SmartSurfer Tarif-Policy einverstanden zu erklären.

Soweit die Theorie. Die Praxis sind offenbar exklusive Verträge mit bekannten schwarzen Schafen. Die berühmte "rotten apple theory"...

OFFENBAR WERDEN GERADE DIE HINWEISE AUF DEN SMARTSURFER ENTFERNT (inkl der Tarife). Kann das jmd aus dem cache sichern? Ich bin gerade nicht zu Hause...

http://www.google.de/#sclient=psy-ab&hl=de&site=&source=hp&q=%22Die+nachfolgenden+Tarife+werden+exklusiv+%C3%BCber+%22+smartsurfer&pbx=1&oq=%22Die+nachfolgenden+Tarife+werden+exklusiv+%C3%BCber+%22+smartsurfer

Laut einem Forumsposting aus 2008 (!) wurde web.de darüber informiert,
http://www.onlinekosten.de/forum/showpost.php?p=1763934&postcount=2735

Zumindest trägt United IMHO eine moralische Mitschuld, wenn es wirklich zu Tariftricksereien kam...

Fidul
07.01.2012, 17:02
OFFENBAR WERDEN GERADE DIE HINWEISE AUF DEN SMARTSURFER ENTFERNT (inkl der Tarife). Kann das jmd aus dem cache sichern? Ich bin gerade nicht zu Hause...
http://img80.imageshack.us/img80/7971/wwwhighqualitynetde4htm.png
http://img12.imageshack.us/img12/5308/wwwhighqualitynetde5htm.png
http://img846.imageshack.us/img846/9657/wwwhighqualitynetde7htm.png

gation
07.01.2012, 17:26
Danke dir, fidul, jetzt hab ich das Zeugs gleich mehrfach. Aber ich war gestern nicht zu Hause und hatte ... Probleme mit unzureichender Hardware ;)
Ist ja denkbar, dass smartsurfer interveniert hat - aber besser, man sichert das mal...

flo1706
09.01.2012, 16:11
Upsa, knapp 10 € einwahlgebühr? da muss mann sich nicht wundern, dass schnell mal ein 3 stelliger Rechnungsbetrag fällig wird...
widerlich!

cmds
09.01.2012, 16:14
Upsa, knapp 10 € einwahlgebühr? ..

Wo steht da 10 €? Ich sehe da nur 9,9x Cent Einwahlgebühr

salsa
09.01.2012, 16:29
Hallo,

danke an Alle für die Infos.

PX versucht auch mir für Dezember 2011 unberechtigt 65 € abzunehmen. Gesamtkosten 89 € Telekomrechnung.
Mein Nutzerverhalten hat sich nicht geändert. Ab und zu über WEB.DE.Smartsurfer ins Internet. Der Surfer gibt für Dez. insgesamt 9 € Kosten an.
Durchschnittlich 25 € pro Monat betrug bisher meine Telekomrechnung.
Im Oktober 35 € und 39 € Gesamtkosten im November, durch PX schon erhöht, habe ich nicht richtig beachtet ! Aber 65 € da wurde ich wach.
PX lässt in der Warteschleife Anrufe stehen. Vielleicht kommt ja ein Fax an?
Die Telekom bekommt ein Fax, dass die Forderungen von PX nicht überwiesen werden.
Mit der Verbraucherzentrale werde ich auch mal Kontakt aufnehmen.
Weiteres werde ich dann im Forum mitteilen.

MfG

flo1706
10.01.2012, 12:50
Ups, stimmt, da hab ich mich verguckt :-(

SOSiLi
12.01.2012, 09:08
PX versucht auch mir für Dezember 2011 unberechtigt 65 € abzunehmen. Gesamtkosten 89 € Telekomrechnung.
Mein Nutzerverhalten hat sich nicht geändert. Ab und zu über WEB.DE.Smartsurfer ins Internet. Der Surfer gibt für Dez. insgesamt 9 € Kosten an.

Die Telekom bekommt ein Fax, dass die Forderungen von PX nicht überwiesen werden.

Sobald eine Flatrate günstiger wäre, müssen die Alarmglocken läuten.

Eine Mitteilung an web.de oder aber direkt an die 1&1 Mail & Media GmbH über die Unregelmäßigkeiten in der SmartSurfer-Abrechnung ist sehr zu empfehlen. Ich vermute aber, dass web.de (bzw. 1&1) schon reagiert hat. Die Tarif-Policy des SmartSurfers ist da ziemlich strikt: http://img.web.de/v/smartsurfer3/SmartSurfer_Tarif-Policy_2010-08-02.pdf Tarif-Policy (http://img.web.de/v/smartsurfer3/SmartSurfer_Tarif-Policy_2010-08-02.pdf) . Jetzt im Januar finden sich keine Smartsurfer-Tarife der PX Telecom mehr auf deren Webseiten. Ich fürchte, die PX Telecom wollte vor dem Abschied aus dem SmartSurfer noch einmal ordentlich Kasse machen.

Es geht jetzt für die Betroffenen darum, ihre zu Unrecht bezahlten Gebühren zurückzubekommen. Vorrangig ist der Einspruch bei der Telekom mit der Bitte um Streichung des Fremdpostens, bevor der Gesamtbetrag eingezogen wird. Sollte der Betrag schon abgebucht sein, bleibt die Stornierung der Abbuchung bei gleichzeitiger Überweisung der reinen Telekomgebühren. Dann sollte man aber auch die Einzugsermächtigung kündigen, sonst werden die einbehaltenen Fremdgebühren von der Telekom nochmals separat abgebucht. (Selbst erlebt!) Laut Telekomrechnung sind Einsprüche bis 8 Wochen nach Rechnungserhalt möglich.

Daneben müsste man bei der PX Telecom einen Einzelverbindungsnachweis anfordern. Es gibt schon aus 2008 Meldungen von falschen Angaben auf dem EVN. Damals hieß die Firma noch Paixas: computerbetrug.de (http://forum.computerbetrug.de/threads/paixas-ex-commundo-ex-tiscali-bucht-fr%C3%B6hlich-ab.25430/) . Vom SmartSurfer-Protokoll abweichende Beträge braucht man meines Erachtens nicht zu bezahlen.

Gruß von SOSiLi

OHJEH
13.01.2012, 10:37
Guten Tag !

Auch wir sind PX Telecom (fast) auf den Leim gegangen !

Der Knall kam im Dezember !
Der Smartsurfer zeigte 6 € , als wir aber auf die Abrechnung schauten, traf uns fast der Schlag! PX Telecom 100€ !

Haben dann mit der TELEOM gesprochen, die Teilrechnung für die T. bezahlt und uns vorher aus dem Abbuchungsverfahren herausnehmen lassen.

Wir haben nur das, was wir verbraucht haben bezahlt und warten auf das was kommt.
Die Verbraucherzentrale meinte es sei dubios.

Wer weiß, was da noch kommt.

OHJEH

Goofy
13.01.2012, 13:05
Mal abwarten, es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
Die müssten im Streitfall nachweisen, dass sie über die Kosten vorweg korrekt informiert haben - und zwar auch am Telefon bei der Einwahl.

Lehni62
14.01.2012, 00:04
Hallo,

ich habe vor zwei Tagen auch meine Telekomrechnung bekommen. Mit einem Betrag von 296 €. PX verlangt davon einen Betrag von 207 €. Laut Smartsurfer waren es aber nur 7 €. Das Spielchen treibt PX schon seit der Oktoberabrechnung. Mit Monatlich steigender Tendenz. Habe bei der Telekom Einspruch erhoben und nur den Telekombetrag überwiesen. Mal sehen was weiter passiert.


MfG

Goofy
14.01.2012, 11:32
Man kann momentan nur spekulieren, wie PX jetzt weiter vorgehen wird. Ich vermute, dass man es mit dem bei allen Abzockmodellen üblichen Droh-Schema macht. Es wird eine böse Droh- und Mahnfassade aufgebaut, gern auch mit Inkassobüros und Anwälten. Dabei wird von Mal zu Mal die Forderung aufgesattelt, um zu demonstrieren, dass es "immer teurer" werde, wenn man jetzt nicht sofort zahle. Schlussendlich schläft aber das Kasperletheater irgendwann von selbst ein, auch wenn man nicht zahlt.

Dass PX angesichts der äußerst dubiosen Begleitumstände vor Gericht zieht, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Die dürften ganz genau wissen, wie dünn das Eis ist, auf dem sie da staksen. Es wird nur immer nach außen damit gedroht, das gehört zum Fassaden-Droh-Schema.

Sie könnten es prinzipiell auch mit dem gerichtlichen MahnbescheID: [ID filtered]
Wenn man dem MahnbescheID: [ID filtered]

Abzocke lebt fast immer nur von einer Drohfassade. Hinter dieser Fassade ist nur morsches Gebälk, das beim ersten Tritt schon einstürzt.

OHJEH
14.01.2012, 12:31
Hallo an EUCH die uns informieren!

Bin froh, das ich Euch gefunden habe !
Ihr habt eine Menge Punkte zusammen getragen. DANKE ! DANKE ! DANKE !

Leider sind hier nur wenige Betroffene auf das Forum gestoßen.
Aber es ist doch dubios ... Telekom meinte : anzeigen ... aber Goofy hat das ja sehr gut beschrieben ... abwarten und nicht noch mehr Geld bezahlen ...

Die "Veranstalter" lesen diese Zeilen sicher auch.

MfG

KaiHH
14.01.2012, 14:42
Hallo,

die (Straf-)Anzeige bzw. der Strafantrag sind generell kostenfrei und müssen von jeder Staatsanwaltschaft (StA) bzw. deren Ermittlungsbeamten (Polizei) aufgenommen werden. (Legalitätsprinzip)

Es ist nicht Aufgabe des Bürgers zu wissen welche Gesetze verletzt wurden, es ist vielmehr Aufgabe der StA / Polizei die Anzeige (bzw. wichtiger: den Strafantrag) aufzunehmen und dann zu prüfen, welche Gesetze u.U. verletzt wurden.

Gruß
KaiHH

P.S.: Der Strafantrag ist das Wichtigste hier, da es auch bei Antragsdelikten die StA auffordert tätig zu werden.

Arthur
14.01.2012, 14:57
Es ist nicht Aufgabe des Bürgers zu wissen welche Gesetze verletzt wurden, es ist vielmehr Aufgabe der StA / Polizei die Anzeige (bzw. wichtiger: den Strafantrag) aufzunehmen und dann zu prüfen, welche Gesetze u.U. verletzt wurden.

Im Prinzip braucht nicht mal selber Strafantrag gestellt zu werden. Es reicht die Aussage
mit dem Vorwort: "Hiermit gebe ich folgenden Tatbestand zu Protokoll und bitte um rechtliche Würdigung"

PS: Dieser Hinweis stammt von einem Sta.

KaiHH
14.01.2012, 18:04
Etwas off-Topic, aber ich möchte einem - daraus evt. resultierenden - Rechtsirrtum vorbeugen:

Die StA muss natürlich bei allen Offizialdelikten nach Kenntnisnahme tätig werden. Da hat der StA natürlich recht! Allerdings gibt es auch sog. Antragsdelikte, hier kann die StA u.U. nur dann tätig werden, wenn ein Strafantrag vorliegt. Dies alles zu erläutern würde allerdings den Thread sprengen und zu sehr in´s off-Topic wandern.

Um diesem Problem vorzubeugen rate ich immer wieder den Strafantrag, direkt bei der Anzeigenaufnahme durch die Polizei / StA, zu stellen. Es ist dann ein "Abwasch" und die StA kann auch bei Antragsdelikten tätig werden.

Gruß
KaiHH

iche-bins
16.01.2012, 19:54
Oh man, da bin ich nicht der einzige betroffene. Ich habe jetzt die ganze Scheisse aus dem Smartsurfer geworfen und wähle mich nur noch über Tele 2 ein.
Leider hatte ich bislang noch keine Gelegenheit mir die besagten Orte anzuschauen, da ich nicht wieder in der Nähe war. Aber eure Tipps sind schon Goldwert. :)
Ich denke, die anderen Adressen gibt es genauso wenig wie die am Markt.
Liebe Grüsse

gation
16.01.2012, 20:23
die anderen Adressen gibt es genauso wenig wie die am Markt.
Liebe Grüsse
Natürlich gibt es die Adressen... Übrigens hat keiner der informierten Zossener reagiert - weder die Märkische Allgemeine noch die Stadt noch "andere". Was ist das denn für ein träger Haufen? Und auf zossen.de steht:

Unsere Zukunft - Ihre Chance! Ihre Zukunft - unsere Chance!
200% Gewerbesteuer! - Müssen Sie da noch lange rechnen?
Tja, liebe Zossener - Soll kommen, wer will, Hauptsache, die zahlen Steuern. Müssen Sie da noch lange Fragen stellen?
Ts, Zossen werde ich nie besuchen.

ditmarsia
16.01.2012, 20:31
habe das gleiche Problem in Nov./Dez. 2011, jetzt ist auch die 8ooer Servicenummer nicht mehr erreichbar (auf Vertrösten geschaltet), ich überlege, einen Strafantrag einzureichen wegen Betruges.

gation
16.01.2012, 23:27
ich überlege, einen Strafantrag einzureichen wegen Betruges.
[x] dafür!

kasimir
17.01.2012, 14:27
Folgende Schritte empfehle ich, da unsere Tele-rechnung auch von der PX Telecom beeinträchtigt ist, mit sage und schreibe
123,78 Euro an 4 Tagen im Internet. ! Kontinuierlich wurde ein Betrag seit Juli 2011 abgebucht, als " Fremd anbieter erst kleine Centbeträge, dann immer mehr, fiel erst nicht auf, erst im November 2011 sagte ich noch, neben der Telefon Flatrate, haben wir aber hohe Internetkosten. Der Knall kam am 12.01.2012 mit den o.a. 123,78 Euro . Dann habe ich mir für die letzten 6 Monate die Telekomrechnungen vorgenommen und nachgerechnet. PX Telekomm aus Zossen hat immer fleißig abgebucht. Hotline der PX Telecom habe ich nach 60 Versuchen aufgehört.
Zur Fa. gehören auch Easy bell, 11online etc.etc. sowie carrier service etc.
GMX stelle sich auf Nachfrage --böd --. der Sachbearbeiter wußte noch nicht einmal, was ein GMX-Smartsurfer ist. Antwort: sie nutzen Freemail und haben keine offene rechnung bei uns !!!Also kein Rat oder Service wie vorgegangen werden kann gegen die Abzocke. Auch der Hinweis, das PX Telekom von GMX vermarktet wird, ist für die Katz.
In der regulären Telekomrechnung läuft das dann unter 16. www.11online.de, smartsurfer, Artikel/leistungsnummer 83878.
Fazit:
1. bei der Telekom nur die telefongebühren bezahlt. Fremdanbieter rausgelassen ( Außer TELE 2 Zebra Internet für 2,10 Euro,
da mit diesen bei der Überprüfung alles stimmte.
Top Beratung bei den Telekommitarbeitern bzgl. Korrektur der Rechnung!!!
2. Einschreiben mit Rückschein an die Fa. PX Telecom ( hoffentlich , da vermutlich keine "ladungsfähige"Anschrift im Bundesland Brandenburg oder in Zossen). Widerspruch, gegen Forderung von 123,78 Euro.
3.Mitteilung an die zuständige Verbraucherschutzzentrale im Gebiet.
4. Anzeige bei der Polizei wegen Leistungsbetrug § 263 StGB
5. Betratung Rechtsanwalt nach Zustimmung der Rechtsschutzversicherung.

----- Abwarten was da kommt und nicht ins "Bockshorn" jagen lassen ---
wenn die in drei Monaten nicht reagieren, haben die "Dreck" am Stecken.
Uns ist es egal, wir haben den Atem bis zur Gerichtsverhandlung und lassen uns nicht einschüchtern oder dubios abzocken!!
Außerdem schmeiße ich am Wochenende 21.01.2012 GMX vom Rechner und gehe nur noch nach der Super-Beratung von der telekom ( telefonisch und persönlich im Laden) über t-online ins Netz mit einer Flatrate.

Mal sehen wie die Kommentare in 6 Monaten hier sind.

Gaia
17.01.2012, 16:50
Aha... Dir hat also der Service-Mitarbeiter der Telekom gleich mal einen Internetanschluss von t-online verkauft bei der Beratung?
Das hat absolut nichts mit super Beratung zu tun, solche unverlangten Verkaufsgespräche sind verboten und die Telekom sollte sich was schämen so abgezockte Verbraucher und deren Vertrauen schamlos auszunutzen.
Ich wunderen mich eh schon, wieso noch so viele Leute mit dem Smartsurfer online gehen, wenn es bei etlichen Anbietern DSL mit Flatrate schon ab 20 Euro im Monat gibt... :confused:

Berichte uns bitte, wie es mit Deinem Strafantrag weitergeht.
Hoffentlich kannst Du Dich gegen den Laden durchsetzen und den Abzockern wird der Hahn abgedreht.

superaxelde
17.01.2012, 17:19
Hallo an alle im Forum!

Zuerst einmal sind wir froh dass es dieses Forum hier gibt, so wissen wir, dass wir nicht die Einzigen sind, die hier von der PX Telecom abgezockt werden sollen. Zum Sachverhalt:

Über den Smartsurfer erfolgte zum Beispiel im Monat Dezember die Einwahl zu Tarifen folgender Anbieter: Jadecom 3 (Einwahlnummer 019164433), Ponyhafen 4 (Einwahlnummer 019164444), 11online 4 (Einwahlnummer 019164414), High-Quality-Net 4 (Einwahlnummer 019164424), Jadecom 2 Einwahlnummer 019164432). Insgesamt erschien laut Smartsurfer eine Gesamtsumme in Höhe von 1,02 Euro netto. In der Rechnungslegung der Deutschen Telekom tauchte dann plötzlich die Firma PX-Telecom auf. Alle vorgenannten Einwahltarife waren nun als 11online-Tarife gelistet mit einer Gesamtsumme von 9,14 Euro netto. Ein Rückblick auf vergangene Monate ergab, dass auch hier schon weit über das Doppelte hinaus in Rechnung gestellt wurde, uns jedoch dieses erst jetzt auf Grund der geringen Beträge nicht sonderlich auffiel. Da wir nur mal kurz surfen, haben sich die Beträge zum Glück nicht so summiert, wie bei anderen hier schon im Forum zu lesen. Aber so wurden aus 0,20 Cent schon mal 0,45 Cent oder anstatt 0,08 Cent dann 0,50 Cent durch die PX-Telecom.

Wir gehen davon aus, dass hier nur die Spitze des Eisberges zu sehen ist und tausende Kunden betroffen sind, aber es vielleicht auf Grund geringerer Summen es nicht gemerkt haben und auch nicht sich gemeldet haben. Die angegeben Telefonnummer der PX-Telecom ist so gut wie nie erreichbar (Warteschleife….kein freier Mitarbeiter…das war’s). Nach langer Zeit und viel Geduld gelang es uns eine Mitarbeiterin zu sprechen. Vorausgegangen war eine Mail mit dem Protokoll des Smartsurfers. Doch wurde uns mitgeteilt, dass nie eine Mail angekommen sei. Auf Verlangen bekamen wir einen Einzelverbindungsnachweis von der Fa. service.cbc [at] acoreus.de. Daraus war ersichtlich, dass immer wieder nur die Verbindung über 11online.de mit den o. g. Einwahlnummern zustande kam und das mit weit überhöhten Tarifen. Eine Aufklärung am Telefon fand nicht statt. Man versuchte sich herauszureden. Konfrontiert mit den Recherchen im Internet zeigte sich die Mitarbeiterin erst recht von ihrer sturen Seite und sagte dann, dass es die Techniker klären müssten. Wir würden in ein paar Tagen einen BescheID: [ID filtered]

Wie schon zuvor im Forum beschrieben, haben auch wir die Deutsche Telekom informiert, dass die Rechnung ohne die Forderungen der PX-Telecom bis zur Klärung beglichen wird. Dort wird ein Vermerk gemacht. Sollten betroffene Kunden auch so machen.

Auf alle Fälle hat man im Smartsurfer die günstigsten Tarife vorgegaukelt, um Kunden in die Falle zu locken. Mit den wahren Tarifen hätte man diese Anbieter (wie oben genannt) nicht ausgewählt, sondern wäre auf andere Anbieter ausgewichen. Man kann hier schon sagen, dass hier eine Täuschung sowie Betrug am Verbraucher vorliegt. Die Verbraucherschutzzentralen sollten informiert werden und auch in großen Internetforen sollten hier Warnungen gegen diese Firma PX-Telecom ausgesprochen werden, damit nicht noch mehr Kunden auf diese Abzocke hereinfallen.

Ansonsten wurde hier schon sehr viel Wissenswertes über diese Firma PX-Telecom gesagt und wir sind dankbar dafür. Was den Smartsurfer betrifft ist auch hier eine Mitteilung an Web.de nötig. Wir dachten bisher immer, der Smartsurfer von Web.de sei sicher, bzw. Web.de hat einen guten Ruf zu verteidigen. Doch es sollten höhere Sicherheitskriterien für den Smartsurfer gelten, damit man nicht Opfer von Internetbetrug wird. Also, Danke nochmals für die Erfahrungsberichte hier im Forum und wir werden die ganze Sache hier weiter verfolgen, um auf dem Laufenden zu bleiben.


Viele Grüße

kasimir
17.01.2012, 17:39
Hallo Gaia!
Leider muß ich dir widersprechen, dein Beitrag liest sich etwas sarkastisch, bezgl der deutschen Telekom.
1. Der Mitarbeiter hat mich letzte Woche exellent am Telefon beraten und mir nicht irgend etwas verkauft,das Gespräch habe ich geführt.
Ich/wir sind in einem Alter, in dem wir uns nicht mehr "blauäugig" etwas "aufschwatzen" lassen.
Wir haben vier Rufnummern, Oma,Opa, Pflegekräfte, wir und eine Telefonflatrate von der Telekom schon seit Jahren und keinerlei Probleme mit den Telefongebühren oder der Telekom. Da ich leider (blauäugig ??) von GMX das FREEMAIL seit Jahren nutze, ( bisher ohne Probleme, bis zur letzten Telefonrechnung) ist es mir/uns halt auch passiert, dass es ein "Abzocker" versucht, Geldbeträge abzuschöpfen. Da wir in unserem kleinen Dorf nur ISDN haben und kein DSL ist halt ein großes Handicap.Da hat mich die Telekom richtig beraten. Auch wenn ich jetzt am Wochenende den Anbieter wechsele, habe ich immer das Problem, kein DSL, nur ISDN.
Auf jeden Fall habe ich bis auf TELE 2 alle Anbieter aus dem Smartsurfer rausgeschmissen, bis zum Wechsel
Wie es mit der PX Telekom weitergeht, werde ich auf jeden Fall in den nächsten Wochen berichten, - dafür bin ich ja ins Forum gegangen.

Grüße

gation
17.01.2012, 18:19
Auf alle Fälle hat man im Smartsurfer die günstigsten Tarife vorgegaukelt, um Kunden in die Falle zu locken. Mit den wahren Tarifen hätte man diese Anbieter (wie oben genannt) nicht ausgewählt, sondern wäre auf andere Anbieter ausgewichen. Man kann hier schon sagen, dass hier eine Täuschung sowie Betrug am Verbraucher vorliegt. Die Verbraucherschutzzentralen sollten informiert werden und auch in großen Internetforen sollten hier Warnungen gegen diese Firma PX-Telecom ausgesprochen werden, damit nicht noch mehr Kunden auf diese Abzocke hereinfallen.
Suche Dir einfach einen Staatsanwalt, der die Sache anders beurteilt als die Staatsanwaltschaft Bielefeld:
http://www.teltarif.de/beforth-verfahren-eingestellt/news/35023.html


Es ist immer wieder dieselbe Leier: Windige Geschäftemacher entwickeln Ideen, wie sie mit wenig Aufwand viel Geld verdienen können. Zehn- oder gar Hunderttausende fallen darauf herein, fühlen sich betrogen. Tausende erstatten Anzeige, aber am Schluss stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein, ohne, dass es zu einer Anklageerhebung kommt.


Andererseits fühlt sich das Opfer wirklich verhöhnt, wenn die Staatsanwaltschaft ihm mitteilt, dass das Verfahren auch deswegen eingestellt wird, weil "die jeweils aktuellen Tarife immer rechtzeitig auf seinen [des vermeintlichen Täters] Internetseiten veröffentlicht" worden seien. Im Internet mit seinen Milliarden Seiten diejenige mit den richtigen Tarifen zu suchen, wenn einem der neue Betreiber der Internet-Einwahl nicht mitgeteilt wurde, entspricht der sprichwörtlichen Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Zudem braucht man für diese Recherche seinen Internetzugang - aber genau dessen Preise wurden ja gerade verstellt!

Vor diesem Hintergrund erscheint es angebracht, bei Vermögensdelikten wie Betrug oder Wucher die Zahl der vermeintlichen Opfer nicht nur bei der Strafzumessung, sondern auch bei der Beurteilung, ob überhaupt eine Straftat vorliegt, zu berücksichtigen. Fühlt sich die Mehrheit der Kunden eines Geschäftemachers übervorteilt, und erzielt der Geschäftemacher zudem Margen, die wesentlich über dem Branchendurchschnitt liegen, dann sollte das nicht nur für eine wettbewerbsrechtliche Unterlassungsklage der Konkurrenz oder der Verbraucherschutzverbände reichen, sondern auch für eine strafrechtliche Verurteilung.
Wunschdenken. Leider.

a.a.O.

Zwar dürften sich nicht wenige Nutzer durch dieses Beforth'sche Verhalten betrogen gefühlt haben, trotzdem sieht Bielefeld im strafrechtlichen Sinne keinen Betrug: "Eine in Betracht kommende Strafbarkeit wegen Betruges setzt u. a. das Vorliegen einer Täuschungshandlung voraus. Eine solche kann dem Beschuldigten jedoch nicht nachgewiesen werden. Es liegen keine konkreten Anhaltspunkte dafür vor, dass die von ihm im Internet veröffentlichten Tarife unrichtig gewesen sein könnten."

In Bezug auf den Besitzer- bzw. damit einhergehenden Tarifwechsel stellt die Staatsanwaltschaft dann fest, dass es auch an einer "aktiven Unterdrückung wahrer Tatsachen durch den Beschuldigten" mangele. In diesem Zusammenhang reiche es auch nicht aus, "wenn die Fehlvorstellung eines Opfers ausgenutzt wird. Die bloße Ausnutzung eines bereits vorhandenen Irrtums ist nämlich nicht strafbar."
http://www.teltarif.de/sugar-telecom-comundo-ermittlungsverfahren-eingestellt/news/34994.html

Leider hat sich also die Staatsanwaltschaft Bielefeld nicht der Ansicht anderer Juristen angepasst oder anpassen wollen:
siehe hier
http://www.teltarif.de/arch/2008/kw01/s28327.html

"Falsch liegen Sie m. E. beim Betrug. Mögliches Missverständnis bei Ihnen: Ein Betrug im Sinne von § 263 StGB liegt nicht bloß vor, wenn ein durch Täuschung erregter Irrtum zur Bereicherung des Täters führt. Auch das Ausnutzen einer Fehlvorstellung des Opfers reicht aus. Im Wortlaut des Gesetzes: Unterhaltung eines Irrtums durch Unterdrückung wahrer Tatsachen."
Aber weise einmal nach, dass die Tarife geändert wurden und PX das nicht kommuniziert hat... Nun ja, ich gebe noch zu bedenken, dass PX nun in Zossen sitzt.

Zuständig ist dann die StA Potsdam, dort würde ich mal eine "Sachverhaltsbeschreibung" abgeben mit der Bitte, Ermittlungen aufzunehmen - oder gleich eine Strafanzeige, Gerne auch mit Link hierher!

Mittwoch
17.01.2012, 18:49
Auf Verlangen bekamen wir einen Einzelverbindungsnachweis von der Fa. service.cbc [at] acoreus.de. Daraus war ersichtlich, dass immer wieder nur die Verbindung über 11online.de mit den o. g. Einwahlnummern zustande kam und das mit weit überhöhten Tarifen. Eine Aufklärung am Telefon fand nicht statt. Man versuchte sich herauszureden. Konfrontiert mit den Recherchen im Internet zeigte sich die Mitarbeiterin erst recht von ihrer sturen Seite und sagte dann, dass es die Techniker klären müssten. Wir würden in ein paar Tagen einen BescheID: [ID filtered]
So so, der Wind weht also aus Richtung Acoreus. Die sind hier im Forum schon mehrmals aufgefallen (zusätzlich einfach mal die Suchfunktion mit acoreus füttern). Ein heller werdender, aber nicht neuer Stern am Abzockhimmel? Wer weiß...

Der Einzelverbindungsnachweis von denen ist sicherlich das Papier nicht wert, auf dem der gedruckt(?) ist. Ich nehme an, wenn ein Gericht eine technische Prüfung der Protokollierung anordnet, dass dann erhebliche Differenzen zwischen den Verbindungsprotokollen der Telekom und denen von [wem auch immer] auftauchen. Faktisch muss im Zweifel – und der liegt hier ja ganz eindeutig vor – der Forderungssteller beweisen, dass seine Forderung rechtmäßig ist. Dass hier nun Arcoreus ins Spiel kommt, spricht für viele etwas länger aktive Foristi wie mich Bände.

Ich kann allen Betroffenen dringend dazu raten, ausschließlich mit der Telekom zu sprechen bzw. nur mit ihr Briefe zu wechseln wegen der von Euch gekürzten Rechnung. Bei jedem Kontakt (Anruf, Mail, Brief) mit Dritten, die unberechtigterweise Geld fordern, läuft man Gefahr, durch unbedachte Äußerungen eventuell ein Vertragsverhältnis nachträglich anzuerkennen. Besser ruhig bleiben, Klappe halten (Telekom ausgenommen), Konto beobachten und ggf. nicht koschere Lastschriften zurück buchen lassen.

Wenn die Forderung berechtigt wäre, würde eine seriöse Firma ohne viel Federlesen den Weg beschreiten, der im Antispam-Wiki im Artikel Zahlungsforderung, der Werdegang beschrieben wurde. Man kann also so lange abwarten, bis ein gerichtlicher MahnbescheID: [ID filtered]

In meinen knapp vier Jahren hier ist mir kein einziger Fall untergekommen, in dem sich der Rat zum Klappe halten und aussitzen irgendwie negativ für die Betroffenen ausgewirkt hätte. Abzocker scheuen Gerichte wie der Teufel das sprichwörtliche Weihwasser, denn dort müssten sie die Karten offen auf den Tisch legen.

Schönen Gruß
Mittwoch

Goofy
17.01.2012, 19:13
Acoreus ist nichts anderes als ein Inkassobüro.
Ein Inkassobüro kann eine technische Prüfung gem. § 45i TKG ("qualifiziertes Prüfprotokoll") wohl nicht erbringen, als externer Dienstleister schon gleich dreimal nicht. Ein qualifiziertes Prüfprotokoll muss Angaben darüber enthalten, wer wann wie (mit welchen technischen Mitteln) geprüft hat. Ein Larifari-Protokoll braucht nicht akzeptiert zu werden und geht vor Gericht auch nicht durch.
S. dazu: Urteil des AG Papenburg, 30.10.2008, Az. 4 C 247/08
http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=AG%20Papenburg&Datum=30.10.2008&Aktenzeichen=4%20C%20247/08
http://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=AG%20Papenburg&Datum=30.10.2008&Aktenzeichen=4%20C%20247/08

Arthur
17.01.2012, 19:30
Acoreus ist nichts anderes als ein Inkassobüro.
und hart am Rande des Abgrunds
http://www.dgap.de/news/hauptversammlung/acoreus-bekanntmachung-der-einberufung-zur-hauptversammlung-duisburg-mit-dem-ziel-der-europaweiten-verbreitung-gemaess-aktg_373783_692685.htm

Die Kreditlinien der acoreus AG waren zum 30.09.2011 ausgeschöpft und eine Insolvenz der acoreus AG konnte nur durch eine Stundungsvereinbarung der Commerzbank hinsichtlich der am 30.09.2011 fälligen Tilgungsrate für das Übernahmedarlehen aus der vollständigen Übernahme der Geschäftsanteile an der acoreus Collection Services GmbH vermieden werden.
und außerdem schon sehr lange bekannt...
http://forum.computerbetrug.de/threads/firstway-acoreus-neues-von-der-staatsanwaltschaft.2326/
http://forum.computerbetrug.de/threads/in-telegence-acoreus-ag.747/

Goofy
17.01.2012, 20:20
Auch im Sat1-Forum bekannt wie bunter Fiffi.
http://forum.sat1.de/tags.php?tag=acoreus
http://forum.sat1.de/showthread.php?10052-mr-nexnet-betrug-oder

gation
17.01.2012, 20:26
Acoreus geht's schlecht? Das ist ein Grund zur Freude für mich. Acoreus war der Beginn meiner langen Beschäftigung mit dem Thema Telefonabzocke. Im September werden es 9 Jahre.

IN-telegence GmbH & Co. Kommanditgesellschaft [...] Konto-Nr. 21 35 27x xx, Kontoinhaber acoreus AG
Lange ist's her.
Für Fragen zum Dienst wenden Sie sich bitte an den Diensteanbieter:
Internet Clearing B.V.
Koopmanslaan 3
7005 BK Doetinchem
Niederlande
Sorry, ist hier off topic, aber es soll mal gezeigt werden, was für eine saubere Vergangenheit die Firmen haben. In-telegence spendierte damals auf der Eurowebtainment Kaffee und Kuchen. Die Zigarren und die Animiermädchen lieferte der Pinger-Toifl. So schaute das aus. Und es hat sich nicht geändert...
Nette Mail damals, vor acht Jahren, an in-telegence:

(1) Sie haben ein Problem mit unseriösen Anbietern
(2) Sie wissen davon und Sie wissen bestimmt nicht nur von mir von diesem Problem (siehe Forenberichte seit 2002!!!)
(3) Von mir wissen Sie von diesem Problem seit Anfang Dezember
(4) Der Anbieter ist internet clearing
(5) Es gibt eine einstweilige Verfügung, nach der Sie internet clearing keine Nummern mehr vermieten dürfen
(6) Gesetzt den Fall, sie wussten NICHTS davon: Dann möchte ich Sie auffordern, acoreus anzuweisen, bei ALLEN Forderungen im Zusammenhang mit Internet Clearing das Mahnverfahren zu stoppen.
(7) und dann schauen Sie sich mal genau Ihre Kunden an. Für alle Kunden, die ähnlich fragwürdig vorgehen, müssten Sie ebenfalls alle Forderungen überprüfen, statt sie an acoreus weiter zu geben, die sie mit massiven Einschüchterungen von den Kunden einztreiben versuchen.
Da hat die gute Frau K. sicher herzlich gelacht - aber das Mahnverfahren wurde damals gestoppt :)

Gaia
18.01.2012, 05:06
kasimir,
Erstmal Hallo und willkommen hier im Forum.
Wenn Du erlaubst schreib ich Dir nachher eine PN, da das jetzt ins Offtopic abgleitet.
Blauägig brauchst Du Dir net vorwerfen, man kann leider net voraussehen, wo sich solche Abzocker einnisten und leider fällt das dann erst auf, wenn die Beträge net mehr zum Surfverhalten passen.

superaxelde,
Auch Dir Hallo und willkommen hier im Forum.
Ganz sicher ist das nur die Spitze des Eisbergs, denn schon die Betrügereien im Centbereich bringen ingesamt iel Geld ein und es dürfte noch eine Menge Smartsurfer-Kunden geben, die davon (noch) garnichts mitbekommen (haben).

gation
18.01.2012, 19:36
Es ist nicht nur nicht blauäugig, sondern derart auf Täuschung ausgelegt, dass ich das als Betroffener schon mal einem Staatsanwalt zur Prüfung vorlegen würde... Als Betroffener würde ich das nicht bei einer Polizeidienststelle anzeigen, sondern direkt beim Staatsanwalt. Wie gesagt: In Potsdam. Dort würde ich anrufen und fragen, ob es eine Mailadresse gibt.
hier klicken (http://www.sta-potsdam.brandenburg.de/sixcms/detail.php?query=allgemein_stpdm&sv[relation_stpdm.gsid]=lbm1.c.224174.de)
Ein Link hierher schadet nicht.

superaxelde
18.01.2012, 22:19
Hallo zusammen

Danke erstmal für das herzliche Begrüßen und das Lesen meines Beitrages. Wir wollten Euch nur mal das Neueste über die PX-Telecom berichten. Nachdem wir unsere Mails mit dem anhängenden Protokoll des Smartsurfers an die bekannten Firmen gesandt hatten und zuvor auch noch über das Telefon Druck machen konnten (ist ja heute nicht mehr möglich, da nur noch Bandansage), erhielten wir heute ein Mail von der Abrechnungsfirma der PX-Telecom (acoreus AG).

Daran steht, dass eine Gutschrift in Hinblick auf den überhöhten Betrag für nächsten Monat erfolgen soll, wir aber den Betrag den sie in Rechnung gestellt hatten trotzdem bezahlen sollen. Da wir heute aber die Telekomrechnung nur mit den wahren Kosten des Smartsurfers beglichen haben, haben wir der PX-Telecom das auch heute per Mail so mitgeteilt. Denn warum soll man unnötig Geld hin- und herschieben? Auf die Forderung kann auch gleich verzichtet werden und nicht erst in einem Monat. Und wer weiß was in einem Monat passiert?! Vielleicht ist bis dahin die Firma weg und dann wäre auch die Gutschrift nichtig. Wir haben festgestellt, das auch in den zurückliegen Monaten die Abrechnungen dieser Firma falsch waren, wenn auch wie gesagt es bei uns durch die geringe Surfdauer nur kleinere Beträge sind. Aber die Menge macht’s, wurde ja hier schon richtig geschrieben.

Das haben wir der Firma PX-Telecom auch heute noch einmal mitgeteilt, auch eine Aufforderung der Offenlegung der Tarife, die durch diese Firma zu vertreten sind, damit man in Zukunft diese Tarife meidet. Selbstverständlich haben wir wenig Hoffnung, dass man darauf antwortet. Auch haben wir in unserem Schreiben darauf hingewiesen, dass wir sehr enttäuscht sind von deren Geschäftsgebaren und hoffen auch im Interesse der anderen ehrlichen Kunden, dass das "Spiel" mit den falschen Abrechnungen eingestellt wird. Seit zwei Tagen geht nun niemand mehr an das Telefon der PX-Telecom (egal zu welcher Tageszeit und wie lange man es versucht), sondern es heißt in der Bandansage, dass kein Mitarbeiter frei sei und bei Unstimmigkeiten eine Mail bzw. der Postweg genutzt werden sollte, mit dem Protokoll des Smartsurfers im Anhang, Ende.) Mit seriösem Kundenservice hat das natürlich nichts zu tun, dass haben wir denen auch mitgeteilt.

Wir persönlich hoffen, dass wir nie wieder etwas von dieser Firma hören werden. Es ist nur schade, dass so viele Internetnutzer in eine Falle geraten sind, welche man nicht erkennen kann, da man in dem Glauben gelassen wird, alles sei sicher und richtig. Hinterher ist man immer schlauer und hoffentlich merken auch andere Nutzer die „Abrechnungsfehler“ der PX-Telecom, machen Druck und sagen auch hier mal Ihre Meinung. Denn nur durch Druck kann so einer Firma das Handwerk gelegt werden.

Also, an alle hier: Danke für die Tipps und Meinungen und macht weiter so!

Viele Grüße

Mittwoch
19.01.2012, 10:44
Ich habe den Titel dieses Themas angepasst. Es deutet sehr vieles darauf hin, dass man hier von Abzocke sprechen kann.

Schönen Gruß
Mittwoch

Wuschel_MUC
19.01.2012, 11:11
... Mail von ...acoreus:
Darin steht, dass eine Gutschrift in Hinblick auf den überhöhten Betrag für nächsten Monat erfolgen soll, wir aber den Betrag den sie in Rechnung gestellt hatten trotzdem bezahlen sollen.
Dreimal darfst du raten, was dann passiert wäre: ihr hättet bezahlt, aber die nicht.

Es war schon richtig, dass du nicht bezahlt hast. Wenn die Herrschaften noch einen Versuch machen, dir das Geld aus der Brust zu leiern, berichte bitte. Es ist wichtig, dass solche Geschäftsmethoden publik werden und auch von einer Suchmaschine gefunden werden. Sonst fallen noch -zig andere Leute darauf herein.

"Was willst'? Nix gibt's!!" sagte einmal ein Nürnberger Bankkassier zu einem Bankräuber.

Wuschel

superaxelde
19.01.2012, 14:47
Hallo zusammen

an dieser Stelle noch mal die Info an alle, dass wir Euch selbstverständlich mitteilen werden, wenn es etwas Neues von der PX-Telecom gibt. Wir hatten ja gestern eine Mail zur PX-Telecom geschickt, dass wir den erhöhten Betrag nicht zahlen werden. Darauf kam noch keine Antwort und sicherlich wird es ca. eine Woche dauern, bis eine Antwort kommt, wenn überhaupt. Die Situation ist hier auch schon richtig eingeschätzt worden und das war auch unsere Überlegung, dass wenn man bezahlen würde, man das Geld nie wieder sieht.

Es gibt keinen vernünftigen Grund, einen überhöhten fiktiven Betrag für die Fa. PX-Telecom einzuzahlen, damit über Wochen mit dem Geld gearbeitet werden kann (hier hätte man sogar sagen können, dass man sein Geld mit Zinsen zurückerstattet bekommen will) und dann darauf hofft, dass der Betrag dann wieder gutgeschrieben wird. Es gibt für die Firma immer eine Möglichkeit das Geld sofort richtig zu verbuchen. Nein, hier hofft man einfach, dass es Kunden gibt, die trotzdem zahlen und dann… Wir können nur allen raten, sich nicht auf diesen Trick einzulassen. Und hoffentlich finden viele, die es betrifft bzw. von der PX-Telecom abgezockt wurden, dieses Forum hier, damit eine breite Front gegen diese Masche der PX-Telecom entsteht.

Sicherlich werden wir eines Tages hören, dass diese Firma unter einem anderen Namen fungiert.
Das Geschäft mit den Fake-Abrechnungen scheint zu lukrativ zu sein.
Deshalb sollte man immer wachsam bleiben und seine Abrechnungen kontrollieren. Also, liebe Forum-Nutzer, so wie es etwas Neues zu vermelden gibt, lassen wir es Euch wissen. Wir schauen hier auch so öfters vorbei, da die ganze Sache noch nicht ausgestanden ist.


Grüße an alle

Wuschel_MUC
19.01.2012, 14:54
Es gibt für die Firma immer eine Möglichkeit das Geld sofort richtig zu verbuchen.
Sollte es auch geben, denn die Rechtslage ist klar: § 387 ff. BGB (http://dejure.org/gesetze/BGB/387.html). Die Gegenpartei kann höchstens die Forderung bestreiten, aber davon hat sie immer noch kein Geld.

Für einen Buchhalter ist eine Aufrechnung problemlos verbuchbar, alles Andere ist eine faule Ausrede, äh, Schutzbehauptung.

Wuschel

OHJEH
19.01.2012, 15:32
Hallo !

Das hört sich ja bei allen sehr ähnlich an.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, das man mir sagte :
wenn sie nicht bezahlen, können sie auch keine Gutschrift erhalten !!!
Ich sagte darauf, das ich auf diese Gutschrift nicht scharf bin - aber eine ordentliche Abrechnung verlange.

Obwohl alle Unterlagen bei PX T. sind, hat man sich nicht wieder gemeldet.

TELEKOM leitet auch nicht die unstrittige Summe an die PX T. weiter. Die sollen sich selber melden.

Das mit dem Band bei PX T. haben wir auch erlebt, die haben sicher sehr viel zu tun.

Es ist schade, das nicht alle das Forum finden, sicher haben schon viele einfach bezahlt.

Unser Anwalt sagt alles richtig gemacht - meint warten, Telekom meint anzeigen, Verbraucherzentrale sagt alles richtig gemacht- warten.

Hoffen wir das BESTE für uns ! OHJEH

kasimir
19.01.2012, 15:39
Hi alle zusammen.
Man staune, gestern kam der Rückschein meines Einschreibens an die PX Telekom, von der Post zurück.
Am Marktplatz 7/8 in Zossen gibt es also doch???. Als Empfangsberechtigte hat eine "M*** D***" unterschrieben und mein Schreiben in Empfang genommen. Da ganze gleich kopiert, und dann der Anwältin
zugeschickt. Mal gespannt, was noch kommt. Übrigens hat die PX Telecom noch sooo viiiiele Nebenfirmen---
WWW. easybell, billin [at] carier-servieses naja noch 11online.de Smartsurferleistung 83878, interessant auch die 12surf fun 62, im Impressum die PX mit den AGB´s usw.usw. Bis zur Umstellung habe ich nur noch CS Tele2
im smartsurfer und bin ganz kurfristig zeuitlich im Netz.
Grüße Kasimir
und viel Erfolg für Alle die geschädigt sind. - Nicht die Nerven verlieren bei unberechtigten Forderungen -

KaiHH
20.01.2012, 16:40
Das alles riecht hier - nach meiner bescheidenen Meinung / Rechtsauffassung - nach Betrug (http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html). Das auch noch in seiner besonders unangenehmen Version des besonders schweren Falles:
1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
.

Daher kann ich den Rat der Telekom nur unterstützen! Strafantrag bei der StA stellen, damit diese gezwungen wird hier tätig zu werden.

Eine Meldung an die entsprechenden Behörden (z.B. Bundesnetzagentur) und Verbraucherschutzverbände kann auch nicht schaden. Dieses würde ich der StA auch so mitteilen, damit die sehen, dass sich "auch andere kümmern". Falls ein EinstellungsbescheID: [ID filtered]

Der häufigste Fall ist sicher die Beschwerde gegen eine Einstellung des Verfahrens. Falls die Staatsanwaltschaft auf die Strafanzeige gegen eine bestimmte Person das Verfahren gegen diese einstellt, so hat sie dem Anzeigeerstatter einen begründeten BescheID: [ID filtered]
Quelle: Strafrecht-Ratgeber (http://www.strafrecht-ratgeber.de/strafrecht/rechtsmittel/content_01.html)

Lasst euch also nicht entmutigen, auch wenn die StA einstellt. Wir wehren uns gegen Spam und Betrug, warum also nicht auch gegen Einstellungsbescheide der StA, wenn wir diese für falsch halten? Es ist unser gutes Recht, dass wir nicht alles hinnehmen. Immerhin gibt uns das Recht hier gute Möglichkeiten, also sollten wir diese auch so nutzen.

Gruß
KaiHH

P.S.: Mangelndes öffentliches Interesse kann ich beim Verdacht des gewerblichen Betruges, also des "besonders schweren Falles" wirklich nicht mehr verneinen. Immerhin betrifft es nicht nur eine Person, vielmehr wird systematisch versucht - auf illegalem Wege - Geld zu beschaffen. Dies ist - zum Glück - in Deutschland verboten und steht unter Strafe.

OHJEH
20.01.2012, 17:48
Guten Abend!

Habe gerade die nächste Rechnung von PX Telekom bekommen : 3 Tage = 40€ , Telekom angerufen wegen Teilrechnung .

Das mit dem Strafantrag würde ich ja machen, aber der Anwalt meint : nein !

Bin unschlüssig ????????????

Gruß OHJEH

Mittwoch
20.01.2012, 18:48
Das mit dem Strafantrag würde ich ja machen, aber der Anwalt meint : nein !

Mich (und sicherlich einige andere hier) würde wirklich brennend interessieren, wie Dein Anwalt den Rat begründet. Wäre nett, wenn du noch was dazu schreibst.

Schönen Gruß
Mittwoch

gation
20.01.2012, 19:45
Das mit dem Strafantrag würde ich ja machen, aber der Anwalt meint : nein !und ich sage: doch. Bin aber natürlich nicht Dein Anwalt :)

OHJEH
20.01.2012, 19:57
Hallo Mittwoch und gation !

Habe mich nicht korekt ausgedrückt : es war nicht unser Anwalt , der von der Rechtsschutzversicherung.
Ersberatung per Telefon nach Schilderung der Lage (ohne Sichtung der Unterlagen).
Er meinte ich habe keinen Fehler gemacht. Die sollen sich erst mal melden, deswegen keinen Strafantrag (?).

Gruß OHJEH

Ich schicke den neuen Widerspruch ab, gehe nochmal zur Verbraucherzentrale.

Mittwoch
20.01.2012, 21:20
Er meinte ich habe keinen Fehler gemacht. Die sollen sich erst mal melden, deswegen keinen Strafantrag (?)
Ok, er hat Dir also geraten, noch zu warten. Das kann sinnvoll sein.

Ganz grundsätzlich: JedeR Deutsche darf bei Polizei oder Staatsanwaltschaft Anzeige erstatten, wenn sie/er der Ansicht ist, dass irgendwo eine Straftat begangen wurde/wird. Es ist dabei unerheblich, wie weit der Gesetzesverstoß schon vorangegangen ist. Die Staatsanwaltschaft hat (unter Zuhilfenahme der Polizei) zu prüfen, was an der Anzeige dran ist. Dazu gehört auch, sich ggf. Beweise zu beschaffen. Wenn die Beweise nicht ausreichend sind oder der Verdacht der Straftat sich nicht erhärten lässt, wird die Verfolgung des angezeigten Delikts eingestellt. Die/der Anzeigende bekommt dann einen entsprechenden Bescheid.

Im vorliegenden Fall kann man der Staatsanwaltschaft sicherlich zuarbeiten, indem man noch ein wenig wartet, was denn noch von der PX Telecom kommt. Damit bekäme man nämlich unter Umständen mehr Beweise für den Verdacht des gewerbsmäßigen Betrugs. Wenn man bislang nur der Telekom mitgeteilt hat, dass man den Rechnungsposten bezweifelt, ist es ja prinzipiell noch möglich (wenn hier angesichts der Zahl der Meldungen unwahrscheinlich), dass nur ein technischer Defekt vorlag und ein Posten dem Falschen in Rechnung gestellt wurde. Das ist dann keine Straftat. Erst, wenn jemand vorsätzlich falsche Rechnungen stellt, reicht das für eine Strafanzeige. Und dafür wäre es zum Beispiel gut, wenn man noch ein Inkassoschreiben oder ähnliches vorlegen kann.

Ich selber habe mit Strafanzeigen bislang immer gute Erfahrungen gemacht. Auf der Polizeidientsstelle hat man mich gut beraten und bislang auch immer nachvollziehbar dargelegt, warum sich eine Anzeige lohnt oder auch nicht lohnt. Ich weiß, dass es hier auch Leute mit anderen Erfahrungen gibt. Ich selber kann Dir aber raten, mal beizeiten bhei der lokalen Dienststelle anzurufen (nicht den Notruf, die normale Ortsnetznummer, steht im Telefonbuch) und einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren. Da gehst du dann mit allen Unterlagen hin und äußerst erst mal Deinen Verdacht, dass hier Betrug bzw. gewerbsmäßiger Betrug begangen wird. Ich nehme an, dass Dein Gegenüber dann gut abschätzen kann, ob eine Anzeige erfolgversprechend ist oder nicht. Bzw. ob es sich lohnen kann, noch weitere Schreiben abzuwarten.

Zum Schluss sei noch bemerkt (bevor andere mich hier steinigen :scared: :clown:): Du hast ein Recht darauf, dass eine Anzeige aufgenommen wird, egal, was der/die PolizistIn Dir rät.

Schönen Gruß
Mittwoch

TillP
20.01.2012, 23:40
Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen, außer vielleicht ein Hinweis für die Menschen aus ländlichen Regionen:

Leider hat man auf einer Polizeiwache in der Kleinstadt nicht immer Fachleute für den großen Bereich der Internetkriminalität (Wobei sich das durchaus bessert). Aber schon seit einiger Zeit kann man glaube ich in jedem Bundesland auch online eine Anzeige stellen.
Das bietet gegenüber der Polizei vor Ort den Vorteil, dass die Anzeige bei entsprechenden Fachleuten landet und nicht bei dem, der gerade im Büro vor Ort ist.

gation
21.01.2012, 01:34
...nicht immer Fachleute für den großen Bereich der Internetkriminalität... auch online eine Anzeige stellen...dass die Anzeige bei entsprechenden Fachleuten landet.
Da bin ich mir nicht so sicher... Ich würde Strafanzeigen/Strafanträge direkt beim Staatsanwalt machen. Hier in Potsdam oder (da dort eine IuK-Stelle ist) in Cottbus.

TillP
21.01.2012, 09:17
Da bin ich mir nicht so sicher... Ich würde Strafanzeigen/Strafanträge direkt beim Staatsanwalt machen. Hier in Potsdam oder (da dort eine IuK-Stelle ist) in Cottbus.

Staatsanwalt ist natürlich auch eine Möglichkeit.

Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es bei der Online-Polizeiwache in NRW eine Fachabteilung in Hagen gibt, die sich um Internetkriminalität kümmert.
In dem Fall war die Anzeige zwar erfolglos, da die Spur ins Ausland lief. Aber die Tatsache, dass man mich auch angerufen hat und mir das ausführlich erläutert hat, fand ich grundsätzlich schon sehr gut und zum zweiten hatte meine Gesprächspartnerin auch Ahnung. Message-IDs von E-Mails und Newsgroup-Beiträgen sowie Received-Zeilen wurden da korrekt gelesen.

mareike26
21.01.2012, 12:42
Mit der Online-Polizeiwache hatte ich so meine Probleme - ich musste dem diensthabenden Beamten mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde drohen, damit er die Anzeige an die Staatsanwaltschaft weiterleitet - es ging damals um Beleidigung in einem Forum.

truelife
21.01.2012, 20:44
Alle meine bislang verfassten Strafanzeigen habe ich an die jeweilig zuständige Staatsanwaltschaft geschickt. Und selbst das ist nicht mal unbedingt nötig. Ich habe einmal, weil die "Tat" in meiner Heimatstadt stattfand, die Strafanzeige (über 38 Seiten^^) an die hiesige StA übersandt. Aus Krefeld, dem Sitz des Angezeigten, erhielt ich dann das Aktenzeichen und später die Nachricht, dass meine angezeigte Tat wohl nicht ins Gewicht bei der zu erwartenden Strafe fallen werde und demnach eigestellt werden würde,

Auch die Erfahrungen sind durchweg positiv. Alle Strafanzeigen ausser die gegen die Herstellerfirma des "Bundestrojaners" DigiTask GmbH wurden nicht eingestellt; die Strafanzeigen gegen wild gewordene Raser (Stichwort: Nötigung) haben zwar nie zur Anklage gelangt, es reichte aber stets für Punkte in Flensburg.

Gaia
22.01.2012, 06:42
Mit der Online-Polizeiwache hatte ich so meine Probleme - ich musste dem diensthabenden Beamten mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde drohen, damit er die Anzeige an die Staatsanwaltschaft weiterleitet - es ging damals um Beleidigung in einem Forum.
Gerade mit Beleidigungen in Internet-Foren tun sich viele Kripo-Beamte schwer. Ich bekam damals lapidar an den Kopf geworfen ich solle doch das Forum meiden.
Erst als ich dem Beamten unmissverständlich klar gemacht habe, dass die Strafverfolgung solcher Delikte sein Job ist wurde überhaupt die Strafanzeige aufgenommen und verfolgt. Man konnte den Übeltäter auch ermitteln. In einem 2. Fall ging es um eine Bedrohung und da waren die Ermittlungsbeamten weitaus kooperativer.
Zur Online-Wache habe ich Positives zu berichten. Ich wurde sogar kurz nach der Online-Übersendung der Strafanzeige telefonisch kontaktiert, weil ich etwas vergessen hatte. Ich schlage mich leider gerade mit einem Fall von Betrug und Unterschlagung herum.
Darf ich anregen diese Diskussion in ein eigenes Thema auszulagern?
Die Erfahrungsberichte sind sehr interessant, sprengen aber den Rahmen des eigentlichen Themas hier.

kasimir
22.01.2012, 14:52
Habe Gestern die EMail von Acoreus bekommen, mit Anhang, Einzelverbindungsnachweis. Kundennr. RG.-Nr. etc.
War angeblich für die geforderten 123,... Euro in der Zeit immer mit 11online verbunden. Erheblich Diskrepanzen. ZB.: an einem Tag
Laut PXTelekom für 21 Euro im Netz, dassselbe bei Acoreus für 6,356 Euro, laut Ausdruck GMXListe für 0,18 Euro
Brief per Einschreiben und <Rückschein, dass alles nicht anerkannt wird und ab alles an den Anwalt. Gleichzeitig in dem Zusammenhang noch Anzeige gegen Acoreus erstattet wegen Betruges in Zusammenhang mit PX telecom.
Schreiben von Zossen kam zurück, eine Bevollmächtigte hat meinen Brief entgegengenommen lt. Rücksendeschein.

Warten Wir mal ab. Bis ich andere Möglichkeiten habe - nichts funktioniert - nur ISDN, bin ich mit C.S.TELE 2 im Netz, dass sporadisch, das aber obwohl deren Abrechnung bisher immer stimmte.

An Gaida : habe Acoreus eingegben und deinen Beitrag Über PX Telecom in der Liste von Google gefunden.
Falls es klappt kommt noch eine PN von mir AN DICH

Grüße Kasimir

und lasst euch alle nicht verrückt machen, die kochen auch nur mit Wasser

waldhexe-17
26.01.2012, 20:51
Hallo Leute, habe an PX Widerspruch geschrieben auch nach Zossen mit Rückschein, zusätzlich eine e-mail, dann den Betrag von der Telekomrechnung abgezogen.....und habe tatsächlich 'ne Antwort bekommen mit Einzelverbindungsnachweis. Habe dann per e-mail den Ausdruck des Smartsurfers mit den Verbindungen hingeschickt zum Vergleich. Gestern kam eine Entschuldigung und ich würde über die nächste Telekomrechnung eine Gutschrift erhalten. Jetzt werde ich die Differenz bezahlen mit dem Hinweis, dass ich auf die Gutschrift verzichte, weil ich einen anderen Internetanbieter bevorzuge.
Alles wird gut....manchmal

Hans Hampel
30.01.2012, 10:19
Ich möchte jetzt gar nicht großartig ausschweifen, gehe auch mit dem (seit Jahren) Smart Surfer in das Internet und habe erstmals seit Januar 2012 eine Rechnung von ca. 90,00 Euro (normalerweise liege ich etwa bei 30-35 Euro). Jedenfalls habe ich den Rechnungsposten PX Telecom von der Telefonrechnung entfernen lassen und bin bei der PX Telecom GmbH schriftlich (per Einschreiben Einwurf) in WIDERSPRUCH gegangen und habe darin auf das TKG § 45i, Absatz 1 verwiesen. Mal sehen was passiert... Darum geht es mir jetzt aber nicht...!

Nur mal rein fiktiv:

Sollte es jemals zu einem Gerichtsprozess mit der PX Telecom GmbH kommen, so würde mich jetzt mal interessieren, wie der Anwalt der PX Telecom GmbH dem Richter erklären will, dass sein Mandant gegen die AGB´s (z. B. "Tarif Policy") des Smart Surfers (von Web.de) verstoßen hat, um mit Wucher Tarifen beim Endverbraucher Kasse zu machen? Auf die Erklärung wäre ich wirklich gespannt! (Also ich würde da in Erklärungsnot kommen!) So oder So würde mich als Verbraucher keine Schuld treffen und mein Smart Surfer aktualisiert seine Tarife jeden Tag selbstständig! Also ich persönlich lasse es gerne auf einen Prozess ankommen, aber klagen muss dann schon die PX Telecom GmbH, weil die wollen ja mein Geld haben!

Ich kann nur jedem "OPFER" raten: Bleibt Gelassen! Sollte jemals ein gerichtlicher MahnbescheID: [ID filtered]

Goofy
30.01.2012, 10:39
Selbst bei einem gerichtlichen MahnbescheID: [ID filtered]
Mahnbescheid

Einen Anwalt braucht man erst in dem ganz unwahrscheinlichen Fall einer Klage (Brief mit Klageschrift kommt vom Gericht).

Hans Hampel
30.01.2012, 10:47
Natürlich darf man sich Zeit lassen! Aber trotzdem kann man sich ja noch woanders Rat suchen, wenn man sich seiner Sache nicht sicher ist!
MfG

Goofy
30.01.2012, 19:26
Kann man selbstverständlich machen. Eine anwaltliche Erstberatung kostet i.d.R. ca. 40 Euro.

Hans Hampel
13.02.2012, 10:37
Habe auf meiner neuen Rechnung der Deutschen Telekom eine Gutschrift von der PX Telecom GmbH erhalten! Ist schon lustig, weil die bisher von mir überhaupt kein Geld bekommen haben, wieso dann eine Gutschrift?! Muss ich jetzt auch nicht verstehen! Daraufhin habe ich die Deutsche Telekom darüber informiert, dass ich diese Gutschrift nicht anerkenne! (trotz der Gutschrift will die PX Telecom GmbH immer noch über 20,00 Euro (vorher um die 90,00 Euro) von mir haben, die ich aber auch nicht bezahlen werde, weil ich diesen Betrag auch nicht versurft habe!) Das Guthaben wird jetzt 30 Tage lang eingefroren und es passiert überhaupt nichts damit. Es wurden von mir nur die (berechtigten) Forderungen der Deutschen Telekom beglichen! Die PX Telecom GmbH hat jetzt von mir den nächsten "Widerspruch" (Einschreiben Einwurf) gegen die Gutschrift erhalten!
(Wir leben wirklich in einem tollen Rechtsstaat, würg!) Mal sehen wie es weiter geht... :-(

MfG Hans Hampel!

Wuschel_MUC
13.02.2012, 12:11
(Wir leben wirklich in einem tollen Rechtsstaat, würg!)
Vorsicht, der Rechtsstaat hat bisher noch nichts von dem merkwürdigen Geschäftsgebaren der PX Telecom GmbH erfahren. Von einem "tollen Rechtsstaat" könntest du z.B. reden, wenn du vor Gericht verloren hättest.

Bisher klingt dein Standpunkt "ich schulde nichts, ich zahle nichts" nachvollziehbar.

Überlege dir, ob du gegenüber PX Telecom andeuten willst, an die Öffentlichkeit zu gehen. Etwa so: "Ich schulde ihnen nach wie vor nichts. Es wäre für Ihr Haus sicher unvorteilhaft, wenn dieser Fall einer öffentlichen Diskussion ausgesetzt wäre. Daher werden Sie letztmalig aufgefordert, die fraglichen Rechnungen zu stornieren."

Presse und Fernsehen wären bestimmt für den Fall zu interessieren.

Wuschel

Hans Hampel
14.02.2012, 13:50
Ich darf schon behaupten in was für einen "tollen Rechtsstaat" wir leben! NUR EIN BEISPIEL: Überlege mal wie lange es gedauert hat bis die Bundesregierung tätig geworden ist bezüglich der teuren Warteschleifen am Telefon? ... Genau jetzt erst! Ausserdem verfolge ich die öffentlichen Medien jeden Tag und mir wird übel wenn ich sehe wie man hier im Land beschissen und betrogen wird! Wie gesagt das mit den Warteschleifen war nur ein Beispiel, wenn ich weiter überlege so fallen mir bestimmt noch 10 weitere Beispiele ein! Und ob das Fernsehen darüber berichtet oder nicht, ändern tun sich die Gesetze dadurch trotzdem nicht! In Deutschland ist den Betrügern Haus und Tor geöffnet! Über die Rechtssprechung in Deutschland brauchst Du mich garantiert nicht aufzuklären! Glaube mir ich habe schon meine eigenen (negativen) Erfahrungen mit der deutschen Justiz gemacht!

MfG Hans Hampel!

Ralgert
14.02.2012, 14:00
Sich gegen teure Warteschleifen zu wehren, bedarf es keine Gesetzesaenderung. Ist eine Feigenbaltt- / Alibi- / Geister-Diskussion in der Politik.

Hans Hampel
14.02.2012, 14:41
Was auch immer! :-(

mareike26
14.02.2012, 16:53
1. Bitte den Tonfall mäßigen, Aggression nd Herumgezicke sind hier unerwünscht.
2. Bitte zurück zum Thema. Danke.

Lehni62
16.02.2012, 16:03
Hallo,
heute kam die erste Mahnung von der PX Telecom GmbH, Postfach 200532, 47020 Duisburg. Verlangt werden 217 Euro (inkl. 10 Euro Mahnspesen). :eek:
Werde dagegen natürlich Widerspruch einlegen.

MfG Lehni62

SOSiLi
17.02.2012, 19:59
Hallo,
heute kam die erste Mahnung von der PX Telecom GmbH, Postfach 200532, 47020 Duisburg.

Postfach 200532
47020 Duisburg

Diese Anschrift gehört der

ACN Communications GmbH
Hans-Thoma-Str. 24
60596 Frankfurt
(HRB 47606, Frankfurt)

Es könnte sein, dass die PX Telekom ein "unabhängiger Repräsentant" dieser weltweit tätigen Firma ist, die ihre Produkte ausschließlich im Direktvertrieb verbreitet (siehe unabhängiger Repräsentant (https://myacn2.acninc.com/EUOnlineRepAgrm/jsp/DE/DELegal.jsp)). Hier erfährt man mehr über die ACN: ACN (http://www.acnintegrity.eu/acn/de/).

Wer's ehrlich meint, braucht keine solchen Adressenspielchen.

Gruß von SOSiLi

T.O.
22.02.2012, 19:07
Hallo,

im Januar haben wir die Telekomrechnung erhalten auf dem der Posten der PX Telecom aufgeführt war von 27,39€ netto.
Nachdem ich mich etwas belesen hatte haben wir uns umgehend mit der Telekom in Verbindung gesetzt und die Zahlung gestoppt. Wir haben eine Mail an PX geschickt, das wir den Betrag nicht begleichen werden. Das war am 27.01. Nun knapp einen Monat später kam die Antwort, das uns PX Telecom eine Gutschrift von 24,58€ netto überweisen wird, wir aber den vollen Betrag von 32,59€ zahlen sollen.

Nun meine Frage. Sollen wir den Betrag überweisen und warten das sie uns die Gutschrift überweisen oder sollen wir am besten gar nicht reagieren und nichts zahlen?

Hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen!

Gruß

Goofy
22.02.2012, 19:19
Sicherheitshalber sollte man erst überweisen, nachdem der Gutschriftsbetrag auf dem Konto ist.

ghost0815
22.02.2012, 20:25
Nun knapp einen Monat später kam die Antwort, das uns PX Telecom eine Gutschrift von 24,58€ netto überweisen wird, wir aber den vollen Betrag von 32,59€ zahlen sollen.
Das ist, mit Verlaub, gequirlter Blödsinn. Wenn überhaupt wird auf das Kundenkonto die Gutschrift gebucht und nur noch die Restsumme fällig.
Auch finde ich es sehr merkwürdig dass genau dieser Anbieter mal ebenso eine Gutschrift erstellt. Merkwürdig, sehr merkwürdig.

Goofy
22.02.2012, 20:52
Im Prinzip kann man den unstreitigen kleinen Restbetrag überweisen und alles weitere (außergerichtliche) Geschreibsel ignorieren.

mareike26
22.02.2012, 21:02
Kann man, sollte man aber nicht, wenn kein Vertrag abgeschlossen wurde. Ich gebe dem Taschendieb ja auch nicht 32 Euro wenn er mir verspricht, 30 Euro zurückzuüberweisen und mich nicht weiter zu belästigen. Das ist imho gleichzusetzen mit Schutzgelderpressung. Meine Antwort wäre in dem Fall ein unfreundliches "Geh dumm sterben", oder, da ich in England lebe "FOAD"= "Fuck off and die"

ghost0815
22.02.2012, 21:38
Kann man, sollte man aber nicht
Man könnte es auch als Trolltonne betrachten, schließlich könnten andere Betroffene ermutigt werden deswegen zu zahlen.
Hatte es nur nicht so deutlich erwähnt da ich mir nicht ganz sicher bin und mich nicht immer vom Bauchgefühl leiten lassen will.

T.O.
22.02.2012, 22:17
Sicherheitshalber sollte man erst überweisen, nachdem der Gutschriftsbetrag auf dem Konto ist.

Ich denke ich werde die E-Mail erstmal ignorieren und abwarten was sich in den nächsten Tagen ergibt, ob es überhaupt zu einer Gutschriftüberweisung kommt und dann wie du schon geschrieben hast darüber nachdenken ob man den Rest der Zahlung doch noch überweist! Wobei ich nicht mal einen konkreten Nachweis habe wofür ich eigentlich die Differenz bezahlen soll!

Was mich auch stutzig macht ist die Tatsache das die Rückantwort gar nicht direkt von PX Telecom kam sondern von

envito GmbH & Co. KG
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
Amtsgericht Bonn, HRA 7890

Komplementär: envito Verwaltungs-GmbH
Amtsgericht Bonn, HRB 19064
Geschäftsführung: T. G., W. R.

Sehr merkwürdig das ganze!

Gruß

Arthur
22.02.2012, 22:22
Was mich auch stutzig macht ist die Tatsache das die Rückantwort gar nicht direkt von PX Telecom kam sondern von
envito GmbH & Co. KG
Eine "flammneue" GmbH und Co KG
( mir gruselt es immer, wenn ich dieses Unternehmenskonstrukt sehe )
http://www.unternehmen24.info/Firmeninformationen/DE/3706247

23.01.2012 Neueintragungen
Die Webpräsenz ist nicht mal ansatzweise fertig
http://www.envito.de/

Hier entsteht die Webpräsenz der
envito GmbH & Co. KG

T.O.
22.02.2012, 22:25
Das dachte ich mir auch als ich nach dieser envito GmbH gegoogelt hab. Das war für mich schon mal ein anhaltspunkt dafür das da etwas nicht stimmt. Deswegen werde ich die Zahlung definitiv erstmal nicht vornemen!

ghost0815
22.02.2012, 22:34
Es wird noch abstruser.
HRA = Drachenfelssee 896. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG, Bonn, Kurt-Schumacher-Str. 18-20, 53113 Bonn. Nach Umfirmierung: Neue Firma: envito GmbH & Co KG.

Das ist ja nix schlimmes, aber:
Drachenfelssee 473. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 476. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 847. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 885. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 887. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 888. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 889. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 890. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 895. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 899. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG
Drachenfelssee 900. Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG

HRB der envito = Geschäftsführer: H., A., W., *02.11.1975. (bislang ist mir der Name der Dame nicht aufgefallen)
Nur das sie GF bei Allen Unternehmen des HRB ist. Alle haben Eintragungen aus Januar / Veränderungen oder Gründungen. Nachtigall ick hör dir orgeln

Ich korrigiere, da sie bereits bei Trend Mobile MT GmbH aufgefallen ist.

Und nun habe ich auch ihren Part kapiert, an Vorratsgesellschaften habe ich nicht gedacht. Na denn.

gation
22.02.2012, 22:38
HRB der envito = Geschäftsführer: H., A., W., *02.11.1975.
Schon vor ihrer Hochzeit tauchte sie bei diversen derartigen Vorratsgesellschaften auf. Ist also von daher bekannt, aber nicht als "operativ" beteiligt. Forat(i)sgesellschaften.
http://www.foratis.com/foratis-ag-auf-einen-blick/mitarbeiter.html

Zur Envito: Kuckt mal hier (http://web.archive.org/web/20080304143344/http://www.envito.de/impressum.html)

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV:
envito GmbH
Stadttor 1
40219 Düsseldorf
Geschäftsführung:
R. B.
Dr. M. B.
Registergericht: Amtsgericht Düsseldorf
Registernummer: HRB 48679


(...) HQ-NET GmbH, Zossen(Berliner Allee 52, 15806 Zossen). Gegenstand: Die Errichtung und der Betrieb von kabellosen Breitbandverbindungstützpunkten ins Internet, sogenannter W-LAN Hotspots in Deutschland und gegebenenfalls weiteren europäischen Ländern, sowie der Vertrieb von Diensten im Zusammenhang mit der Nutzung von W-LAN. Grund- oder Stammkapital: 77.000 EUR Vertretungsregelung: Ist ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Alleinvertretungsbefugnis kann erteilt werden. Geschäftsführer: Dr. B, M, *xx.xx1976, Steinhagen; Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaftsvertrag vom: 11.09.2003 Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 27.08.2008 ist der Sitz der Gesellschaft von Düsseldorf (Amtsgericht Düsseldorf, HRB 48679) nach Zossen verlegt und der Gesellschaftsvertrag geändert in § 1 Abs. 1 und 2 (Firma,Sitz). Die Firma ist geändert von vormals: ENVITO GMBH.

T.O.
22.02.2012, 22:47
Also gab es doch schonmal einen Webauftritt von Envito.

gation
22.02.2012, 22:49
von einer Envito, nicht von der Envito!
Firmenspielchen gehören zum kleinen Einmaleins von Personen mit krimineller Energie. Wir nehmen das mal so zur Kenntnis.

SOSiLi
24.02.2012, 22:57
Was mich auch stutzig macht ist die Tatsache das die Rückantwort gar nicht direkt von PX Telecom kam sondern von

envito GmbH & Co. KG
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
Amtsgericht Bonn, HRA 7890

Komplementär: envito Verwaltungs-GmbH
Amtsgericht Bonn, HRB 19064
Geschäftsführung: T. G., W. R.

Das ist ja ein munteres Spielchen mit Adressen und Firmen! Also: who is who?

Die Adresse in Duisburg ist die Anschrift der acoreus AG, oder besser: das war die Anschrift. Sowohl die acoreus AG (Duisburg, GF zuletzt W*R*) als auch die acoreus Collection Services GmbH (Neuss, GF zuletzt = W*R* und T*G*) sind aufgelöst worden (Febr. 2012). Übrig geblieben ist die acoreus Financial Services GmbH mit der erwähnten Anschrift in Duisburg (GF = T*G*).

Die Website envito.de gehört W*R* von der acoreus AG.

Seit 2011 gab es einen Gewinnabführungsvertrag der acoreus Collection Services GmbH (Neuss) zugunsten der TeleFactory GmbH, Münster (GF = W*R*). Bei der Acoreus AG war in 2011 eine Verschmelzung mit der TeleFactory geplant.

Als Komplementär der envito GmbH & Co. KG wird die envito Verwaltungs- GmbH in Bonn genannt. Diese GmbH mutierte 2008 zur HQ-NET GmbH, Zossen, und diese wiederum wandelte sich 2010 zur HQ Venture AG, Zossen und ist seit 2011 Teil der neuen Muttergesellschaft HQ Life AG, Zossen, zu der auch die PX Telekom gehört.

Mein Dank an gation für den Link zur (früheren) Website der envito GmbH.
GF der envito GmbH waren damals (2007):
Dr. M*B* (früher auch GF der PX Telekom; jetzt GF der HQ Venture AG und HQ Life AG) und
R*B* (“Er ist einer der Gründer der acoreus AG.”)

Gruß von SOSiLi

Lehni62
08.03.2012, 22:09
Hallo zusammen,
noch ist das mit der PX Telecom nicht ganz vorbei, reiht sich schon der nächste ein. Ich habe gestern die neue monatliche Telefonrechnung erhalten. Da ist ein Posten aufgeführt von der :

Colt Technology Services GmbH
Herriotstrasse 4
60528 Frankfurt
Email: service.colt-ät-acoreus.de

Eingewählt mit dem Smartsurfer bei Qinou Two für 0,26 Cent/Min mit 9,90 Cent/ Einwahl.

In dem Zeitraum vom 1.2.2012 bis 28.12.2012 kamen laut Smartsurfer 2,12 Euro zusammen. Colt Technology verlangt aber über 15 Euro.

Habe sofort ein Fax hingeschickt mit der Bitte um einen Einzelverbindungsnachweis. Bis jetzt keine Antwort. Ich habe auch versucht dort anzurufen ( „Bitte legen Sie nicht auf, ihr Anruf ist uns wichtig“) so der Originalton vom Band. Da läuft genau das selbe Band wie bei der PX Telecom Hotline, sogar die Melodie ist die selbe. Nach 2 Minuten in der Warteschleife heißt es dann („Leider sind alle Leitungen belegt, versuchen Sie es später nochmal“). Echt super . Wie soll man da denn jemanden erreichen.


MfG Lehni 62

Goofy
09.03.2012, 13:29
Ich würde es so machen wie hier beschrieben.

http://antispam-ev.de/wiki/Vorgehen_bei_Telefon-Mehrwertdienst-Betrug

Die Musterbriefe etwas umformulieren dahingehend, dass der unstreitige Betrag erstattet und das streitige Entgeld mit der nächsten Rechnung einbehalten wird. Und zwar beim eigenen Telefonprovider. Anders kriegst Du das Geld nie wieder.

Nicht auf Diskussionen mit dubiosen Verbindungsnetzbetreibern einlassen. Keine Hotlines anrufen. Alles schriftlich regeln.

SOSiLi
09.03.2012, 17:16
Da ist ein Posten aufgeführt von der :

Colt Technology Services GmbH
Herriotstrasse 4
60528 Frankfurt
Email: service.colt-ät-acoreus.de

Eingewählt mit dem Smartsurfer bei Qinou Two...

Neben deiner persönlichen Absicherung gegenüber unberechtigten Forderungen solltest du web.de (1 & 1 Mail & Media GmbH) über diesen offensichtlichen Betrugsversuch unterrichten. Wie mir scheint, legt 1 & 1 großen Wert auf eine korrekte Abrechnung. Hier nochmals der Link zur Tarif-Policy: http://img.web.de/v/smartsurfer3/SmartSurfer_Tarif-Policy_2010-08-02.pdf Tarif-Policy (http://img.web.de/v/smartsurfer3/SmartSurfer_Tarif-Policy_2010-08-02.pdf).

Eine hilfreiche Übersicht über Tarifanbieter beim Smartsurfer bietet übrigens dieser Link: http://www.gewuerzshop.de/Li-Li/LI-Internet-Call.html Smartsurfer-Anbieter (http://www.gewuerzshop.de/Li-Li/LI-Internet-Call.html).

Der von dir genannte Tarif Qinou (www.qinou.de) gehört der MAXX9 Internet Ltd (Company No. 05090487)
mit der bei Abzockern beliebten Adresse: 69, Great Hampton Street, Birmingham.
(Gib diese Adresse mal bei Google ein mit dem Zusatz “Abzocke”!) Diese Anschrift gehört einer Tochterfirma der Foris AG in Bonn, die Limited-Gründungen in England anbietet und dafür ihre Anschrift als “registered office” zur Verfügung stellt.

Die Zweigniederlassung, also das eigentliche Büro, ist in Stuttgart: Maxx9 Technology GmbH (HRB 720560), www.maxx9.net .

Wie man auf dieser Webseite sehen kann, laufen die Dienstleistungen von Maxx9 im Netz der COLT technology services. (Näheres zur COLT group: http://de.wikipedia.org/wiki/Colt_Group Colt Group (http://de.wikipedia.org/wiki/Colt_Group)). So lässt sich die Anschrift der COLT group für die Rechnungsstellung nutzen.

Der E-Mail-Kontakt läuft aber wieder über acoreus.de. Auf qinou.de wird bei Fragen zur Abrechnung auch auf die Hotline der Acoreus AG verwiesen. Die Verbindung acoreus / PX Telekom habe ich weiter oben schon aufgezeigt.

Gruß von SOSiLi

gation
09.03.2012, 18:56
just for the record
Director/Geschäftsführer H*T*
http://companycheck.co.uk/company/05090487

und


Amtsgericht Stuttgart Aktenzeichen: HRB 735933 Bekannt gemacht am: 27.12.2010 12:00 Uhr

In ().
gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Neueintragungen

21.12.2010


MAXX9 Technology GmbH, Stuttgart, Rosenbergstraße 150, 70193 Stuttgart. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 25.08.2010 mit Nachtrag vom 20.10.2010. Geschäftsanschrift: Rosenbergstraße 150, 70193 Stuttgart. Gegenstand: Die Vermittlung und Bereitstellung von Telekommunikationsdienstleistungen sowie die Übernahme der persönlichen Haftung in Personen(handels-)gesellschaften. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, vertritt er allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, vertreten zwei gemeinsam oder ein Geschäftsführer mit einem Prokuristen. Geschäftsführer: T..., H..., Stuttgart, *23.07.1954, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Vor einigen Jahren besuchte ein Herr diesen Namens eine nette Messe für eine Firma "PG Media In-Systems" aus Oberursel. P und G steht für die beiden Betreiber dieser Firma, die durchaus einen gewissen Bekanntheitskreis in "informierten Kreisen" hat. Es gab da zum Beipiel 'mal einen netten Dänen, der hat illegale Dialer eingesetzt, die haben dann in Oberursel... Mist, das tut ja nichts zur Sache...

Maxx9/H.T. betreiben auch noch Mexxos (mit der Birmingham-Billig-Limited)
http://www.mexxos.de/index-4.html

und "Telicon Internet Solutions" (betriebven von der deutschen GmbH)
http://www.telicon.de/index-4.html

Interessant sind auch die Treffer zu Wasserfonds
http://water-disinfection.org/impressum.html


Die Zeichnungsphase für den Clean Water I Fund von Grasshopper Investments hat begonnen. Der auf das Thema Wasser spezialisierte Frankfurter Initiator Grasshopper Investments hat nach langer Entwicklungsarbeit ein spannendes Produkt entwickelt.

Der geschlossene Wasserfonds von Grasshopper Investments investiert in Wasserdesinfektionsanlagen und erschließt damit den für Investoren hochinteressanten Wassermarkt in seinen zentralen Wachstumsgebieten, welche in Asien, im Nahen Osten, in Südamerika und in Osteuropa liegen.
Ein Tausendsassa? Oder die übliche "Angebotsdiversifizierung" von Leuten mit ausreichender ... xxx ???

Ah, Dating gibt's auch noch
http://dating-talk.de/impressum.html

OHJEH
20.03.2012, 10:37
Hallo !

Es gibt wieder Neuigkeiten : zur gleichen Zeit Mahnungen und Gutschriften !
Auf Widerrufe und Schreiben des RA keine Reaktion.

Forderungen und Gutschriften gegen gerechnet : hohe Differenz, doppelt so hoch wie die Kosten durch den SmartSurfer.

Also es geht weiter !

Gibt es noch Neuigkeiten ?

MfG OHJEH

ditmarsia
21.03.2012, 20:36
moin,
mich hatte es auch erwischt, habe den smartsurferbeleg an maxx9 (o711 4102836) gefaxt. nach einer woche rief herr t*** an und bat um zusendung der telekomabrechnung. nach wiederum einer woche kam heute ein verrechnungsscheck (aus kulanzgründen weil: "die aufklärung ihres(meines) sachverhaltes zeitaufwändig und damit kostenintensiv ist. der teufel steckt manchmal leider im detail" --> es ging um 13,23€. das detail scheint bei maxx9 das überflüssige x zu sein. :D
ähnliche erlebnisse hatte ich im letzten jahr im november und dezember mit altnetsurf=freenet und px telekom=acoreus, habe auch innerhalb von 2 bis 4 wochen mein geld zurückerhalten.
mir reicht es jetzt, habe jetzt den tchibo-stick und dabei für 10 oder 20€ im monat keine sorgen mehr mit smartsurfer, oleco oder sonstwem mehr
grüße von der nordsee

gation
21.03.2012, 21:22
Schade, dass Du den Herrn T* nicht gefragt hast, ob er H...rich mit Vornamen heißt ;)
aber er wird es schon sein...
siehe
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?32896-PX-Telecom-GmbH-Abzocke&p=329438&viewfull=1#post329438

bronco
03.04.2012, 20:12
Hallöchen.

Anfang Feb. 2012 habe ich, in einem umfangreichen Schriftsatz, bei der Staatsanwaltschaft Potsdam Strafanzeige wegen besonders schwerem, erwerbsmäßigem Betruges gegen den Geschäftsführer der PX Telecom in Zossen erstattet. Ich habe die SmartSurfer Protokolle für zwei nachweisbare Abrechnungs-Zeiträume beigebracht und die von der PX Telecom [Comundo] erbrachte Leistung auf den Cent genau berechnet. Ich habe die StA darauf hingewiesen, daß der betrügerische manuelle Eingriff in das Datenverarbeitungssystem zwingend nachgewiesen ist. Bei der PX Telecom hatte ich zuvor unter gleichem Nachweis eines Zeitraumes Widerspruch [per Einschreiben/Rückschein] eingelegt und die Übermittlung eines Verbindungsprotokolls gefordert. Der Widerspruch wurde von der PX Telecom [mittels „acoreus“] vollständig ignoriert. Auch die Grundforderung, also der Zahlenwert der in den Rechnungen der Deutschen Telekom AG ausgewiesen ist, auch dieser bombenfest ausgewiesene Sockel-Betrag wurde in den Mahnungen von „acoreus“ willkürlich weiter aufgebläht! Und das wiederholt!!!! [Hier geht es nicht um die Mahngebühren!] An dieser Stelle habe ich die Frage inwieweit dieses willkürliche Herbei-Fantasieren von Grundforderungen auch bei anderen nachweisbar ist.
Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat mich im Nachgang zunächst bei der hiesigen Wache zur Zeugenvernehmung geladen und wollte eine Stunde lang technische Zusammenhänge von mir erläutert haben. Zum Abschluß kam aber erst die alles entscheidende Frage: Welche zivilrechtlichen Schritte haben Sie bisher unternommen?
Da ich die Forderung der PX von der Deutschen Telekom AG habe ausbuchen lassen soll mir auch kein Schaden entstanden sein. [Meine Zeit ist außerordentlich kostbar. Wie sieht das mit der Kapazität aus, die ich in die Lumpen von der PX reinstecken mußte?]
„Acoreus“ hat seine kriminell generierte Schein-Forderung gegen mich in betrügerischer Absicht noch mal weitergereicht [abgegeben nennen sie das]. An die „coeo“ Inkasso GmbH & Co. KG; - auch Schifferstr. 166 in Duisburg. Inkasso-Klitschen hat der Protzlappen mit seiner Millionenvilla; der Herr Dr. M.R. Be. also in Überfülle. Er wird sein Rudel von Inkasso-Einpeitschern auch bitter nötig haben. Was ist der Typ? Betriebswirt? Jurist?
Als Nicht-BWL-Hinterwäldler ist mir die konkrete Funktion der Vorratsgesellschaften in diesem Zusammenhang noch nicht klar geworden. Die vielen „Drachenfelsseen“ sind im vorliegenden Betrugs-Konglomerat doch gar nicht aufgetreten. Und was soll dieser Phantasie-Name „Drachenfelssee“ für ihre Rotte von GmbH & Co. KG’s? Ist das nur eine Nebelkerze für geistig Unterbelichtete oder birgt die Phantasiebezeichnung bei den Betrügereien der PX konkretes Verschleierungspotential?

Abschließend noch eine Frage zur Datensicherung:
Hat jemand eine Kopie einer der PX-Preislisten von November oder Dezember 2011; - z. B. von HighQualityNet?

Grüße von bronco

Woody1962
03.04.2012, 21:40
Als Nicht-BWL-Hinterwäldler ist mir die konkrete Funktion der Vorratsgesellschaften in diesem Zusammenhang noch nicht klar geworden. Die vielen „Drachenfelsseen“ sind im vorliegenden Betrugs-Konglomerat doch gar nicht aufgetreten. Und was soll dieser Phantasie-Name „Drachenfelssee“ für ihre Rotte von GmbH & Co. KG’s? Ist das nur eine Nebelkerze für geistig Unterbelichtete oder birgt die Phantasiebezeichnung bei den Betrügereien der PX konkretes Verschleierungspotential?


Die Namen sind Schall und Rauch. Diese "Vorratsgesellschaften" dienen wie der Name schon sagt als "Vorrat" wenn jemand mal auf die schnelle eine neue GmbH benötigt. Er übernimmt dann erstmal den Namen der VG bis der richtige Name der neuen GmbH im HR eingetragen ist.
Das ist ein durchaus übliches Geschäft und IM NORMALFALL auch durchaus nicht unseriös. Leider kann auch der Vermittler der VG nicht immer hinter die Fassade derjenigen schauen die die Gesellschaft kaufen...manche machen sich aber auch nicht die Mühe zugegebenermassen.

OHJEH
04.04.2012, 11:45
Zitat von bronco :

" Abschließend noch eine Frage zur Datensicherung:
Hat jemand eine Kopie einer der PX-Preislisten von November oder Dezember 2011; - z. B. von HighQualityNet? "

Was für Listen sollen das denn sein ? Die SmartSurfer - Kostenliste ?

OHJEH

bronco
06.04.2012, 13:18
Hallo,
vielen Dank an Hape für die nette Erläuterung.
Mit einer Preis-Liste der PX meinte ich eine Website-Kopie von einer der Tariflisten, die unter dem Link von „high-quality-net.de“ im Nov. 2011 oder Dez. 2011 ins Netz gestellt worden waren.
MfG bronco

gation
06.04.2012, 16:46
...eine Website-Kopie von einer der Tariflisten, die unter dem Link von „high-quality-net.de“ im Nov. 2011 oder Dez. 2011 ins Netz gestellt worden waren..
Du meinst das:
high-quality-net.de/8.html

Leider habe ich keine Angaben für die umstrittenen Zeiten der meisten Betroffenen


Die nachfolgenden Tarife werden exklusiv über den Smartsurfer vermarktet:
Gültigkeit ab: 13.12.2011

High-Quality-Net 1
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 00-03 Uhr: 0,50 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 12-15 Uhr: 0,23 Cent/Min.*
Kosten pro Einwahl: 9,99 Cent*

High-Quality-Net 2
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 04-07 Uhr: 0,22 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 16-19 Uhr: 0,23 Cent/Min.*
Kosten pro Einwahl: 9,97 Cent*

High-Quality-Net 3
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 08-11 Uhr: 0,22 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 20-23 Uhr: 0,23 Cent/Min.*
Kosten pro Einwahl: 9,98 Cent*

High-Quality-Net 4
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 11-14 Uhr: 0,78 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 23-02 Uhr: 0,38 Cent/Min.*

High-Quality-Net 5
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 03-06 Uhr: 0,78 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 15-18 Uhr: 0,39 Cent/Min.*

High-Quality-Net 6
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 07-10 Uhr: 0,37 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 19-22 Uhr: 0,40 Cent/Min.*

*Außerhalb der angegebenen Zeiten beträgt der Minutenpreis 2,99 Cent. Alle Preise beinhalten die jeweils gültige Mehrwertsteuer und gelten pro Kanal.

Goofy
06.04.2012, 18:08
Auf der Wayback-Machine von Archive.org sind noch alte Versionen der Seite archiviert.

http://wayback.archive.org/web/*/high-quality-net.de

gation
07.04.2012, 08:55
Das sind aber offenbar Uraltversionen :(
Schon als die Beschwerden hier begonnen haben, waren die umstrittenen Tarife nicht mehr verfügbar.

Ich habe hier noch die Tarife ab 22.12.2011
(Quelle: user bei cb)


Die nachfolgenden Tarife werden exklusiv über den Smartsurfer vermarktet:
Gültigkeit ab: 22.12.2011

High-Quality-Net 1
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 00-03 Uhr: 0,50 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 12-15 Uhr: 0,21 Cent/Min.*
Kosten pro Einwahl: 9,99 Cent*

High-Quality-Net 2
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 04-07 Uhr: 0,20 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 16-19 Uhr: 0,21 Cent/Min.*
Kosten pro Einwahl: 9,97 Cent*

High-Quality-Net 3
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 08-11 Uhr: 0,20 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 20-23 Uhr: 0,21 Cent/Min.*
Kosten pro Einwahl: 9,98 Cent*

High-Quality-Net 4
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 11-14 Uhr: 0,78 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 23-02 Uhr: 0,36 Cent/Min.*

High-Quality-Net 5
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 03-06 Uhr: 0,78 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 15-18 Uhr: 0,37 Cent/Min.*

High-Quality-Net 6
Benutzername: smartsurfer
Passwort: smartsurfer
Taktung: 60/60
Kosten Mo-So 07-10 Uhr: 0,35 Cent/Min.*
Kosten Mo-So 19-22 Uhr: 0,38 Cent/Min.*

*Außerhalb der angegebenen Zeiten beträgt der Minutenpreis 2,99 Cent. Alle Preise beinhalten die jeweils gültige Mehrwertsteuer und gelten pro Kanal.

auf Wunsch sind diese Belege durchaus auch in "brauchbarer" Form zu erhalten, besonders gerne für Ermittler ;)

Es gibt auch noch Listen mit anderen Preisen (z.B. 11online, senseconnect, Ponyhafen) - auch zu anderen Terminen. Bei Bedarf melden.

ditmarsia
07.04.2012, 16:47
wieder zugeschlagen - diesmal erwischte mich die COLT TECHNOLOGY SERVICES: am 02.02.12 Rechnungsbetrag: 3,47 --- laut smartsurfer-Protokoll verbraucht: 02.03.2012 xx:xx:xx AmigoBlue Mojito 01930230998 0,32 9,90 60 xx:xx:xx 0,53 €!
Ich mache da nicht mehr mit.

bronco
07.04.2012, 17:12
Hallo
Vielen Dank an gation für die Tarife. In meinem Fall würde das zur erhärtenden Glaubhaftmachung vollständig ausreichen, so denn Strafverfolgungswille in hinlänglichem Ausmaß vorhanden wäre.
Ich hatte allerdings angedeutet, daß die Staatsanwaltschaft mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Verfahren einstellt.
Die StA wird auf den zivilen Klageweg verweisen. Der zivile Klageweg ist aber irreal. Er müßte nämlich von den PX-Gangstern selber angestoßen werden.
Gation & SOSiLi haben das behandelte Firmengeflecht detailliert dargestellt, wobei ich den Hinweis von SOSiLi auf die Direktvertriebs-ACN für besonders wertvoll halte.
Ich werde dieses ganze Konglomerat der Übersichtlichkeit halber mit PX bezeichnen.
Die PX-Rechts-Aale werden auf keinen Fall gegen einen gefährlichen Gegner Klage erheben. Soviel Unterscheidungsvermögen besitzt auch die heruntergekommene Juristen-Rotte in der PX. Die PX setzt ihre Räubereien natürlich bei denen durch, die sich nicht wehren können.
Wenn bei der PX durchgegriffen werden soll, dann müssen also andere Wege gegangen werden.
Ich bitte um substantielle Vorschläge. Ein Hinweis auf eine spätere Möglichkeit der Beschwerde wäre in allerhöchstem Maße kontraproduktiv; - weil an ganz genau der Wegscheide, an der wir jetzt im Verfahren stehen, gehandelt werden muß.
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf einen Kernpunkt hinweisen, der meines Erachtens bisher untergegangen ist.
Der Kettensystem-Anus „acoreus“ bildet in diesem Zusammenhang den absoluten Tiefpunkt. „Acoreus“ knallt nicht etwas dreißig oder fünfzig Euro Mahngebühren auf die betrügerische Forderung der PX drauf; - „acoreus“ fantasiert sich einfach Grundforderungen herbei. Die von „acoreus“ in ihren dumm-frechen Anmaßungen halluzinierten Sockelbeträge stimmen mit den betrügerischen Forderungen, die in den von „acoreus“ aufgeführten Rechnungen der Deutschen Telekom AG nachgewiesen sind, in keinster Form überein. Und als Sahnehäubchen wird dieser Dreck dann an coeo durchgereicht. Läßt sich da was machen?
bronco

OHJEH
09.04.2012, 17:03
Hallo Bronco

zu den Tarifen :

Smartsurfer hat diese " Internetpolizei " ( web.de Smart Surfer_Tarif Policy ) PDF Datei
- darin steht : das die Tarife in der Liste die sind, die der Anbieter bei web.de gemeldet hat in dieser Vereinbarung steht auch, das der Anbieter die Tarife nicht einfach ändern darf ... ( mit Strafandrohung )

hätte web.de andere Preise gehabt - hätten sie in der Liste des Smartsurfers gestanden -

wenn man Smartsurfer verwendet verlässt man sich auf das was in der Liste steht

wir haben uns nach den Preisen in der Liste gerichtet - DAS ist schon mal der FAKT !

In dem Schreiben steht vielleicht was, was Dir weiter hilft

OHJEH

lady2010
07.05.2012, 16:51
Hallo,

die Firma Colt Technologies hat über die telefonrechnungen der Telekom im februar, März & April Leistungen abkassiert. Ich habe sofort reagiert..und die Einzugsermächtigung für die Telekom widerrufen (dann muss man nur die Telekomleistungen zahlen) und mich gleich an Colt Technolgies gewendet: wie oben beschrieben mit dem Telefon - keine Reaktion, schriftlich erst nach mehrmaligem Schreiben. Im Prinzip wollte ich ja nur wissen, um welche Leistungen es sich hier handelt, die mir berechnet werden..
Am Samstag kam ein Schreiben: ich solle mich nach Barcelona wenden (envito) - heute kam die Mahnung des Inkassobüros - doppelter Betrag!
Ich habe Eure Threads aufmerksam gelesen, aber irgendwie nicht klar verstanden.
Soll ich zahlen (die ursprüngliche Forderung beläuft sich auf € 23,40)? Oder kann man das aussitzen? Was sind Eure Erfahrungen?
Beim Rechtschutz habe ich einen Selbstbehalt von € 150, Beratung bei dem verbraucherschutz ist auch teurer als die ursprüngliche Forderung..
Zu den Leistungen: mein Sohn meinte nur, er habe da mal eine Nummer wegen einem Facbookspiel angerufen... kann das dies sein? Ist das auch kein "Minderjährigenschutz"?
Danke für Eure Antworten

Mittwoch
07.05.2012, 17:51
Soll ich zahlen (die ursprüngliche Forderung beläuft sich auf € 23,40)? Oder kann man das aussitzen? Was sind Eure Erfahrungen?
Ich kann dazu nur meine Meinung äußern, rechtsverbindliche Beratung gibt es hier nicht. Ich würde die Sache aussitzen und erst auf einen gerichtlichen MahnbescheID: [ID filtered]

ich nehme an, dass es hier aber noch nicht einmal zu einer gerichtlichen Mahnung kommt, denn damit laufen die Abzocker Gefahr, ihre Hosen runter lassen oder vor Gericht eine Schlappe einstecken zu müssen. Angesichts der Vielzahl der Opfer, die aus Angst infolge Unwissenheit zahlen, fallen ein paar verlorene Posten nicht ins Gewicht.


Zu den Leistungen: mein Sohn meinte nur, er habe da mal eine Nummer wegen einem Facbookspiel angerufen... kann das dies sein? Ist das auch kein "Minderjährigenschutz"?
Was meinst du mit "Minderjährigenschutz"? Ich nehme an, dass du darauf anspielst, dass Verträge, die Minderjährige abschließen, bis zur Zustimmung durch die gesetzlichen Vertreter (Eltern) schwebend unwirksam sind, sobald die vertraglich vereinbarten Summen den Rahmen des üblichen Taschengelds übersteigen? Das trifft in jedem Fall, so die Gerichte in aktuellen Urteilen, auf Dauerschuldverhältnisse zu.

Wenn Dein Sohn also irgendeine Nummer bei einem Facebookspiel anrief, mit deren Anruf ein Abo-Vertrag angebahnt wurde, kannst Du nachträglich den Betreibern erklären, dass Du die Forderung nicht anerkennst; dafür gibt es keine Fristen. Die Anbieter können den Betrag dann ausbuchen. Und wenn die sich damit raus zu reden versuchen, dass es einen Hinweis gegeben hätte, dass Minderjährige nicht anrufen dürfen, so zieht das auch nicht. Die technischen Maßnahmen gegen solchen Missbrauch muss schon deutlich besser als ein Sternchen mit viel Kleingedrucktem sein, damit Gerichte das anerkennen.

Davon unabhängig solltest Du Deinem Sohn unzweideutig klarmachen, dass er ohne Dein vorheriges, einzelfallbezogenes Einverständnis keine Mehrwertnummern anrufen darf. Ein Prepaid-Vertrag bei einem großen Anbieter für sein Handy sichert auch vor überraschenden Forderungen. Man kann bei diesen Verträgen auch Mehrwertnummern sperren lassen, also 0900, 0180, Premiumnummern (vier- oder fünfstellig) und Auslandsgespräche.

Schönen Gruß
Mittwoch

lady2010
07.05.2012, 18:02
Hallo Huhngeheuer,

vielen Dank für deine Antwort und den tollen Tipp mit der Sperrung - das mache ich sofort.
Schöne Grüße
lady2010

Goofy
07.05.2012, 19:46
Man kann bei diesen Verträgen auch Mehrwertnummern sperren lassen, also 0900, 0180, Premiumnummern (vier- oder fünfstellig) und Auslandsgespräche.


Leider irrst Du in dieser Hinsicht. Ein bedeutender Teil der Mobilfunk-Provider mauert hier. Die weigern sich, bei Prepaid-Karten Sperren gegen Anwahl von Mehrwertnummern einzurichten, angeblich, weil das technisch nicht möglich sei und anderer Firlefanz mehr. Hintergrund ist natürlich der, dass die Provider nicht gern auf den Beuteanteil verzichten wollen, und dass gerade die von der Abzocke am meisten betroffene Zielgruppe der Youngster eben mit Prepaidkarten unterwegs ist. Wo käme man denn da hin, wenn man den Jugendlichen und Eltern sooo einfach einen Weg einräumen würde, mit dem sie etwa am Ende ihr Portemonnai festhalten könnten.

Es ist auch nicht etwa so, dass es mit Prepaidkarten grundsätzlich keine negativen Guthaben geben könnte.
>>>http://www.prepaid-wiki.de/index.php5?title=Pseudo-Prepaid
http://www.prepaid-wiki.de/index.php5?title=Pseudo-Prepaid
Bei einer bestimmten Sorte von Prepaid-Karten erfolgt die Rechnungslegung stark zeitverzögert. Bei diesen Karten kann ein negatives Kartensaldo von nicht unbeträchtlichem Ausmaß entstehen. Dann wird die SIM-Karte durch den Anbieter gesperrt, bis der negative Saldo ausgeglichen wurde.

Einer der wenigen Anbieter von Prepaid, wo eine Drittanbietersperre möglich ist, ist Aldi-Talk. Inzwischen wird es auch bei O2 angeboten, die haben sehr lange gemauert. Bei der T-Com Xtra soll es auch gehen.
E-Plus scheint weiter zu mauern und bietet die Sperre nur für einzelne selektierte Drittanbieter an. Nutzt wohl wenig, bei der Vielzahl der Abzocker.

Weiterer Hinweis. Wenn hier Colt Technolgies mahnt: die treten als "Verbindungsnetzbetreiber" auf. Ein Verbindungsnetzbetreiber hat aber kein Recht auf Inkasso, weil er nicht Vertragspartner des TK-Endkunden ist. ;)
S. dazu: BGH, Urteil vom 28. Juli 2005 - III ZR 3/05.

Hier gibt es übrigens einen Musterbrief an den Verbindungsnetzbetreiber:
Widerspruch_an_Verbindungsnetzbetreiber

Mittwoch
07.05.2012, 22:43
Bei der T-Com Xtra soll es auch gehen.

Da geht es.

Und ich nehme an, dass angesichts der sich immer weiter auch bei jungen Jugendlichen verbreitenden Smartphones demnächst alle Anbieter entsprechende Sperren anbieten werden. Mit Prepaid-Verträgen ist die Gewinnspanne deutlich größer als mit Festverträgen. Und wenn man als Elternteil einmal >50 Euro Nachzahlung auf einer Prepaid-Karte zu schultern hatte, kann man sich schon überlegen, ob denn ein familienweiter Business-Festvertragstarif nicht doch die bessere Lösung wäre, bei dem umfangreiche Sperren und Nutzungsbeschränkungen möglich sind. Es muss nur ein Anbieter konsequent den Anfang machen und mit super kontrollierbarem PrepaID: [ID filtered]

Schönen Gruß in Richtung Offtopic
Mittwoch

Helferlein
08.05.2012, 09:28
Es muss nur ein Anbieter konsequent den Anfang machen und mit super kontrollierbarem PrepaID: [ID filtered]

Schönen Gruß in Richtung Offtopic
Mittwoch

@Mittwoch: Wenn ich Dich nicht falsch verstanden habe meinst Du etwas wie die zB CombiCard Teens von T-Mobile.
http://www.t-mobile.de/combicard/teens/0,10849,15658-_,00.html
Etwas Ähnliches ist bei anderen Anbietern sicher auch zu haben.

lady2010
08.05.2012, 13:37
Hallo,

das mag vielleicht jetzt blöde-unwissend klingen, aber weder auf der Rechnung noch in den Schreiben ist von Mehrwertnummern die Rede.
Auf der Telekom-Rechnung steht nur "Electronic Group telecom Artikel/Leistung 88179".
Daher hatte ich das Unternehmen mehrfach angeschrieben und um Aufklärung gebeten, was es damit auf sich hat...
Die Einzelverbindungsnachweise kann ich nicht einsehen 8acces violation o.ä.), im Monat Mai sind diese nicht mal mehr aufrufbar - aber das ist wohl ein anderes Problem, was ich mit der Telekom lösen muss.
Schöne Grüße
lady2010

Goofy
08.05.2012, 13:48
Man muss eine Sperre nicht nur für Mehrwertnummern, sondern für alle Drittanbieter inkl. WAP-Billing beantragen.
Bei diesen Abzockereien ist es typisch, dass gar keine Mehrwertnummer angewählt wurde. Trotzdem behaupten die "Dienstleister", es sei ein kostenpflichtiger TK-gestützter Dienst im Rahmen eines "Abos" in Anspruch genommen worden. Den Beweis werden die regelmäßig nicht antreten können.

gation
16.05.2012, 17:02
... "Electronic Group telecom Artikel/Leistung 88179"...
Kannst Du mehr dazu erzählen?

---nutzloser Hintergrund für Chaosforscher---

Die E-Group (auch bekannt als "Nocreditcard") ist einer der Dinosaurier der Szene, einst hatte man durchaus bekannte deutsche Geschäftsführer aus Hannover, es gibt auch russische, tschechische, kanadische, spanische, irische und französische Abteilungen. Auch eine amerikanische gab's mal. Waren nette Geschichten... (http://forum.computerbetrug.de/threads/so-kanns-laufen-wenn-die-beh%C3%B6rden-druck-machen.7558/) (lesenswert durcvhaus auch die kleine Satire "Aus dem Leben eines Rumpelstilzchenforschers" (http://forum.computerbetrug.de/threads/aus-dem-leben-eines-rumpelstilzchenforschers-edited.8746/))
Afendis und die Spanier (eigentlich damals Franzosen und Deutsche) waren offenbar eng liiert.


Das ist eine der Firmen, die die dickste Akte haben und daher interessiert es sicherlich, wenn sich diese Leutchen (http://www.google.de/#hl=de&sclient=psy-ab&q=chairman+owner+chez+billing+united) wieder auf dem deutschen Markt herumtreiben...

Wie gesagt: Bin an allem interessiert, was die E-Group betrifft.

PS: Hannover, Hannover, Hannover...
e-group Germany GmbH
Telekommunikation
Odeonstr. 6 30159 Hannover

nette Adresse, gell, vor allem für Leute mit dem Ruf eines Herrn R. ("the big German premium rate rat" sagte einst Richie D. von der Hamburger-Düsseldorf-Krefeld-Gocher Telefonsex-Connection)

Interessant fand ich auch die Idee eines venezolanischen Dialers (http://forum.computerbetrug.de/threads/e-group-dialer-w%C3%A4hlt-anscheinend-venezolanische-handynummer.9763/). Ich bin mir sicher, auch der gute aka wird aus seinem Tiefschlaf erwachen, wenn er das Stichwort E-Group liest. Wetten?

gation
15.06.2012, 20:56
Zurück zur PX Telecom, HQ LIFE AG usw.
Gibt es zu dieser Firma aktuelle Meldungen? Mir wurde da eine Geschichte erzählt, wonach die Firma eine hohe Auszeichnung erwarten/erhoffen könne. So'n "innovativstes Unternehmen des Jahres"-Schwachsinn soll das sein. Kann das? So Leute wie der Unternehmensberater Berger sollen in der Jury sitzen, aber auch die Frau Buhlmann.

Hingucken
21.01.2013, 18:25
Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht, ich benutze auch den Smartsurfer. Nachdem die Beträge nicht stimmten habe ich dem Telekom-Kundenservice eine Mail geschickt, dass sie den Betrag für PX Telecom nicht abbuchen sollen. (Es war schon das zweitemal dass der Betrag nicht stimmte. Nach dem erstenmal hat PX-T. auf meine Beanstandung geantwortet, und so getan, als wollten sie es bereinigen, sich dann aber nicht mehr gerührt). Die Telecom hat den Betrag dann ohne Schwierigkeiten aus der Rechnung herausgenommen, und außerdem noch geschrieben:
"Falls sich noch mehr Nutzer in dieser Richtung bei uns äußern, dürfen wir die künftige Rechnungserstellung für diesen Anbieter verweigern (nach vorheriger Zustimmung der Bundesnetzagentur)."
Es lohnt sich also unbedingt, diese Vorfälle der Telekom zu melden, um solchen Betrügern, die sich unter dem Schirm der Telekom-Rechnung bedienen, den Spaß zu verderben.

truelife
21.01.2013, 18:35
Es gibt keine Verpflichtung seitens der Telekom, solche Drittanbieterforderungen überhaupt inkassieren zu müssen. Aber es ist gut zu wissen, dass die Telekom da eine Info haben will. Insofern: danke für deine Anmeldung hier und die neue Information!

Zum Weiterlesen: BGH, Urteil vom 28. Juli 2005 - III ZR 3/05. (http://lorenz.userweb.mwn.de/urteile/iiizr3_05.htm)

Opfer von PX TELECOM GmbH
31.01.2013, 10:56
Hallo,

heute habe ich eine Rechnung ( PX TELECOM GmbH 11online comundo )erhalten die nicht stimmt aber ich kann mit der Kostenübersicht von web.de beweisen wann zu welchem Tarif und die Dauer belegen.

Die Rechnungen von TELE2 1fachsurf A B C usw. haben sekundengenau gestimmt !

Telefonisch war der Herr Dr. nicht zu erreichen oder ich wurde weggedrückt also habe ich die Rechnung bei der Telecom sperren lassen und sie darüber informiert.

Der zweite Schritt ich ein Einschreiben mit Rückschein für den Herrn Dr. mit einem Wiederspruch und Offenlegung der Rechnung und meine weiteren Schritte die ich mir vorbehalte.

Auszug:

Sehr geehrter Herr Geschäftsführer der PX TELECOM GmbH,

ich widerspreche hiermit ihre ungerechtfertigte Forderung vom xxxxxx über Brutto xxxx€ und xxxxx€ (Leistungsnummer 83878 und 88315 der Telefonnummer xxxxx-xxxx) und bitte sie mir eine detaillierte Rechnung über ihre Forderung zu schicken wo klar zu sehen ist wie der Betrag genau zustande kommt.

Ich werde ihre detaillierte Rechnung prüfen und den tatsächlichen Betrag umgehend auf ihr Konto überweisen da es sich sicher um einen Irrtum handelt.


Da ich sekundengenau belegen kann wann ich zu welchen Tarif wie lange die Leistungen genutzt habe behalte ich mir vor ggf. rechtliche Schritte gegen sie einzuleiten und die Bundesnetzagentur (zuständige Behörde), die Verbraucherschutzzentrale, das Verbraucherschutzministerium und die Medien (Escher, Computer Bild usw)darüber zu unterrichten aber zum Glück gibt es auch genug rechtskräftige Urteile über nicht angemessene Rechnungen (Wucher).

Jetzt warte ich auf seine Mahnungen und dann den MahnbescheID: [ID filtered]

Es gibt genug Geschädigte sich sich ggf. zusammen schließen können um endlich mal eine Ende herbei zu führen.

Ihr müßt aktiv werden und auch euch beschweren (oben aufgeführt) damit es nicht scheint als wenn es nur Einzelfälle wären.

Herr Dr. mit mir nicht ich habe keine Angst und lasse mich nicht einschüchtern.

Sastef
31.01.2013, 20:56
behalte ich mir vor ggf. rechtliche Schritte gegen sie einzuleiten und die Bundesnetzagentur (zuständige Behörde), die Verbraucherschutzzentrale, das Verbraucherschutzministerium und die Medien (Escher, Computer Bild usw)darüber zu unterrichten aber zum Glück gibt es auch genug rechtskräftige Urteile über nicht angemessene Rechnungen (Wucher).

Jetzt warte ich auf seine Mahnungen und dann den MahnbescheID: [ID filtered]

Es gibt genug Geschädigte sich sich ggf. zusammen schließen können um endlich mal eine Ende herbei zu führen.

Ihr müßt aktiv werden und auch euch beschweren (oben aufgeführt) damit es nicht scheint als wenn es nur Einzelfälle wären.Ach, nette Empfehlung an andere: Da sag ich mal flapsig: Richtig, aber selbst bitte nicht "vorbehalten", handeln. Nicht quatschen, machen!

truelife
31.01.2013, 21:33
@ "Opfer von PX TELECOM GmbH" - Willkommen im Forum des Antispam e.V.!

Ich möchte zu deinem Beitrag einiges anmerken:

Einen MahnbescheID: [ID filtered]

Opfer von PX TELECOM GmbH
10.02.2013, 09:59
@ "Opfer von PX TELECOM GmbH" - Willkommen im Forum des Antispam e.V.!

Ich möchte zu deinem Beitrag einiges anmerken:

Einen MahnbescheID: [ID filtered]

Hallo,

ich habe den Brief aus einem anderen Portal ü-b-e-r-n-o-m-m-e-n bei dem es immer in die gleiche Richtung geht ( Abrechnungen die nicht stimmen und Anzeigen die erstattet werden ) aber wir wissen alle was dann zu tun ist.

Eine Frau D. hat den Brief in Zossen angenommen und unterschrieben und nun warte ich nur noch auf die neue Forderung damit ich die beschriebenen Schritte unverzüglich einleiten kann (sie lassen sich Zeit)wenn die wieder nicht stimmen sollten aber Schritt für Schritt.

Mit mir nicht ! ! !

Opfer von PX TELECOM GmbH
09.03.2013, 11:31
Neues von der PX Telecom GMBH ...

Heute kam eine Zahlungserinnerung von der PX Telecom GMBH mit dem Postfach 100240 in 41520 Dormagen ...sonst werde ein Inkassounternehmen eingeschaltet und ich darf dann nicht mehr die Leistungen der PX Telecom GMBH laut Telekommunikationsgesetz (TKG) nutzen (ich hatte ein Lächeln im Gesicht).

Auf meinen Einschreibebrief mit Rückschein mit der Bitte um eine detaillierte Rchnung zwecks Klärung der Angelegenheit hat die PX Telecom GMBH überhaupt n-i-c-h-t reagiert.

Jetzt gehe ich wie viele andere auch zur Polizei mit meinen umfangreichen Unterlagen um eine Strafanzeige gegen die PX Telecom GMBH zu stellen und auch die anderen ( Bundesnetzagentur, Verbraucherschutzzentrale ... ) angedrohten Schritte nach und nach einleiten.

Ich halte euch auf den laufenden mit dieser Angelegenheit.

KaiHH
09.03.2013, 11:59
Sobald die Post vom Inkassodienst ankommt: Denen mitteilen, dass die Forderung bestritten wird und denen jeglichen Kontakt untersagen. Sollten sie sich doch nochmal melden:
Beschwerde an den / die zuständige(n) Gerichtspräsidenten.


Gruß
Kai

Opfer von PX TELECOM GmbH
10.03.2013, 07:13
Hallo,

vielen Dank Kai für die Info ! :D :D :D

Hat noch jemand einige hilfreiche Infos im Fall der PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen oder auch mal PX Telecom GmbH in 41520 Dormagen ?

Montag werde ich Strafanzeige gegen die PX Telecom GmbH am Marktplatz 7/8 in 15806 Zossen stellen mit all meinen Unterlagen und werde fragen ob ich den tatsächlichen Betrag laut Kostenübersicht vom SmartSurfer 5.3 von Web.de überweisen soll was ich gerne machen würde.

Halte euch auf den laufenden damit auch andere wissen das da schon lange etwas nicht stimmt mit den Rechnungen oder warum dreht sich soviel über die PX TELECOM GmbH ?

Die Rechnung für den anderen Abrechnungszeitraum (zwei Tage) hat genau gestimmt aber jetzt habe ich einen Stick von einem sehr bekannten Discounter (39,99 €) und keine Probleme mehr.

Opfer von PX TELECOM GmbH
11.03.2013, 05:57
Die Zahlungserinnerung von der PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen beinhaltet eine Mahngebühr von 5€ weil ich immer noch auf eine Antwort die ich immer noch nicht erhalten habe warte.

Wer also wissen möchte wie die Rechnung sich zusammen setzt und um eine detaillierte Rechnung bittet (Einschreibebrief mit Rückschein) bekommt also eine Zahlungserinnerung mit 5€ Mahngebühr. :cool: :cool: :cool:

Zur Erinnerung: Bei meinen ersten telefonischen Versuchen die Angelegenheit zu klären ist keiner ans Telefon gegangen oder ich wurde nach einiger Zeit weggedrückt. :o :o :o

Fahre gleich zur Polizei...

Hippo
11.03.2013, 07:37
...Fahre gleich zur Polizei...
Und was willst Du dort?
Das ist eine rein zivilrechtliche Angelegenheit.

Opfer von PX TELECOM GmbH
11.03.2013, 10:00
Stufe 1 abgeschlossen weil der Vorgang bei der Polizei eine Nummer erhalten hat und zur Staatsanwaltschaft geht.

Die Woche wird die Bundesnetzagentur, Verbraucherschutzzentrale und Verbraucherschutzministerium noch zur Kenntnis gesetzt oder möchte mir jemand sagen wie falsch das doch alles ist ?

Opfer von PX TELECOM GmbH
11.03.2013, 12:04
Habe ich aus einem anderen Portal (unter Vorbehalt)

1. Peixas - März 2009 - Juli 2009 --- Sitz- München
(billing@ peixas. de)
2. Peixas - August 2009 - Juni 2010 --- Sitz- Steinhagen
Dann Mitte 2010 unter derselben Adresse nicht mehr Peixas sondern PX Telecom
3. PX - Juli 2010 - Febr. 2011 --- Sitz- Steinhagen
4. PX - März 2011 --- Sitz- Bielefeld
5. PX - Mai 2011 --- Sitz- Zossen
6. Ist noch ungewiss...

KaiHH
11.03.2013, 13:08
Der Gang zur Polizei, um dort Strafantrag zu stellen, ist IMHO richtig und wichtig. Zumindest wird so ein Ermittlungsverfahren in Gang gesetzt, wo´bei der Ausgang erstmal zweitrangig ist.

Dieses Ermittlungsverfahren wird in das System der Staatsanwaltschaft eingetragen und somit für alle Staatsanwaltschaften sichtbar, die ebenfalls gegen diese Bande Typen ermittelt / ermitteln wird.

Auf was lautet der Strafantrag bei Dir?


Gruß
Kai

Opfer von PX TELECOM GmbH
12.03.2013, 10:07
Hallo,

es wird von der Staatsanwaltschaft entschieden aber aufgrund der Häufigkeit über den langen Zeitraum (allgemeines öffentliches Interesse)und den vielen Standorten innerhalb von kurzer Zeit werden einige Fragen beantwortet werden müssen aber dafür sind jetzt andere zuständig.

Stufe 2,3,4 ist in der Vorbereitung

Mit mir nicht ! ! !

Opfer von PX TELECOM GmbH
13.03.2013, 09:55
Von der Seite der Bundesnetzagentur als zuständige Behörde


Wir beraten Sie gerne auch telefonisch in Missbrauchsverdachtsfällen und zu allen Fragen rund um die verbraucherschützenden gesetzlichen und behördlichen Vorgaben im Missbrauchsbereich, wie etwa Preisangabepflichten, Preisansagepflichten, Preisanzeigepflichten, die Verfolgung von Rufnummern-Spam und Dialern.

Fon +49 (0)291 9955-206

Mo. - Mi. 9:00 bis 17:00 Uhr
Do. 9:00 bis 18:00 Uhr
Fr. 9:00 bis 16:00 Uhr
Fax +49 (0)6321 934-111

E-Mail: rufnummernmissbrauch [at] bnetza.de

Bundesnetzagentur
Nördeltstr. 5
59872 Meschede

Opfer von PX TELECOM GmbH
13.03.2013, 16:51
Heute sind wie schon versprochen (Sastef vom 31.1.13) die Briefe für Bundesnetzagentur und die Verbraucherschutzzentrale (Bund) mit sämtlichen Unterlagen als Kopie rausgegangen.

Du, mir mir nicht ! ! ! :) :) :)

Opfer von PX TELECOM GmbH
15.03.2013, 07:35
Eine kleine Wende bahnt sich an weil es wohl überhaupt nicht um die Tarife geht sondern was sich darin verbirgt versteckt verschleiert oder verpackt werden soll.

Es verbirgt sich anscheinend ein super super... günstiges Abo vom Swiss Travel Club was ich aber nie abgeschlossen habe und es wird anscheinend über die PX TELECOM GmbH abgerechnet (verpackt). Es wird in vielen anderen Portalen darüber berichtet und auch vor gewarnt.

Abo Abo Abo war da nicht einmal etwas in der Vergangenheit mit dem Herrn Dr. ? ? ?

Jetzt verstehe ich auch das von der PX TELECOM GmbH keiner etwas von einer detaillierten Rechnung wissen möchte und lieber mit unbegründeten Mahnungen Angst aufgebaut werden soll und unangenehme Fragen am Telefon am besten überhaupt nicht angenommen werden sollten. :o :o :o

Schade, ich bin nicht so schlau wie ein Herr Dr. aber das möchte ich auch nicht sein aber für ein ehrlichen Beruf den ich auch ausübe hat es doch gereicht.

Halte euch auf den laufenden...

truelife
15.03.2013, 09:30
Es verbirgt sich anscheinend ein super super... günstiges Abo vom Swiss Travel Club was ich aber nie abgeschlossen habe [...]

Guten Morgen,

kannst du das ein wenig näher erläutern?

Opfer von PX TELECOM GmbH
15.03.2013, 15:21
Hallo,

ihr könnt mal auf die Seite ONLINEKOSTEN.DE gehen da gibt es sehr sehr... viel über die PX TELECOM GmbH zu lesen.

Sind alles schon sehr komische Zufälle oder? :o :o :o

Fidul
15.03.2013, 22:41
Isses das? 32561

Opfer von PX TELECOM GmbH
25.03.2013, 13:31
Ich habe gerade Post von der Bundesnetzagentur für Telekommunikation erhalten denen ich alle Unterlagen als Kopie zugesendet habe die mit diesem Vorgang zu tun haben damit eine umfangreiche Bearbeitung erleichtert wird.

Die Bundesnetzagentur hat dem Vorfall der PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen ein Bearbeitungszeichen gegeben und die Ermittlungsarbeit :D :D :D aufgenommen die noch einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Mit mir nicht ! ! !

Opfer von PX TELECOM GmbH
27.04.2013, 09:42
Seit die Polizei und die Bundesnetzagentur die Ermittlungsarbeit aufgenommen haben kamen keine neuen Mahnungen von der PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen.

Opfer von PX TELECOM GmbH
19.07.2013, 16:03
Heute kam eine Mahnung von der COED Inkasso GmbH & Co. KG in 41540 Dormagen für die Forderung der PX Telecom GmbH mit Auslagen, Auskunftskosten, Zinsen, Haupt- und Nebenforderungen, Inkassovergütung...

Das Ermittlungsverfahren gegen die PX Telecom GmbH liegt noch bei der Staatanwaltschaft.

Grisu_LZ22
19.07.2013, 16:55
Inkassobüros sind in erster Linie Schreibknechte.

Schau mal in unser Wiki zum Thema Antwortbrief_gegen_ungerechtfertigte_Inkassoforderung vielleicht hilft Dir das weiter :)

Fidul
19.07.2013, 22:31
Richtiger Name: coeo Inkasso GmbH & Co. KG ( AG Neuss HRA 7078) coeo-inkasso.de

Opfer von PX TELECOM GmbH
20.07.2013, 13:50
Danke, an alle für die nützlichen Infos ! ! !

mirakoli
22.07.2013, 13:06
Ja Hallo ich bin auch ein Opfer von PX telecom habe der BNetzagentur alles geschildert usw. die PX versucht einfach das 15 fache der wirklich entstandenen per EVN nachweisbahren Kosten ( nehmlich bei mir 0,92 € ) einzutreiben und macht nun so per COEO Inkasso mal schnell 60,- € draus .. hier mein tel.:035841 xxxxxxx bitte weitere Opfer bei mir melden... zwecks weiterem vorgehen gegen diese Abzocke !!!

Steinzeit-Web
22.07.2013, 23:03
Heute kam eine Mahnung von der COED Inkasso GmbH & Co. KG in 41540 Dormagen für die Forderung der PX Telecom GmbH mit Auslagen, Auskunftskosten, Zinsen, Haupt- und Nebenforderungen, Inkassovergütung...

Das Ermittlungsverfahren gegen die PX Telecom GmbH liegt noch bei der Staatanwaltschaft.

Hallo

ich habe es jetzt nach mehr als einem halben Jahr herumärgern mit der PX Telecom auch ins Forum geschafft.
Momentaner Stand: Auch bei und uns kam am Freitag eine Mahnung des Inkassounternehmens Coeo- Verwaltungs GmbH an. Die Frage ist jetzt einfach, wie gehts weiter? Wie
verhältst du dich?

Goofy
23.07.2013, 08:07
Wenn hinter dem Zaun der Kojote kläfft, dann hat der Kojote trotzdem: a) keinen Anspruch auf ein Leberwurstbrötchen und b) hat er auch keinen Anspruch auf ein Rechtfertigungsschreiben, warum er leider kein Leberwurstbrötchen kriegt.

Damit sollte die Frage hinreichend beantwortet sein.

Bei einer unberechtigten Forderung hat man als Betroffener keine Rechtspflicht, reagieren zu müssen (und bezahlen schon mal gleich gar nicht).

Opfer von PX TELECOM GmbH
23.07.2013, 10:36
Hallo,

ganz wichtig Strafanzeige stellen, Bundesnetzagentur informieren, Verbrauerzentrale informieren ect und Offensive zeigen !!!

Die COEO INKASSO GmbH kann so viel schreiben wie sie möchte mich beeindrucken sie nicht damit auch wenn ein MahnbescheID: [ID filtered]

Mit mir nicht ! ! !

mirakoli
23.07.2013, 19:53
Also die Bundesnetztagentur interessiert das nicht die lassen das Volk weiter ausnehmen... und der Smartsurfer dennen habe ich auch alles geschildert zeigen auch kein Interesse... glaube nun fast die bekommen alle nochwas ab vom Abzockkuchen.. ja glaube Polizei ist das beste... denn es interssiert sonst keinen was hier so abläuft es ist wie im Dschungel .... Deutschland ein hochentwickeltes Industrieland ??? - nee das ist Kindergarten und so wird die Verwaltung überall schön beschäftigt und das Volk muss alles erwirtschaften was sinnlos wegen dem Durcheinander verbraten wird an Zeit und Aufwand ...

Opfer von PX TELECOM GmbH
02.08.2013, 19:21
Ich habe Post von der COEO INKASSO GmbH & Co. KG bekommen...

Letzte außergerichtliche Mahnung, Inkassoauftraggeber PX TELECOM GMBH
.
.
.

Nach Ablauf dieser Frist müssen Sie damit rechnen, dass gerichtliche Maßnahmen durch unsere Auftraggeber gegen Sie eingeleitet werden, was für Sie erhebliche Zusatzkosten zur Folge hätte.

Verklagt mich doch endlich dann könnt ihr euch die vielen Zettel sparen die bei mir nichts bewirken. :cool: :cool: :cool:

Ich lasse es auf ein Gerichtsverfahren mit der PX TELECOM GmbH auf jeden Fall ankommen wenn der Geschäftsführer es unbedingt möchte, dann werden wir sehen was passiert.

Ich lasse mich nicht einschüchtern aber wenn viele trotzdem zahlen ist es ein sehr erfolgreiches Geschäftsmodell oder?

P.S.

Die Staatsanwaltschaft ist noch am ermitteln wie auch die Bundesnetzagentur.

Goofy
02.08.2013, 19:43
Letzte außergerichtliche Mahnung, Inkassoauftraggeber PX TELECOM GMBH

Ja, da steht dann noch die allerletzte aus, danach die allerallerletzte.
Nach bekanntem Kalletaler Schema.

Triangelus kalletalus

Opfer von PX TELECOM GmbH
07.08.2013, 11:04
Wieder ein Beispiel von sehr sehr vielen wo es um die PX TELECOM GmbH geht.

http://www.hna.de/lokales/witzenhausen/lahmes-netz-extra-teuer-2275945.html

Kommt euch das auch sehr bekannt vor? :o

Hier steht auch einiges über das Inkassounternehmen COED Inkasso GmbH & Co. KG.

http://antiabzockenet.blogspot.de/2012_04_01_archive.html

Opfer von PX TELECOM GmbH
16.08.2013, 15:48
Es kam mal wieder ein Brief von der COED Inkasso GmbH & Co. KG in 41540 Dormagen

Auftraggeber: PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen

Auszug:

Wir sind für Sie da!

Sehr geehrte XXXX XXXX,
wir möchten versuchen, ihnen zu helfen. Rufen Sie uns hierzu bitte dringend zurück.
Nur für begrenzte Zeit haben wie die nachfolgende kostengünstige Telefonnummer für Sie geschaltet: XXXX/XXXXXX

Mit freundlichen Grüßen
COED Inkasso GmbH & Co. KG

Fidul
16.08.2013, 23:40
Was verstehen die unter einer "kostengünstigen" Telefonnummer? 0900, 0180-5, 0137 oder was?

saurersurfer
18.08.2013, 00:05
Also die Bundesnetztagentur interessiert das nicht...

Richtig! Die haben mir freundlich, aber bestimmt, mitgeteilt, dass sie nicht für überhöhte Gebührenabzocke zuständig sind und ihrer Meinung nach da kein Telefonnummernmißbrauch vorliegt.

saurersurfer
18.08.2013, 00:07
Diesen "freundlichen" Brief mit dem "Hilfsangebot" und der kostengünstigen Nummer habe ich gestern auch bekommen. Habe ihn auf den Stapel zu den anderen gelegt...

Opfer von PX TELECOM GmbH
25.08.2013, 08:43
Mir schreiben viele Geschädigte der PX TELECOM GmbH in Zossen die ihre Rechnung schriftlich per Einschreiben mit Rückschein und Smartsurfer-Protokoll (wie ich auch) reklamiert haben und bis heute nichts von der PX TELECOM GmbH gehört haben außer Mahnungen und der Beauftragung der COEC Inkasso GmbH & Co. KG die sie mit ihren nicht belegbaren Forderungen der PX TELECOM GmbH auf unbestimmte Zeit weiter belästigt.

Ein Geschädigter (Mein Fall liegt ähnlich) der Strafanzeige wegen gewerbsmäßigen Betruges in einem besonders schweren Fall gestellt hat (haben aber laut Foren schon viele)und einen Brief von der Staatsanwaltschaft erhalten (achtet auf die vielen allgemeinen Ausdrücke wie: teiweise;bisherigen) hat schreibt mir:

Auszug des Briefes:

***Die PX TELECOM GmbH bediene sich bei der Abrechnung der Internetverbindungen eines Dienstleiters, der über eine entsprechende Schnittstelle die Abrechnungsdaten an die Deutsche Telecom übermittle. Bei der Übermittlung dieser Anrechnungsdaten sei es im Dezember 2012 teilweise zu Abweichungen gekommen, in deren Folge die Abrechnungen nicht mehr mit den vom Smartsurfer ausgewiesenen Tarifen übereinstimmen. Nach bsiherigen Recherchen seien diese Fehler durch einen Mitarbeiter verursacht worden und erst nach Kundenbeschwerden ans Licht gekommen. Da die Rechnung der Deutschen Telecom monatlich erstellt werde, hätten die Kunden auch erst verspätet von der falschen Abrechnung erfahren. Das Kundencenter der PX TELECOM GmbH sei von dem sprunghaften Anstieg der Beschwerden so überfordert gewesen, dass die Hotline teilweise nicht erreichbar gewesen sei. Den Kunden sei empfohlen worden, eine Rechnungskopie mit einem Smartsurfer-Protokoll per Post oder an die in der Rechnung angegebende Mail-Adresse zu senden. Den betroffenden Kunden seien etwaige Differenzen zwischen der Rechnung der Deutschen Telecom und dem Smartsurfer-Protokoll umgegend über die Rechnung der Deutschen Telecom AG gutgeschrieben worden.***

Fakt und auch beweisbar sind sind die Punkte:

1. Kein Wort über den Einschreibenbrief mit Rückschein und dem Protokoll der bis heute nicht beantwortet wurde !

2. Kein Wort über den Rechnungsbetrag der laut Smartsurfer-Protokoll nachweislich umgehend überwiesen wurde !

3. Kein Wort über die Mahnungen der PX Telecom GmbH die auch nach der schriftlichen Reklamtion nach 30 Tagen kamen !

4. Kein Wort über die Beauftragung eines Inkassounternehmens ( COED Inkasso GmbH & Co. KG ) die bis heute fleißig ihre Briefe mit Ankündigungen schreiben !

5. Empfohlen wurde bis heute vielen nichts !

Beschwerde wird umgegend bei der Generalstaatsanwaltschaft als zuständige Stelle mit den neuen Unterlagen schriftlich eingereicht.

Bildet euch selber eine Meinung zu diesem Thema !

P.S.
Unter der Adresse: Am Marktplatz 7/8 in 15806 Zossen der PX Telecom GmbH taucht eine neuer Name (Herr D. R.) mit einer neuen Firma Blacksim GmbH auf so steht es jedenfalls im Handelsregister der auch als Geschäftsführer der PX TELECOM GmbH geführt wird.

Mittwoch
25.08.2013, 10:36
Auszug des Briefes:
Verstehe ich das richtig? Das ist ein Auszug aus einem Brief, den Dein Kontakt von der Staatsanwaltschaft bekam? Welche Art von Brief war denn das? Ein Einstellungsbescheid, also dass die Ermittlungen in der angezeigten Strafsache eingestellt werden?


Die PX TELECOM GmbH bediene sich bei der Abrechnung der Internetverbindungen eines Dienstleiters, der über eine entsprechende Schnittstelle die Abrechnungsdaten an die Deutsche Telecom übermittle. Bei der Übermittlung dieser Anrechnungsdaten sei es im Dezember 2012 teilweise zu Abweichungen gekommen, in deren Folge die Abrechnungen nicht mehr mit den vom Smartsurfer ausgewiesenen Tarifen übereinstimmen.
Die PX Telecom hat anscheinend (Hörensagen, ich kann die Quelle nicht verifizieren) die Tarife umgestellt, wie es viele Billiganbieter häufig von heute auf morgen tun, und damit darauf spekulieren, dass Menschen ihre Einwahlprogramme nicht aktualisieren, und so eine Weile lang auf einem Tarif weiter surfen, der plötzlich um das hundertfache teurer wurde. Das kann auch beim Smartsurfer vorkommen, denn die Macher werten letztendlich auch nur die Tariftabellen verschiedener Anbieter aus.

Dass PX Telecom hier anscheinend Fehler eingesteht, kann ich nicht so recht glauben.


Fakt und auch beweisbar sind sind die Punkte:

1. Kein Wort über den Einschreibenbrief mit Rückschein und dem Protokoll der bis heute nicht beantwortet wurde !
Wo steht darüber kein Wort? In dem Auszug, den Du zitierst? Was ist den genau wie angezeigt worden? Wenn es tatsächlich um eine Anzeige wegen Betruges ging, ist die Frage des Vorsatzes zentral. Und genau darum geht es in der zitierten Passage.

Was hat das Ganze mit Deinem Fall zu tun? Wieso sollte die Staatsanwaltschaft sich auf Deinen Schriftverkehr mit der PX Telecom beziehen, den sie ja gar nicht kennen kann?


2. Kein Wort über den Rechnungsbetrag der laut Smartsurfer-Protokoll nachweislich umgehend überwiesen wurde !
Welchen Rechnungsbetrag? Hast Du der PX Telecom oder einer der von ihr mit der Forderungseintreibungen beauftragten Firmen den Betrag überwiesen, den Dein Smartsurfer als Kosten auswies, die für die Verbindung angefallen sein sollten, wenn die PX Telecom nicht die Abrechnung geändert hätte? Dummer Fehler…


5. Empfohlen wurde bis heute vielen nichts !
Die Staatsanwaltschaft wird sich hüten, irgendwelche rechtsverbindlichen Empfehlungen auszusprechen. Das ist nicht ihre Aufgabe.


Beschwerde wird umgegend bei der Generalstaatsanwaltschaft als zuständige Stelle mit den neuen Unterlagen schriftlich eingereicht.
Man kann gegen einen EinstellungsbescheID: [ID filtered]

Schönen Gruß
Mittwoch

P.S.: Du plenkst.

Opfer von PX TELECOM GmbH
25.08.2013, 12:31
Zitat von Mittwoch:
"Dass PX Telecom hier anscheinend Fehler eingesteht, kann ich nicht so recht glauben."

Da mir zu diesem Thema viele Leute schreiben und ich auch Kontakt zu ihnen habe habe ich den Brief im Orginal gesehen und in der Hand gehabt so wie es in dem Text Wort für Wort steht und kann ihn jederzeit als Kopie besorgen wenn es sein muss.

Die anderen Antworten gab es als private Nachricht.

Opfer von PX TELECOM GmbH
31.08.2013, 10:39
Freitag ist der Tag der versuchten Einschüchterung bei der COED INKASSO GmbH & Co. KG in 41540 Dormagen weil da anscheinend immer die Briefe vom Auftraggeber PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen bei den angeblichen Schuldnern da sein sollen.

Schaut aber selber...

Sehr geehrte,
Sie haben bis heute weder auf unsere noch auf die Mahnungen unseres Auftraggebers PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen reagiert...
Gerne möchten wir Ihnen dabei helfen, Ihre Schulden in Höhe von XXX,XX "aus der Welt zu schaffen". Setzen Sie sich mit einem unserer Inkassoberater in Verbindung und vereinbaren Sie eine Ratenzahlung ab 5,00 EUR monatlich...
Für Ihre Rückmeldung haben wir uns eine Wiedervorlage für den X,XX,XXXX gesetzt. Nach Ablauf dieser Frist müssen wir davon ausgehen, dass Sie entweder nicht gewillt oder nicht in der Lage sind, diese Schuld zu begleichen.

Mit freundlichen Grüßen

COED INKASSO GmbH & Co. KG

Mindestens ein Verfahren mit umfangreichen Beweisen gegen die PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen ist bei der GENERALSTAATSANWALTSCHAFT in Brandenburg eingereicht wurden und ist in der Bearbeitung.

Bei mir haben sich schon Geschädigte merken lassen die bei einer "Sammelklage" ggf. mitmachen möchten oder anders gesagt ihre Interessen gemeinsam durch einen Anwalt vertreten werden.

Arthur
31.08.2013, 11:09
Bei mir haben sich schon Geschädigte merken lassen die bei einer Sammelklage ggf. mitmachen möchten.
Es gibt keine Sammelklage im deutschen Zivilrecht > http://www.antispam-ev.de/wiki/Sammelklage

Entgegen der irrigen, landläufigen Meinung gibt es in der deutschen, schweizerischen und österreichischen Rechtsprechung keine sogenannte "Sammelklage", weil in diesen Rechtssystemen der Begriff der "Gruppenbetroffenheit" nicht bekannt ist.

KaiHH
31.08.2013, 11:14
War das nicht die Geschichte, dass ein Anwalt aber sehr wohl die Interessen von verschiedenen Opfern vertreten kann?

Gruß
Kai

Arthur
31.08.2013, 11:34
Es ist dennoch keine Sammelklage. Ein Anwalt kann sich die Ansprüche/Forderungen abtreten lassen und tritt damit als Einzelkläger auf.

gation
03.09.2013, 20:45
Zu der neuen Firma: Die ist nicht neu und heisst auch schon nicht mehr Blacksim... auch nicht mehr sim69 oder wie auch immer. Bewegte Firmengeschichte (https://www.kompany.de/p/de/hrb23982p%20potsdam)


BLACKSIM GmbH, Zossen, Marktplatz 7/8, 15806 Zossen. Firma: 123 Service Telecom GmbH. Die inländische Geschäftsanschrift: Marktplatz 7/8, 15806 Zossen. Geschäftsführer: R, D, *xx.xx.1967, Münster. Nicht mehr Geschäftsführer: G***, Ol*** Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 14.12.2011 ist der Gesellschaftsvertrag geändert in § 1 Abs. 1.1 (Firma)..
Beide (DR und OG) sind hinlänglich bekannt. Dann war D.R. doch wieder nicht mehr GF

19.02.2013
RB 23982 P: 123 Service Telecom GmbH, Zossen, Marktplatz 7/8, 15806 Zossen. Vorstand: Nicht mehr Geschäftsführer: 2. Rxxx, Dxxx Geschäftsführer: 3. Gxxx, Olxx, *xxxx1968, Hamburg
D.R. ist in den Medien bekannt als Veranstalter von "Rudelsingen" (https://www.google.de/search?num=100&newwindow=1&safe=off&q=münster+rudelsingen). O.G. ist ein Multitalent und vermietet Reetdachhäuser ("Ich liebe unser Haus") oder hängt sich Flughafenbenutzern an die Fersen. (http://www.brandeins.de/archiv/2010/auf-sicht/dem-fluggast-auf-den-fersen.html)

Wer sich übrigens an die Generalstaatsanwaltschaft wendet, der sollte sich DRINGEND INTENSIV mit diesem Beitrag bei Teltarif beschäftigen. Es gilt, sich mit der dortigen Argumentation der Staatsanwaltschaft sachlich auseinander zu setzen.
http://www.teltarif.de/sugar-telecom-comundo-ermittlungsverfahren-eingestellt/news/34994.html ( http://www.teltarif.de/sugar-telecom-comundo-ermittlungsverfahren-eingestellt/news/34994.html)

Es gibt durchaus Präzedenzfälle, bei denen eine solche Auseinandersetzung mit der Argumentation von Staatsanwaltschaften erfolgreich war (Man erinnere sich nur an Pingbetrug). Besonders interessant wären übrigens Fälle, bei denen eine Staatsanwaltschaft bei ähnlichen Fällen zu anderen Schlussfolgerungen kam. Im konkreten Fall ist mir ein solcher Fall leider nicht bekannt.
"Abrechnungsfehler" als "Schutzbehauptung" zu enttarnen, dürfte schwierig werden. Es müsste damit beginnen, dass man die Historie heranzieht, um zumindest die Möglichkeit "systematischer Abrechnungsfehler" ins Gespräch bringt. Um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.

Opfer von PX TELECOM GmbH
07.09.2013, 10:18
Ja, habe ich gelesen und die vielen Kunden auf den Portalen die sich über Jahre beschweren berichten häufig von vielen Auffälligkeiten:

- Es wird der günstigste Tarif beim/über den Smartsurfer angeboten damit viele Kunden ihn nutzen.
- Es wird ein anderer Tarif abgerechnet der um ein VIELFACHES mehr kostet als der der beim Smartsurfer gepeichert ist (der angebliche neue aktuelle Tarif wird nicht akualisiert)
- Der abgerechnete Tarif steht angeblich für alle einsehbar auf der Seite des Anbieters (schon lange).
- Viele Reklamationen bleiben unbeantwortet
- Die Zahlungserinnerung mit MAHNGEBÜHR kommt nach ca. 30 Tagen
- Einschaltung eines Inkassountenehmens
- Bei einer Klage wird z.B. von einem möglichen Fehler eines Mitarbeiters berichtet der erst nach Kundenbeschwerden ans Licht gekommen ist. Das Kundencenter sei von den sprunghaften Anstieg so überfordert gewesen, dass die Hotline teilweise nicht erreichbar war... ...den betroffenden Kunden sei empfohlen worden, eine Rechnungskopie mit dem Smartsurfer-Protokoll per Post oder an die in der Rechnung angegebene Mail-Adresse zu senden damit es umgehend gut geschrieben werden kann.

Es gibt aber auch erfolgreiche Klagen !!!

Mein Fall aus dem Jahr 2012 liegt einwenig anders weil der Einschreibebrief mit Rückschein unbeantwortet blieb (beweisbar) wie auch die zahlreichen telefonische Reklamationen die sogar weggedrückt wurden und mir nichts von der PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen empfohlen wurde sondern versucht wurde den angeblichen Fehler eines Mitarbeiters in voller Höhe bei mir abzurechnen.

Ich kann beweisen das mindestens in einem Fall teilweise Aussagen gegenüber der Staatsanwaltschaft nicht der Wahrheit entsprechen und Anzeichen für einen mindestens versuchten Betrugs gegeben sind.

Wenn es Probleme im Jahr 2012 gab warum kümmert sich die PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen sich nicht zwischenzeitlich darum sondern mahnt nach 30 Tagen und schaltet ein Inkassounternehmen nach Monaten ein um ihren angeblichen Fehler in voller Höhe bei einem Kunden der schriftlich reklamiert hat abzurechnen?

Ist schon lustig von der PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen oder?

Warum verklagt die PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen mich nicht oder andere ihrer EX-Kunden dann könnte für die vielen die ähnliche Fälle haben eine wichtige Entscheidungsgrundlage für die Zukunft geschaffen werden?

gation
07.09.2013, 11:20
Du musst nicht UNS überzeugen, sondern den STAATSANWALT!
Wenn ich eine Strafanzeige gestellt hätte und "mein" EV von der StA XY eingestellt worden wäre, würde ich bei der Beschwerde an die GStA darauf hinweisen, dass es meinem Rechtsempfinden widerspricht, wenn eine mögliche Schutzbehauptung ("war technischer Fehler") einfach so hingenommen wird, ohne diese zu überprüfen. Vor allem bei der Vorgeschichte der beteiligten Firmen und Personen. Auf einer Überprüfung dieser Aussage würde ich bestehen, wenn es sein muß bis hin zur der GStA übergeordneten Stelle (Landesjustizministerium) [Ich neige da immer dazu, sehr konkrete Vorschläge zu machen - auch wenn die Ermittler das gar nicht mögen... aber man hat dann immerhin einen Referenzanker für die nächsthöhere Instanz: "Wurde denn dies und jenes gemacht und falls nein: warum nicht?"].

Selbstredend würde ich mein staatsbürgerliches Engagement flankieren mit einer Kommunikation mit diversen Medien. Im konkreten Fall weißt Du womöglich, was ich meine (http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?32896-PX-Telecom-GmbH-Abzocke&p=324415&viewfull=1#post324415) - ansonsten bitte PN. Oder Google mal ein paar Medien, die es in Zossen gibt :) (zossen(at)mazonline.de)
(Ich hatte da auch einen konkreten Ansprechpartner, das habe ich aber offenbar in einer Aufräumaktion verschusselt)

gation
07.09.2013, 12:54
Übrigens: Die frühere GF der PX (http://peoplecheck.de/handelsregister/NW-HRB_40251-678878) ist nach ihrer Verurteilung als "Gehilfin" der Telefonbetrüger (http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/89566/landgericht-osnabruck-angeklagte-im-ping-verfahren-wegen-betruges-verurteilt) (Ping kann jetzt beginnen. Daumen drücken) wieder auf Mallorca tätig (http://die-inselzeitung.com/page/impressum). Ihr Vorgänger als GF, der Herr Dr.B., der findet das toll und investiert in die Firma. (http://wirtschaft.pr-gateway.de/hq-life-ag-beteiligt-sich-am-medienhaus-mallorca/).
Das wiederum finden die Initiatoren einer inzwischen meinerseits durchaus als fragwürdig zu bezeichnenden Initiative (http://www.top100.de/impressum/index.html) offenbar total cool und innovativ und mega hip! (http://www.top100.de/die-top-100/uebersicht-2013/hq-life-ag.html?p=2)
Ich finde es einfach nur zum KOTZEN.

Opfer von PX TELECOM GmbH
07.09.2013, 17:56
Danke, für deine sehr guten Informationen damit auch andere sehen können die sich nicht trauen etwas im Internet zu schreiben was für Menschen versuchen hauptberuflich an Geld von anderen zu kommen.

Opfer von PX TELECOM GmbH
13.09.2013, 16:57
Heute ist Freitag und ein neuer Brief von der COED Inkasso GmbH & Co. KG in Dormagen vom Auftraggeber PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen ist mal wieder da.

Die Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft ist noch in der Bearbeitung aber die PX TELECOM GmbH in 15806 Zossen hat nur ein Thema.

Aber schaut selber...

PX TELECOM GMBH ./. XXXX
Gerichtliches Mahnverfahren

Sehr geehrte XXXXXXXX,

Sie haben die Forderung unseres Auftraggebers nicht ausgeglichen.

Wir werden daher nun die Empfehlung für das gerichtliche Mahnverfahren aussprechen. Den grundsätzlichen Ablauf der weiteren Schritte, falls die Forderung unbezahlt und unwidersprochen bleibt, möchten wir Ihnen im Folgenden kurz beschreiben:

- Beantragung des Mahn- und Vollstreckungsbescheids gegen Sie
- Erwirkung eines gerichtlichen Schudtitels
- Einleitung der Zwangsvollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher (z.B. Sach- und Kontenpfändung)

Sollten auch die Zwangsvollstreckungsmaßnahmen keinen Erfolg haben, kann die Abnahme der eidesstattlichen Versicherung beantragt und damit die Eintragung in das gerichtliche Schuldnerverzeichnis erwirkt werden.

Noch können Sie die damit einhergehenden nicht unerheblichen Zusatzkosten verhindern. Zahlen Sie die Gesamtforderung in Höhe von xxx,xx EUR sofort auf das unten genannte Konto oder vereinbaren Sie schnellmöglich eine angemessene Ratenzahlung.

Mit freundlichen Grüßen
COEO INKASSO GMBH & Co. KG

blizzy
13.09.2013, 17:22
Nun ja, zwischen den drei Punkten, die die Drohgebärdeninkassoheinis da von sich geben, liegen noch weitere, die die ganzen Drohungen relativieren, sofern es die Heinis mal übers Herz bringen würden, den ersten Teil des ersten Punktes anzugehen.

Goofy
13.09.2013, 17:45
Antwortvorschlag: :clown:



Sehr geehrte Coecalinkassierer,

den grundsätzlichen Ablauf der weiteren Schritte, weil die Forderung unbezahlt bleibt und falls Sie gleichwohl nichts besseres zu tun haben, als das gerichtliche Mahnverfahren zu beantragen, wird folgendermassen aussehen:

- sofortiger Widerspruch gegen den MahnbescheID: [ID filtered]
- fristgerechte Einsendung an das Mahngericht
- Beantragung der Überleitung in das streitige Verfahren

Sie werden dann aufgefordert, eine Klageschrift beizubringen. Hierzu wäre es für Sie hilfreich, einen gültigen Vertragsschluss beziehungsweise einen Nachweis über die korrekte Erbringung der Informationspflichten hinsichtlich der von Ihnen veranschlagten Mehrwertgebühren beibringen zu können. Nach Lage der Dinge sehe ich diesem Ansinnen gelassen entgegen.

Sollten Sie daraufhin nicht ohnehin, wie es in solchen Fällen branchenüblich ist, den Schwanz einziehen und Klagerücknahme erklären, wird gegen Sie entweder ein Versäumnisurteil, ein Anerkenntnisurteil oder ein negatives Sachurteil ergehen. Ich werde beantragen, dass festgestellt wird, dass Ihnen der Anspruch nicht zusteht.

Die Gerichtskosten haben Sie zu tragen, ebenfalls meine Anwaltskosten.

Sollten Sie sich weigern, den hierauf folgenden Kostenfestsetzungsbeschluss zu begleichen, wird die Forderung durch den zuständigen Gerichtsvollzieher beigetrieben.

Sollten auch die Zwangsvollstreckungsmaßnahmen keinen Erfolg haben, kann die Einleitung des Insolvenzverfahrens der Firma, die Durchgriffshaftung auf den Geschäftsführer sowie die Abnahme der eidesstattlichen Versicherung beantragt und damit die Eintragung in das gerichtliche Schuldnerverzeichnis erwirkt werden.

Noch können Sie die damit einhergehenden nicht unerheblichen Zusatzkosten verhindern.

Und zwar wie?

Ganz einfach. Lassen Sie das zwecklose Mahngeschreibsel.

Ohne Grüße

Opfer von PX TELECOM GmbH
16.09.2013, 11:23
COED INKASSO GMBH & Co. KG in 41540 Dormagen wer ist das schon mit der Vergangenheit ? :cool: :cool: :cool:

Sie werben mit: "Professionelles Forderungsmanagment" und
"COED INKASSO GMHB & Co. KG erwirbt Ihre alten Forderungen"

Im Internet gibt es beim suchen auch so viele Treffer wie bei der PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen mit den finanziellen Themen.

Die Briefe sind also sehr sehr professionell !!! :cool: :cool: :cool:

Opfer von PX TELECOM GmbH
26.09.2013, 17:15
Ja, das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Potsdam gegen Manuela Rxxxxxx und DavID: [ID filtered]

Nicht mit mir PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen ! ! !

gation
27.09.2013, 16:39
Wobei man, wenn man von einem "laufenden" Ermittlungsverfahren spricht, gerade in diesem Themenbereich Abschied nehmen sollte von der Vorstellung, dass da viel passiert. Die meisten "laufenden" Ermittlungsverfahren deutscher Staatsanwaltschaften, die ich erleben durfte, das waren... naja... eher (herum)liegende respektive "(still)stehende" Ermittlungsverfahren.
P.S.: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Opfer von PX TELECOM GmbH
28.09.2013, 08:22
Mit den neuen eingereichten Unterlagen trete ich den schriftlichen B-e-w-e-i-s an, dass wesentliche Aussagen der PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen gegenüber der Staatsanwaltschaft Potsdam teilweise nicht der Wahrheit entsprechen.

Sehr viele die mir schreiben und in den vielen anderen Portalen stellen sich auch die Frage?

"In welchem Verhältnis steht die 1&1 Internet AG mit dem Smartsurfer und die PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen zueinander?"

Kein zufälliges Beispiel: :o :o :o

Wenn ich etwas für einen Euro kaufe und es auch so ausgezeichnet und protokolliert ist aber eine GMBH dann im nachhinein 3-5 Euro und mehr verlangt und es nicht belegen/antworten möchte dann soll die GMBH den Kunden verklagen und beweisen wie unrecht der Kunde ja hat und nicht der COED INKASSO GMBH & CO. KG in 41540 Dormagen einen Auftrag erteilen der mich und auch viele andere nicht beeindruckt. :cool: :cool: :cool:

gation
28.09.2013, 23:55
Wenn ich etwas für einen Euro kaufe und es auch so ausgezeichnet und protokolliert ist aber eine GMBH dann im nachhinein 3-5 Euro und mehr verlangt und es nicht belegen/antworten möchte dann soll die GMBH den Kunden verklagen und beweisen wie unrecht der Kunde ja hat und nicht der COED INKASSO GMBH & CO. KG in 41540 Dormagen einen Auftrag erteilen der mich und auch viele andere nicht beeindruckt. :cool: :cool: :cool:
Das ist Zivilrecht! Mit Strafbarkeit hat das nichts zu tun. Und viel zu viele deutsche Staatsanwaltschaften verweigern Ermittlungen, wenn jemand unberechtigte Forderungen stellt, weil das (sinngemäß) "zum Leben dazu gehört"...
Ich wiederhole mich:
http://www.teltarif.de/beforth-verfahren-eingestellt/news/35023.html

Es ist immer wieder dieselbe Leier: Windige Geschäftemacher entwickeln Ideen, wie sie mit wenig Aufwand viel Geld verdienen können. Zehn- oder gar Hunderttausende fallen darauf herein, fühlen sich betrogen. Tausende erstatten Anzeige, aber am Schluss stellt die Staatsanwaltschaft das Verfahren ein, ohne, dass es zu einer Anklageerhebung kommt.
Wenn man auf diese Weise genug verdient hat, feiert man Parties mit Sternchen wie Micaela Schäfer und bekommt Innovationspreise. Das ist Deutschland.

Opfer von PX TELECOM GmbH
29.09.2013, 12:13
Betroffene bei denen die Abrechnung der PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen auch nicht stimmten (sehr gerne aus verschiedenen Zeitfenstern) und mit ungerechtfertigten Mahnungen belästigt (COED INKASSO GMBH & CO. KG 41540 DORMAGEN)werden dürfen sich weiterhin bei mir melden um gemeinsam aus den angeblichen Einzelfällen die ganze Wahrheit gemeinsam zu zeichnen und der Staatsanwaltschaft vorzulegen da es sonst üblicherweise als Einzelfall abgetan.

Mirakoli, wir haben dich nicht vergessen mit deinem Anliegen !

Wer zeigt noch Offensive und wartet nicht nur ab ?

Aufgrund der wiederholten Aufrufe zur Kontaktaufnahme weist die Forenleitung auf Folgendes hin: Der Forenbenutzer "Opfer von PX TELECOM GmbH" ist der Forenleitung nicht näher bekannt. Es ist (derzeit) nicht sicher zu stellen, ob die behaupteten Vorfälle sich tatsächlich so zugetragen haben oder als Legende dienen.

Wir raten daher dringend von der Weitergabe persönlicher Daten ab! (Auch nicht per PN hier im Forum)

Rückfragen zu dieser Warnung bitte ausschließlich über das Kontaktformular (https://www.antispam-ev.de/?topic=contact).

gation
03.10.2013, 16:14
Wer zeigt noch Offensive und wartet nicht nur ab ?
Betroffene (...) dürfen sich weiterhin bei mir melden um gemeinsam aus den angeblichen Einzelfällen die ganze Wahrheit gemeinsam zu zeichnen und der Staatsanwaltschaft vorzulegen da es sonst üblicherweise als Einzelfall abgetan [wird].Falls jmd hier eine Strafanzeige stellt und diese mit Vehemenz vorantreibt, dann ist es wichtig, dass man zeigen kann: DAS SIND KEINE EINZELFÄLLE. Das bedeutet, dass es auch andere Leute geben müsste, die Strafanzeige stellen, wenn sie subjektiv der Meinung sind, betrogen worden zu sein. Das wäre wichtig, insbesondere dann, wenn jemand wegen einer möglichen Einstellung (oder Nichtaufnahme) eines Ermittlungsverfahrens eine Beschwerde machen würde (wenn diese Einstellung gemacht wird, ohne zu prüfen, ob es womöglich keine als "Versehen" zu erklärenden Einzelfälle waren).

Daher sollten Personen, die sich betrogen fühlen, unbedingt auch den kleinen Zeitaufwand auf sich nehmen und diesem Gefühl, betrogen worden zu sein, dadurch Ausdruck verleihen, dass sie eine Strafanzeige stellen. Dieser kleine Zeitaufwand kann sich durchaus lohnen, auch wenn nicht jede Strafanzeige "bestmöglich qualifiziert" gestellt wird. Denn jede kleine Strafanzeige kann als Argumentation dienen, um gegen eine mögliche Einstellung eines Ermittlungsverfahrens durch eine Beschwerde mit konkreten Kritikpunkten vorzugehen ("Wurde denn überprüft, etwa durch eine Suche nach ähnlich lautenden Strafanzeigen, ob die Aussage, dass es sich um einen Einzelfall handelt, der Realität entsprechen kann?"). Beschwerden gegen Entscheidungen von Staatsanwaltschaften sind eine Art "Strategiespiel", bei dem man die eine oder andere Strategie verfolgen kann...

Eine Strategie kann es auch sein, dass sich Betroffene zusammen tun. Wegen des Problems der fehlenden Identifizierung ist dieses Forum aber nicht der geeignete Rahmen für einen Aufruf, der sachlich durchaus sinnvoll sein kann. Im übrigen muss man sich auch klar machen, dass man (wenn man die These des Nicht-Einzelfalls verfolgt) große Probleme haben wird, eine große Zahl von Betroffenen zu finden. Von dem Tausendstel an Betroffenen, die sich in solchen Fällen im Internet melden, fängt man im Idealfall nur ein paar Prozent... Aber trotzdem ist der Versuch nicht von vorneherein fruchtlos (diese Problematik kann man ja in seine Argumentation einbauen)

KaiHH
03.10.2013, 20:02
Bitte dran denken: Stellt einen Strafantrag, nicht nur Anzeige erstatten!

Gruß
Kai

gation
05.10.2013, 00:30
Strafantrag, nicht nur Anzeige
Danke für den Hinweis. Völlig richtig!

gation
05.10.2013, 12:11
PS: For the record
http://presseportal.org/hq-life-ag-prasentiert-sich-auf-der-black-swan-kapitalmarktkonferenz-in-lissabon/

Die Aktivitäten "gewisser Personenkreise" im Mediengeschäft auf der Sonneninsel Mallorca muß weiterhin genauestens beobachtet werden. Wer zufällig Leute kennt, die sich da auskennen, möge sich bitte bei mir melden.

Opfer von PX TELECOM GmbH
05.10.2013, 12:25
Ja, das ist eine "sehr gute" Seite und diese Adresse kennen wir doch von der PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen oder nicht ?

Vom Presseportal wie angegeben:
Kontakt:
HQ LIFE AG
Dr. M. B.
Marktplatz 7/8
15806 Zossen

Die sind aber ganz schön fleißig !

Opfer von PX TELECOM GmbH
04.11.2013, 16:22
Seit das Ermittlungsverfahren gegen die PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen mit umfangreichen schriftlichen Beweisen eingeleitet wurde kamen keine Mahnungen von der COED INKASSO GMBH & CO. KG in 41540 Dormagen mehr.

Mit mir nicht !

gation
04.11.2013, 17:43
Seit das Ermittlungsverfahren (...) keine Mahnungen von der COED INKASSO GMBH & CO. KG in 41540 Dormagen mehr.Einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen anzunehmen, wäre in meinen Augen zu optimistisch gedacht.

Opfer von PX TELECOM GmbH
17.12.2013, 17:31
Ich habe bis jetzt noch keinen BescheID: [ID filtered]

Ich bleibe an der Sache dran und arbeite nicht bei der PX TELECOM GMBH ;) ;) ;)

iche-bins
04.01.2014, 01:00
Schönes neues Jahr!
Super. Jetzt kriegen die hoffentlich endlich den Arsch voll!! Ich hab mir derweil nen Surfstick geholt. Wenn das Geld alle ist, ist es alle. Hoffe damit bleiben mir endlich diese Prob erspart.
Viele Grüße

Opfer von PX TELECOM GmbH
08.01.2014, 09:50
Schönes neues Jahr !

Du kannst meine Beiträge hier lesen und somit schauen wie sich der Fall weiter entwickelt oder was ich schon so alles unternommen habe.

Das Ermittlungsverfahren gegen die PX TELECOM GMBH in 15806 Zossen liegt noch bei der Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg mit den vielen Unterlagen die ich alle als Kopie mit eingereicht habe.

Ich werde weiter sachlich und mit Beweisen für mein Recht kämpfen.

Opfer von PX TELECOM GmbH
18.04.2014, 10:45
Habe ich gefunden auf der Seite: WWW.TEST.DE>MULTIMEDIA>MELDUNGEN


"Die Masche ist nicht neu: Eine Internet-by-call-Einwahl ist ein paar Tage lang schön günstig. Wenn genug Surfer sich an die Einwahl gewöhnt haben, steigt der Preis unversehens. Jetzt treibt die Comundo Internet GmbH die Abzockerei argloser Surfer auf die Spitze: Bis über 60 Euro pro Stunde Internetzugang kassiert das Unternehmen für Internetzugänge, die anderswo Bruchteile eines Cent pro Minute kosten. test.de sagt, wie Sie sich schützen und was zu tun ist, wenn Sie doch mal reingefallen sind."

Da steht noch viel mehr über die Maschen die so richtig schnell und ohne großen Aufwand viel viel Geld bringen. :skull: :skull: :skull: