Seite 2 von 75 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 744

Thema: [Sammelthread]Viagra-Spam

  1. #11
    Urgestein
    Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    8.115

    Standard

    Es handelt sich hierbei um einen Hardcore-ROKSO-Spammer der übelsten Sorte. Den wird man nicht los (Es sei denn, da müssten einige Leute auf Dauer 'gesiebte Luft' atmen, aber eher friert die Hölle zu...)

    Siehe auch:

    http://spamtrackers.eu/wiki/index.php?title=Herbal_King

    http://www.spamhaus.org/rokso/eviden...kso_id=ROK7802

    Da der Provider dies taggt, bleibt nur die Möglichleit, eine Filterregel zu erstellen, der solchen Müll direkt nach /dev/null entsorgt.

    - kjz
    mein Credo: die 10 größten ROKSO-Spammer aus dem Verkehr gezogen, und 80 % des weltweiten Spam-Problems hätte sich mit einem Schlag erledigt....
    Ausserdem fordere ich die Abschaffung aller Affiliate-Programme, da mir bis heute niemand ein 100 % seriöses Affiliate-Programm benennen konnte.

  2. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2005
    Beiträge
    227

    Standard

    Falls Dein Provider t-online ist, kannst Du im Email Center von T-Onl. Regeln erstellen. (Geht bestimmt auch bei anderen Providern...)

    Zum Beispiel kannst Du alle per *SPAM* gekennzeichneten Mails direkt in den dortigen Papierkorb verschieben lassen, die dann mithin auch nicht mehr unter den von Dir abgerufenen Mails auftauchen.

    Wenn Du lieber die Kontrolle behalten möchtest, was in den Papierkorb kommt und was nicht, kannst Du das auch in Deinem Mail Programm -egal ob outlook (express) oder thunderbird als Regel definieren.

    Alles, was *SPAM* im Betreff hat, landet im Papierkorb. Den kann man dannn auch noch so konfigurieren, das der Papierkorb beim Schließen automatisch geleert wird.

    Sollte doch reichen...

  3. #13
    Mitglied Avatar von drboe
    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    674

    Standard

    Zitat Zitat von Sol_UP Beitrag anzeigen
    Ich möchte diese unbedingt behalten und den 'Header' erspähen! Oder ein Tipp für ein Programm was Spam vor Erhalt abfängt!
    Das Problem ist, dass Du diesen Müll eigentlich schon erhalten hast. Er liegt ja in Deinem Postfach beim ISP, hat also die größte Strecke durch das Web schon genommen. Du kannst lediglich den Download auf Deinen eigenen Rechner vermeiden. Dazu kannst Du für Dein Mailprogramm einen lokalen Proxy einrichten, der eine Filterung (Header) durchführt und Dir ggf. auch erlaubt die Mails direkt auf dem Server zu löschen. Für Windows-PC habe ich unter http://www.antispam-ev.de/forum/show...22&postcount=5 einige Filterprogramme aufgeführt. Das lohnt eigentlich nur bei schmalbandigen Verbindungen und (im Mittel) größeren Files. Der Header muss in jedem Fall heruntergeladen werden.
    Ohne Aufwand wirst Du den Account nicht weiterhin sinnvoll nutzen können. Grundsätzlich ist eine Kombination von Maßnahmen sinnvoll, bei der zunächst eine Provider-seitige Filterung die spam-verdächtigen Mails auf dem Server in einen Ordner verschiebt, der nicht automatisch in den Mail-Download eingebunden wird. Den Dreck sortiert man gelegentlich via Bowser-Interface auf mögliche Fehler (false-positives). Dann einen Proxy oder lokalen Mailserver einsetzen und filtern, ggf. Spamassassin verwenden. Die meisten Mail-Programme bieten dann weitere Möglichkeiten der Filterung. Z. B. lasse ich Mails mit Anhängen automatisch in einen Quarantäne-Ordner verschieben. Mails, die von Filtersystemen als potentieller Spam markiert wurden, landen ebenfalls automatisch in einem Spamverdacht-Ordner. Aktuell beträgt der Anteil durch einen Server hier im LAN herausgefilterten Mülls bei mir ca. 98,7%, ohne dass es zu false-positives kommt. Proxies der User und die Filter der Mail-Programme senken was durchkommt noch einmal um ca. 30-40%. Als letzter in der Kette muss eben beim Rest der Anwender entscheiden, ob er eine Müllmail erhalten hat oder nicht. Der erhält im Mittel derzeit weniger als einen spam pro Tag. Es ist also ein technisches Kraut gewachsen, das aber regelmäßig gepflegt werden will und keine 100% Lösung darstellt.

    M. Boettcher
    Für eine kritsche Gegenöffenlichkeit http://www.nachdenkseiten.de lesen

  4. #14
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.299

    Standard

    Also ich habe eine Mailadresse beim rosaroten Provider, die schon jahrelang existiert, und die mittlerweile mit ca. 40-50 Spams pro Tag belegt wird. Darunter natürlich auch solche Schniedelexpander- oder pillz-Mails.

    Mit der oben schon vorgeschlagenen Kombination aus providerseitigem Spamfilter und zusätzlichem Spamfilter im Mailprogramm zuhause komme ich auch bei dem schon relativ verseuchten Account gut klar. Es wird so gut wie alles vorher schon vom T-Online-Spamfilter geputzt und direkt in den Papierkorb auf dem Account entsorgt, ohne dass ich den Mist überhaupt noch runterladen muss. Die wenigen Spams, die durchschlagen, entsorgt der Spamfilter in Thunderbird.

    Wenn es dann doch nochmal mehr Spam wird, kann man immer noch einen lokalen Client-Spamfilter installieren.

    Loswerden wird man solche Mails nicht mehr, sobald die Mailadresse in den Datenbanken der Spammer stehen, bleiben sie auch dort drin.
    Die versendenden Adressen sind jedesmal andere, weil es Adressen von Unbeteiligten sind, die der Spammer in den Mailheader fälscht.

    Lesestoff aus unserem Wiki:

    :Kategorie:Mailspam
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  5. #15
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    4

    Reden

    Super-vielen Dank schonmal Eurer Mühe!


    Ich beschäftige mich zum ersten mal ganz konkret mit der Materie und so ganz blick' ich noch nicht durch. So viel Info auf einmal.

    Hab' ich's richtig verstanden, dass es einfach ausgedrückt so ist:
    Provider-Schutz + 'eigener' Programm-Schutz + eine gewisse 'Anonymität' = nicht mehr Spam -> aber auch nicht weniger??!!


    Ich muss noch was sagen: Ich genieße den Service meines Handy-Anbieters sehr, der mir per SMS mitteilt, wenn eine E-Mail eingeht. Find ich super-praktisch!
    Ich erhalte - ohne diesen 'herbal-shi...' fast gar keinen Spam.
    Das heisst also: Ich bekomme zur Info eine SMS -> auch wenn was im Spam-Ordner eingeht. Und das ist nämlich sau-nervig (Schuldigung des Kraftausdrücke), wenn ich sagen wir mal 3mal am Tag in meiner 'Gelassenheit' gestört werde, weil wieder 'herbalkrankdämlich' im Spam-Ordner ist.

    Ich werde mir wohl doch eine neue Adresse zulegen müssen. Aber dann muss ich soviel Krams umstellen.... Hab' ich ehrlich gesagt keinen großen Nerv!



  6. #16
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.299

    Standard

    Schreib doch mal eine Eingabe an Deinen Handy-Provider deswegen. Es ist natürlich nicht sinnvoll, Dich per Handy zu benachrichtigen, wenn Spam aufläuft. Das ist sicher nicht Sinn der Sache.
    Notfalls halt die Benachrichtigung ganz abstellen.
    Oder neuen Mailaccount aufmachen.

    Die meisten Leute hier haben zwei oder drei Accounts:

    -einen z.B. beim Internet-Provider. Der wird nur an Angehörige und enge Freunde rausgegeben.

    -einen zweiten bei einem Freemail-Provider (gmail, web.de, gmx.de etc.). Der wird bei Bestellungen in seriösen Internet-Shops benutzt.

    -einen dritten, ebenfalls bei einem Freemail-Provider. Der wird dann für die Bestellung von Newslettern, auch zur Anmeldung bei Chats oder Newsgroups benutzt.

    Ist Account 2 oder 3 spamverseucht, wird er geknickt.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  7. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    156

    Standard

    @ Sol_UP

    Warum nennst du nicht deinen Provider. Würde die Sache sehr vereinfachen.
    Bei Web.de wüßte ich (wahrscheinlich) die Lösung.

  8. #18
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    4

    Reden

    Darf ich das denn? -- GMX --

  9. #19
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2008
    Beiträge
    1

    Böse Man lebt nur einmal - probiers aus ! ICH KANN NICHT MEHR

    Hallo,

    bin neu hier uns seit Wochen auf der suche nach einer Lösung!

    Ich bekomme seit einigen Monaten die Spam E-Mails :

    Man lebt nur einmal - probiers aus !.

    Inzwischen bekomme ich von diesem Müll JEDEN TAG CA 30 STÜCK!


    Da meine E-Mail Add eine Geschäftsadd. ist kann ich sie auch nicht einfach killen. Was kann ich tun. Bin echt am verzweifeln.

    Anfangs habe ich noch gedacht, irgendwann wird das wohl aufhören, aber falsch gedacht.... Es wird immer mehr!

    Was kann ich tun?? Ich danke schon mal!

    Lieben Gruß


    Michael

  10. #20

Seite 2 von 75 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen