Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: LTE-Antenne

  1. #1
    Mitglied Avatar von Katzina
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    789

    Standard LTE-Antenne

    Ich habe eine Frage außerhalb des Protokolls:

    Auf Grund meines äußerst miesen LTE-Empfangs möchte ich mir eine Innenantenne zulegen, wohlwissend, dass bei dieser Art der Empfang nicht optimal ist, aber es geht nicht anders.
    Ich habe einen GigaCube-Router (Vodafone), ausgelesen habe ich folgende Daten dort:

    RSRP (dBm) - 81,0
    RSSI - 53,0
    RSRQ - 12,0
    SINR 5,0
    Download 0,76 Mbit/s
    Upload 4,89 "
    Ping 71,4 ms

    Nun hat mir jemand folgende Antenne empfohlen:

    https://www.antennenfreak.de/Vodafone/vodafone-gigacube/LTE-Innenantennen-fuer-vodafone-gigacube/

    Bei dieser Antenne befindet sich gleichzeitig ein Adapter für den Router.
    Wäre diese Antenne empfehlenswert?


    Vielen Dank für Euere Mühe und an alle viele Grüße!
    Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
    Gillian Anderson

  2. #2
    Diplom Privatier (c) Avatar von cmds
    Registriert seit
    04.05.2006
    Ort
    N 53° 07.274′ E 7° 58.678′
    Beiträge
    12.074

    Standard

    2 * 9dB Gewinn ist ganz schön viel
    man sagt allgemein 6dB = Verdoppelung des Signals
    Viel HighTec Geschwurbel ist hier zu finden:

    http://www.lte-anbieter.info/technik/dBi.php

    Hier evtl. auch einmal einlesen

    https://www.welotec.com/de/mehr-wlan-reichweite
    Die Signatur befindet sich aus technischen Gründen auf der Rückseite dieses Beitrages!
    „Ich fürchte den Tag, wenn Technologie unsere Wechselbeziehungen beeinflusst, die Welt wird Generationen von Idioten haben.” Albert Einstein 1879-1955
    „Die ältesten Wörter sind die besten und die kurzen die allerbesten." Sir Winston Churchill 1874–1965
    "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."Thomas Jefferson1743-1826




  3. #3
    PKV Schreck Avatar von thomas1611
    Registriert seit
    25.09.2005
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    3.234

    Standard

    ich halte die Sache folgendermaßen: lieber erstmal den optimalen Standort finden und dann das mistige Signal optimieren, ein schlechtes Signal durch ne Antenne zu verbessern bewirkt auch eine "Optimierung" der Störungen.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    963

    Standard

    Hi,

    eine Antenne kann nur das Signal empfangen, was auch vorhanden ist. Wenn am Standort des Routers nur ein schlechter Empfang ist, dann bringt eine andere Antenne wenig bis gar nichts. Also entweder den Standort des Routers ändern oder Außenantenne(n) verwenden.
    Du darfst nicht vergessen: Der Router sendet auch. Und wenn dieses Signal genauso schwach rausgeht, dann hast Du nichts gekonnt.

    Grüße
    Snyder
    Was ist paradox? Ein Cold Call aus einem warmen Büro!
    Ein geistiges Duell mit einem ColdCaller ist unfair. Schließlich ist er unbewaffnet!

  5. #5
    Mitglied Avatar von Katzina
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    789

    Standard

    Hi,
    ich danke Euch allen für die hilfreichen Tipps und für Euere Zeit, die Ihr Euch dafür genommen habt.
    Ja...., da gibt es vieles zu beachten - ich denke, ich werde die Antenne zunächst online bestellen und an verschiedenen Örtlichkeiten ausprobieren.
    Wenn sie nichts bringt, kann ich immer noch von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen.
    Ich wünsche euch allen einen schönen Abend!
    Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
    Gillian Anderson

  6. #6
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.141

    Standard

    Du darfst nicht vergessen: Der Router sendet auch. Und wenn dieses Signal genauso schwach rausgeht, dann hast Du nichts gekonnt.

    Da die Antenne nicht nur für einen Empfangs-Gewinn sorgt, sondern auch die Strahlungsleistung (ERP) beim Senden erhöht, kommt auch am
    LTE-Mobilfunkmast ein stärkeres Signal an. Solche LTE-Antennen bestehen i.d.R ja aus 2 Antennensystemen und haben daher auch 2 Anschlüsse.

    Durch Antennen mit Richt- statt Rundempfang/Rundstrahlung lassen sich mögliche Störungen minimieren (besserer SNR-Wert).
    Geändert von carkiller08 (30.05.2018 um 13:53 Uhr)

  7. #7
    Senior Mitglied Avatar von Hippo
    Registriert seit
    05.08.2010
    Beiträge
    1.626

    Standard

    Obacht ...

    Rechtliche Grundlagen zum Betrieb eines LTE Repeaters

    Produktinformation für Verbraucher zur rechtlichen Beurteilung des Einsatzes eines Repeaters in Deutschland:
    In Deutschland stellt sich die rechtliche Situation bezüglich der Zulässigkeit und Nutzung von GSM-Repeatern zur Reichweitenerhöhung, z.B. innerhalb von Gebäuden, laut dem Verbraucherservice der Bundesnetzagentur derzeit wie folgt dar:
    Jeder Mobilfunknetzbetreiber erhielt in einem bestimmten Frequenzbereich eine Frequenzzuteilung. In diesem Frequenzbereich darf nur dieser Mobilfunknetzbetreiber Frequenzen nutzen und damit auch einen Repeater betreiben. Der Betrieb eines Repeaters durch Dritte ist eine Frequenznutzung ohne Frequenzzuteilung und bedeutet einen Verstoß gegen § 55 Telekommunikationsgesetz. In der Praxis geht es vor allem um mögliche Interferenzen mit dem Hauptnetz, also um Störungen des Mobilfunknetzes durch die Erzeugung eines s.g. Hauptnetzes. _//




    Weiter gehts hier: https://www.fts-hennig.de/verstaerke.../lte-repeater/
    (ziemlich weit unten auf der Seite)
    Wer andern eine Bratwurst brät der braucht ein Bratwurstbratgerät ...

  8. #8
    Urgestein Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    8.871

    Standard

    Rechtlich gesehen sicherlich richtig. In der Praxis dürfte der Betrieb dürfte das Verbot
    wohl nur dann greifen, wenn jemand es "verpfeift" und wirkliche Störungen des Mobilfunknetzes
    auftreten und dann mit allem Briborium (Fernmeldeüberwachung usw ) durchgezogen würde.
    Glaube kaum, dass das hier eintritt.

    PS: Wo kein Kläger da kein Richter

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    19.07.2007
    Beiträge
    963

    Standard

    Hi,

    so lange man an so eine (vorhandene) Kiste nur eine "bessere" passive Antenne anschließt, kann überhaupt nix passieren. Man "verstärkt" ja das Signal des Routers nicht. Erst wenn man einen aktiven Verstärker, Repeater oder so einsetzen will, dann gibt es Ärger.

    Grüße
    Snyder
    Was ist paradox? Ein Cold Call aus einem warmen Büro!
    Ein geistiges Duell mit einem ColdCaller ist unfair. Schließlich ist er unbewaffnet!

  10. #10
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.141

    Standard

    Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt für die effektiv abgestrahlte Leistung (ERP) bzw. Äquivalente isotrope Strahlungsleistung EIRP Grenzwerte Klick


    Senderausgangsleistung (TRP) x Antennengewinn = effektive Strahlungsleistung (ERP)


    Mit einer Parabolantenne für WLAN anstelle von einem einfachen Dipol, die z.B. den Antennengewinn um 20dB erhöhen würde,

    käme eine 100-fache Strahlungsleistung raus. Sicher nicht mehr legal.

    Bei ein Paar dBi mehr wird es aber kaum Probleme geben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen