Seite 580 von 708 ErsteErste ... 80480530570578579580581582590630680 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.791 bis 5.800 von 7072

Thema: Stories zum Schmunzeln & Kopfschuetteln

  1. #5791
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.820

    Standard

    Zitat Zitat von Smart Beitrag anzeigen
    Wenn die Büroangestellte mal etwas nachsehen muss und den Flaschen zu Nahe kommt. Wenn in den Laden etwas Passiert sollte jeder Angestellte wissen wie man mit Druckgasflaschen umgeht.
    Zitat Zitat von Goofy Beitrag anzeigen
    dass sie bei einem offenen MRT-Technikschrank tunlichst die Absperrung beachten und nichts anlangen soll. Ist gesünder bei >1000V Gleichspannung.
    Und genau das nennt man Bürokratie.

    Wenn ich an einem offenen Stromverteilerkasten auf der Hauptstrasse in unserem Ort vorbeigehe, benötige ich keine Schulung von irgendwem, um zu wissen, dass ich meine Wurschtfinger da nicht reinzustecken habe. Wenn ich bei einem "Kaffee-zum-gehen"-Anbieter einen heissen Kaffee bestelle, brauche ich keinen Hinweis auf den möglicherweise (bzw. idealerweise) heissen Kaffe im Becher oder gar eine amtlich verordnete Schulung.

    Extrembeispiel:
    Büro- und Gewerbehochhaus, 15 Etagen. Im Gebäude sind im EG eine Handelsvertretung für Bauschaum und Dichtmittel (mit Lager im Gebäudeanbau), ein Elektro-Fachbetrieb mit Schulungsräumen (incl. "scharfen" Stromleitungen für Übungszwecke), in den oberen Geschossen neben Büros auch zwei Labore (ein chemisches, ein medizinisches) und eine Arztpraxis (Radiologie). Im Keller befindet sich die Gas-Zentralheizung und eine Tiefgarage.
    Frau Müller arbeitet im 13. OG und zwar bei einem Steuerberater. Ihr Arbeitgeber vertritt eine Vielzahl der im Gebäude ansässigen Unternehmen, aber alle der bisher direkt genannten. Frau Müller kommt täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit und benutzt immer den Haupteingang im EG.
    Frage: Muss Frau Müller alle Schulungen aller im Gebäude ansässigen Unternehmen absolvieren, weil sie evtl. mal in die TG an das Fahrzeug ihres Chefs muss, um eine Akte aus dem Kofferraum zu holen, weil sie möglicherweise zu allen o.g. Mandanten geht, um Unklarheiten hinsichtlich des Mandatsverhältnisses zu beseitigen, und dort ggfs. am Röntgengerät, am Bauschaumkarton oder an einer Steckdose vorbeikommt?

    Unbürokratische Schulungen sollten immer sach- und fachgebiets- sowie arbeitsplatzbezogen sein. Wenn meine Aufgaben nicht im Bereich der Gastronomie, sondern im Verwaltungsbereich liegen, dann muss ich nicht wissen, dass Stoffhandtücher und Stückseife in der Personaltoilette für die Bedienungen und das Küchenpersonal tabu sind. Es ist auch für solche Mitarbeiter irrelevant, dass man sich nach Abstellen der schmutzigen Teller in der Waschstrasse auf dem Weg zum anderen Ende der gleichen Waschstrasse, um das saubere Geschirr auszuräumen, die Hände waschen muss.

    Letztendlich ist auch zu unterscheiden zwischen sicherheitsrelevanten Schulungen, bei denen die Teilnahme für alle Mitarbeiter Sinn macht und fach- und sachgebietsbezogenen Massnahmen, die für bestimmte Arbeitsbereiche (und teilweise sogar für die direkt betroffenen) vollkommen schwachsinnig sind. Und von diesen gibt es unzählige.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  2. #5792
    Senior Mitglied Avatar von RA Meier-Bading
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    4.048

    Standard

    Das Problem ist doch, dass es immer wieder irgendwelche Idioten gibt, die sich um nichts scheren, Hauptsache die Kohle kommt rein. Bis einer heult. Denen haben dann alle anderen irgendwelche mehr oder minder sinnvollen Vorschriften zu verdanken.

  3. #5793
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.820

    Standard

    Und genau die halten sich auch nach der Schulung nicht an die Vorgaben.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  4. #5794
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    1.176

    Standard

    Zitat Zitat von Investi Beitrag anzeigen
    Und genau das nennt man Bürokratie.

    Wenn ich an einem offenen Stromverteilerkasten auf der Hauptstrasse in unserem Ort vorbeigehe, benötige ich keine Schulung von irgendwem, um zu wissen, dass ich meine Wurschtfinger da nicht reinzustecken habe.

    .
    Sicher benötigst du als Unbeteiligter Bürger keine Schulung. Der, der den Stromverteiler öffnet muss eine Schulung mitmachen damit er den Offenen Stromverteiler Kasten sicher für andere Personen macht. Stell dir vor ein Kind rennt los und so wie Kinder sind packt es in den Stromverteiler Kasten.

    Sicher gibt es die Bürokratie und mach mal verfluche ich die auch aber wie viel Tote Frauen gab es in eine Näherei ( Asien ) als es da ein Feuer ausbrach? Gab es sowas in Deutschland.

    Mache Arbeitnehmer sind in Bezug auf Arbeitssicherheit Merkbefreit. Meine Unfallmeldung an die BG nachdem wir einen Unfall im Betrieb hatten: Trotz mehrfacher Ermahnung sprang der Verletzte von der Ladefläche und das mit Schlappen.
    AS-Dietmar@web.de,Ferienwohnung-in-Wirdum@gmx.de

  5. #5795
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.820

    Standard

    Und es ist glatter Unsinn, wenn ein Gastro-Mitarbeiter zwingend ein Gesundheiutszeugnis / einen Gesundheitspass benötigt, um in dieser Branche arbeiten zu dürfen, vom Arbeitgeber aber bei Erkrankungen schief angeschaut wird, wenn er zu Hause bleibt, solange er noch nicht auf allen Vieren kriecht.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  6. #5796
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.820

    Standard

    Zitat Zitat von Smart Beitrag anzeigen
    Sicher benötigst du als Unbeteiligter Bürger keine Schulung. Der, der den Stromverteiler öffnet muss eine Schulung mitmachen damit er den Offenen Stromverteiler Kasten sicher für andere Personen macht.
    Zitat Zitat von Investi Beitrag anzeigen
    Letztendlich ist auch zu unterscheiden zwischen sicherheitsrelevanten Schulungen, bei denen die Teilnahme für alle Mitarbeiter Sinn macht und fach- und sachgebietsbezogenen Massnahmen, die für bestimmte Arbeitsbereiche (und teilweise sogar für die direkt betroffenen) vollkommen schwachsinnig sind. Und von diesen gibt es unzählige.
    Mehr muss ich dazu jetzt nicht nochmal sagen, oder?
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  7. #5797
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.306

    Standard

    Zitat Zitat von Investi Beitrag anzeigen
    , wenn ein Gastro-Mitarbeiter zwingend ein Gesundheiutszeugnis / einen Gesundheitspass benötigt, um in dieser Branche arbeiten zu dürfen, .
    Leider obsolet :-(
    Dafuer gibt es nun eine ueberteuerte und sinnfreie Belehrung
    ____
    IANAL

  8. #5798
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.321

    Standard

    Natürlich gibt es verschiedene Schulungen, die auch tätigkeitsbezogen sind. Z.B. gibt es für die Elektriker ganz andere Schulungen als für Bürokräfte.

    Aber mal auf die Gastwirtschaft bezogen: es ist nicht verkehrt, wenn auch die Bürokraft, wenn sie mal in die Küche muss (wegen Bestellungen u.s.w.) weiß, dass es gewisse Hygienevorschriften gibt und dass sie z.B. ihren Kugelschreiber nicht auf den Fleisch-Schnepfeltisch legen soll etc. Die muss das nicht so detailliert wissen wie der Koch, aber so ein paar Dinge doch.

    Mein letzter Arbeitgeber (ein Radiologe) hatte sich über die ach so vielen Kontrollen und über die Bürokratie auch immer bitter beklagt. Und er hat dann aufgrund so einer Kontrolle der KV seinen Kassensitz abgeben müssen. Aus interner Kenntnis kann ich dazu nur sagen: absolut zu Recht.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  9. #5799
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.306

    Standard

    Das muss die Buerokraft nicht wissen. Sie muss nur wissen, dass sie die Kueche nicht zu betreten hat; erst recht nicht, mit ihren Bueroklamotten.
    Wenn der Arbeitgeber will, dass sie auch in die Kueche darf, darf sie auch das volle Programm abspulen. Selbst Lieferanten, die keine Belehrung hatten und keine Strassenkleidung anhaben, duerfen eine Kueche nicht betreten.
    Und auch eine Bedienung in Strassenklamotten, wie in den meisten Kneipen, ist ein nogo. Der meist genutzte Hinweis bei Kontrollen ist schon der fehlende Spind.

    Dass das mit der Hygiene in der Kueche so hart gehandhabt wird, finde ich vollkommen ok. Ich habe schon oft gesehen, dass selbst erfahren Leute die Infektionsgefahr durch Kontaktuebertragungen ("Stempeleffekt") ausser acht lassen.
    ____
    IANAL

  10. #5800
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von homer Beitrag anzeigen
    Wie heißt dieses Stilmittel a la "weißer Schimmel"?
    Pleonasmus

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen