Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Die CSU bittet um milde Gabe....

  1. #1
    Mitglied Avatar von Tomppa
    Registriert seit
    17.08.2005
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    393

    Standard Die CSU bittet um milde Gabe....

    Gestern erhielt ich von dem hiesigen CSU-Kreisverband einen Brief mit Bitte um finanziellen Unterstützung bei der Landratswahl. Ein bayerisches Landkreis mit einem SPD-Landrat ist ja auch ein Unding. Weg mit ihm!

    Der Brief war an mich als Unternehmer adressiert.

    Keiner, der mich um Hilfe bittet, soll leer ausgehen!

    Hier mein Antwort:


    Sehr geehrter Herr (Landratskandidat),

    Vielen Dank für Ihr Schreiben vom 27.07.2007, das erstaunlicherweise erst gestern bei mir eintraf. Der Diskussion um den Mindestlohn für Briefträger messe ich ab sofort eine ganz besondere Bedeutung bei.

    Auf Ihrem Brief werben Sie um meine Unterstützung als Unternehmer, für die Kandidatur des CSU Kreisverbandes XY beim Landratswahl.

    Mit der angebrachten Stolz teile ich Ihnen mit, dass ich seit Februar des laufenden Jahres deutscher Staatsbürger bin und damit nicht mehr nur bei Kommunal- und Kreistagswahlen sondern auch bei Landtags- und Bundestagswahlen stimm- und wahlberechtigt. Ich bitte Sie höflichst, diese Tatsache bei Ihren künftigen, selbstverständlich willkommenen, Briefaktionen zu berücksichtigen.

    Ich wohne seit 1991 in A.und bin seit dem Jahr 1999 Unternehmer.

    Plötzlich fällt mir folgende Frage ein: Warum habe ich eigentlich früher noch nie einen Brief von Ihnen erhalten? Wegen dieser Frage habe ich nun den fertig frankierten Briefumschlag wieder aufreißen müssen um einen inhaltlich ergänzten Brief einsetzen zu können. Sie ist also nicht bar jeder Bedeutung für mich.

    Als einzige Bundestagsfraktion sträubt sich die CDU/CSU gegen die Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz. Die CSU verhindert erfolgreich die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland.

    Deshalb ist Deutschland neben Österreich der einziger westeuropäischer Staat, in dem Kinder jeden Alters ins Gefängnis gesteckt werden. Dies ist jedoch nur eine der vielen Benachteiligungen, unter die Kinder in Deutschland im Gegensatz zu den Kindern in den anderen EU-Staaten leiden müssen. Gerne kläre ich Sie bei einem persönlichen Gespräch näher über diese Benachteilungen auf.

    Vor einem Jahr traf ich im Wartezimmer eines (hiesigen) Anwaltes einen Mann aus (Sitz des Kreisverbandes), dessen fünf minderjährige, in Deutschland geborene Kinder, in Abschiebehaft kommen sollten. Er war vor 15 Jahren aus Jugoslawien nach Deutschland geflüchtet und plante nun eine weitere Flucht nach Schweden, um seine Kinder vor traumatischen Erlebnissen durch einen Gefängnisaufenthalt in einem Strafvollzugsanstalt der Bundesrepublik Deutschland zu schützen.

    Die Kinder aus ihrem gewohnten Umgebung zu entreißen ist aber auch nicht ohne. Vorher wollte er deshalb noch die sogenannten rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen. Nur allzu gern würde ich erfahren, was aus seiner Familie geworden ist.

    Für die Zwickmühle, in der sich der guter Mann befand, bin ich fürwahr nicht neidisch. Einerseits war er verpflichtet die Bestimmungen des Ausländerrechtes zu berücksichtigen, zum anderen jene zum Schutz seiner Kinder, so zum Beispiel § 171 StGB. Zur Zeit hat aber das Ausländerrecht vorrang.

    Zitat aus Ihrem Brief: „Maßstab für die politischen Entscheidungen der CSU XY sind weiterhin die künftigen Generationen. Sie haben ein Recht auf…“

    Hut ab vor Ihrem offenen Konfrontationskurs gegen die eigene Partei.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich keine finanzielle Unterstützung einem Kreisverband anbieten kann, dessen Dachorganisation sich aktiv gegen die Einführung der Kinderrechte einsetzt.

    Bei Ihrem Einsatz für das Wohlergehen unserer Kinder stehe ich Ihnen jedoch jederzeit gerne bei. „Gewehr bei Fuß“ sozusagen.

    Deshalb schicke ich Ihnen, als Hilfsmittel bei Ihrem mutigen, innerparteilichen Kampf, das beigelegte T-Shirt. Tragen Sie es stolz als Beweis für Ihre Überzeugung.

    Zeigen Sie Flagge für unsere gemeinsame Angelegenheit: www.kinderrechte-ins-grundgesetz.de

    Mit freundlichen Grüßen,

    Tomppa
    Mitglied der Trennungsväter e.V. (www.trennungsvaeter.de)

    ANLAGE T-Shirt mit Aufdruck „Kinderrechte gehören ins Grundgesetz. Tierrechte sind schon drin.“

  2. #2
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    18.07.2005
    Ort
    Raxacoricofallapatorius
    Beiträge
    1.200

    Standard

    Also ich habe noch nie gehört, dass in Deutschland ein Kind (Alles was unter 14 ist) ins Gefängnis musste... Evtl. verwechselst Du hier Deutschland mit den USA?
    Geändert von Spamgegner (25.10.2007 um 14:42 Uhr)
    nix

  3. #3

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen