Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 49

Thema: COSMOSCOLOUR GmbH aus Hamburg

  1. #21
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    30.11.2011
    Beiträge
    2

    Standard

    hallo in die runde und danke für den zuspruch!

    dass ich das nicht publik gemacht habe, tut mir im nachhinein auch leid. das arbeitsamt werde ich aber erst dann informieren (und wohl auch nur anonym), wenn ich dort kein kunde mehr bin und nicht mehr von dem gutdünken meines "kundenberaters" abhängig bin. da ist mir die gefahr, dass der kühlschrank bis zum ende eines rechtsstreites leer bleibt einfach zu gross. ich bin mir bewusst, dass dadurch eventuell noch andere kinder in den brunnen fallen, aber das hat für mich einfach nicht die prio1.

    die presse werde ich allerdings tatsächlich kontakten... gibt es hier eventuell erfahrungen, welche medien da ein offenes ohr für haben, speziell im norddeutschen raum? allerdings habe ich keinen kontakt zu ehemaligen dieser firma, mein wort stünde da alleine im raum. ich habe auch nicht den hauch eines gewissens bei den arbeitskollegen zu spüren bekommen, das mag aber auch am herrschenden druck gelegen haben, dass die das nicht haben raushängen lassen.

    als cc-mitarbeiterin finde ich solche praktiken natürlich ganz ganz schlimm, denn das ganze berufsbild hat ja einen negativen touch durch die erfahrungen, die jeder einzelne durch solche firmen macht... wann immer das thema auf meinen job zu sprechen kommt, muss ich mich rechtfertigen. und das, obwohl ich keinem senioren lotterielose aufschwatze oder einen unpassenden handytarif oder whatever.

    herzlichen gruss
    s aus h

  2. #22
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    1

    Standard angebliche Abnahmeverpflichtung aus Altbestellung

    Leider habe ich vor 2 Jahren auch den Fehler begangen bei dieser Firma 2 Toner zu bestellen.
    Vor einigen Wochen bekam ich einen Anruf dass angeblich aus dieser Bestellung von 2010 noch eine Abnahmeverpflichtung für weitere 2 Stück besteht. Konnte mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern habe aber weil ich dachte dass ich dann endgültig Ruhe habe der Lieferung zugestimmt.
    Jetzt sind die wirklich so dreist, wieder anzurufen. Gleiche Behauptung, wir müssen aus dieser angeblichen alten Bestellung noch weitere Toner abnehmen, diesmal sogar 3 Stück!!! Also da bin ich mir absolut sicher dass ich niemals insgesamt 7 Stück bestellt habe!! Habe eine Weile mit dem Menschen am Telefon gestritten, er ist aber hartnäckig geblieben. Er hat mir dann tatsächlich eine AB geschickt. Ich habe dann nochmal geantwortet dass wir die Toner nie bestellt haben und keine weitere Lieferung wollen. Falls die Toner tatsächlich kommen, werden wir die Annahme verweigern.
    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir verraten wie die Story weiterging?

  3. #23
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Da sich CosmosColour letzte Woche auch mal bei mir unangemeldet und unerwünscht gemeldet hat, also noch immer aktiv ist, hier die Geschichte eines Bekannten - so wie er sie mir erzählt hat.

    Ende 2012 erfolgte ein ColdCall von CosmosColour bei dem 1 Toner bestellt wurde, da zu dem Zeitpunkt gerade alternative Tonerhersteller ausprobiert wurden. Es wurde am Telefon gesagt es sei eine einmalige Gelegenheit, da sonst nur größere Mengen abgegeben würden und man zwecks Kundenaquise diese Vorgabe aussetze und man auch nur 1 Toner kaufen könne.

    Der Toner wurde geliefert, entsprach aber nicht den Erwartungen und erst recht nicht den Versprechungen (doppelte Kapazität etc.). Druckbild war nur durchschnittlich (Bauform: Kartusche inkl. Trommel) und Kapazität nicht höher als bei Originalen. Da der Drucker zu 95% immer die gleichen Formulare ausdruckt, konnte das sehr gut nachvollzogen werden.

    Anfang 2013 (etwa Februar) erfolgte ein neuer Anruf in welchem behauptet wurde, es wäre eine Restlieferung offen, denn es wären damals 3 Kartuschen bestellt worden. Nach längerer Diskussion (~ 30 Minuten) wurde der Restlieferung von 2 Kartuschen zugestimmt. Angeblich, um endlich Ruhe zu haben (ich vermute, man ist eingeknickt). 1 wurde gleich verschenkt (an mich - danke nochmal für den Schrott!) und die andere verbraucht.

    Seit Mitte 2013 wird wohl in unregelmäßigen Abständen immer wieder mal angerufen, um einen Termin für die "Restlieferung" zu vereinbaren.
    Da sich darauf nicht eingelassen wird, wird zuerst versucht Druck aufzubauen (telefonisch geschlossene Verträge seien gültig, man gebe das an die Rechtsabteilung weiter, man schicke den Toner einfach raus um den [angeblichen] Vertrag einzuhalten und Empfänger könnte die Annahme ja verweigern, ...). Auf hartnäckiges Nachfragen wird zuerst ausweichend, später aggressiv reagiert.
    Auf das Verlangen, dass CosmosColour doch bitte über Art und Umfang des [angeblichen] Vertrages Auskunft geben (Auskunftsanspruch), wird nur geschimpft oder gedroht. Einmal wurde gesagt, man müsse sich dafür an ein Amt wenden. Nur dieses könnte darüber Auskunft geben. Dabei entständen hohe Kosten. Die könne man aber vermeiden, wenn CosmosColour dies übernähme. Aha?! Beim Nachhaken welches Amt das sei, um selber dort anzurufen, wurde zuerst sehr ausweichend reagiert und die Kostendrohkulisse aufgebauscht. Letztlich rang man sich dazu durch, eine Telefonnummer rauszugeben. Ein Anruf bei dieser Nummer ergab ein nettes Gespräch mit der Angestellten von Rezeption des Hotels Gorch Fock Hamburg !!!

    Jegliche angedrohten Schreiben von Anwälten, Rechtsabteilungen, Zusendung von Restlieferungen, etc. sind nie eingetreten.

    Das Problem, über Art und Umfang des Vertragen kann durch CosmosColour nicht Auskunft gegeben werden. Denn dazu hätte das Erstgespräch aufgezeichnet werden müssen. Ist das entgegen aller Erwartung doch geschehen (Achtung: dazu hätte vorher ein Hinweis erfolgen müssen; diesen gibts bei CosmosColour aber wohl nicht wie mir erzählt wurde!) würde jedoch auch belegt werden können, dass nie eine größere Menge angeboten, vereinbart und angenommen wurde und keine "Restlieferungen" ausstehen.

    Da die Masche mit den Restlieferungen anscheinend häufig angewandt wird, bleibt hier erstmal nur hart bleiben und auf den Auskunftsanspruch beharren. Wenn denn dann Post kommen sollte, kann man immer noch mit Rechtsbeistand reagieren.

    PS: seit keiner mehr ans Telefon geht, wenn die anrufen, sollen die Anrufe merklich zurückgehen...

  4. #24
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.08.2014
    Beiträge
    1

    Standard

    Bei mir ist es momentan wie bei meinem Vorrednern (- schreibern)!
    Exakt selbe Masche!
    Habe gerade die AB bekommen über eine 2. Restlieferung. Der ersten (Anfang des Jahres) habe ich aus Unwissenheit zugestimmt.
    Habe jetzt direkt per EMail wiedersprochen. Mal sehen was das bringt.
    Bin trotzdem noch verunsichert, da ich nicht weiß, in wie weit ich die Toner abnehmen muss. Kann mir das jemand sagen?
    Habe in meinem Widerspruch gefordert mir einen unterschriebenen Vertrag zu schicken, in dem die gesamte Abnahmemenge steht. Hilft das?
    Wie ist denn die Geschichte bei den anderen ausgegangen? Sollte ich mich direkt an einen Anwalt wenden?
    In der AB steht als letzter Satz übrigens, dass die Abnahmepflicht mit diesen 3 letzten Tonern endet.
    Ist das wirklich so?

  5. #25
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.212

    Standard

    Gibt es überhaupt eine Auftragsbestätigung oder etwas sonstwie schriftliches. Normalerweise müsste der ersten Lieferung doch ein Lieferschein beiliegen mit dem Vermerk der Teillieferung oder auf der Rechnung etwas vermerkt sein. Ich würde in aller Ruhe dort die Vertragsunterlagen anfordern und ggf. die Lieferungsannahme verweigern bzw. abholen lassen. wie sieht es denn mit den ISO Zertifikaten aus und einer genauen Inhaltsstoffangabe des Toners? Sind Feinstäube gesundheitlich unbedenklich oder hast du immer so ein Augenbrennen? Das alles scheint doch sehr an dubiose Vertriebsmethoden zu erinnern, insofern nicht einschüchtern lassen.
    „Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an.“
    ―Peter Hohl

  6. #26
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    3

    Standard

    Ende 2012/Anfang 2013:

    Lieferschein: ja, Angaben über Teillieferungen oder Restmengen: nein

    Wie geschrieben, Auskunftsanspruch wahrnehmen und hart bleiben.

  7. #27
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    3

    Ausrufezeichen Hamburger Print Service (HPS) - Cosmoscolour ??

    2017 und diesmal habe ich einen Anruf bekommen und mich an die Geschichte mit Cosmoscolour erinnert. Daher hier folgender Hinweis:

    Angeblich hätten wir von früheren Bestellungen (häh ??) noch eine Gutschrift. Die könne leider nicht ausgezahlt werden, da es eine Warengutschrift sei. Btw. so etwas gibt es nicht. Entweder ist es eine Gutschrift für defekte, zurückgesandte, .. Ware - dann besteht Anspruch auf Auszahlung - oder es ist ein Bonus, der auf einer Bonusvereinbarung beruhen müsste an die man sich dann ja wohl erinnern und die man schriftlich fixiert haben sollte - dieser kann als kostenlose Warenlieferung angelegt sein. Aber das ist keine Gutschrift.

    Es wurden Daten zu Geräten vorgelesen, die entweder ausgedacht oder aufgrund einer Verwechslung durch Namensgleichheit entspringen. Keine Ahnung.

    Dann wurde Toner angepriesen, der genauso gut wie originaler sei, da man auch den originalen Toner des Druckerherstellers produziere. Der sei nur umgelabelt. Natürlich seien die Kartuschen mehr befüllt und würden bei gleichem Druckaufkommen mind. 1,5mal soviel drucken ...

    Klingt alles sehr vertraut. Cosmoscolour unter neuem Deckmantel ???

  8. #28
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    26.04.2019
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo,

    die gleiche Masche wird jetzt von der Hamburger Firma COLORTRUST gefahren. Es wird ein schwarzer "Hochleistungs-"Toner zum Ausprobieren angeboten. Einige Wochen später erfolgt dann eine Lieferung mit einem kompletten Satz überteuerter Toner für mehrere hundert Euro. Angeblich ist die zweite Lieferung durch die erste ausgelöst worden. Was aber nicht stimmt und nicht nachvollziehbar ist.

    Seid bitte vorsichtigt, wenn Ihr einen Anruf von dieser Firma bekommt.

    Wie würdet Ihr vorgehen. Der zuständige Mitarbeiter ist telefonisch nicht mehr zu erreichen. Die Firma wurde zur Abholung der nicht bestellten Ware (per Fax, eMail und Einwurf-Einschreiben) aufgefordert. Dem ist sie nicht nachgekommen. Statt dessen tut sie, als sei nicht gewesen und schickte kürzlich eine Zahlungserinnerung.

    Viele Grüße

    Fritz
    Geändert von fritz936 (26.04.2019 um 15:13 Uhr)

  9. #29
    Urgestein Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    9.832

    Standard

    Zitat Zitat von fritz936 Beitrag anzeigen
    Seid bitte vorsichtigt, wenn Ihr einen Anruf von dieser Firma bekommt.
    Auf unaufgeforderte Anrufe sollte man nie reagieren. Der Laden ist einschlägig bekannt:
    +49 (0)40 - 236 444 2-0
    04023644420
    Statt dessen tut sie, als sei nicht gewesen und schickte kürzlich eine Zahlungserinnerung.
    In welcher Form?

    PS: Welch Zufall, dass der Laden auch in Hamburg sitzt...

  10. #30
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.208

    Standard

    Für Privatverbraucher gilt: nicht bestellte Ware braucht nicht bezahlt und auch nicht zurückgeschickt werden - $ 241a Abs. 1 BGB.
    Auch mal lesen:
    Unrechtmäßige Forderungen
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen