Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Kaffeefahrt, halb/halb

  1. #1
    Mitglied Avatar von Sherlock
    Registriert seit
    30.12.2006
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    293

    Standard Kaffeefahrt, halb/halb

    Hallo!

    Heute habe ich es mir mal erlaubt, eine Kaffeefahrt mitzumachen! War schon erstaunlich.

    Abfahrt sollte gegen 6:50 in Pfarrkirchen (Niederbayern, Nachbardorf von Eggenfelde (Bekannt durch Küblböck)). Der Bus kam pünktlich und der Busfahrer ließ die wartenden Gäste einsteigen.... bis auf mich. Für die unter 50 (Anm.: bin 45) kommt gleich ein zweiter Bus, der geht auf eine andere Veranstaltung. Und so wurde ich allein stehen gelassen. Es kam kein zweiter Bus.

    Also mit dem PKW die 20 km zur letzten Haltestelle der Sammelrunde gefahren und dort wieder kurz mit dem Busfahrer geredet: Er hat Anweisungen.... und wieder durfte ich nicht einsteigen.

    Also: Eine wilde Verfolgungsjagd über ca. 60 km (ok, war mehr ne Spazierfahrt, schließlich verfolgte ich einen Großbus....) zum Zielort in der Nähe von Landshut. Hier war Treffpunkt von 3 Bussen und die Leute wurden in einen großen Saal dirigiert. Ich mich dazwischen gemischt. Am Eingang stutzte der Veranstalter/Hauptredner: "Waren Sie auch im Bus?"
    Ich zückte meine Eintrittskarte und log: "Ja". Und schon war ich drin.

    Es gab zwei halbe Semmeln, eine mit Käse, eine mit Wurst. Dazu ein Ei, einen Kaffee und ein Glas Orangensaft (das Getränk zusätzliche Freigetränk).

    Dann fing mit enormer Verspätung der Hauptredner (nannte sich Daniel und kommt aus Ostfriesland) an und begrüßte uns aufs herzlichste und verbreitete gleich Stimmung. Die Zuschauer wurden fleißig mit eingebunden ("Ist das nicht toll?" "Ist das nicht einen Applaus wert?").

    Es waren 123 Gäste und er erklärte, dass daher die Auswahl zwischen zwei Mittagessen nicht machbar sei und er mit dem Wirt sich auf ein Menü (Fleischpflanzerl (für die Nordlichter: Frikadelle/Bouletten) mit Kartoffelsalat) einigte.

    Dann versuchte er eine Erklärung, dass jeder ¤ 2000,- gem. Einladung gewonnen hätte: Hier war man nur "nominiert" (hellgelb auf weißem Grund) und Rubbellosgewinner, also bekam jeder nur ein Rubbellos einer staatlichen Lotterie ("Ist das nicht toll?"). Aber das erst am Ende, siehe unten.

    Los ging es mit einer jungen Dame, die uns 3 Reisen ihres Reisebüros (Sunshine-irgendwas) vorstellte: Dresden, Paris und Gardasee. Alle drei Ziele 4-5 Tage Reisedauer, Termin könne man in Ruhe daheim festlegen.
    Sie erläuterte die tolle Reise und nannte (nachdem die Zuschauer Preise von 400,- bis 1500,- Euro schätzten) den Preis von ¤ 239,- für die 4-5 Tage incl. Hotel (4 Sterne) und einen Tagesausflug incl. Alle Reisen haben den gleichen Preis, sind umbuchbar, Termine verschiebbar und übertragbar.
    Dann begann eine Verlosung. Da ihre Firma Werbung machen möchte und auf diesem Wege noch bekannter werden wollte konnte die (fast) junge Dame (hübsch war sie ja....) 33x in die Lostrommel greifen und jeweils ¤ 100,- Reisegutschein verteilen. Dies tat sie dann auch (bei Paaren hat der Partner dann auch die ¤ 100,- Ermäßigung bekommen). Jeder Gewinner durfte dann bis zu 4 Gutscheine a ¤ 100,- bekommen. Als sie mit den 33 ziemlich durch war stellte sie fest, dass sie noch Gutscheine hat, und nun brauchte man nur noch aufzeigen, um 1-4 zu erhalten. Registrieren lassen konnte man sich gleich im Nebenzimmer. Die Reise sollte also abzl. "Gewinn" ¤ 139,- kosten, wobei schon ¤ 40,- Bearbeitungsgebühr in diesem Preis enthalten sind. Effektiv kostet die Reise dann nur ¤ 99,-!!!

    Zwischenzeitlich ging so 2-3x mein Telefon, was mich nötigte, in den Vorraum zu gehen. Ich wurde schon skeptisch beäugt.

    Als es schließlich zur Mittagspause ging (es wurde ein Ende gegen ca. 16:00 oder so angekündigt), ging ich dann mal raus und wollte zum Rathaus (2 Häuser weiter!!!!!). Dieses hatte jedoch bis 14:00 geschlossen. Also: Abwarten und gegen 14:00 nochmals hin. ... Denkste.

    Als ich zurück kam waren die Herren schon am Einpacken: Die ganzen schönen Töpfe und was weiß ich noch, was vorne liebevoll aufgebaut worden war, kamen zurück in die Kartons und dann schleunigst ins Auto. Als erstes war die leidlich junge Dame weg mit einem Mann (evtl. kann man das Kennzeichen auf dem Foto, das ich machte, lesen), dann verabschiedete sich der Daniel mit seinem Begleiter während des Essens, teilte noch kurz die Lose aus und war auch dann nie wieder gesehen. Zurück blieben verdutzte Gesichter.

    Ich weiß nicht, ob ich aufgefallen bin bzw. beobachtet wurde, jedoch wurden bis auf die Reisen keine weiteren Umsätze gemacht und der Aufbruch war sichtlich überstürzt. Irgendwie hoffe ich doch, dass sich meine Hinterherfahrt etwas lohnte, andererseits wäre mir ein Eingreifen des Ordnungsamtes lieber gewesen.

    Soweit zu meiner ersten Kaffeefahrt, die ich schon lange vor hatte

    Peter
    Im Dienste der Spambekämpfung!

  2. #2
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.344

    Standard

    Nächstes Mal schminkst Du Dich "auf Alt". Vielleicht hast Du ja einen Maskenbildner in der Bekanntschaft, die kriegen erstaunliches hin.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen