Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 130

Thema: Deutsche Gewinnspielbörse

  1. #1
    Mitglied Avatar von Skeeve
    Registriert seit
    05.06.2006
    Ort
    Nahe Aix-la-Chapelle
    Beiträge
    884

    Standard Deutsche Gewinnspielbörse

    War der Telefonterrorist dumm oder nur neu? Gerade hatte ich einen Anruf von einem Herrn Albert (Name durch den Anrufer sicherlich geändert) der für die "Deutsche Gewinnspielbörse" seine Attentate verübt. Mal wieder einer dieser Versuche an Kontodaten zu kommen… Wenigstens hatte er sie nicht, so wie das LottoTeam sie glaubt zu haben ;-)

    Wie auch immer. Bevor er mir eröffnete, daß er diese Daten haben will, hatte ich schon erfahren, daß ich das Informationsmaterial, daß er mir zuschicken will, prüfen kann und dann ganz einfach anrufen und absagen kann, wenn mir das nicht gefällt. Also habe ich mal ganz dumm nach der Rufnummer gefragt. Er hat sie mir tatsächlich genannt: 0180 58 58 373.

    Nachricht an die BNetzA ist raus.

    Jetzt hoffe ich nur, die geben mir auch, wie verlangt, eine ladungsfähige Anschrift.
    „Das ist aber keine Sicherheitslücke, sondern die Technik ist so gebaut“ Ralf Sauerzapf, Sprecher der Telekom laut Bericht in der "Märkische Allgemeine"

  2. #2
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    16.04.2008
    Beiträge
    1.283

    Standard Stimmt die angegebene Nummer auch?

    Ich hatte nämlich auch mal so einen Fall, da hat mir jemand eine 0180-er Nummer angegeben und als ich angerufen hab, existierte sie nicht.

    Vielleicht hat er halt nicht nur den falschen Namen angegeben, sondern auch die falsche Rufnummer?

    Gruß

    Gonzo

  3. #3
    Mitglied Avatar von Skeeve
    Registriert seit
    05.06.2006
    Ort
    Nahe Aix-la-Chapelle
    Beiträge
    884

    Standard

    Klar kann die falsch sein. Ich bin aber zu geizig, das zu kontrollieren. Schaun mer mal, was mir die BNetzA meldet.
    „Das ist aber keine Sicherheitslücke, sondern die Technik ist so gebaut“ Ralf Sauerzapf, Sprecher der Telekom laut Bericht in der "Märkische Allgemeine"

  4. #4
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.855

    Standard

    Hinter der Gewinnspielbörse steckt die

    Primetop AG
    Weidstr. 7
    6300 Zug
    Schweiz

    Die lassen durch einen Computer x-beliebige Rufnummern anwählen und per Bandansage mit "ja" die Durchschaltung bestätigen. Nach der Weiterschaltung kommt eine weitere Bandansage, daß man seine Rufnummer hinterlassen soll. Somit kann man immer argumentieren, daß der Betroffene ja selbst dort angerufen und um Rückruf gebeten hat.

    Hin und wieder landet man nach der Durchschaltung direkt bei einer Call-Center-Agentin. Diese wiederum weiß gar nicht, daß der Anrufer durch einen Automaten angerufen und weitergeleitet wurde. Sie weiß aber auch nicht, für wen sie arbeitet. Auf Nachfrage sagt sie, man gehe einen Vertrag mit der "Deutschen Gewinnspielbörse" in Baar ein. Nach Erhalt der Unterlagen stellt sich aber heraus, wer dahintersteckt.

    Die Primetop AG gehört zu einem Verbund deutsch-schweizerischer Unternehmen, die sich auf die automatisierte Kontaktaufnahme mit deutschen Kunden spezialisiert haben. Es werden in diesem Verbund auch touristische Dienstleistungen der "Time for Holiday AG" aus Brunnen am Vierwaldstättersee verscherbelt, die unter anderem ein Hotel im Schwarzwald vermarktet.

    Zur Zeit läuft eine per Gerichtsvollzieher zugestellte Anfrage bei Arcor, wer der Inhaber einiger bestimmter Kennworte bei deren Auskunftsdienst 11885 ist.

    Ach ja: eine Spur führt nach Düsseldorf. Und genau da war vor zwei oder drei Jahren auch eine Gruppe inzwischen inhaftierter und verurteilter Lotto-Betrüger ansässig. Übrigens bestehen zwischen den Schweizern und den Inhaftierten Betrügern direkte, nachweisbare Verbindungen sehr intensiver Art.
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Skeeve
    Registriert seit
    05.06.2006
    Ort
    Nahe Aix-la-Chapelle
    Beiträge
    884

    Standard

    Zitat Zitat von Investi Beitrag anzeigen
    Hin und wieder landet man nach der Durchschaltung direkt bei einer Call-Center-Agentin. Diese wiederum weiß gar nicht, daß der Anrufer durch einen Automaten angerufen und weitergeleitet wurde.
    *Wow*! Was Du alles weißt. Kleiner Update: Inzwischen sind die so weit, daß der Terrorist bereits weiß, mit wem er spricht. Zumindest hat mich der heute mit meinem Nachnamen begrüßt. Normalerweise kommt ja bei diesen Computeransageanrufen immer erstmal die Frage, mit wem man spricht. Die Telefonmafia rüstet also auf.
    „Das ist aber keine Sicherheitslücke, sondern die Technik ist so gebaut“ Ralf Sauerzapf, Sprecher der Telekom laut Bericht in der "Märkische Allgemeine"

  6. #6
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    6

    Standard

    Ich hatte gerade einen Anruf von eben auch dieser "deutschen gewinnspielbörse"

    Hat das blaue vom Himmel versprochen
    Die Frau hat sich mit M. M. vorgestellt.
    Natürlich mit "Nummer unterdrückt" angerufen

    Und natürlich auch wieder die Masche. Es ruft einer der Qualitätssicherung und sowas an, und vorher sei natürlich noch keinerlei Vertrag oder so zustande gekommen. Als ich dann keine Lust hatte meine Kontodaten rauszurücken, war die Verbindung weg.

    Sie rief dann wieder an. Als ich bei ihr nachfragte, ob sie für die Primetop AG arbeite, war sie auf einmal sehr kleinlaut. Und hat das Gespräch sofort mir einem "Schönen Tag noch " beendet.
    Geändert von siebich (21.06.2008 um 08:43 Uhr) Grund: Du weißt nicht obs diesen Namen wirklich gibt - deswegen anonymisiert. FORENREGELN lesen

  7. #7
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.06.2008
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo!

    Hab heute auch einen Anruf von der Deutschen Gewinnspielbörse bekommen und die Dame hat mir erzählt ich habe 2 Übernachtungsgutscheine mit 7 Übernachtungen, eine DVD von Deal or no Deal gewonnen und noch irgendwas...
    und dass ich in der Endausscheidung um einen Mercedes CLK und Geldgewinne bis zu 50.000 Euro bin...

    Sie sagte sie braucht meine Kontodaten um den Geldgewinn dann zu überweisen...
    ich hatte mit sowas noch nie probleme und war blauäugig und habe ihr die Daten gegeben...
    Mir kam dass dan spanisch vor und hab dann jetzt im Netz danach gesucht und bin auf dieses Forum gestoßen...

    Was mache ich jetz???
    Kann die Firma jetz einfach etwas abbuchen?
    Wie soll ich mich verhalten, bitte helft mir.

  8. #8
    Senior Mitglied Avatar von Ostfriese
    Registriert seit
    04.06.2007
    Ort
    Irgendwo in Oberfranken
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Zitat Zitat von ba87 Beitrag anzeigen
    Was mache ich jetz???
    Kann die Firma jetz einfach etwas abbuchen?
    Wie soll ich mich verhalten, bitte helft mir.
    Wenn der Verein in den nächsten Tagen von Deinem Konto Geld abbucht und Du vorher nichts schriftliches von denen bekommt, schau Dir den Abschnitt "Lastschriftrückgabe" im Lastschrift an. Spätestens dann muss der Verein seine Identität offenbaren. Falls Du vorher etwas schriftliches von denen bekommen solltest, widerspreche einfach dem angeblichen Vertrag.
    Geändert von Ostfriese (20.06.2008 um 16:11 Uhr)
    "Wo die Regierung das Volk fürchtet herrscht Freiheit; wo das Volk die Regierung fürchtet herrscht Tyrannei!" (T. Jefferson)

    Die von mir getätigten Äußerungen stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar und sind somit durch Artikel 5 Grundgesetz gedeckt, bis ein Gericht etwas anderes entscheidet!

  9. #9
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    20.06.2008
    Beiträge
    2

    Standard

    Ok, vielen Dank

    Hab jetz auch bei meiner Sparkasse angerufen...
    Die sagen der Verein kann jetz abbuchen aber wenn ich nichts unterschrieben habe (Einzugsermächtigung) dann haben Sie dass Recht nicht dazu und wenn ich innerhalb von 6 wochen der Abbuchung wiederspreche wird es ohne Probleme zurückgebucht...

  10. #10
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    22.03.2006
    Ort
    unknown
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Zitat Zitat von ba87 Beitrag anzeigen
    Ok, vielen Dank

    Hab jetz auch bei meiner Sparkasse angerufen...
    Die sagen der Verein kann jetz abbuchen aber wenn ich nichts unterschrieben habe (Einzugsermächtigung) dann haben Sie dass Recht nicht dazu und wenn ich innerhalb von 6 wochen der Abbuchung wiederspreche wird es ohne Probleme zurückgebucht...
    Das stimmt beides nicht!

    1. Benötigt der Abbuchende nicht zwingend eine schriftliche Einzugsermächtigung
    2. Kann man nicht genehmigte Beträge jederzeit zurückbuchen lassen.

    Gruß Antispam2006

Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen