Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: COSMOSCOLOUR GmbH aus Hamburg

  1. #1
    Dave Nul Avatar von Werbehasser
    Registriert seit
    28.07.2005
    Ort
    E - 07181 Portals Nous/Mallorca
    Beiträge
    1.363

    Standard COSMOSCOLOUR GmbH aus Hamburg

    Hamburg scheint ja nun ein prädestiniertes Plätzchen für den Vertrieb von Druckerpatronen zu sein ...

    Schon in 2006 versuchte die Firma ...

    COSMOSCOLOUR GmbH
    Geschäftsführer: Tolga S.
    Marshallweg 6
    22111 Hamburg
    Tel. (040) 60008702
    Fax (040) 63915805
    whois:www.cosmoscolour.de

    ... mit unerbetenen Werbeanrufen ihre portofreien fabrikneuen Hochleistungstoner zu verkaufen. Trotz ihrer Kenntnis, dass zur Aufnahme des erstmaligen Kontaktes das Telefon, Telefax und auch keine E-Mail missbraucht werden darf und sie sich somit ihrer Verstöße gegen geltende Rechtsnormen sowie der ständigen Rechtsprechungen bewusst sind, setzen sie ihr Unwesen auch in 2007 fort; diesmal aber unter ihrer neuen Anschrift ...

    COSMOSCOLOUR GmbH
    Geschäftsführer: Tolga S.
    Högerdamm 39-41
    22111 Hamburg
    Tel. (040) 60008702
    Fax (040) 63915805
    whois:www.cosmoscolour.de

    Wer ist denn ebenfalls Betroffener / Geschädigter und erhielt von denen unerbetene Werbeanrufe oder gegenüber wem haben die denn ebenfalls schon ihre Unterlassungserklärung abgegeben?
    "Vor Gericht und auf hoher See sind wir allein in Gottes Hand"

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    100

    Standard

    Die haben bei uns auch schon mal nagerufen.
    Eine Frau war dran, meinte, ob ich an ner Umfrage teilnehmen will.
    Zum Thema Druckkosten.
    Meinte ich, dass ich kein Interesse habe, dass wir schon n günstigen Anbieter haben, was Drucker und Toner angeht.
    Ob wir net mal testen wollen. Nö. Und hab aufgelegt.

    in der selben Woche klingelte das Telefon wieder, wieder diese Firma.
    Dieses mal ne andre Dame dran. Hab ich se zusammengeschissen.

    1. Die Nummer, die sie gewählt hat, teht auf der Robinsonliste.
    2. Ihrer Kollegin hab ich bereits erklärt, dass ich kein Interesse habe.
    3. Habe mit Unterlassungsklage gedroht, wonach sie mir dann an den Kopf warf,
    wie ich drauf sei und legte auf. :-D

  3. #3
    Neues Mitglied Avatar von California
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo auch. Ja ja, das sind schon komische Leute dort! Das sag ich nicht nur einfach so, sondern weil ich ein ehemaliger bin! Daher auch meine Frage: Hat vielleicht noch jemand sein Lohn nicht bekommen? Da reißt man sich den allerwertsten auf, lässt sich blöde vom TL ( Teamleiter) anpöbeln und dann bekommt man nicht mal sein Geld!

  4. #4
    Kaiser von Schnabelland Avatar von Schnabelland
    Registriert seit
    08.08.2005
    Ort
    Kaiserallee 1, SNA-1 Schnabelland
    Beiträge
    1.406

    Standard

    Zitat Zitat von California Beitrag anzeigen
    Da reißt man sich den allerwertsten auf, lässt sich blöde vom TL ( Teamleiter) anpöbeln und dann bekommt man nicht mal sein Geld!
    Ich verweise auf meinen fettgedruckten Merksatz aus diesem Beitrag...
    Meine Baits:

    1.) Mariam Abacha und Charles Soludo in einem Bait - Baiting-Spaß für fast ein Jahr!
    Baiting-Charakter: Sir Wuschel Schnabeltier, Kaiser von Schnabelland

    2.) Frau Kabila und ihr Sohn(??) Emma - und meine EUR 15.000,--, die ich in Madrid bezahlt habe
    Baiting-Charakter: Sadistis Mausoquelis, Direktor der OMEC (Organization of Mouse-Oil Exporting Countries)

    3.) Kurzbait: Abubaka Yaya und sein Anwalt Dr. Temba Peter - das Treffen am Flughafen Heathrow.

  5. #5
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    1.651

    Standard

    Zitat Zitat von California Beitrag anzeigen
    .. Ja ja, das sind schon komische Leute dort!... Da reißt man sich den allerwertsten auf, ...und dann bekommt man nicht mal sein Geld!
    Was mich bei solchen Kommentaren immer interessiert: Macht man den bei solchen "komischen Leuten" munter weiter wenn man doch sein Geld bekommt?

    Mir fällt auch bei einigen Statements von Ex-CCs auf, dass sie Ihr Gewissen entdecken.....und zwar immer genau in dem Moment, in dem sie kein Geld mehr bekommen.
    Mir gefallen 2 Arten von Cold Callern: Die, deren Geschäfte so schlecht gehen, dass sie den Gürtel enger schnallen müssen. Und die, die sich den Gürtel zum Engerschnallen nicht mehr leisten können.

  6. #6
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    15.10.2010
    Beiträge
    1

    Standard neue Masche Restlieferungen

    Im August 2009 erhielt ich einen Anruf von CC, man sagte, man mache eine Umfrage zum Tonerverbrauch. Am Ende des Telefonats hatte ich eine Tonerlieferung bestellt und dann auch bekommen. Mir wurde zugesichert, es sei Originaltoner, der wesentlich weiter reichen sollte. Auf der Auftragsbestätigung war diese erste Lieferung drauf. Die Auftragsbestätigung schickte ich zurück. Einige Monate später erhielt ich wieder einen Anruf, wegen einer Restlieferung. Daraufhin eine Auftragsbestätigung, die ich nicht zu unterschreiben brauchte. Lieferung und Rechnung erfolgte prompt. Jetzt erhielt ich wieder einen Anruf, wieder eine Auftragsbestätigung, die ohne Unterschrift gültig sein sollte und wieder eine Lieferung mit Rechnung. Ich brauche aber gar nicht so viel Toner. Außerdem stimmt die Aussage nicht, daß es Originaltoner ist. Die Kartuschen sehen anders aus und sind nicht von HP. Der Toner reicht auch nicht doppelt so weit wie meine Originale. Sparen kann man damit also nichts. Zurückgenommen werden die Toner auch nicht. Wer hat noch schlechte Erfahrungen damit gemacht?

  7. #7
    Senior Mitglied Avatar von Grisu_LZ22
    Registriert seit
    08.03.2006
    Ort
    Hier *wink* (hemisphaericus forumsicus)
    Beiträge
    2.388

    Standard

    @gwm:
    Warum nimmst Du die Lieferungen überhaupt an? Annahme verweigern und zurückgehen lassen wäre eine Möglichkeit.
    Leider schreibst Du nicht ob Du hier als Gewerbetreibender oder als Privatmann die erste Tonerlieferung bestellt hast was zur weiteren Beurteilung des Sachverhalts dienlich wäre.
    112 - eine echt heiße Nummer
    Ein steter Quell der Weisheit: Das
    Antispam-Wiki.
    Lesen bildet!

  8. #8
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Hallo gwm,
    willkommen im Forum! Ich rolle Deinen Beitrag mal von hinten auf.

    Zitat Zitat von gwm Beitrag anzeigen
    Wer hat noch schlechte Erfahrungen damit gemacht?
    Viele Leute, mit immer wechselnden Maschen. Ich gehe doch Recht in der Annahme, dass Du als Gewerbetreibender den Anruf erhalten und die erste Lieferung per Auftragsbestätigung bestellt hast?

    Dann kann ich Dir nämlich nicht allzu viele hilfreiche Tipps geben. Werbeanrufe bei Gewerbetreibenden sind zwar auch nicht erlaubt, siehe Werbeanrufe_an_Gewerbebetriebe, aber mit der (unterschriebenen?!) Auftragsbestätigung bist Du vermutlich einen bindenden Vertrag eingegangen. genau beantworten kann Dir das einE RechtsanwältIn, deren Besuch ich Dir in diesem Fall sehr ans Herz lege.

    Wenn ein Vertrag bestand, muss man genau schauen, was denn darin vereinbart wurde. Wenn es nur die erste Lieferung war, so kann man vom Versender verlangen, die zweite und dritte Lieferung binnen einer angemessenen Frist bei Dir abzuholen (natürlich auf Kosten des Liefernden). Die weiteren Lieferungen hätten nämlich keine vertragliche Grundlage, es wären also unbestellte Lieferungen, und mit solchen kann man eigentlich machen, was man möchte. Als Gewerbetreibender wäre ich jedoch vorsichtig und würde zunächst die Abholung verlangen.

    Ob ein Vertrag bestand, kann ich hier natürlich nicht beurteilen, daher der Rat zu juristischer Fachberatung. Wir dürfen hier im Forum auch keine juristische Einzelfallberatung machen.
    Zitat Zitat von gwm Beitrag anzeigen
    Ich brauche aber gar nicht so viel Toner. Außerdem stimmt die Aussage nicht, daß es Originaltoner ist. Die Kartuschen sehen anders aus und sind nicht von HP. Der Toner reicht auch nicht doppelt so weit wie meine Originale. Sparen kann man damit also nichts.
    Das wäre eventuell ein Hebel, aus dem Vertrag heraus zu kommen. Die Ware entspricht nicht der Beschreibung. Genaueres kann Dir aber DeinE AnwältIn sagen, siehe oben.

    Zitat Zitat von gwm Beitrag anzeigen
    Zurückgenommen werden die Toner auch nicht.
    Tja, bei Gewerbetreibenden gibt es leider kein Rückgabe- und/oder Widerrufsrecht. Das kann man schade finden, muss es aber nicht.

    Schönen Gruß
    Mittwoch

  9. #9
    jens69
    Gast

    Standard

    Da stellt sich dann auch die Frage, ob für die beiden Folgelieferungen ein vertrag vorlag. Eine Auftragsbästätigung muß der Kunde auch nicht unterschreiben; diese bestätigt nur, daß der Auftrag des Kunden bearbeitet und ausgeführt wird und ist somit lediglich eine Information.

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.238

    Standard

    @gvm
    Ich würde an deiner Stelle einfach mal ne Mängelrüge postieren, die zugesicherte Eigenschaft eines Produktes fehlt. Außerdem ist es ein Plagiat, schließlich wurden dir ja Original PÜatronen zugesichert. Die Rechtsabteilung des Druckerherstellers dürfte sich auch über eine eidesstattliche Versicherung freuen.
    Zum schluss würde ich dem Verein noch ein Datenblatt über die Inhaltsstoffe aus der Nase ziehen, diese Datenblätter müssen vorliegen bei Druckertoner. Schließlich sind da lungengängige Partikel drin. Ach ja, Du hast seit der Benutzung doch immer so ein komisches Hüsteln oder..

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen