Seite 14 von 16 ErsteErste ... 41213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 153

Thema: Wer kennt Direkt Rente Plus ?

  1. #131
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    ok das heißt, wenn die Geld abbuchen sollten einfach zurück buchen?

    Ich habe für den Wiederspurch/die Kündigung folgenden Musterbrief der Verbraucherschutzzentrale verwendet:
    http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/UNIQ132871019527143/link618091A.html
    den ersten Brief

  2. #132
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    10.232

    Standard

    Zitat Zitat von Solli Beitrag anzeigen
    Erstens: Man kündigt keinen Vertrag, der nicht existiert.
    Grundsätzlich immer richtig bei real existierenden ( nicht angeblichen selbst angedienerten) "Vertragspartnern".
    Zitat Zitat von Solli Beitrag anzeigen
    (Nebenbei bemerkt ist dies nur eine Phantasiebezeichnung, eine Firma mit diesem Namen existiert nicht.)
    Deswegen ist es hier nicht so tragisch.
    Wie soll ein solches Phantasieunternehmen konkrete rechtliche Schritte einleiten...
    Zitat Zitat von Sp Dr 60 Beitrag anzeigen
    ok das heißt, wenn die Geld abbuchen sollten einfach zurück buchen?
    Girokonten sind keine Selbstbedienungsläden.
    Die Stornokosten = Rücklastschriftgebühren ( ca 8-10€) tragen die Selbstbediener

  3. #133
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    So sieht der Brief aus den ich der Firma habe zukommen lassen:

    PrivatRente Plus
    Postfach 38
    A-6961 Wolfurt-Bahnhof
    Österreich
    Marxzell 31.01.12

    Ihre unberechtigte Forderung – “ Kunden-Nr. ***

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Schreiben vom [Januar 2012] verlangen Sie von mir die Zahlung von 39,80 Euro für die angebliche Inanspruchnahme einer Gewinnspielteilnahme/den Eintrag bei einem Gewinnspielservice.

    Dieser Forderung widerspreche ich sowohl dem Grunde als auch der Höhe nach. Ich habe zu keiner Zeit mit Ihnen einen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen und bin daher nicht bereit, Ihre Forderung zu begleichen.

    Die Beweispflicht, dass es zu einem Vertragsschluss gekommen ist, liegt bei Ihnen. Ich fordere Sie auf, mir einen eventuellen, gültigen Vertragsabschluss und den genauen Zeitpunkt und die Annahme Ihres Angebotes durch mich schlüssig nachzuweisen. Insbesondere haben Sie den Nachweis zu führen, dass ich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt und informiert wurde.

    Rein vorsorglich fechte ich daher den angeblich abgeschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung an. Zudem widerrufe ich diesen Vertrag hilfsweise nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge. Ergänzend erkläre ich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen. Höchst hilfsweise kündige ich den Vertrag fristlos.

    Eine Einzugsermächtigung für mein Konto habe ich nicht erteilt. Ich fordere Sie auf, unerlaubte Abbuchungen zu unterlassen. Hilfsweise widerrufe ich vorsorglich die von Ihnen behauptete Einzugsermächtigung. Sollten Sie unberechtigt auf mein Konto zugreifen, behalte ich mir vor, bei der zuständigen Polizeidienststelle Strafanzeige zu erstatten

    Darüber hinaus widerspreche ich gemäß § 28 Absatz 4 BDSG der Nutzung und Übermittlung meiner Daten für Zwecke der Werbung.
    Bestätigen Sie mir bis zum [Datum zwei Wochen Frist] , dass die besagte Forderung gegenstandslos ist, streichen Sie alle verbraucherrelevanten Daten umgehend aus Ihrer Adresskartei und unterlassen Sie unerlaubte Telefonwerbung. Ich weise an dieser Stelle darauf hin, dass Telefonmarketing gemäß § 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) unzulässig ist und eine unzumutbare Belästigung darstellt. Telefonmarketing gegenüber Verbrauchern ist ohne deren Einwilligung verboten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Geändert von Mittwoch (08.02.2012 um 17:02 Uhr) Grund: Ein paar persönliche Angaben entfernt

  4. #134
    Senior Mitglied Avatar von Solli
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.069

    Standard

    Zitat Zitat von Sp Dr 60 Beitrag anzeigen
    Ich habe für den Wiederspurch/die Kündigung folgenden Musterbrief der Verbraucherschutzzentrale verwendet:
    http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/UNIQ132871019527143/link618091A.html
    den ersten Brief
    Ach so, dann ist mein erstes Bedenken schon mal ausgeräumt, denn damit hast du nicht gekündigt sondern widersprochen.

    Ich bleibe allerdings dabei, dass man ungerechtfertigten Forderungen nicht einmal widersprechen muss*. Mir ist völlig unklar, warum die Verbraucherzentralen regelmäßig dazu raten. Aber egal, es schadet nichs und kostet nichts außer ein paar Euro für das Papier und Porto.

    Dieser Musterbrief enthält auch eine Aufforderung zur Datenlöschung und einen Werbewiderspruch nach §28 Abs. 4 BDSG. Der Widerspruch ist sofort gültig und bedarf keiner gesonderten Bestätigung. Insofern macht es nichts wenn sie nicht innerhalb der Frist antworten, ich würde mir allerdings die Zustellbescheinigung (und ggf. den Rückschein) gut aufheben.

    * Nebenbemerkung zum Widerspruch: Ein Widerspruch ist meines Erachtens dann sinnvoll, wenn die Gegenseite fälschlicherweise annimmt, dass ein Vertrag besteht (bei seriösen Vertragspartnern). Durch den Widerspruch beugt man Missverständnissen vor und vermeidet Mahnungen. Bei der sogenannten "Gewinnspiel-Abzocke" ist es den Telefonterroristen aber völlig egal ob ein rechtswirksamer Vertrag zustande kommt oder nicht. Es wird trotzdem eine Drohkulisse aufgebaut um die Opfer einzuschüchtern und zur Zahlung zu bewegen. In manchen Fällen provoziert man durch Widerrufsschreiben und dergleichen nur noch mehr Mahnpost. Letztendlich ist es ein Nervenkrieg: Wer durchhält und nicht auf die Forderungen eingeht darf sein Geld behalten.

    P.S.: Und ja, nicht genehmigte Lastschriften lässt man einfach zurück buchen. Das geht bei vielen Banken einfach online oder telefonisch. Grundsätzlich sollte man natürlich immer sein Konto im Auge behalten.
    Durchgeknallter Netzindianer und stolz drauf

  5. #135
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    10.232

    Standard

    Zitat Zitat von Solli Beitrag anzeigen
    P.S.: Und ja, nicht genehmigte Lastschriften lässt man einfach zurück buchen.
    "Nicht genehmigt" ist zunächst jede Lastschrift bei der der Bank keine ausdrückliche Einwilligung vorliegt.
    Deswegen "zieren" die sich auch dabei nicht

  6. #136
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    5

    Standard

    So heute die Bestätigung des Wiederspruches bekommen. Bin wie man so schön sagt mit einem blauen Auge davon gekommen, Dank diesem Forum. Man bedauert meinen Wiederspruch ich hätte Chancen auf Millionengewinne gehabt, ich würde eher sagen sie bedauern einen Bauern verloren zu ahben der für sie zahlt.

  7. #137
    Mitglied
    Registriert seit
    10.11.2009
    Beiträge
    214

    Standard

    Hallo Sp DR 60,

    Dein Konto solltest Du trotzdem sorgfältig beobachten. Die Bestätigung Deines Widerspruchs garantiert nicht, dass nicht trotzdem abgebucht wird. ;O)

  8. #138
    Urgestein Avatar von Eniac
    Registriert seit
    18.07.2005
    Ort
    Dragasani - Lagos - Moskau - Cloppenburg
    Beiträge
    5.199

    Standard Rente&Sparen c/o Prosarium Ltd., Postfach 38, A-6961 Wolfurt-Bahnhof

    Moinsen,

    die weit über 80jährige Mutter einer guten Freundin von uns ist leider auf diesen Laden hereingefallen und hat sich telefonisch die Teilnahme an einem angeblichen Rentenlotto (Gewinn 3333,33 EUR Sofort-Rente, sie angehängten Schrieb) für 39,80 pro Monat aufschwatzen lassen.



    Ich habe unserer Freundin, die sich um die Angelegenheiten ihrer mittlerweile pflegebedürftigen Mutter kümmert, folgendes geraten:

    - Sämtliche seit Februar abgezogenen Beiträge rigoros von der Bank rückbuchen zu lassen.
    - Allenfalls noch das weiter oben gepostete Schreiben zu verschicken
    - Ansonsten weder Brieffreundschaften noch Anrufe zu unternehmen
    - Bei Mahn- und Inkassoschreiben entspannt zurücklehnen und die Füsse stillzuhalten

    Leider ist unsere Freundin in dieser Angelegenheit etwas beratungsresistent und geht von einem gültigen Vertrag aus, weil ihre Mutter ja ausdrücklich zugestimmt habe. Ich habe ihr aber gesagt, dass mit Phantasiefirmen keine rechtlich bindenden Verträge zustande kommen und ihre Mutter arglistig getäuscht wurde. Sie will "fristgerecht" kündigen und die nächsten 3 Monate weiterzahlen und somit die nächste Tankfüllung für den Ferrari der ehrenwerten Geschäftsleute finanzieren. Ich könnte vor Wut in den Tisch beissen....

    Was tun?


    Als eigentliche Betreiberfirma von Rente&Sparen fungiert eine Prosarium Ltd. aus Zypern
    whois:http://meine-rabatte.at/impressum.php
    Prosarium Ltd.
    Zypriotische Gesellschaft mit beschränkter Haftung

    Unternehmensgegenstand: Internetservices

    UID-Nummer : CY10312058I

    Handelsregisternummer: HE 312058
    Firmenbuchgericht : Limassol
    Firmensitz : Limassol

    Anschrift :
    Prosarium Ltd.
    Kirzis Center, 2rnd floor /Office 25D
    Emmanouel Roides Street
    3030 Limassol (Zypern)

    Kontakt :
    Hotline: 0180 / 5004338*
    Telefax: 0180 / 5226009
    E-Mail: info@meine-rabatte.at

    Postadresse :
    Postfach 38
    A-6961 Wolfurt-Bahnhof

    Aufsichtsbehörde/ Gewerbebehörde :
    Handelskammer Limassol

    Berufsbezeichnung :
    Handelsgesellschaft

    Verleihungsstaat :
    Zypern


    Vertretungsberechtigt und verantwortlich gem. § 55 RSTV: Michael M., Datenschutz, Postfach 38
    A-6961 Wolfurt-Bahnhof Österreich
    Auf whois:http://prosarium.com/privacy.html wird ein Datenschutzbeauftragter aus Hamburg genannt:
    The Data Protection Officer of the controller is:
    C. D.

    HMV mbH

    Jenfelder Allee 80

    22045 Hamburg

    Germany

    Phone: +4940609418043

    Email: privacy@prosarium.com
    HMV mbH = HMV Hanseatische Medien-Vertriebsgesellschaft mbH (Hamburg, HRB 102960)




    Eniac
    Die weltweit grösste Fakeseiten-Datenbank: http://db.aa419.org/fakebankslist.php
    Viele falsche Escrow-Seiten: http://escrow-fraud.com/search.php

    DER HERR ERSCHUF IN SEINEM ZORN - CLOPPENBURG UND BÜTTELBORN

  9. #139
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.271

    Standard

    Zitat Zitat von Eniac Beitrag anzeigen
    Ich könnte vor Wut in den Tisch beissen....

    Was tun?
    Senf nehmen ;-)

    Resistent ist Resistent, da bleibt nichts mehr übrig. Für die Zukunft anraten, endlich einen professionellen Betreuer (*) bestellen. Denn deine Freundin ist offensichtlich überfordert. Und die Angst vor einer Entmündigung nehmen; die gibt es in der alten Form (entrechtet irgendwo verwahrt werden) so nicht mehr und wird heutzutage auch nicht angestrebt (bis auf ein paar eng begrenzte Ausnahmen).

    (*) Dies kann grundsätzlich jeder beim zuständigen Familiengericht anregen, die prüfen. Sogar die betreffende Person selbst, wenn sie in einem klaren Augenblick erkennt, daß sie Hilfe braucht.

    edit
    Sind die Telefonnumern aus Ösi, DE oder Zypern?
    Bei der 0180-5004338 kann man auch eine
    HVG Hanseatische Verwaltungsgesellschaft mbH

    Geschäftsführer: Oliver Boesche


    Unternehmensgegenstand: Internetservices

    UID-Nummer :HRB 92259
    Firmenbuchgericht :Hamburg
    Firmensitz : Hamburg

    Anschrift :
    Jenfelder Allee 80
    22039 Hamburg

    Kontakt :
    Telefon: 01805-004338*
    Telefax: 0180/ 5226009*
    E-Mail: webmaster@bonuspay.de


    Aufsichtsbehörde/ Gewerbebehörde :
    Handelskammer Hamburg

    Berufsbezeichnung :
    Handelsgesellschaft

    Verleihungsstaat :
    Deutschland


    Vertretungsberechtigt und verantwortlich gem. § 55 RSTV: O. Boe., Jenfelder Allee 80
    22039 Hamburg
    (Quelle: http://www.bonuspay.de/impressum.php)
    finden. Entweder schließt sich der Kreis wieder in DE oder die Nr. gehört zu einem Bürodienstleister. Ich glaube ersteres, denn der GF ist auch bei uns kein unbeschriebenes Blatt. Siehe u.a. Telefon Spam Thread "0691200627124 / 0302555900124 angeblich SKL / Boesche"
    Geändert von Ralgert (05.05.2019 um 18:13 Uhr)
    ____
    IANAL

  10. #140
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    10.232

    Standard

    Zitat Zitat von Eniac Beitrag anzeigen

    Leider ist unsere Freundin in dieser Angelegenheit etwas beratungsresistent und geht von einem gültigen Vertrag aus, weil ihre Mutter ja ausdrücklich zugestimmt habe.
    Gehört zu dem "Klientel", das sich in falsch verstandener Obrigkeitshörigkeit widerspruchslos abzocken läßt. Die Masche wird seit mindestens einem Jahrzehnt durchgezogen, ohne dass es auch nur einen einzigen Bericht gibt, bei dem (wenn überhaupt) Drohungen ausgesprochen wurden geschweige denn rechtliche Schritte.

Ähnliche Themen

  1. Boesche Direct - Gratis Rente für 25 Jahre
    Von Rigobert im Forum 2.4 Postwurfsendungen & Flyer
    Antworten: 246
    Letzter Beitrag: 12.07.2016, 11:17
  2. 100¤ geben - dicke Rente bekommen!
    Von truelife im Forum 1.1 deutschsprachig
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.06.2006, 21:35
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 11:45
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.08.2004, 15:03
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2003, 19:39

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen