Seite 24 von 34 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 331

Thema: Aktuelle Betrugswarnungen

  1. #231
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.403

    Standard Phishing jetzt auch per Briefspam

    Die Polizeidirektion Celle warnt vor der neuen Variante des Bank-Phishings mittels Spam-Briefen.
    http://www.presseportal.de/polizeipr...immer-dreister
    Nachdem sich inzwischen herumgesprochen haben dürfte, dass Datendiebe versuchen, Kredikartendaten und andere sensible Zugangsdaten über E-Mail-Links oder Umleitung mittels Schadsoftware zu erlangen, gehen diese nun offenbar ganz neue Wege.

    In einem persönlichen Anschreiben, das diesmal als normaler Brief den arglosen Empfänger erreicht, wird dieser dazu aufgefordert, einen Internet-Link selbst einzugeben, um ein Sicherheitspasswort anzulegen.
    Natürlich gehört die Internetseite nicht der Bank, sondern - wie gehabt - den Phishing-Betrügern, die mit den Daten dann das Konto leerräumen bzw. Betrugsstraftaten begehen.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  2. #232
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Goofy Beitrag anzeigen
    Natürlich gehört die Internetseite nicht der Bank, sondern - wie gehabt - den Phishing-Betrügern,
    Die im hinterlegten Beipsielschreiben genannte Internetadresse liefert (derzeit?) keinen Inhalt aus.

    Ich finde es bedenklich, wenn in einer Polizeimeldung als einziges Kriterium zur Erkennung solcher Phishingseiten nur das leicht zu übersehende Detail (meine Hervorhebung)
    Zitat Zitat von Pressemitteilung Polizei Celle
    Brief und Homepage wirken täuschend echt und fallen lediglich dadurch auf, dass auf eine nicht verschlüsselte Seite (http:// statt https://) verwiesen wird.
    Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipr...immer-dreister
    angegeben wird. Ein Blick in die Whois-Informationen whois:initiative-online-passwort.com oder eine Rückfrage bei der Bank, die die Karte ausgegeben hat, sind doch auch für $Ottonormalverbraucher wohl nicht zu viel verlangt, oder? Nachtrag: OK, das mit der Bank schlagen die auch vor.

    Die Whois-Angaben der Domain weisen eine deutsche Adresse in Cottbus aus. Ob die echt oder erfunden sind, vermag ich nicht zu sagen. Bin ich sehr pessimistisch, wenn ich annehme, dass die Polizeidirektion Celle selber nicht auf die Idee kommt, dort mal nach zu forschen? (Ich frage mal privat beim Pressemensch nach.)

    Schönen Gruß
    Mittwoch
    Geändert von Mittwoch (08.08.2012 um 20:18 Uhr) Grund: Nachtrag nachgetragen

  3. #233
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.403

    Standard

    Die Adresse in Cottbus gehört ziemlich sicher einem Unbeteiligten. Täter, die soviel Aufwand betreiben und sich auch ansonsten geschickt tarnen, sind im allgemeinen nicht so dämlich, die Domain mit echten eigenen whois-Daten aufzusetzen. Nachprüfen schadet nix und Ausnahmen bestätigen die Regel, aber typischerweise führt das nicht weiter. Phisher achten typischerweise auf solche Details und hinterlassen keine so einfachen Spuren.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  4. #234
    Senior Mitglied Avatar von Walbeck
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.829

    Standard Warnung vor Inkassoschreiben

    Die VZ Rheinland-Pfalz warnt vor Forderungsschreiben für angeblich telefonisch abgeschlossene Gewinnspieldienste.

    http://www.verbraucherzentrale-rlp.d...nkasso-welle-1
    Derzeit erhalten die Beratungsstellen zahlreiche Beschwerden über Mahnschreiben der Anwalts-Inkasso-Zentrale mit Sitz in Osnabrück.
    (...)
    Teilweise werden dieselben Forderungen gleichzeitig auch von dem Unternehmen National Inkasso (ehemals: wecollect) in Düsseldorf beigetrieben.

  5. #235
    Senior Mitglied Avatar von Walbeck
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.829

    Standard Trickbetrug nach Türkeireise

    Der Zoll warnt Türkei-Urlauber vor betrügerischen Anrufen oder Schreiben, in denen Zahlungen gefordert werden.

    http://www.zoll.de/SharedDocs/Presse...1CA46?nn=98138
    Reisende sollen für nichtverzollte Urlaubsmitbringsel mehrere Tausend Euro zahlen, sonst drohen die Betrüger mit Strafanzeige.
    Es wird um Anzeige gebeten.
    Die Behörde bittet betroffene Reisende, sich in ähnlichen Fällen an die örtlichen Polizei- oder Zollbehörden zu wenden, damit die Betrüger umfassend und zielgerichtet verfolgt werden können.

  6. #236
    Senior Mitglied Avatar von Walbeck
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.829

    Standard Mahnungen für Euro Gewinner Zentrale

    Anscheinend bundesweit werden zur Zeit vom einem Mahnungsbüro in Seelze Briefe verschickt, in denen abgetretene Forderungen für eine angeblich 2010 telefonisch abgeschlossene Teilnahme bei Euro Gewinner Zentrale eingefordert werden. Angeblich lägen Mitschnitte der telefonischen Zustimmung vor.
    Post aus Seelze: Abzocke per Mahnbrief
    Abmahnbetrüger wieder am Werk?

    In diesem Blog ist der Wortlaut eines Schreibens zu finden. Die dortige Forderung ging an eine bereits 2008 verstorbene Person.

    Es ist daher möglich, daß die Forderungsschreiben an gekaufte Adresslisten verschickt werden.

    Interessant ist, daß die in dem Schreiben für das Mahnungsbüro angegebene Telefonnummer 0541-1817600 nach Osnabrück führt - zu einer Anwalts Inkassozentrale.
    Diese ist hier schon bekannt: http://www.antispam-ev.de/forum/show...kasso-Zentrale
    Geändert von Walbeck (11.09.2012 um 11:27 Uhr) Grund: Nachtrag

  7. #237
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Walbeck Beitrag anzeigen
    Anscheinend bundesweit werden zur Zeit vom einem Mahnungsbüro in Seelze Briefe verschickt, in denen abgetretene Forderungen für eine angeblich 2010 telefonisch abgeschlossene Teilnahme bei Euro Gewinner Zentrale eingefordert werden.
    http://www.vzb.de/UNIQ13480383101662...brandenburg1-1
    Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Brandenburg
    17.09.2012
    Bundesweite Abzocke des Mahnungsbüros Ries erreicht Brandenburg
    Verbraucherzentrale rät: Nicht einschüchtern lassen

  8. #238
    Senior Mitglied Avatar von Walbeck
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.829

    Standard Polizei warnt vor ZONG-SMS

    http://www.polizei.bayern.de/news/pr...ex.html/164557
    Auf bislang unbekannte Weise gelangen die Täter an die Zugangsdaten eines Facebook-Accounts. Anschließend übernehmen sie die Identität der Person und schreiben in deren Namen sämtliche Freunde an.
    Es wird nach der Handynummer gefragt.

    Wenig später gehen jedoch auf der übermittelten Nummer eine oder mehrere SMS vom Bezahlungsdienst ZONG ein. Darin wird gebeten, den genannten Code zu bestätigen und eine SMS zurückzusenden.
    Dies führt dann zu einer Belastung der Mobilfunkrechnung bzw. Prepaidkarte mit einem Betrag zwischen 20 und 50 Euro. Das Geld landet auf einem Konto im Ausland.

  9. #239
    Gesperrt
    Registriert seit
    09.07.2009
    Beiträge
    381

    Standard

    Dabei handelt es sich wohl um diesen Laden whois:http://www.zong.com/ und dieser Link http://www.golem.de/1107/84830.html ist auch sehr aufschlussreich.

  10. #240
    Senior Mitglied Avatar von Walbeck
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.829

    Standard Warnung vor telefonischen Vertragsabschlüssen für ein Pillen-Abo

    Durch unerlaubte Werbetelefonate preist eine Firma Mare Salisan S.L.U. ihre Mittelchen an.

    http://www.vzsa.de/UNIQ1350061190219...rlen-sind-da-1
    Tatsächlich gab es Telefonate, es wurde auch über Vital Perlen für einmalig 9,95 Euro gesprochen. Was den Betroffenen im Laufe des Telefonates jedoch nicht klar wurde: Mit Zusendung der Probepackung kommt ein Pillen-Abo zustande, das mindestens ein Jahr läuft und dann immerhin fast 300 Euro kostet.
    Die Verbraucherzentrale empfiehlt einen sofortigen Widerspruch / hilfsweisen Widerruf.

    Die Domain whois:www.MARESALISAN.COM gibt es erst seit Ende August 2012.
    Auf der Seite findet sich nicht mehr als der Firmenname mit einer Adresse auf Gran Canaria.

    Der Domaininhaber O.J. taucht auch bei der Firma Gesundheitszentrum Guthilf S.L.U auf, mit derselben Adresse auf Gran Canaria (mit dem Zusatz "Hessen, Spanien").
    http://www.newscomm.de/unternehmen/5...ilf_s_l_u.html

Seite 24 von 34 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aktuelle Mulitreiber
    Von joewein im Forum 1.4 Phishing/Geldwäsche/Viren/Exploits
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 12:53
  2. Aktuelle DoS-Attacke?
    Von Spamgegner im Forum 5.2 News, Kritik & Anregungen
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 14:25
  3. Aktuelle Fax Infos
    Von whiskyshop24 im Forum 2.1 Fax Spam
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2004, 15:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen