Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 60

Thema: Johanniter

  1. #41
    Kaiser von Schnabelland Avatar von Schnabelland
    Registriert seit
    08.08.2005
    Ort
    Kaiserallee 1, SNA-1 Schnabelland
    Beiträge
    1.402

    Standard

    und bei
    die zweckgerichtete, sparsame und wirtschaftliche Verwendung der Spendenmittel
    frage ich mich ernsthaft, ob Drücker-Geldeinwerbung da noch drunter fallen kann! Ich habe mal gehört, dass die Drücker bis zu 1,5 Jahresbeiträge der Fördermitgliedschaften als Provision erhalten. Selbst wenn jemand 5 Jahre Fördermitglied bleibt, sind das 30% Kosten alleine für Werbung. Werbung ist jedoch nicht "zweckgerichtet", und von "sparsam" kann man bei 30% der Kosten schon gar nicht mehr sprechen...

    Ich frage mich, ob da nicht ein Hinweis / eine Anfrage an das DZI angebracht ist...
    Meine Baits:

    1.) Mariam Abacha und Charles Soludo in einem Bait - Baiting-Spaß für fast ein Jahr!
    Baiting-Charakter: Sir Wuschel Schnabeltier, Kaiser von Schnabelland

    2.) Frau Kabila und ihr Sohn(??) Emma - und meine EUR 15.000,--, die ich in Madrid bezahlt habe
    Baiting-Charakter: Sadistis Mausoquelis, Direktor der OMEC (Organization of Mouse-Oil Exporting Countries)

    3.) Kurzbait: Abubaka Yaya und sein Anwalt Dr. Temba Peter - das Treffen am Flughafen Heathrow.

  2. #42
    Urgestein Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    9.960

    Standard

    Zitat Zitat von Schnabelland Beitrag anzeigen
    Selbst wenn jemand 5 Jahre Fördermitglied bleibt, sind das 30% Kosten alleine für Werbung. Werbung ist jedoch nicht "zweckgerichtet", und von "sparsam" kann man bei 30% der Kosten schon gar nicht mehr sprechen...
    Ich spiel mal advocatus diabolus

    Die Rechnung sieht aus deren Perspektive etwas anders aus:
    Ohne Drücker 0% Spenden, mit Drücker 70% Anteil

    Ist sicher eine angreifbare Argumentation, erklärt aber m.E den Zwiespalt, in dem die hängen.

  3. #43
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.253

    Standard

    Interessant sind Bedingungen für die Verleihung des DZI Spenden-Siegels schon. Besonders ueber den wuerdevollen Umgang mit Menschen, die von Drueckern nicht gestoert werden wollen
    ____
    IANAL

  4. #44
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    15.07.2010
    Beiträge
    1

    Standard

    sorry, aber ich schmeisse das hier mal so rein, weil es um die Johanniter geht,
    Hier kam heute einer recht Arrogant mit Johanniter T-shirt und Spenden Mappe bewaffnet an meine Haustür, erzählte mir von Notfallhilfe und Monatliche Spenden ohne auch mich dabei in die Augen zu Schauen, ich sagte dass ich arbeitslos bin, und sehr wenig Geld habe, er sagte das sie in dem Fall 3 Euro Monatlich Verrechnen, und wollte sofort bei mir rein, dass ich so ein Pinkes Formular ausfülle, ich dachte mir "warum kann ich nicht einfach etwas Spenden wie bei ne sammel-Aktion, wie es ein Freundlicher Alter Herr vom Altersheim machte, dem gab ich einige Münzen in seine Sammlerdose, und dann dankte mich herzlich" doch diese Menschen vom Johanniter sind nicht so Freundlich,
    Ich wimmelte den typ ab, und es war als ob ich grade die Mafia verägerte, desshalb weil sein Auftreten war so ähnlich,

    Mein Bruder wurde von so ein Johanniter gekleideter „Drücker“ schonmal überrumpelt durch die Drohgebärden „was denn wenn sie mal ein Rettungswagen brauchen, usw“, mein Bruder füllte eingeschüchtert das Pinke Formular aus für 5 Euro Monatlich, und bekam gleich ne rechnung von 60 Euro, welches er nicht bezahlen konnte da er auch Arbeitslos war zu der zeit,

    wenn diese Organisation doch durch Krankenkassenbeiträge Ihre Dienste bezahlt bekommen, was solln dann die Haustür Überfälle?

    wer mit solchen einschüchternden Methoden und Mafiahaften Auftreten potentielle Geldgeber sucht, bekommt von mir nichts ausser ein Abwimmeln, doch was soll das ganze ?

  5. #45
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Cptn Schlome Beitrag anzeigen
    wenn diese Organisation doch durch Krankenkassenbeiträge Ihre Dienste bezahlt bekommen, was solln dann die Haustür Überfälle?
    "Johanniter" ist ein Name, den sich verschiedene Verbände teilen, die zwar gleiche Wurzeln haben, aber verschiedene Sachen machen. Man müsste also genau schauen, wofür bzw. an welchen Verband man genau spendet.

    Ich nehme mal an, dass es hier um eine Fördermitgliedschaft in der Johanniter-Unfall-Hilfe ging. Wie man dem zugehörigen Wikipedia-Artikel *klick* entnehmen kann, hat diese Organisation verschiedene Tätigkeitsfelder. Die Rettungswägen sind nur eines davon, und das mag sich auch selber finanzieren. Für den großen Rest ist man aber auf Spenden angewiesen, wie ich (und das DZI) finde, völlig zurecht.

    Zitat Zitat von Cptn Schlome Beitrag anzeigen
    wer mit solchen einschüchternden Methoden und Mafiahaften Auftreten potentielle Geldgeber sucht, bekommt von mir nichts ausser ein Abwimmeln, doch was soll das ganze ?
    Es gibt leider immer wieder Berichte darüber, dass Spender mit Drückermethoden geworben werden. Das lässt darauf schließen, dass für Fördermitgliedschaften Provisionen an WerberInnen gezahlt werden. Dieses Verhalten widerspricht den Kriterien, die an das DZI-Spendensigel geknüpft sind. Ich würde Dir also empfehlen, Dich an das DZI http://www.dzi.de/ zu wenden und dort über die Methoden zu berichten.

    Schönen Gruß
    Mittwoch

  6. #46
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Hilfe meine Frau ist auch eben auf einen DRK mann reingefallen hat was unterschrieben und soll sich melden um es wieder zu stornieren falls kein Spendenbedarf besteht. Nun meine Frage sind wir auch einem Drücker in die Falle gegangen oder können wir noch etwas machen?

  7. #47
    jens69
    Gast

    Standard

    Rechtsberatung im Einzelfall können, dürfen und wollen wir hier nicht durchführen.

    Leider wissen wir nicht was da unterschrieben worden ist. Gem. BGB § 312 gibt es ein Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften, möglicherweise trifft das zu.

  8. #48
    Waldorf Avatar von siebich
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    SW-RLP
    Beiträge
    5.288

    Standard

    Ich würde dem DRK umgehend einen Widerruf des Haustürgeschäftes zukommen lassen.
    Diesen würde ich selbstredend schriftlich verfassen und auch persönlich bei der Geschäftsstelle abgeben.
    Hier etwas Lesestoff: Portal

    Die Familie von morgen
    (vorsicht Ironie)

  9. #49
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2010
    Beiträge
    2

    Daumen hoch

    Danke schön

  10. #50
    Urgestein Avatar von Eniac
    Registriert seit
    18.07.2005
    Ort
    Dragasani - Lagos - Moskau - Cloppenburg
    Beiträge
    5.199

    Standard

    Hier drückt die Konkurrenz, Zielgruppe mal wieder insbesondere Senioren: Rückschau: Drücken für den ASB (ARD Plusminus v. Di, 14.09.10)

    Mit unseriösen Methoden auf Spendenfang

    Überall in Deutschland sind sie unterwegs auf Werbetour zur Gewinnung neuer Mitglieder: Serviceteams des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB). Doch viele junge Leute, die von Haustür zu Haustür ziehen, sind gar nicht vom ASB – auch wenn es durch ihre ASB-Kleidung und -Fahrzeuge den Anschein macht. Sie gehören tatsächlich zu einer der vielen Vertriebskolonnen, sind sogenannte Drücker, die bundesweit für den ASB arbeiten.

    Eniac
    Die weltweit grösste Fakeseiten-Datenbank: http://db.aa419.org/fakebankslist.php
    Viele falsche Escrow-Seiten: http://escrow-fraud.com/search.php

    DER HERR ERSCHUF IN SEINEM ZORN - CLOPPENBURG UND BÜTTELBORN

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen