Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: ESE (Ebay Shop Express) - per Spam auf "Mitarbeitersuche"

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2005
    Beiträge
    132

    Standard ESE (Ebay Shop Express) - per Spam auf "Mitarbeitersuche"


    header:
    01: Return-Path: <fisc73 [at] black-ld-230.synserver.de>
    02: X-Original-To: xxx [at] xxx.de
    03: Delivered-To: poor [at] spamvictim.tld
    04: X-policyd-weight: using cached result; rate: -7.6
    05: X-Greylist: delayed 395 seconds by postgrey-1.32 at dd18836; Sat, 05 Feb 2011 xx:xx:xx
    06: CET
    07: Received: from smtp-out-249.synserver.de (smtp-out-250.synserver.de
    08: [212.40.185.250])
    09: by xxx.xxx.com (Postfix) with SMTP ID: [ID filtered]
    10: for <poor [at] spamvictim.tld>; Sat, 5 Feb 2011 xx:xx:xx +0100 (CET)
    11: Received: (qmail 13960 invoked by UID: [UID filtered]
    12: X-SynServer-TrustedSrc: 1
    13: X-SynServer-AuthIP: 217.119.54.147
    14: X-Originating-IP: 217.119.54.147
    15: X-SynServer-PPID: [ID filtered]
    16: Received: from unknown (HELO black-ld-230.synserver.de) [217.119.54.147]
    17: by blue-ld-125.synserver.de with AES256-SHA encrypted SMTP; 5 Feb 2011 xx:xx:xx -0000
    18: Received: from fisc73 by black-ld-230.synserver.de with local (Exim 4.63)
    19: (envelope-from <fisc73 [at] black-ld-230.synserver.de>)
    20: ID: [ID filtered]
    21: for poor [at] spamvictim.tld; Sat, 05 Feb 2011 xx:xx:xx +0100
    22: To: poor [at] spamvictim.tld
    23: Subject: ESE Team sucht Mitarbeiter/innen ab Sofort
    24: X-PHP-Script: moneybookers-verifie1x.com/mailer.php for 95.211.99.92
    25: From: ESE Team <shopexpress [at] web.de>
    26: Reply-To:
    27: MIME-Version: 1.0
    28: Content-Type: text/plain
    29: Content-Transfer-Encoding: 8bit
    30: Message-ID: [ID filtered]
    31: Date: Sat, 05 Feb 2011 xx:xx:xx +0100
    32: X-KasLoop: m00ee14d

    Wir suchen zur Erweiterung unseres Teams
    Ebay Verkäufer/in auf Provisionsbasis (10%)

    der unsere Produkte bei Ebay inseriert und verkauft. Interesse geweckt ?
    Dann schnell eine kurze Bewerbung an : shopexpress@web.de

    whois:http://ebayshopexpress.de/aktuelle-jobs.html

    Wir freuen uns auf Sie!
    Auf jeden Fall über viel Post freut sich:

    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de
    shopexpress@web.de

    Und der Spammer darf sich über T5F erfreuen.

    Wurde noch jeman von Euch über den Spam belästigt?

    Gruß ppp

  2. #2
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    17.674

    Standard

    Die Daten im Impressum sind gefälscht. Die Handelsrgisternummer gehört(e) eine im Jahr 2006 liquidierten Firma:

    Löschungen

    18.12.2006

    Drendel Beteiligungsgesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin(Keithstraße 19, 10787 Berlin). Rechtsverhaeltnis: Die Liquidation ist beendet. Die Gesellschaft ist erloschen.
    Weiterhin hat man als seriöses Unternehmen nur eine Handynummer... Nee, ist klar...

    So sieht es dort aus: http://goo.gl/maps/H2FS

    Die Hausnummer 17 hat Spammy zwar noch in sein angebliches Teambild reingeschmuggelt, aber ansonsten passt hier gar nichts: whois:http://www.ebayshopexpress.de/unser-ese-team.html
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  3. #3
    Mitglied Avatar von TheDoctor
    Registriert seit
    26.09.2009
    Ort
    bei mich
    Beiträge
    443

    Standard

    Das klingt nach Warenagent Scams - evtl. ist das besser im Phishing Forum aufgehoben

    Edit:
    Die Seite mal durchgelesen und deren ausschließliche Ausrichtung auf potentielle OpferAngestellte gesehen.
    Wie heisst doch das gute englische Sprichwort: "Wenn's aussieht wie eine Ente, riecht wie eine Ente und quakt wie eine Ente..."
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

  4. #4
    Urinstein Avatar von schara56
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    8.529

    Standard

    Die Absender-IP ist auch schon auf einen paar Blacklists:
    Villains who twirl their mustaches are easy to spot.
    Those who cloak themselves in good deeds are well camouflaged.

    Sokath! His eyes uncovered!

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    24.07.2005
    Beiträge
    132

    Standard

    Hallo,

    vielen Dank! jetzt sind auch bei mir die Augen auf... Sorry - habe ich so nicht erkannt. Kann ruhig dann in den Phishing Forum verschoben werden.

    Gruß ppp

    [Modedit] [X] Verschoben [/Modedit]
    Geändert von Mittwoch (07.02.2011 um 10:38 Uhr) Grund: siehe Modedit

  6. #6
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    10

    Standard

    Hallo ihr Lieben,

    ich dummer Idiot bin Opfer dieses Shops geworden und häng momentan noch in der Schwebe.
    Ich verkneif im weiteren Anmerkungen, wie dumm ich doch war/gewesen bin:
    Der "Inhaber" O. P. wollte mich als Ebayverkäufer anheuern und "benötigte" dafür einen Scan meines Personalausweises, welchen ich ihn auch ohne weiteres Überlegen gesandt habe.
    Daraufhin hagelte es auch gleich Bestellungen von Ticketcentern. Mein Verdacht liegt dabei darauf, dass Herr "P." mittels meiner sensiblen Daten ein Kreditkartenkonto eröffnet hat, worüber Waren bestellt werden und ich früher oder später die Rechnung für dieses Kreditkartenkonto erhalten werde.
    Ich habe vorgestern bereits erste Tickets erhalten, die ich sogleich bei Ebay inserieren sollte.
    Der gute Herr weiß noch nichts von dem, was ich im Moment hier schreibe und schöpft demnach auch keinen Verdacht. Bis hierhin ist noch nicht einmal eine Woche vergangen!

    Wie soll ich Eurer Meinung nach am ehesten vorgehen und wie kann ich nun weiteren Mißbrauch meiner Daten für weitere Kreditkarten etc. vermeiden?
    Würde mir auf jeden Fall gleich morgen einen neuen Personalausweis beantragen und alle Bestellungen, von denen ich weiß, das diese existieren stornieren.

    Ich bedanke mich für jede Hilfe!
    Geändert von thomas1611 (22.02.2011 um 03:44 Uhr) Grund: Klarnamen entfernt

  7. #7
    Chinchilla
    Gast

    Standard

    Ich vermute dann mal, daß Du die Dinge bei ebay verkaufen sollst, die er in Deinem Namen bestellt hat und damit hättest Du ein richtiges Problem...
    Ob der neue Perso Dir etwas nützen wird, wage ich zu bezweifeln. Strafanzeige wäre auf jeden Fall zu erstatten. Wenn Du Infos zu den Bestellungen bekommst, dann vielleicht auch die Kreditkartennummer und dann kannst Du das Kreditkartenunternehmen anschreiben. Wenn Du stichhaltige Nachweise hast und Die Person zweifelsfrei bekannt ist, kommen auch zivilrechtliche Schritte (z.B. Einstweilige Verfügung) in Betracht, aber das muß ein fachkundiger Anwalt beurteilen.

  8. #8
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    17.674

    Standard

    Ach du mein Güte... Erst mal willkommen bei Antispam, screwer...

    Ich glaube nicht, dass ein Scan deines Personalausweises reicht, um eine Kreditkarte zu beantragen. Kreditkartenanträge genau wie Bankkonten werden i. d. R. nur dann eingerichtet, wenn du selbst über das PostIdent-Verfahren erfolgreich kontaktiert werden kannst. Dazu bekommst du die Unterlagen an deine Hausadresse geschickt - und nicht an eine andere, x-beliebige Adresse.

    Einen neuen Personalausweis zu beantragen? Das wird nicht möglich sein. Dein "alter" Personalausweis ist dir ja nicht abhanden gekommen.

    Die Betrugsmasche, von der wir hier sprechen ist scheinbar eine andere Variante der Mulisuche, also hier Warenweiterleitungsbetrug (engl.: reshipping scam). Hierbei werden per Spam-Mail oder in Jobbörsen Mitarbeiter gesucht, die Pakete zu Hause annehmen und an zumeist ausländische Addressen weitersenden. Für jedes weitergeleitete Paket wird eine Provision in Aussicht gestellt. Inhalt der Pakete sind in der Regel hochwertige Elektronik-Artikel wie Camcorder, Handys oder Laptops oder auch Schmuck. Die Waren wurden zuvor auf betrügerische Art und Weise in Besitz genommen. Dazu übernehmen die meist aus Rumänien oder den Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion stammenden Banden via Phishing oder Sicherheitslücken Benutzerkonten von Internet-Auktionshäusern und gehen damit auf große Eink(l)aufstour. "Bezahlt" wird mittels gestohlener Kreditkarten, abgephishten paypal-Konten oder über falsche Treuhandservices.

    Ich hoffe, das es klar ist, dass du die Tickets auf Ebay nicht einstellst, oder?

    Ich würde mich an einen Rechtsanwalt wenden und mit diesem besprechen, ob ggf. eine Selbstanzeige in Betracht kommt, alleine schon, um dich selbst vor finanziellen Schäden zu schützen. Eine Strafanzeige gegen O. P. ist auf jeden Fall auch zu stellen.

    Zudem würde ich mir auch eine neue SIM-Karte für das Handy holen. Ich gehe davon aus, dass Herr P. deine Kontaktdaten hat. Wenn er Wind bekommt, dass du nicht das tust, wofür du angeheuert wurdest, musst du mit Drohanrufen rechnen.

    Alles Gute

    truelife
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  9. #9
    Chinchilla
    Gast

    Standard

    Soweit ich das sehe, hat er sich bisher noch nichts getan, was ihm vorgeworfen werden könnte, weshalb m.E. eine Selbstanzeige auch nicht notwendig ist.

    Bezüglich der Kreditkarte wäre zu prüfen, wie weit man im Ausland mit der Perso-Kopie kommt und ob der Perso-Scan ggf. als Vorlage für eine Fälschung herhalten mußte.

    Rechtsanwalt wäre auf jeden Fall eine gute Alternative, ich würde mal auf einen Fachanwalt für Strafrecht tippen. Und die Bestellungen würde ich auf jeden Fall auch genauer unter die Lupe nehmen.

  10. #10
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    22.02.2011
    Beiträge
    10

    Standard

    Guten Morgen.
    Ihr seid aber schnell, vielen Dank.
    Also: ich werd nachher gleich Strafanzeige stellen.
    Soweit wie es aussieht wurde doch eine Kreditkarte auf meinen Namen ausgestellt, da er anscheinend so schlau war, mir eine Email zuzusenden von ticketonline, in welcher die Rechnungsadresse steht. Logischerweise meine und mit Kreditkartennummer. Die Mitarbeiter dort haben leider keinen Zugang zu der Kartennummer aus datenschutzrechtlichen Gründen.

    PS: Handydaten hat dieser nicht. Nur eben Email und die Daten vom Perso
    Eins noch: habe gestern Abend noch Folgendes unter
    http://www.dell.com/html/emea/dell-s...TheftGuide.pdf
    gelesen:

    Richten Sie eine Kreditsperre ein.
    Sie können verhindern, dass Diebe in Ihrem Namen neue Konten eröffnen, indem Sie Ihren Eintrag bei der Kreditauskunftei in Ihrem Land sperren lassen. Wenn ein Dieb versucht, ein neues Konto zu eröffnen, wird ihm kein Kredit eingeräumt, weil der potenzielle Kreditgeber oder Finanzdienstanbieter Ihren Status nicht abfragen kann. (Bitte beachten Sie, dass das Sperren Ihres Eintrags nicht in jedem Land möglich ist.)

    Bis jetzt hab ich nichts unter Kreditauskunftei gefunden.
    Wisst Ihr, wo ich mich melden müsste, um eine allgemeine Kreditkarten-neu-beantragung auf meinen Namen zu unterbinden, oder zumindest durch einen Anruf oder Ähnliches zu erschweren?

    Soweit... ich fahr erstmal zur Polizei....

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen