Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 93

Thema: Willkommen in der Welt der Sophie/Tipp300/Marisa/Esila/Abo/Zeitschrift

  1. #71
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    12.09.2011
    Beiträge
    11

    Standard

    Okay und sorry ich wollte hier nicht so viel Verwirrung stiften und schon garnicht verdächtig wirken.

    Dieses ist mein/unser erster "Abzocke-Fall" und wir wissen einfach nicht weiter und da hat auch die telefonische Rechtsberatung nicht sonderlich geholfen. Ein Anwalt wird immer ja, nein und vielleicht gleichzeitig sagen, deshalb suche ich auch bei Euch hilfe. Ich frage nur deshalb ein wenig mehr nach, weil ich das Gefühl habe das dieser Fall ein wenig von den anderen hier geposteten abweicht.

    Aber ich möchte Euch schon mal für die vielen Tipps und Eure Zeit danken, um uns zu helfen.

  2. #72
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    18.042

    Standard

    Zitat Zitat von denjo Beitrag anzeigen
    Ein Anwalt wird immer ja, nein und vielleicht gleichzeitig sagen, [...]
    Zumindest MEIN Anwalt sagt das nicht. Dann hast du den falschen Anwalt. Es ist wohl richtig, dass ein Rechtsanwalt alle Eventualitäten abwägen muss. Aber am Ende einer Beratung sollte kein "ja, nein und vielleicht" stehen, sondern eindeutige Empfehlung. Die einhellige, eindeutige Meinung in diesem Forum wurde bereits von mehreren Mitgliedern dargelegt. Daher zwei Tipps:

    1. Suche mal einen anderen Anwalt auf.
    2. Koche dir ein Heißgetränk deiner Wahl, leg die Füße hoch, lese ein gutes Buch und genieße dein Leben.
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

  3. #73
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    12.09.2011
    Beiträge
    11

    Standard

    Merci.

    Der Kaffee ist schon in der Mache und ein weiterer Anwalt auf Rückruf.

  4. #74
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    1.651

    Standard

    Zitat Zitat von denjo Beitrag anzeigen
    ][*]Gibt es einen Vertrag? nein, nur die telefonische Zustimmung zu einem Testheft[*]Hat man etwas unterschrieben oder am Telefon/Internet bestellt? [B]ebenfalls nur die Zustimmung zu einem Testheft[
    Was hat man als Anwalt da denn noch für Fragen?
    (Abgesehen von den anderen Tatsachen, die von anderen Forenmitgliedern genannt wurden!)
    Mir gefallen 2 Arten von Cold Callern: Die, deren Geschäfte so schlecht gehen, dass sie den Gürtel enger schnallen müssen. Und die, die sich den Gürtel zum Engerschnallen nicht mehr leisten können.

  5. #75
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    12.09.2011
    Beiträge
    11

    Standard

    Macht es Sinn den Fall der Verbraucherzentrale zu melden, oder kann ich mir die Arbeit sparen?

  6. #76
    Senior Mitglied Avatar von Solli
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.072

    Standard

    "Der Verbraucherzentrale melden" macht wenig Sinn, die kennen diese Masche höchstwahrscheinlich schon. Bei der Verbraucherzentrale Auskunft einholen könntest du, aber das erübrigt sich wenn du ohnehin einen Anwalt beauftragst. Und viel mehr als wir werden sie dir auch nicht sagen.

    Was du aber machen kannst ist die Angelegenheit der Wettbewerbszentrale zu melden, nachdem für die Zeitschrift per Cold-Call (unerlaubter Werbeanruf) geworben wurde.
    Durchgeknallter Netzindianer und stolz drauf

  7. #77
    Urgestein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.384

    Standard

    Wenn man die bundesweite Verfolgung des Verstoßes fördern möchte, sollte (wenn gegenüber Verbrauchern geworben wurde) die Verbraucherzentrale oder (wenn gegenüber Selbständigen geworben wurde) die Wettbewerbszentrale informiert werden. Garantien, dass die was machen, gibts aber nicht. Informationen, ob die aus dem konkreten Fall was gemacht haben, meist leider auch nicht.
    sastef

  8. #78
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    14.09.2011
    Ort
    NRW-HS
    Beiträge
    3

    Beitrag Ebenfalls Post bekommen

    Hallo,

    mein erster Post und das auf Grund von schlechter Post. Das hier soll kein Hilfe-Ruf sein. Lediglich eine Aufzählung der Ereignisse für die Nachwelt und Personen die hier mitlesen.

    Ich habe vor ca. 1,5 Wochen diesen Anruf bekommen. Genauer am Samstag den 03. Sept 2011. Und ja, ich habe mich bequatschen lassen zu dieser Testzusendung.
    Nun habe ich gestern ein Schreiben erhalten mit Datum von 08.Sept. 2011. Ebenfalls enthalten sind Informationsblätter zu der kostenlosen Reise in die Türkei. Doppelzimmer kostenlos (angeblich) und Einzelzimmerzuschlag 449,- Euro.
    Auf der Rückseite ist auch ein Abschnitt zur Widerrufsbelehrung. Diese soll an

    Postservice "Sophie"
    Postfach 18, 57540 Kirchen


    geschickt werden. Ich habe mich sofort heute hingesetzt und habe eine E-Mail verfasst, und am Anschluss noch eine Datenauskunft. Beides habe ich an redaktion@sophie-magazin.com und kundenservice@sophie-magazin.com geschickt.

    Ebenfalls habe ich einen Brief verfasst in dem ich dem Abo widerspreche und von weiteren Sendungen oder Kontaktaufnahmen absehe.

    Mal schauen was da nun zurückkommt.

    mfg carsten

  9. #79
    mareike26
    Gast

    Standard

    Hallo Carsten,

    warum redest Du mit Postfächern?

  10. #80
    Senior Mitglied Avatar von Solli
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.072

    Standard

    Zitat Zitat von carstenb Beitrag anzeigen
    Auf der Rückseite ist auch ein Abschnitt zur Widerrufsbelehrung. Diese soll an
    Postservice "Sophie"
    Postfach 18, 57540 Kirchen
    geschickt werden.
    Das ist keine Widerrufsbelehrung. §360 BGB sagt, "die Widerrufsbelehrung muss deutlich gestaltet sein und dem Verbraucher entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine wesentlichen Rechte deutlich machen. Sie muss Folgendes enthalten: [...] den Namen und die ladungsfähige Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist [...]"

    "Postservice Sophie" ist kein Name und "Postfach 18" keine ladungsfähige Anschrift.
    Durchgeknallter Netzindianer und stolz drauf

Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen