Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Kann man die Spammer irgendwo melden?

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    1

    Standard Kann man die Spammer irgendwo melden?

    Gibt es nicht irgendeine Institution, die etwas gegen Spammer unternimmt?

    Oder gibt es andere Möglichkeiten sich zu wehren, außer zu filtern?

    LG

  2. #2
    Waldorf Avatar von siebich
    Registriert seit
    19.09.2005
    Ort
    SW-RLP
    Beiträge
    5.288

    Standard

    Gegen Spammer welche aus dem Ausland spammen kannst Du nichts unternehmen ausser zu filtern.
    Kommt einer aus Deutschland kann es entweder ein JoeJob sein oder ein Hirnloser. Und diesen Hirnlosen kann man sehr wohl mit Hilfe eines Rechtsanwaltes und einer Unterlassungserklärung klein kriegen.
    Hier etwas Lesestoff: Portal

    Die Familie von morgen
    (vorsicht Ironie)

  3. #3
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.089

    Standard

    Der übliche Spam für Viagra u.s.w. kommt meistens von russischen Großspammern. Die tarnen ihre Herkunft., indem sie sogenannte "Zombie-Netzwerke" (das sind Netze aus vireninfizierten Heim-PCs) zum Spamversand benutzen. Oder sie cracken Mailserver koreanischer Universitäten u.s.w., wo die Admins nicht aufpassen. Bei diesen Mails hilft keine Meldestelle, weil da der Verursacher gar nicht ermittelbar ist bzw. im Ausland sitzt. Da kann man nur filtern.

    Bei Spammern aus dem Ausland, wo der Webhoster oder gar der Verursacher ermittelbar ist (kein Zombie), kann man die Spam-Mails an Spamcop melden.
    http://www.spamcop.net/

    Spamcop betreibt eigene "schwarze Listen" bekannter Spammer bzw. Webhoster, die Spammer unterstützen.

    Bei deutschen Spammern: Anwalt oder Beschwerde an die Wettbewerbszentrale.

    Rechtsverfolgung von Spammern in Deutschland
    Spammer verfolgen
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  4. #4
    Neues Mitglied Avatar von bigrala
    Registriert seit
    29.09.2011
    Ort
    69469
    Beiträge
    2

    Standard

    Ist ja alles schön und gut.
    Man sollte die doch mal mit ihren eigenen Waffen schlagen.
    Es gibt doch genug Hacker die mal was sinnvolles tun könnten und deren Server so zumüllen könnten das da nix mehr geht.
    Okay, nicht ganz legal, aber das sind die ja auch nicht und manchmal heiligt der Zweck eben die Mittel.

    Oder sehe ich das komplett falsch?

    lg bigrala
    Lache über niemanden der einen Schritt zurück geht -
    er könnte Anlauf nehmen.

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    4.534

    Unglücklich Überschätze deine Kräfte nicht!

    Zitat Zitat von bigrala Beitrag anzeigen
    Man sollte die doch mal mit ihren eigenen Waffen schlagen.
    Es gibt doch genug Hacker die mal was sinnvolles tun könnten...
    Ein kleiner Fisch wird sich an solch hochkriminellen Zeitgenossen die Zähne ausbeißen. Ich denke nur an die Firma Bluefrog, die von der Spam-Mafia in Nullkommanichts geplättet wurde.

    Mein Fazit: wird eine Adresse angespammt, richte ich eine neue ein und lasse die alte auslaufen. Für mich ist Spam kein großes Thema mehr.

    just my two cents
    Wuschel
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von Solli
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.071

    Standard

    Au weia, der erste Beitrag und dann gleich so provokant...

    Doch, das siehst du komplett falsch. Zunächst mal ist es technisch nicht machbar. Zombie-Netzwerke bestehen aus teilweise mehreren Millionen Rechnern, die du alle einzeln abschießen müsstest. Wie willst du das denn bewerkstelligen? Und selbst wenn der Spam von einem zentralen Server aus verschickt wird, ist dieser in der Regel hinreichend gut gesichert. Und wenn du ein Netzwerk oder einen Server lahm gelegt hast gibt es noch tausende weitere.

    Und ich finde nicht, dass der Zweck alle Mittel heiligt. Wenn jedes Mittel recht wäre würde ich selber Potenzmittel, Casinos und PKVs bewerben und das Geld z.B. in den Tierschutz stecken. Denn es ist ja alles für einen guten Zweck...
    Durchgeknallter Netzindianer und stolz drauf

  7. #7
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von bigrala Beitrag anzeigen
    Man sollte die doch mal mit ihren eigenen Waffen schlagen.
    Der Versuch wurde bereits mehrfach unternommen. In keinem Fall hat sich das spürbar auf die Anzahl der weltweit versendeten Spammails ausgewirkt. Spam ist ein so großes Geschäft, dass die Kapazitäten, die die Versender vorhalten, kaum jemals so ausgelastet werden, dass ein Zusammenbruch statt fände. Der größte Teil der Spammails wird zudem über sog. Botnetze verschickt, und bei denen gibt es keine zentralisierte Infrastruktur, die man lahmlegen könnte.

    Zitat Zitat von bigrala Beitrag anzeigen
    Es gibt doch genug Hacker die mal was sinnvolles tun könnten und deren Server so zumüllen könnten das da nix mehr geht.
    Okay, nicht ganz legal, aber das sind die ja auch nicht und manchmal heiligt der Zweck eben die Mittel.
    Das, was Du vorschlägst, dürfte ein DDoS sein, und der ist in Deutschland ganz eindeutig illegal. Wenn Du Dich für solche illegalen Handlungen hergeben möchtest, bitte, aber beschwer' Dich nicht im nachhinein, wenn Du 2 oder mehr Jahre im Knast verbringen sollst.

    Zitat Zitat von bigrala Beitrag anzeigen
    Oder sehe ich das komplett falsch?
    Ja. Der Zweck heiligt eher selten die Mittel. Die einhellige Meinung der meisten Foristi hier ist, dass man nicht Gleiches mit Gleichem vergelten sollte und sich nicht auf eine Stufe mit den Spammern stellen sollte. Spam nervt und belegt wertvolle Übertragungs- Speicher- und Rechenkapazitäten (die wir alle mitbezahlen). Es wäre eine ausgesprochen dumme Idee, das noch weiter auszubauen, um den Spammern ein Schnippchen zu schlagen. Das wäre in etwa so, wie wenn man auf eine eh schon volle Autobahn noch mehr Autos schicken würde, nur weil man als Anwohner den Lärm nicht erträgt. Möglicherweise verursacht man einen Stau und hat kurzfristig Ruhe, langfristig helfen aber nur z.B. bauliche Maßnahmen.

    Glaubst Du, dass die Behörden nichts unternommen hätten, um Spammer dingfest zu machen? Es gibt einige spektakuläre Schläge, bei denen man große Fische eingesackt hat. Solange es aber Menschen gibt, die auf Spam reagieren und bestellen oder PINS herausgeben oder, oder, oder..., so lange wird es Spam geben. Der Fisch stinkt vom Kopfe her: Wenn Spammer keine Umsätze mehr machen, hat sich das Problem schnell erledigt. Man sollte also besser breite Aufklärungsarbeit leisten.

    Schönen Gruß
    Mittwoch

  8. #8
    Chinchilla
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von bigrala Beitrag anzeigen
    Man sollte die doch mal mit ihren eigenen Waffen schlagen.
    Daran hat sicherlich jeder schonmal gedacht. Davon abgesehen, daß man sich damit selbst strafbar macht, muß man erstmal den Spamer ermitteln. Bei internationalem Spam kaum bis gar nicht möglich und bei inländischem Spam kann man juristisch (und damit legal) dagegen vorgehen.

  9. #9
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.089

    Standard

    Es gab vor ein paar Jahren mal das Projekt der israelischen Firma Blue Security.
    http://www.zeit.de/2006/21/Spam_xml

    Die hatten einem russichen Großspammer namens Polyakov seine Server zugemüllt, indem die Spamempfänger die Webseiten des Spammers mit Fake-Bestellungen bombardiert hatten. Der Spammer hat dann auf seine Art und Weise reagiert und Blue Security mit einem DDoS eingedeckt. Mal nur so nebenbei war während dieses DDoS halb Kanada für einige Tage komplett vom Internet abgehängt - als Kollateralschaden, weil die Server von Blue Security in Kanada standen. Blue Security hat dann nach wenigen Wochen aufgeben müssen.

    Russische Spammer kontrollieren meistens gleichzeitig auch Botnetze mit Millionen von unfreiwilligen Teilnehmern. Man sollte schon wissen, dass man sich da nicht mit Chickenbonern anlegt.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  10. #10
    Neues Mitglied Avatar von bigrala
    Registriert seit
    29.09.2011
    Ort
    69469
    Beiträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Wuschel_MUC Beitrag anzeigen
    Überschätze Deine Kräfte nicht!
    Ich kann das sowieso nicht, da mir u.a. das nötige Know How fehlt.


    Zitat Zitat von Solli Beitrag anzeigen
    Au weia, der erste Beitrag und dann gleich so provokant...
    Naja, es nervt eben nicht nur euch sondern auch mich und ganz besonders wenn man tatenlos zusehen muss wie der Mist immer mehr wird und nichts wirklich dagegen tun kann.
    Ich passe eigentlich schon sehr auf was ich anklicke und wo ich meine Daten preisgebe - trotzdem bekomme ich jede menge Spams.
    Da ich derzeit Herr über 28 !!!! eMail Accouts bin (private und berufliche incl. Klienten Accounts) könnt Ihr euch vorstellen was da täglich in meinem Outlook aufschlägt.

    Wenn man dann von Fällen ließt, dass Hacker z.B. die Server des Pentagon mit Spam so zugemüllt haben das bei denen nichts mehr lief, dann kommen eben spontan so Gedanken das sowas bei den Spammern ja auch möglich sein sollte. Zumindest bei denen wie den PKV-Spammern bzw. Datensammlern die gerade unheimlich zulegen.
    Lache über niemanden der einen Schritt zurück geht -
    er könnte Anlauf nehmen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen