Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Wie mit Bounces bzw. Backscatter umgehen?

  1. #1
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    1

    Standard Wie mit Bounces bzw. Backscatter umgehen?

    Also ich habe seit ein paar Tagen das Problem, dass ich vollgespamt werde von diesen E-Mails. Habe jetzt sicher schon 400 Mails gelöscht von denen. Die E-Mail Adresse von dem lautet: MAILER-DAEMON@smtp.ziknet (weiterkann ich nicht lesen ist jetzt geraten) .ch. Von mir aus hier mal ein Beispiel von so einer Mail: The original message was received at Mon, 28 Nov 2011 13:16:15 +0100
    from [113.59.17.111]

    ----- The following addresses had permanent fatal errors -----
    <penggeng3@sohu.com>
    (reason: 550 5.1.1 <penggeng3@sohu.com>: Recipient address rejected: User unknown in local recipient table)
    <pengfeng968@sohu.com>
    (reason: 550 5.1.1 <pengfeng968@sohu.com>: Recipient address rejected: User unknown in local recipient table)

    ----- Transcript of session follows -----
    ... while talking to sohumx1.sohu.com.:
    >>> DATA
    <<< 550 5.1.1 <pengfeng968@sohu.com>: Recipient address rejected: User unknown in local recipient table
    550 5.1.1 <pengfeng968@sohu.com>... User unknown
    <<< 550 5.1.1 <penggeng3@sohu.com>: Recipient address rejected: User unknown in local recipient table
    550 5.1.1 <penggeng3@sohu.com>... User unknown
    <<< 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <pengguo1987@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <penghao235@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <penghong@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <penghongxin@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <penghuawei511@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <penghuisun@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <pengiwannyi@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <pengjiachun@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <pengjian588@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <pengjiang2004@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <pengjianwei@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    <pengjie6699@sohu.com>... Deferred: 421 4.7.0 sohumx35.sohu.com Error: too many errors
    451 4.4.1 reply: read error from sohumx.h.a.sohu.com.
    <pengdongdong_xz@sohu.com>,<pengemily@sohu.com>,<pengfeig1223@sohu.com>,<pengfei tvv@sohu.com>,<penggang@sohu.com>... Deferred: Connection reset by sohumx.h.a.sohu.com.
    Warning: message still undelivered after 4 hours
    Will keep trying until message is 2 days old



    Bitte euch um Hilfe!

    Gruss Tigercake

  2. #2
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    25.03.2006
    Beiträge
    1.509

    Standard

    Wahrscheinlich hat ein Spammer deine E-Mail-Adresse als Absendeadresse der Spams eingesetzt. Das ist leider möglich, da die Absenderangabe bei einer E-Mail genauso fälschbar ist wie der Absender auf einem herkömmlichen Post-Brief. Wenn dann die Empfängeradresse nicht mehr existiert oder bei der Übermittlung der Spams Fehler auftreten, so geht die Spam "zurück an den Absender", in dem Falle also an dich. Du bist somit ein Opfer des Spammers.

    Leider kann man dagegen kaum etwas tun. Meist ist der Spuk nach ein paar Tagen vorbei, weil die Spammer die verwendeten gefälschten Absender ständig ändern. Ansonsten ist eine passende Regel im E-Mail-Client sinnvoll, der diese Nachrichten aussortiert. Man sollte aber aufpassen, dass man diese nicht zu allgemein formuliert, denn prinzipiell kann eine Bounce-Meldung schon mal wichtig sein, beispielsweise, wenn man jemanden eine E-Mail schreibt, von der einem wichtig ist, ob sie ankommt.

  3. #3
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Ich habe das Thema in den Technikbereich verschoben, denn dort gehört es hin.

    Du erlebst sog. Backscatter, eine Abart von Bounce-Mitteilungen, siehe Bounce. Dagegen unternehmen kann man in der Regel nichts, aber Backscatter lässt sich sehr leicht mit Wortfiltern automatisch entsorgen. So ist zwar Dein Postfach voll, aber bei jedem Leeren Deines Briefkastens werden die unwichtigen Mitteilungen gelöscht. Ein Wortfilter auf "permanent fatal errors" dürfte reichen.

    Schönen Guß
    Mittwoch

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von Solli
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.071

    Standard

    In Sachen Gegenmaßnahmen wurde schon alles gesagt: Einfach für die nächsten Tage einen Filter einrichten, der Spuk hört bald wieder von alleine auf.

    Allerdings liegt eine Fehlkonfiguration auf Empfängerseite vor, wenn die Bounces an dich gehen. Nachrichten bezüglich Unzustellbarkeit soltlen niemals an die (potentiell gefälschte) Adresse im From-Header gehen. Man kann solche Fälle bei http://www.backscatterer.org/ verpetzen und auch deren Blacklist als Filter einsetzen.
    Durchgeknallter Netzindianer und stolz drauf

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen