Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76

Thema: TeleBilling Ltd. / Erotik-Hotline Neppanrufe / Deutsche Telemedien Inkasso dtmi

  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von Walbeck
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.829

    Standard TeleBilling Ltd. / Erotik-Hotline Neppanrufe / Deutsche Telemedien Inkasso dtmi

    Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor Anrufen einer Firma TeleBilling, in denen Name und Adresse des Angerufenen erfragt werden. Es folgt eine Rechnung über 90 Euro für die angebliche Bestellung einer Telefon Chat Pauschale. Wenn nicht gezahlt wird, kommt als Steigerung ein Inkassoschreiben.

    http://www.verbraucherzentrale-niede.../vorsichtfalle
    Es folgte ein Schreiben der Deutsche Telemedien Inkasso GmbH (DTMI) mit einer Gesamtzahlungsaufforderung über 156,75 Euro für die Buchung von Telefonerotik-Diensten.
    Durch diese Anrufe kommt natürlich keinerlei Vertrag zustande, es handelt sich daher um frei erfundene Forderungen. Der Rat - Nicht zahlen!


    Der Ablauf eines Erstanrufes mit unterdrückter Nummer ist in einem privaten Blog beschrieben.
    Bei Tellows finden sich Berichte über derartige Anrufe mit angezeigter Nummer 02214570912.
    In Schreiben wurde als Absender angegeben: TeleBilling Ltd. Postfach 190321 50500 Köln.

    Ich kann im Handelsregister keine TeleBilling Ltd. finden.
    Im englischen Handelsregister gibt es eine.

    Telebilling Limited
    1ST FLOOR 145 HIGH STREET
    COLCHESTER
    ESSEX
    CO1 1PG
    GB

    Dazu findet sich die Webseite whois:http://tele-billing.de/kontakt.html
    TeleBilling ist Europas größter unabhängiger Abrechnungsdienstleister für Telefon-, Internet- und SMS-Services. Mit unseren Abrechnungsverfahren werden Entertainmentdienste, wie Telefon- und SMS-Chats, Partnervermittlungsseiten im Internet oder telefonische Kontaktmärkte ebenso abgerechnet wie Astrologie- und Horoskopservice, aber auch Handykontent wie Wallpaper, Klingeltöne und Spiele.
    Mekwürdig, daß dort nur deutsche Mehrwertnummern als Kontakt angegeben werden:
    Tel.: 0180 522 47350*
    Fax: 0180 522 47351*

    * 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Cent aus dem Mobilfunknetz.
    Also richtet sich das Geschäft nur an deutsche Kunden?

    Bei whocallsme wurde Ende letzten Jahres unter der Telefonnummer 033 534 90 44 von einer gleichartigen Masche berichtet.
    Damals war es eine Firma TeleBilling AG, Zürich.
    Diese ist in der Schweiz schon durch dubiose Abofallen aufgefallen.
    http://www.kassensturz.sf.tv/Nachric...er-Telebilling
    http://www.ktipp.ch/themen/beitrag/1...Telebilling_AG
    Geändert von Walbeck (05.07.2012 um 12:11 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. #2
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    23.03.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.354

    Standard

    Die im Whois hinterlegten Daten des O.A. führen über XING zu einer "Callmundo communications GmbH". whois:http://www.callmundo.de

    Dort ist dann eine P.W. die, was ein Zufall, mit der mr. next id GmbH zu tun hat. (Gibt es da nicht schon so 1-2 Beiträge hier im Forum...?)
    Anscheinend ist P.W. mal, zumindest laut deren Vita, bei callmundo gewesen, um derzeit bei mr. next ihr unwesen zu treiben.

    Ein Schelm, wer nun böses denkt.

    Gruß
    KaiHH

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    157

    Standard Bei Rückruf Erotikhotline – TeleBilling Ltd.

    Derzeit tauchen bei Tellows.de und Anrufer-Auskunft.de sehr viele Handynummern auf, mit denen immer nur kurz angeklingelt wird. Bei Rückruf landet man bei einer Sexhotline. Wenn man lange genug zuhört, erfolgt zwar die Ansage, dass man jetzt eine Flaterate für 3 €/Tag für einen Monat hat, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass diese "Verträge" rechtsgültig sind.
    Jetzt bleibt nur abzuwarten, wie die Hintermänner an das Geld der Leute kommen wollen.
    Gibt es hier einen Artikel oder einen Thread zu dieser Masche, so dass ich direkt hierher verlinken kann ?

    Hier einige dieser Nummern:

    0152 26160438
    0152 26175431
    0152 26175446

    0162 4722443
    0162 4722717
    0162 4723148
    0162 4723332

    0162 5957719
    0162 5957801
    0162 5967643
    0162 5969902

    0172 4978933
    0172 4985410

    0174 2861573
    0174 2864694
    0174 2870482

    0174 6736234
    0174 6736266
    0174 6736367

  4. #4
    Mittwoch
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Nanni Beitrag anzeigen
    [....]aber ich kann mir nicht vorstellen, dass diese "Verträge" rechtsgültig sind.
    Das bloße Anrufen einer Nummer stellt keine Willenserklärung in dem gesetzlich für das Zustandekommen eines Vertrags erforderlichen Umfang dar. Auch aus der Tatsache, dass man der Ansage erst einmal ein paar Minuten zuhören muss, bis der von Dir geschilderte Hinweis kommt, kann nicht dazu genutzt werden, einen Vertrag ins Leben zu rufen. Es mangelt an Bestimmtheit und eindeutiger Beschreibung des Vertragsinhaltes und und und…

    Zitat Zitat von Nanni Beitrag anzeigen
    Jetzt bleibt nur abzuwarten, wie die Hintermänner an das Geld der Leute kommen wollen.
    [Glaskugel] Der Begriff Flatrate und die täglich(!) anfallenden Kosten von je 3 Euro legen nahe, dass hier vermutlich über die Telefonrechnung abgezockt werden soll. Alles Wichtige dazu findet sich im Antispam-Vorgehen_bei_Telefon-Mehrwertdienst-Betrug. Möglich ist auch der klassische Weg über Rechnung – Mahnung – Inkassostalking, wobei allerdings fraglich sein dürfte, wie die Abzocker an die Adressen der AnruferInnen kommen wollen.[/Glaskugel]

    Zitat Zitat von Nanni Beitrag anzeigen
    Gibt es hier einen Artikel oder einen Thread zu dieser Masche, so dass ich direkt hierher verlinken kann ?
    Ich würde das gerne erst einmal in diesem eigenen Thread halten wollen, solange nicht klar ist, wohin hier die Reise geht bzw. wer dahinter steckt.

    Neben dem o.g. Link lohnt natürlich immer ein Blick in die Kategorie:Telefon-Spam. Mehr kann man derzeit (noch?) nicht beitragen.

    Nachtrag: Mal schnell einen Testanruf gestartet. In den abhörbaren AGB wird von einer "Telebilling Ltd. Hohenzollernring 84 50672 Köln" gesprochen, Webseite whois:www.tele-billing.de -> whois:tele-billing.com. Die Webseite hat kein Impressum, es fehlen diverse verpflichtende Angaben auch nach TKG. An der Adresse Hohenzollernring 84 werden Büroräume nach Bedarf vermietet (ganz unten), kann also gut sein, dass dort nur ein Büroservice residiert, der die Post annimmt. Eine "Telebilling Ltd." ist in einschlägigen offiziellen Firmenregistern an der Adresse jedenfalls nicht auffindbar.

    Beim Testanruf ist von einer Flatrate für Erotikdienste die Rede. Solche Dienste dürfen allerdings über normale Rufnummern gar nicht mehr angeboten werden, dafür sind ausschließlich spezielle Rufnummerngassen der 0900er- oder Mehrwertnummern zulässig. Außerdem ist der Preis von 3 Euro pro Tag zw. 90 Euro im Monat unverschämt hoch. Dazu kämen nämlich noch Telefonkosten, denn Freecall-Nummern dürfen keine Erotikinhalte enthalten. Und auch Rückrufdienste sind nur in sehr begrenztem Maße zulässig.

    Fazit: Alles . Ich warte ab, ob ich die dicke Rechnung kriege und werde weiter berichten.

    Schönen Gruß
    Mittwoch
    P.S.: Ich ergänze den Firmennamen im Titel, damit das leichter gefunden werden kann.
    Geändert von Mittwoch (28.10.2012 um 17:35 Uhr) Grund: Ergänzt, Tippfehler in der URL behoben

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    157

    Standard

    Danke, Mittwoch, ich werde dann direkt auf diesen Thread verweisen.

  6. #6
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.272

    Standard

    Denkbar sind hier zwei Möglichkeiten. Entweder es handelt sich um die schon bekannte Masche des Unterschiebens einer angeblichen Bestellung eines Pauschal-Abos, wonach man dann böse Inkassobriefe bekommt. Es wird nicht über die Telefonrechnung inkassiert, sondern versucht, über Inkassodrohungen ans Geld zu kommen. Diese bösen Drohungen können geflissentlich ignoriert werden. Aufgefallen sind mit dieser Masche bereits zwei dubiose Firmenkonglomerate aus Düsseldorf und Fulda, besonders die H-Bande aus Fulda arbeitet unter ständig wechselnden Phantasienamen. Man wird sehen, ob die hier auch in Betracht kommen.
    Mehr dazu:
    SMS-Abo-Falle

    Die andere mögliche Variante: es wird über die Telefonrechnung abgebucht.
    Was dann zu tun ist:
    Handy-Abo-Abzocke
    In diesem Fall sollte man rücksichtslos vom eigenen Telefonprovider, der an der Abzocke mitverdient, das Geld zurückholen und sich nicht durch dummes Geschwätz und Drohungen beeinflussen lassen.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  7. #7
    Senior Mitglied Avatar von Walbeck
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.829

  8. #8
    Mitglied Avatar von Frechdachs
    Registriert seit
    12.04.2009
    Ort
    Münster NRW
    Beiträge
    473

    Standard

    Hallo zusammen,

    auf jeden Fall sollte man eine Drittanbietersperre einrichten.
    Die Netzbetreiber sind dazu verplichtet. Kostenlos.

    Gruß Frechdachs
    Gruß Frechdachs
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Kaffeefahrten sind / ist staatlich geduldete(r) Diebstahl, Betrug, Erpressung und Nötigung

  9. #9
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    24.272

    Standard

    Aha, also ist es die Variante 1. Böse Rechnungen und Mahnungen werden kommen, aber nur, wenn man bei dem Anruf seine Anschrift mitgeteilt hat. Das muss und sollte man natürlich nicht tun. Dann hat die "Firma" auch keine legale Möglichkeit, das zu ermitteln.

    Wenn man dummerweise seinen Namen und Anschrift mitgeteilt hat, dann ist das aber auch kein Problem. Man darf und sollte dann die bösen Rechnungen und Mahnungen ignorieren.

    Falls die Bande es mit einem gerichtlichen Mahnbescheid versucht (gelber Brief vom Amtsgericht), was ich aber für äußerst unwahrscheinlich halte, dann müsste man nur innerhalb von 14 Tagen Widerspruch einlegen, und dann wäre das Theater auch schon vorbei.
    Mahnbescheid

    Wie oben gesagt: die Masche ist prinzipiell schon bekannt, wir wissen nur noch nicht genau, welche der bekannten Banden hier infrage kommt. Aber wie auch immer: schon in der Vergangenheit haben die Abzocker in diesen Fällen nie Klage eingereicht. Die würden verlieren, und das wissen die auch. Man hat da also nichts zu befürchten.

    Eine negative Feststellungsklage ist nicht ratsam, solange die Firmenverhältnisse so unklar sind wie hier. Man wüsste ja schon gar nicht, wen man überhaupt verklagen sollte.

    Daher sollte man das Theater einfach aussitzen. Es gilt die Faustregel wie bei jeder Abzocke: wer nicht zahlt und nicht reagiert, kann sein Geld behalten. Abzocker leben immer nur von den Angstzahlern.
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    4.848

    Standard

    Zitat Zitat von Goofy Beitrag anzeigen
    Aha, also ist es die Variante 1. Böse Rechnungen und Mahnungen werden kommen, aber nur, wenn man bei dem Anruf seine Anschrift mitgeteilt hat.
    Andere Möglichkeit: die #$%@€§ nehmen nur Handynummern, von denen sie den Nutzer kennen (= die im Telefonbuch eingetragen sind).

    Wuschel
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen