Seite 2 von 35 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 346

Thema: Presseschau 2017

  1. #11
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    1.113

    Standard

    Behördliche Abfragen - Wie dilettantisch Polizisten mit sensiblen Daten umgehen

    Trotz Hackerangriffen und Datenskandalen gehen deutsche Behörden noch immer sorglos mit sensiblen Daten um. Das zeigt der kürzlich veröffentlichte neue Transparenzbericht eines kleinen E-Mail-Dienstes aus Berlin.
    Quelle und Volltext: http://www.faz.net/-gpf-8pkjh

  2. #12
    Mitglied Avatar von Katzina
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    725

    Standard

    Android ist ein Desaster: 1.000.000.000 Geräte per E-Mail angreifbar
    http://www.chip.de/news/Android-ist-...107622144.html
    Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
    Gillian Anderson

  3. #13
    Mitglied Avatar von Katzina
    Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    725

    Standard

    Änderungen bei DVB-T Vodafones dreiste Werbelügen
    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...a-1130881.html
    Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
    Gillian Anderson

  4. #14
    Urgestein Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    8.720

    Standard

    Endlich hat es die Richtigen erwischt http://finanzmarktwelt.de/geldwaesch...-strafe-51015/
    20. Januar 2017
    Begünstigen von Geldwäsche und Betrug: Western Union zahlt 586 Millionen US-Dollar Strafe
    Vermutlich bewegt sich der wirkliche Schaden in weit höheren Regionen

    https://www.ftc.gov/news-events/pres...ations-settles
    Western Union Admits Anti-Money Laundering Violations and Settles Consumer Fraud Charges, Forfeits $586 Million in Settlement with FTC and Justice Department
    Company also agrees to implement anti-fraud program and enhanced compliance obligations in agreements with federal authoritie
    Man darf gespannt sein, ob der schmutzige Geldtransfer wirklich zurückgeht.

  5. #15
    Senior Mitglied Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    4.709
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  6. #16
    Verbalakrobat Avatar von Goofy
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Überall und nirgends
    Beiträge
    23.816

    Standard

    Zu dem 586 Mio.-Dollar Vergleich zwischen Western Union und US-DOD und F.T.C. eine Pressemeldung vom Antispam e.V.
    https://www.antispam-ev.de/news/?/ar...zu-zahlen.html
    Goofy
    ______________________________
    Weisheiten des Trullius L. Guficus, 80 v.Chr.:
    "Luscinia, te pedem supplodere audio" - Nachtigall, ick hör dir trapsen
    "Vita praediolum eculeorum non est" - Das Leben ist kein Ponyhof
    "Avia mea in stabulo gallinario rotam automotam vehit" - Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad
    "Sed illi, dicito: me in ano lambere potest" - Jenem aber, sag es ihm: er kann mich am Arsch lecken

  7. #17
    ### nicht streicheln ### Avatar von Nebelwolf
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Köln/Bonn/Rhein-Sieg
    Beiträge
    3.562

    Standard Seniorenabzocke Enkeltrick - Schlag in Köln gegen Banditos und türkische Call Center

    Der Polizei in Köln ist ein Schlag gegen die von Türken dominierte Rockergruppe Banditos und damit verbundenen Call Centern gelungen:

    Zitat Zitat von Pressemitteilung Polizei
    POL-K: 170123-1-K
    Mitglieder einer Kölner Rockergruppierung betreiben organisierte Seniorenabzocke - "Falsche Polizisten" agieren mit vorgetäuschter "110"
    23.01.2017 – 12:40

    Köln (ots) - Rocker von Spezialeinheit überwältigt und festgenommen - vier Wohnungen durchsucht

    Bereits am Freitagmittag (20. Januar) haben Beamte eines Spezialeinsatzkommandos im Stadtteil Zollstock ein Mitglied (24) der Rockergruppe Bandidos festgenommen. Ein Richter hatte Haftbefehl gegen den 24-Jährigen erlassen. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, als in Köln ansässiger Kopf einer Bande Senioren mit dem "falschen Polizisten"-Trick um ihre Ersparnisse gebracht zu haben. Seine Anweisungen soll der jetzt Festgenommene durch seinen mit internationalem Haftbefehl gesuchten Bruder (30) erhalten haben. Nach Erkenntnissen der Ermittler hat er sich in die Türkei abgesetzt.

    Heute Vormittag (23. Januar) vollstreckten Polizisten weitere vier Durchsuchungsbeschlüsse für Wohnungen in Marienburg und in der Südstadt. Bei den Bewohnern dieser Objekte handelt es sich um einen deutschen und vier türkische Staatsangehörige. Sie sind im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Diesen Personen wird vorgeworfen, als Abholer an den Straftaten zum Nachteil der Senioren beteiligt gewesen zu sein. In einer Wohnung in der Mertener Straße trafen die Beamten auf einen Tatverdächtigen (20) und nahmen ihn zwecks erkennungsdienstlicher Behandlung mit zum Polizeipräsidium. In den restlichen Durchsuchungsobjekten konnte keiner der übrigen drei Tatverdächtigen angetroffen werden. Die Beamten stellten Mobiltelefone und schriftliche Aufzeichnungen als Beweismittel sicher. Weiterhin beschlagnahmten die Polizisten kleine Mengen an Betäubungsmitteln.

    Bereits im Oktober 2016 registrierte die Polizei vermehrt Anzeigen wegen Betrugsdelikten durch "falsche Kriminalbeamte". Alleine in Köln und Leverkusen sind hunderte dieser Fälle aktenkundig. Wie die ermittelnden Beamten feststellten, sitzen die Drahtzieher der Bande in der Türkei. Von dort aus steuern sie die kriminellen Anrufer, die über Callcenter organisierte Seniorenabzocke betreiben. Die Masche beginnt immer gleich:

    "Hier ist die Polizei. Schließen Sie bitte sofort Ihre Fenster und Türen. Es handelt sich um einen Notfall. Wir haben einen Einbrecher festgenommen und bei ihm eine Liste mit Zielorten für weitere Einbrüche gefunden. Ihr Name steht auch auf dieser Liste!"

    Mit dieser Formulierung lösen die Täter - insbesondere bei Senioren - ganz bewusst Sorge, Angst und extreme Verunsicherung aus. Letzte Zweifel werden dann durch die Anrufer mit dem Hinweis auf das Telefondisplay beseitigt. Mit technischen Hilfsmitteln gelingt es den Tätern, die Nummernfolge "0221 110" auf dem Telefon des Angerufenen anzeigen zu lassen. Mit dem Hinweis auf die Zahl "110" nutzen die Betrüger ganz gezielt das Vertrauen der Menschen in die Polizei aus. Die Geschädigten werden im weiteren Verlauf des Telefongesprächs aufgefordert Schmuck und Bargeld an einen Zivilpolizisten zu übergeben. Der Abholer übernimmt die Wertgegenstände und entkommt regelmäßig unerkannt.

    Die Festnahme 24-Jährigen ist ein wichtiger Schlag gegen die aufgedeckte Täterbande, die sich in betrügerischer Weise als Polizisten ausgeben. Die Ermittlungen der Kripo Köln sind noch nicht abgeschlossen. Die Beamten gehen weiteren Hinweisen akribisch nach. (he)

    Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3541814
    Da es sich um eine Pressemeldung der Polizei handelt, habe ich den Text ungekürzt übernommen.

    Nebelwolf

  8. #18
    Urgestein Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    8.720

    Standard

    Nochmal zum Thema Western Union: https://de.wikipedia.org/wiki/Western_Union
    Western Union arbeitet mit Aufsichts- und Strafverfolgungsbehörden sowie Präventionsstellen zusammen, um gegen den Missbrauch von Geldtransferdiensten vorzugehen. In Deutschland besteht seit 2005 eine Kooperation mit der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK). Außerdem unterstützt Western Union das Pilotprojekt „elektronische Verdachtsanzeige“ der E-Government 2.0-Initiative der Bundesregierung. Ziel der Initiative ist es, Verwaltungsabläufe in deutschen Ämtern unbürokratischer zu machen und verdächtige Transaktionen schneller den Behörden zu melden.
    Dann fragt man sich, wieso sie in USA den $586 Millionen "Bußgeld" zugestimmt haben, wenn sie hier derart beflissen sind, Mißbrauch zu verhindern....

  9. #19
    Urgestein
    Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    7.395

    Standard

    Letztendlich geht wohl doch Monetik vor Ethik. Und Feigenblätter sind immer sehr kleidsam.
    mein Credo: die 10 größten ROKSO-Spammer aus dem Verkehr gezogen, und 80 % des weltweiten Spam-Problems hätte sich mit einem Schlag erledigt....

  10. #20
    Medien- & Kaffeeguru Avatar von truelife
    Registriert seit
    28.01.2006
    Ort
    Vals (Graubünden)
    Beiträge
    15.803

    Standard

    Neues von der Anrufabzocke "Staatsanwaltschaft am Telefon"
    Die Beamten der Ermittlungsgruppe "Notruf" der Kölner Polizei haben B. A. und weitere Mitglieder von Rockerklubs im Verdacht, tief in per Telefon organisierte Seniorenabzocke verstrickt zu sein. "Wenn man immer noch Hinweise auf mafiöse Strippenzieher bei den Telefonabzockern brauchte: bitteschön", sagt ein Ermittler.
    http://m.spiegel.de/panorama/justiz/...recom-outbrain
    "Eine Rose wird auch im Himmel noch ein Rose sein, aber sie wird zehnmal süßer duften." - Luisa † 26.10.2009
    Spende an Antispam / Hilfe für Neulinge / Forenregeln / Nettiquette / Das Antispam - Lexikon / Werden Sie Mitglied
    "Das Internet ist für uns alle Neuland." - Bundeskanzlerin Angela Merkel (19.06.2013)
    smayer@public-files.de smayer@fantasymail.de

Seite 2 von 35 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen