Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: Cold-Call: 030959980951 - E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland, Berlin

  1. #21
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.555

    Standard

    hi

    Zitat Zitat von rainer Beitrag anzeigen
    Die E.K.O.D UG - Energiekostenoptimierung Deutschland hat nich über vier Wochen (!) eine recht dünne Auskunft auf meinen T5F erteilt. Diese ist unvollständig :-(

    Sie gibt an das die Daten von der Add Conti Gmbh, Breitenfeldstr. 3c, CH-8500 Frauenfeld erhalten hat.
    Inzwischen habe ich den Landesdatenschutzbeauftragte von Berlin eingeschaltet. Der hat dann, vermutlich mit dezentem Druck, weiter Auskünfte erhalten:

    Die Herkunft meiner persönlichen Daten die von der E.K.O.D. UG genutzt wurden sei die ARTUS Consulting GmbH. Ich hätte dort an einem Gewinnspiel unter whois:www.gratisgewinn7x24.de/gewinnspiel/Strom1A teilgenommen.

    Die Seite kannte ich gar nicht. Die Auskunft ist gelogen! Ich hab dort an keinem Gewinnspiel teilgenommen!

    So wie ich die Sache anschaue liegt hier mal wieder illegaler Datenhandel vor. Die Add Conti GmbH bastelte da wohl Daten zusammen und arbeitet mit gefälschten Einwilligungen :-(

    Rainer

  2. #22
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.022

    Standard

    Dann würde ich doch glatt die Sache mal vom Staatsanwalt prüfen lassen. Eine Einwilligung in die Datenverarbeitung stellt in meinen Augen eine Urkunde dar, ebenso wie zum Beispiel die Einwilligung bei einer Schufa Abfrage. Sollte diese Einwilligung falsch sein, dann wäre ja somit auch die Urkunde der Einwilligung mit einer falschen realen oder digitalen Unterschrift versehen worden. Das DOI Verfahren soll ja genau dazu dienen den Nachweis zu erbringen das eine solche Einwilligung zweifelsfrei gegeben wurde.
    Schön wäre es, wenn es mehrere solcher "Fälle" geben würde, denn dann könnte man im Rahmen eines Geschäftsbetriebes von gewerbsmäßiger Urkundenfälschung ausgehen. Wir hatten letztens diese Frage im Fachverband diskutiert und insbesondere derartige "Adresshändler" unterliegen ja nach §28 bzw. §29 BDSG einer besonderen Sorgfaltspflicht. Es könnte also spannend werden.
    „Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an.“
    ―Peter Hohl

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen