Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: DHL und Datenschutz?

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    30.01.2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    178

    Frage DHL und Datenschutz?

    Hallo,

    wie sind Eure Erfahrungen mit DHL?

    Behalten sie im Rahmen der Geschäftsabwicklung erhaltene E-Mail Adressen für sich oder treiben die fröhlichen Handel damit?

    Hatte jetzt den Fall, dass ich einem Onlineshop meine E-Mail-Adresse übermittelt habe. Die haben mich regelmäßig über den Stand meiner Bestellung informiert.

    Dann kam eine E-Mail von DHL, die mir einen Link zur Sendungsverfolgung gaben. Andere Versender geben einem die Sendungsverfolgungsnummer und fertig, da gehen keine Daten an den jeweiligen Paketdienst.

    Habe mich deswegen auch schon beim Versender beschwert.

    Gruß
    Isenächer

  2. #2
    aBitThick
    Gast

    Standard

    Ich hab schon solche Sendungs Verfolgungen gesehen. Wo Spammer ihre Adressen kaufen weiß ich natürlich nicht.
    Es kommt darauf an wie solche Dienste programmiert werden.
    Der Shop Anbieter gibt die E-Mail so oder so an den Versandt Dienst.
    Die ist zwar nicht zur Identifikation, wird aber weitergegeben, weil das der klassische Ablauf ist.
    In moderneren Varianten werden Firmen übergreifend,
    "Transparent" Daten übermittelt die unter anderem den Link zur Sendungsverfolgung enthalten.
    Den kann dir der Shop Anbieter natürlich komfortabel zum Klicken anbieten.
    Er kann aber den Programmier Aufwand eingrenzen, in dem er an den Versandt sendet: "Verfolgung starten",
    diese Dienste sind dann oft (imo auch bei DHL) mit einem Google Dienst implementiert und je nach dem wie umfangreich und vollständig der Dienst programmiert wird, landet deine E-Mail sogar dort. (Der Dienst wird gerade eingestellt und die Datenschutz Bestimmungen ändern sich)

    In wie weit das rechtens ist, müsste wohl ein präzidents Fall klären. Den hier vielleicht sogar jemand kennt.

    Klassisch war also sogar besser, weil in dem Moment der nächste Anbieter die Verantwortung übernimmt. In deinem Fall nutzt du dann den Dienst von DHL inklusive deren AGB usw.

    offtopic:

    Gibst du bei einer transparent implementierten PayPal Seite deine Daten direkt ein, bekommt der nach dem Senden eine Antwort mit deiner Versand Adresse, Telefonnummer usw.
    Obwohl du dem nie zugestimmt hast...
    Beobachte ich immer mit Belustigung.
    Datenaustausch ist aber auch essentiell für Online Dienste.
    Sonst wär es wirklich sehr viel komplizierter für den Kunden...
    Natürlich bekommt man im Fall von sensiblen Diensten erst nach Prüfung bspw. von PayPal grünes Licht zum betreiben.
    Geändert von aBitThick (10.06.2017 um 12:02 Uhr)

  3. #3
    aBitThick
    Gast

    Standard

    Korrigiere
    In deinem Fall nutzt du dann den Dienst von DHL inklusive deren AGB usw.
    Klassisch oder nicht, wenn du mit oder ohne Code die Sendung'sverfolgung nutzt, ist der DHL Dienst verantwortlich und der hat Datenschutz Bestimmungen.

  4. #4
    aBitThick
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von dhl
    Ihre personenbezogenen Daten werden von DHL - auch künftig - nicht an Dritte weitergegeben, veräußert, abgetreten oder anderweitig verbreitet, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben, im Rahmen der Vertragsabwicklung erforderlich ist oder ausdrücklich von Ihnen gebilligt wurde. Beispielsweise kann es notwendig sein, Ihre Anschrift und Bestelldaten an unsere Subunternehmer weiterzugeben, wenn Sie bei uns Produkte bestellen.
    Bissl viel Gelaber aber ich hoffe ich konnte helfen.

  5. #5
    Anfänger
    Registriert seit
    12.08.2008
    Ort
    Xanten
    Beiträge
    1.429

    Standard

    Aus Erfahrung mit DHL (und anderen großen Unternehmen):
    Diese behalten die Adressen in der Regel für sich und verhalten sich weitestgehend gesetzeskonform(*). Das Risiko, dass DHL deine Adresse willentlich an Spammer (oder generell an andere Unternehmen) weitergibt ist eher gering.

    Das Risiko besteht eher, dass DHL gehackt wird und darüber Adressen verliert oder dass ein Mitarbeiter diese Adressen "mitgehen" lässt und verkauft. Aber beides ist gerade bei großen Unternehmen eher unwahrscheinlich, da diese durchaus Geld in Sicherheit investieren. Hat solche Vorfälle allerdings ja bereits gegeben, unter anderem bei Yahoo, ist daher nicht auszuschließen.

    Ein seriöser Onlineshop sollte allerdings auf diese Adressweitergabe hinweisen und auch die Zustimmung des Kunden vorher explizit einholen. Wenn dies der Versender nicht tut, halte ich das Risiko für größer, dass deine Daten dort verloren gehen als bei DHL.

    (*)Das bedeutet natürlich auch, dass DHL bzw. die Deutsche Post z.B. die eigenen Datenbestände an postalischen Adressen durchaus für Werbung nutzt und dies auch als Service anbietet. Aber auch da sind die Briefträger noch die Zusteller, die einen Hinweis "Keine Werbung" am Briefkasten am meisten respektieren.
    Dieser Beitrag wurde 3.956.584 mal editiert, zum letzten Mal von TillP: Morgen 22:42

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    927

    Standard

    Eine Zustimmung zur Adressweitergabe ist nicht notwendig, da mMn. DHL Erfüllungsgehilfe ist. Aber auch nur die Daten, die gebraucht werden. Eine Email-Adresse ist es in der Regel nicht, wenn es nicht ausdrücklich vereinbart wurde. Eine über der Erfüllung (Transport) hinausgehende Nutzung der Daten verbietet sich.
    Auch die AGB von DHL sind irrelevant, da man kein Vertragspartner ist. Im Grunde steht da ein Vertreter deines Händlers vor der Tür und übergibt dir die Ware.
    TillPs Tip mit der expliziten Zustimmung, bzw. Hinweis, ist ein eleganter Weg für die Kundezufriedenheit (Transparenz).
    ____
    IANAL

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen