Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Coronaabzocke weihnachtsplaner.de schickt illegale Reklame für Schutzmasken

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    74

    Böse Coronaabzocke weihnachtsplaner.de schickt illegale Reklame für Schutzmasken

    Kenne ich nicht, hatte ich noch nie mit zu tun.
    Schickt unverlangte Reklame an eine von unserer Webseite abgegriffene Kontaktadresse.
    Da versuchen "seriöse" Geschäftsleute in Notzeiten möglichst schnell ihren Schnitt zu machen.

    weihnachtsplaner | Feiern. Karten. Präsente.
    Walporzheimer Straße 30 · 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Fon 0 26 41 | 918 77-60
    info@weihnachtsplaner.de

    NeueWerft – Gesellschaft für Markenentwicklung mbH | Geschäftsführer: M. U., G. I.
    Sitz d. Gesellschaft: Bad Neuenahr-Ahrweiler | Registergericht: Amtsgericht Koblenz
    Handelsregister-Nr.: HRB 21687 | USt-IdNr. gem. § 27 a UStG: DE266019141

    Mal sehen, wie meine Datenauskunft beantwortet wird

  2. #2
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    5.672

    Standard

    Für mich ist das Angebot eindeutig irreführend

    Alltags-Einwegmasken zum Schutz unserer Mitmenschen

    Die sogenannten "Mund-Nasen-Masken" oder auch "Alltagsmasken" sorgen dafür, dass Mitmenschen eine gewisse Schutzfunktion vor größeren Tröpfchen des Trägers haben – ein Ansteckungsschutz für den Träger besteht hier nicht.
    Im Widerspruch zu:

    Die Masken sind nach medizinischem Standard.
    whois:www.weihnachtsplaner.de/mind-sets/paket-50-x-mund-nasen-maske-einweg"]weihnachtsplaner.de/mind-sets/paket-50-x-mund-nasen-maske-einweg

    Der Deppendisclaimer fehlt natürlich auch nicht:

    Widerspruch Werbe-Mails
    Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen