Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: addirect24.de macht CaldCalls für Google Adwords Flatrate

  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    4.862

    Standard addirect24.de macht CaldCalls für Google Adwords Flatrate

    Heute mal wieder ein ganz typischer CCA Anruf. Es fing an, mit dem berühmt-berüchtigten Klingeln. So ein "Ding-Ding", wenn das Callcenter dran ist und bevor der CCA beginnt. Kennt man noch aus Gewinnspielzeiten. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine.

    Dann das übliche....
    "Ob man mit dem Geschäftsführer sprechen kann..."
    "Wer das Marketing macht..."
    "Man habe gesehen dass man bei Adworde schlechte Anzeigen hat..."
    "Angeblich sei man Google Partner und biete eine Flatrate für Adwords an..."
    "Ob man interessiert ist, dass ein Berater einen kostenlosen Beratungstermin am Telefon macht..."

    Die Firma whois:addirect24.de sitzt in Aachen, ruft aber aber mit der Vorwahl 0231 an

    Auf meine Fragen wurde zwar eingegangen:
    "Ich bin aber kein Kunde bei Ihnen..." - CCA: nein

    Aber man würde ja nur Firmen anrufen, also B2B und das sei legal

    Liebe Addirect24,
    telefonische Werbung ist auch bei Firmen verboten. Und bitte erklärt doch mal, wieso man ein Callcenter dazischenschaltet (andere Vorwahl) und wie denn genau die Daten von Ihnen, liebe Addirect24 verwendet werden, woher sie stammen und wie genau (und welche) Daten an das Callcenter übergeben werden....
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.019

    Standard

    Zumindest sollte eine Geschäftsbeziehung bestehen oder eine mutmaßliche Einwilligung vorliegen. Das ganze ist ja im § 7 UWG und anderen erläutert. Interessant wäre es einmal den Auftragsverarbeitungsvertrag zu hinterfragen und welchen Inhalt dieser hat. Dort müsste nämlich dann genau definiert sein was überhaupt der Leistungsinhalt ist.
    Eine Auftragsdatenerfassung der Daten des Gesprächspartners für das Unternehmen oder etwa Vertragsanbahnung etc. Auch die Datenherkunft und insbesondere die Datenweitergabe sind hier sicherlich interessant. Wer also erhält alles die Daten und wie werden diese verwendet.
    Artikel 13 der DSGVO ist in dieser Sache ziemlich eindeutig. Die Verantwortliche Stelle, der Zweck und die Dauer der Verarbeitung, aber auch Datenherkunft und Datenweitergabe müssen angegeben werden. Zudem musst du auf deine Rechte hingewiesen werden bei der Erfassung. Sollte das nicht geschehen sein, wäre das ein Verstoß der sicher ein nettes Bußgeld auslöst.
    Eine Beschwerde an den LDSB kann da sicher lohnen.
    „Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an.“
    ―Peter Hohl

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    4.448

    Standard

    Zitat Zitat von deekay Beitrag anzeigen
    Die Firma whois:addirect24.de sitzt in Aachen, ruft aber aber mit der Vorwahl 0231 an...
    Könntest du noch die komplette Rufnummer angeben, für die Blockierliste?

    Besten Dank
    Wuschel
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  4. #4
    Urgestein Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    9.063

    Standard

    Zitat Zitat von Wuschel_MUC Beitrag anzeigen
    Könntest du noch die komplette Rufnummer angeben, für die Blockierliste?
    Vermutlich diese Nummer: (tellows.de)
    addirect24.de mit der Nummer 023122611571 als Kostenfalle

  5. #5
    Offiz. Diskordianer-Papst Avatar von Investi
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    10.337

    Standard

    Zitat Zitat von euregio Beitrag anzeigen
    Zudem musst du auf deine Rechte hingewiesen werden bei der Erfassung.
    Das gilt nur bei personenbezogenen Daten, die DSGVO sieht hier keine Pflichten bei juristischen Personen vor, denn ...

    Zitat Zitat von deekay Beitrag anzeigen
    "Ob man mit dem Geschäftsführer sprechen kann..."
    "Wer das Marketing macht..."
    "Man habe gesehen dass man bei Adworde schlechte Anzeigen hat..."

    [...]

    Aber man würde ja nur Firmen anrufen, also B2B und das sei legal
    Investi
    --------------------------------------------------------------------------------------------
    Artikel 5 Grundgesetz
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  6. #6
    Urinstein Avatar von schara56
    Registriert seit
    03.08.2005
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    7.803

    Standard

    offtopic:
    Zitat Zitat von Investi Beitrag anzeigen
    ...] die DSGVO sieht hier keine Pflichten bei juristischen Personen vor, denn ...
    Ausnahme: die Ein-Mann-GmbH wird bei der Umsetzung der DSGVO wie eine natürliche Person behandelt.
    Villains who twirl their mustaches are easy to spot.
    Those who cloak themselves in good deeds are well camouflaged.

    Sokath! His eyes uncovered!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen