Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Mal anders herum: durch den GMX-Spamfilter durchkommen

  1. #11
    Senior Mitglied Avatar von RA Meier-Bading
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    3.914

    Standard

    Ich meine den Vertrag zwischen dem Mandanten und GMX. Der hat Schutzwirkung zugunsten Dritter, nämlich der legitimen Sender wie mir.

    Ich habe mir auch schon überlegt, dass folger Ansatz vielleicht besser ist: wenn sie schon Emails nach RFC 5321 annehmen, dann sollen sie es unterlassen, sie im globalen Spamfilter hängen zu lassen, zumindest auf Nachfrage. Wenn der User XY meine Domain auf seine Blacklist setzt - Pech.

    Edit: Zumal man am Handy (IMAP) gar nicht in den Spam reingucken kann.

  2. #12
    Senior Mitglied Avatar von RA Meier-Bading
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    3.914

    Standard

    mal selbst was zu gestellt. Hier das Ergebnis. Ich feile dann mal an meiner message-ID


    header:
    01: X-Spam-DCC: :
    02: X-Spam-Level:
    03: X-Spam-Status: No, score=-0.7 required=7.0 tests=BAYES_00,INVALID_MSGID: [ID filtered]

  3. #13
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.017

    Standard

    Das ist ja das, was ich sage. Der Empfänger will ja keine Emails von dir. Ansonsten hätte er auch nicht seinem Provider den Auftrag gegeben, dich zu sperren. Er kann dich ja auch auf eine Whiteliste setzen. Oder andere Wege beschreiten.
    Die Sperren sind ja vertraglich vereinbart. Wenn man es ändern möchte, kann UI sagen, nö, ist uns zu aufwändig, suchen Sie sich einen anderen Vertragspartner.
    Habe gerade bei GMX nachgeschaut. Den Spamfilter kann man auch abschalten.
    D.h., wenn der Mandant es will, bekommt er auch deine Mails. Wenn es dann immer noch gefiltert wird (und keine weiteren Vertragsbestandteile zu tragen kommt, die der Mandant übersehen hat), kommen wir in den Bereich von § 206 StGB (2-2).

    Der obige Header sieht ja gut aus. Ist bei einer einzelnen mail auch nicht anders zu erwarten.
    An der Message-ID würde ich nicht rumfummeln, die ist ja zur ID da (Loop-Erkennung, Antworten (Threads), versehentlich mehrfach bei einem MTA, etc.). Wenn nun exakt die gleichen mails mit unterschiedlicher ID generiert werden, würde ich meinen Filter sofort triggern. Ist ein ganz gutes Anzeichen für Spammer-Techniken ;-)
    ____
    IANAL

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen