Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: 089 3090550: Verlagsbuchhandlung ROTHACKER verschickt Werbefax

  1. #1
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.830

    Standard 089 3090550: Verlagsbuchhandlung ROTHACKER verschickt Werbefax

    hallo,

    ich erhielt von der

    Oscar Rothacker GmbH & Co. KG
    Fraunhoferstraße 10
    D-82152 Martinsried / München

    whois:www.rothacker.de

    ein Werbefax:

    werbefax.jpg

    Diesem Verlag hab ich keine Zustimmung für die Zusendung von Werbung gegeben.

    Wie die zu der Ansicht gelangen das ein Baugesetzbuch für mich interessant sein soll ist mir schleierhaft.


    Meine persönlichen Daten haben die von der Acxiom Deutschland GmbH bekommen.


    Die Absender-Faxnummer ist bei Tellows nicht unbekannt: https://www.tellows.de/num/0893090550

    Wenn ich die dortigen Beschwerden richtig interpretiere dann gibt es noch mehr Opfer dieser - meiner Ansicht nach - illegalen Fax-Werbung.

    Rainer

  2. #2
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.266

    Standard

    Wie man bei Tellows sehen kann, sind das auch keine Neulinge als Spammer.
    ____
    IANAL

  3. #3
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.830

    Standard

    hi

    Zitat Zitat von Ralgert Beitrag anzeigen
    Wie man bei Tellows sehen kann, sind das auch keine Neulinge als Spammer.
    wundert mich mich nicht.

    ich hab auf meinen T5F eine "kreative" Antwort bekommen. Die behaupten:

    Zitat Zitat von Rothacker
    Wir möchten Sie darüber hinaus über folgenden Sachverhalt informieren:

    Ergebnis einer aktuellen, DS-GVO berücksichtigenden richtlinienkonformen Auslegung des §7 abs. 2 Nr. 3 UWG ist:

    Der Begriff der "ausdrücklichen Einwilligung" ist im Sinne der unionsrechtlichen Definition in Art. 4 Nr. 11 DS-GVO ( und der dazugehörigen Bestimmungen in Art. 7 und DS-GVO) auszulegen.

    Diese Definition weist kein zusätzliches einschränkendes Erfordernis einer "Ausdrücklichkeit" auf und ist daher auch nicht im Sinne einer bürgerlich rechtlichen Unterscheidung zwischen "ausdrücklicher" und "konkludenter" Erklärung auszulegen.


    Gibt ein Unternehmer (Gewerbetreibender oder Freiberufler) in seinem Internetauftritt seine Faxnummer an, bringt er mit dieser an die interessierte Öffentlichkeit gerichteten Äußerung zum Ausdruck, dass er grundsätzlich bereit ist, auf diesem an ihn gerichteten Mitteilungen zu empfangen.

    Dabei handelt es sich um "Erklärung" im Sinne des Art. 4 Nr. 11 DS-GVO, wobei es keine Unterschied macht, ob man sie im Sinne des deutschen Bürgerlichens als konkludente oder ausdrückliche Erklärung ansieht.

    Grundsätzlich hat der Unternehmer es auch in der Hand, in seinem Internetauftritt - im Gegensatz zu einem öffentlichen Faxnummerverzeichnis - die Reichweite dieser Äußerung auf bestimmte Mitteilungen zu begrenzen.

    Fehlt es an einer solchen Begrenzung, wie zumeist, so ist die Reichweite im Sinne der Einschränkung "für den bestimmen Fall" durch eine interessengerechte Auslegung zu ermitteln.
    [mit Links durch mich ergänzt]

    Dieses Geschwurbel stammt aus einer Antwort auf mein T5F den ich an die Oscar Rothacker GmbH & Co. KG geschickt habe.

    Die sind anscheinend der Ansicht das man an jeden Unternehmer der auf seiner Webseite seine Fax-Nummer angibt auch Werbefaxe verschicken darf :-() Oder sehe ich das falsch.

    Ich bin der Ansicht das dieser Verlag dringend Nachhilfe in rechtlichen Dingen, insbesondere UWG und DSGVO benötigt.

    Mal sehen was der der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz dazu sagt ;-)

    Rainer

  4. #4
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.266

    Standard

    Ist ja nicht das erste mal, daß sich ein Unternehmen mit Schwierigkeiten (Bilanzsumme in ein paar Jahren fast halbiert) unlauter verhält. Spam ist auch ein gutes Warnsignal für Außenstehende.
    ____
    IANAL

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2007
    Beiträge
    758

    Standard

    Im Grunde ist es doch das gleiche Spiel wie immer: Eine Verordnung oder Gesetz tritt in Kraft und in kürzester Zeit vermehren sich die verschiedenen Auslegungen, natürlich stets zum Vorteil desjenigen, welcher diese Verordnungen oder Gesetze am liebsten gar nicht befolgen würde

  6. #6
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.830

    Standard

    hi

    Zitat Zitat von insider Beitrag anzeigen
    Im Grunde ist es doch das gleiche Spiel wie immer: Eine Verordnung oder Gesetz tritt in Kraft und in kürzester Zeit vermehren sich die verschiedenen Auslegungen, natürlich stets zum Vorteil desjenigen, welcher diese Verordnungen oder Gesetze am liebsten gar nicht befolgen würde
    Aber das Geschwurbel von Rothacker ist schon eine sehr schräge Auslegung.

    Die Verknüpfung des UWG und der DSGVO ist schon gewagt

    Rainer

  7. #7
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.830

    Standard

    hi

    Zitat Zitat von rainer Beitrag anzeigen
    Meine persönlichen Daten haben die von der Acxiom Deutschland GmbH bekommen.
    das behauptet zumindest die Oscar Rothacker GmbH & Co. KG

    Die Acxiom Deutschland GmbH schreibt mir das sie in den letzten zwei Jahren keine Daten an die Verlagsbuchhandlung ROTHACKER gegeben hat.

    :-()

    Wo ist da nun der Saustall?

    bei Rothacker, bei Acxiom? Oder gar bei beiden Firmen?

    Rainer

  8. #8
    Senior Mitglied Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    4.814

    Standard

    Gib es dem Datenschutzbeauftragten.
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  9. #9
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.830

    Standard

    Zitat Zitat von Wuschel_MUC Beitrag anzeigen
    Gib es dem Datenschutzbeauftragten.
    schon erledigt

    Rainer

  10. #10
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    5.217

    Standard

    Wenn ich kein anständiger Mensch wäre, würde ich die in dem Fax von Rothacker genannte Faxnummer mit Werbefaxen bombardieren ;-) Die Begründung von denen ist für mich als Klopapier, Kugelschreiber, Bürostuhl, Belistiftanspitzer...-Vertreter plausibel. Die wollen MEINE Werbung ;-)

    Satire aus
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen