Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Gewerbedienst / Gewerbe-Scout / Mov-Portal

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    18.11.2005
    Beiträge
    354

    Standard Gewerbedienst / Gewerbe-Scout / Mov-Portal

    16.05.2019
    Um 10:29 Uhr ruft mich eine Frau Müller "von das Gewerbedienst an". Der Anruf kam offensichtlich aus dem berühmten Call-Center-Paradies Dortmund und es wurde die 0231-9349069 übermittelt.
    Frau Müller führte mit mir dann folgendes Gespräch:

    Sie: Hallo, schön guten Tag. Müller ist mein Name. Ich rufe sie von das Gewerbedienst an. Könnte ich mit jemanden sprechen, der bei ihnen im Haus für die Werbung zuständig ist?

    Ich: Das bin ich.

    Sie: Schön daß ich sie persönlich erreiche. Und zwar es geht um ihre laufende Werbeanzeige im digitalen Onlineverzeichnis. Da hatten sie ein Gespräch mit meinem Kollegen. Sie hatten da ja vereinbart, daß ihre Werbeanzeige sich nicht mehr verlängern soll und automatisch auslaufen soll. Und dafür hatten wir ihnen eine Bestätigung zukommen lassen. Ich wollte sie nochmal nachfragen, ob sie die Bestätigung per Post auch erhalten haben.

    Ich: Bei mir ist nix eingegangen.

    Sie: OK, ich schau nochmal nach, an welche Adresse wir das zugeschickt haben. Kleinen Moment. Und zwar, ihre Strasse die ist ::::::::::::: in ::::::::::. Oder?

    Ich: Richtig.

    Sie: OK. Dann werde ich es ihnen hier nochmal zukommen lassen und der Grafiker der wird ihnen noch einmal eine Grafik ganz fix fertig machen und sie zufaxen oder zumailen, damit sie sich ihre Geschäftsdaten noch abgleichen können ob dies auch richtig gemacht wurden. Und falls sie noch Änderungen vornehmen möchten einfach auf der Vorlage schriftlich vermerken und sodann bitte bestätigt retour faxen oder mailen damit der Grafiker das dann nochmal bearbeiten kann, ja?

    Ich: OK.

    Sie: OK, und zwar Ihre aktuelle Faxnummer die ist noch wie die Telefonnummer statt die Null die 75 am Ende?

    Ich: Wir haben kein Fax mehr.

    Sie: Ach so. Ist denn ihre Mailadresse :::::::::::::::::::: noch aktuell?

    Ich: Die ist noch aktuell.

    Sie: Und sie sind der Herr äh :::::::::::::?

    Ich: Richtig.

    Sie: OK, Herr :::::::::::::::::, in den nächsten 10 Minuten werden sie es erhalten, ja?

    Ich: Alles klar.
    Um 10:58 Uhr rief Frau Müllers Kollege, Herr West mit gleicher Anzeige im Display in perfekt gebrochenem Deutsch an und es entspann sich folgendes Gespräch:


    Er: Hallo, schönen guten Tag. West mein Name vom Gewerbe-Nuschel Grafik-Studio. Könnte ich bitte mit Herrn ::::::::::::: sprechen.

    Ich: Ist am Apparat.

    Er: Herr :::::::::::::, sie haben ja mit Frau Müller von uns gesprochen wegen ihrem Branchenbucheintrag. Sie wollten ja, daß ihre Anzeige nicht im aktiven Verlängerungs-Nuschel bleibt, sondern automatisch ausläuft, oder?

    Ich: Moment, ich muß jetzt erstmal das Angebot mir aufrufen. Sie hat gesagt, sie mailt mir was zu, aber vor ein paar Minuten war noch nichts da.

    Er: Genau.

    [nach einigen Minuten Sucherei im Mailclient ging das Gespräch weiter]

    Ich: Firma Gewerbe-Dienst

    Er: Genau.

    Ich: So, was ist das für eine Firma "Gewerbe-Dienst"?

    Er: Herr ::::::::::::, das ist ihre Branchenbucheintrag.

    Ich: Welcher Branchenbucheintrag?

    Er: Gewerbescout. Sie haben bei uns einen Branchenbucheintrag seit zwei Jahren. Und das sollte zum nächstmöglichen Auslauftermin automatisch auslaufen. Und da sie ja noch ein Jahr vertreten sind, bitte noch die Geschäftsdaten aus der Mail auf dem Anhang nochmal durchkontrollieren ob alles auf aktuellen Stand ist und dann noch bestätigt zurück mailen oder faxen.

    Ich: OK.

    Er: Da habe ich nochmals vermerkt, daß ihre Anzeige automatisch ausläuft bei uns, dann läuft sie zum nächstmöglichen Auslauftermin aus und da brauchen sie nicht mehr [Nuschel], Herr ::::::::::::::::::.

    Ich: Schau ich mir an und schick ich ihnen notfalls zu.

    Er: Dankeschön und auf Wiederhören.
    Was dann aber letztendlich im sogenannten Vertrag steht, ist etwas vollkommen anderes.

    Laufzeit: 3 Jahre
    Verlängerung: automatisch um ein weiteres Jahr, wenn nicht drei Monate vor Ablauf gekündigt wird.
    Kosten: 499 € zuzüglich Mehrwertsteuer halbjährlich, ob die Einstellungs- und Pflegekosten (299 €) sowie die Kosten für die grafische Gestaltung (199 €) auch halbjährlich anfallen, ist nicht eindeutig geregelt. Ebenso unklar ist, ob diese Kosten auch die Veröffentlichung beinhalten, oder lediglich die Dienstleistung der Vermittlung an den ausgewählten oder alternativen Datenbankbetreiber.

    Der Hamer: Zitat Der Kunde hat sich heute per Telefon/Fax/e-mail an die Fa. Gewerbedienst gewandt.

    Folgende Domains sind in diesen Betrug eingebunden:



    Die Seite gewerbe-scout.de hat zwar kein rechtskonformes Impressum, dafür aber folgende Kontaktinformationen:

    Gladbacher Straße 407 A
    41460 Neuss
    Tel: +49(0)2131/4028-190
    Fax: +49(0)2131/4028-187
    info@gewerbe-scout.de

    Der QR-Code in dem Eintrags-Entwurf (was hieran eines 199 Euro teuren Grafikers bedarf, ist absolut unverständlich) führt letztendlich zu einem Kölner Unternehmen:

    I.K. Mediendienst GmbH
    Anschrift:
    Friesenplatz 3
    50672 Köln
    Kontakt:
    Telefon : +49 (0) 221 / 27098-90
    Fax : +49 (0) 221 / 27098-929
    E-Mail : info@mov-portal.de

    Besonders interessant sind die Nutzungsbedingungen auf Gewerbe-Scout (Hervorhebungen durch mich):

    Nutzungsbedingungen

    I. Allgemeines

    Herzlich Willkommen bei gewerbe-scout.de. Mit dem Zugriff auf gewerbe-scout.de stimmen Sie den hier aufgeführten Nutzungsbedingungen der DC Call Connect GmbH (im folgenden AZ genannt) zu. Die Website gewerbe-scout.de ist eine Plattform (datenbankgestütztes Auskunftssystem im Internet) in der Kapitalgesellschaften, Gewerbetreibende, selbständige Dienstleister, sonstige Kaufleute, Ämter und Behörden sowie Vereine, Angaben zu ihrem Unternehmen, Institution, Vereinen usw. vornehmen können. Hier können Inserenten (Kunden) Leistungen zum Zwecke der Veröffentlichung, Vermarktung, Findung und Bekanntmachung eingetragen und erweitert. Für Interessierte und Nutzern stellt das Portal komfortable und umfangreiche Recherchemöglichkeiten zur Verfügung. Die Nutzung erfolgt ausschließlich auf Grundlage der vorliegenden Nutzungsbedingungen. Andere Bedingungen gelten nicht. Die Nutzungsbedingungen regeln lediglich die Nutzung der auf der Website von gewerbe-scout.de enthaltenen Informationen. Für Leistungen, die die AZ gegenüber den Inserenten (Kunden) anbietet, insbesondere die Vornahme von Eintragungen in gewerbe-scout.de, gelten nicht die Nutzungsbedingungen, sondern die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der DC Call Connect GmbH.
    II. Allgemeine Nutzung von gewerbe-scout.de

    Alle Rechte, vor allem die urheberrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte an der Datenbank der Website und an wesentlichen Teilen davon, stehen im Verhältnis zum Nutzer ausschließlich der AZ zu. Dem Nutzer werden nur die folgenden, nicht ausschließlichen Nutzungsrechte an den auf der Website enthaltenen Informationen eingeräumt:
    Der Nutzer kann die Informationen zum eigenen Gebrauch abfragen, und auch anzeigen lassen.

    Der Nutzer darf von den von ihm abgerufenen Informationen eine Auswahl ausdrucken.
    Andere Nutzungen, insbesondere die gewerbliche Auswertung der Informationen und jede gewerbliche Verwertung bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung der AZ. Der Nutzer darf abgerufene Daten nicht für die Erstellung von Informationsverzeichnissen jeglicher Art und in jeder medialen Form verwenden oder kopieren. Er wird die abgerufenen Informationen nicht übersetzen, bearbeiten, arrangieren oder in anderer Art und Weise um-arbeiten und weiterleiten.
    Weiterhin ist jede Nutzung, die zu Schäden, einer Überbelastung oder sonstigen Beeinträchtigung der Funktionalität der Website gewerbe-scout.de führen können sowie generell zu gesetzwidrigen Zwecken, unzulässig. Der Nutzer wird AZ für sämtliche Schäden, die aus einer unzulässigen Nutzung resultieren, Schad- und klaglos halten.
    III. Haftung im Zusammenhang mit kostenlosen Diensten und Nutzungen

    AZ haftet aus einfach fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflicht oder wesentliche Nebenpflicht) nur unter Beschränkung auf direkte und vorhersehbare, vertragstypische Schäden. Die Haftung aufgrund einfacher Fahrlässigkeit bei Verletzung nicht wesentlicher Vertragspflichten und für mittelbare Schäden (einschließlich Mangelfolgeschäden) ist ausgeschlossen.

    Diese Haftungsbeschränkungen gelten nicht für Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden. Das Gleiche gilt für Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn AZ die Pflichtverletzung zu vertreten hat, und für Schäden, die aufgrund eines arglistigen Verschweigens eines Mangels oder des Fehlens einer garantierten Beschaffenheit entstanden sind. Eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt ebenfalls unberührt. Der Pflichtverletzung von der AZ steht diejenige ihres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich.
    IV. Schlussbestimmungen

    Falls einzelne Bestimmungen des Vertrages oder dieser Bestimmungen unwirksam sein sollten, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine gültige, die dem angestrebten Ziel möglichst nahe kommt, zu ersetzen.

    Verstöße gegen diese Nutzungsbedingung werden unter Ausschöpfung des Rechtsweges verfolgt.

    Sofern zulässig, wird Bern/Schweiz als Gerichtsstand vereinbart.
    Im Übrigen verbleibt es bei dem gesetzlichen Gerichtsstand.

    Gültig ab November 2019
    Aufschlußreich ist, daß bei einem Vertrag zwischen einem deutschen Anbieter und einer deutschen Firma Bern als Gerichtsstand vereinbart werden soll.

    Die Aufmachung der Webseite läßt darauf schließen, daß man sich bereits auf den Betrug mit Immobilienanzeigen, Fahrzeugen und Stellenanzeigen vorbereitet.

    Hier noch der Header der Mail:


    header:
    01: Return-Path: <grafik1 [at] gewerbe-dienst.de>
    02: Received: from bulten.markalonga.com ([93.89.236.45]) by mx-ha.web.de (mxweb013
    03: [212.227.15.17]) with ESMTPS (Nemesis) ID: [ID filtered]
    04: Received: from [78.167.147.21] (port=50242 helo=[192.168.1.42]) by
    05: bulten.markalonga.com with esmtpsa (TLSv1.2:ECDHE-RSA-AES128-GCM-SHA256:128) (Exim 4.91)
    06: (envelope-from <grafik1 [at] gewerbe-dienst.de>) ID: [ID filtered]
    07: To: poor [at] spamvictim.tld
    08: From: Gewerbedienst <grafik1 [at] gewerbe-dienst.de>
    09: Subject: Layout
    10: Message-ID: [ID filtered]
    11: Date: Thu, 16 May 2019 xx:xx:xx +0300
    12: User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.1; WOW64; rv:60.0) Gecko/20100101
    13: Thunderbird/60.6.1
    14: MIME-Version: 1.0
    15: Content-Type: multipart/mixed; boundary="------------E77BBBB9998853D2148C7CE1"
    16: Content-Language: tr
    17: X-AntiAbuse: This header was added to track abuse, please include it with any abuse
    18: report
    19: X-AntiAbuse: Primary Hostname - bulten.markalonga.com
    20: X-AntiAbuse: Original Domain - web.de
    21: X-AntiAbuse: Originator/Caller UID/GID: [UID filtered]
    22: X-AntiAbuse: Sender Address Domain - gewerbe-dienst.de
    23: X-Get-Message-Sender-Via: bulten.markalonga.com: authenticated_ID: [ID filtered]
    24: X-Authenticated-Sender: bulten.markalonga.com: grafik1 [at] gewerbe-dienst.de
    25: X-Source:
    26: X-Source-Args:
    27: X-Source-Dir:
    28: Envelope-To: <poor [at] spamvictim.tld>
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Cape Town

  2. #2
    Mitglied Avatar von Stachel24
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Hassia
    Beiträge
    216

    Standard

    Immerhin hat die mit der 0800101096129 auf dem Formular verschwisterte Rückfaxnummer 0800101096104 bereits eine Krankenakte
    bei tellows. Dort hatte eine Firma namens MS Design um Bestätigung eines Branchenbucheintragungsvertrages gebeten.
    Wer Druckfehler findet, darf damit gurgeln.

  3. #3
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    5.387

    Standard

    whois:gewerbe-scout.de/sayfa/datenschutz_48.html

    7. Verantwortliche Stelle DC Call Medien GmbH
    Friesenplatz 3
    50672 Köln
    Telefon : +49 (0) 2131 / 4028-187
    Fax :+49 (0) 2131 / 4028-190
    E-Mail : info@gewerbe-scout.de
    Auf jeder Seite ein anderer Firmenname?! Interessant sind auch die Bezeichnungen der Ordner auf dem Server

    gewerbe-scout.de/sayfa und bei der Kontaktseite steht /iletisim.html - eindeutig Türkisch
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  4. #4
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    10.377

    Standard

    Zitat Zitat von Cape Town Beitrag anzeigen
    16.05.2019 Der Anruf kam offensichtlich aus dem berühmten Call-Center-Paradies Dortmund und es wurde die 0231-9349069 übermittelt.
    Auf der Nummer ist ein Fax angeschlossen. Auch eine Möglichkeit lästige Rückrufe abzuwimmeln.
    Ansonsten ist die Nummer noch relativ jung. Erste Meldungen von gestern

  5. #5
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    5.387

    Standard

    Die Maildomain gewerbe-dienst wird sicherlich künftig auch noch für Abzocke genutzt.

    Unsere Website ist für kurze Zeit geschlossen.

    Im Aufbau
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  6. #6
    Ritter der Tafelrunde Avatar von Arthur
    Registriert seit
    15.01.2007
    Ort
    Avalon
    Beiträge
    10.377

    Standard

    Kurze Zeit? unten wird rückwärts gezählt z.Z 91 Tage 23 Stunden ....

  7. #7
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.958

    Standard

    hi

    da sollte man doch als Notwehr solche Gespräche gleich aufzeichnen.

    wie soll man sich sonst gegen solche unterschobene Verträge wirksam wehren?

    Rainer

  8. #8
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.280

    Standard

    Die Frage ist, ob man wirklich dann etwas in der Hand hat was vor Gericht Bestand haben wird. Das aufzeichnen von Telefonaten ist ohne Zustimmung eine Straftat. Das Ding kann sich in der hiesigen Justiz zu einem Boomerang entwickeln. Ich bin sehe hier sehr ausgeklügelte Methoden.
    Derartige Adressverlage sind seit Jahren aktiv und ich vermute da auch einige Nebelkerzen um die wahre Identität zu verschleiern. Das mit der Türkei würde zum Beispiel auch dafür sprechen, da ja durch die momentane politische Lage eine Strafverfolgung dort nicht erfolgreich sein dürfte
    „Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an.“
    ―Peter Hohl

  9. #9
    Mitglied Avatar von Stachel24
    Registriert seit
    10.01.2016
    Ort
    Hassia
    Beiträge
    216

    Standard

    Um mal ein konkretes Beispiel zu bemühen: Die tellows-Krankenakte der gefälschten 02117559990 nennt eine Bandansage, die über 488mal kommentiert und über 157394mal aufgerufen wurde. In einem ähnlichen Zusammenhang vor dem Richter von "nichtöffentlich gesprochenem Wort" zu faseln, wäre etwas dreist und vom Fernmeldegeheimnis wohl nicht mehr gedeckt.
    Wer Druckfehler findet, darf damit gurgeln.

  10. #10
    Urgestein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.129

    Standard

    Zitat Zitat von Stachel24 Beitrag anzeigen
    Um mal ein konkretes Beispiel zu bemühen: Die tellows-Krankenakte der gefälschten 02117559990 nennt eine Bandansage, die über 488mal kommentiert und über 157394mal aufgerufen wurde. In einem ähnlichen Zusammenhang vor dem Richter von "nichtöffentlich gesprochenem Wort" zu faseln, wäre etwas dreist und vom Fernmeldegeheimnis wohl nicht mehr gedeckt.
    Das Argument, daß vielfach gleichförmige Anrufe (Stichwort Leitfaden) nicht dem Schutz des Strafrechts unterfallen, wird von der Rechtsprechung meiner Erinnerung nach überwiegend abgelehnt. Aber Bandansagen sind ohnehin keine Anrufe, die hierunter fallen. M. E. können tel. Bandansagen ausnahmslos aufgezeichnet werden.
    sastef

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen