Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: 00436886443742871: Betrugsversuch - Gewinnspiel - Notarkosten

  1. #11
    Senior Mitglied Avatar von Wuschel_MUC
    Registriert seit
    01.02.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    4.779

    Standard Diagnose: Faulenzia acuta?

    Der Kontoinhaber kann gutgläubig gewesen sein - oder nicht. Das zu prüfen obliegt der Staatsanwaltschaft. Vielleicht hätte sie wenigstens ein paar Spuren in Richtung des Kontoinhabers finden können.

    Ist von der Bafin schon was gekommen? So ein Konto gehört sich doch innerhalb von Stunden eingefroren oder gelöscht.

    Wuschel
    Wer mir was tut, sei auf der Hut!

  2. #12
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    5.182

    Standard

    Diese Leute sind so Ahnungslos, dass man sie nicht fragen kann, wer den Auftrag gegeben hat diese Konten zu eröffnen. *augenroll*
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  3. #13
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    1.795

    Standard

    hallo,

    Zitat Zitat von Wuschel_MUC Beitrag anzeigen
    Ist von der Bafin schon was gekommen? So ein Konto gehört sich doch innerhalb von Stunden eingefroren oder gelöscht.
    ja:

    Geschäftszeichen: IF 4-QF 5000-2019/0168 (71611) - Er

    Sehr geehrter Herr [rainer],

    haben Sie vielen Dank für Ihren Hinweis! Die erforderlichen Schritte habe ich eingeleitet.

    Da Sie Anhaltspunkte für eine mögliche Straftat sehen, empfehle ich Ihnen, gegebenenfalls auch die zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu unterrichten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    Xxxxxx

    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
    Abteilung Integrität des Finanzsystems
    Referat ...
    Graurheindorfer Straße 108

    53117 Bonn

    ich hoffe die "erforderlichen Schritte" bestehen u.A. darin der Handelsbank AG mal genauer auf die Finger zu schauen.

    Rainer

  4. #14
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Ist die BAFIN nicht eine Behörde? Arbeiten dort nicht Beamte als Vertreter des Staates? Dann war dein Hinweis doch eine Anzeige und die müssten entsprechend tätig werden und dies selbst bei den StA eintüten.
    ____
    IANAL

  5. #15
    Senior Mitglied Avatar von euregio
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    2.228

    Standard

    Klassische Geldwäsche!!! Hier ist die FIU zuständig und nur bedingt das BAFIN. Wobei wenn der Täter augenscheinlich in Erdogan LAnd sitzt ...... Es ist und bleibt leider ein Drama.
    „Manche Menschen kommen in ein dunkles Zimmer und beginnen emsig zu arbeiten. Sie ergründen die Ursachen der Dunkelheit, finden Schuldige und erstellen ein mittelfristiges Konzept zur schrittweisen Reduzierung der Finsternis. Und dann kommt einer und macht einfach das Licht an.“
    ―Peter Hohl

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen