Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Deutsche Kinderhilfe e.V. - Infostandspam

  1. #1
    Deekaner Avatar von deekay
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Lippe / NRW
    Beiträge
    5.876

    Standard Deutsche Kinderhilfe e.V. - Infostandspam

    Gestern sprach mich im Baumarkt jemand von der deutschen Kinderhilfe an. Ein interessantes Gespräch, mit einer Lüge bespickt ist, was ich nach der "Anlaberei" mitgenommen habe. Zunächst bekommt man die üblichen Empörungsfragen gestellt.

    Dass K*po zu wenig bestraft wird,
    es gaaanz viel Gewalt an Kindern gibt, und die Politik da doch mehr tun muss...oder?
    dass die Kinder während des Lockdowns keine kostenlosen Mahlzeiten aus dem Bildungs- und Teilhabepaket bekommen haben..und die Politik da doch mehr tun muss..oder?

    Und zu guter letzt, ob man selber mit einem monatlichen Beitrag bereit wäre, Kinder zu unterstützen.

    Natürlich bin ich das nicht, denn ich finanziere ja keine Horden von Promotern, die Spenden sammeln. Der empörte "Helfer" wies diesen Vorwurf von sich. Man sei ein ganz engagierter Mensch und komme auch aus der Stadt, sonst hätte man nicht so viel Wissen über diese ganzen Themen (WIE genau die Deutsche Kinderhilfe e.V. hilft, wurde nur bei einer Frage angerissen - bei den Mahlzeiten. Die habe man als Lunchpaket für die Kinder direkt nach Hause verteilt.)

    Naja ... ich kann auch viel sagen, wenn ich Angestellter bin:
    https://hokify.de/c/deutsche-kinderhilfe-direkt-ev-landesverband-nrw

    Ich habe bewusst einige bekannte Jugendhilfeeinrichtungen aus der Gegend genannt - die kannte der "Helfer" alle nicht *fg* war klar. Soviel zum Thema ich engagiere mich vor Ort ....

    Die Deutsche Kinderhilfe steht übrigens für die VDS und ist finanziell auch nicht so ganz sauber. Es gilt eben auch beim Infostand Spam: Nicht alles glauben und auch hier nichts unterschreiben :-)
    Geändert von deekay (10.09.2020 um 09:00 Uhr)
    "Es gibt tausendundeinen Grund, warum ein Mensch bestimmte Einzelheiten seiner Privatsphäre nicht offenbaren will, und es besteht nicht die geringste Pflicht, dies auch noch begründen zu müssen. Es reicht, dass man es nicht will."

    (Pär Ström, Autor und IT-Unternehmensberater)

  2. #2
    Kaiser von Schnabelland Avatar von Schnabelland
    Registriert seit
    08.08.2005
    Ort
    Kaiserallee 1, SNA-1 Schnabelland
    Beiträge
    1.444

    Standard

    ...und wie immer wählt man den Namen der Spendengeld-in-Werbeeinnahmen-Verwandlungs-Organisation ähnlich renommierter Organisationen, die tatsächlich Kindern helfen, in diesem Falle z.B. dem "Deutschen Kinderhilfswerk".

    Im Falle des "Deutschen Tierhilfswerk" war es übrigens umgekehrt: Hier war das "Hilfswerk" der Werbeeinnahmen-Generierer ("Deutsches Tierhilfswerk"), während der seriöse Verband der "Tierschutzbund" ist... Allerdings ist der Name "Tierhilfswerk" mittlerweile offensichtlich verbrannt (nachdem deren ehemaliger Vorsitzender, Herr W.U., wegen Untreue zu mehreren Jahren Freiheitsstrafe verurteilt wurde und er mit dem Satz er wolle "die Viechernarren kräftig abzocken" zitiert wurde), so dass man sich inzwischen in "Aktion Tier" umbenannt hat...
    Meine Baits:

    1.) Mariam Abacha und Charles Soludo in einem Bait - Baiting-Spaß für fast ein Jahr!
    Baiting-Charakter: Sir Wuschel Schnabeltier, Kaiser von Schnabelland

    2.) Frau Kabila und ihr Sohn(??) Emma - und meine EUR 15.000,--, die ich in Madrid bezahlt habe
    Baiting-Charakter: Sadistis Mausoquelis, Direktor der OMEC (Organization of Mouse-Oil Exporting Countries)

    3.) Kurzbait: Abubaka Yaya und sein Anwalt Dr. Temba Peter - das Treffen am Flughafen Heathrow.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Partnerlink:
REDDOXX Anti-Spam Lösungen