Wiki/Editieren von Forenbeiträgen durch Moderatoren
Portal Portal   Forum Forum   Wiki Wiki   News News

Werkzeuge

LANGUAGES

Editieren von Forenbeiträgen durch Moderatoren

Ab und an beklagen sich Forenteilnehmer über ihrer Meinung nach übereifriges Editieren von Beiträgen durch die Moderatoren. Dieses Editieren von Beiträgen erfolgt jedoch nicht grundlos und auch nicht willkürlich.

Inhaltsverzeichnis

Rechtssituation des Forums

In diesem Zusammenhang weisen wir vom Vorstand des Antispam e.V. darauf hin, dass der Verein Antispam e.V. nach dem Telemediengesetz (TMG) für die Inhalte des Forums verantwortlich ist. Das Forum auf Antispam ist ein Meinungsforum. Trotzdem ist es nicht so, dass in einem solchen Meinungsforum alles gefahrlos geschrieben werden darf.

Keinesfalls ist das grundgesetzlich verbriefte Recht auf Meinungsfreiheit ein Freibrief für das Einstellen von Beiträgen in einer Art, wie einem gerade der Schnabel wächst. Die Meinungsfreiheit des Grundgesetzes findet ihre Schranken in den Grenzen z.B. des bürgerlichen Rechts und des Strafrechts. Im Streitfall haftet der Antispam e.V. als Betreiber des Forums rechtlich und finanziell für die dort eingestellten Inhalte.

Man muss wissen, dass in Deutschland der Schutz von Persönlichkeiten und Firmen in der Rechtsprechung weitaus höher angesetzt wird als anderswo auf der Welt. Was in einem englischen, kanadischen oder US-amerikanischen Forum ohne Probleme möglich wäre, geht in Deutschland noch lange nicht in der Form. Gerade das angelsächsische Recht ist diesbezüglich viel liberaler als das deutsche Recht.

Das Recht im Internet ist in Deutschland ein extrem schwieriges, teilweise sogar unberechenbares Terrain der Rechtsprechung. Ein zugefrorener Bereich aus dünnem Eis, auf dem man einbricht, wenn man nicht höllisch aufpasst. Das haben auch schon private Webseitenbetreiber erfahren müssen, die lediglich einen zentimetergrossen Ausschnitt eines Stadtplans auf ihrer Webseite veröffentlichten und dann postwendend eine Abmahnung mit teurer Kostennote eines Anwalts im Briefkasten vorfanden.

Dadurch, dass das Internet noch relativ neu ist, kann durchaus ein Fall eintreten, dass ein Richter, der selbst zugibt, keinerlei Interneterfahrung zu besitzen, über einen Sachverhalt des Internets urteilt. Das Internetrecht unterliegt ständigen, teilweise unberechenbaren Wendungen der gültigen Rechtsprechung. Was bisher als gültige Linie galt, kann morgen schon in irgendeinem LG-Urteil über den Haufen geworfen werden. Dabei scheren sich die Richter auch nicht um die negativen Folgen für die Rechtssicherheit bzw. für den Internetstandort Deutschland, wenn durch Abmahnungen, Unterlassungsklagen, einstweilige Verfügungen etc. zunehmend Webseiten und Internetforen aus Deutschland abwandern.

Immer wieder werden hier auch Fragen aufgeworfen, zu denen es noch kein Grundsatzurteil gibt, und wo dann auch noch der betreffende Gesetzesparagraph schwammig formuliert wurde und breiten Auslegungsspielraum läßt. Der Verein Antispam e.V. kann es sich jedoch nicht leisten und verspürt auch nicht die geringste Lust, solche Auslegungen von Gummiparagraphen mit unberechenbarem Ausgang in einem hanseatischen Gerichtssaal ausdiskutieren zu müssen, mit z.T. fünfstelligem Streitwert nebst Prozeßkostenrisiko.

Zur Internetrechtsprechung gibt es dabei unzählige Gesetze und Paragraphen zu beachten. Bei einem Verbraucherschutzforum wie bei Antispam greift hier nicht nur das Telemediengesetz. Es finden auch Bestimmungen des bürgerlichen Rechts (BGB), des Wettbewerbsrechts (UWG), des Strafrechts (StGB), des Urheberrechts (UrhG) etc. Anwendung.

Dazu kommt, dass der Verein Antispam e.V. im Rampenlicht des Interesses unseriöser Geschäftemacher steht, die nur auf eine schöne Gelegenheit warten, dem Verein juristisch eins auszuwischen.

Tatsächlich wäre bereits jetzt der Betrieb des Antispam-Forums in dieser Form für einen Privatmann viel zu riskant. Insgesamt lebt ein solches Internetforum in Deutschland juristisch keinesfalls risikolos. Wir müssen diese Risiken einkalkulieren, aber minimieren. Es sind daher manchmal Einschnitte notwendig, die auch wehtun können, die aber den Verein vor negativen juristischen Folgen schützen.

Grundregel für das Posten eines kritischen Beitrags

Schreibe nur das, was Du Dich trauen würdest, auf einer eigenen, von Dir in Deutschland selbst betriebenen Webseite auch zu veröffentlichen.

Was müssen wir editieren?

Beiträge mit rassistischem/verfassungsfeindlichem Hintergrund

Hier gibt es kein Pardon und keine Diskussion. Solche Beiträge werden entfernt, der betreffende Teilnehmer wird gesperrt. Wir behalten uns auch die Weitergabe der Verbindungsdaten an Strafverfolgungsbehörden vor.

Aufrufe zu Straftaten

Eine Aufforderung zu einer Straftat ist z.B.:

"Die Firma xyz ist in der ABC-Straße. Wir treffen uns morgen um 05:00 zum Scheibeneinwerfen. Bitte Pflastersteine mitbringen."

Eine solch eindeutige Aufforderung zu einer Straftat kann eine Anzeige des Forenbetreibers nach sich ziehen. Wir löschen derartige Beiträge unmittelbar und behalten uns eine Verwarnung/Sperrung des Teilnehmers vor.

Verstöße gegen das Urheberrecht

Beiträge anderer Webseiten sowie Zeitungsartikel/Bücher etc. unterliegen dem Urheberrechtsschutz. Ein Kurzzitat aus einer fremden Quelle ist erlaubt, z.B. das Zitieren von 2-3 Sätzen aus einem Artikel. Wenn jedoch lange Textauszüge direkt im Forum zitiert werden, kann sich der Verein wegen einer Verletzung des Urheberrechts große Probleme einhandeln.

Beleidigungen/Verleumdungen anderer Forenteilnehmer

So etwas führt zur Löschung bzw. Editierung des Beitrags und zur Sperrung des Teilnehmers.

Verleumdungen gegen Personen und Firmen

Verleumdungen führen zur Löschung bzw. Editierung des Beitrags und zur Verwarnung, ggf. zur Sperrung des Teilnehmers.

Nicht beweisbare Tatsachenbehauptungen und Anschuldigungen

"Der xyz spammt nicht nur rum, sondern ich hab gehört, der handelt auch mit Kinderporno."

oder

"Der ABC ist ein Betrüger."

Solche und ähnliche Aussagen sind hochproblematisch und liefern unserem Gegner eine Steilvorlage für eine einstweilige Verfügung.Der öffentliche Vorwurf strafrechtlich relevanter Tatbestände ist nur dann möglich, wenn der Betreffende rechtskräftig deswegen verurteilt ist. Kritische Tatsachenbehauptungen müssen wir auf ihre Beweisbarkeit und Plausibilität prüfen, ggf. löschen.

Beachten Sie, dass es von Fall zu Fall sein kann, dass der Verein Antispam e.V. auf Sie zukommen könnte, weil z.B. Ihre Zeugenaussage benötigt wird. Wenn Sie für uns nicht erreichbar sind, bzw. wenn die vorliegenden Beweise als nicht ausreichend einzustufen sind, löschen wir ggf. den Beitrag.

Persönliche Daten

Im deutschen Recht wird der Schutz der Persönlichkeit extrem hoch gehalten. Während es in England oder in den USA ohne weiteres zulässig ist, Namen, Adressen nebst Telefonnummern von Firmeninhabern in Foren oder auf Webseiten zu veröffentlichen, ist dies nach deutscher Rechtsprechung höchst problematisch. Erst recht problematisch ist das Einstellen oder die Verlinkung auf Fotos von Personen. Derartige Beiträge müssen wir löschen bzw. editieren.

Während die Verlinkung auf einen Handelsregistereintrag oder auf ein Impressum kein Problem darstellt, ist jedoch ein Forenbeitrag wie dieser hier problematisch:

"Der Hans Mustermann ist der Chef der Firma XYZ. Er wohnt in Musterhausen, Musterstraße 27. Seine Handynummer ist: 0163....."

In der deutschen Rechtsprechung ist es ein umstrittenes und unberechenbares Thema, ob und wann z.B. der Geschäftsführer einer Firma mit vollem Namen genannt werden darf. Da der Antispam e.V. keine Lust verspürt, sich auf eine komplexe Interpretation des Persönlichkeitsrechts im Gerichtssaal einzulassen, empfehlen wir die Abkürzung von Klarnamen mit zwei Buchstaben und Punkten.
Aus "Hans Mustermann" wird dann: "H.M.".

Auf keinen Fall dürfen persönliche Daten wie Autokennzeichen, Telefonnummern, private e-Mail-Adressen etc. in Forenbeiträgen genannt werden.

Whois-Daten von Domains

Das Veröffentlichen von Whois-Daten von Domains unterliegt aus Datenschutzgründen dem Schutz der Domainregistrare. Insbesondere die "DENIC" als Verwalterin der deutschen ".de"-Domains achtet sorgsam darauf, dass whois-Daten deutscher Domaininhaber nicht veröffentlicht werden.
Daher müssen wir solche im Forum eingestellten whois-Daten löschen.

Wir bitten Sie, die whois-Funktion des Forums zu benutzen und eingesellte Domain-Namen mit der "whois-Tag"-Funktion zu klammern. Dadurch wird dem Schutz der DENIC Genüge getan, und jeder Forenteilnehmer kann durch Klick auf den "whois"-Link den Namen des Domaininhabers herausfinden.

Speziell bei Spammer-Domains aus dem Ausland sind ohnehin die Angaben zum Domaininhaber i.d.R. gefälscht. Es werden einfach nichtssagende Phantasienamen wie "Mickey Mouse", "Lucky Luciano" etc. benutzt, teilweise werden auch zufällig Namen ganz und gar unbeteiligter, ahnunsloser Personen zur Domainregistrierung hergenommen. Das Posten von whois-Daten trägt also i.d.R. ohnehin nichts zur Sache bei.

Lesbarkeit des Forums

Ein anderer Grund für das Editieren von Beiträgen ist der, dass wir nach Möglichkeit versuchen wollen, das Forum übersichtlich und lesbar zu halten. Daher achten wir darauf, dass die Beiträge wenigstens in etwa zum Thema des betreffenden Threads passen. Es ist niemandem mehr zumutbar, sich durch einen Thread aus 137 Seiten zu wühlen und sich die wichtige Information zwischen einem Wust aus Sinnlosbeiträgen herausklauben zu müssen, wie z.B.:

Wiederholte Hilferufe

"Hiiilfääää, ich bin auch rein gelegt worden, ich hab auch schon bei das Kanzleramt geschrieben... soll ich jetz noch kündigen? Watt iiis?"

Wenn in einem Thread auf 137 Seiten 127-mal die gleichen Fragen gestellt werden ("Hiiiilfäää! Ich auch... was soll ich machen?"), obwohl die Frage im Thread bereits fünfmal beantwortet wurde, wird der Thread sehr schnell unleserlich.

Beachten Sie, dass die Forenteilnehmer, die im Forum Informationen bereitstellen, dies in ehrenamtlicher Arbeit in ihrer Freizeit tun. Irgenwann platzt auch dem wohlmeinendsten Teilnehmer der Geduldsfaden, wenn er im selben Thread zum sechsten Mal dieselbe Frage beantworten soll, weil der Hilferufer nicht einmal die letzten zwei Seiten des Threads zu lesen imstande ist.

Daher behalten wir es uns auch vor, Threads, die durch wiederholtes "Hilfegeschrei" zu zerfasern drohen, schlicht und einfach zu schließen, wenn alles gesagt wurde, was zu dem Thema zu sagen ist.

Trollbeiträge

Zum Teil lustig, in ihrer Häufung aber auch lästig sind Beiträge sogenannter "Forentrolle":

"...meine Oma hat auch einen Dackel, der hat 8 Beine:
  • vorne 2,
  • hinten 2,
  • rechts 2,
  • links 2..."
"LOOOOOOOOL, aber Du hast noch 4 Beine vergessen. An jeder Ecke ist auch nochmal eins. Also sind es 12 Beine..."

So etwas wird auf 137 Seiten niemand mehr lesen. Womit dann aber die wichtigen, in diesem Thread enthaltenen Informationen verloren gehen.

Ablenkung vom Thema ("off-topic")

Wir behalten es uns vor, Beiträge, die nicht zum Thema passen, oder Diskussionen, die den Thread zu "zerfasern" drohen, zu löschen, zu editieren oder in den "Mülleimer-Bereich" auszulagern. Dies ist auch ein äußerst probates Mittel gegen die immer wieder zu beobachtende Zersetzungstaktik unseriöser Firmen, die ihre Mitarbeiter zum Herumtrollen in unserem Forum schicken, oder die das Thema zerreden oder mit müßigen Diskussionen vom Thema ablenken.

Forenspam

Der immer wieder zu beobachtende Versuch, ausgerechnet in unserem Antispam-Forum Spamwerbung abzusetzen, wird mit sofortiger Löschung des Beitrags und Sperrung des Teilnehmers sanktioniert.

Links auf Spammerdomains

Das Antispam-Forum genießt auf Suchmaschinen wie Google, Lycos, Altavista, Yahoo etc. einen hohen Stellenwert ("Pagerank"). Themen und Schlagworte, die hier auftauchen, führen zu einer Verlinkung in den Suchmaschinen an oberen Positionen.

Das gilt aber dann auch für Domains, die aus dem Antispam-Forum verlinkt werden. Auch diese Domains profitieren dann z.T. ungewollt vom hohen "Pagerank" unseres Forums. Das ist aber natürlich das letzte, was wir wollen. Daher bitten wir Sie, solche Domains mittels der "whois-Tag"-Funktion zu klammern. Anschließend erscheinen nach Klick auf diesen Link nur noch die whois-Registrierungsdaten zu dieser Domain. Der Spammer profitiert damit nicht mehr von unserem Pagerank. Außerdem kann evtl. auf der Spammerseite vorhandener Schadcode durch Klick auf den Link nicht mehr geladen werden.

Spammerdomains, die nicht mit der whois-Funktion geklammert wurden, werden von den Moderatoren nachträglich geklammert.

Links zu Spammerdomains, auf denen kinderpornographische Inhalte angeboten werden, dürfen auf keinen Fall im Forum gepostet werden, auch nicht nach Klammern mit der whois-Tag-Funktion. Andernfalls kann sich der Verein direkt wegen Verbreitung von Kinderpornographie strafbar machen. Derartige Links in jeder Darstellungsform, auch verfremdet z.B. mit "h-t-t-p://..." und damit nicht direkt anklickbar, müssen wir vollständig entfernen.

Ermessen der Moderatoren

Prinzipiell liegen alle Korrekturen und Änderungen an Forenbeiträgen im Ermessen der Moderatoren.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass speziell der Antispam e.V. mit besonderer Umsicht vorgehen muss, weil er im Rampenlicht halbseidener Unternehmen und Interessensgruppen steht. Wir verweisen auch darauf, dass z.T. in anderen Internetforen wesentlich härter und durchgreifender editiert wird. Die Moderatoren sind bemüht, allen Ansprüchen nach Möglichkeit gerecht zu werden und dabei nach menschlichem Ermessen keine Willkür auszuüben.




Benutzeroptionen:
 Anmelden 

 Spezialseiten 
Diese Seite wurde zuletzt am 19. Juli 2011 um 16:15 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 11.042-mal abgerufen.
   © 1999 - 2017 Antispam e. V.
Kontakt | Impressum | Datenschutz

Partnerlink: REDDOXX Anti-Spam