PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werbung der Zeitung beigelegt



aeggi
09.04.2006, 22:00
Es fällt einem sofort entgegen - die Werbung welche den Zeitungen und Zeitschriften beigelegt ist. Sich beim entsprechenden Unternehmen ,welches die werbung verteilen lässt zu beschweren bringt nicht viel. Man hätte viel zu tun. Da ich 3 Tageszeitungen und einige Zeitschriften lese, kommen manche Prospekte sogar 3 mal .


Kennt jemand ne Tel. Nr. der Post, wo man den Werbemüll bremsen kann??

Will auf Werbeprospekte nicht ganz verzichten. Man stösst darin immer wieder auf interessante Angebote. Aber nen Prospekt einmal zu bekommen reicht auch.:)

DeLarossa
09.04.2006, 22:10
Ich verstehe nicht so ganz, was die Post damit zu tun haben soll! :confused:

Und ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Zeitung auf ihre Beilage verzichtet, weil Du ein Prospekt schon mit einer anderen erhalten hast!

Viel Erfolg!

aeggi
09.04.2006, 22:22
Ich verstehe nicht so ganz, was die Post damit zu tun haben soll! :confused:

Und ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Zeitung auf ihre Beilage verzichtet, weil Du ein Prospekt schon mit einer anderen erhalten hast!

Viel Erfolg!


Wenn man den Postboten bei der Arbeit beobachtet, sieht man was an Werbung in den Briefkasten wandert.

Hab mal bei nem großen Raumaussttatergeschäft angerufen und gesagt, daß ich 3 mal die gleiche Werbung nicht brauch, das Geschäft (Geschäfsführung) hat sich über meinen Anruf gefreut - und sich für die Belästigung entschuldigt. Wenn mans nicht anspricht wird sich auch nichts ändern....

DeLarossa
09.04.2006, 22:29
Daß mit dem Postboten habe ich immer noch nicht verstanden.
Legt er denn die Beilagen in die Zeitungen? - Wohl nicht!

Und:
Die Post wird wohl kaum etwas gegen die Werbeflut unternehmen wollen, wenn sie für jeden Zettel Geld kassiert, oder?!?

Aber auch so verstehe ich noch nicht, was Du meinst:
Bei uns werden die Tageszeitungen und Wochenblätter (die ja viele Prospekte enthalten) immer von Zustellern ausgetragen, die keine Postboten sind.

Wenn so ein Laden wie der Raumausstatter es nicht selbst in den Griff bekommt, seine Werbung effizient verteilen zu lassen...

Von mir würde er höchstens eine Rüge bekommen! ;)
Aber ich erhalte auch gar keine solchen Zeitungen mehr - Aufkleber am Briefkasten.

exe
10.04.2006, 08:37
Verhindern kann man diese Werbung wohl nicht. Bei PC-Zeitschriften habe ich mir aber angewöhnt die erstmal über dem Altpapierbehälter auszuschütteln, bevor ich sie lese. :D

Sirius
10.04.2006, 11:09
Hallo aeggi

Die Werbebeilagen in Zeitschriften und Zeitungen sind Bestandteil dieser Druckerzeugnisse. In unserer Tageszeitung steht sogar drin: "Enthält Werbebeilagen der Firmen ....".

Die Verlage leben von diesen zusätzlichen Werbeeinnahmen. Die Post hat damit nichts zu tun. Der Postbote legt die Werbung auch nicht in die Zeitungen hinein (es sei denn sie sind zuvor herausgefallen ;-).

aeggi
10.04.2006, 12:37
Hallo aeggi

Die Werbebeilagen in Zeitschriften und Zeitungen sind Bestandteil dieser Druckerzeugnisse. In unserer Tageszeitung steht sogar drin: "Enthält Werbebeilagen der Firmen ....".

Die Verlage leben von diesen zusätzlichen Werbeeinnahmen. Die Post hat damit nichts zu tun. Der Postbote legt die Werbung auch nicht in die Zeitungen hinein (es sei denn sie sind zuvor herausgefallen ;-).


Wenn ich Prospekte von Geschäften bei uns hier ,in ner Tageszeitung vom Nachbarkreis finde , wars der Briefträger. Habe mich schön öfters bei werbenden Geschäften erkundigt.

Die Logik sagt mir, daß ich mit 3 gleichen Prospekten nichts anfange.

Ich sammle die Werbung , schicke sie unfrei zurück:)

Nebelwolf
10.04.2006, 13:16
Eigentlich ist es üblich, daß die Tageszeitung von Zeitungsboten vor 6 Uhr morgens ausgetragen wird. Der Postbote hat damit nur in Ausnahmefällen zu tun. Selbst wenn der Postmann die Zettel einlegt, er hat eine Anweisung, der werbende Kunde hat dafür bezahlt und es kann keiner ahnen, daß Du den Stapel Zeitungen alleine liest.

Ich sammle die Werbung , schicke sie unfrei zurück:)
Das ist in diesem Fall sinnloser Vandalismus, schließlich hast Du die Zeitungen abonniert und es ist relativ unüblich, daß jemand drei Tageszeitungen bekommt. Zeitungsanzeigen und Beilagen sind eine ausgesprochen seriöse Form der Werbung.

Nebelwolf

Goofy
10.04.2006, 18:53
Ich würde auch nicht jede Form der Beilagenwerbung ablehnen wollen. Die Zeitungsverlage leben schließlich nun einmal nicht zuletzt von dieser Werbung.
Es ist anders wie bei Mailspam. Immerhin zahlt der Werbetreibende die Papierkosten sowie die Zustellkosten. Für den Endverbraucher fallen nur "Entsorgungskosten" an, die man auf das Jahr verteilt in Cents rechnen kann - weil er die grüne Papiertonne sowieso vorhalten muss, z.B. zum Entsorgen eben der abbonierten Zeitungen sowie abgewickelter Klopapierrollen etc. :D
Offensichtlich muss sich die Werbung rechnen - sonst würden die Auftraggeber nicht den hohen Aufwand betreiben und die Beilagen breit über mehrere Zeitungen verteilen.
Ich gebe sogar zu, oft auch die Werbebeilagen zu lesen :D
[Ich duck mich ja schon wech...]
Ab und zu muss man ja auch mal Wurst, Käse, Brot und Schuhe kaufen. ;)

Eniac
10.04.2006, 20:02
Mit spam hat das ganze jedenfalls überhaupt nix zu tun. Ich glaube auch kaum, dass die Mehrheit der Zeitungsleser bereit wäre, für eine Zeitung ohne Werbebeilagen den entsprechenden Mehrpreis zu tragen.

Eniac

werbeopfer
10.04.2006, 21:09
Will auf Werbeprospekte nicht ganz verzichten. Man stösst darin immer wieder auf interessante Angebote.

Das lässt mich vermuten, du redest von den Lokalzeitungen und Anzeigenblättern. Mit der Zustellung dürfte die Deutsche Post nur selten beauftragt werden, da diese für diesen Zweck zu teuer ist.
Lediglich in manchen Gebieten wird von der Deutschen Post der hauseigene Werbequatsch "Einkauf aktuell" zugestellt, offiziell aber auch nur bei Briefkästen ohne den Hinweis "Bitte keine Werbung".

Ich würde deutlich "Keine Werbung!" am Briefkasten anbringen. Auf die "interessanten Angebote" (Lockvogelangebote) kann man wahrlich verzichten. Und die üblichen Werbeverdächtigen sind in den meisten Fällen auch im WWW vertreten, wo man notfalls die Angebote einsehen könnte.

thomas.gr
11.04.2006, 08:28
Hi,

ich würde erstmal genau sondieren von wem Du was bekommst. Die Post hat (wie hier schon von den meisten geschrieben) sicher nichts mit Zeitschriftenbeilagen zu tun.

Wenn von der Post Werbung kommt dann erkennt man diese auch an Vermerken wie "An die Bewohner des Hauses Straße, Nr, PLZ, Ort" oder so ähnlich. Dies wirst Du durch einen einfachen Aufkleber "Bitte keine Werbung" los. Wenn nicht unter www.post.de die Beschwerdenummer der Post suchen und dort anrufen.

Wenn es Gratiszeitschriften sind hilft vielleicht ein Kleber "Bitte keine Gratis Zeitschriften". Manche Verlage schicken auf Nachfrage sogar keine Aufkleber für Ihre Zeitung zu an die sich dann die Austräger halten. Gibt es zB. im Landkreis ES vom dortigen "Echo". Die haben kleine blaue Aufkleber mit dem Text "Kein Echo".

Bei Tageszeitungen hast Du nur eine Möglichkeit:
- Beschwer Dich bei der Zeitung über die viele Werbung (wird nix bringen).
- Kündige die Zeitung zum nächstmöglichen Termin mit dem Hinweis dass Du kündigst weil Dir zuviel Werbebeilagen drin waren. Wenn das genügend Leute machen geht entweder die Zeitung bankrott oder überlegt sich was. Am wahrscheinlichsten ist aber, dass einfach nix passiert da die meisten Leute das einfach ignorieren oder die Werbung sogar wollen.

@exe: Ich hab mir angewöhnt die Beilagen von Zeitschriften die ich im Laden kaufe direkt im Zeitschriftenregal liegen zu lassen.

DeLarossa
11.04.2006, 14:40
Für den Endverbraucher fallen nur "Entsorgungskosten" an, die man auf das Jahr verteilt in Cents rechnen kann - weil er die grüne Papiertonne sowieso vorhalten muss, z.B. zum Entsorgen eben der abbonierten Zeitungen sowie abgewickelter Klopapierrollen etc. :D

Sicher pro Medium gerechnet, was die Werbung betrifft.

Wir haben in einem 18-Parteien-Haus mittlerweile durch die Wochenblätter und den sonstigen Schrott, den man hier täglich vorfindet, drei 120 Liter-Tonnen. Zwei haben nämlich nicht ausgereicht!

T.H.
08.05.2006, 16:36
Verhindern kann man diese Werbung wohl nicht. Bei PC-Zeitschriften habe ich mir aber angewöhnt die erstmal über dem Altpapierbehälter auszuschütteln, bevor ich sie lese. :D

Ja. Das ist das übliche Ritual. :D
Oder Zeitschriften, die man an der Tanke kauft, werden direkt am POS entmüllt :D

exe
08.05.2006, 19:27
Ja. Das ist das übliche Ritual. :D
Oder Zeitschriften, die man an der Tanke kauft, werden direkt am POS entmüllt :D
Auch eine gute Idee. Wenn das jeder machen würde, hätten die allerdings ein Problem. ;) Wobei ich letztens festgestellt habe, dass die richtig geilen Zeitungen z. B. die hier (http://www.miscmag.com/) völlig ohne Werbung auskommen. Die Zeitung kostet natürlich auch ein _wenig mehr_ als die ComputerPild. Wie immer: you always get what you pay for.

Nebokapneza
22.05.2006, 22:45
gegen werbung in zeitungen kann man nichts machen. hab mal letztens nach den berühmten "an die bewohner des hauses..." werbe-müll-einwürfe der post gegoogled und bin da auf nen interessanten bericht gestoßen wo es auch um zeitungsmüll ging. tatsache ist, daß man dem postboten oder dem zeitungsausträger nicht verbieten kann werbung reinzulegen, da dies vertraglich (im normalfall) zwischen zeitung und werbendem geregelt ist. "es müssen soundsoviel haushalte mit der werbung erreicht werden". gibt sogar ein gesetz irgendwo dafür. gegen die postwurfsendungen kann man sehrwohl was tun, kleber an den briefkasten mit keine werbung und postwurfsendung und gut ists. der bote ist dann verpflichtet die werbung wegzulassen. falls nicht anruf in bei der post und beschwerde, im extremfall unterlassungsklage. im endeffekt sieht die sache bei mir in der gegend eher so aus, daß ich durch postwurfsendungen mehr müll hab als durch die zeitung.

aeggi
22.05.2006, 22:57
Ich mach mir nen Spaß daraus, die werbenden Firmen aufs Korn zu nehmen. Wer mich ärgert, wird genauso geärgert!!!!!!! Oft liegen Freiumschläge dabei. Was hinein legen - möglichst schwer - und ab die Post... Oft pack ich auch was in ne braune Tüte - da passt viel rein !!!!

Gewoell
24.05.2006, 07:45
ihr redet da alle von dem berühmten aufkleber am briefkasten. da habe ich zwei probleme. erstens möchte ich die angebote vom supermarkt erhalten, aber nicht diese postwurfsendungen und zweitens finde ich nirgends wetterfeste aufkleber oder schilder für den briefkasten.

mit dem edding wollte ich nun aber nicht auf meinem briefkasten herum malen.

was ich da noch so fest stelle: es gibt also sogar ein gesetz, dass ich die werbung offenbar dankbar empfangen muss, aber wenn ich sie nicht möchte habe ich kosten und aufwendungen.

meine erkundigen bei der post haben nach einem längeren schriftwechsel ergeben, dass es nur den aufkleber auf dem briefkasten gibt. sonstige beschwerden und erklärungen gegenüber der post, dass man keine postwurfsendungen will, werden von der post nicht angenommen und wie meine ignoriert. und damit bin ich wieder bei meinem problem, dass es diese aufkleber scheinbar nicht gibt.

warum macht eigentlich keiner mal werbung für solche aufkleber?

so ganz allmählich werde ich etwas aggressiv, was die werbung angeht.

homer
24.05.2006, 08:47
ihr redet da alle von dem berühmten aufkleber am briefkasten. da habe ich zwei probleme. erstens möchte ich die angebote vom supermarkt erhalten, aber nicht diese postwurfsendungen und zweitens finde ich nirgends wetterfeste aufkleber oder schilder für den briefkasten.
Es gab mal welche (auch wetterfest) bei den Berliner Datenschützern (http://www.datenschutz-berlin.de/infomat/clipart.htm), aber im Moment sind nur die Cliparts zum Runterladen da.
Oops, ich seh grade, dass hier nur der Widerspruch zur Datennutzung dabei ist, sorry.

Gewoell
24.05.2006, 11:23
Es gab mal welche (auch wetterfest) bei den Berliner Datenschützern (http://www.datenschutz-berlin.de/infomat/clipart.htm), aber im Moment sind nur die Cliparts zum Runterladen da.
Oops, ich seh grade, dass hier nur der Widerspruch zur Datennutzung dabei ist, sorry.

danke. es wäre ja auch zu schön gewesen. wie ich das so sehe scheint da ein engpass zu sein. es ist wieder mal ein schelm, wer da böses dabei denkt, das gerade solche aufkleber kaum bekannt und kaum zu finden sind.

ich frage mich da gerade ob nicht hier in der runde jemand ist, der die ressourcen hätte solche schilder selbsklebend und vielleicht auch aus metall herzustellen und zu verkaufen? es wäre zwar vielleicht etwas komisch dann hier werbung gegen die werbung zu machen, aber es würde vielleicht einigen helfen.

und zum eigentlichen thema nochmal, wegen der zeitschriften werbung, wollte ich noch anmerken, dass ich eigentlich gar keine zeitschriften mehr kaufe. einfach weil man wirklich irgendwann wie der typ in "loaded weapon" am anfang am laden steht. ich versuche das alles im internet zu lesen. da kann man die werbung leichter filtern und schont die umwelt.

überhaupt wundert es mich, daß schon alleine wegen dieser enormen verschwendung niemand "von oben" was gegen die werbung unternimmt. eine extra mülltonne mehr wegen werbung halte ich für realsitisch in einem gossen haus. aber vom prinzip her ist das schon langsam etwas bedenklich.

homer
24.05.2006, 11:53
ich frage mich da gerade ob nicht hier in der runde jemand ist, der die ressourcen hätte solche schilder selbsklebend und vielleicht auch aus metall herzustellen und zu verkaufen? es wäre zwar vielleicht etwas komisch dann hier werbung gegen die werbung zu machen, aber es würde vielleicht einigen helfen.
Ich hatte da spontan an einen Service des Antispam e.V. gedacht, allerdings braucht man selten mehr als ein solches Teil, und da erscheint mir der (finanzielle) Aufwand (Druck, Versand) etwas hoch. Google (http://www.google.de/search?q=aufkleber+%22keine+werbung%22&ie=UTF-8&oe=UTF-8) findet, dass evtl. in Baumärkten oder im Bürobedarfs-/Schreibwarenhandel solche Aufkleber zu finden wären.
Was man an den Briefkasten pappen muss, um die Werbung selektiv zu bremsen schreibt u.a. die Verbraucherzentrale Bayern (http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/link4507B.html).

DBene
24.05.2006, 13:45
@homer und Gewoell:

Habt Ihr's mal bei den einschlägigen Office-Discountern (Bürofachhandel) probiert? Bei denen gibt's Aufkleber,Schilder und Stempel für fast jeden denkbaren Zweck. Eigenkreationen sind auch möglich (aber natürlich eine Kostenfrage).

Gewoell
24.05.2006, 13:52
Ich hatte da spontan an einen Service des Antispam e.V. gedacht, allerdings braucht man selten mehr als ein solches Teil, und da erscheint mir der (finanzielle) Aufwand (Druck, Versand) etwas hoch. Google (http://www.google.de/search?q=aufkleber+%22keine+werbung%22&ie=UTF-8&oe=UTF-8) findet, dass evtl. in Baumärkten oder im Bürobedarfs-/Schreibwarenhandel solche Aufkleber zu finden wären.
Was man an den Briefkasten pappen muss, um die Werbung selektiv zu bremsen schreibt u.a. die Verbraucherzentrale Bayern (http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/link4507B.html).

Danke für deine Suche. Aber das hat mich an eine andere Firma erinnert, bei der ich manchmal kaufe. Die haben selbstklebende Schilder aus eigener Herstellung und man kann den Text selber eingeben. Nicht billig, aber günstig und mit Internet Shop. Schriftart und Grösse sind auch recht frei wählbar. Da werde ich mal solche Briefkasten Aufkleber bestellen um wenigstens das mal in den Griff zu bekommen.

Ja es würde mich sogar reizen da ein Schild zu machen auf dem steht:

keine Werbung
Ausnahmen: Aldi, Real

Mal sehen ob das wirkt :D

Ich weiss nur nicht, ob ich für die Firma hier Werbung machen sollte darum hier kein Link auf die Seiten.