PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Living Marketing Lotto-Verkäufer



thomas.gr
08.09.2006, 18:20
Grade einen Cold-Call einer Dame der Firma

Living Marketing (h**p://www.livinglotto.de) erhalten die mir keine Ahnung was für Lotto-Zeug verkaufen wollte.

Infomaterial hat Sie sich geweigert zu schicken. Wenn dann nur gleich eine Bestellung.

Was seltsam war ist die Tatsache, dass tatsächlich die Rufnummer des Anrufers übermittelt wurde! Die gleiche Nummer die bei oben genannter URL im Impressum steht.

Seltsam dass für so Anrufe die echte Rufnummer genommen wird?

T5F an Living Marketing ist jedenfalls raus. Mal schauen was der so ergibt.

Liquid-Sky-Net
08.09.2006, 18:47
Ist nicht wirklich selten. Bei uns z.B. gibts einige Marketingfirmen, die haben 2 Abstellkammern mit 3 oder 4 Telefonen, einen Stift und einen Zettel.

Eine ISDN mit mehreren NS und dazu ne Telefon-Flatrate.

Ne neue Masche (zumindest bei uns in Mannheim) ist es, daß seit neustem vermehrt "Marketinginstitute" in der City vereinzelt Räume anmieten, und dort Umfragen veranstalten.

Hab letztens mal aus Interesse mitgemacht. War als Umfrage deklariert.

20 Fragen beantwortet über das Allgemeinempfinden, die Arbeitsplatzsituation, ob man mit seinem Geld klar kommt, was man vom digitalen Zeitalter hält, Wünsche, u.s.w. Halt die ganzen Holding-Fragen.

Zu letzt sollte ich unterschreiben,

das ist nur für unsere Abrechnungen mit dem Auftraggeber
Als ich nach den AGB´s gefragt habe, denn ich wollte ja nicht unterschreiben ohne die Hintergründe zu erfahren.

Da wurde sie leicht ungeduldig, als ich mir die 5 Min genommen hab (waren 3 Seiten) :D

Wie immer... Daten zu Werbezwecken weitergeben, und und und.

Habe nicht unterschrieben, und forderte mein versprochenes Präsent und wollte meine Unterlagen.


Das sind Firmeninterne Unterlagen, die darf ich Ihnen nicht mitgeben.

Nachdem der Chef gekommen ist, haben wir uns darauf geeinigt in meinem Beisein es dem Aktenvernichter zu schenken.

DAS WIRD IMMER SCHÖNER. :sick:

Achja, ich hätte eigentlich eine kleine 3er Packung von Pralinen bekommen, die wollten sie mir aber nicht geben:(


Kann ich die eigentlich jetzt verklagen? Ich meine, wir hatten ja einen Vertrag, ich hab die 10 Min geopfert und hab daher meinen Teil erfüllt. Nur die nicht? Lohnt sich da eine Anzeige?
:D :clown:

Amidschio
17.09.2006, 13:58
Hi Thomas.

Ich kenn die Firma Living Marketing zufällig, hab mich selber mal darüber schlau gemacht was das soll.

Infomaterial darf keine Firma rausschicken weil das verboten wird, ergo würden die das machen könntest du die in Grund und Boden klagen. Das ist verboten seit dem 31.05.2005

Bestellungen können hingegen rausgeschickt werden da Informationen da rauf geschrieben sind die nur du haben kannst, z.b. Kontodaten. "Personalisieren" wird das genannt.

Und sorry ich musste grad echt lachen als du das seltsam fandest das sie ihre echte Rufnummer anzeigen. Ruf mal beim Verbraucherschutz an, die können dir bestätigen das es ein zeichen dafür ist das die Firma seriös arbeitet.

Kleine Tips für alle die Schwarzen Schafe von Guten Angeboten zu unterscheiden:

- Telefonnummer wird angezeigt (0800 und Nummern ausm Ausland sind NIEMALS Seriös, nur normale Rufnummern wie z.b. 0231/4252323)
- Arbeiten mit Firmenlastschriftverfahren (Überweisung, Bankeinzug und Kreditkarte dringenst abzuraten!)
- Bei großen Zweifeln beim Ordnungsamt und/oder Finanzamt nachfragen. (Es gibt nur Rund 180 Call-Center/Service-Center die Seriös arbeiten in Deutschland)
- Können Auskunft über die jeweiligen Staatsverträge geben (in dem Fall der Lotto-Staatsvertrag und das Fernabsatz Gesetz)

Und wer nicht mehr Angerufen werden will: www.robinsonliste.de
Dauert aber 1 Jahr bis das dann Aktiv wird!

Hoffe konnte helfen.

MFG Amidschio

Q__
17.09.2006, 14:14
Infomaterial darf keine Firma rausschicken weil das verboten wird, ergo würden die das machen könntest du die in Grund und Boden klagen. Das ist verboten seit dem 31.05.2005

Bestellungen können hingegen rausgeschickt werden da Informationen da rauf geschrieben sind die nur du haben kannst, z.b. Kontodaten. "Personalisieren" wird das genannt.

Und sorry ich musste grad echt lachen als du das seltsam fandest das sie ihre echte Rufnummer anzeigen. Ruf mal beim Verbraucherschutz an, die können dir bestätigen das es ein zeichen dafür ist das die Firma seriös arbeitet.


Und sorry, jetzt muss ich mal lachen, dass Du das alles als "seriös" hinstellst...

Kopfschüttelnd,
Q

Dagesch
17.09.2006, 14:31
Interessanter Beitrag! Habe einige Fragen dazu:


Infomaterial darf keine Firma rausschicken weil das verboten wird, ergo würden die das machen könntest du die in Grund und Boden klagen. Das ist verboten seit dem 31.05.2005

Wer hat das verboten und warum?


Es gibt nur Rund 180 Call-Center/Service-Center die Seriös arbeiten in Deutschland

Woher hast Du diese Zahl? Und weißt Du auch, wieviele unseriöse es gibt?


Und wer nicht mehr Angerufen werden will: www.robinsonliste.de
Dauert aber 1 Jahr bis das dann Aktiv wird!

Hat bei mir nie geholfen und wurde hier im Forum bereits kritisch kommentiert, diese Liste. Aber vielleicht weißt Du ja mehr: Warum dauert das sage und schreibe ein Jahr, bis es angeblich Nutzen zeigt???

Call-Center Fresser
17.09.2006, 14:39
- Können Auskunft über die jeweiligen Staatsverträge geben (in dem Fall der Lotto-Staatsvertrag und das Fernabsatz Gesetz)


Aha!!! Und was soll der Hinweis auf den Staatsvertrag? :confused: :confused:

Der Deutsche Lotto- und Toto Block betreibt keine Telefonwerbung und beauftragt keine Call-Center, dies zu tun. Im Gegenteil.....er warnt ausdrücklich vor Telefonwerbung!!

https://www.westlotto.de/initportal.do

Quelle: (wie warscheinlich schon vermutet) Westlotto

Noch deutlicher als in diesem Link kann man eigentlich gar nicht warnen!!

Q__
17.09.2006, 14:53
Es ist immer wieder faszinierend, wenn sich nach einem kritischen Beitrag jemand neu anmeldet um eben diese kritisierte Firma schön zu reden....

Gruß,
Q

thomas.gr
17.09.2006, 20:40
Ich kenn die Firma Living Marketing zufällig
Is klar. Und weil Du auch zufällig grade in dem Forum darüber gelesen hast musstest Du Dich gleich anmelden und posten.


Infomaterial darf keine Firma rausschicken weil das verboten wird, ergo würden die das machen könntest du die in Grund und Boden klagen. Das ist verboten seit dem 31.05.2005
Interessant. Eine Firma der ich mein Einverständnis gebe mir Werbung zu schicken darf das nicht??? Die gleiche Firma darf mich aber wohl anrufen obwohl ich das nicht verlangt habe???


Und sorry ich musste grad echt lachen als du das seltsam fandest das sie ihre echte Rufnummer anzeigen. Ruf mal beim Verbraucherschutz an, die können dir bestätigen das es ein zeichen dafür ist das die Firma seriös arbeitet.
Schön Dich zu erheitern. Eine seriöse Firma würde mich 1. nicht anrufen wenn ich nicht explizit darum gebeten hätte und hätte 2. auch kein Problem damit auf direkt Frage hin unverbindliches Infomaterial rauszuschicken.

(0800 und ... sind NIEMALS Seriös
Gratisnummern sind also unseriös? Versteh ich nicht.


www.robinsonliste.de ... Dauert aber 1 Jahr bis das dann Aktiv wird!
Das mit dem Jahr kann bei einem seriösen Unternehmen unmöglich sein. Das ist schon ein Widerspruch in sich selbst. Wenn ich mich dort eintrage und Firmen vor Werbung dort abfragen müsste das innerhalb von wenigen Wochen greifen.


Hoffe konnte helfen.
Nur in soweit, dass Du Dich offensichtlich als einer von der Firma geoutet hast.

Wie seriös die Firma ist wird sich noch zeigen. Eine Seriöse Firma beantwortet meinen T5F ohne dass ich erst erinnern muss oder Beschwerde beim LDS einreiche. Bisher kam aber von dort noch keine Antwort. Kann ja aber noch werden!

thomas.gr
30.09.2006, 20:53
Living Dialog Marketing verweigert die Aussage :-)

Dort ist man der Meinung, dass man nicht verpflichtet ist nach §34 BDSG Auskunft zu erteilen.

Daten sollen wohl angeblich aus öffentlichen Quellen stammen.

Ich gebe das Ganze jetzt an den LDS zur Prüfung ob die wirklich nicht auskunftspflichtig sind. Ist aber leider mal wieder Düsseldorf. Da werde ich also frühestens in 2 Monaten Antwort vom LDS erhalten und bis der dann tatsächlich was tut kann es nächstes Jahr werden.


Hat NRW eigentlich so wenig Geld oder warum ist die "Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen" so langsam? Die müssen doch im Gegensatz zu Hamburg oder Bayern total unterbesetzt sein???

Liquid-Sky-Net
30.09.2006, 22:24
Dort ist man der Meinung, dass man nicht verpflichtet ist nach §34 BDSG Auskunft zu erteilen.

Na das ist mal ne Aussage. :D Hast Du das schriftlich?

Gruß Tom

thomas.gr
30.09.2006, 22:42
Klar hab ich das schriftlich.

"...
teilen wir Ihnen hiermit zur gefälligen Kenntnisnahme mit, dass wir gemäß § 34 Absatz 4 in Verbindung mit § 33 Absatz 2 Nr. 7 (a) BDSG nicht zur Auskunft verpflichtet sind."

Auskunft zu den gespeicherten Daten wurde mir dann sogar gefällig erteilt (Name + Telefon, angeblich nicht mehr). Allerdings weigert man sich trotz nochmaliger Nachfrage die Quelle zu benennen und auf die Frage nach dem Vorliegen eines opt-in wird auch nicht eingegangen.

Anfrage an LDS ob die wirklich die Quellenangabe verweigern dürfen ist raus.

wordus
01.10.2006, 10:53
Sponsor sucht Vereine
Düsseldorf - Ein Fußballverein sucht einen Sponsor - das ist der normale Weg. Das Düsseldorfer Unternehmen "Living Marketing" hat den Spieß jetzt umgedreht: Gesucht wird aktuell eine junge, dynamische Fußballmannschaft aus der Landeshauptstadt, die bislang noch ohne Sponsor ist. Klaus Löbert von "Living Marketing" sichert dem Verein die volle Unterstützung zu. Interessierte Düsseldorfer Jugend-Mannschaften können sich direkt bei "Living Marketing" melden oder auch im Antenne Düsseldorf-Service-Center unter der 930 10 10.
23.08.2006 - 12:49

Quelle: Antenne Düsseldorf Nachrichten

Wer-weiss-das-schon
01.10.2006, 15:40
Hallo zusammen!
Also ich muss ganz ehrlich sagen, es ist völlig verständlich, wenn man genervt ist von irgendwelchen Werbeanrufen usw.
Allerdings lohnt es sich nicht wirklich, sich darüber aufzuregen.
Ob nun die Firma Living oder Firma XY, es wird immer irgendwelche Call Center geben, von denen man irgendwelche Werbeanrufe bekommt.
Wichtig ist, zu unterscheiden, welche seriös sind und gute Angebote haben und welche nicht. Das ist nicht ganz einfach, aber möglich!
Es stimmt schon, dass seriöse Call Center, die Rufnummer übertragen, damit Kunden wissen, an wen sie sich wenden können, wenn Rückfragen sind oder Sonstiges.
Es gibt Call Center, die diesen Service nicht bieten. Dann heißt es, wenn man nach einer Telefonnr. fragt "Es tut mir leid, aber da werden Sie sowieso die ganze Zeit nur auf besetzt stoßen" und man erhält irgendeine teure Servicenr., wo man nie wieder mit dem spricht, der einem was verkauft bzw. beraten hat.
Wir reden hier nunmal von der Firma Living und da muss man mal ganz klar sagen, die haben auf ihrer Internetseite die Telefonnr., Adresse und alles andere angegeben. Man könnte theoretisch also auch dort klingeln und reinmarschieren. Was bitte ist nun daran unseriös?
Gäbe es auf die Adressen kein "Opt-In", würde das bei Beanstandungen großen Ärger für die Firma geben. Da sagt einem doch jeder gesunde Menschenverstand, dass man lieber etwas mehr für irgendwelche Adressen zahlt, als sich strafbar zu machen und im schlimmsten Fall Insolvenz anzumelden. Und übrigens... Auf Geschäftsadressen wird kein "Opt-In" benötigt, weil sie für jeden frei zugänglich sind.

Also im Großen und Ganzen. Ja, den ein oder anderen nervt ist, was auch verständlich ist, aber man wird es nicht ändern können. Die Agents dort machen auch nur ihre Arbeit! Besser, als von IHREN Steuern zu leben, oder nicht!?

Freundliche Grüße

Wer-weiss-das-schon
01.10.2006, 15:46
Der Deutsche Lotto- und Toto Block betreibt keine Telefonwerbung und beauftragt keine Call-Center, dies zu tun. Im Gegenteil.....er warnt ausdrücklich vor Telefonwerbung!!




Wie Sie schon gesagt haben, dies gilt für WESTlotto! Nicht aber für den reinen Lottoblock ;) Ein kleiner, aber feiner Unterschied :rolleyes:

Call-Center Fresser
01.10.2006, 17:00
Und übrigens... Auf Geschäftsadressen wird kein "Opt-In" benötigt, weil sie für jeden frei zugänglich sind.



Es ist wirklich eine Frechheit, dass Leute wie du permanent irgendeine falsche Behauptung aufstellen....und dies natürlich ohne irgeneinen Beleg.:rtfm:

Deswegen (zum xten Mal) ein Zitat dazu. Wir sprechen hier übrigens von Gesetzen und Urteilen, denen Leute wie du nur belang- und beleglose Behauptungen entgegenstellen. Dies ist natürlich auch der Grund für die Rufnummerunterdrückung. Alles andere würde dein Unternehmen sehr teuer kommen.



Erst einmal etwas grundsätzliches:

Der § 7 UWG wurde im Jahr 2004 aufgenommen und betrifft die unerlaubte Telefonwerbung. Also nehmen wir doch schlicht und ergreifend ein Urteil zur aktuellen Gesetzeslage:

Ich zitiere aus folgendem Urteil:

Oberlandesgericht Frankfurt AZ 6 U 59/04


Bei Gewerbetreibenden ist unaufgeforderte Telefonwerbung ebenso wie bei Privatpersonen grundsätzlich verboten.......

Der (...) Verband vertrat die Auffassung, wie bei Privatpersonen sei dies auch gegenüber gewerblich Tätigen unzulässig, falls nicht zuvor bereits geschäftliche Beziehungen bestanden....

Die Richter ließen insbesondere das Argument der Anzeigenagentur nicht gelten, sie habe davon ausgehen können, dass ein Anwalt in jedem Fall ein Interesse an einem Inserat im Anwaltspiegel habe.....



Quelle: Anwaltring.de
Unter Pressemitteilung vom 25.10.2004 ist der komplette Text nachzulesen.
Hervorhebung einzelner Wörter nachträglich durch mich.

kompletter Text: http://www.anwaltring.de/Links3.htm
(nachzulesen im 5. Abschnitt!)

Und natürlich betreibt der Deutsche Lotto-und Toto Block keine Telefonwerbung und gibt auch keine in Auftrag. Wenn du mir belegst, welche Firma etwas anderes behauptet, gebe ich die entsprechenden Angaben gerne an die entsprechende Rechtsabteilung der Lottogesellschaften weiter. :guillot:

homer
01.10.2006, 20:06
Wichtig ist, zu unterscheiden, welche seriös sind und gute Angebote haben und welche nicht. Das ist nicht ganz einfach, aber möglich!

Das ist sogar sehr einfach:
Seriöse CC rufen nur an, wenn ich ausdrücklich Informationen angefordert habe. Alles andere sind Cold Calls und damit unseriös, fertig. Und komm mir nicht wieder mit dem Schwachfug von wegen "Gewinnspielteilnahme" und ähnlichem Quark.


Gäbe es auf die Adressen kein "Opt-In", würde das bei Beanstandungen großen Ärger für die Firma geben.

Das gibt es, verlass Dich drauf!


Da sagt einem doch jeder gesunde Menschenverstand, dass man lieber etwas mehr für irgendwelche Adressen zahlt, als sich strafbar zu machen und im schlimmsten Fall Insolvenz anzumelden.

Na, dann nutz doch mal Deinen "gesunden Menschenverstand" und les Dir die relevanten Gesetze und Urteile dazu durch. Und dann versuch mal, das ganze noch zu verstehen.


Und übrigens... Auf Geschäftsadressen wird kein "Opt-In" benötigt, weil sie für jeden frei zugänglich sind.

*sülz*

wazi
01.10.2006, 20:21
Mal wieder ein klassischer Fall eines sinn- und merkfreien Telefonvollsabblers, der sich mausig macht.

:skull: :skull:

thomas.gr
03.10.2006, 18:08
Irgendwas ist seltsam in diesem Thread.

Ich habe grade vom Antispam-Foren-System diese Mail bekommen. Datum/Uhrzeit ist 03.10.2006 14:47.

Dieses Posting von wer-weiss-das-schon gibt es hier im Thread aber nicht und der User hat lt. Zähler 2 Postings gemacht und die sind auch beide etwas weiter oben da.

Wurde da ein Beitrag gelöscht oder ist das Forum defekt?

Der Beitrag müsste doch dann zwischen dem von mir (müsste #18 sein) und dem vom User wazi (der glaube ich die #17 hat) erscheinen. In dem Beitrag wird ja auch Bezug auf Smilies genommen. Das sind vermutlich die Totenkopf-Smilies in #17.


Wenn es doch verboten, unseriös und sonst was ist, warum bestehen diese Firmen dann und warum werden sie dann nicht einfach alle geschlossen?Wenns verboten ist, sollte das doch kein Problem sein, oder!?

Finde es übrigens unverschämt, dass Leute hier gleich beleidigend und persönlich werden und Smilies wie in dem Beitrag über mir gesetzt werden.
Leute da machen ihren Job, wie andere Leute auch, die nicht von unseren Steuern leben!

Wie gesagt, mag sein, dass es nervt ständig irgendwelche Anrufe zu bekommen, aber der/die am anderen Ende macht nur seinen/ihren Job, nicht mehr, nicht weniger!
Als Erwachsener sollte man da schon in der Lage sein, sich unter Kontrolle zu haben. Man kann klar und deutlich sagen, dass man kein Interesse hat, aber das höflich. Kann ja nicht sein, dass jeder scheiße erzogen ist!
Macht man keinen Job, ist es auch wieder "assi" wenn man von EUREN Steuern lebt!
Denkt mal drüber nach...die Agents unterbreiten ein Angebot, entweder hat er/sie am anderen Ende Interesse oder eben nicht. Man kann höflich aber bestimmt sagen, dass man kein Interesse hat und einfach auflegen. Ist das so schwer?

Finds nicht wirklich lohnenswert seine Energie dafür zu verschwenden, sich über sowas aufzuregen, da gibt es wesentlich Schlimmeres.
Wer keine Probleme und Sorgen hat, macht sich welche, gell!?
Es lohnt einfach nicht... CC´s wirds wohl immer geben...
Grüße

Investi
03.10.2006, 18:14
Wurde da ein Beitrag gelöscht oder ist das Forum defekt?

Off-Topic-Postings sind in diesem Forum nicht erwünscht. Sie werden kommentarlos gelöscht, nachdem bereits zig-Tausend Mal darauf hingewiesen wurde. Wenn Vertreter der Cold-CallCenter-Branche hier versuchen, einen Thread aus der ursprünglichen Richtung zu drängen und durch unpassende Postings den Diskussionsverlauf zu verwässern, dann wirken wir dem entgegen. Dies ist im Interesse aller Hilfesuchenden unumgänglich. Sonst sitzen unsere User stundenlang vor dem Rechner, um wichtige von unwichtigen Informationen zu trennen.

thomas.gr
03.10.2006, 18:25
Das war mir bisher nicht klar.

Find ich auch schade. Würde es sinnvoller finden die User zu verwarnen oder sonst was. Auch dass in meinem Betrag einfach der Block rausgeschnitten wurde finde ich nicht ok.

Dies ist aber eure Sache und das habt Ihr euch sicher überlegt. Ich werd mich in dem Fall aus diesem Forum zurückziehen da ich dies als Zensur empfinde und darauf allergisch reagiere.

Investi
03.10.2006, 18:33
da ich dies als Zensur empfinde und darauf allergisch reagiere.

Das ist lediglich unsere Methode, die Topics sauber zu halten. Es gibt für die Diskussion zu den Methoden der Branche passende Unterforen. Es ist nicht untersagt, darüber zu reden, aber es gibt hierzu ganz klare Regeln. Es ist schon schade genug, daß der betreffende User sich lediglich angemeldet hat, um Unruhe ins Forum zu bringen. Es ist nicht verwunderlich, daß manche Threads 250 und mehr Postings haben, von denen 200 nichtssagende Diskussionen über bereits 2000 mal diskutierte Themen beinhalten. Das ist auch der Grund dafür, daß immer wieder Fragen gestellt werden, die schon oft genug beantwortet worden sind. Das Durchlesen eines Threads mit 20 Seiten ist verständlicherweise lästig.

Ich habe mal das von Dir gepostete Zitat wieder eingesetzt. Aber ich kündige erneut an, daß alle ab sofort hier geposteten OT-Beiträge gelöscht werden und verweise noch einmal auf den Thread-Titel. Bezeichnend ist nämlich auch, daß diese Störungen ausschließlich in den Telefon-Themen zum Thema Kaltanrufe auftauchen.

wollewöllschen
06.10.2006, 15:34
..ein wolf im schaafpelz. Angeblich der seriöse unter den unseriösen. haha

schaut euch mal die billigen internet-seiten an. hat das vielleicht jemand im keller bei kerzenlicht gebastelt?
Geld zurück garantie, haha. Wenn alle endziffern bei spiel 77 gekauft wurden hab ich ein gewinn von 2-3 ¤, und das muss ich auch noch mit 300-400 personen teilen. Super leistung von euch "Living-Marketing". Das ihr so innovativ und zukunftweisend arbeitet, hut ab.

Das sind ja tolle methoden, volksverarschung und das ganze mit jede menge blumen geschmückt, bravo.
Und die selbst geschriebenen guestbook einträge, wahnsinn. einfach nur innovativ, zukunftsweisend -living-marketing- halt :skull:

Blacksheep
14.10.2006, 18:42
bin auf dieses besch... Living Lotto reingefallen, war ziemlich im Stress und der Telefonverk. recht clever ... hab mit 145 ¤ Einsatz 3 !!!!! ¤ Gewinn erzielt.. Super Marge :mad: :mad: :mad: kann nur sagen jeder Telefonanrufer mit dem Ziel mir noch einmal etwas zu verkaufen wird darunter leiden :skull:

Faxspamming
15.10.2006, 11:07
Hallo, ich habe am Freitag, den 13.10.06 einen Cold Call von der Firma

Lotto- und Prämienservice Münster

bekommen. Man wollte mir mitteilen, dass ich gratis Lotto spielen darf. Das "sei doch schon mal watt feines", sagte der CCA. Auf meine Frage, warum gerade ich angerufen werde und ob er meine Einverständniserkl. zur Telefonwerbung habe, sagte er nur, dass ich einfach ausgewählt wurde und man meine Einverständnis nicht brauche, da nichts verkauft, sondern verschenkt wird.
Ich widersprach weiterer Werbung und Herr B. sagte mir die Anschrift seines Call Centers (die er sich wohl in diesem Moment ausgedacht hatte)

Lotto- und Prämienservice Münster
Holty GmbH
Am Newinghof 21
48148 Münster

Ich konnte zu dieser Adresse leider nichts finden.

Liquid-Sky-Net
15.10.2006, 12:07
Nopp, da stimmt ja gar nix... Noch nicht mal die Straße, geschweigedenn die Firma.

:sick:

Schnabelland
16.10.2006, 12:47
Kurz: Dieser CCA war kein ach so aaaarmer, ungeschulter Naivling, den solche Anrufe ja auch nerven, aber der ja auch für seinen Lebensunterhalt sorgen muss, und der festen Meinung ist: "schließlich sind ColdCalls ja nicht verboten", sondern einer, der haargenau weiss:
* dass ColdCalls verboten sind
* dass er ColdCalls macht
* und dass seine Firma heftig Ärger bekäme, wenn sie ermittelbar wäre...

Behra
01.11.2006, 12:14
Das Telefonat mit Living war zunächst recht interessant:
Auf meine Vorhaltungen hin, dass Gewinngarantie albern sei, da man irgendwelche Cent-Beträge immer gewinnt, wurde mir mitgeteilt, dass so getippt wird, das im Gewinnfalle immer 200 Dreier enthalten sind, so dass bei einer Spielgmeinschaft von 200 entweder auf jeden mindestens der Gewinnbetrag für einen Dreier entfällt oder der Einsatz erstattet wird.
Den Trick mit Spiel 77 bzw. Super 6 hat er mir verschwiegen, so dass sich das Ganze zunächst seriös und vernünftig anhörte.
Nachdem ich heute die Unterlagen erhalten habe und auch die Postings gelesen habe, ist mir klar wie auch hier gearbeitet wird.
Was mir zusätzlich sauer aufstößt:
- eine Gewinnabrechung gibt es erst am Ende einer 13-wöchigen Laufzeit und auch dafür bittet man um 8 Wochen Geduld!!
- eine Kündigung ist jeweils mit 2-Wochen-Frist zum Auslauf der 13 Wochen möglich

Insofern weiß man also erst nach ca. 20 Wochen, dass man barbiert wurde und hat dann bereits den zweiten Cyclus am Laufen und wenn man nicht schnell genug ist oder die 8 Wochen auch nicht eingehalten werden bereits den Dritten ==> mithin ein halbes bis 3/4 Jahr Laufzeit.
Rein marketingtechnisch genial aufgezogen.

Ich habe eben per Mail widerrufen; das Telefon wurde nicht abgenommen.
Ich habe eine allgemein gehaltene Empfangsbestätigung erhalten; mal sehen ob der Widerruf wenigstens ordentlich klappt.

wollewöllschen
07.11.2006, 20:02
Ich würde an deiner stelle ein anrufeinverständnis einfordern, das ganze an verbraucherschutz in deinem bundesland weiterleiten, und auf dieses Forum hinweisen. Der laden stinkt, die haben jede menge leichen im Keller...

Behra
08.11.2006, 09:48
Die Kündigung wurde mir per Email bestätigt.
Ich hoffe damit ist für mich das Thema erledigt.

Stalker2002
08.11.2006, 13:51
Die Kündigung wurde mir per Email bestätigt.
Ich hoffe damit ist für mich das Thema erledigt.

Wurde eine sofortige Kündigung bestätigt, oder hat sich LM eine großzügige Kündigungsfrist eingeräumt?

MfG
L.

Behra
08.11.2006, 14:03
Der genau Wortlaut ist:

"Hiermit bestätigen wir den Erhalt Ihrer Kündigung"

Da ich innerhalb von 2 Wochen direkt widerrufen kann, das bereits nach 2 Tagen getan habe, die Einzugsermächtigung ausdrücklich widerrufen habe und nunmehr der Erhalt dieses Schreibens rechtzeitig bestätigt wurde sehe ich alles Weitere locker.
Abrufe würde ich sofort zurückgehen lassen; rechne aber eigentlich mit keinen weiteren Aktionen mehr.
Schau mer mal.

Liquid-Sky-Net
08.11.2006, 14:07
"Hiermit bestätigen wir den Erhalt Ihrer Kündigung"

Oh sowas kenne ich nur zu gut. Sie haben die Kündigung erhalten, aber ob sie diese akzeptiert haben, steht nicht dabei.

Ich persönlich würde da noch einmal genau nachfragen.

Gruß Tom

carkiller08
08.11.2006, 14:13
Hallo, ich habe am Freitag, den 13.10.06 einen Cold Call von der Firma

Lotto- und Prämienservice Münster

bekommen. Man wollte mir mitteilen, dass ich gratis Lotto spielen darf. Das "sei doch schon mal watt feines", sagte der CCA. Auf meine Frage, warum gerade ich angerufen werde und ob er meine Einverständniserkl. zur Telefonwerbung habe, sagte er nur, dass ich einfach ausgewählt wurde und man meine Einverständnis nicht brauche, da nichts verkauft, sondern verschenkt wird.
Ich widersprach weiterer Werbung und Herr B. sagte mir die Anschrift seines Call Centers (die er sich wohl in diesem Moment ausgedacht hatte)

Lotto- und Prämienservice Münster
Holty GmbH
Am Newinghof 21
48148 Münster

Ich konnte zu dieser Adresse leider nichts finden.

Guckst du hier:
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?t=12196&highlight=Lotto+Win

Behra
09.11.2006, 11:44
Jetzt bin ich doch noch gespannt was weiter passiert.

Ich hatte mich für die Empfangsbestätigung bedankt und gebeten das Akzeptieren und Löschen meiner Daten zusätzlich zu bestätigen.
Die Antwort war:
"Hiermit bestätigen wir nochmals den Erhalt Ihrer Kündigung"
Ich bin mir ganz sicher, daß ich mein Ansinnen in Deutsch und in verständlichen Sätzen formuliert hatte; diese Antwort hat schon was

Dussel
20.11.2006, 10:46
Hallo,
auch ich nwar dumm genug denen auf den Leim zu gehen, klang am telefon so, als ob ich mich bei denen angemeldet hätte. Wo um Himmelswillen haben die meine Daten her gehabt?`
Ich habe auch sofort nach Erhalt der Unterlagen per email widerrufen, aber bisslang noch keine Antwort bekommen.
Ich werde heute nocheinmal schriftlich und per einschreiben widerrufen. Mal schauen was dann passiert.

Wuschel_MUC
20.11.2006, 15:49
Denke,mehr brauch ich hierzu nicht sagen...
Ist schon klar, aber du darfst gerne mehr erzählen:

stehen die irgendwo im Telefonbuch / Adressbuch / Handelsregister?
haben sie vielleicht doch eine Homepage?
gibt es die Firma schon länger?
zerren die jemals einen Angerufenen vor Gericht?
was für sonstige Tricks wenden die bei Angerufenen und Mitarbeitern an, wenn sie nicht spuren?(Vorsicht, damit man dich nicht durch Sachwissen identifizieren kann!)

Schönen Dank
Wuschel

Anonymus
20.11.2006, 20:20
Klar haben die eine Homepage. www.Livingmarketing.com
Firma gibt es wohl schon länger,ja.
Ob die Angerufene vor Gericht zerren weiß ich nicht. Ist mir auch egal, bin froh,dass ich weg bin.
Musste nie irgendwie "stehen" während des Anrufes oder so.Aber das Arbeitsklima an sich ist schon Müll! *puke*
Weiteres mag ich nciht sagen,sorry!!!
Liebe Grüsse

Anonymus
21.11.2006, 10:14
Ich habe auch sofort nach Erhalt der Unterlagen per email widerrufen, aber bisslang noch keine Antwort bekommen


Hi "Dussel" ;)
Eigentlich reicht dort ein Anruf und das Ganze wird wieder gelöscht.
War zumindest bisher immer so...wirklich!!!
Aber ok, per Einschreiben ist natürlich sicherer, da weißt, ob´s "ankommt" :)
Sollte nur mal zur Info dienen. Ob das per Mail so geht,weiß ich gar nicht.

Kennt jemand die Seite des Internetforums der ehemaligen Azubis?

Hab gegoogelt, find aber nichts.
Wäre dankbar für nen Link :p
Grüße :cool:

Dussel
21.11.2006, 16:18
habe soeben folgened mail von denen erhalten:

Sehr geehrter Herr XXX,

hiermit bestätigen wir den Erhalt Ihrer Kündigung.
Eventuell bereits abgebuchte Beträge lassen Sie bitte auf unsere Kosten
zurücklaufen.


Mit freundlichen Grüßen
LIVING Dialog Marketing GmbH


Meike Jansen
Kundenbetreuung


Damit hat sich dass für mich gegessen.:)

Anakin0815
05.02.2007, 17:11
Sorry für den Doppelpost, aber der Text muss vor allem hier stehen. Sollte ein mod den löschen müssen, dann bitter bei dem SWR-Aufruf!!!

Ich bin Betroffener (Living Marketing aka Living Lotto).

Bei mir geht es aber nicht nur um Betroffener bei einem ColdCall sondern Betrugsopfer.

Ich wurde per Anruf geworben, man hat mir ein Lottosystem mit Geldzurück Garantie also ohne Risiko angeboten. Auf meine Nachfrage welchen Nutzen eine Firma hätte teilte man mir mit, dass Lotto Deutschland wohl aufgrund irgendeines Jubiläums das anbieten würde um neue Mitgleider langfristig zu gewinnen.

Ich erteilte mündlich eine Zusage.

Inzwischen bin ich 145.- ärmer und habe 2,20 ¤ gewonnen. Von den Spielwochen waren insgesamt 7 Wochen ohne Gewinn (was die Lottozahlen betrifft) also dachte ich, dass ich zumindest die ca. 90.- zurückbekommen würde.

Aber scheinbar hat LivingLotto bzw. Livingmarketing nicht nur 10 9er Systeme pro Woiche am Laufen sondern auch gerade genug Spiel77 Varianten um alle Endzahlen abzudecken. Damit hat man einen Gewinn sicher !!! (Naja, bei 200-300 mitspielern vielleicht 2-3 cent pro Woche ^^).

Da ich telefonisch nicht üpber das Spiel 77 informiert wurde halte ich meinen Vertrag für nichtig. Ich gehe nun anwaltlich gegen diese Firma vor um den Vertrag anzufechten und mein Geld zurückzuerhalten (auf den Gewinn von ca. 2 Euro verzichte ich dann gerne).

Unabhängig von meinen Aussichten denen Betrug nachzuweisen (nichts anderes ist diese sinnlose Geld-Zurück-Garantie ja die ja nicht greift da man immer mindestens ein paar cent gewinnt) habe ich das Ganze mal an die Redaktzion mit der Wirtschaftssendung (mit dem FASS ohne Boden) gesandt.

Wer mich diesbezüglch kontaktieren will, der sollte dies per PM tun.

Auch andere Betroffene suche ich um nachzuweisen, dass beim Telefonverkauf niemals Spiel 77 erwähnt wird. So kann man eventuell den Betrug nachweisen!!!

Ich halte Euch auf dem Laufenden was mein Anwalt dazu sagt!

Manni
13.02.2007, 11:18
Hey Leute,

gut, dass es solche Foren wie dieses hier gibt. Habe ein bisschen gegoogelt und bin dann drauf gestoßen…

Ich habe mich am Telefon auch überrumpeln lassen. Und schwups.. schon bekam ich zwei Briefe, die ich ignoriert habe und ein paar Tage später wurden 59 Euro direkt vom Konto eingezogen, obwohl ich diesem weder schriftlich noch telefonisch zugestimmt habe. Ich wollte eigentlich erstmal nur was schriftliches haben….

Wo ich das hier jetzt gelesen habe, war mir klar, dass ich diese Ver*rsche sofort kündigen werde, da ich noch innerhalb der 14 tägigen Frist war.

Und jetzt kommt ein Tipp, der hoffentlich einigen, die noch rechtzeitig kündigen wollen, weiterhilft: Wenn ihr auch so wie ich unter der angegeben Telefonnummer 0211 – 95702 0 nicht durchkommt, nehmt statt der 0 einfach mal die Durchwahl 400 also 0211 – 95702 400 oder die Durchwahl 100 also die 0211 – 95702 100. Und schon habt ihr binnen Sekunden jemanden an der Strippe. Sind schon genial diese Telefonanlagen…

Wer Lust hat kann auch gerne noch mal eine andere Durchwahl ausprobieren… Hehe…

Auf jeden Fall haben die mir zwei Tage später, wie von mir am Telefon gefordert, die folgende Bestätigung per Mail von meikejansen [at] livingmarketing.com geschickt

„Sehr geehrter Herr XY,

hiermit bestätigen wir den Erhalt Ihrer Kündigung.

Mit freundlichen Grüßen

Meike Jansen
Kundenbetreuung“


Ich hatte am Telefon auch noch gefordert, mir die 59 Euro wieder gutzuschreiben und das ebenfalls per E-Mail zu bestätigen. Das haben die natürlich nicht hinbekommen. Somit habe ich bei der Bank eine Rücklastschrift in Auftrag gegeben.

Damit ist das Thema für mich durch…


Ach ja: Um auszuprobieren ob das Muster vornamenachname [at] livingmarketing.com auch beim Geschäftsführer funktioniert habe ich noch ein kurze Antwort auf die Mail mit Lesebestätigung in Kopie an klausloebert [at] livingmarketing.com (das ist der Geschäftsführer von dem Laden) geschickt. Uns siehe da: Lesebestätigung 10 Minuten später erhalten.

Wer sich also mal direkt an den Chef wenden möchte: Einfach an klausloebert [at] livingmarketing.com mailen.

edition1
14.02.2007, 22:18
Hallo,

habe bis vor kurzem in genau diesem unternehmen gearbeitet...
Bin eigentlich nur froh, dass ich da weg bin!

Call-Center Fresser
15.02.2007, 18:33
Hallo edition1

willkommen im Forum!

Da du ein Insider bist, wäre es interessant, wenn du mal ein paar Informationen aus dem Innenleben eines Call-Centers weitergeben könntest.

Hochinteressant wäre z.B. einmal ein Gesprächsleitfaden. Es muß ja nicht einer aus deinem ehemaligen Unternehmen sein, es kann ja z.B. einer sein, wie du ihn dir so allgemein vorstellst. ;) :D

Ach ja "Einwände---Einwandbehandlung" wäre auch nicht schlecht!

edition1
22.02.2007, 12:07
Dankeschön für die nette Begrüßung,

das kann ich gerne machen, dann aber evtl. lieber per PN, da ich mit dem Verein immer noch Stress hab...

LG

edition

Anakin0815
24.02.2007, 21:57
Suche noch weitere "Kunden" dieser Firma. Wer sich auch betrogen fühlt soll sich per PM melden!

Den beiden die sich gemeldet haben, hab ich erst heute antworten können.

jörsch
26.02.2007, 08:30
mit haben die säcke am 16.02 auch 59euro abgebucht.....habs sie noch stornieren können...

das darf net wahr sein .

gruß jörsch

Anakin0815
27.02.2007, 01:29
@Edition1

Melde DIch bitte nochmal bei mir??

Ich suche weiterhin "Betroffene". Hat jemand noch das erste Anschreiben von denen???

Bitte per PM melden!

maestro77
14.03.2007, 22:57
Hallo Leute !!!

Also bei mir haben diese leute auch geld von mein bankkonto abgezogen !!!
Und jedesmal hab ich das stornieren lassen ! Und letzte woche haben sie wieder was abgezogen nicht mehr 56 euro sondern 70.21 Euro !!!

chris12
14.03.2007, 23:44
.......
Ach ja: Um auszuprobieren ob das Muster vornamenachname [at] livingmarketing.com auch beim Geschäftsführer funktioniert habe ich noch ein kurze Antwort auf die Mail mit Lesebestätigung in Kopie an klausloebert [at] livingmarketing.com (das ist der Geschäftsführer von dem Laden) geschickt. Uns siehe da: Lesebestätigung 10 Minuten später erhalten.

Wer sich also mal direkt an den Chef wenden möchte: Einfach an klausloebert [at] livingmarketing.com mailen.
Hallo, ich bin genauso reingefallen durch telef. Versprechungen, jedoch eigene Blödheit.X-Mal rechtzeitig per Mail um Bestätigung meiner rechtzeitigen
Kündigung gebeten, einmal bis heute -Nichts-, aber Abbuchung vom Konto, hab sofort eine Lastschriftrücknahme veranlaßt.
Daraufhin heute erneut um Bestätigung meiner Kündigung gebeten. Telefon wurde nie abgehoben.
Nun bin ich durch Zufall auf Antispam gestoßen und habe Ihre Mitteilung gelesen und nochmals alle Mails an klausloebert gesandt. Gleichzeitig angedroht, daß die Machenschaften Bild-Zeitungsreif wäre, wenn nicht sofort
meine Kündigung bestätigt wird.

Bin nun mal gespannt, was passiert.
Werde dann berichten.
Ach ja, toller Tipp mit den Telefonnr., werde morgen dort auch noch anrufen, denn ich bin mehr als erbost,wenn man hier die Beiträge liest.
Also nochmals Dank für Ihren Beitrag
Gruß chris12

Freerider
16.03.2007, 13:38
Hallo,
mir sind auch 59 Euro abgebucht worden. Habe irgendwann mal einen Anruf bekommen, dass ich bei einem Gewinnspiel teilgenommen hätte, und ich nun kurz vor einem großen Gewinn stünde. Um den Gewinn dann rechtzeitig zu überweisen bräuchte man man meine Bankdaten...
Ergebnis: Lastschrift 59 Euro livinglotto!
Habe von denen keinen Brief oder ähnliches bekommen, sondern nur eine Abbuchung. Habe natürlich ein Rücklastschriftverfahren eingeleitet und diverse Mails verschickt, aber irgendwie glaube ich dass das noch nicht alles war...
Was kann man gegen dieses Unternehmen machen?
Wie kommen die mit sowas durch, es gibt bestimmt genügend Leute denen eine solche Abbuchung nicht auffällt?!
Gruss
Carsten

skater
16.03.2007, 13:43
Hallo Freerider und Willkommen im Forum.
Ein paar Tipps:
1. die vorherigen Seiten mal durchlesen.
2. Man benötigt für einen Vertrag nicht zwingend die Schriftform, aber wenn du tatsächlich nichts falsches am Telefon gesagt hast, dann zur Polizei gehen und Anzeige erstatten, nennt man ungerechtfertigte Bereicherung und Betrug.

Die Gesprächs-Leitfäden dieser Firmen sind so gestrickt das sich diese in einer Grauzone befinden. Meistens wird alles so hingebogen, dass es als unverbindlich angesehen wird, man aber trotzdem, laut der Firma, einen Vertrag abgeschlossen hat.
Nutze die Tipps und wehre dich ;)

MfG
skater

Freerider
16.03.2007, 17:01
Zur Polizei zu gehen, hmm muss ich mir noch überlgegen.
Wollte mich aber dann per email an die Verbraucherzentrale wenden und konnte ich da feststellen: Die nehmen pro beantwortete Frage 15Euro!
Schöne Welt!
Sind per CC abgeschlossene Geschäfte denn rechtsgültig? Dürfte doch eigentlich nicht wenn ein CC schon verboten ist? Hab ich leider keine eindeutige Antwort im Thread darauf gefunden, deshalb noch mal die Frage.
Kann man nicht eine Sammelklage gegen livinglotto einreichen bzw. würde das was bringen. Geschädigte gibt es ja genug!

skater
16.03.2007, 17:13
Hallo Freerider,
eine Sammelklage wie du sie wohl meinst, gibt es in Deutschland nicht!
Diese gibt es nur in den USA.

Ja, rechtsgültige Verträge sind auch mit Cold-Calls in einem Call-Center entstanden.
An deiner Stelle würde ich zur Polizei gehen

Katerle
29.03.2007, 11:16
Und noch ein „Opfer“...

Auch mir wurde von Living Marketing ein hübsches Telefonangebot gemacht.
Daraufhin habe ich von Living Lotto zwei hübsche Briefe mit hellblauem Hintergrund erhalten. Einer war mit 14.03.2007 und der zweite mit 15.03.2007 datiert. Erhalten habe ich beide am 17.03. Am 19.03. habe ich der Firma ein Fax geschickt, in welchem ich meiner Teilnahmezusage widerrufe. Ebenso habe ich einer Einzugsermächtigung widerrufen. Das Fax musste ich übrigens mehrfach versuchen zu verschicken. Living Lotto hat scheinbar ihr Faxgerät nicht ständig in Betrieb.
Am 21.03.2007 hatte ich dann eine Abbuchung über 59 Teuros von Living Marketing mit Verwendungszweck Living Lotto. Bis heute hat sich nicht viel getan. Keine Rückerstattung, keine Bestätigung meiner Kündigung.
Also bin ich soeben an mein Bankingprogramm gegangen und habe die 59 Teuros zurück gebucht. Anschließend habe ich der „Firma“ noch ein Fax geschickt und sie über meine Rückbuchung informiert. Ich möchte ja nicht, dass die versehentlich einen zurückgebuchten Betrag an mich zurück zahlen. Mann bin ich nett... ;)

Als Kündigungsgrund habe ich übrigens angegeben, dass ich nicht mit den Geschäftsbedingungen einverstanden bin. Wer gerne einmal diese „Bedingungen“ sehen möchte, ich habe sie eingescannt und das Bild auf meine Homepage gepackt. URL davon gibt es bei Nachfrage per PM.

Vegla13
12.04.2007, 18:53
Habe auch eine Mail geschrieben noch keine Antwort.Den Brief mir mal angeschaut und ich kann nur sagen eine große Sauerei der Brief mit dem Datum ist genau zwei Wochen zurück gesetzt .Ich glaube mein Schein pfeift http://www.antispam-ev.de/forum/images/smilies/mad.gif
:mad:

Vegla13
13.04.2007, 12:15
Hey Leute,
gut, dass es solche Foren wie dieses hier gibt. Habe ein bisschen gegoogelt und bin dann drauf gestoßen…

Hallo Manni ich habe gestern eine Mail an den klausloebert [at] livingmarketing.com geschrieben,bis jetzt noch keine Mail die Tele.nummer 400,100 immer bestetzt.Ich bin so sauer das ich auf so ein A....... reingefallen bin.
werde mich mal wieder melden Schau

RBB
18.04.2007, 15:58
Ich bin auch ein Opfer hab mir jetzt alles hier mal durchgelesen
und ich ahb aber das problem das ich das geld nciht mehr zurückholen
kann da das konte gelöscht wurde wegen umzug und daher muss ich einen antrag stellen, dieser muss schrieftlich sein wurde mir erklärt und jetzt habe ich den zettel verlohren wo ich das hinfaxen soll kann mir jemand die nummer geben oder hat sie jemand oder weiss jemand noch einen anderen wegh wie ich an mein geld 59.- ¤ ran komm??

dank für eure hilfe....



RBB:(

taxipit
18.04.2007, 19:52
...mich hats auch erwischt! habe fristgerecht gekündigt. bis heute keine bestätigung oder so. wenn die das nächste mal abbuchen lernen die meinen anwalt kennen:skull: :skull: :skull:

lg taxipit

Katerle
19.04.2007, 23:02
Ich hoffe jetzt, RBB meint die Faxnummer von Living Marketing.
Die ist: 0211 / 95702-599

Geht aber auch per Einschreiben an:
Living Dialog Marketing GmbH
Jan-Wellem-Platz 3
40212 Düsseldorf

Wünsche viel Erfolg!

senom
24.04.2007, 23:51
Hallo.Hab das gleiche Problem wie viele andere hier auch.Hab gestern einen Anruf von irgendeiner Lotterie-Firma namens Marketing oder Living Marketing aus Düseldorf oder so erhalten.Der Herr am Telefon kam mir zuerst mit einer Teilnahme an einem ihrer Gewinsspiele, das ich letztes Jahr gespielt haben soll.Da ich nicht wusste was der für ein Spiel meint hab ich Ihn mal weiter reden lassen.Er sagte was von ihrer Lotterie die mit dem Deutschen Lottoblock zusammenarbeitet und ob ich da nicht mitspielen möchte.Meine Daten hätten er soweit schon alle-bis auf meine Kontonummer.Was mich gleich überrascht hat ,war die Tatsache, das er auch gleich-ohne Nachfragen von mir-ihre Seriosität ansprach.Sie arbeiten mit der Commerzbank zusammen und unterliegen dem Recht des Deutschen Lottoblocks und auch des Datenschutzes.Ich würde somit jede Woche automatisch am Lotto teilnehmen.Der Preis betrüge 13 Euro pro Woche.Um alles abzugleichen ,bräuchte er noch meine Kontonummer.Die Unterlagen würden dann in drei Tagen bei mir ankommen,wo ich neben einem Gutschein noch die Unterlagen ausgefüllt zurückschicken müsse.Da ich schon mehrere solcher Anrufe bekommen habe,habe ich diesem natürlich auch überhaupt nichts abgenommen.Weil ich schon so genervt war hab ich ihm eine Kontonummer gegeben.Er sagte darauf das ich in 2 Stunden einen Anruf bekommen würde wo nochmal alles abgeglichen wird.Und tatsächlich rief dann diese Firma wieder an und gleich nochmal alles ab.Um so überraschter war ich ,das die Frau am Telefon sagte ,das ich die Unterlagen in Ruhe durchsehen soll und wenn ich daran interessiert bin mitzuspielen,soll ich sie wieder an sie zurückschicken.Auch ein Widerrufsrecht von 10 Tagen hat sie angegeben.Hab ihr dann gesagt, sie könne es ruhig schicken,aber ich werde da nicht mitspielen.Die Unterlagen müssten ungefähr am Donnerstag kommen und dann schreib ich gleich eine saftige Kündigung und schicks ihnen wieder zurück.Ohne meine Unterschrift können die sowieso nichts machen.Und falls sie es doch versuchen wird der betrag sofort stoniert und rückgebucht.Hat von euch wer auch heute oder gestern so einen Anruf bekommen?
Die Adresse werd ich mir merken und damit zum Ordnungsamt oder so gehen um zu überprüfen ob die wirklich seriös sind.
P.S:Das Gewinnspiel das der gemeint hab ich tatsächlich irgendwo wieder gefunden.Der Anbieter heisst Gewinnhimmel und da kann man Autos,Computer und so gewinnen.Bei der Adresse ist mir bis jetzt noch nichts komisches aufgefallen.Wer von denen schon was gehört hat,schreibt mal bitte was.

Gaston
25.04.2007, 00:01
Äh, Verständnisfrage.
Du schreibst zum einen:

Weil ich schon so genervt war hab ich ihm eine Kontonummer gegeben.
Dann:

Und falls sie es doch versuchen wird der betrag sofort stoniert und rückgebucht.
Hast du denen nun Deine Kontonummer gegeben oder "eine".
Was ich von der Abgabe irgendeiner Kontonummer halte, hab ich schon in einem anderen Thread geschrieben.

Ansonsten, gilt auch ein mündlicher Vertrag. Frage ist nun, ob es zu einem mündlichen Vertrag gekommen ist oder nicht, mal rein juristisch gesehen.
Die Frage ist, ob es nachweisbar ist oder nicht.

senom
25.04.2007, 00:23
A.Es ist meine Kontonummer und keine Fremde.
B.Zu einem mündlichen Vertrag ist es nicht gekommen.Ich hab dem gesagt da sich da nicht mitspiel,aber das Unterlagenzeug schickt er trotzdem.Die schicken mir ihr Zeug und wenn ich nicht mitspielen will kann ich innerhalb von 10 Tagen kündigen.Ich werd sowieso nicht da mitspielen.Wenn das Zeug kommt dann folgt gleich ein Kündigungsbrief zurück.

corry
25.04.2007, 17:44
Hallo bin leider auch auf diese Firma reingefallen,

habe dann aber bei einem zweiten Anruf dieser Firma meine Daten löschen lassen und habe Abstand von diesem Geschäft genommen.
Ich habe dann einige Wochen nichts mehr von dieser Firma gehört, habe wohl einen Brief bekommen und gleich, ohne zu Lesen, vernichtet.
Dann ging’s aber los es wurden 59,- ¤ vom Konto abgebucht, die ich mir natürlich von meiner Bank zurück holen ließ, dann wurden 70,- ¤ abgebucht und wieder zurückgeholt und so geht das jetzt seit etwa 3 Wochen so, mindestens 2-3 mal in der Woche wird von der Firma von meinem Konto abgebucht und von mir natürlich wieder zurückgeholt.
Ich hoffe jetzt die Adresse dieser Firma hier im Forum zubekommen.

Übrigens ist die abbuchende Firma „LIVING MARKETING“

Schöne Grüsse
Hermann

skater
25.04.2007, 18:05
Na, das is ja was.
Hallo corry und Willkommen hier.

Hast du die Bank wo Living Marketing ihr Konto hat?
Dann frag mal deine Bank.

Und dann schreibst du denen, dass die eine unberechtigte Abbuchung auf deinem Konto vorgenommen haben.
Weiterhin, dass nach der Rückgabe der Lastschrift das Geld wieder versucht wurde einzuziehen über die Lastschrift.
Das ist ein Verstoß gegen die Vereinbarung, ich schau mal ob ich die entsprechenden Textzeilen finde!

skater

P.S.: So, nachdem ich einige Kartons durchwühlt habe, ist mir endlich die Bibel der Bankkaufleute in die Hände gefallen.

Dort drin steht folgendes:
Wichtige Regelungen in der Inakssovereinbarung:
- Der Zahlungsempfänger verpflichtet sich, Lastschriften nnur dann zum Einzug einzureichen, wenn ihm eine Einzugsermächtigung vorliegt.
- Nicht eingelöste Lastschriften werden Wertstellungsmäßig Neutral zurück gebucht (kein Schaden für den Zahlungspflichtigen bei Falschabbuchung)
- zurückbelastete Lastschriften dürfen nicht erneut zum Einzug eingereicht werden

corry
25.04.2007, 21:46
Hallo Skater,

danke für die freundliche Begrüssung und die Tips, werde gleich morgen
bei meiner Bank erkundigung über die Abbuchende Bank einholen, und dieser dann einen Brief schreiben.

Vorerst nochmal danke ich melde mich wieder .

corry

senom
25.04.2007, 22:33
Hmmm.Na da kann ich mich ja auf was freuen.Falls die bei mir das gleiche machen,werd ich mich auch gleich an die Bank wenden.

JackLongo
26.04.2007, 10:30
Hallo liebe Mitbetroffenen,

ja, ich gebe es zu, auch ich war so blöd dieser Firma aus Düsseldorf auf den Leim zu gehen. Nachdem ich mich letztes Jahr im Oktober am Telefon zu einem Abschluss überreden liess - die Dame war übrigens sehr sehr hartnäckig, hat mir sogar deren Kontodaten diktiert um zu beweisen wie ungefährlich es ist Kontodaten preiszugeben, zudem mehrfach versichert es gebe ja das Geld zurück falls kein Gewinn dabei sei - buchte die Firma munter jeden Monat 59,-¤ ab, bis es mir Ende Januar zu blöd wurde, denn der jeweilige Spielzeitraum geht ja über drei Monate und ich wollte nun langsam aber sicher einmal eine Abrechnung sehen, falls Gewinne dabei waren, diese und falls nicht meine Spieleinsätze zurückhaben.
Kein Problem, dachte ich, ruf ich da mal eben an und frage nach, ist ja schliesslich ein Callcenter, da ist das ja die einfachste Art Kontakt aufzunehmen. Denkste, über Tage und Wochen habe ich es vergebens versucht, es geht schlicht keiner ans Telefon!
Toll dachte ich, tolles Callcenter, toller Service.
Ich schrieb den Herrschaften also eMails, sie mögen mir doch bitte meine Spielabrechnung schicken und achja an weiteren Spielen hätte ich kein Interesse, ich habe denen eine Frist gesetzt, ansonsten würde ich die Gelder zurückbuchen lassen.
Ratet mal, richtig. Die Frist ist verstrichen, ohne dass auch nur irgendwer auf die eMails geantwortet hätte.
Ich habe also zwei Spieleinsätze zurückbuchen lassen von meiner Bank, die anderen waren leider nicht mehr greifbar.
Dann bin ich auf dieses Forum gestossen und habe es mit der Direktdurchwahl probiert, welches beim dritten Versuch auch geklappt hat.
Die Dame war hörbar verunsichert, ob der Tatsache, dass sie da jemand direkt gepackt hat.
Sie bat mich nun um etwas Geduld noch - das ist mittlerweile wieder 6 Wochen her...
Tags drauf habe ich aber zumindest einmal eine Kündigungsbestätigung erhalten.
Ich habe mittlerweile Strafanzeige wegen Betrugs bei der Polizei gestellt, da meine Geduld aufgebraucht ist, was ich dem Geschäftsführer Herrn Gordon K. auch per Mail angedroht hatte.
Der Verein hat seine Hotline-Nummer mittlerweile auf eine 0900-Nummer umgestellt.
Die Internetseite von dem Verein ist wie oben schon einmal vermekrt wurde, dermassen diletantisch gestaltet - wenn die Ziehung am Freitag vorbei ist zählt der Zähler wieder hoch...
Mal sehen was nun passiert.

In diesem Sinne - JL

OceansTwelve
26.04.2007, 19:19
Hier mal der aktuelle Stand, hab heute einen Anruf getätigt (26.04.2007).
Die haben übrigens eine neue Service-Hotline: 0900 1700777 (49 Cent/Minute)

Auf zu Unrecht abgebuchte Beträge angesprochen, reagiert man dort leicht genervt; die Beträge soll man einfach zurückgehen lassen, damit sei alles erledigt. Und es kann nur noch schriftlich kommuniziert werden. Ich wollte nämlich, dass sie alle meine Daten löschen und den Vorgang schriftlich bestätigen. Seit 2. April sei das so geregelt, dass solche Dinge nur noch schriftlich erfolgen können. Daraufhin erwiderte ich, dass ich nicht über neue AGB (z.B. seit 2. April) infomiert worden bin, wozu die Firma laut Gesetz verpflichtet wäre. Antwort: das könne sein und sei bedauerlich, es ginge jetzt jedoch nicht anders.
Ich bin mal gespannt, ob die jetzt auf nen Brief reagieren.
Auf Mails an die beiden in diesem Thread genannten Mitarbeiter Klaus L. und Meike J. kam die Antwort, dass die Mails nicht zugestellt werden und man sich nur noch an die Service-Mailadresse wenden kann:
service [at] livingmarketing.com (oder service [at] living-euromillionen.de)
Eine Mail an diese Service-Adresse blieb jedoch unbeantwortet.

Eine Faxnummer ist auf dem letzten Brief (vom 19.04.2007) auch nicht mehr angegeben. Möglicherweise funktioniert also die alte Faxnummer genauso wie die alte Telefonnummer nicht mehr. Neben der neuen Service-Hotline ist auf dem aktuellen Brief auch eine neue Kontoverbindung bei der Dresdner Bank angegeben. Bisher war deren Konto bei der Postbank Dortmund.

Sollten die auf den Brief nicht reagieren oder nochmal was abbuchen, habe ich mal eine Strafanzeige sowie eine Beschwerde beim Landesdatenschutzbeauftragten (NRW) angedroht.

Meine Kontodaten haben sie im März übrigens durch folgenden Trick bekommen: ich hätte bei einem Gewinnspiel mitgemacht (ich meine, ich konnte mich sogar an das genannte Gewinnspiel erinnern, das war letzten Herbst in einem Einkaufszentrum, man konnte ein Auto gewinnen) und sie würden mir gerne dafür 25 Euro überweisen, bräuchten dazu aber meine Kontodaten.
Auf meine Nachfrage nach etwaigen Bedingungen wurde mir gesagt, es gebe keine, sie würden mir lediglich gerne einen Werbebrief mit einem unverbindlichen Angebot zuschicken, da sie auch einen Lottoservice anbieten.
Ich bekundete mein Desinteresse an weiteren Gewinn- oder Lottospielen, stimmte dem Bezug eines Werbebriefes aber zu, weil ich wissen wollte, ob die mir tatsächlich 25 Euro überweisen. Tja, die Neugier. :-(
Tage später kam ein Brief, der so klang, als hätte ich bereits einen Vertrag abgeschlossen: "Ihren Spieleinsatz ... werden wir vereinbarungsgemäß von Ihrem Konto abbuchen." Auf der nächsten Seite war ein Gutschein über 25 Euro (darauf nochmal meine Kontodaten). Man sollte einfach diesen Abschnitt innerhalb von 7 Tagen einsenden, dann würde man 25 Euro bekommen.
Jetzt kommt's, auf dem Gutschein stand noch kleingedruckt:
"Ich beauftrage hiermit das vorgenannte Kreditinstitut widerruflich, die vom Zahlungsempfänger ausgefertigten und zum Einzug über mein Konto bestimmten Lastschriften [...] durchzuführen. [...] Dieser Gutschein gilt nur in Verbindung mit der Teilnahme an einer LIVING EUROMILLIONEN Spielgemeinschaft."
Die wollten also durch diesen Trick nachträglich von mir das OK für Lastschrift und Vertrag (beidem hatte ich ja nie zugestimmt).
Natürlich hab ich nichts zurückgeschickt und auch keine 25 Euro bekommen,
sondern versucht, mit der Firma Kontakt aufzunehmen und die Lastschrift zurückgehen zu lassen.

Hoffentlich beschweren sich noch weitere Leute bei Verbraucherzentrale und dem Landesdatenschutzbeauftragten, damit die Firma mal kräftig eins auf den Deckel bekommt.

JackLongo
27.04.2007, 09:55
Hmmm, das ist schon traurig, dass sich heutzutage die Geschäftsmodelle nur noch darin unterscheiden wie tief in die Trickkiste gegriffen wird, um die Leute abzuzocken.

Nillonde
30.04.2007, 11:50
Hallo,

gerade hab ich durch googeln diesen Thread gefunden.
Ist ja schon interessant was man so im Internet findet wenn an Firmennamen googelt *g*

Am Freitag hab ich ein Vorstellungsgespräch bei Living-Marketing für eine Ausbildungsstelle.
Bin ja mal gespannt wie das abläuft.

Übrigens: Die Frau rief mich auf meinem Handy an und die Rufnummer war unterdrückt.

Call-Center Fresser
02.05.2007, 15:37
@ Nillonde

Hier ein kleiner Link für Dich. Damit es objektiv :) bleibt einfach ohne
Kommentar!

http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=133100

Nillonde
03.05.2007, 09:02
o.O

Ist ja interessant.
Da bin ich echt gespannt auf morgen :D

senom
07.05.2007, 11:08
Jetzt haben die es doch tatsächlich versucht ,Geld abzuheben.Es handelt sich dabei um diese 59 Euro.Ich hab natürlich gleich eine Stornierung machen lassen und es wieder rückbuchen lassen.Auf mein Kündigungsschreiben ist auch noch nichts gekommen.War aber früh dran.Als am letzten Montag der erste Brief von denen kam,war meine Kündigung auch schon auf dem Weg zu denen.Hab also fristgerecht gekündigt und somit gibt es normalerweise keine Probleme mehr.Sollten sie dennoch versuchen, weiter Geld abzuheben ,werde ich wohl oder übel eine Anzeige machen müssen.So gehts ja wirklich nicht.:mad: :mad: :mad:
Es ist wirklich erstaunlich,das solche Firmen überhaupt agieren können,obwohl sie die Leute bescheißen.Und auch ihre Geschäftsbedingungen sind völlig daneben.Man bekommt z.B.das eingezahlte Geld für eine Woche(13,90 Euro)wieder zurück,wenn man im Lotto nichts gewonnen hat.Is ja logisch,wenn man normal Lotto spielen würde(12,50 Euro) , dann müsste man ja auch sein Geld wieder bekommen, wenn man nichts gewinnen würde.Die halten einen anscheinend für ziemlich blöd.
Bestes Beispiel war aber das mit dem Zeitraum des Einziehens des Spieleinsatzes.Da steht ,das innerhalb von 8-10 Tagen das Geld abgebucht wird.Weder die Summe noch der Spielteitraum stehen da.Bei mir haben sie die 59 Euro schon nach 7 Tagen abgebucht.
Eines muß man schon sagen.Verträge über Telefon abzuschließen dürfen die überhaupt nicht und sind selbst nichtig.Selbst wenn sie von einem die Daten haben,können sie nicht einfach innerhalb von Sekunden einen Vertrag daraus machen.Es wurde deutlich gesagt,das ich Material erhalten würde und mich dann innerhalb von zehn Tgaen entscheiden könne,ob ich da mitspielen möchte.
MÖCHTE!!!!!Heisst also nicht ,das ich da schon automatisch dabei bin.Ich hab ihm verklickert,das er sein Zeug ruhig schicken könne,aber ich habe kein Interesse daran.Und die heben dann mal schnell ohne Erlaubnis ,ohne Einzugsermächtigung und ohne Unterschrift Geld ab.Und ab solch einem Punkt sieht man mal wie solche Schmarotzer arbeiten.Pfui Deibel. :skull: :skull: :skull:

Gaston
07.05.2007, 11:29
Verträge über Telefon abzuschließen dürfen die überhaupt nicht und sind selbst nichtig.
Leider Falsch!
So gerne ich früher einen mündlichen Vertrag eingegangen bin (so richtig per Handschlag, wie es in der Landwirtschaft -Viehhandel- noch üblich ist), denke ich doch, dass man dieses aufgrund des massiven Missbrauch abschaffen sollte.
Aber derzeit gibt es noch den "rechtmäßigen" mündlichen Vertrag. Von daher dürfen diese Firmen diesen auch abschließen und der ist somit mitnichten "nichtig".
Bei Dir stellt sich dann eher die Frage, ob es überhaupt einen Vertrag gegeben hat.
Nun, das Du denen die Kontoverbindung von Dir mitgeteilt hast, brauche ich nach den ganzen Beiträgen hier ja nicht zu kommentieren, ist halt passiert.
Die Frage ist, wie Du die Kündigung (warum eigentlich Kündigung? Wenn es keinen Vertrag gibt, braucht man diesen, auch Fristgerecht nicht Kündigen, sondern man widerspricht, dass es überhaupt einen Vertrag gibt) abgesendet hast. Gibt es ein Einschreiben, feststellen, wann es das Unternehmen erreicht hat und wenn dies vor der Abbuchung war, Anzeige, weil diese dann illegal war.

Call-Center Fresser
07.05.2007, 12:29
Das Wort "Kündigung" kann meiner Meinung nach zu einem echten Bumerang werden.

Kündigen kann ich nämlich nur, wenn ich vorher etwas abgeschlossen habe. Also gebe ich mit dem Wort "Kündigung" indirekt einen Abschluss zu!!

Also, wenn man keinen Vertrag eingegangen ist, es aber trotzdem behauptet wird, ist meine persönliche Meinung (da ich ja grundsätzlich keine Rechtsberatung mache): Widerrufen unter Auflistung der entsprechenden Fakten (je nach Einzelfall, z.B. wenn man nur Info-Material wollte) und darauf hinweisen, dass man auch in der Lage ist, Strafanzeige zu erstatten, wenn die betrügerische Behauptung aufrecht erhalten wird. (was man auch tun sollte, allerdings nur, wenn man wirklich keinen Vertrag eingegangen ist.)

Abschließen sei mir gestattet zu sagen, ich werde nie begreifen, dass man einem Menschen, den man nicht kennt und von dem man keine Daten hat (in der Regel nicht mal die Telefonnummer) seine Bankverbindung geben kann. Nachdem in so vielen Fernsehbeiträgen vor Telefonwerbung gewarnt wurde und in etlichen Verbraucherschutzforen auf die Problematik hingewiesen wird, sollte doch so langsam mehr Mißtrauen aufgebracht werden.

paulgg
07.05.2007, 15:40
hallo

leider bin ich auch reingefallen,es ist noch schlimmer ich habe den gutschein mit 25¤ zurückgefaxt und nicht das kleingedruckte gelesen.
jetz habe ich meiner Bank denn rückhol auftrag gegeben und warte jetzt was passiert nachdem mir eine mitarbeiterin am telefon mitgeteilt hat das wenn man die lastschrift zurückfodert das spiel beendet wird.!

Tongelele
08.06.2007, 09:13
seit Februar 2007 warte ich auf mein gewonnenes Geld, http://www.livinglotto.de schrieb mir es würden ca. 8 Wochen vergehen bis sie alles ausgerechnet hätten.Seltsam, bis heute habe ich nichts mehr von denen gehört, aber die ¤170 für 3 Monate haben sie damals sofort von meinem Girokonto abgebucht ,das war noch im November 2006.
Also logisch bin ich mal wieder reingefallen in den Maschen von gut oder nett sprechenden " Fräuleins "

Ich warne Jeden der bei Livinglotto.de mitmacht. :eek:

mandrake
12.06.2007, 20:11
Hi!

Bin bei meinen Recherchen bereits mehrfach genannte Organisation betreffend auf dieses Forum gestoßen und habe bereits viele interessante Dinge gelesen.

Zum Thema:
Bei mir fast das gleiche wie bei allen. Vor einigen Tagen rieg mich irgendwer von Living an und meinte er wolle mir Infomaterial und ein vorausgefülltes Anmeldeformular zusenden, wofür er noch meine Kontodaten brauche. Ich solle, falls Interesse bestet, das Formular einfach unterschrieben zurücksenden.
Weiterhin VERSICHERTE er mir dass damit KEINE Einzugsermächtigung vorliege und man kein Geld von meinem Konto abbuchen würde.
So gutgläubig wie ich bin, sagte ich zu, er sollte mir das "Infomaterial" mal schicken.

Was kam? Natürlich: "Vielen Dank für Ihre Anmeldung" und "... wir werden den Spielbetrag von mtl. 65¤ von Ihrem Konto abbuchen".
Auf zwei (am Tag an dem ich die Briefe erhielt und 2 Tage später) gesendete Mails (mit Lesebestätigung) kam weder die Bestätigung über das Öffnen noch eine Antwort zurück.
Also wie es viele getan haben werde ich meine Bank beauftragen die Lastschrift zurückbuchen zu lassen, denn anrufen werde ich da sicher nicht (0900 Nummer, wer bin ich denn?)

Mittlerweile haben sich hier so viele Leute gesammelt die von denen reingelegt wurden, kann man da nicht irgendwas machen? So à la Sammelbeschwerde oder so? Wäre ich sofort dabei!

mfG,
mandrake

Call-Center Fresser
13.06.2007, 13:26
Mittlerweile haben sich hier so viele Leute gesammelt die von denen reingelegt wurden, kann man da nicht irgendwas machen? So à la Sammelbeschwerde oder so? Wäre ich sofort dabei!



Hallo Mandrake, willkommen im Forum.

Ich mache jetzt mal meinen Klugsch...Modus an (bitte nicht übelnehmen)

1. Es steht Dir frei eine "Sammelbeschwerde" zu machen. Dies hat keinerlei juristischen Hintergrund, das heißt nur, das sich verschiedene Leute über irgendetwas beschweren. Was hier im Forum ja passiert.
Somit ist eigentlich fast jeder Thread eine "Sammelbeschwerde". ;)

Falls du eine "Sammelklage" meinst: Diese ist im Forum schon sehr häufig behandelt worden. Und zwar dahingehend, dass es in Deutschland keine Möglichkeit zu Sammelklagen gibt, zumindest zur Zeit noch nicht.

So, jetzt schalte ich den Kl...Modus mal wieder aus.:)

mandrake
14.06.2007, 06:57
Ja das Sammelklage nich gibt hab ich gelesen, darauf wollte ich auch nich hinaus ;)

Nur das mit den Beschwerden, ich glaub nich das solche "Unternehmen" so ein Forum wirklich interessiert, deshalb hab ich das auch angesprochen ;)

Gaston
14.06.2007, 08:50
Aber eine Klagegemeinschaft kann man machen oder man bekommt einen Interessensverband, wie z.B. den Verbraucherschutz dazu eine Sammelklage einzureichen. Diese dürfen dies nämlich inzwischen in Deutschland.

trüffelboulade
29.06.2007, 11:57
Hallo!
Ich scheine wohl eins der neuen Opfer dieser "Gesellschaft" zu sein.. ich bin wirklich froh dieses Forum gefunden zu haben und habe mir auch jeden Eintrag zu dem Thema durchgelesen, aber das Meiste davon ist ja nun doch schon ein bischen her, deshalb wollte ich fragen, wie es euch letztendlich gelungen ist Kontakt aufzunehmen und eine Kündigung bzw Löschung eurer Daten zu veranlassen!
Bei mir war es so, dass ich angerufen wurde, weil ich quasi 25 Euro gewonnen hätte. Ich habe direkt gefragt, ob es ein Gewinnsystem wäre, wofür der Herr mich gewinnen wolle und meine Desinteresse kund getan. Ich meinte sogar, wenn ich Etwas gewonnen hätte, sollten Sie es mir halt zuschicken und mich ansonsten in Ruhe lassen^^ dann wurde mir gesagt, dass sie mir lediglich das Geld auf mein Konto überweisen und Infomaterial zuschicken wollten, was mich zu Nichts verpflichten würde-wenn es mich nicht anspräche, könnte ich es einfach vernichten. Ich muss sagen, dass ich dem Ganzen unter diese Bedigungen und nach mehrerem Nachfragen letztlich zugestimmt habe-allerdings nur in der abgesprochenen Form! Von einer Abbuchung, einer Einzugsermächtigung meinerseits oder gar einer vertraglichen Bindung war keine Rede! Und dann kriege ich Post von dem Laden, wo se mich herzlich Willkommen heißen und demnächst jeden Monat 65 Euro von meinem Konto abbuchen wollen.. hab' gedacht ich bin im falschen Film! Muss dazu sagen, dass ich momentan aus Krankheitsgründen arbeitslos und dermaßen knapp bei Kasse bin-für mich ist das also viel Geld und nun habe ich fast schon Angst, dass sie ihre Ankündigung wahr machen :(
Habe bisher dutzend Male versucht per Mail, Telefon und auch Fax Kontakt aufzunehmen-entweder es ist besetzt, Niemand nimmt ab oder ich bekomme "failure notice =>Hi. This is the qmail-send program at yahoo.com.
I'm afraID: [ID filtered]
addresses.
This is a permanent error; I've given up. Sorry it didn't work out." zu lesen.. Von daher wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir sagt, wie ich aktuell Jemanden von da greifen kann! Ich weiß, dass ich Nichts Unrechtes getan bzw in Auftrag gegeben habe und weiß auch genau, was ich sagen werde, nur erstmal muss ich überhaupt Jemanden kriegen!
Vielen Dank im Voraus!

Aufgebrachte Grüße aus Nordhessen

Gaston
29.06.2007, 12:04
Also mein Tipp dazu wäre:

Strafanzeige gegen das Unternehmen.

Einwurfeinschreiben an die in dem Schreiben angegebene Adresse und bei einer Lastschrift wieder eine Anzeige gegen den Inhaber des Empfängerkontos, sowie sofortige rückbuchunh. Kostet Dich nichts, nur der Gegenseite eine Gebühr!
Der Rest steht eigentlich schon alles in den diversen Threads zu diesem und Verwandten Vorgängen.

Ansonsten, machs dann wie ich alles schriftliche Abheften, Wasser aufsetzen und einen guten "Asam CTC 'Rammanugger' aus kontr. biologischen Anbau aufgießen, ziehen lassen und dann gemütlich zurücklehnen und Tee trinken. ;)

trüffelboulade
29.06.2007, 12:07
Scheint als hättet ihr damit Erfahrungen;)
Ich bin 21 und ja, überfordert damit.. noch nie in sowas verwickelt gewesen, sage ich mal-.-

Würde gerne verhindern, dass es überhaupt zu der Abbuchung kommt!

Gaston
29.06.2007, 12:23
Deswegen auch der Tipp, mit dem Tee. Gemeint ist, dass man dies Sportlich sehen muss. Wenn mich, ich sags mal etwas Herablassend, schon solche Kinkerlitzchen nervös machen würden, dann hätte ich bei der Verhandlung, die ich gerade erfolgreich (mit meinem Super Anwalt) bestritten habe, ja ein psychisches Frack werden müssen. Hat aber nichts Thematisches mit Antispam zu tun.
Noch ein wichtiger Hinweis.

Schreibe denen so wenig wie möglich! Rechtfertige Dich nicht (wofür auch?)! Je mehr Du der Gegenpartei an Infos gibst, um so mehr Risse bietest Du denen, den Vertrag nachträglich doch noch rechtlich wirksam zu machen. Bei all den netten Beispielen, die ein Anwalt, der ähnlich einem Kraftstoffbehälter eines Fahrzeugs heißt, so schön im Internet als Beweis der Seriosität eingestellt hat, sind bei genauerer Betrachtung eben solche Fälle.

An anderer Stelle habe ich schon mal ein Posting aus einem anderen Forum dazu zitiert, mal sehen ob ich Ihn wieder finde
...
...
...
Gefunden!

Da sieht man auch woher ich die nette Umschreibung des Anwaltes habe. ;)
Also hier noch mal, was der Kollege "die-4" dort bei Boocompany geschrieben hat:

Das ist ja auch dass was ich immer wieder Gebetsmühlenartig den Leuten Vorkaue.
Gerade bei unseren Lieblingsbrüdern und dem Treibstoffbehälter ;) ist es doch sehr deutlich, dass nur die in den Arsch gekniffen waren, die meinten irgendetwas "regeln" zu müssen.

Dabei ist es so viel weniger Arbeit zu schreiben:


Bezugnehmend auf das Schreiben vom xx.xx.xxxx

Ich widerspreche allen Ausführungen von Ihnen. Nachfolgende Schreiben werden nicht anerkannt. Sollten Sie anderer Meinung sein steht Ihnen eine rechtliche Klärung des Sachverhaltes frei.

Unterschrift

Dann nur noch alles was kommt sorgfältig abheften und bei einem gerichtl. MahnbescheID: [ID filtered]

Im Übrigen kenn ich diese Aussage von Vertretern des Finanzamtes.
Da hat mal einer bei einer Schulung gesagt, dass das Glück des Finanzamtes sei, dass der Mensch scheinbar die Neigung hat seinen Betrug zu dokumentieren. Wenn dies nicht so währe hätten si wohl in gut 90% der Fälle keinen Erfolg gehabt.
Nun, das war vor ca. 20 Jahren, inzw. sieht die Quote, dank Gohst-Dateien auf Festplatten wohl etwas anders aus.
Quelle: http://forum.boocompany.com/viewtopic.php?p=13722&highlight=#13722

Also Raus mit dem Schreiben und zurücklehnen! :D


http://graphic-forums.com/images/smilies/editsmily.gif

Leider ist man gegen Abbuchungen eher Machtlos. Da hilft nur noch Konto löschen und eines mit neuer Nummer eröffnen.

Wuschel_MUC
29.06.2007, 14:38
Würde gerne verhindern, dass es überhaupt zu der Abbuchung kommt!
Nachdem du weder weißt, woher der Abbuchungsauftrag kommt noch den Namen des Abbuchers kennst, wird deine Bank im Voraus nicht viel tun können.

Aber es ist doch kein Aufwand, in den nächsten Wochen regelmäßig die Kontoauszüge zu prüfen und ggf. eine Lastschrift zurückgehen zu lassen. Die Kosten trägt der Abbucher und nicht du!

Konto löschen lassen wäre wohl ein bisschen zu viel!

Wuschel

Eyerer
03.07.2007, 21:42
Also, die Firma LIVING ist bzw. wird aufgelöst!!! Grund der Auflösung ist natürlich die Art und Weise, wie der SAUBERE Herr L. sowohl mit den Kunden (Betrug, Abbuchung ohne dass Unterlagen rausgehen, etc.) als auch mit den Mitarbeitern (ich war selbst Mitarbeiter) umging! Und uns allen war klar, dass früher oder später Vater Staat endlich eingreift!!! Während bei den Kunden fleißig abgebucht wurde (egal, ob gekündigt wurde oder nicht...), bekamen vereinzelte Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Gründen (Krankheit, Kündigung, etc.) kein Gehalt oder ein stark gekürztes Gehalt! Zudem wurden Mitarbeiter förmlich gezwungen, trotz Krankenschein, zu arbeiten, wenn diese die Krankmeldung persönlich vorbeibrachten...frei nach dem Motto: Wenn einmal da ist, bleibt auch...so krank siehst du nämlich gar nicht aus...und den Krankenschein habe ich nicht gesehen!!!

Zum Thema Abbuchung ohne Einverständnis möchte ich folgendes sagen: Natürlich liegt hier die Schuld nicht vollständig beim Unternehmen...auch einige Mtarbeiter praktizieren den unsauberen Verkauf, der derart massiv ausgeartet ist, als der supertolle 25¤-Gutschein Ende 2006 ins Spiel gebracht wurde...natürlich eine getarnte Einzugsermächtigung! Nachteil für den Kunden: Wer einmal unterschrieben hat, hat die Firma bis auf Widerruf ermächtigt, X-beliebige Summen vom Konto zu buchen und da ich eine Unterschrift geleistet habe, kann ich nicht einmal ohne Folge zurückbuchen...die Firma Living kann somit alle Ansprüche gerichtlich geltend machen! Natürlich wusste auch Herr L., dass der Gutschein ein einfacher Weg ist, an die Bankdaten zu kommen! Denn sobald die Leute 25¤ hören, denkt keiner mehr an Überweisung! Trotz alledem ist es ein BETRUG, wenn der Kunde nicht nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass

1. der Gutschein nur im Falle eines Mitspiels eingelöst werden kann,

2. dieser Gutschein uns, wenn er unterschrieben vorliegt, gleichzeitig als Einzugsermächtigung fürs Mitspiel gilt,

3. der Kunde unbedingt schriftlich (am besten per Einschreiben) innerhalb der Widerrufsfrist von 14 Tagen reagieren muss, wenn er NICHT mitspielen will,

4. macht er keinen Gebrauch von seinem Widerrufsrecht und schickt KEINEN Gutschein zurück, wird nach spätestens 10 Tagen (Herr L. hat's da immer sehr eilig gehabt, mit allem anderen hat er sich aber auch gern ein wenig Zeit gelassen) ein Mitspiel inklusive 1. Abbuchung eingeleitet!


Mich persönlich haben besonders die frühen Abbuchungen gestört! Wenn ich jemandem erzähle, er hat 14 Tage Zeit, dann möchte ich auch, dass erst frühestens am 15. Tag gebucht wird! Ich provoziere sonst womöglich einen Storno...und es war ja GRUNDSÄTZLICH der Verkäufer - niemals die Firma! Denn...so waren die letzten Worte von Herrn L....ALLES WAS WIR MACHEN IST RECHTENS!!! Bla, bla, bla...wenn dem so wäre, dann hätte es die Firma Living bestimmt noch lange gegeben!!! Uns wurde übrigens alles so dagelegt, dass wir nur Betriebsurlaub haben, einen Tag später lag dann die Kündigung im Briefkasten!!! Naja, habe ab nächster Woche einen neuen Job...besseres Arbeitsklima, vernünftiges Gehalt, etc!

Habe gehört, dass der L. eine neue Firma eröffnen will...es seien auch bereits Geschäftsräume angemietet worden! Sobald ich mehr weiß, werde ich es hier posten!!! Denn ich möchte nicht, dass ihr die gleiche Scheisse noch einmal erlebt!!! Bin nur froh, dass ich mir in Sachen UNSAUBERER VERKAUF nix vorzuwerfen habe...habe deshlb wohl auch eine der niedrigen Stornoquoten gehabt!!! Nur fallt nicht darauf rein, wenn euch jemand erzählt, er brauche die Bankverbindung NUR für die Gewinne...und Infomaterial wird auch nicht verschickt! Es sind GÜLTIGE SPIEL- und GEWINNBERECHTIGTE Unterlagen!!! Durch die Herausgabe der Bankverbindung ist ein Fernabsatzvertrag und demnach ein rechtsverbindliches Geschäft zustande gekommen!!!

Goofy
03.07.2007, 21:47
@ Eyerer

Vielen Dank für die interessanten Einsichten in die betr. Geschäftspraktiken.

Call-Center Fresser
12.07.2007, 15:02
Durch die Herausgabe der Bankverbindung ist ein Fernabsatzvertrag und demnach ein rechtsverbindliches Geschäft zustande gekommen!!!

@ Eyerer

Insgesamt war das ein wirklich informativer Beitrag.

Aber das o.a. Zitat kann man so nicht stehen lassen.

Ein Vertrag besteht aus 2 übereinstimmenden Willenserklärungen. Wenn also der Angerufene die Kontodaten herausgibt, weil er einen Vertrag eingehen will, dann ist das o.k., dann ist das ein Vertrag.

Wenn er aber keinen Vertrag eingehen will, dann ist völlig egal, ob das Call Center die Kontodaten hat.

1. Kann das CC die Daten schon aus anderen Quellen haben (Selbständige haben ja auch Kontonummern auf ihren Briefbögen). Z.B. durch Adresskauf.

2. Kann sich der CCA die Nummer auch erschlichen haben. Es gibt mittlerweile unzählige Belege für Sätze wie "ich brauch die Kontonummer nur aus verwaltungstechnischen Gründen, Sie gehen aber noch keinen Vertrag ein"

Die Kenntnis der Kontonummer wird zwar immer wieder von CCs als angeblicher Beleg für ein Einverständnis angeführt, aber spätestens vor Gericht kann man mittlerweile aufgrund der vielen Berichte aufzeigen, auf wie vielfältige Art und Weise das CC an die Daten kommen kann.

Last but not least: Natürlich aber sollte man auf überhaupt keinen Fall jemals seine Kontodaten am Telefon nennen. Aber das weiß ja mittlerweile jeder.... oder.;)

fraenkytunes
13.07.2007, 14:02
Habe leider auch beim Living Lottto mitgemacht und warte jetzt auf meinen "riesen" Gewinn.
Mein Spielzeitraum war vom 17.03 bis 09.06.07.

Wie komme ich jetzt an mein Geld????
HP und Tel. sind tot !!!

Brauche Rat von euch ...
Danke schonmal im voraus.
Gruss Frank

Goofy
13.07.2007, 15:11
Wie komme ich jetzt an mein Geld????


Sag mal... glaubst Du an den Weihnachtsmann? :gibtnix:

fraenkytunes
13.07.2007, 16:12
Ja aber mir steht doch mein Gewinn zu....

Ist doch egal ob der jetzt sei´nen Laden schliesst oder nicht.:lil:

Goofy
13.07.2007, 16:42
Natürlich kannst Du klagen. Aber ich sage Dir voraus, dass da nicht viel zu holen sein wird. Wenn der betreffende sich mit unzähligen Verfahren und Klagen konfrontiert sieht, wird er einfach Insolvenz anmelden und einen OffenbarungseID: [ID filtered]

fraenkytunes
14.07.2007, 09:30
Es gibt doch mit Sicherheit noch viele viele mehr die das gleiche Problem haben wie ich.
Könnte man sich evtl. auch an Den Verbraucherschutz melden und die bereiten eine Sammelklage vor, oder wie ????
Ich hab keine Ahnung.

:sick:

antispam2006
14.07.2007, 09:33
Könnte man sich evtl. auch an Den Verbraucherschutz melden und die bereiten eine Sammelklage vor, oder wie ????
Ich hab keine Ahnung.

:sick:

Richtig, den es gibt in D keine Sammelklage.

Gruß Antispam2006

siebich
14.07.2007, 09:53
... eine Sammelklage vor, oder wie ????
Ich hab keine Ahnung.

:sick:

http://www.antispam-ev.de/wiki/Sammelklage - guckst Du hier

Eyerer
14.07.2007, 17:26
Auf Dein Geld kannste lange warten...die sacken nur die Kohle der Mitspieler und wollen dann am liebsten nix mehr mit denen zu tun haben!!! Auf mein letztes Gehalt musste ich lange warten!!!

Call-Center Fresser
19.07.2007, 09:55
Also, die Firma LIVING ist bzw. wird aufgelöst!!!

Während bei den Kunden fleißig abgebucht wurde (egal, ob gekündigt wurde oder nicht...), bekamen vereinzelte Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Gründen (Krankheit, Kündigung, etc.) kein Gehalt oder ein stark gekürztes Gehalt!


Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass eine große Anzahl Berufsanfänger (Azubis) die Zusammenhänge verstanden und sich gewehrt haben. Beeindruckend auch, dass hier junge Menschen Charakter gezeigt haben, während sich die üblichen Call Agents einfach weiter an dem Ganzen beteiligt haben. Wenn man merkt, dass Kunden besch.... werden, sollte man als CA auch nicht allzu überrascht sein, wenn man als Mitarbeiter auch selber über den Löffel balbiert wird.

Die Azubis werden übrigens im nachhinein belohnt! Denn hätten sie sich nicht gewehrt und einfach weitergemacht, hätten sie nach einer Schließung der Firma keinen Ausbildungsplatz mehr und bis zum nächsten Ausbildungsbeginn vielleicht auch nicht mehr die Möglichkeit, einen neuen zu bekommen.

Ich hoffe, dass alle die sich gewehrt haben, jetzt einen guten seriösen Ausbildungsplatz haben. :




http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=133100

Interessant finde in dem Zeitungsartikel übrigens noch 2 Sachen:

Erstens, dass ein Mitglied der Geschäftsleitung sagt, jetzt sei Ruhe eingekehrt (was irgendwie ja auch mittlerweile stimmt :D) und nächstes Jahr möchte man wieder ausbilden.:rolleyes:

Zweitens, dass laut WZ der Geschäftsführer für Ausbildungsfragen der Industrie- und Handelskammer trotz der geschilderten Umstände "keinen Grund zum Eingreifen sah." Vielleicht möchte die WZ den Herrn ja nochmal interviewen. Vielleicht kann man in so einem Interview den Herrn auch mal fragen, ob er im nächsten Jahr solche Beschwerden nicht doch anders bewerten möchte, um junge Menschen vor derartigen Vorkommnissen zu schützen.

Azimute
25.07.2007, 13:22
Hallo,

ich bin ehemalige Mitarbeiterin von Living Marketing, was peinlich genug ist, aber nunja...Fehler sind da, um gemacht zu werden und solang man daraus lernt, geht´s ja noch ;)

Ich bin schon seit Dezember ´06 nicht mehr dort angestellt und habe, glaube ich, bis März ´07 auf mein Gehalt gewartet, welches ich natürlich einklagen musste :rolleyes:

Die Sache mit den 25,- ¤ "Gutscheinen" und der neuen 0900er Nummer habe ich glücklicherweise nicht mehr mitbekommen, da ich und andere Kollegen rechtzeitig die Flucht ergreifen konnten.

Die "Haubude" gibt´s wohl nicht mehr oder zumindest nur noch mit einer Hand voll Mitarbeitern, die alle samt einen an der Waffel haben und entweder wirklich nicht merken, was da abgeht oder es einfach nur nicht wahr haben wollen. Nichts Genaues weiß keiner, oder wie war das!? ;)

Beim Vorstellungsgespräch wurde natürlich alles als super seriös dargestellt, top Verdienstmöglichkeiten und bla.
Ich wurde während ich krankgeschrieben war, auch angerufen. O-Ton der damaligen Teamleiterin:"Hi ... , na wie geht´s dir?Ich möchte, dass du morgen wieder zur Arbeit erscheinst." Ich:"Was passiert,wenn nicht?" Teamleiterin:"Du erscheinst hier morgen und stehst um 9 Uhr auf der Matte" Ich:"Nö!" tut tut tut... :lol:

Nunja, glücklicherweise war ich keine von denen, die auf den Mund gefallen ist und sich alles gefallen lies. Mir tun die leid, die wohl immernoch nicht gemerkt haben,was da wirklich los ist und da heute noch sitzen. Aber das wohl auch nicht mehr lange, wenn überhaupt noch.
Die Firma ist so gut wie platt, denke ich.

Sollte doch noch jemand in den letzten Tagen einen Anruf bekommen haben, wäre es super interessant, davon zu erfahren :D

Ich möchte mich gleich hier bei denen entschuldigen, denen ich den Scheiß angedreht habe, wir waren dumm und brauchten das Geld :depp:


Bis dahin

Azimute

arme-sau
28.07.2007, 12:49
Oh man , ich kann euch sagen, ich bin auf 180.
Bin ich doch auf diese Bande reingefallen.
Mitspielen "OHNE RISIKO" 100% Geldzurückgarantie bei einer Ziehung ohne Gewinn!?
LASST DIE FINGER DAVON!! :mad:
Ich bin geheilt,von Lotto per Telefon, ich spiel nur noch mit mir alleine und da weiß ich 100% wenn ich gewonnen habe, das ich das Geld jetzt bekomme.
Mit Living Lotto ärgere ich mich seID: [ID filtered]
Aber was hab ich bis dahin schon ausgegeben?? Vier Einschreibebriefe a 2,45Euro =9,80 Euro! Telefon ist zwecklos TEURE Rufnummer (laut Mitarbeiter geht es nicht anders, weil sich zwei Telefonanbieter um so einen "GROßKUNDEN" streite,wir müßen es ausbaden,lach). Emailadresse zweite Nullnummer, da steht dann nähmlich :
Achtung: Diese E-Mail Adresse ist keine Antwortadresse. E-Mails an diese Adresse werden nicht bearbeitet.:lil:
Ja was denn dann???
Also wie gesagt, ich bin geheilt ich habe Strafanzeige gegen Living Lotto gestellt und kann nur jeden LIVINGGESCHÄDIGTEN raten das selbe zu tun.:skull:
Wenn ihr noch Fragen dazu habt, fragt ruhig! Tschau

skater
28.07.2007, 13:25
Weswegen hast du eine Strafanzeige gestellt?
Gibts da schon was näheres für, Verfahren oder so?

arme-sau
28.07.2007, 15:43
Hallo, ich nehm an du meinst mich mit dieser Frage.
Also ich hab Strafanzeige gestellt, weil ich keine Lust mehr habe nochmehr Geld in die Sache zu stecken , da ich mich ja nun mehr gut 5 Monate mit denen rumärgere und die einfach nicht das schicken, was ich möchte!
Eine detaierte Gewinnabrechnung, aber warum nicht???
Als ich übrigends im letzten Brief mit Strafanzeige drohte, rief ein Mitarbeiter von denen (Living Lotto)bei mir an und erzählte mir doch glatt die wären für so was nicht zuständig, mir eine detaierte Gewinnabrechnung zu schicken, dafür wär Ihr Treuhänder zuständig, von dem er mir auch die Telefonnummer gab. Dieser beteuerte jedoch,das dies überhaupt nicht seine Aufgabe sei Gewinnabrechnungen zu schicken, und ich wär auch nicht die einzige die bei Ihm deswegen schon angerufen hat ,er wär mit dem was Living Lotto da macht auch nicht einverstanden.
Also warum bitte, sollte ich unter diesen Umständen keine Strafanzeige erstatten??
:chair:

twice
25.10.2007, 12:32
An Alle die es interessiert:

Living ist seit dem 27.9. in LiqUIDation. Dafür ist seit Juli in Leverkusen eine neue Firma mit dem ehemaligen GF G* K* gegründet worden mit dem Namen Abigare. Ob der Lottoverkauf und Lehrlingsmissbrauch weiter geht? Seht dazu hier: [UID filtered]

Twice

Wuschel_MUC
25.10.2007, 12:48
Living ist seit dem 27.9. in Liquidation. Dafür ist seit Juli in Leverkusen eine neue Firma mit dem ehemaligen GF G* K* gegründet worden mit dem Namen Abigare. Und der Lottoverkauf und Lehrlingsmissbrauch geht weiter
Abgezockt, alte Firma zu, neue Firma auf, gleiche Person, gleiche Masche?

Gib das dem Leverkusener Stadtanzeiger und der Gewerbeaufsicht. Beide müssten recht scharf auf weiter gehende Informationen sein.

Nur als Spekulation: wenn die alte Firma nicht insolvent ist, wollen die mit der Neugründung eine Unterlassungserklärung gegenüber Wettbewerbs- / Verbraucherzentrale unterlaufen?

Wuschel

Arthur
25.10.2007, 12:57
Dafür ist seit Juli in Leverkusen eine neue Firma mit dem ehemaligen GF G* K* gegründet worden mit dem Namen Abigare.
scheint der Laden zu sein (Leverkusen und G.K. stimmt überein)
http://www.abigare.de/
läuft unter "Abigare Marketing Deutschland e.K."

Mrs.T
31.12.2007, 12:58
Tja liebe Leute, nachdem ich jetzt einen vernünftigen Ausbildungsplatz habe, wollte ich mal wissen, ob es die Firma in der ich die Ausbildung zu Servicekraft für Dialogmarketing angefangen habe, überhaupt noch gibt.

Dabei bin ich nun auf euch gestoßen!
Habe mich prompt angemeldet, denn ich möchte zu dieser Firma auch mal was sagen!

ich habe erst ein halbes Jahr später eine Antwort auf meine Bewerbung bekommen!

danach wurde ich telefonisch zum Vorstellungsgespräch bereits am nächsten Tag eingeladen

dann wurde ich ganze 2 Stunden warten gelassen

bei dem Gespräch als solches ging alles furchtbar fix, und ich sollte bereits am nächsten Tag als Praktikantin dort anfangen

am nächsten Tag wurde ich dann mit den Worten empfangen, so Sie können sich freuen, ab heute sind Sie Auszubildende in diesem Betrieb.

dann wurde ich zu den anderen Auszubildenden geführt und durfte mir einen Platz aussuchen, die anderen Azubi waren super nett, da kann man nicht meckern, doch kurz darauf kam der nächste Knaller, mir wurden 8 Formulare hingelegt mit der bitte die zu unterschreiben. Ich las mir das Ganze durch bemerkte, das auf meinen Ausbildungsvertrag, nicht Kauffrau für Bürokommunikation sondern Servicekraft für Dialogmarketing stand :mad:(und als Kauffrau für Bürokommunikation hatte ich mich dort beworben!!!)

nachdem ich den ganzen Kram unterschrieben hatte, nachdem ich es aufmerksam gelesen hatte, hieß es, das sich ein Fehler eingeschlichen hätte und ich müsste die Hälfte nochmal unterschreiben

am Ende des ersten Tages wurde mir gesagt, morgen ist Berufsschule, da und da müssen sie hin, und den ganzen Papierkram müssen sie dahin mitnehmen

in der Schule habe ich dann erstmal alles suchen müssen und den stundenplan habe ich auch erst in der pause bekommen. Im Unterricht haben sich die Azubi dann gegenseitig beschuldigt, dass einer in der Klasse ein Spion wäre und alles brav dem Chef erzählen würde. Nach der Schule mussten wir zurück zur Firma, denn die Arbeitszeit war von morgen um 9:00 Uhr bis abends um 19Uhr. Das hieß für mich ich musste morgen um 7Uhr am Bahnsteig stehen sonst wäre ich zu spät gekommen.

in der Firma angekommen wurde sich erkundigt ob ich denn auch den ganzen Papierkram erledigt hätte in der Schule und anschließend wurde mir mitgeteilt, dass ich kurz mal rausgehen sollte. Erst am nächsten Tag, nach dem Wochenende, habe ich erfahren warum, in den 5 Minuten wo ich rausgehen sollte, wurden meine Mitazubi angeschissen, weil sie nicht genügend Kunden geworben haben. Am gleichen Tag wurde dann auch noch ein Azubi rausgeschmissen, weil er angeblich nicht das getan hätte, was der Ausbilder ihm gesagt hat.

an dem Montag nach dem Wochenende hatte ich wieder Berufsschule, musste allerdings vorher ganz normal zur Arbeit kommen, und mir wurde auferlegt mit meinem Ausbilder zu Probetelefonieren. In der Schule bekam ich dann einen ziemlich starken Migräneanfall und meldete mich von der Schule ab und fuhr nach hause. An dem Dienstag darauf wurde mir dann 20 Minuten nach Ankunft mit einem Grinsen und nem feuchten Händedruck meine Kündigung in die Hand gedrückt.

als ich jedoch am Ende des Monats immer noch kein Gehalt bekommen hatte, obwohl es versprochen wurde, ging ich zu meiner Anwältin und schilderte ihr die Vorkommnisse. Sie fragte nach einem Ausbildungsvertrag, nunja unterschrieben hatte ich diesen, jedoch eine Kopie habe ich nicht erhalten. Dies ließ meine Anwältin nicht auf sich beruhen und forschte nach. Jedoch ohne größere Erfolge. Knapp 2 Monate später als meine Anwältin gedroht hatte mit dem Fall vor Gericht zu ziehen erhielt ich endlich mein Gehalt.


So abschließend möchte ich sagen, das diese Firma bestimmt nicht zu den seriösen Firmen in dieser Branche gehört und das ich bin froh, nichts mehr mit dieser Firma zu tun habe. Ich möchte jeden davor warnen.:stop:

Mrs.T
31.12.2007, 14:05
Wir reden hier nunmal von der Firma Living und da muss man mal ganz klar sagen, die haben auf ihrer Internetseite die Telefonnr., Adresse und alles andere angegeben. Man könnte theoretisch also auch dort klingeln und reinmarschieren. Was bitte ist nun daran unseriös?



Das wiederrum kannst du mal probieren! Du hast zwar die Adresse, nur reinkommen wirst du in das Gebäude nicht unbedingt, denn unten an der Tür gibt es eine Klingel, nach ca. 1 Minute wird dann gefragt, wer denn da unten ist und wenn du dann ersteinmal das richtige gesagt hast, gibt es unten auch noch einen netten Wachmann! Also viel Spaß!:p

twice
16.01.2008, 19:46
Nachdem Living ende 2006 vollmundig erklärte, dass der damalige Aufstand der Azubis nur auf kleine Missverständnisse beruhen würde und man alles unternommen habe um die Probleme abzustellen und, daß inbesondere die Lehrstellen sicher wären hat man nun, nach Gründung der Abigare und Liquidation des Living gesehen, dass das alles nur Hinhaltetaktik war um die Ausbeutung so lange wie möglich vorantreiben zu können.

Ich selbst habe seinerzeit noch früh die Kurve bekommen und bin Gott sei Dank anderweitig untergekommen, kurz bevor das Schiff unterging. Aber mir tun die neuen Abigare-Azubis leid, denen wohl das Gleiche wie uns seinerzeit bevorsteht.

Hat keiner ne Idee was man da machen könnte um die armen Seelen vor dem gleichen Schicksaal zu warnen und wahren? Ich meine es gibt ausreichend Material die die düsteren Absichten beweisen lassen und es kann nicht sein, dass wir aus Gleichgültigkeit uns nicht gegenseitig helfen. Ich wäre seinerzeit jedenfalls froh gewesen, wenn ich eine Ahnung von dem gehabt hätte was auf mich zukommen würde. Wobei ich im Nachhinein schlicht Glück hatte - aber für Etliche ist die Living Sache sehr unangenehm ausgegangen, weil sie jetzt auf der Strasse sitzen und keinen neuen Ausbildungsplatz bekommen haben. Irgendwie fühle ich mich verantwortlich und habe ein schlechtes Gewissen die Azubis dort ins offene Messer laufen zu lassen.

Wäre schön wenn sich hier jemand zu Wort melden würde.

CU
Twice

P.S. Ich habe mal interessehalber Abigare besucht. Da ist alles genauso abgeriegelt wie damals bei Living. Unten klingeln und selbst wenn auf gefälligem Spruch aufgedrückt wird, kommt man oben nicht mehr weiter. Da ist eine Doppelschleusige Glas-Türe mit einer weiteren Klingel und Sprechanlage . . .

Call-Center Fresser
17.01.2008, 12:23
....Ich wäre seinerzeit jedenfalls froh gewesen, wenn ich eine Ahnung von dem gehabt hätte was auf mich zukommen würde. ... .


Hallo twice,

Freut mich, dass Du jetzt einen vernünftigen Arbeitsplatz hast. Mich hat es wirklich beeindruckt, dass damals die Azubis sich richtig gewehrt haben. Was für einen Azubi ja sicher wesentlich schwieriger ist, als für einen normalen Mitarbeiter.

Ob die Mitarbeiter in der "neuen" Firma wissen, was auf sie zukommt hängt sicher auch davon ab, ob sie ab und zu mal "googlen". Und natürlich bekommt man ja auch innerhalb eines CCs sehr schnell mit "wo der Hase begraben ist."

Gruß CCF

Gordon11
14.02.2008, 13:25
Hallo,

Hr. K.** hat verschiedene Firmen gegründet:

- Abigare e.K.
- AMD Abigare Marketing Deutschland
- AMP Abigare Marketing & Promotion GmbH
- Royal Millions.

Bei Royal Millions wird wieder die gleiche Masche wie bei Living Lotto und Living Euromillions weitergemacht.
Geschäftsführer jeweils G. K. und W. M.

Die Firma AMP Abigare Marketing & Promotion GmbH hat am 9.2. einen Antrag auf Insolvenz gestellt, wer Ausstände aus dieser Firma hat, sollte schnell sein.

Die Firmen sind alle in der Porschestr. 15, 51381 Leverkusen aktiv.

Viele Grüße