PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SKL und NKL bald am Ende?



camworks
15.09.2006, 13:20
Klassenlotterien fürchten ihr Ende
Die staatlichen Klassenlotterien SKL und NKL sehen sich vor dem Aus. Grund: Sie dürfen ihre Lose wohl bald nicht mehr per TV, Telefon und Post verkaufen. Dafür soll es anderen staatlichen Glückspielen offenbar besser ergehen.
Quelle: http://www.welt.de/data/2006/09/15/1037653.html

Tja, da wird einigen Callcentern aber der Allerwerteste auf Grundeis gehen. Wenn ich bedenke, daß ich so zwischen 2 und 5 Telefonanrufen am Tag von denen bekomme...

Stifler
15.09.2006, 13:31
Jawohl, Richtig so. Endlich tut sich was in der hinsicht.

Kein Wunder, dass in letzter Zeit vermehrt hier CC-Agenten sich registrieren. Viele haben anscheinend jetzt mehr Freizeit oder wollen sich dagegen jetzt wehren.

Aber darüber hinaus werden jetzt bestimmt mehr Agenten sich hier nun registrieren um sich hier AUSZUHEULEN.

Bla Bla Bla .... Wie konntet ihr das tun ... Bla Bla Bla.... Wir sind doch alle lieb ... Bla Bla Bla ... Wegen euch muss mein CC schliessen ... Bla Bla Bla

Tja leute hättet Ihr keinen Cold Calls praktiziert würde so etwas nicht passieren.

Ex-Telefonterrorist
15.09.2006, 13:32
Klingt fast zu schön, um wahr zu sein :)

Aber Telefonterroristen finden dafür bestimmt ein anderes Tätigkeitsfeld :(

Call-Center Fresser
15.09.2006, 13:33
Klassenlotterien fürchten ihr Ende
Die staatlichen Klassenlotterien SKL und NKL sehen sich vor dem Aus. Grund: Sie dürfen ihre Lose wohl bald nicht mehr per TV, Telefon und Post verkaufen. Dafür soll es anderen staatlichen Glückspielen offenbar besser ergehen.
Quelle: http://www.welt.de/data/2006/09/15/1037653.html

Tja, da wird einigen Callcentern aber der Allerwerteste auf Grundeis gehen. Wenn ich bedenke, daß ich so zwischen 2 und 5 Telefonanrufen am Tag von denen bekomme...


Tja, offensichtlich haben sich die CCs mit ihrer agressiven Verkaufstaktik selber in den Finger geschnitten. Und die SKL/NKL hätte die Beschwerden etwas ernster nehmen sollen, anstatt die Call-Center einfach so weiter machen zu lassen.

Ich muss gestehen (auch wenn viele CCAs jetzt ganz furchtbar böse auf mich sind:D )DAS ist Grund mal wieder ein Fläschchen Champus zu trinken.:clap: :clap:

Investi
15.09.2006, 13:36
Ich muss gestehen (auch wenn viele CCAs jetzt ganz furchtbar böse auf mich sind:D )DAS ist Grund mal wieder ein Fläschchen Champus zu trinken.:clap: :clap:

Ich hätte da eine gute Bezugsquelle (http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?t=12392). :D

Ilex
15.09.2006, 13:42
Gute Neuigkeiten! und hier ist der Champus http://img176.imageshack.us/img176/8293/sektau6.gif

Mod-Edit: Schampus darf nicht geschüttelt werden! Investi

werbeopfer
15.09.2006, 15:54
Der von Wuschel_MUC gepostete Artikel der Süddeutschen Zeitung ist etwas ausführlicher.

http://www.sueddeutsche.de/,tt1m5/wirtschaft/artikel/69/85983/

the_geniuz
15.09.2006, 20:29
Selbst wenn es dazu kommt (was ich mir persönlich nicht vorstellen kann) wird das an der Anzahl der zukünftigen Anrufe nicht viel ändern. Die Call Center wird es weiter geben, es werden halt andere Produkte angeboten. Im übrigen telefonieren sowieso immer weniger Call Center die Klassenlotterie, da der Markt für dieses Produkt einfach tot ist. Immer weniger Leute sind dumm genug Ihr Geld für ein Los der beiden Lotterien zu verschwenden.

Liquid-Sky-Net
15.09.2006, 20:55
Dazu sag ich nur - ES GEHT NICHT NUR UM SKL,NKL, UKL, VKL, XVL, etc, sondern daß es einfach nur nervt!

http://www.liquid-sky-net.de/Dateifreigabe/spambaer.png

Man Man Man

Ex-Telefonterrorist
15.09.2006, 21:07
Die Call Center wird es weiter geben, es werden halt andere Produkte angeboten.

Die Call Center müssen ja erstmal Aufträge bekommen, bevor sie für irgend etwas telefonieren. Wenn es keine Aufträge gibt, machen sie eben pleite. Von daher könnte sich die Anzahl der nervenden Anrufe bald schon reduzieren.

wazi
15.09.2006, 23:25
Wenn dieser Mist endlich plattgemacht würde, wäre das eine der besten, jemals von den Politikern getroffene Entscheidung. Damit hätte sich der größte Teil dieses Lottogerümpels erledigt.

Das wäre ein richtiger JUBELTAG, ein Grund zum Feiern und Jubeln

Sollte wider Erwarten der Lottoquatsch weiter per Telefonvollsabbler verkloppt werden oder ersatzweise anderes Gerümpel, dann laßt die Telefonvollsabbler in euren Anrufbeantwortern wirkungslos einschlagen oder klemmt sie auf andere Art ab.

IchBins
15.09.2006, 23:31
Die Call Center müssen ja erstmal Aufträge bekommen, bevor sie für irgend etwas telefonieren. Wenn es keine Aufträge gibt, machen sie eben pleite.

Es tut mir ja leID: [ID filtered]

Zunächst ist es nicht wirklich sicher, dass SKL/NKL pleite machen werden. Beide sind bemüht ihre Verkaufstaktiken weiter in die rechtliche Grauzone zum Rande der Legalität zu bringen. Dafür werden neue Möglichkeiten der sogennanten "Opt-in Überprüfung" geschaffen. Die führen zwar nicht zwangsläufig zu weniger Spam-Anrufen, bringen jedoch die Veranstalter und großen Zulieferer weiter aus dem Bereich der Haftung für Ihre beauftragten. Folge ist, dass die -laut SKL/NKL- wenigen "schwarzen Schafe" besser identifiziert werden können. So macht man die Sub-CallCenter zum Sündenbock (sofern dieser Außdruck angemessen ist für jemanden der ganz erheblichen Anteil an der Belästigung hat) für eine Praxis die in der Branche mindestenss stillschweigend geduldet wird. Vielleicht ist das der rettenden Ast, der die Forderug des BGH nach Glückspielsucht-Prävention erfüllt.

Zum anderen gibt es wirklich genug andere Produkte. Jede Woche kommt mindestens ein Angebot zum Vertrieb eines neuen Produktes in die CallCenter geflattert. Es sollte keine Schwierigkeit sein davon eines auszuwählen und zunächst selbsterhaltend zu vertreiben.

Ich selbst arbeite für ein CallCenter (wie man gewiss merkt) habe aber nichts mit dem Vertrieb im eigentlichen Sinne zu tun. Ich bin mehr ein Berater für die B2B Komponente, d.h. Ich kümmere mich um den Zahlungsverkehr, Produktionsabläufe, Kostenminimierung etc.

Ich halte selber nichts vom Telefonvertrieb und schätze es auch nicht für Werbezwecke angerufen zu werden. Aber es gibt so viele Dinge die einen nerven (nicht zuletzt die GEZ und Klingeltonwerbung im Fernsehen), dass ich es aufgegeben habe mich darüber aufzuregen. Telefonmarketing ist grundsätzlich nichts unmoralisches aber ungeheuer lästig.

Ich will mich damit begnügen Rat zu geben (sofern ich es kann) wie man sich gegen unlautere Praktiken wehrt. Jedoch liegt mir nichts am gehetze gegen CCAs wie es zum Teil hier betrieben wird. Dazu muss man aber auch sagen, dass es ganz offensichtlich auch sehr beschränkte Agents gibt, die die wahre Welt aus ihrem Denken ausschließen und hier noch mehr Müll von sich geben, als sie es am Telefon schon tun.

Also, hoffen wir das Beste. Für jeden.

wazi
15.09.2006, 23:45
@ IchBins,

es gibt CC's im Inbound (Helpdesk, Beratung, Bestellannahme, etc.) Da passen sie auch gut und richtig.

Diese vermaledeiten Telefonvollsabbler, die durch die ganze Republik klingeln und den Leuten die Ohren vom Kopf sabbeln, gehören abgeklemmt und aus der Line gekickt, damit die keinen "Take" zustandebringen.

Hier machen das immer mehr Leute so. Und das ist gut und richtig.

Stefan88
16.09.2006, 02:39
Auch einer meiner "Dumpfbatz" Beiträge hat darauf hingewiesen


Das Geschäft mit NKL und SKL geht maximal noch 2 Jahre

Denn das Produkt ist ausgeleihert.

Anfangs laufen solche Produkte immer wie "warme Semmeln" und wer selbstständig war, konnte von der Provision her von viel verdientem Geld sprechen.

Inzwischen gehen die Call-Center, die noch mit NKLSKL Haussieren gehen, vor die Hunde.

Das Produkt ist durch. Trotz harter Bandagen für die Agenten kommen die wenigsten CC noch mit diesem Produkt in eine akzeptable Gewinnzone.


Immer mehr Firmen wollen auf Call-Center zurückgreifen, nicht, um diese angemessen zu bezahlen, sondern um über das Direktmarketing die Vertriebswege zu kürzen und damit den Preis zu senken.

Nicht desto trotz wird es mit neuen Produkten sicherlich weitergehen...

Vor lästiger Werbung sollte sich der Privatmann allerdings schützen. Das Verständnis für den Vertriebler sollte man aber dennoch aufbringen.

:p

Call-Center Fresser
17.09.2006, 14:14
Der von Wuschel_MUC gepostete Artikel der Süddeutschen Zeitung ist etwas ausführlicher.

http://www.sueddeutsche.de/,tt1m5/wirtschaft/artikel/69/85983/


Das interessante aus dem Bericht der Süddeutschen sind ja die genannten Zahlen. Von den 16.000 Arbeitsplätzen, die in Gefahr sein sollen, sind nur wenige hundert bei den Klassenlotterien, der Rest überwiegend bei den Call-Centern.

Das heisst im Umkehrschluss:

pro Tag telefonieren ca. 15.000 Call Agents

1 Call Agent ruft zwischen 100 und 150 Haushalte an
(in diesem Forum wurde schon von über 200 Telefonaten gesprochen)

wenn man nur von 120 Anrufen pro Tag/Callagent ausgeht, heisst dies
ca. 1.8 Millionen Anrufe pro Tag in Deutschland

Bei ca. 25 Arbeitstagen (auch Samsatgs arbeiten CCs ja bekannterweise)
heisst dies ca. 45 Millionen im Monat

Bei 10 Monaten (lassen wir 2 Monate für Krankheit und Urlaub) heisst dies
ca. 450 Millionen Anrufe im Jahr

Es gibt ca. 40 Millionen Haushalte in Deutschland, das heisst, statistisch
gesehen wird jeder Haushalt ca. 11 x im Jahr Anrufe von Call-Centern
bekommen, die SKL/NKL verkaufen. Und das, obwohl unaufgeforderte
Telefonwerbung im Privatbereich grundsätzlich verboten ist.

Wie die ganzen Beiträge in Verbraucherschutzforen und in der Presse
zeigen, haben SKL/NKL den Bogen überspannt, indem sie die Call-Center
einfach haben gewähren lassen, anstatt einmal über die Zahlen und die
vielen Beschwerden nachzudenken.

Spätestens als Umfragen gezeigt haben, dass 95 % der Deutschen von
Telefonwerbung genervt werden, hätte bei SKL/NKL das Nachdenken
einsetzen müssen. Jetzt hilft auch kein Jammern mehr oder die Arbeitsplatz-Keule.
Wie soll man das staatliche Wettmonopol mit Suchtpräventation begründen
wenn die eigenen beauftragten Call-Center massiv und agressiv durch Telefonwerbung
in die Privatsphäre von Menschen eindringen?

Schnabelland
18.09.2006, 12:51
Beide sind bemüht ihre Verkaufstaktiken weiter in die rechtliche Grauzone zum Rande der Legalität zu bringen. Dafür werden neue Möglichkeiten der sogennanten "Opt-in Überprüfung" geschaffen. Die führen zwar nicht zwangsläufig zu weniger Spam-Anrufen, bringen jedoch die Veranstalter und großen Zulieferer weiter aus dem Bereich der Haftung für Ihre beauftragten. Folge ist, dass die -laut SKL/NKL- wenigen "schwarzen Schafe" besser identifiziert werden können. So macht man die Sub-CallCenter zum Sündenbock (sofern dieser Außdruck angemessen ist für jemanden der ganz erheblichen Anteil an der Belästigung hat) für eine Praxis die in der Branche mindestenss stillschweigend geduldet wird. Vielleicht ist das der rettenden Ast, der die Forderug des BGH nach Glückspielsucht-Prävention erfüllt.

Das sehe ich anders. Es geht doch nur darum, auf welche Art und Weise die SKL/NKL nicht mehr beworben werden darf. Kurz: Der Telefonverkauf für die Klassenlotterien wird generell verboten. Und damit wird kein einziger noch bei gesundem Menschenverstand befindliche CallCenter-Betreiber (und erst recht die Klassenlotterien) es sich noch leisten können, die Lose per Telefon zu verkaufen. Denn damit wären sämtliche am Telefon abgeschlossenen SKL/NKL-Verträge ungültig. Für den Kunden ergäbe dies eine sehr komfortable Situation: Gewinnen seine Lose, kassiert er seinen Preis. Bringen seine Lose keinen Gewinn, kann er den Kaufvertrag problemlos anfechten, da der Vertriebsweg "Telefon" ja verboten wird.
Kurz: Es hängt dann überhaupt nicht mehr von einer "Opt-In-Überprüfung" ab, bzw. davon, ob der Kunde mit dem Anruf einverstanden war - der Vertriebsweg ist einfach nicht mehr erlaubt!

By the way: Weiss jemand, ob dieses Verbot generell für Lotto-Produkte gelten soll? Oddset hätte ja kein Problem damit, denn die gibts sowieso nur am Kiosk, aber auch die Hunderttausende von "Systemlotto"- oder "Tippgemeinschaft"-Anrufen wäre damit der Garaus gemacht!

Ilex
18.09.2006, 14:04
Selbst wenn es dazu kommt (was ich mir persönlich nicht vorstellen kann) wird das an der Anzahl der zukünftigen Anrufe nicht viel ändern.
tja the_geniuz, das willst du dir wohl nicht vorstellen....
Als "ColdCall Cheerleader" ist deine Stimmung wohl nun auf dem Nullpunkt! http://img143.imageshack.us/img143/5372/geniei7.jpg

Call-Center Fresser
18.09.2006, 18:32
tja the_geniuz, das willst du dir wohl nicht vorstellen....
Als "ColdCall Cheerleader" ist deine Stimmung wohl nun auf dem Nullpunkt! ]

*partytm* grööööööhl, hechel! Willst du in die Modebranche gehen und CCAs für die grosse Jahresabschlussfeier einkleiden?*partytm*

the_geniuz
18.09.2006, 19:12
Meine Stimmung ist sehr gut, danke der Nachfrage. Da ich keine Lose der Klassenlotterie (und auch keine Tippgemeinschaften bzw. irgendwelche anderen Glücksspiele) vertreibe, würde mich ein derartiges Verbot im Grunde überhaupt nicht berühren. Da ich des weiteren nicht mit meinen persönlichen Daten hausieren gehe und demzufolge auch keine Werbeanrufe bekomme, hätte ein Werbeverbot für Glücksspielprodukte für mich überhaupt keine Konsequenzen.

Auf lange Sicht glaube ich, wäre es sehr positiv für die Call Center Branche, wenn es keine Telefonwerbung für Glücksspielprodukte gäbe. Die vielen Call Centern mit den vielen tausend Call Center Agents in Deutschland würden natürlich nicht den Betrieb einstellen, sondern einfach andere Produkte vertreiben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das die meisten Call Center sowieso schon dabei sind sich anderweitig zu orientieren. An der Menge der Werbeanrufe wird aber ein Werbeverbot für Lotterieprodukte nichts ändern! Findet Euch damit ab, der aktuellen Stand der Telefonwerbung ist erst der Anfang!

cmds
18.09.2006, 19:31
BlaBla entferntAn der Menge der Werbeanrufe wird aber ein Werbeverbot für Lotterieprodukte nichts ändern! Findet Euch damit ab, der aktuellen Stand der Telefonwerbung ist erst der Anfang!

Müssen wir jetzt das grosse Zittern bekommen?

Chris

Stifler
18.09.2006, 19:35
Bla Bla Bla Bla Bla und nochmals Bla Bla Bla und wieder Bla Bla Bla

Findet Euch damit ab, der aktuellen Stand der Telefonwerbung ist erst der Anfang!

Egal wie oft wir dir das sagen, es geht nicht in deine Birne rein.

Buah *Frier* mir Zitterts schon an den Beinen.

Ach nee war nur der Lüfter von meinem PC.

Ilex
18.09.2006, 20:44
*partytm* grööööööhl, hechel! Willst du in die Modebranche gehen und CCAs für die grosse Jahresabschlussfeier einkleiden?*partytm*


Super Idee! Fange gleich an.http://img56.imageshack.us/img56/241/16va1.gif

Als erstes rufe ich alle CallCenter an und sabble rum, ob sie blaue Hunde T-Shirts kaufen wollen. Wenn die Sabbler dann gleich "bei Anruf kaufen", dann gibts auch die wirkungslosen "MotivationsPuschel" gratis dazu.

wazi
19.09.2006, 02:01
An der Menge der Werbeanrufe wird aber ein Werbeverbot für Lotterieprodukte nichts ändern! Findet Euch damit ab, der aktuellen Stand der Telefonwerbung ist erst der Anfang

Jau duuuu, wir zittern jetzt aber auch alle vor solch einer gewaltigen Bedrohung. Konnte doch keiner von uns ahnen, oh großer und weiser the_geniuz.
Deine Weisheit ist unerschöpflich, dein Weitblick ist unergründlich.

Oh weiser the_geniuz, teile uns armen Menschen deine unirdischen Erkentnisse auch weiterhin mit, habe Erbarmen mit uns..... :skull: :skull: :skull:

El Zorro
19.09.2006, 10:31
Findet Euch damit ab, der aktuellen Stand der Telefonwerbung ist erst der Anfang!

Der Sumpf muss finanziell ausgetrocknet werden.
Das geht am besten über Aufklärung.

Es müsste eigentlich selbst dem kleinsten Kind schon klar sein:
Alles was am Telefon ungefragt angeboten wird ist Müll und bringt dem Verbraucher nicht den Hauch eines Vorteils, statt dessen jedoch meistens Ärger. Und in irgendeiner Form Geldverlust ---> Vosicht Falle!
Das muss jedem so klar sein wie die Tatsache, dass man keine Fäkalien essen sollte.

Erst dann wird das tolle Geschäft unlukrativ und der Spuk endet.
Ich glaube immer noch, dass sich die Cold-Call Branche über kurz oder lang den Ast unterm eigenen A.... absägt.

Gruss