PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gegenaergern



wolfgangbrand
12.10.2006, 12:01
An alle Genervten

Also gut , hier ein paar Tips wie SPAM Euch Spass machen koennte:

1. Wenn Ihr einen Anruf bekommt welcher eindeutig eine Werbeanruf ist sagt einfach: Einen Moment bitte......und legt den Hoerer auf die Seite....warten bis andere Seite auflegt. Das NERVT den Agent HEFTIGST. Vor allem wenn es oefters passiert.

2. Im Geschaeft: Einen Moment Ich verbinde.....auf Dauerwarteschleife legen...und die Ausdauer des Agents testen. Vielleicht zwischendrinn mal nachfragen: Sind Sie noch dran? Einem Moment...schnell wieder auf Warteschleife.

3. Unerwuenschte Werbepost im vorfrankierten Umschlag den man in der Regel mitgeschickt bekommt, einfach zurueckschicken. Kostet denen Geld und nervt .

Noch besser: andere Werbung zurueckschicken. Beispiel: In den Rueckumschlag von Amex die Baumarkt Werbung abschicken und umgekehrt...dann die bloeden Gesichter vorstellen....koestlich!

Wenn das Schule macht........

Gruss

Wolfgang Brand

Schnabelland
12.10.2006, 13:18
Schöne Tipps - werden von mir auch schon erfolgreich praktiziert! Allerdings liebe ich es immer noch, die CCAs selber hinzuhalten und ihre Zeit zu verplempern, wobei sie nachher dann natürlich doch kein Geschäft machen... Kommt vermutlich daher, weil ich auch irrsinnig gerne die Nigeria-Connection ver*rsche - und das färbt dann eben auch auf CCA-Anrufe ab.

Gruß

Schnabelland

Nightmage
12.10.2006, 20:24
Nette Ideen. Mal testen beim nächsten mal.
Obwohl es ja sicherlich Leute gibt, die auch nach 10 Minuten Warteschleife noch dran sein werden - das wären dann die richtig Hartnäckigen.

Aber dann könnte ja, ganz ausversehen versteht sich :) , die Leitung kappen.
Ruft derjenige nochmal an:"Ohhhh, leider ist unser Gespräch vorhin unterbrochen worden..." gleiches Spiel nochmal. :p

truelife
13.10.2006, 15:41
Den ersten Tipp werde ich gleich ins Wiki einfügen! [X]Done

Skeeve
13.10.2006, 16:04
Den ersten Tipp werde ich gleich ins Wiki einfügen!

Da möchte ich doch gleich noch mal auf einen meiner Beiträge (http://www.antispam-ev.de/forum/showpost.php?p=75610&postcount=56) verweisen ;-)

Tinchen
13.10.2006, 16:06
Wenn Euch wichtig ist, welches CC es ist, dann tut einfach so als seID: [ID filtered]

mareike26
13.10.2006, 16:07
Bei nervigen Telefonanrufen melde man sich mit
"Pyramidenbau Ramses - wir schaufeln ihr Grab."
Dann versuche man, dem CCA zwei Grabmäler der Größe XXL zum Preis von einem zu verkaufen - inklusive Arbeitssklaven und Verpflegung für die 30 Jahre Bauzeit.

Nachzulesen auch unter http://www.daujones.com/detail.php?usrid=7083

sKy
13.10.2006, 17:06
Schöne Tips zum Ärgern. Ich versuche denen auch immer so viele wie möglich datenschutzrechtliche Fragen zu stellen und damit zu nerven. Bei Fehlern werden sie bei der Aufsichtsbehörde verpetzt. Alles in allem denke ich das es nur deren Aufwand vergrößert aber die trotzdem nicht aufhören mit Spam werden, man von einem Störenfried weniger belästigt wird es aber dafür wieder 2 neue geben.

truelife
13.10.2006, 17:39
So, Skeeves Gedicht ist nun auch da. Könnte ein Mod bitte die Zeilenbrüche richtig biegen?

http://www.antispam-ev.de/wiki/Abwehr_von_Cold_Calls

Skeeve
13.10.2006, 22:05
So, Skeeves Gedicht ist nun auch da. Könnte ein Mod bitte die Zeilenbrüche richtig biegen?
Dankeschön. Aber warum hast Du die enkahell unkenntlich gemacht?

Stefan88
14.10.2006, 02:43
Im Geschaeft: Einen Moment Ich verbinde.....auf Dauerwarteschleife legen...und die Ausdauer des Agents testen. Vielleicht zwischendrinn mal nachfragen: Sind Sie noch dran? Einem Moment...schnell wieder auf Warteschleife.

Gegentaktik: Entweder Durchwahl durch verschiedene Tricks rausfinden. Selbst bei blinden Durchwahl: Mitarbeiter sind nicht fürs Aussortieren geschult, man wird dann sicherlich an richtigen AP gelangen.
Oder auflegen, sofort nochmal anrufen.


Das NERVT den Agent HEFTIGST.

Dann eben nochmal um 21:00 Uhr.

Investi
14.10.2006, 08:49
Aber warum hast Du die enkahell unkenntlich gemacht?

Das soll nicht unkenntlich bedeuten, sondern das * steht dafür, daß es sowohl "S" als auch "N" heißen kann.

Call-Center Fresser
14.10.2006, 13:42
Gegentaktik: Entweder Durchwahl durch verschiedene Tricks rausfinden. Selbst bei blinden Durchwahl: Mitarbeiter sind nicht fürs Aussortieren geschult, man wird dann sicherlich an richtigen AP gelangen.
Oder auflegen, sofort nochmal anrufen.

Dann eben nochmal um 21:00 Uhr.


Und was machst du sonst noch so? Anleitungen zum Stalking schreiben und an Perverse weitergeben? *puke* :depp:

Zugspitze
14.10.2006, 14:09
Call-Center-Fresser schrieb:


Und was machst du sonst noch so? Anleitungen zum Stalking schreiben und an Perverse weitergeben?

Nein. Er bewohnt Telefone, läßt sie klingeln und erzählt den Leuten lustige Sachen, die den Hörer abnehmen. :D

Gruß Zugspitze :D

wolfgangbrand
14.10.2006, 15:24
Stalking

Was is das denn

Wolfgang

Stardust
14.10.2006, 15:26
Was is das denn

Wolfgang

Stalking (http://de.wikipedia.org/wiki/Stalking)

truelife
14.10.2006, 15:32
Das englische Wort to stalk bedeutet ursprünglich „jagen, steif gehen, stolzieren“ (aus dem Gälischen „stalc“ oder dem Substantiv „stalcaire“ = Jäger, Falkner. Im Englischen bedeutet to stalk: 1. heranpirschen, jagen; daraus: 2. verfolgen; 3. steif dahergehen, staken; weiterhin: 4. umgehen (Krankheiten, Geister). Wie ein guter Jäger sammelt ein Stalker alle Informationen über sein Opfer, um es zu jeder Zeit stellen zu können. Es lässt sich ins Deutsche mit „Nachstellen, Verfolgen, Psychoterror“ übersetzen. Dabei sind aber nicht nur die einzelnen, nachstellenden Handlungen des Täters von Bedeutung, sondern im besonderen das psychologische Verhältnis zwischen Täter und Opfer. Das unterscheidet das Stalking von anderen, die Selbstbestimmung eines Menschen einschränkenden Handlungen.

In den Blickpunkt der Öffentlichkeit ist das Stalking aufgrund einiger betroffener und medial präsenter Prominenter gekommen. Prominente Stalking-Opfer sind beispielsweise Agnetha Fältskog, Steffi Graf, Madonna, Jil Sander, Steven Spielberg oder Sharon Gless. Erst später wurde wahrgenommen, dass auch Privatpersonen betroffen sein können.

Das Bundesjustizministerium verwendet anstatt des Begriffs "Stalker" das Wort "Nachsteller" . Weiteres siehe hier: http://www.lp-f.de/recht-faq/stalking.htm

Mögliche Stalking-Handlungen

* häufige Telefonanrufe/SMS (zu jeder Tages- und Nachtzeit)
* häufiger Schriftkontakt per Brief oder E-Mail
* penetranter Aufenthalt in der Nähe (Herumtreiben)
* Verfolgen durch z.B. hinterherlaufen oder -fahren
* Kontaktaufnahme über Dritte, auch am Arbeitsplatz
* unerwünschtes Zusenden von Geschenken, Blumen
* Verbreitung von Diffamierungen und Unwahrheiten über Internet
* Nachrichten an der Haustür, am Auto hinterlassen
* Erkunden der Tagesabläufe
* Gleiche Freizeitaktivitäten betreiben
* Waren oder Dienstleistungen auf Namen des Opfers bestellen
* Eindringen in Wohnung
* Zerstören von Eigentum
* Verfolgen / Aufspüren des Expartners in Internetforen und dessen Diffamierung

Momentan gibt es einen Gesetzentwurf:

"Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich
1. seine räumliche Nähe aufsucht,
2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakte zu ihm herzustellen versucht,
3. unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen, oder
4. ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahestehenden Person bedroht,
und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend und unzumutbar beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Siehe hier: http://www.bmj.bund.de/media/archive/989.pdf

Quellen: wikipedia.de und bmj.bund.de

wolfgangbrand
14.10.2006, 16:12
Was alles gibt.

Skeeve
14.10.2006, 18:54
Das soll nicht unkenntlich bedeuten, sondern das * steht dafür, daß es sowohl "S" als auch "N" heißen kann.
Nein. Das ist unkenntlich machen. [SN]KL wäre der korrekte Ausdruck. :p

Tinchen
18.10.2006, 02:14
Hm, mir fiel gerade ein... Kann man denn nicht sagen "oh schön das sie anrufen aber ich bin schon Kunde"

Wenn sie wegen Namen fragen oder so hat man halt vor ner Woche geheiratet, und man wird natürlich per Post noch die neuen Namen zukommen lassen :D

Geht das? :D

Man zu uns kommen nie Werbeanrufe, ich würde es sooo gerne testen :D

Liquid-Sky-Net
18.10.2006, 06:54
Man zu uns kommen nie Werbeanrufe, ich würde es sooo gerne testen

Dann aber aufpassen, wenn man mal in dem Verteilernetz drin ist, klingelt das Tel, Fax, etc. andauernd. :sick:

Und ob man es schafft, sich überall auszutragen ... nunja :sick:

Mir reicht es, was ich hier schon so lese ;)

Gruß Tom

Tinchen
18.10.2006, 18:32
Dann aber aufpassen, wenn man mal in dem Verteilernetz drin ist, klingelt das Tel, Fax, etc. andauernd. :sick:

Und ob man es schafft, sich überall auszutragen ... nunja :sick:

Mir reicht es, was ich hier schon so lese ;)

Gruß Tom

Ok, dass kann ich verstehen, aber ich hätte auch einfach mal Lust einen netten Werbeanruf zubekommen :D

Aber ok, mein Mann lässt sich gerne was aufschwatzen, von daher besser es kommen keine ;)

wolfgangbrand
18.10.2006, 21:21
Ich bekomme auch keine mehr.Schade eigentlich, stellt Euch mal vor die Telefonsabbler sterben aus:

Worueber reden wir dann? An wem koennen wir dann unsere Frustgefuehle auslassen, welcher Art auch immer? Wem geben wir die die Schuld an unseren Unzulaenglichkeiten?

Auf wen schauen wir herunter, wissend dass wir dieser sozialen Gruppe ueberlegen sind? Wem sind wir noch ueberlegen in einer Post-Telemarketing-Zeit? Womit verbringt der Call Center Fresser seine Freizeit ohne Call Centers?

Schrecklich oder?

Wolfgang Brand:)

wolfgangbrand
18.10.2006, 21:37
Der Hammer ist ja, ich habe hier (in Zusammenarbeit mit einem bekannten Muencher Anwalt) eine neue Einnahmequelle gefunden:

ABMAHNUNGEN MIT UNTERLASSUNGSERKLAERUNG UND VERTRAGSSTRAFE.

Geil...seitdem ruft mich keine Sau mehr an. :-(

Wolfgang

wolfgangbrand
18.10.2006, 21:39
<<lach>>

Gleichzeitig lass ich fleissig weiter-telefonieren. (ESP- BRD)

<<schuettel vor lachen>>

Wolfgang

Liquid-Sky-Net
19.10.2006, 00:07
Es ist wirklich schade, einige Beiträge von Usern waren wirklich informativ, doch...


:rolleyes:

Tinchen
19.10.2006, 00:21
Der Hammer ist ja, ich habe hier (in Zusammenarbeit mit einem bekannten Muencher Anwalt) eine neue Einnahmequelle gefunden:

ABMAHNUNGEN MIT UNTERLASSUNGSERKLAERUNG UND VERTRAGSSTRAFE.

Geil...seitdem ruft mich keine Sau mehr an. :-(

Wolfgang

:D :D :D :D :D - Das hatte ich auch mal überlegt

Call-Center Fresser
19.10.2006, 15:26
stellt Euch mal vor die Telefonsabbler sterben aus:

Womit verbringt der Call Center Fresser seine Freizeit ohne Call Centers?

Wolfgang Brand:)

Party feiern ohne Ende.....und eine Schweigeminute für alle Stefan88s dieser Welt einlegen. *partytm*


Der Hammer ist ja, ich habe hier (in Zusammenarbeit mit einem bekannten Muencher Anwalt) eine neue Einnahmequelle gefunden:

ABMAHNUNGEN MIT UNTERLASSUNGSERKLAERUNG UND VERTRAGSSTRAFE.

Geil...seitdem ruft mich keine Sau mehr an. :-(

Wolfgang


Schließt der 3. Absatz nicht automatisch den 1. + 2. Absatz aus ??

Und welcher Telefonwerber ruft eigentlich von Deutschland nach Spanien an ?? :confused:

wolfgangbrand
19.10.2006, 15:46
Und welcher Telefonwerber ruft eigentlich von Deutschland nach Spanien an

Keiner

Es gibt auch Spanische Telemarketingcenter welche an Spanische Unternehmer Ihre Produkte verkaufen wollen. Insbesondere Teledienste und ADSL. Glaubst Du wir leben hier hinterm Mond??


Schließt der 3. Absatz nicht automatisch den 1. + 2. Absatz aus

Ich werde das sowieso nicht machen, das war nur mal so eine Idee nach ein paar Bierchen, vergiss das wieder.


und eine Schweigeminute für alle Stefan88s dieser Welt einlegen.

Amen

Wolfgang Brand

Call-Center Fresser
20.10.2006, 11:13
Es gibt auch Spanische Telemarketingcenter welche an Spanische Unternehmer Ihre Produkte verkaufen wollen. Insbesondere Teledienste und ADSL. Glaubst Du wir leben hier hinterm Mond??
Wolfgang Brand


Was sollte denn dann der Spruch mit dem "bekannten Münchener Abmahnanwalt", mit dem du angeblich zusammenarbeitst? Der hätte dir doch sagen müssen, dass bei Telefonaten von einer Firma in Spanien an eine andere Firma in Spanien ganz gewiss kein Anwalt aus Deutschland irgendeine "Unterlassungserklärung" oder "Vertragsstrafe" veranlassen kann.

Kann es sein, dass hier ein bisschen zu viel Phantasie und ein bisschen zu wenig Wissen eine Rolle für dein Statement gespielt haben?

t3xt3
03.11.2006, 10:38
So geht es auch:

http://howtoprankatelemarketer.ytmnd.com/

Ich hab mich gerade halb totgelacht. Das probiere ich beim nächsten Anruf von SKL und Co. mal aus. :D :clown:

Skeeve
03.11.2006, 10:53
Nicht schlecht... Nur die Aufmachung ist dämlich! Das hätte man auch als reine Textdatei haben können statt dieser Slideshow.

bambi
03.11.2006, 12:53
Mal eine Frage zum Wiki (http://www.antispam-ev.de/wiki/ColdCall):


- Rabiate Methoden ala Trillerpfeife etc. können gesundheitsschädliche Folgen haben und führen möglicherweise zu einer Anzeige! Siehe auch: TrillerpfeifeWieso sollte ein CCA einen Angerufenen anzeigen, wenn er illegal angerufen hat? Damit gibt er ja zu, angerufen zu haben. Den Pfeifton kann er damit aber noch lange nicht beweisen, auch eine Erlaubnis zum Anruf dürfte schwer fallen...

Das ist ja so, als wenn ein Einbrecher in ein Haus einbricht und vom Besitzer eine über den Kopf gezogen kriegt und diesen denn wegen Körperverletzung anzeigt. In den USA mag das gehen, aber in DE ist das doch Schwachsinn!??

Schnabelland
03.11.2006, 13:11
Hallo bambi,

das wurde schon mehrfach diskutiert; bitte nutze die Suchfunktion. In Kürze: Der Anruf ist zwar nach UWG wettbewerbswidrig, die Trillerpfeife ist jedoch Körperverletzung und damit eine Straftat. Natürlich muss sich der CallAgent anschließend für den Anruf rechtfertigen, aber im Falle einer Körperverletzung hätte ich als CallAgent kein Problem damit - denn der ColdCall ist zwar wettbewerbswidrig, jedoch (im Gegensatz zur Trillerpfeife) keine Straftat.

Gruß

Schnabelland

bambi
03.11.2006, 13:13
Ok stimmt, das leuchtet ein. Trotzdem bleibt doch die Frage der Nachweisbarkeit. Denn liefe - ohne Zustimmung - ein Aufnahmegerät mit, wäre dieses ja ebenfalls eine Straftat...?!?

Call-Center Fresser
03.11.2006, 18:37
Ok stimmt, das leuchtet ein. Trotzdem bleibt doch die Frage der Nachweisbarkeit. Denn liefe - ohne Zustimmung - ein Aufnahmegerät mit, wäre dieses ja ebenfalls eine Straftat...?!?

Stimmt zwar, aber ich finde man sollte nur mit legalen Mitteln arbeiten, um sich klar von den Spammern abzugrenzen und sich nicht auf das Niveau dieser Leute herunterziehen lassen.

Ausserdem hat man vielleicht ein armes Schwein am Apparat, der gerade im CC angefangen hat und noch gar nicht weiß auf was er sich eingelassen hat. Vielleicht einer von denen, die die Arbeitsagenturen nach wie vor auch zu unseriösen Firmen schicken. Die Arbeitsagenturen kümmern sich nämlich überhaupt nicht darum, dass Telefonwerbung verboten ist.

Also.....lieber mit Phantasie reagieren als mit Brachialgewalt.

bambi
03.11.2006, 18:43
Nun ja, die Frage ist ja ohnehin eher theoretischer Natur. Es gibt glaube ich kein Callcenter, das heute noch auf analoge Geräte setzt. Und die digitalen riegeln ja alle die Lautstärke sofort ab.

adHOC
03.11.2006, 20:11
@bambi:

Es gibt aber noch ein neues, weit aus bizarres & perfideres System:

- Irgendwelche "armen Schweine" melden sich auf diese "schnell-Geld-von-zu-Hause-verdienen"-Anzeigen
- Man bekommt eine Telefonnummernliste von dem ominösen Unternehmen zugeschickt, inklusive "Instant"-Call-Center-Psycho-Schulungspaket ;) ("..just remove brain,drain it, ready!" )
- Das "arme Schwein" fängt jetzt an, wie enthemmt die ausgeteilten Rufnummern abzutelefonieren, in der Hoffnung, das "es" dann möglichst viel Geld bekommt
- "Es" verfügt NICHT über einen PC, digitale Technik o.ä, außer einer Rufnummerunterdrückung ist da nichts, was schützen könnte
- "Es" trägt volles Risiko, d.h. wenn die Rufnummer ermittelt wird, hält sich der Auftraggeber fein raus und "es" ist selbst dran, Belästigung heißt das Stichwort
- Auszahlung der Kohle erfolgt nur bei erfolgreicher Belaberung, der Auftraggeber legt dabei fest, was erfolgreich ist und wieviele "Neukunden" dafür nötig sind, das "arme Schwein" kann also gar nicht gewinnen

Einen solchen Fall hatte ich im übrigen bereits am Telefon, er wollte mit seiner Identität nicht rausrücken, erzählte mir aber, das er im "strukturschwachen Teil der Republik" wohne und sonst "keene O-bait" finden würde. Spätestens nachdem der sächsische Dialekt in seiner vollen Blüte mein Ohr erreichte, ist mir die Skrupellosigkeit seiner Auftraggeber bewusst geworden: Als CC-Agent bedarfs einer gewissen Redegewandheit und man sollte dialektfreien Hochdeutsch sprechen können, das war hier alles nicht gegeben, aus dem Grund änderte ich auch meine sonst übliche Taktik für Cold-Calls

Trotzdem: Keine Gnade! Wer so einen Unsinn mit seinem _eigenen_ Telefonanschluss anstellt, egal auf wessen Anweisung auch immer, hat bewiesen, das er/sie

- den Sinn eines Telefons noch nicht verstanden hat
- auch aus Unwissenheit keine mildernden Umstände zu erwarten hat
- besser sich einen anderen Job sucht, wo man evt. etwas sinnvolles tut, was sich natürlich je nach Region, Ausbildungsstand, Schulbildung und eigenen Ansprüchen zugegebenermaßen als extrem schwierig gestaltet, aber durchaus machbar ist

@Call-Center Fresser

"Die Arbeitsagenturen kümmern sich nämlich überhaupt nicht darum, dass Telefonwerbung verboten ist."

full ak! Das ist aber nur ein Randproblem dieser Arbeitslosen-Verwaltungs-Nachfolge-Einrichtung, es gilt immer noch: Je weniger Geld der Sachbearbeiter ausgibt und je mehr AL´s er aus der Statistik rausschiebt, desto erfolgreicher erscheint seine Arbeit. Ich halte mich jetzt besser zurück, was die Qualifikation und der persönliche Einsatzwille eines AA-Fallbearbeiters angeht, das ist zu sehr off-topic und führt leider (zumindestens hier) zu nichts...


PS: Nein, ich habe nichts gegen irgendwelche Dialekte, egal ob bayrisch,fränkisch,sächsisch,hessisch oder was auch immer; sobald ich aber halbwegs seriös bei einem Telefonat auftreten will, geht nur hochdeutsch. Obwohl: Bei meinem letzten "Gespräch" ;) mit einem menschlichen Call-Center-Clown musste ich von dem während des Gespräches genossenen kohlensäurehaltigen Getränkes leider geräuschvoll für einen Druckausgleich sorgen, daraufhin wurde nach 8 min. Gesamtgesprächsdauer aufgelegt.

Seitdem reden nur noch Maschinen mit mir und meinem AB, schade; früher konnte man immer noch so tolle Sachen nebenher machen: Wasserkocher anstellen, Tee kochen, Tee schlürfen, Tee wieder "wegbringen",Knäckebrot (alternativ Kartoffelchips, Knusper-Frühstücksflocken, Zwieback) essen, Husten wg. der Krümmel im Hals, gleich schnell mal was kohlensäurehaltiges trinken, bevor man erstickt,für Druckausgleich sorgen, seine Katze zur Fütterung rufen ("Muschi! MUSCHI!...MU-SCHI...Wo steckst du?"), mit der Trockenfutterpackung rascheln, um das Katzenvieh anzulocken... mein Leben ist echt um einige Lacher ärmer geworden, seit nur noch Computer anrufen :(

bambi
04.11.2006, 00:07
@bambi:

Es gibt aber noch ein neues, weit aus bizarres & perfideres System:

- Irgendwelche "armen Schweine" melden sich auf diese "schnell-Geld-von-zu-Hause-verdienen"-Anzeigen
- Man bekommt eine Telefonnummernliste von dem ominösen Unternehmen zugeschickt, inklusive "Instant"-Call-Center-Psycho-Schulungspaket ;) ("..just remove brain,drain it, ready!" )
- Das "arme Schwein" fängt jetzt an, wie enthemmt die ausgeteilten Rufnummern abzutelefonieren, in der Hoffnung, das "es" dann möglichst viel Geld bekommt
- "Es" verfügt NICHT über einen PC, digitale Technik o.ä, außer einer Rufnummerunterdrückung ist da nichts, was schützen könnteHmmm das ist natürlich richtig mies... trotzdem rein "pfeiftechnisch" ist auch da kein Problem zu befürchten, die Übertragungstechnik ist mittlerweile überall in DE digital, somit bringt Pfeifen eigentlich nichts mehr.

mareike26
04.11.2006, 13:37
So, um das Thema Trillerpfeife (wieder) einmal zu beenden:
In unserem Wiki (http://www.antispam-ev.de/wiki/Hauptseite) gibt es einen Eintrag (http://www.antispam-ev.de/wiki/Trillerpfeife) dazu.
Ansonsten hilft auch Abwehr von Cold-Calls weiter (http://www.antispam-ev.de/wiki/Abwehr_von_Cold_Calls).

Damit dürfte eigentlich alles gesagt sein. :D

Freundlicher Gruß
Mareike

aeggi
05.11.2006, 19:57
Nachdem ich auf nen Anruf reingefallen bin, und nun für 59,70 ¤ / 1/4 Jahr 3 Testpakete mit wertlosem Zeug bekomme , lasse ich mire nun eine deutliche Gegenreaktion einfallen.

Zur Abschreckung der Telefonspamer .:D :D

JohnnyBGoode
05.11.2006, 21:33
Erinnert dich hier was an deinen Paketinhalt:

http://mkoehlerstahl.de/produktforschung.htm

aeggi
05.11.2006, 21:46
Nachdem zurück gebuchten Betrag von 59,70 ¤ , kam ne Mahnung - mit ner Hotline Nummer 0042 , im Ostblock. Dann das 2. Paket.
Ich bin so frei , denen die Buchhaltung durcheinander zubringen. :D . Mit zuviel überwiesem Geld. Welches mir zurück überwiesen werden muß ! Das mach ich öfters wenn mich irgendwer ärgert.

Zuviel bezahltes Geld kann nicht verbucht werden. Wär sonst strafbar!:sick: :sick:

Skeeve
05.11.2006, 22:47
Hast Du ein kostenfreies Giro Konto?

Dann überweise doch in Raten. Am Besten in zufälligen < 1¤

aeggi
05.11.2006, 23:01
Hast Du ein kostenfreies Giro Konto?

Dann überweise doch in Raten. Am Besten in zufälligen < 1¤

Den Spaß mach ich mir und überweise den Betrag in verschieden großen Raten. :D :D So daß die mir was zurücküberweisen müßen !:D

Wuschel_MUC
06.11.2006, 14:23
Den Spaß mach ich mir und überweise den Betrag in verschieden großen Raten. :D :D So daß die mir was zurücküberweisen müssen !:D
Was du denen schickst, ist futsch. Die schicken dir das zu viel überwiesene Geld nicht wieder. Wenn du vor Gericht ziehst, wirfst du das gute Geld nach dem schlechten oder bekommst einen Titel ohne Mittel.

Wie wäre es damit, ihnen statt dessen ein paar 10-Cent-Briefmarken zu schicken?

Wuschel

aeggi
06.11.2006, 16:19
Was du denen schickst, ist futsch. Die schicken dir das zu viel überwiesene Geld nicht wieder. Wenn du vor Gericht ziehst, wirfst du das gute Geld nach dem schlechten oder bekommst einen Titel ohne Mittel.

Wie wäre es damit, ihnen statt dessen ein paar 10-Cent-Briefmarken zu schicken?

Wuschel

Die Idee ist gut !! 59,70 ¤ in Briefmarken - oder einen Teil davon , die ärgern sich !!!

adHOC
06.11.2006, 16:24
@aeggi: Gelten Briefmarken den noch als anerkanntes Zahlungsmittel?

ich google mal, pure Neugier

adHOC
06.11.2006, 17:10
@aeggi: Gelten Briefmarken den noch als anerkanntes Zahlungsmittel?

ich google mal, pure Neugier

Ergebnis: Briefmarken gelten als "kleine Inhaberpapiere" des § 807 BGB und stellen kein gesetzlich anerkanntes Zahlungmittel dar

Schade, ich hätte mir sogar die Arbeit gemacht und 10-Cent-Marken _einzeln_ eingetütet :)

Könnte man nicht die Adress-Daten dieser "besonderen Freunde" in eine Art
Gegen-Adressliste verpacken und an die Call-Center verkaufen? Dann würden sich die Clowns demnächst nur noch gegenseitig anrufen und davon überzeugen, wessen Gewinnchance jetzt die bessere ist..

by the way:

seit 6 Tage keinen Cold-Call mehr auf dem AB, ich glaube, mein Telefon ist defekt...

El Zorro
09.11.2006, 11:01
Die Vorstellung ist lustig :D

adHOC
09.11.2006, 11:17
Ernsthafter Vorschlag:

Ich bin für eine "Telefon-Spammer"-Datenbank, die folgende Informationen für Betroffene bereit hält:

- Vorwahl,
- Rufnummer,
- Gebühren,
- Betreiber-Adressdaten,
- wann (Datum, Uhrzeit) wurde die Rufnummer mittels Cold-Call beworben
- wann bei der BNetzA gemeldet,
- wann erste Reaktion der BNetzA
- wann von der BNetzA mit welchen Maßnahmen bedacht,
- ein Link auf das entsprechende MP3-Werbe-File,
- ein Link auf das entsprechende MP3-File, was den Ansagetext bei Rückruf wiedergibt.
- anhängige Beiträge im Forum verlinken

Mittels einer solchen Datenbank sollte es möglich sein, den Telefon-Spam effektiv und zeitnah zu protokollieren und im Sinne des Verbraucherschutzes zu dokumentieren.

Gruß

HOC

Skeeve
09.11.2006, 11:38
Na dann leg mal los... Oder wartest Du, daß es "someone(TM)" macht?

adHOC
09.11.2006, 11:39
@skeeve:

Welches Format und wohin legen wir das Ding?

homer
09.11.2006, 11:42
Welches Format und wohin legen wir das Ding?

Vorerst ins Wiki? Falls gewünscht, kann ich gerne mal eine kleine PHP/MySQL-Lösung basteln. Sofern noch Ressourcen vorhanden, könnte das mit auf den antispam.de-Servern laufen.

adHOC
09.11.2006, 11:46
@Homer:

OK, ich leg mal los; sobald ich die erste Version habe, schick ich die mal in Form einer Open-Office-Datei per PM, dann schauen wir mal weiter

Bartleby
26.11.2006, 19:45
An alle Genervten

Also gut , hier ein paar Tips wie SPAM Euch Spass machen koennte:

1. Wenn Ihr einen Anruf bekommt welcher eindeutig eine Werbeanruf ist sagt einfach: Einen Moment bitte......und legt den Hoerer auf die Seite....warten bis andere Seite auflegt. Das NERVT den Agent HEFTIGST. Vor allem wenn es oefters passiert.

2. Im Geschaeft: Einen Moment Ich verbinde.....auf Dauerwarteschleife legen...und die Ausdauer des Agents testen. Vielleicht zwischendrinn mal nachfragen: Sind Sie noch dran? Einem Moment...schnell wieder auf Warteschleife.

3. Unerwuenschte Werbepost im vorfrankierten Umschlag den man in der Regel mitgeschickt bekommt, einfach zurueckschicken. Kostet denen Geld und nervt .

Noch besser: andere Werbung zurueckschicken. Beispiel: In den Rueckumschlag von Amex die Baumarkt Werbung abschicken und umgekehrt...dann die bloeden Gesichter vorstellen....koestlich!

Wenn das Schule macht........

Gruss

Wolfgang Brand

Schön! als CCA hätte ich mir solches Verhalten gewünscht! Hörer danebenlegen. Wunderbar - da kann ich bis zu drei Minuten Pause machen und muss nicht sprechen. Wenn ich dann - gezwungenermassen - auflege und ins Computersystem eintrage, dass wieder angerufen werden sollte, würde es mir in den Fingern jucken, eine Empfehlung auszuschreiben. Einen grösseren Gefallen als Hörer danebenlegen oder in Warteschleifen versetzen kann man einem Marktforscher nicht tun. Die werden nämlich meist pro Stunde, und nicht pro Erfolg bezahlt.

Bestattungsunternehmen Ramses -- CCA freuen sich über ein bisschen Humor im trostlosen Alltag.

Bester Tipp: Sich den Namen des Instituts geben lassen und mit dem Rechtsanwalt drohen. Dann dürfen die CCAs Dich für immer rausnehmen und tun das auch gerne. Das kostet nämlich Zeit, in der der CCa nicht sprechen muss und er/sie tut ausnahmsweise einem Angerufenen einen Gefallen.
Wenn das Institut das nicht macht, einfach sagen, dass man kein Deutsch spricht und über 75 ist. Ausserdem hat man in einer Anwaltskanzlei angerufen. Das sollte eigentlich immer helfen.

Übrigens arbeiten erschreckend viele Akademiker in Call Centern, weil sie keinen anderen Job kriegen. Nicht der/die CCA ist der Feind, sondern die Marktwirtschaft, die ihn/sie hervorbringt.

Liquid-Sky-Net
26.11.2006, 19:48
Nicht der/die CCA ist der Feind, sondern die Marktwirtschaft, die ihn/sie hervorbringt.

Schön gesagt und auf den Punkt gebracht!

Gruß Tom

aeggi
26.11.2006, 21:28
Hab ISDN - dadurch ist eine Nummer für Spam reserviert. Mit einfachsten Mitteln ist ne Rufumleitung programmiert - z.B. zur Polizei .
Die Anrufer legen schnell auf... :D :D :D
Durch ne Telefon Flatrate kostet der Spaß dann nicht mal was !!

the_geniuz
26.11.2006, 21:35
Tolle Idee, die Polizei wäre dann bestimmt sehr dankbar....

Vielleicht würden die sich aber auch an Dich wenden (sofern Du für Sie ermittelbar bist) und Dich fragen mit welchem Recht Du eine Rufweiterleitung zu Ihnen schaltest!

Das sind also Deine technischen Hilfsmittel, die dafür sorgen das Telefonspammer es bereuen Dich anzurufen - sehr beeindruckend!

Liquid-Sky-Net
26.11.2006, 21:37
Auch wenn ich jetzt wieder zum "Spielverderber werde", aber ich bezweifel, daß sowas "gerne gesehen wird".

Polizei ist eine Behörde, jeder Anruf - auch eine Weiterleitung wird geloggt und/oder angezeigt. Sprich nach dem 2. Anruf wirst Du einen Anruf oder Besuch von den grünen Männchen bekommen.

Diese Telefonnummern sind für den Notfall.

Daher würde ich sagen, das wird ganz schön nach hinten los gehn!

Gruß Tom

Skeeve
26.11.2006, 23:39
Daher würde ich sagen, das wird ganz schön nach hinten los gehn!
Das denke ich aber auch. Ich habe, durch das Projekt in dem ich arbeite, die Möglichkeit, eine 0800 Nummer auf einen beliebigen Anschluß umzuleiten. Nun ratet mal, welche Nummer ich angezeigt bekomme, wenn jemand diese Nummer anruft? Nicht etwa die vom Anrufer, sondern die echte Nummer vom Besitzer der 0800er.

Um das auf "uns Aeggi" umzumünzen: "uns Aeggi" hat die 0800 und leitet die zur Polizei um. Geniuz ruft "uns Aeggi" an. Polizei erhält den Anruf und sieht nicht etwa Geniuz' Nummer, sondern "uns Aeggi"s!

Nu ratet mal, was passiert, wenn Geniuz was von "Bullenschweinen" nuschelt und auflegt...

aeggi
27.11.2006, 01:19
Die Umleitung muß ja nicht unbedingt zur Polizei erfolgen. Es gibt genug Möglichkeiten. Es war nur ein Beispiel.

Bei mir werden Anrufe auf die Nummer der Telefon / Fax Kombination umgeleitet. Ich hör dann immer mal wieder wie sich jemand ärgert, wenn das Gerät den Anruf annimmt. Der Anruf geht auf den AB.

Leute wie the_geniuz werden vom Sekretär abgefangen.

Sollte wirklich mal jemand auf meiner Telefonnummer anrufen, die im Telefonbuch steht, dann sag ich : Bin gerade unterwegs, rufen sie bitte zu einem anderen Zeitpunkt nochmal an. Das ist dann in der Regel, wenn ich eh nicht erreichbar bin. Ich kann mit dem Anrufer einen Zeitpunkt ausmachen, wo ich weiß daß ich bei der Arbeit bin.
Wer mit mir Geschäfte machen will, muß es immer wieder versuchen- ist in der Regel meist zwecklos, da ich wenig zu Hause bin.

the_geniuz
27.11.2006, 07:33
Wie stellst Du Dir eigentlich den Alltag eines Call Center Agents im Outbound vor lieber aeggi? Meinst Du man steht als Agent permanent unter Strom und ärgert sich über jede verschwendete Sekunde? Das Gegenteil trifft es wohl eher. Man freut sich über nen Anrufbeantworter denn das bedeutet einen Moment Pause, nen größeren Gefallen kannst Du den Call Center Agents also kaum tun.

Zu Deinen genialen Rufumleitungen haben ja diverse andere User schon etwas geschrieben (komischerweise bist Du der Einzige nach dessen Meinung dieser Plan Sinn macht). Sei Dir sicher, egal wo das Call Center raus kommt, das Gespräch wird nach wenigen Sekunden beendet und auch das wird den Agent kein bisschen ärgern.

Und wie frustrierend es ist, Dich anzurufen hat ja als letztes das Call Center erfahren, dass Dir ein nutzloses Päckchen für 50 Euro aufgeschwatzt hat, Der Agent ärgert sich wahrscheinlich heute noch darüber wie geschickt Du alle Call Center austrickst!

aeggi
27.11.2006, 09:43
Leute wie Du sind irgendwo arme Hunde - der Stundenlohn ist bekanntlich nicht besonders hoch. Es gibt bessere und beliebtere Jobs als im CC !
Zumal sich kaum jemand freut, wenn jemand am Telefon was verkaufen will.
Über den Alltag eines CC Agenten mach ich mir keine Gedanken - wozu auch ? Es gibt wirklich genug anderes, worüber es sich auch lohnt darüber nach zu denken.

Mich freuts daß so gut wie kein Spam Anruf zu mir durch kommt. Ich sehs am Telefon, wenn die 2. und 3. Nummer angerufen wird. :D :D
[/B]

Als CC Agent sollte man auch Verkaufserfolge vorweisen können - durch den Kampf gegen Spam , haben die Anrufer immer weniger Erfolg.:)

Skeeve
27.11.2006, 10:34
Leute wie Du sind irgendwo arme Hunde
Rein interessehalber: Wo genau sind Leute wie Geniuz denn "arme Hunde"? Ist das noch in Deutschland?:clown:

Ilex
27.11.2006, 10:40
Rein interessehalber: Wo genau sind Leute wie Geniuz denn "arme Hunde"? Ist das noch in Deutschland?:clown:

...das verwechselt aeggi vielleicht hiermit?:clown:

http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?p=76536#post76536

aeggi
27.11.2006, 10:59
...das verwechselt aeggi vielleicht hiermit?:clown:

http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?p=76536#post76536

Der war wirklich suuuuper !! Vielleicht stirbt das Berufsbild des Telefonquälgeistes doch bald aus...:D :D :D Was anderes tun die CC Agenten - die nur verkaufen wollen - doch nicht .

Wollte "Arme Hunde" nur auf den Verdienst beziehen und darauf, wie beliebt das Berufsbild ist.

Ich arbeite selbst am Telefon, verkaufe aber nichts. Ich bin nur Mittelsmann.
Würde aber auch nicht bei ner Hotline arbeiten wollen.

sexy-bon1946
27.11.2006, 19:34
Hallo,
ich habe mich heute in Diesem Schlauen Forum angemeldet.
Und ich finde es sehr informativ.
Ich bin auch Telefon-Spam-Geschädigte.
Naja und seit kurzem handhabe ich das so,das ich dem/der CC-Agent/in einfach sage "Ich bin nicht da"!
Klingt blöd ist aber wirksam.Ich melde mich halt nie mit meinem Namen.
Und die fragen ja immer Ist die Frau ... zu sprechen.
Und ich halt.Nein die ist krank,im Urlaub o.ä.:D

aeggi
27.11.2006, 19:44
Es gibt auch die Möglichkeit den Anrufer ein paar Tage später nochmal anrufen zu lassen. Nach dem Motto " Der ist erst nächste Woche bwieder da"...

Oder man sagt : "Das ist mein Sohn, der ist gerade wegen seiner Insolvenz beim Anwalt ... "

Bei Anwalt wird der Anrufer vorsichtig. Insolvenz sagt aus, daß man weder zahlungsfähig ist, noch Geld übrig hat - kein gutes Opfer...:D :D

Wuschel_MUC
27.11.2006, 20:46
"Der ist erst nächste Woche wieder da"...
Bis dahin kann man sich eine Fangschaltung legen lassen.:p

"Das ist mein Sohn, der ist gerade wegen seiner Insolvenz beim Anwalt ... "
Lieber nicht. Das Gerücht über ein Insolvenzverfahren ist womöglich nicht wieder auszurotten und der Schuss geht irgendwann nach hinten los.

Wie wäre es damit: "Den Einkauf macht der Herr Buchbinder oder der Herr Wanninger, die sind aber heute nicht im Haus."

Siehe hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Buchbinder_Wanninger ;)

Wuschel

Skeeve
27.11.2006, 23:39
Oder man sagt : "Das ist mein Sohn, der ist gerade wegen seiner Insolvenz beim Anwalt ... "
"Das ist mein Sohn. Der ist gerade beim Anwalt wegen irgendsoeiner Klage gegen ein Call Center, das ihn ständig angerufen hat."

"Tut mir leid! Ich habe im Moment keine Finanzen verfügbar da ich alles in Transferrubel investiert habe."

aeggi
28.11.2006, 00:13
Das einfachste Mittel ist immer noch den Anrufer reden lassen und irgendwann einfach auflegen Wenn ich nen Spamanruf erhalte, nerv ich den Anrufer einfach. Wer mich nervt...


Wozu machen wir uns soviel Gedanken über Gegenmittel , wenns doch ganz einfache Mittel gibt ?

Das nervt den Anrufer am effektivsten .:D :D :D


Ich hab ne komplizierte Telefonanlage mit allem Schnickschnack, auch um Spam fern zu halten. Dabei gibts gegen Spam so einfache Mittel. :) :)


Bin gespannt, wie die Diskussion hier weiter geht. Eigentlich müsste alles gesagt sein. Aber wer weiß ....

Vielleicht hat jemand das Ei des Kolumbus - und allen Spamanrufern bleibt beim Werbeanruf die Stimme weg...

Lucky C
01.12.2006, 00:32
Ich kann es schon verstehen das man sich bischen über Cold Calls o.ä. aufregt, aber siehts doch mal von der anderen Seite. Leute die keine hohe Qualifikation haben oder keine abgeschlossene Ausbildung haben. CCA ist nicht zwingend der Traumjob eines jeden, aber um erstmal selbstständig Geld zu verdienen und um überhaupt Fuß zu fassen ist der Job eine Alternative, wenn man keine Lust hat roomboy o.ä. zu sein. Wenn man Cold Calls kriegt und diese nicht möchte, einfach zu den Leuten sagen das man an so etwas nicht interessiert ist und gut. Die Leute die da für 6,50 ¤, oder evtl. auch mehr, da sitzen, den tut Ihr keinen gefallen damit sie zu verarschen o.ä.

Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese auch behalten, bin seit 22 Stunden auf den Beinen ;)

MfG

Dotshead
01.12.2006, 00:47
Du solltest es mal als Gammelfleisch-Verkäufer versuchen. Ist zwar auch shice, aber nicht so auffällig wie als Cold-Call-Center-Agent.

aeggi
01.12.2006, 00:57
Ich kann es schon verstehen das man sich bischen über Cold Calls o.ä. aufregt, aber siehts doch mal von der anderen Seite. Leute die keine hohe Qualifikation haben oder keine abgeschlossene Ausbildung haben. CCA ist nicht zwingend der Traumjob eines jeden, aber um erstmal selbstständig Geld zu verdienen und um überhaupt Fuß zu fassen ist der Job eine Alternative, wenn man keine Lust hat roomboy o.ä. zu sein. Wenn man Cold Calls kriegt und diese nicht möchte, einfach zu den Leuten sagen das man an so etwas nicht interessiert ist und gut. Die Leute die da für 6,50 ¤, oder evtl. auch mehr, da sitzen, den tut Ihr keinen gefallen damit sie zu verarschen o.ä.

Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese auch behalten, bin seit 22 Stunden auf den Beinen ;)

MfG

Die Agentur für Arbeit hat auch weniger qualifizierte Jobs. Es gibt genug seriöse Jobs , man darf nur heut zu Tage nicht wählerisch sein und Ansprüche stellen. . Wer mit seiner Arbeit andere ärgert - Werbeanrufe sind eh verboten, braucht sich nicht wundern , wenn er genauso geärgert wird.

Ich hab MitleID: [ID filtered]
Aber ich hab kein MitleID: [ID filtered]
Dass ein CC schlecht zahlt , interessiert mich nicht . Werbeanrufe sind verboten , Anrufe von CCs die verkaufen wollen, sind nervig und bringen in der Regel schlechte Erfahrungen mit sich. Werbeanrufe sind oft Nepp.

Das Schicksal eines Arbeitslosen - der jeden Job annnehmen würde - interessiert mich mehr, wie wenn ein CCA um Verständnis für seinen Job werben will.

adHOC
01.12.2006, 01:27
Ich kann es schon verstehen das man sich bischen über Cold Calls o.ä. aufregt, aber siehts doch mal von der anderen Seite. ...

MfG

Ich verschliesse mich nicht vor der Realität, ich lebe mit ihr. Gerade aus diesem Grund: Du postest hier in ein Forum namens "Antispam". Der Topic nennt sich "Gegenaergern". Wie kurzsichtig muss man sein, wenn man in diesem Thread versucht, mit der Mitleidsmasche bekennende Werbephobiker umzustimmen?

Aus diesem Grund: Bitte erst hier (http://www.antispam-ev.de/forum/showpost.php?p=84548&postcount=13) lesen, ich zahle gerne Sozialabgaben, wenn ich auf diese Art & Weise sektierende Call-Center-Agenten von ihrer Bestimmung abhalten kann.

Gruß

HOC

Wuschel_MUC
01.12.2006, 10:13
...CCA ist nicht zwingend der Traumjob eines jeden, aber um erst mal selbstständig Geld zu verdienen und um überhaupt Fuß zu fassen, ist der Job eine Alternative
...
Die Leute die für 6,50 ¤, oder evtl. auch mehr, da sitzen, denen tut Ihr keinen Gefallen damit, sie zu verarschen
Wer Kaltanrufe tätigt, nervt die Angerufenen und muss damit rechnen, dass ihn diese nicht mit Samthandschuhen anfassen. Das kann man sich schon vor Arbeitsaufnahme denken.

6,50 ¤ pro Stunde für so einen miesen Job? Da verdient doch eine Putzfrau mehr und hat weniger Stress!

Normalerweise bist du in kurzer Zeit wieder entnervt raus und darfst womöglich noch deinem Geld nachlaufen. Dann schreibst du wahrscheinlich keine Rechtfertigungen mehr.

Viel Erfolg bei der Jobsuche!
Wuschel

Call-Center Fresser
01.12.2006, 10:46
ist der Job eine Alternative, wenn man keine Lust hat roomboy o.ä. zu sein.


Sehr entlarvend, was du schreibst.

Der Job eines Roomboys ist eine ehrliche Arbeit. Allerdings muss man wirklich arbeiten. Cold Calls sind Gesetzesvertöße.

Du betreibst also nach eigener Aussage lieber Gesetzesvertöße als die ehrliche Arbeit eines Roomboys o.ä. zu machen.:mad:

Eigentlich muß man sich hier im Forum mal bei dir "bedanken". :death: Denn Leute wie du sind der Grund, warum dieses Forum überhaupt existiert.

LisaA6
10.12.2006, 00:32
ich lese nunmehr seit Monaten mit, im Büro wenn mir fad ist und bin :eek: über das was ihr Deutschen mitmachen müßt. Bei uns in Österreich sind diese Anrufe nicht so häufig, vielleicht liegts auch daran dass ich nicht im Telefonbuch stehe.

Nur in der Firma, da erwischen sie mich immer, ich erkenn die sofort "wer ist bei Ihnen denn zuständig für Einkauf / Personal"....hm... ich aber das sag ich natürlich nicht, sondern: Frau Hase, aber schicken Sie ihr das doch schriftlich.
Die viele Post für Frau Hase (die gibts net) amüsiert uns alle. :p

nur meine Kollegin, Steffi, will mir einfach nicht glauben das Frau Hase (virtuell) zuständig ist und läßt sich aus Höflichkeit immer wieder anlabern.
Ich sag immer: abwürgen, sie bringt es nicht zustande.

Hier wurde nach dem Stein der Weisen gesucht und ich habe den gefunden:
:D man muss nur so richtig unerwartet antworten

Letztens platzte mir der Kragen und ich sagte einer Dame die wieder was vertreiben wollte:
"ich ficke Sie mit einer Gurke vom Stefansdom bis zum Sacher" sie :eek: und aufgelegt. Hm....sie will mein großzügiges Offert nicht annehmen?

PS. ich bin eine Frau, das machte es noch lustiger

Goofy
10.12.2006, 01:05
vielleicht liegts auch daran dass ich nicht im Telefonbuch stehe.

Die Datenquellen werden weniger aus Telefonbüchern bezogen, vielmehr aus untereinander verkauften Addressdatenbeständen. Stichwort: wer einmal an einem Gewinnspiel teilnimmt...



Gurke...Stephansdom...
Nana... man glaubt ja kaum, zu was für einer drastischen Ausdrucksweise die "Weaner(innen)" fähig sind. Von denen kennen wir doch sonst nur: "Küß d´Hand, und griaßn´s mea den weatn Hörn Gmahl..."

Den Gurkenspruch würde ich als spontanen, drastischen Ausrutscher sehen und nicht zur Nachahmung empfehlen, wegen immerhin möglicher juristischer Komplikationen.

Es gibt jedoch etliche andere Möglichkeiten: auf Opa/Oma machen ("kennse das nochmal sagen? Ich heer schlächt, bin viereachtzig..."), oder auf Wachtturmwächter ("Ich hab da mal ne Gegenfrage: glauben Sie an die Prophezeiungen der Bibel...") etc., wenn man grad Zeit und Lust dazu hat.

Wenn man keine Zeit/keine Lust hat: "Ich kaufe nichts am Telefon." Und aufgelegt.

LisaA6
10.12.2006, 09:38
welche jurististischen Komplikationen? ich stelle ihr ein unverbindliches angebot (einen fick) dass sie ja nicht annehmen muss :p
ähnlich verhält es sich mit dem Götz-Zitat, ist ja auch nur ein Angebot. :D

tja die Axt im Haus erspart den Zimmermann und ein keifend Weib Abbuchungen.

Liquid-Sky-Net
10.12.2006, 09:51
...unverbindliches angebot (einen fi**) dass sie ja nicht annehmen muss

Genau darin liegt das Problem... Mach das Angebot mal einem Polizisten auf der Straße :rolleyes:

aeggi
10.12.2006, 09:55
Man könnte sowas als Beleidigung auslegen. Lieber Spamanrufer auf andere Weise abblocken. Mit normalem Ton. Von keifendem Tonfall halte ich nichts .

Schon mal daran gedacht, daß der Anrufer Deine Adresse haben könnte ???? Dann könnte er irgendwann vor der Tür stehen . Was aber wahrscheinlicher ist, daß er zum Gegenschlag ausholt und Dich anzeigt -wegen Beleidigung. Spätestens dann wird aus einem keifenden Weib ein stilles Mäuschen.

Ich arbeite am Telefon - verkaufe nichts und mache keine Termine - hebe in solchen Fällen nur den Hörer weg, und frage irgendwann :" Was haben sie gesagt ?" Die Spamanrufer werdens wohl nicht anders halten.

Wuschel_MUC
10.12.2006, 13:22
Man könnte sowas als Beleidigung auslegen.


ich stelle ihr ein unverbindliches angebot (einen fick) dass sie ja nicht annehmen muss :p
Es kommt ganz darauf an, ob die Firma des Anrufers bekannt ist oder hartnäckig verschwiegen wird. Bei Anonymanrufern kann man alle Unflätigkeiten loswerden, die einem auf die Schnelle einfallen. Der Knilch müsste bei einem Strafantrag seine Anonymität aufgeben, und das wird er nicht tun bzw. sein Arbeitgeber wird ihn daran hindern.

Bezüglich eines unverbindlichen Angebots:

LisaA6 hat leider zu früh eingehängt und wollte anscheinend gar nicht wissen, was Madame auf das Stephansdom-Angebot sagen wollte.:)
Auch ein unverbindliches Angebot kann eine Beleidigung darstellen. Gerichte machen durchaus einen Unterschied zwischen bürgerlichem Recht (Vertragsrecht) und Strafrecht!Wuschel

adHOC
10.12.2006, 13:33
Warum direkt zur Koprolalie greifen?

Es gibt doch wesentlich dezentere Möglichkeiten, seinen Unmut kreativ zu verpacken, wenn man denn nicht an einer Datengewinnung interessiert ist und nicht gerade die Zeit und Lust verspürt, ein CCA auszuhorchen.

Vorschläge:

- Rufen Sie mal während des Telefonats ihre Katze: "Muschi...MUSCHI.. " und rascheln dabei mit einer Trockenfutterpackung
- Besorgen Sie sich mal ein "eindeutiges" Soundfile a lá Harry & Sally, spielen Sie es ab, sobald der nächste menschliche Cold-Call aufläuft, am besten noch mit Desinteresse am Telefon ("mmh, ja.... , moment....")
- Essen Sie während des Telefonats gesunde Sachen, z.B. Cornflakes, Zwieback, Knäckebrot, knackige Möhren oder Äpfel; niemand kann was dagegen haben, wenn Sie schlechte Tischsitten am Telefon haben ;)
- Erkältungszeit: Herzhaftes Niesen am Telefon ist manchmal unvermeidlich, danach sich ausgiebig vom CCA bemitleiden lassen, anschließend Hausmittelchen-Rezepte mit CCA versuchen auszutauschen
- Bei Anruf von SKL / NKL auf die das Angebot "Sie kennen ja G. Jauch, wir haben Sie ausgelost unter 1000ten in seiner Sendung" impertinent nachfragen, wer denn bitte dieser G. Jauch sei. Man hat halt kein Fernsehn..
- Bei Anwesenheit von Gästen den Lautsprecher-Modus des Telefons nutzen, Gruppensitzung initieren, alle begrüßen reiheum den CCA und stellen der Reihe nach Fragen, immer dabei schön andere Vornamen verwenden und man will umbedingt Info-Material haben, hat aber kein gemeinsames Konto. Der CCA freut sich nur am Anfang, wenn er glaubt, das er den Hauptgewinn gezogen hat (Pro Person = 1 Take), :)

Diese Abwehrtechniken sind so wirksam, das man nach einer gewissen Zeit nur noch automatisierte Bandansagen bekommt :(

Gruß

HOC

LisaA6
10.12.2006, 16:02
ja gut, ich schäm mich :p für meine obszönen Worte. Andererseits könnte mir das gesagte keiner beweisen ;)

was mich bei der ganzen Geschichte so ärgert ist dass ich, obwohl ich mich für schlagfertig halte, bei einem so geballten Redeschwall erst mal denken muss um zu checken was das gegenüber von mir will. Und dann überlegt zu reagieren ist nicht leicht.

PS. nein, einem bullen würd ich so ein groszügiges Angebot nicht machen :D

Fidul
10.12.2006, 18:33
Es ist ja meist so, daß das CCA erst einige einleitende Fragen stellt und anschließend einen auswendig gelernten Sermon von sich gibt. Das ist dann der Zeitpunkt, den Hörer neben das Telefon zu legen und in der Küche die Suppe umzurühren. Der Sermon kann nämlich mitunter recht lange gehen und man will ja nicht stören.
:clown:

Schnabelland
11.12.2006, 11:47
ja gut, ich schäm mich :p für meine obszönen Worte. Andererseits könnte mir das gesagte keiner beweisen ;)

Hallo LisaA6,

also wenn ich sowas mach, dann i.d.R. etwas prolliger, aber nicht ganz so direkt, aber dann ist mir auch egal, welches Geschlecht der/die CCA hat... z.B.

CCA: "Haben Sie schon mal Lotto gespielt" - ich: "nein, aber ich kenne da so ein paar "lustige" Spiele, die ich gerne mit Ihnen mal spielen würde (stöööhn)..."

CCA: "das steht dann in den Unterlagen, die Sie zugeschickt bekommen" - ich: "hoa, hoa, bei mir steht gerade noch was ganz anderes; reden Sie ruhig weiter, dann steht da noch mehr..."

Mach ich aber selten, da ich die CCAs lieber möglichst lange in der Leitung halte - und bei so etwas legen die ziemlich schnell auf...

Gruß

Schnabelland

Call-Center Fresser
11.12.2006, 11:55
Bei uns in Österreich sind diese Anrufe nicht so häufig, vielleicht liegts auch daran dass ich nicht im Telefonbuch stehe.



Ich glaube, dass es eher daran liegt, dass in Österreich die Strafen für Telefonwerbung deftiger sind als in Deutschland, wobei es in Deutschland eigentlich eher "sanfte Ermahnungen" sind.

Scheinbar ist in Österreich alles ein bisschen deftiger. :D

adHOC
11.12.2006, 13:36
@LisaA6

Keine falsche Scham!

Mit diesen o.g. Methoden von Schnabelland und mir lassen sich weniger abgebrühte CCAs ganz schön aus der Fassung bringen, manchmal gelingt es einem auch auf diese subversive Art mehr über den Anrufer zu erfahren. Der CCA ist i.d.R. darauf geschult, das ER das Gespräch führt und erwartet eine solche Gegenreaktion nicht.

Solange man sich nicht zu strafrechlich Relevantem hinreissen läßt, ist das eine kreative Möglichkeit, mit den CCA-Clowns zu "spielen".

Gruß

HOC

Günter Hetzer
11.12.2006, 20:16
Erst mal herzlichen Dank für die Tipps.

Ich hatte hier erst mal minutenlang einen Lachkrampf und der ganze Ärger der Spam-Anrufer war vergessen.

Ich habe mir den Fragebogen mal ausgedruckt und will ihn gern mal bei solchen SKL-Arschmaden einsetzen. :D

Bei allen Späßchen muss sollte man aber auch bedenken, dass oftmals ganz arme Schweine am anderen Ende hängen. Call Center - Agent ist sicher kein Traumberuf.

Meine Taktik ist momentan freundlich aber bestimmt das Interesse an den Angeboten zu verneinen. Bei halbwegs seriösen Anbietern haken die Anrufer nicht nach und beenden freundlich das gespräch, erst wenn sie anfangen zu diskutieren oder "warum" fragen, würge ich höflich das Gespräch ab und lege ohne auf die Antwort zu warten auf.

Günter Hetzer
12.12.2006, 17:58
Leute - Ihr seID: [ID filtered]

Also ich habe mir gestern dieses Skript ausgedruckt ( http://publizistik-in-berlin.de/media/duits_01.pdf ) und mir vorgenommen ein paar Tipps der Leute hier zu verwenden, wenn mich mal wieder jemand nervt.

Ihr werdet es nicht glauben - Wie auf Bestellung "verschönerte" mir Jemand meinen hart erarbeiteten Feierabend mit einem SKL-Werbeanruf. Also "verschönerte" ich ihm sein Anliegen.

Also nachdem er mir sein Anliegen erklärt hatte, begann ich ihn mein Anliegen zu "erfragen". Anfangs kooperierte er -wohl in der Hoffnung auf viele viele Aufträge- artig mit, bis zur Berufsfrage, da wurde er ungeduldig.

Also ich mir dann weiter sein Anliegen angehört mit "zufallsgenerator" "schenken Ihnen drei Lose" und "Millionenchance" was ich dann mit "echt?" "oh das klingt ja toll!" "so viel?" "das ist nett!" beantwortete.

Spätestens beim Reizwort "Günther Jauch" kam es dann zu einem interessanten Wortwechsel.


"Günther wer?" :D

"Sie kennen Günther Jauch nicht?"

"Nö."

"Wohnen sie denn in *tüüüüt*?"

"Ja."

"Dort ist Günther Jauch eine Berühmtheit."

"Kann sein. Ich kenne ihn nicht."

"Er ist Moderator."


"Achso. Ich habe kein Fernseher."

Als ich ihn dann bat, kurz zu warten, weil mein Essen auf dem Herd stand (und das tat es tatsächlich!) hat er mit einem stoßseufzer aufgelegt. :clap:

Ich habe noch nie so viel Spass an einem Werbeanruf gehabt und ich hatte es auch noch nie, dass der Werber genervt auflegt. :D

Danke, Jungs! ;)

Schnabelland
13.12.2006, 12:55
Danke Günter,

hat Du klasse gemacht! Ein weiterer Mitstreiter im Telefonsabbler-Zeitklauen und -vereimern...

Gruß

Schnabelland

LisaA6
13.12.2006, 21:30
eigentlich müßten wir uns nur dumm stellen:

"entschuldigen Sie, das habe ich nicht ganz verstanden, was wollen Sie nun genau von mir?"

dann würden die denken ein dankbares Opfer gefunden zu haben :D

man könnte ja auch folgendes versuchen: ich spiele kein Lotto, aber meine Tante Erna würde das Angebot sicher interssieren, ihre Nummer ist ..... (die nummer einer unbeliebten Person, Exfreundin)

also eines muss man schon sagen, wenn man die Maschen schon kennt, tuts nimmer so weh angesabbert zu werden. ich werd mich künftig auch amüsieren, wenn ich grad Zeit hab.

Ganz besonders mag ich die Frage "was ist Ihre Position in der Firma?"
da kann man so richtig kreativ sein: "ich bin Leiterin der Rechtsabteilung. Wie war doch gleich Ihre Firmenname?" :eek:

Nerver
21.12.2006, 20:15
Warum direkt zur Koprolalie greifen?

Es gibt doch wesentlich dezentere Möglichkeiten, seinen Unmut kreativ zu verpacken, wenn man denn nicht an einer Datengewinnung interessiert ist und nicht gerade die Zeit und Lust verspürt, ein CCA auszuhorchen.

feine Idee!

Aber wenn du die armen CCAs ärgerst, dann schadet man den CCA, aber weniger den Unternehmen, weil die auf Provision arbeiten, dem Unternehmen ist es egal, die müssen nichts oder weniger zahlen.

Aber wie kann man den Unternehmen schaden?
Wie kann man den ans Geld gehen, da tut es ihnen weh?
Wie kann man bei denen Kosten verursachen ?


mfg

bambi
22.12.2006, 01:52
Aber wie kann man den Unternehmen schaden?
Wie kann man den ans Geld gehen, da tut es ihnen weh?
Wie kann man bei denen Kosten verursachen ?Das angebotene Zeug einfach bestellen. Sofern es nicht gerade Tele2 mit einer Telefonpreselection ist, hat man keine Nachteile dadurch. Und wenn das was kommt, weiß man eben von nix. ;) Da fängt es dann an, die Geld zu kosten.

heinerle
22.12.2006, 08:42
... Und wenn das was kommt, weiß man eben von nix. ;) Da fängt es dann an, die Geld zu kosten.

Als Verbraucher hast Du ein 14-tägiges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen, sofern es sich um Fernabsatz handelt (was bei telefonischem Verkauf sicher zutrifft).

Kostet den Versender ebenso, aber Du sparst Dir evtl. eine Menge Ärger, falls der Verkäufer einen Zeugen oder einen (allerdings illegalen) Mitschnitt des Gespräches aufweisen kann und Du behauptest, von nichts zu wissen.

Und wenn dann in deren Liste 5-Mal steht "bestellt, aber retourniert wieder" dann fliegst Du evtl. automatisch aus der Liste.

siebich
22.12.2006, 09:23
Die Sache mit der Bestellerei und Rückgeberei hat einen kleinen Haken: Oftmals verweigern die Lieferanten eine Rückgabe auf ihre Kosten - d.h. Du hattest zwar den Spaß, darfst aber das Rückporto bezahlen. Andere Alternative: Du behauptest nie etwas bestellt zu haben, stellst eine Abholfrist und lagerst auf deren Kosten ein (meine bevorzugte Variante) - und das hat bislang immer funktioniert (wobei die Bahauptung nichts bestellt zu haben auf Tatsachen beruhte und der jeweilige Laden deswegen auch noch eine Betrugsanzeige am Hals hatte).

bambi
22.12.2006, 17:10
aber Du sparst Dir evtl. eine Menge Ärger, falls der Verkäufer einen Zeugen oder einen (allerdings illegalen) Mitschnitt des Gespräches aufweisen kann und Du behauptest, von nichts zu wissen.Zeuge oder Mitschnitt wird beides schwer... so dumm dürfte kein Callcenter sein. Das hat deutlich größerere Konsequenzen als den Nutzen, dass man damit evtl. eine gültige Bestellung nachweisen kann. Zumal bei einem unverlangten Anruf ja eh immer ein Rücktrittsrecht ginge (nur bei Belehrung 14 Tage, sonst unbefristet).


Andere Alternative: Du behauptest nie etwas bestellt zu haben, stellst eine Abholfrist und lagerst auf deren Kosten ein (meine bevorzugte Variante) - und das hat bislang immer funktioniert (wobei die Bahauptung nichts bestellt zu haben auf Tatsachen beruhte und der jeweilige Laden deswegen auch noch eine Betrugsanzeige am Hals hatte).Jepp, § 241a BGB (http://dejure.org/gesetze/BGB/241a.html).

Werbehasser
22.12.2006, 17:25
Zeuge oder Mitschnitt wird beides schwer... so dumm dürfte kein Callcenter sein. ...


Mir sind da aber schon Sachen passiert, ihr werdet es nicht glauben ... http://www.world-of-smilies.com/wos_ugly/UGLY130.png


Überwiegende bzw. vielmehr grundsätzliche Rechtsauffassung ist natürlich, dass das "Mitschneiden eines Telefonates" - ohne das der Gesprächspartner davon in Kenntnis gesetzt wird - erheblich strafrechtliche Risiken in sich birgt ...

Aber das wissen wir doch Alle hier ...

Es soll aber auch Ausnahmeregelungen geben ...

...

adHOC
23.12.2006, 01:58
feine Idee!
Aber wenn du die armen CCAs ärgerst, dann schadet man den CCA, aber weniger den Unternehmen, weil die auf Provision arbeiten, dem Unternehmen ist es egal, die müssen nichts oder weniger zahlen.


Mein MitleID: [ID filtered]



Aber wie kann man den Unternehmen schaden?


In dem man die, die, einen anrufen, das sind entweder Bandansagen oder sinnvoller CCAs, "umdreht" und gegen die Unternehmen richtet; Informationen sammelt, diese hier veröffentlicht und in der Öffentlichkeit dafür wirbt, das durch schlichte Ignoranz noch nie Probleme gelöst wurden. ->s. Topic "Gegenärgern"



Wie kann man den ans Geld gehen, da tut es ihnen weh?


Möglichst viele Fakten sammeln, austauschen und den öffentlichen Druck erhöhen, die scheinbare Anonymität der Telefon-Missbraucher aushebeln. Das was am meisten schädigt, ist Information und Öffentlichkeit. Sobald diese Unternehmen "sichtbar" werden, kann sich die BNetzA, evt. auch die Staatsanwaltschaft mit ihnen befassen. Je länger man die CCAs in der Leitung hält, umsoweniger Opfer können zur gleichen Zeit von diesem Anschluss aus belästigt werden und desto höher ist die Chance, Informationen über die Belästiger zu erhalten.


HOC

Nerver
23.12.2006, 14:35
Mein MitleID: [ID filtered]

sind auch nur Menschen, die von den Unternehmen ausgebeutet werden, die Geschäftsführer dieser Unternehmen sind die Sch...

Achso, die halten sich für die grössten Businesstypen, so wie Ackermann und Siemensmänner.




In dem man die, die, einen anrufen, das sind entweder Bandansagen oder sinnvoller CCAs, "umdreht" und gegen die Unternehmen richtet; Informationen sammelt, diese hier veröffentlicht und in der Öffentlichkeit dafür wirbt, das durch schlichte Ignoranz noch nie Probleme gelöst wurden. ->s. Topic "Gegenärgern" HOC

Informationen veröffentlichen ist hier ein Probelm, dafür wurden User hier schon gesperrt und angegriffen, weil Daten der Unternehmen sollen hier nicht veröffentlicht werden.




Möglichst viele Fakten sammeln, austauschen und den öffentlichen Druck erhöhen, die scheinbare Anonymität der Telefon-Missbraucher aushebeln. Das was am meisten schädigt, ist Information und Öffentlichkeit. Sobald diese Unternehmen "sichtbar" werden, kann sich die BNetzA, evt. auch die Staatsanwaltschaft mit ihnen befassen. Je länger man die CCAs in der Leitung hält, umsoweniger Opfer können zur gleichen Zeit von diesem Anschluss aus belästigt werden und desto höher ist die Chance, Informationen über die Belästiger zu erhalten.



Informationen an die Öffentlichkeit, hab ich kein Problem damit, aber Datenschutz schützt diese Unternehmen wieder.

"Fakten sammeln" stimme ich dir zu, aber hier möchte die Bordleitung eine Veröffentlichung nicht, aber genau hier wären die richtigen Mitstreiter.

Ich stimme dir in allem zu, aber wo veröffentlichen, also "sichtbar" machen?

adHOC
23.12.2006, 14:59
sind auch nur Menschen, die von den Unternehmen ausgebeutet werden, die Geschäftsführer dieser Unternehmen sind die Sch...

Achso, die halten sich für die grössten Businesstypen, so wie Ackermann und Siemensmänner.


Natürlich sind sie Menschen, denn nur Menschen denken mit einer Geldbörse statt mit ihrem Hirn ->Kapitalismus; die CCAs sind gleichermaßen Opfer wie Täter eines verabscheuungswürdigen Ausbeutersystems; aber es besteht ein großer Unterschied: CCAs dürften gar nicht ihre Jobs ausüben, wenn sie dabei Gesetze auf Anweisung "von Oben" wissentlich oder auch unwissentlich brechen, während die Angerufenen kaum Möglichkeiten der effiktiven und nachhaltigen Bekämpfung dieser Belästigungen und Gesetzesbrüche hat.

Leider treffen die User dieses Forums immer wieder und häufiger auf CCAs, die derart von der Rechtschaffenheit ihrers Arbeitgebers überzeugt sind, da sie sich vollkommen vor den gesetzlichen Fakten (UWG) verschliessen. Leider ist mit diesem "Menschen", respektive Robotern, nicht viel anzufangen; selbst streiten lohnt meist nicht, da jedes Contra-Cold-Call-Argument postwendent in ein Pro-Argument gedreht wird (s. Begriff "merkbefreit" (http://www.antispam-ev.de/forum/search.php?searchid=89262))

Selbst ein Bettler auf der Straße bleibt ruhig sitzen, evnt. spielt er ein Instrument. Es liegt aber im persönlichen Ermessen der Vorbeigehenden, ob sie, mit welcher Motivation auch immer, etwas spenden. Solange der Mensch immer noch Herr seiner Entscheidung bleibt, ist alles Ordnung; in dem Moment aber, wo Unwissende in dem privatesten ihrer Räume überrumpelt werden, kann nicht mehr von einer freien Willensentscheidung oder Gesetzen der Marktwirtschaft (Nachfrage regelt Angebot) gesprochen werden.



Informationen veröffentlichen ist hier ein Probelm, dafür wurden User hier schon gesperrt und angegriffen, weil Daten der Unternehmen sollen hier nicht veröffentlicht werden.

Informationen an die Öffentlichkeit, hab ich kein Problem damit, aber Datenschutz schützt diese Unternehmen wieder.


Da gebe ich teilweise Recht, aber auch diese Regelung hat ihrern Sinn: Sie soll von übler Nachrede und die für den Veröffentlicher potentiell anhängigen Verfahren schützen.



"Fakten sammeln" stimme ich dir zu, aber hier möchte die Bordleitung eine Veröffentlichung nicht, aber genau hier wären die richtigen Mitstreiter.

Ich stimme dir in allem zu, aber wo veröffentlichen, also "sichtbar" machen?

Es gibt die Funktion der PN, außerdem kann man Klartextnamen unkenntlich mac**n, es gibt viele Möglichkeiten für sogenannte "Whistle-Blower".

In diesem Sinne: brisante Informationen mit Bedacht veröffentlichen und evt. Rücksprache mit den Mods halten.

HOC

aeggi
29.12.2006, 00:36
Mit Daten und Veröffentlichung von Daten ist Vorsicht geboten. Nicht daß irgendwann jemand zum Gegenschlag ausholt. Dann kanns ein Eigentor geben.
Wenn es um irgendwelche Daten, bzw. Adressen geht, dann über PN .
Ich tausch mich manchmal lieber über PN aus. Zumal ja auch Spamer im Forum ihre Augen offen haben können.

adHOC
29.12.2006, 12:44
@aeggie:

Mir ist das Risiko bewusst; mit der Erstellung einer Antispam-Adressliste (http://www.antispam-ev.de/forum/showpost.php?p=91172&postcount=1) könnte es Schwierigkeiten geben, aber:

1) Die Daten sind öffentlich zugängig -> Web-Impressum, Telefonbuch, Suchmaschinen
2) Es werden keine personenbezogenen Daten im Klartext veröffentlicht (Herr / Frau XY aus Stadt Z)
3) Ich rufe dort nicht an; außerdem: Es besteht ja nach deren seltsamer Auffassung bereits eine Geschäftsbeziehung, obwohl nie es zu einem opt-in gekommen ist, demnach habe ich ja ein Anrecht darauf zu wissen, was mit meinen persönlichen Daten bei diesen Firmen passiert->T5F
4) Die auf diese Art und Weise Datenbasis dient nicht zur Generierung einer Massenabmahnwelle, sondern lediglich zur Verifikation von Spammern, auf das das Spam-Opfer gesicherte Daten über die Spammer hat.

Mein Anliegen ist klar:

- Nur wenn die scheinbare Anonymität der CC-Mafia aufgehoben wird, ist eine Verfolgung der Gesetzesbrüche überhaupt möglich; bestes Beispiel sind automatisierte Call-Calls oder Ping-Anrufe. Die BNetzA kann nur wirksam gegen ein Unternehmen / Losverkäufer / MW-Dienstebetreiber vorgehen, wenn ein konkreter Anfangsverdacht besteht, "konkret" bedeutet, das ich als Geschädigter nicht nur Anrufinhalt, Datum & Uhrzeit zu Protokoll geben muss, sondern auch den Verursacher benennen _MUSS_, ohne Nennung eines Names, sei es Unternehmen oder Privatperson, passiert gar nichts! Ohne vorherige Recherche und Kontakt zu div. Verbraucherschutzforen ist das aber schlechterdings kaum möglich, diese Daten zu verifizieren.

Keine Frage, ich rate niemanden, sich durch die wahllose Veröffentlichung von Klartextnamen in die Nähe des Straftatbestandes der üblen Nachrede / Verleumdung zu bringen, wenn sich aber die Opfer von (Telefon)-Spam nicht mehr in einer Community wie dieser über die Täter austauschen dürfen, ja dann hat die CC-Mafia gewonnen. :(


Gruss

HOC

Sherlock
01.01.2007, 12:10
Wenn ich penetrante Werbeanrufe erhalte, dann bin ich manchmal so dreist und bitte um Zusendung von Info-Material per Fax.

Als Fax-Nummer gebe ich meine 0900er-Nummer her (Firmenintern, wird nicht beworben, bin kein spammer, ist nur gerade nicht in Gebrauch und daher für solche Zwecke frei ;) )

Die meisten professionellen CC haben für die Mitarbeiter oder so eine Sperre drin für solche Nummern, einige erkennen die auch, aber es kommt trotzdem hin- und wieder vor, dass kleinere Firmen, die einfach mal mit Telefonaquise anfangen/es probieren, dorthin Faxe senden, die dann bei der telefonischen Nachfrage irgendwie unleserlich waren...... "Macht nix, wir schicken ein neues...."! :D

Pech nur, dass ich die Nummer mit ¤ 30,- je Anruf eingestellt habe und ein Fax leider die Preisangabe nicht mitliest.....:rolleyes:

Netter Nebenverdienst.
Auf dieser Nummer liebe ich Spam!!

aeggi
01.01.2007, 12:17
Die Idee ist gut. Ich leite Werbeanrufe auf meine Telefon / Faxkombination . Die Nummer geb ich gerne an. Ich nehm dort allerdings nie ein Gespräch an. Lasse die Spamer für jeden Anruf zahlen. Das Gerät reagiert auf jeden Anruf - ab da kostet es den Anrufer. Bei ISDN bietet sich das an.

adHOC
01.01.2007, 15:57
Als Fax-Nummer gebe ich meine 0900er-Nummer her (Firmenintern, wird nicht beworben, bin kein spammer, ist nur gerade nicht in Gebrauch und daher für solche Zwecke frei ;) )

....

Pech nur, dass ich die Nummer mit ¤ 30,- je Anruf eingestellt habe und ein Fax leider die Preisangabe nicht mitliest.....:rolleyes:

Netter Nebenverdienst.
Auf dieser Nummer liebe ich Spam!!


Ich hoffe, das du eine vorgeschaltete Preisinfo für diese 0900-Rufnummer besitzt, ansonsten könnte dir das Probleme bereiten ;) ... aber grundsätzlich ist die Idee sehr "nett" :)

Gruss

HOC

Sherlock
01.01.2007, 16:18
Hab ich (noch) davor, aber da die Nummer nichtn beworben wird ist die Info auch nciht nötig. Habe sogar festgestellt, dass einige Fax-Geräte nicht damit zurecht kommen. Daher hab ich mir überlegt, diese wegzulassen. Wäre lt. Reg-Tp nichtmal verboten, da reine Fax-Nummer.

Naja, und zurückbuchen können die das leider auch noch, aber dann liegt ihre Identität offen! ;)

adHOC
01.01.2007, 16:45
Naja, und zurückbuchen können die das leider auch noch, aber dann liegt ihre Identität offen! ;)

...aber genau das wollen wir ja!

Was musstest du anstellen, das du eine solche Rufnummer zugeteilt bekommen hast? Ich nehme an, es hat etwas mit deinem Beruf (priv. Ermittler) zu tun, als "Normalsterblicher" komm ich doch an soetwas nicht heran, oder? Was kostet dich der Spaß bei Einrichtung / monatlich?

Gruss

HOC

Sherlock
01.01.2007, 17:03
Die Kosten sind minimal! Die kannst du als Privater auch bekommen, ist aber nicht unbedingt üblich ,)

Beantrage eine Nummer (kostenpflichtig, ca. 150 EUR, wenn ich mich nicht irre) bei der Reg-TP und dann dürfte es kein Problem sein. Einrichnten lassen bei einem Telefonanbieter und die Beträge kassieren: Von den EUR 30,- erhält er ca. 5,-, so dass 25 für mich bleiben. Nichtmal laufende Kosten! ;)

Ich hatte fürchterliches Glück: Beim Erscheinen der 0900er sind die ersten Nummern unter den Interessenten verlost worden, ich hab die allererste 0900-5er bekommen unter einer 3-stelligen Anzahl von Bewerbern! (Bitte nicht ausprobieren und anrufen, auch die kostet 30,-!) Für die Fax-Spielchen nutze ich eine andere, die unverfänglicher ist.

bambi
02.01.2007, 00:35
Ansonsten gibt's auch noch http://www.0900-rufnummer.de/

Sherlock
02.01.2007, 01:12
Jo, fast: Die Verwaltung ist kostenlos, richtig, aber:

1. kostet die Zuweisung durch die Regulierungsbehörde etwas (¤ 150,- oder so) und
2. kannst das nicht auf den EUR 30,-Satz stellen lassen bei denen ;)

Security
02.01.2007, 10:14
So hab mal das mit dem Gegenärgern ausprobiert.

(1) Anruf auf Handy
(2) gesagt: Einen Moment bitte
(3) Handy Stumm geschaltet.
(4) Anrufdauer 4.23 Min, Die Dame da hat bestimmt eine geraucht in dem Zeitraum.
(5) Sie hat aufgelegt
(6) 5 Min später wieder anrufen :D
(7) Nach dem Call-Center gefragt........
(8) Antwort: NHI2 - Bonn http://www.nhi2.de/

Die scheint irgendwie was von ARCOR zuverkaufen.

Schnabelland
02.01.2007, 13:03
Sehr schön! Das sind 5 Minuten, in denen die Dame keine anderen Opfer belästigen konnte. Und: 5 Minuten aufs Handy kosten wenigstens ca. EUR 1,--, also im Vergleich zum Festnetz ein durchaus hoher Betrag an Telefonkosten...

Liquid-Sky-Net
02.01.2007, 13:24
Mich wundert nur eines...

Kenne mittlerweile viele CC-Agenturen. Kenne kein einziges, was Handynummern anwählt. Festnetz-Standleitung - daher Festpreis.

Warum dann Anrufe aufs Handy, was Mehrkosten verursacht?

Skeeve
02.01.2007, 13:38
Festnetz-Standleitung - daher Festpreis.
Es gibt doch inzwischen auch flache Teilzahlung (Flat Rate) fürs Mobilfunknetz.

adHOC
02.01.2007, 14:45
Wunderbare Reaktion, security, insbesondere die abschließende Teilnehmerfeststellung.

Was mich, genauso wie bereits tom ebenso wundert ist der Umstand, das es CCs gibt, die Cold-Calls aufs Handy ausführen, insbesondere mit dem Hintergrundwissen, das eine Identitätsfeststellung des Anrufers bei einem Anruf aufs Handy doch wesentlich häufiger und erfolgreicher ist.

Gruss

HOC

H75
02.01.2007, 16:13
Kann ich bestätigen. Oft passiert das im Gegensatz zum Festnetz zwar nicht, aber ich hatte schon einige Anrufe auf Handy. Der letzte ist aber schon länger her...

mareike26
02.01.2007, 16:17
Ich habe beide Threads zusammengelegt, da sie das gleiche Thema behandeln.

Don Promillo
02.01.2007, 17:22
Hallo zusammen,
ist doch klar warum die CCAs vermehrt Handys anrufen, besonders über die Feiertage.
Zu Hause treffen sie kaum mehr jemanden an oder nur auf AB.
Ich probiere mal eine neue Ansage aus.
Mal sehen wie lange die "dran" bleiben?
Habe die Audiofile aus der Firma.
Text:
Guten Tag!
Unsere Telefonseelsorge ist im Moment überlastet!
Bitte legen Sie nicht auf!
Dumdiedummdiedudeldumm(Musik)
Bitte warten Sie!
Dumdiedummdiedudeldumm(Musik)
Please hold the line!
Dumdiedummdiedudeldumm(Musik)
Ende Text
Das ganze dann 5 mal in Schleife.

Dann kommt statt Piepton
Wir sind ein weltweit expandierendes Unternehmen und für unsere "gute" Erreichbarkeit bekannt!
Legen Sie also bitte nicht auf!
Dumdiedummdiedudeldumm(Musik)
...
Mal sehen wie lange die die Leine halten?
Grins Don

bambi
02.01.2007, 18:18
Jo, fast: Die Verwaltung ist kostenlos, richtig, aber:

1. kostet die Zuweisung durch die Regulierungsbehörde etwas (¤ 150,- oder so) und
2. kannst das nicht auf den EUR 30,-Satz stellen lassen bei denen ;)Komisch...

1. sind meine Nummern dort alle kostenlos, sowohl die Verwaltung als auch die Zuweisung. Was habe ich falsch gemacht??? :eek:
2. stimmt Behauptung Nr. 2, aber 3 oder 4 EUR/min reichen doch auch schon mal.

Sherlock
03.01.2007, 11:05
Die Zuteilung einer neuen Nummer hat mir bei der RegTP jeweils ca. 150 EUR gekostet. Daüfr läuft sie auf meinen Namen und ich hab die entsprechende Urkunde.

Hast Du Deine Nummern auch von der RegTP direkt? Oder von jemanden, der seine 0900er verleiht?

bambi
03.01.2007, 17:17
Wie bereits geschrieben, habe ich diese von 0900-rufnummer.de. Nicht mehr und nicht weniger. Deine Aussage, dass es dort 150 EUR kosten würde, ist falsch. Punkt.

Don Promillo
03.01.2007, 18:18
Bei nervigen Telefonanrufen melde man sich mit
"Pyramidenbau Ramses - wir schaufeln ihr Grab."

Oder: "Hier städtisches Krematorium Ofen 4, Chefheizer Benny Brutzel."
"Sie wollen sich von uns einäschern lassen?"
"Dann drücken Sie auf Ihrem Telefon bitte die Taste 1.":)

aeggi
04.01.2007, 12:18
Oder: "Hier städtisches Krematorium Ofen 4, Chefheizer Benny Brutzel."
"Sie wollen sich von uns einäschern lassen?"
"Dann drücken Sie auf Ihrem Telefon bitte die Taste 1.":)

Das mit dem Krematorium ist schon alt und abgedroschen.

Wer sich mit einer "gagigen" Begrüßung meldet , sollte sich was anderes einfallen lassen.

Mich lassen Spamanrufe mittlerweile fast kalt. Bekomme so gut wie keinen mehr . Die Firma - mit der ich nichts am Hut hab - wo meine Telefonnummer will ( Preisausschreiben, Kataloganforderung...) bekommt meine 2 . oder 3. Nummer ( Tel.- / Faxkombination) .

Auf dem Telefondisplay wird immer angezeigt welche meiner Telefonnummern angerufen wird. Daher ignorier ich Anrufe auf bestimmten Nummern gleich . :D:D

adHOC
04.01.2007, 13:05
Noch einige Begrüßungsformeln, vielleicht auch schon "verbrannt" ->Krematorium? :)

- "Agentur für Arbeit, [Name XY]?- Wenn ein menschlicher CCA dran ist, kann man direkt als "Berater" tätig werden ;)

- Bandansage für den AB: "Agentur für Arbeit, sie rufen ausserhalb unserer Geschäftszeiten an. Unsere Geschäftszeiten sind: Montag bis Mittwoch, von 07:00 Uhr bis 08:15 Uhr, Donnerstags von 16:00 bis 16:15 Uhr"

- Bandansage für alle Anrufe ohne Rufnummeranzeige: "Einen Moment bitte, sie werden gleich verbunden, in wenigen Minuten wird ein Mitarbeiter für Sie frei!", auf Endlosschleife stellen, mit möglichst nervigen, GEMA-freien Liedgut untermalen, z.b. Funny van Dannen "Call-Center-Chor" oder, etwas angepasster für die Zielgruppe der CCAs: Tokio Hotel, irgend was von Agro-Berlin oder auch immer gern genommen: Best of Jakob-Sisters: "Da, wo der Pudel rülpst"

- Bandansage "Herzlich Willkommen! Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu dürfen, das Sie soeben die Möglichkeit gewonnen haben, vollkommen und kostenfrei bei der Endauslosung usw. etc"; für "Anregungen" einfach mal nach dem mp3-File von NextID: [ID filtered]

- Begrüssungsformel: "Telefonseelsorge [beliebige Stadt einfügen], Guten Tag, was kann ich für sie tun?" Bitte jede Aussage des CCA mit "ja, aber Selbstmord hat nur den Anschein einer Lösung" beantworten :)

Mein absoluter Favorit:

- Begrüssungsformel: Tibetanische Mönschsgesänge anstimmen und dann mit einer äußerst sanften Stimme säußeln: "Willkommen, oh du rastloser Wanderer zwischen den Welten, wir öffnen dir unseren Tempel der Ruhe und bieten dir unsere tiefste Erkenntnisse auf der Reise durch das Multiversum..."

Ziel des Gespräches ist es, den abtrünnigen, verwirrten CCA in die Gemeinschaft der Glücklichen,Erleuchteten & Merkbefreiten aufzunehmen, ihm all deine Liebe spüren zu lassen ;) und ihm zu zeigen, wie schön man doch als vollkommen (merk)befreiter Geist in totaler geistiger Umnachtung in dieser neuen, futurlogischen Sekte der Anti-Werber als CCA leben kann. Außerdem finanziert er mit jeden Anruf (0900-Nummer) eine weitere Luxuskarrosse seines neuen Oshus (na, wer wird das wohl sein!), auf das deine Füße nie mehr den schmutzigen Boden berühren sollen! Wenn er nicht direkt zu deiner Sekte übertreten will, versuch den Anrufer zu überzeugen, in dem man sagt: "Ja, ich war auch früher, vor meiner 3. Wiedergeburt als wissender Hoshi so ein armer, merkbefreiter Geist, aber wie du siehst, bin ich weit gekommen und auch DU wirst weit kommen". Falls das nicht klappt, rechnet mit komplexer Rechnung dem CCA vor, wie hoch seine Gewinnchance auf den Thron ist, wenn er sich an das Gesetz der Hoshi-Polygamie hält: Er lebt als 87-prozentiger Eunuch in einer Gemeinschaft mit zu 12% fruchbaren Frauen in einem 10 m² großen Gemeinschaftszelt, von den 100% Frauen sind aber gerade wiederum 22,3 (man beachte das Komma!) schwanger und 2 Männer sind Scheinschwanger. Er hat also eine 104,2%tige Chance auf Nachkommenschaft und bei anwendung der einfachen Zinsrechnung und dem speziellen Hoshi-Erbfolgerecht eine 12%-Wahrscheinlichkeit, irgendwann mal, zumindestens für ein paar Stunden, den Herscherthron zu erklimmen! Das ist total abgesichert und von den Hoshi-Rechsanwälten bezeugt, das es klappt!

Gruss

HOC

(für merkbefreite CCAs heißt du korrekte Anrede: "Ja, Meister!")

mareike26
04.01.2007, 13:10
Wie wäre es mit "Städtische Pferdebadeanstalt Freiburg, betteln und hausieren verboten."

Call-Center Fresser
04.01.2007, 13:16
Da wir gerade bei Bandansagen sind:


Hallo........ (Pause)

Hallo........ (Pause)

Sprechen Sie doch bitte etwas lauter, ich kann Sie nicht verstehen....(Pause)

Hallo, wer ist denn da........?(Pause)

Ich kann Sie immer noch nicht verstehen, halten Sie doch den Hörer näher ran...(Pause)

Warum flüstern Sie denn so.....? (Pause)

Nun sagen Sie doch was.......(Pause)

Hallo.......(Pause)

Ich höre Sie immer noch nicht....(Pause)

Hallo.......

Ende der Bandansage.

PS. man sollte ein Handy für Anrufe von seinen Freunden haben, da es für diese schon recht ermüdend sein kann zu warten, ob jemand zu Hause ist und ans Telefon geht.

Sherlock
04.01.2007, 13:27
Ach, da mach ich hin- und wieder was nettes:

Begrüßung, dann ich zu ihm:
"Ihre Stimme hört sich aber rauh an, telelfonieren Sie viel? Müssen Sie viel reden?"
CC: "Ja, klar."
Ich:" Dann würde ich empfehlen, Sie gurgeln Kamilletee mit Honig, das hilft."

Er bedankt sich und ich beginne nach der Adresse zu fragen, da ich die Rechnung für die telefonische Diagnose und Therapieempfehlung zusenden muß.......

Das ist mit Sicherheit noch nicht verbrannt und für die was neues, da hört man die Sprachlosigkeit direkt raus! :D

Nebenbei: Ich bin im Nebenberuf Heilpraktiker, darf also therapieren und abrechnen!:p

Don Promillo
04.01.2007, 17:14
Begrüssungsformel: Tibetanische Mönschsgesänge anstimmen und dann mit einer äußerst sanften Stimme säußeln: "Willkommen, oh du rastloser Wanderer zwischen den Welten, wir öffnen dir unseren Tempel der Ruhe und bieten dir unsere tiefste Erkenntnisse auf der Reise durch das Multiversum..."
Ob die (schmerz)befreiten CCAs in einem (Uni)versum nicht damit intellektuell überfordert sein werden?:)

adHOC
04.01.2007, 18:00
@don p.: Das wäre mir in dem Moment egal, wenn sie fleissig auf meiner 0900-spende-für-mein-auto-Nummer anrufen und ich auf meinem Thron sitze, im Zentrum eines Multiversums

ARGH!

Schrecklicke Vorstellung, täglich unterwürfigst angebetet werden von merkbefreiten CCAs... obwohl: Was würde das, gemessen an der aktuellen Situation, ändern? Wo ist der Unterschied, ob ich ungefragt anbetet werde oder angerufen und belabbert?

aeggi
04.01.2007, 20:32
Ich arbeite in einem öffentlichen Gebäude - mit über 2000 Mitarbeitern, in der Telefonzentrale. Da glaubt immer wieder jemand uns ärgern zu können . Es ist immer der gleiche .
Jedesmal sobald wir merken, daß er dran ist, heben wir nur den Hörer weg.
Sonst lässt es uns kalt . Er will ja eh nicht mit uns reden.
Bei Anrufern ,die uns ärgern wollen denken wir uns unseren Teil. Zumal wir eine dicke Haut haben. Ansonsten geht die Arbeit ganz normal weiter.
Einen Spam Anrufer wirklich ärgern zu wollen ,dürfte nicht einfach sein - da diese schon damit rechnen, daß man sie ärgern will

Es müsste wirklich ein guter Einfall sein, um einen Spamanrufer wirklich ärgern zu konnen.

Ansonsten prallen solche Bemühungen nur ab.

blizzy
04.01.2007, 21:21
Das mit dem Krematorium ist schon alt und abgedroschen.

Nicht so abgedroschen wie die

aeggi
Beiträge: 543

mindestens 543. Wiederholung von



Mich lassen Spamanrufe mittlerweile fast kalt. Bekomme so gut wie keinen mehr . .........
Auf dem Telefondisplay wird immer angezeigt welche meiner Telefonnummern angerufen wird. Daher ignorier ich Anrufe auf bestimmten Nummern gleich .
und das gepaart mit der völlig wirren Behauptung

Die Firma - mit der ich nichts am Hut hab - wo meine Telefonnummer will ( Preisausschreiben, Kataloganforderung...) bekommt meine 2 . oder 3. Nummer ( Tel.- / Faxkombination) .

aeggi
04.01.2007, 21:57
Blizzy : Wenn Du ein Problem mit meinen Beiträgen hast, dann belastet es mich nicht.

Deine ganz persönliche Werbemail Adresse ist so überflüssig wie Spam Anrufe.
Niemand wird an diese Adresse spammen. Durch den "Gag" erscheinst Du mir in einem anderen Licht.

543 Wiederholungen hab ich nicht gebracht !! Informier Dich besser bevor Du sowas schreibst.

Bei mir kommt so gut wie kein Spam mehr an . Da Spam Anrufe nicht an meine Hauptnummer gehen .

Die Schweizer Firma hatte jedoch meine Hauptnummer angerufen. Doch das war wirklich eine Ausnahme. Sonst kommt auf die Hauptnummer kein Spam Anruf mehr. Mein ISDN Anschluß hat mit der Zeit Wirkung gezeigt. Sollte wirklich mal ein Spam Anruf an meine Hauptnummer kommen , dann wird der Anrufer freundlich weiterverbunden.
Ich lege nicht auf, sondern verbinde den Anrufer gerne weiter.


Da ich beruflich am Telefon arbeite, weiß ich auch von Telefon Spezialisten (Außen Dienst Leute ) gewisse Tips aus ihrem Arbeitsgebiet.


Meine Maßnahmen haben Wirkung gezeigt. Ohne daß ich all zu viel Arbeit damit hatte.

mareike26
04.01.2007, 22:07
Keinen Flamewar hier, sonst :chair:

Persönliche Differenzen bitte per PN austragen, sonst :bomb:

Nachtrag: Kein Offtopic mehr, sonst ebenfalls:chair:

aeggi
04.01.2007, 22:21
Keinen Flamewar hier, sonst :chair:

Persönliche Differenzen bitte per PN austragen, sonst :bomb:

Der Meinung bin ich auch. Wer ein Problem mit mir hat darf mirs sagen . Kann Kritik ertragen. Wenn sie berechtigt ist.

Bleiben wir beim Thema. Ohne persönlich zu werden.

Meine PN Postfach ist offen für Kritik.

Julia1966
05.01.2007, 13:18
rief ein junger dynamischer Herr von der NKL bei mir an. Er brabbelte seinen Standarttext sofort runter... und war erstaunt, auf seine Frage: "Sie würden doch auch gerne mal viel Geld gewinnen wollen?" die Antwort zu bekommen: "Ne, Geld verdirbt nur den Charakter. Ich möchte nie reich sein!". Der wurde richtig frech und ungehalten! Zum Glück kann man ja auflegen.

Wenn ich jetzt nervige Werbeanrufe bekomme, sage ich immer, dass ich bereits in einer Lotteriegemeinschaft bin, dass ich schon gespendet habe, ich 10 goldene Kreditkarten besitze, ich bereits privat krankenversichert bin etc.; was natürlich alles nicht stimmt.

In letzter Zeit hat das aber bei mir rapide abgenommen. Höchstens ab und zu auf meiner dienstlichen Nummer ein paar Bettelanrufe (spenden soll ich).

Habe auch schon seit Jahren bei keinen Gewinnspielen mehr mitgespielt. So verbreiten sich meine Daten wenigstens nicht mehr in der ganzen Republik. Leider steht meine Firma im Telefonbuch (muss sie auch für meine Kunden) und neuerdings auch bei sämtlichen neuen Telefonauskünften im Internet... mit meiner e-mail- Adresse. Seitdem werde ich (dienstlich zumindest) noch mehr zugemüllt.

Wenn`s mir die Zeit erlaubt, würde ich aber auch mal gerne die Sache mit den Gegenfragen ausprobieren.

Gruß Julia

LisaA6
05.01.2007, 15:09
ich hätte da noch eine Idee, vielleicht etwas vulgär, aber bei Autofahren wirkt es: wenn mich eine Frau schimpft wenn ich fahre, schreie ich immer raus: komm her, ich leck dich, hab eh schon lange keine frau mehr gehabt. :D
darauf sind Frauen meist bedient und halten den Rand.

Werd das ganze nächstes Mal so versuchen: "sie haben aber eine interessante Stimme, wie sehen Sie denn aus" ..."können wir uns mal privat treffen"? :p mal sehen wie die reagieren.

Bei Männern würde diese Technik wohl versagen (zumindest bei mir als Frau) denn am Schluss sagt noch einer zu.
Aber für die Jungs ein netter Ansatz ;)

adHOC
05.01.2007, 15:19
ich hätte da noch eine Idee, vielleicht etwas vulgär [..]


Auch als Nicht-Klosterschüler: Ja, vulgär, aber auch wieder eines von diesen Angeboten, das ich persönlich immer gerne ablehne, egal wer mir das anbietet.



Werd das ganze nächstes Mal so versuchen: "sie haben aber eine interessante Stimme, wie sehen Sie denn aus" ..."können wir uns mal privat treffen"? :p mal sehen wie die reagieren.


Könnte, auch und gerade bei den Jungs, nach "hinten" los gehen; am Ende hab ich da so ne Lederu[****Eigenzensur***]i am Telefon, die noch Stunden vorher in dem gleichen Call-Center für RUF!-MICH!-AN! gearbeitet hat!

Gruss

HOC

Phoenix1982
11.01.2007, 18:45
Hallöchen Hab mich grad hier angemeldet und den ganzen Thred durchgelesen ich denk mal einiges davon werd ich beim nächsten Anruf mal ausprobieren, hört sich lustig an.

Bei Anrufen wo die Nummer nicht angezeigt wird gehe ich normalerweise nicht mehr ran und meine Schwester konnt ich auch schon überzeugen ihre Nummer anzeigen zu lassen.
Naja jedenfalls hatte ich im Dezember mal wieder einen solchen Anruf erhalten und bin dennoch ran gegangen und was war? Ein CCA am anderen Ende (nette weibliche Stimme)
Anrufauftraggeber war:
LottoTeam Fonds Verwaltungs GmbH
Im Mediapark 8
50670 Köln
naja auf jedenfall prabbelt die mich voll wegen Lotto spielen jeden Monat 2 Lose mit Systemnummern und dafür 60¤ Kosten, die gewinne werden dann auf mein Konto überwiesen, hab mir das ne Weile lang angehört, als Sie dann nach den Kontodaten frage für den Abgleich fragte ich denn wozu Sie die braucht und ob ich nicht erstmal was schriftliches bekommen kann, hab mich dann wieder vollschwafeln lassen und unter Ihrer Aussage "Wir dürfen das Geld nicht abbuchen ohne eine schriftliche Genehmigung von Ihnen, Sie könnten dann auch Anzeige erstatten hab ich Ihr freundlicherweise meine Kontodaten gegeben (bei der Bank kann ich abgebuchte Beträge Kostenfrei noch 4 Wochen rückbuchen lassen)
Naja nach einiger Zeit kam dann auch Post, ein DIN A3 Umschlag mit jede menge Müll drin, ka, habs mir nicht alles angeschaut und nichts davon unterschrieben zurück gesendet. Bin dann in Urlaub gefahren und als ich am 30.12. zurück kam, war ein weiterer Brief da indem Stand eine Kundennummer und die Losnummern die ab 01.01.2007 gespielt werden würden. Ich hab natürlich direkt aufs Konto geschaut war noch nichts abgegangen, aber am 02.01. dann. Also ohne Unterschrift abgebuch, hab ich dort direkt angerufen aber nur besetztzeichen erhalten, dann direkt eine E-Mail aufgesetzt mit Androhung einer Anzeige da ohne meine schriftliche Einwilligung das Geld von meinem Konto abgebucht worden war. Hab dann später nochmal angerufen und jemanden dran gehabt, der meinte dann nur das Geld wird erstattet und ich bin aus der Liste genommen worden. Und siehe da vorgestern war die Kohle auch zurück.
Denk mal das hat denen auch bisschen was gekostet nur leider noch zu wenig.

Aber den nächsten der hier anruft auf den freu ich mich jetzt schon, den werd ich dann mal vollabern oder am Telefon sitzen lassen (ob Pause hin oder her)

MfG Phoenix1982

Schnabelland
12.01.2007, 11:53
Und siehe da vorgestern war die Kohle auch zurück.
Denk mal das hat denen auch bisschen was gekostet nur leider noch zu wenig.

Besser wäre es gewesen, die Abbuchung von der Bank zurückbuchen zu lassen. Das kostet die Telefon-Terroristen dann nämlich deutlich mehr Gebühren, als eine simple Überweisung des abgebuchten Geldes an Dich - und Dein Geld hättest Du dann noch einfacher wieder, sogar (wenn die Bank sich an die Regeln hält) mit Wertstellung zum Tag der Abbuchung...

Aber Hauptsache, Du hast denen kräftig Arbeit gemacht - sehr schön!

Gruß

Schnabelland

AndalucE_alt
12.01.2007, 12:36
@ Schnabelland

Telefon-Terroristen?
Damit meinst Du doch bestimmt die Urheber von Gewinnspielverklickerern via Telefon und nicht die Mitarbeiter in den Callcentern, die oft nichts anderes auf dem "A-Markt" gefunden haben.

Klar ist "backorder" bei der Bank besser in solchen Fällen, man braucht nicht lange auf das liebe Geld zu warten.

Wenn ich es richtig verstanden habe, soll ja von Gesetzeswegen den unseriösen Schafen der Branche bald das Handwerk gelegt werden.

Bei den ach so "heissgeliebten Werbeanrufen" habe es immer so gehandhabt, dass ich "Kein Interesse" zu den Anrufern gesagt habe, hat in vielen Fällen gereicht. Klar kann man Philosophen zitieren, coole Sprüche aufsagen und wer weiss was veranstalten, es ist nur Schade um die Zeit. Es sei denn, man hat genug Zeit und vertreibt diese sich gern damit.
Für alle Fälle nehmt Ihr dann den Telefonagenten die Möglichkeit, andere mit "Gewinnen" zu beglücken.

AndalucE

Don Promillo
12.01.2007, 17:21
Leider steht meine Firma im Telefonbuch (muss sie auch für meine Kunden) und neuerdings auch bei sämtlichen neuen Telefonauskünften im Internet... mit meiner e-mail- Adresse. Seitdem werde ich (dienstlich zumindest) noch mehr zugemüllt.

Unsere Abteilung bekam auch dankenswerterweise den Posteingang unserer Homepage zugewiesen. Seit dem kommen 10 - 100 Spams pro Tag rein. Der Spamhilator fängt jedoch über 90% der Spams ab, löscht sie nach ein paar Tagen. Von Telefonauskünften wird unsere Firma leider mit einer anderen verwechselt. Das ist auch nervig, zumal anscheinend keiner etwas daran ändern kann. Ein Eintrag in der Telefonnummerndatenbank auf die anscheinend alle Telefonnummernauskünfte zugreifen muss geändert werden. Habe mich schon x-mal beschwert. Eine Originalkopie des Weißen Hauses auf dem Mond zu errichten scheint einfacher zu sein. ;)
Hilft alles nichts. "Da werden Sie garantiert nicht gehelftet!"
Spamfreie Grüße, Don Pr.

blizzy
12.01.2007, 19:38
Telefon-Terroristen?
Damit meinst Du doch bestimmt die Urheber von Gewinnspielverklickerern via Telefon und nicht die Mitarbeiter in den Callcentern, die oft nichts anderes auf dem "A-Markt" gefunden haben.



Damit werden sowohl die Auftraggeber als auch die Auftragausführer gemeint.

Jemand, der sich irgend eine Masche ausdenkt, mit deren Hilfe und mit Hilfe eines Anrufes Geld vom Angerufenen abgezockt werden kann, ist genauso ein Telefonterrorist wie derjenige, der den Anruf durchführt, also den Kontakt mit dem (zukünftigen/potentiellen) Opfer herstellt und mit Hilfe der Masche versucht, das Geld abzuzocken.

AndalucE_alt
13.01.2007, 00:27
Damit werden sowohl die Auftraggeber als auch die Auftragausführer gemeint.

Jemand, der sich irgend eine Masche ausdenkt, mit deren Hilfe und mit Hilfe eines Anrufes Geld vom Angerufenen abgezockt werden kann, ist genauso ein Telefonterrorist wie derjenige, der den Anruf durchführt, also den Kontakt mit dem (zukünftigen/potentiellen) Opfer herstellt und mit Hilfe der Masche versucht, das Geld abzuzocken.

Ok, das habe ich verstanden.

Was ist denn dann mit Zockern, die an allen möglichen Gewinnspielen teilnehmen und ihre Häkchen bei allen Interessengebieten (z.B. Lotto und Lotterien sowie Gewinnspiele) setzen.

Spam ist doch für mein Verständnis unerwünschte Werbung und die Zocker wünschen es doch dann. Habe mich heute ein wenig kundig gemacht und erfahren, dass nur solche Leute noch angerufen werden dürfen.

Es soll einige Verfahren gegen Unternehmen geben, die sich nicht daran halten.


Sorry, dass ich mich nicht so fachmännisch/fachfraulich in dem Gebiet ausdrücke, Juristen- und Beamtendeutsch und deren Ergüsse waren nie mein Ding.

AndaluceE

blizzy
13.01.2007, 01:07
Was ist denn dann mit Zockern, die an allen möglichen Gewinnspielen teilnehmen und ihre Häkchen bei allen Interessengebieten (z.B. Lotto und Lotterien sowie Gewinnspiele) setzen.

Spam ist doch für mein Verständnis unerwünschte Werbung und die Zocker wünschen es doch dann. Habe mich heute ein wenig kundig gemacht und erfahren, dass nur solche Leute noch angerufen werden dürfen.



Selbst das Anrufen nach "Häkchenmachen" ist nicht erlaubt (http://www.antispam-ev.de/forum/showpost.php?p=55812&postcount=21).