PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werbeanrufe durch Yello Strom



Faxspamming
16.10.2006, 10:44
Hallo,

ich wurde am 12.10. durch einen Mitarbeiter von Yello Strom angerufen. Man wollte mir ein Angebot nur für Gewerbetreibende / Firmen unterbreiten.

Gibt es noch mehr Betroffene?

Ich habe noch nie etwas mit Yello zutun gehabt oder bei Yello Infomaterial angefordert, aber es gibt bei Yello glaube ich Regionalbüros, vielleicht war es auch ein Alleingang von einem Vertriebspartner (ähnlich wie bei Arcor).
Verboten ist Telefonwerbung doch auch bei Gewerbetreibenden (oder?)

mareike26
16.10.2006, 12:33
Hallo,

bei Gewerbetreibenden ist Telefonwerbung nicht explizit verboten, es sind ihr aber enge Grenzen gesetzt:

In § 7 UWG (http://www.gesetze-im-internet.de/uwg_2004/index.html) steht dazu:


(2) Eine unzumutbare Belästigung ist insbesondere anzunehmen
.
.
.
2.
bei einer Werbung mit Telefonanrufen gegenüber Verbrauchern ohne deren Einwilligung oder gegenüber sonstigen Marktteilnehmern ohne deren zumindest mutmaßliche Einwilligung;

Dies bedeutet aber nicht, dass Dich jeder nach Belieben anrufen darf, denn mutmaßliches Einverständnis kann angenommen werden, wenn der Anrufer unter Berücksichtigung aller Umstände davon ausgehen kann, dass der Angerufene gerade der Kontaktaufnahme und Werbung per Telefon zustimmt. Dies vor allem, wenn sich der Anruf auf Produkte und/oder Dienstleistungen, an denen der Angerufenen aufgrund seiner Tätigkeit Interesse haben könnte, bezieht, und/oder schon Geschäftsbeziehungen bestehen. Ansonsten ist
nämlich wohl nicht davon auszugehen, dass besondere Dringlichkeit vorliegt, und Werbeanrufe sind zu unterlassen.

Eine recht ausführliche Beschreibung zu diesem Thema findest Du hier (http://www.ihk-muenchen.de/internet/mike/ihk_geschaeftsfelder/recht/Anhaenge/Belaestigende_Werbung_(Fax_etc.).pdf) auf der Seite der IHK München.

Meiner Meinung nach solltest Du Yello durchaus einen T5F (http://www.antispam-ev.de/wiki/T5F%2C_auch_TFFFFF) schicken, und denen ausdrücklich klar machen, dass Anrufe betreffend Stromanbieter wohl kaum durch das UWG abgedeckt sind, da Du selber ja nur Stromkunde bist, und geschäftlich nicht in diesem Bereich tätig bist.

Nimm dies allerdings bitte nicht als Rechtberatung, die dürfen wir Dir hier nämlich nicht geben. Allerdings bin ich der Meinung, dass das eine gute Vorgehensweise wäre, und m. E. hätte Yello Dich auf keinen Fall anrufen dürfen.

LG
Mareike