PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sie können es nicht lassen



intenso24
01.11.2006, 21:44
http://www.iphpbb.com/board/fs-28079905nx61238.html

Gefunden bei callcenterprofi...:skull: :skull: :skull:

Kann man denen nicht endlich mal einen Riegel vorschieben?

cmds
01.11.2006, 23:12
http://www.iphpbb.com/board/fs-28079905nx61238.html

Gefunden bei callcenterprofi...:skull: :skull: :skull:

Kann man denen nicht endlich mal einen Riegel vorschieben?


Will ja nicht petzen, aber Gäste können dort noch antworten. :D

Chris

Levitator
01.11.2006, 23:25
Das beste ist der erstthread:
http://www.iphpbb.com/board/ftopic-28079905nx61238-1.html :D

Gruß Levy

skater
01.11.2006, 23:25
Nein, ich konnte es einfach nicht lassen dort zu antworten.:eek:
Aber die Antwort war sooooooo gut, dass ich es einfach nicht lassen konnte:clown:
Siehe hier (http://www.iphpbb.com/board/viewtopic.php?nxu=28079905nx61238&p=16#16).

Schneeflocke
02.11.2006, 12:23
Ist denn der Handel mit Adressen per se verboten?

Call-Center Fresser
02.11.2006, 14:03
Ist denn der Handel mit Adressen per se verboten?


Willst du hier eine kleine Fangfrage stellen, um das Forum zu einer Falschauskunft zu verleiten und in Misskredit zu bringen?

Es geht nicht darum, dass es immer Möglichkeiten gibt, Adressen legal zu erwerben. Es geht darum, dass gekaufte Adressen illegal zur Telefonwerbung benutzt werden.

Wenn du so gerne recherchierst, dann schau doch einfach mal nach dem letzten Urteil das das Thema Telefonwerbung, gekaufte Adressen und opt in behandelt.

Und such mal schön selber, man muss den CCAs ja nicht ständig die Arbeit abnehmen. :smoke:

Stifler
02.11.2006, 14:08
Der Handel sollte verboten werden. Jeder von uns kann sich in einem Datensatz wiederfinden, der ohne unsere Einwilligung aufgenommen wurde. Es ist nur an der Zeit, bis die Daten weiterverkauft und wir dann mit unseriosen Telefonanrufen belästigt werden. Ich wette, dass just in diesem Moment meine Daten schon an drei weitere Firmen weiterverkauft wurden. Die in deisem Moment schon/jetzt die nächste Telefonwerbeaktion planen/starten. (Weinachtszeit steht an)


Zum Thema Adressenhandel hab ich das Urteil dazu gefunden.

"Adressenhandel im Bereich von Telefonwerbung wird ein Riegel vorgeschoben"
...Eine außerhalb einer Kundenbeziehung vorgenommene Telefonwerbung, die ohne das vorherige Einverständnis des angerufenen Verbrauchers mit dem Anruf erfolgt sei, verstoße gegen Wettbewerbsvorschriften und ist daher zu unterlassen...
(OLG Hamm v. 15.08.2006, Az: 4 U 78/06)

Stifler
02.11.2006, 14:12
Und such mal schön selber, man muss den CCAs ja nicht ständig die Arbeit abnehmen. :smoke:

Da warst du mit der Antwort schneller gewesen. :D

Das Problem ist doch, dass die CCAs doch nur Zahlen eingeben/tippen können. Mehr kann man von Ihnen doch nicht verlangen. :D

Schneeflocke
02.11.2006, 14:20
Willst du hier eine kleine Fangfrage stellen, um das Forum zu einer Falschauskunft zu verleiten und in Misskredit zu bringen?


Das ist ja schon pathologisch!


Ich finde, das Forum verliert durch eine radikale Einstellung zu der gesamten Thematik SPAM an Glaubwürdigkeit. Eine ausgewogene, selbstreflektierte Betrachtung findet meiner Meinung nach nicht ausreichend statt.

Es kann auch einen ausgewogeneren Diskurs über dieses Thema geben, ohne dass es die Empörung und Unzulässigkeit des Themas SPAM mildern würde.

Was hier teilweise vom Stapel gelassen wird, verwundert mich doch stark und jeder der nicht ebenso radikal mit draufhaut, dem wird auch schonmal unterstellt, ein CallcenterMitarbeiter zu sein, Abgerundet durch eine gewisse Portion Selbstherrlichkeit.

Oder was genau habe ich getan, dass Du solche Unterstellungen postest?
Bin ich etwa PRO-SPAM? Wo steht das?
Habe ich nicht fest genug mit Dir in die gleiche Kerbe geschlagen?

Ach nein, ich habe ja nur ganz normale selbstreflektierende Fragen gestellt!
Das ist hier scheinbar unerwünscht. Hätte wohl besser schreiben sollen:

Ja genau, stellt sie alle an eine Wand und ...


KOPFSCHÜTTEL

Call-Center Fresser
02.11.2006, 14:29
Ich finde, das Forum verliert durch eine radikale Einstellung zu der gesamten Thematik SPAM an Glaubwürdigkeit. ?



Ich gebe es zu.......ich habe eine extrem radikale Einstellung zum Thema "Spam" :ninja:

Wuschel_MUC
02.11.2006, 14:41
... und davon gibt's hier jede Menge.

Leider gibt es hier immer wieder Call-Center-Verteidiger, die systematisch versuchen, dieses Forum unglaubwürdig und unlesbar zu machen - womöglich auch mit Hilfe eines Rechtsanwalts. Wir reden daher nicht über Misstrauen, sondern über Vorsicht.

Spam und Kaltanrufe sind ein Ärgernis, ohne Wenn und Aber. Wer sich dagegen engagiert, ist noch lange kein Radikaler.

Wer einen "ausgewogeneren Diskurs" fordert, muss noch kein Callcenter-Agent unter falscher Flagge sein, aber so jemand hat sich schon lange nicht mehr über Kaltanrufe/Spam geärgert. Sonst wären ganz andere Formulierungen gekommen.

Wuschel

heinerle
02.11.2006, 15:28
...
Ich finde, das Forum verliert durch eine radikale Einstellung zu der gesamten Thematik SPAM an Glaubwürdigkeit. Eine ausgewogene, selbstreflektierte Betrachtung findet meiner Meinung nach nicht ausreichend statt.

Es kann auch einen ausgewogeneren Diskurs über dieses Thema geben, ohne dass es die Empörung und Unzulässigkeit des Themas SPAM mildern würde.
...

Dann würden wir hier aber Pro-und-Contra-Spam.de heißen, nicht Antispam.de. Daß der Namen des Vereins auch seine Haltung gegenüber Spam ausdrückt ist durchaus gewollt.

Zublinzel.

adHOC
03.11.2006, 08:49
Das ist ja schon pathologisch!


Ich finde, das Forum verliert durch eine radikale Einstellung zu der gesamten Thematik SPAM an Glaubwürdigkeit. Eine ausgewogene, selbstreflektierte Betrachtung findet meiner Meinung nach nicht ausreichend statt.


Die s.g. "Radikalisierung" ist in diesem Fall ein eher "Selbsthilfe"; man beachte: Wer ruft hier wenn an, bricht geltende Gesetze und ist kaum von behördlicher Seite aus zu stoppen? Den Begriff "radikal" würde ich eher für diese Form des "Marketings" verwenden, nicht umsonst sprechen wir hier vom UWG.



Es kann auch einen ausgewogeneren Diskurs über dieses Thema geben, ohne dass es die Empörung und Unzulässigkeit des Themas SPAM mildern würde.


Ausgewogen entspricht Pro und Contra, erklär mir mal die "Pro"-Argumente in einem Forum, das sich "Antispam" nennt.



Was hier teilweise vom Stapel gelassen wird, verwundert mich doch stark und jeder der nicht ebenso radikal mit draufhaut, dem wird auch schonmal unterstellt, ein CallcenterMitarbeiter zu sein, Abgerundet durch eine gewisse Portion Selbstherrlichkeit.


Der Punkt "Selbstherrlichkeit" kann ich leider bei dem einen oderen anderen Beitrag nicht wiedersprechen, insbesondere die teilweise "oberlehrerhaften" Äußerungen einiger Forumsmitglieder deutet darauf hin, das sich die jenigen sehr gut in der rechtlichen Materie auskennen und dieses Fachwissen gerne auf ihre besondere Art und Weise zum Ausdruck bringen, das könnte man unter "charakterliche Schwäche" einordnen. Nichtsdestotrotz kämpfen auch sie gegen die SPAM-Lawine, das eint uns hier in diesem Forum.




Ach nein, ich habe ja nur ganz normale selbstreflektierende Fragen gestellt!
Das ist hier scheinbar unerwünscht. Hätte wohl besser schreiben sollen:

Ja genau, stellt sie alle an eine Wand und ...


"selbstreflektierend" ist gut; immer erst denken, dann schreiben!

Äußerungen wie "Ja genau, stellt sie alle an eine Wand und ..." deuten darauf hin, das du dir nicht "selbstreflektierende" Fragen stellst, auf jeden Fall nicht die Richtigen. Hier ein paar Vorschläge:

- Warum bekomme ich Telefon-SPAM?
- Was tue ich aktiv dagegen?
- Was ist besser: Sich ärgern oder handeln und Gegenvorschläge /Maßnahmen einbringen?
- Nutze ich das Forum, um andere zu informieren und Wissen auszutauschen?
- Veröffentliche ich nützliche Anregungen und Vorschläge, die zum Forumsthema beitragen?

hoc

Investi
03.11.2006, 10:31
Ich finde, das Forum verliert durch eine radikale Einstellung zu der gesamten Thematik SPAM an Glaubwürdigkeit. Eine ausgewogene, selbstreflektierte Betrachtung findet meiner Meinung nach nicht ausreichend statt.

Scheuklappen auf? Das engt das Sichtfeld ein. Stark sogar. Was oft Wunder gewirkt hat, war die Lektüre eines Lexikons. Zugegeben, es ist nicht ganz so spannend wie das "Sakrileg", aber man lernt was. Zum Beispiel den Unterschied zwischen "SPAM" und "Werbung".


Das ist ja schon pathologisch!

Selbst in der Medizin ist es umstritten, ob "positiver Stress" Schaden anrichtet oder nicht. Manche Mediziner sagen, Stress ist Stress. Andere meinen, positiver Stress schadet dem Organismus nicht.

Bei SPAM ist es anders. SPAM ist illegal. Da kann es keine Unterscheidung nach "positiver SPAM" und "negativer SPAM" geben. So einfach, oder einfach ausgedrückt: so radikal ist unsere Einstellung zu SPAM.