PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Boesche - so kommen Sie wieder raus!



Daysi
09.11.2006, 19:44
Habe alles wieder zurückgeschickt, an

BOESCHE
SKL
Am Sälzerhof 24
34199 Kassel
05.11.2006

Betreff: 24368645



Sehr geehrte Damen und Herren,

Rücktritt (§§ 346 ff. BGB)

Aus verschiedenen Vorschriften zum Schutz der Verbraucher kennt man ein Rücktrittsrecht, das vor unüberlegtem Handeln schützen soll. Beispiele sind das Verbraucherkreditgesetz oder das Haustürwiderrufsgesetz. Es gibt eine Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft, nach der die Bundesrepublik das ab Sommer 2000 ein Gesetz in Kraft setzen, das unter anderem ein Rücktrittsrecht für Kaufverträge im Internet gewährt.

Hiermit trete ich von der Losbestellung zurück, Ihr schreiben vom 01.11.2006.

Ich gebe Ihnen keine Einzugsermächtigung von meinem Konto, und vordere Sie auf, meine Daten mit sofortiger Wirkung aus Ihrem System zu löschen.

Auch sehen Sie von zukünftigen Anrufen ab.

Meine Familie und ich wurden nun schon mehrfach durch Anrufe Ihrer
Mitarbeiter belästigt, die für ein Jahreslos der SKL geworben haben. Als
staatliches Unternehmen sollten Sie über die Rechtslage eigentlich Bescheid
wissen:

Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (vgl. statt vieler
BGH, Urt. v. 11.3.2004 - I ZR 81/01) ist unerbetene Telefonwerbung
insbesondere bei Privatpersonen unzulässig. Sie haben mich ohne meine
vorherige, ausdrückliche Zustimmung angerufen und somit gegen geltendes
Wettbewerbsrecht verstoßen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie das nun als
"Persönliche Einladung zu einem Treffen mit Günther Jauch" oder anders
bezeichnen. Es geht letztlich um den Verkauf von Jahreslosen.

Daher verbitte ich mir weitere Anrufe, anderenfalls werde ich eine
Verbraucherschutzorganisation über Ihre Geschäftspraktiken informieren. Dies
kann zivil- und strafrechtliche Folgen für Sie haben.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Schulze



Nach 2 Tagen kam die Antwort, die mich sehr überaschte.
Das Loskonto wurde sofort gelöscht und meine Daten auch.
Wer eine Kopie des Briefes möchte, werde ich gerne Mailen.

Peter

Spamgegner
09.11.2006, 22:55
Gute Idee... Nur sollte man vorher die Rechtschreibfehler korrigieren...:D

Sastef
13.11.2006, 02:51
Nach 2 Tagen kam die Antwort, die mich sehr überaschte.
Das Loskonto wurde sofort gelöscht und meine Daten auch.
Wer eine Kopie des Briefes möchte, werde ich gerne Mailen.

Peter

Es sollte selbstverständlich sein, dass sich eine staatliche Einrichtung an die Gesetze hält. Zumindest steht die NKL derzeit offenbar so unter Druck, dass die Lose anstandslos zurückgenommen werden. Daran, dass die Staatlichen Lotterieverkäufer CallCenter unterbeauftragen, die dann Wilder Westen spielen (lassen), hat sich allerdings bisher überhaupt noch nichts geädnert. Mal gespannt, ob die Ministerpräsidenten der Bundesländer, die diesbezüglich gerade vor Kurzem getagt haben, nun Ernst machen, und dem Treiben ein Ende bereiten.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,435153,00.html

Auch einzelne Gerichtsurteile gegen Lotterieeinnehmer ...

"Ein Telefonanruf, in dem unerwünscht für Lotterielose geworben wird, ist rechtswidrig. Hieran ändert selbst eine angeblich vom Angerufenen ausgefüllte Gewinnspielkarte nichts, die eine Klausel enthält, wonach in die Verwendung persönlicher Daten „für Zwecke des Direktmarketing sowie Werbezwecken" eingewilligt wird. (Landgericht Berlin, Beschluss vom 21.07.2006, AZ: 15 O 527/06)"

http://www.spam-abwehren.de/component/option,com_docman/task,doc_download/gid,31/Itemid,61/

... scheinen da nämlich bislang noch nichts Wesentliches bewirkt zu haben. Notfalls zahlen und weitermachen ist offenbar bei manchen Losverticker die Devise.

Freddys-Sister
26.07.2008, 18:12
Ich möchte gerne eine kopie haben, habe auch probleme mit boesche.Bitte an die adresse die kopie schicken: reicht Telefonspam noch nicht, will man auch noch email-Spam - bitte per PN austauschen

Gaston
26.07.2008, 18:27
Da der User seit dem Nov. 2006 nicht mehr (angemeldet zumindest) Online war, wirst Du auf diesen Musterbrief sehr wahrscheinlich noch lange warten. Aber es gibt da die tolle Funktion c&p (copy & paste).
Dann selbst noch ein wenig Hand anlegen, schon hat men sein eigenes Muster geschaffen! ;)
Es klappt, ehrlich!

blizzy
26.07.2008, 21:03
Wenn es nur nicht soviel Aufwand wäre...;)

Goofy
26.07.2008, 21:13
Und das mit dem BGH-Urteil aus dem Brief oben sollte man auch besser weglassen. Das bezieht sich nämlich auf e-Mail-Werbung, und nicht auf unerlaubte Telefonwerbung... :eek: