PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Von Unbekannt bei flirt-fever.de angemeldet worden!



truelife
14.12.2006, 15:37
Hallo zusammen!

Diese Mail erreichte mich heute:


Hallo TrueLife,

herzlichen Dank für Deine Anmeldung bei Flirt Fever®!
Du bist nun als Mitglied registriert und kannst Dich sofort einloggen.

Um jetzt gleich direkt in Deine Mailbox zu gelangen, klicke einfach auf folgenden Link:

>Hier klicken!<


Deine Zugangsdaten lauten,

Benutzername: TrueLife
Passwort: ****


Viel Spass und Erfolg,
Dein Flirt Fever Team
support [at] flirt-fever.de

Return-Path: <www-data [at] flirt-fever.de>
X-Flags: 1101
Delivered-To: GMX delivery to ***@gmx.de
Received: (qmail invoked by alias); 14 Dec 2006 xx:xx:xx -0000
Received: from mail.flirt-fever.com (EHLO mail.flirt-fever.com) [213.131.244.150]
by mx0.gmx.net (mx059) with SMTP; 14 Dec 2006 xx:xx:xx +0100
Received: from [192.168.6.21] (helo=lighty2)
by mail.flirt-fever.com with esmtp (Exim 4.50)
ID: [ID filtered]
for ***@gmx.de; Thu, 14 Dec 2006 xx:xx:xx +0100
Received: by lighty2 (Postfix, from userID: [ID filtered]
ID: [ID filtered]
To: ***@gmx.de
Subject: Anmeldung und Zugangsdaten - TrueLife
From: Flirt-Fever <info [at] flirt-fever.de>
MIME-Version: 1.0
Content-Type: text/html
Message-ID: [ID filtered]
Date: Thu, 14 Dec 2006 xx:xx:xx +0100 (CET)
Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
X-Spam-Score: -1.7 (-)
X-Spam-Report: Software zur Erkennung von "Spam" auf dem Rechner
mail.flirt-fever.com
hat die eingegangene E-mail als mögliche "Spam"-Nachricht identifiziert.
Die ursprüngliche Nachricht wurde an diesen Bericht angehängt, so dass
Sie sie anschauen können (falls es doch eine legitime E-Mail ist) oder
ähnliche unerwünschte Nachrichten in Zukunft markieren können.
Bei Fragen zu diesem Vorgang wenden Sie sich bitte an
the administrator of that system
Vorschau: Hallo TrueLife, herzlichen Dank für Deine Anmeldung bei
Flirt Fever®! Du bist nun als Mitglied registriert und kannst Dich
sofort einloggen. Um jetzt gleich direkt in Deine Mailbox zu gelangen,
klicke einfach auf folgenden Link: [...]
Inhaltsanalyse im Detail: (-1.7 Punkte, 5.0 benötigt)
Pkte Regelname Beschreibung
---- ---------------------- --------------------------------------------------
-2.8 ALL_TRUSTED Nachricht wurde nur über vertrauenswürdige Rechner weitergeleitet
0.0 HTML_MESSAGE BODY: Nachricht enthält HTML
1.2 MIME_HTML_ONLY BODY: MIME-Nachricht besteht nur aus HTML
0.0 AWL AWL: From: address is in the auto white-list
X-GMX-Antivirus: -1 (not scanned, may not use virus scanner)
X-GMX-Antispam: 0 (Mail was not recognized as spam)
X-GMX-UID: [UID filtered]



Ich habe mir das Profil näher angesehen, ich werde da sicher nicht beschrieben:



Benutzername: TrueLife
Passwort: ****
Passwort wiederholen: ****
Postleitzahl 33333
Ort Gütersloh
Land Deutschland
Geschlecht: Mann
Geburtsdatum: 13.09.1987
Sternzeichen: Jungfrau
Größe (cm): 180
Gewicht (kg): 82
Raucher? ja
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: braun
Haarlänge kurz
gewünschter Partner: Frau
Handynummer 0151 (Rest fehlt)

Wenn Du Deine Handynummer angibst, kannst Du am SMS Flirt teilnehmen!
Deine Nummer bleibt für andere garantiert geheim!

Meine Charakter-Eigenschaften : witzig, romantisch, ernst
&acute;
Ich besuche gern: Restaurants, Bars, Diskotheken

Ein paar Worte über mich: Ich bin süss luistig und suche die passende Frau fürs Leben

Die Mail ging allerdings nicht an die in meiner Signatur angegebenen Adresse, sondern an die dahinterstehende Urspung-Mailadresse. Bei GMX kann man drei Fun-Adressen anlegen, eine davon ist die in der Signatur. Aber auf die Ursprungs-Adresse, die ich wissentlich nur an fünf User weitergegeben habe, kam die Mail...

Eine Anfrage bezüglich Anmeldedatum und -zeit sowie IP ist raus. Weswegen kann ich den IP-Inhaber anzeigen?

Grüße truelife

Ilex
14.12.2006, 15:51
Zitat von truelife:

Ich habe mir das Profil näher angesehen, ich werde da sicher nicht beschrieben:

Meine Charakter-Eigenschaften : witzig, romantisch, ernst
&acute;

Ich besuche gern: Restaurants, Bars, Diskotheken

Ein paar Worte über mich: Ich bin süss luistig und suche die passende Frau fürs Leben



...völlig unglaubwürdig! Da fehlt bei ich besuche gern:... Kaffeefahrten http://www.cosgan.de/images/smilie/froehlich/a010.gif

truelife
15.12.2006, 15:48
Antwort von flirt-fever:

Sollte ein Datenmissbrauch vorliegen, erstatten Sie bitte Anzeige bei Ihrer zuständigen Polizeidienststelle,
diese wird sich im laufe der Ermitlungen an uns wenden und alle gespeicherten Daten von uns übermittelt bekommen,
so das der Betrugsfall aufgeklärt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prebyte Media GmbH

Und das werde ich jetzt machen. Ab sofort wird zurückgeschossen: :grnlnchr:

Nebelwolf
16.12.2006, 21:57
Sollte ein Datenmissbrauch vorliegen, erstatten Sie bitte Anzeige bei Ihrer zuständigen Polizeidienststelle, [...]

Das ist Aufgabe des Betrogenen, Du bist nicht betrogen worden sondern die Firma Prebyte. Dieses Schreiben gehört zum Einschüchterungsprogramm derartiger Anbieter.

Nebelwolf

truelife
16.12.2006, 23:15
Sicher? Fällt das nicht unter den § 269 StGB?


§ 269 StGB

Fälschung beweiserheblicher Daten

(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, daß bei ihrer Wahrnehmung eine unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) § 267 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.


§ 267StGB

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,
2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,
3. durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder
4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

(4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

Denn letztendlich bekomme ich die Mails wie >>"kathrin1986" hat ihnen eine grußkarte gesendet<< etc. ab. Also bin ich in einer gewissen Weise auch ein Geschädigter.

Liquid-Sky-Net
17.12.2006, 09:46
Hm... ich würde spontan sagen, daß es die Aufgabe von True ist. Dessen PERSON / IDENTITÄT wurde ja missbräuchlich benutzt.

Ganz sicher bin ich mir aber nicht.

Gruß Tom

truelife
17.12.2006, 16:21
Siehe auch: diese Google-Suche (http://www.google.de/search?hl=de&q=%22%C2%A7+269+stgb%22+%22gesch%C3%BCtztes+rechtsgut%22&btnG=Suche&meta=) ...

Besonders interessant finde ich diesen Artikel von Silicon.de (http://www.silicon.de/enid/cio/18897)