PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Computerschule 2F



Sherlock
05.01.2007, 12:17
So, jetzt reicht es wieder mal: Mitten in der Behandlung eines Patienten ruft die Computerschule 2? mal wieder an und möchte mir einen Vertreter vorbeischicken, der mir das Programm vorstellt. Die riefen schon öfters an. Die Wettbewerbszentrale wurde von mir schon vor langer Zeit informiert, scheint sich aber nicht zu kümmern.

Jetzt bekommen die von mir selbst eine UVE, mal sehen, was die machen. Meine Befürchtung: Ignorieren.
Wetten werden noch angenommen. Habt Ihr schon Erfahrungen mit denen?

mareike26
05.01.2007, 12:35
Du meinst die hier: http://www.i2f.de/impressumMain.html
Hier (http://www.spiegl.de/blog/nano/archives/2006/09/04/T12_25_57/) und hier (http://www.konsument.at/konsument/detail.asp?id=360&cookie%5Ftest=1&MSCSProfile=36A36B70A73B04F864DA720A1C0479B1312780B67184655A3C0AD07D301E77ED43A7 961AE23564E1EB359D0CF6BFC5C74AA64859B733AE7A6D91C86773AFD5780B1DD6E75FA9F087FC60 36B5823560B43BC327EB98F66C5958C0F327761FDDF6668B5F777953C272ED481643F34BE92ADAD9 CF273212325A92A51F74FAA52FD89A06B1B265451401) beschwert man sich auch über die.

homer
05.01.2007, 13:09
So, jetzt reicht es wieder mal: Mitten in der Behandlung eines Patienten ruft die Computerschule 2? mal wieder an und möchte mir einen Vertreter vorbeischicken, der mir das Programm vorstellt.
Lad die doch mal während Deiner Arbeitszeit zu einem unverbindlichen Gespräch ein und schick die dann mit Unterlassungserklärung und einer Rechnung für den Zeitaufwand wieder nach Hause. Wenn dann immer noch keine Ruhe ist bzw. die UE nicht zum gesetzten Termin unterschrieben wieder eintrudelt freut sich Dein Anwalt über die zu beantragende EV.

adHOC
05.01.2007, 15:13
@homer:

Ob simple "Merkbefreitheit" dazu ausreicht, das jemand auf dieses "nette" Angebot eingeht? Die Jungs "verstecken" sich ja nicht umsonst hinter einem Cold-Call-Anruf.

Gruss

HOC

skater
05.01.2007, 15:28
Hey, ich würde den guten Herren doch einfach mal einladen zu dir.
Die vorbereitete Unterlassungserklärung liegt natürlich schon bereit.
Vorteil für dich.
Du musst diese nicht zusenden und er kann Sie, wenn er das macht, auch gleich unterschreiben :D

Ist doch die einfachste Art eine UE zukommen zu lassen :p

MfG
skater

Sherlock
17.01.2007, 15:43
Was lange währt....

Ich wollte gerade in die Tasten hauen, um eine einstweilige Verfügung zu erwirken, da ging das Telefon: Der Häuptling der Firma persönlich (zwar kurz nach Fristablauf, aber er war (angeblich) im Ausland und gerade wieder hier:

Tenor:
1) Vielfache Entschuldigunge, wortreich

2) Meine angesetzten 89 EUR Bearbeitungskosten werden sofort erstattet

3) Ich bekomme die persönliche Telefonnummer vom Chef, um mich sofort bei ihm persönlich beschweren zu können, wenn sowas wieder passiert.

Die UVE wollte er dann nicht unbedingt unterschreiben, er wüßte nicht, was das ganze genau ist, was er da unterschreiben sollte.....:confused:

Auf meinen Hinweis hin, dass er von der Wettbewerbszentrale schon solche Erklärungen erhalten habe und ich drauf bestehe, da sonst die Wiederholungsgefahr nicht ausgeschlossen ist (ist sie mit Unterlassungserklärung wohl bei denen auch nicht, aber dann sollen sie: Die Vertragsstrafe wird mein!), und er schließlich Kaufmann ist, lenkte er klein bei, vor allem, als ich ihm sagte, ich wäre gerade mit dem Antrag auf Einstweilige Verfügung angefangen.

Er versprach mir, das heute noch unterschrieben zuzufaxen. Bin ich ja mal gespannt (sehe ich erst diese Nacht).

Und wenn die reinkommt, dann sollen sich die Callcenter warm anziehen (gerüchteweise hat er knapp 40 CC beschäftig).:skull:

Teilsieg!:p

truelife
17.01.2007, 16:53
Na wunderbar! Kannst du mir vllt. mal deine Texte per Mail zukommenlassen?

Grüße true

Sherlock
17.01.2007, 17:48
Kann ich machen, aber die müssen eh individuell angepaßt werden. Man sollte sich überlegen, ob man nicht im Zuge der "Rationalisierung" das mit Aufgabenteilung machen kann und die Texte schreiben läßt (von einem von uns). Kosten dann dem Empfänger aufs Auge drücken. Nur mal so ein Gedanke. Eigene Arbeitsstunden sind immer schwer durchzubekommen. Mit Rechnung vom dritten dürfte es leichter gehen.

Sherlock
18.01.2007, 02:03
Sie ist gekommen: Die Unterlassungs- und Verpflichtugnserklärung von 2F!!!!

Erstmal per Fax. Aber sie ist da.

Mit Strafandrohung gem. §315 BGB (Hamburger Brauch) mit freier Festsetzung der Vertragsstrafe nach meinem Ermessen!!!!!

Jetzt nur noch auf einen Anruf warten!!!gg

Sherlock
23.01.2007, 16:32
Heute, den 23.1.07, ab 22:30 (da bin ich erst daheim) gibt es bei mir Freibier für alle, die hier im Forum registriert sind und mich daheim besuchen! Grund:
Ich habe was zu feiern!:clown:

Die oben genannte Computerschule 2F hat es sich mal wieder nicht nehmen lassen, mich anzurufen! Trotz Unterlassungserklärung mit Strafandrohung!
Ist soeben in die Fangschaltung gegangen!:mad:

Dürften ¤ 5100,- für mich sein! Oder so...:D

Frage nebenbei an die Gemeinde: ich hab eine Strafandrohung gem. §315 BGB (Hamburger Brauch) mit freier Festlegung der Vertragsstrafe durch mich (von einem Gericht überprüfbar) drin. Gingen auch ¤ 10.000? Wo ist die Grenze? Oder erst mit ¤ 5000,- anfangen und dann steigern?:skull:

Wohnort für das Bier: Niederbayerisches Bäderdreieck! Also: Los gehts!

mareike26
23.01.2007, 16:39
Heute, den 23.1.07, ab 22:30 (da bin ich erst daheim) gibt es bei mir Freibier für alle, die hier im Forum registriert sind und mich daheim besuchen! Grund:
Ich habe was zu feiern!:clown:


Herzlichen Glückwunsch.
:disco:

skater
23.01.2007, 16:44
Na Glückwunsch zu dem Erfolg :)

Also nach §315BGB kann die Vertragsstrafe nach billigem Ermessen getroffen werden.
Ich würde allerdings nicht mit 5000¤, sondern mit mindestens 5001¤ anfangen - Summe ab der ein Landgericht zuständig ist!

Ich persönlich würde allerdings erstmal klein anfangen, also mit 5001¤ bis 5100¤.
Wenn sie dann immer noch so lernresistent sind, dann natürlich die Vertragsstrafe erhöhen :)

MfG
skater

Werbehasser
23.01.2007, 17:17
...
Frage nebenbei an die Gemeinde: ich hab eine Strafandrohung gem. §315 BGB (Hamburger Brauch) mit freier Festlegung der Vertragsstrafe durch mich (von einem Gericht überprüfbar) drin. Gingen auch ¤ 10.000? Wo ist die Grenze? Oder erst mit ¤ 5000,- anfangen und dann steigern?
...


Zunächst einmal ebenso herzlichen Glückwunsch ...

Aber das weitere ist nicht ganz so einfach. Gem. deiner Vereinbarung würde im Streitfall das Gericht eine von dir frei festgelegte Vertragsstrafe überprüfen und festsetzen. Aufgrund eigener Erfahrungen gibt es 2 Möglichkeiten ...

... entweder du forderst zu wenig und bekommst Recht, dann haste wohl Pech (zur Höhe der Vertragsstrafe) gehabt, aber die Verfahrenskosten trägt dann voll umfänglich der Verursacher.

.. oder aber du forderst zu viel, dann werden die Verfahrenskosten natürlich vom Gericht entsprechend "aufgeteilt". Gerade, wenn die von dir bestimmte Höhe der Vertragsstrafe all zu hoch war, dann können z. T. nicht unerhebliche Verfahrenskosten auch auf dich zukommen.

Da dieses seitens der Gerichte (die ja auch recht unterschiedlich und abenteuerlich entscheiden und auch argumentieren) immer individuell im Einzelfall geprüft, abgewägt und entschieden wird, würde ich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen auf jeden Fall nicht mit ¤ 5.000,00 und erst recht nicht mit mehr "anfangen".

Nachdem "eure" außergerichtliche Einigungsversuche zur Höhe der Vertragsstrafe gescheitert sein sollten, würde ich mich zumindest bei Klageinreichung eines sach- und fachkundigen Rechtsanwaltes - ggf. hier aus dem Forum - bedienen.

Viel Erfolg ...

Schade, schade, dass ich heute ab 22.30 Uhr nicht in der Nähe des niederbayerischen Bäderdreiecks bin ...

Sherlock
23.01.2007, 18:09
In Wettbewerbssachen ist eine Vertragsstrafe von ¤ 5000,- (oder auch einen oder 100 mehr) durchaus üblich, so dass ich da keine Bedenken habe. Vermutlich zum Testen wird es auch wohl dabei bleiben, zumal ich bei Abstufung durch das Gericht den Anwalt eh nicht zahlen muß.
Und da kann man dann ja mal beim Richter nachfragen, der wäre im wiederholungsfall (ist in der Unterlassungserklärung das Landgericht bei mir festgelegt worden) ja auch wohl wieder zuständig.

Ich halte Euch auf dem Laufenden. Danke für die Infos.

adHOC
24.01.2007, 19:56
@Sherlock: Glückwunsch! Bei mir trauen sich die Lotterielos-Werber nach solchen unterschriebenen Unterlassungsforderungen nicht mehr anzurufen, wenn überhaupt kommen nur noch Anrufe von russischen Sprachcomputern. :(

Schade, ich will auch das Geld der CC-Mafia mit meinem Telefon "ernten" dürfen! ;)


Ich trinke kein Bier, aber davon (http://www.whiskyworld.de/detail.htm/bestnr=A103-0063/) darf es zur Feier des Tages ruhig ein Tässchen sein ;) *HIC :clown:


Gruss

adHOC

Schnabelland
25.01.2007, 13:25
@Sherlock

zunächst mal Glückwunsch - es ist doch immer wieder schön, wenn ein Antispammer sich an der Dummheit der Spammer bereichern kann...

Meiner Meinung nach gibt es nicht unbedingt ein Problem mit der Höhe der Vertragsstrafe - so hat doch der wiederholte Anruf dieser Firma deutlich gezeigt, dass die Vertragsstrafe offenbar immer noch nicht hoch genug dafür ist, damit die Firma von ihrem Tun ablässt ==> ein Grund dafür, sofort die Abgabe einer neuen Unterlassungserklärung mit höherer Vertragsstrafe zu fordern!


@adHOC:
Oh ja, lecker Stöffchen, besonders der in der Mitte... Wobei ich persönlich
diesen hier (http://www.kleine-whiskyseite.de/Verkostungen/Springbank_21j.jpg) vorziehen würde...

truelife
25.01.2007, 13:53
@ Sherlock: Herzlichen Glühstrumpf!

Meiner Ansicht nach sollte es mehrere Call-Center wie das der Computerschule geben, aber bitte genauso kapierresistent. Dann bräuchten ich noch eine Fangschaltung und die meine Rufnummer...

Was machst du dann mit deinem unverhofften Geldsegen? 1 Monat Urlaub auf dem Malediven? *träum* Dann treffen wir uns Ende April mal an der Strandbar: http://www.hotelkatalog24.de/malediven/ari-atoll/20157-hotel-maayafushi-island-resort

Wobei ein Tässchen Redbreast (http://www.whisky-corner.de/shop_marke_d.asp?id=25557) auch nicht schlecht wäre.

Frei nach dem Motto:

Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky
dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses
- und außerdem sollte man die Schlange nicht vergessen."
W.C.Fields

oder

"Ich muß verrückt sein. Oder war es der Whisky?"
F.Scott Fitzgerald

BTW: Sind die Tags beim Verfassen eines Beitrages nicht mehr anklickbar? Ich musste die Formatierung von Hand vornehmen.

Sherlock
25.01.2007, 14:07
@ Schnabelland

Ich habe keine Vertragsstrafenhöhe eingesetzt sondern bin nach dem Hamburger Brauch vorgegangen:

Hierbei kann ich gem. § 315 BGB die Höhe der Strafe einseitig festlegen. Wenn die nicht zahlen oder nicht einverstanden sind, dann können die die Höhe durch ein Gericht überprüfen lassen oder aber ich muß die Summe eh einklagen (vermute ich mal). Da kann ich dann später ohne weiteres die Summen auch ohne erneute Abmahnung anheben.

Aber hast schon recht: Ich bin, bevor ich aktiv wurde, bestimmt 20x von denen angerufen worden, überlege wirklich, ob ich da nicht gleich höher zuschlage. Muß mal googeln.

Sollte jemand von Euch einen Anruf von denen bekommen: Einfach denen sagen, die sollen doch bitte bei mir anrufen...gg

Schnabelland
26.01.2007, 13:13
@ sherlock:
oh sorry - Hamburger Brauch, hatte ich überlesen...


@truelife
Jaaaaa - auch unheimlich lecker Stöffchen, soll in dieser 15er-Version gerüchteweise allerdings bald wieder vom Markt verschwinden, weil sie wohl Probleme haben, die (Super-)Qualität zu halten. Werd mich wohl auch vorher noch mit einem Fläschchen eindecken...

brk
26.01.2007, 21:01
also hier gibts genügend davon: http://tinyurl.com/ysmgrz ;)

im Ernst:
Dese Gerüchte gibt es in der Tat, allerdings hat IDG diese nicht bestätigt. Da der Redbreast 15 y.o. nur in wenigen Märkten offiziell eingeführt wurde (z.B. nicht in Irland), dürften die Lagerbestände noch einige Zeit ausreichen. IDG hatte ja viel Zeit, sich vorzubereiten, es war ja keine Adhoc-Aktion.

adHOC
26.01.2007, 21:40
also hier gibts genügend davon: http://tinyurl.com/ysmgrz ;)
[..] es war ja keine Adhoc-Aktion.


:clown: PROST!

ich bin ja für eine Whiskey-Buddy-Liste...

Gruss

adHOC