PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glücksbringer Gewinnerservice 01377130580



Eniac
08.01.2007, 18:42
Heute abend kurz vor 18:00 rief mich Frau Tanja Schneider (Bandansage) vom Glücksbringer Gewinnerservice an, ich wäre unter 300 Auserwählten und ich solle mir was zu schreiben besorgen da sie in wenigen Minuten mit einer erfreulichen Nachricht zurückrufen würde. Gesägt, tun getan. Ungefähr 5 Minuten später erneuter Anruf von Frau Schneider, ich hätte 10.000 Euronen gewonnen und müsse mich nur unter der 0137-7130580 für nur noch 98 ct/Anruf registrieren lassen. Alternativ könne ich das auch schriftlich beim Glücksbringer Verlag, Postfach 2670 in Offenburg tun. Neue Masche?

Werde mich morgen erstmal bei der Bundesnetzagentur beschweren.


Eniac

Johannes
08.01.2007, 18:58
...ich hätte 10.000 Euronen gewonnen und müsse mich nur unter der 0137-7130580 für nur noch 98 ct/Anruf registrieren lassen. Alternativ könne ich das auch schriftlich beim Glücksbringer Verlag, Postfach 2670 in Offenburg tun. Neue Masche?


Würde ich sagen... wozu sollte man sich noch irgendwo registrieren lassen müssen, wenn man doch schon gewonnen hat, wie "Frau Schneider" meint?

Grüße

Eniac
08.01.2007, 19:40
Schon klar dass die Penner meinen Euro haben wollen, aber was soll der Quatsch mit dem Postfach? Addressensammeln?


Eniac

deekay
08.01.2007, 20:14
Ja - und angebliche Seriösität heucheln. Genauso wie die 0137 Nummer. 0900 Nummern sind ja langsam "out" - bzw. verbrannt

Wuschel_MUC
08.01.2007, 20:22
Schon klar dass die Penner meinen Euro haben wollen, aber was soll der Quatsch mit dem Postfach? Adressen sammeln?

Das kann man vermuten, aber beweisen könnte man es nur, wenn man eine Fangadresse hinschickt.

Eine Postfachadresse ist leider nicht viel wert, haben die auch Geschäftsräume?

Wuschel

adHOC
09.01.2007, 00:02
Wie behandelt die BNetzA 0137-Spam? Gibt es da schon Erfahrungen?

Gruss

HOC

blizzy
09.01.2007, 00:18
Wie behandelt die BNetzA 0137-Spam? Gibt es da schon Erfahrungen?


0137-Spam wird so behandelt wie es sich gehört: mit Nummernabschaltung und Rechnungslegungsverbot.

Siehe hier (http://www.bundesnetzagentur.de/enid/3e6c598f123933cad8dc4098e5ce56ee,0/Ma_nahmen_gegen_Rufnummernmissbrauch__Dialer_und_Sprachtelefonie/Liste_eingeleiteter_Ma_nahmen_1cl.html).

adHOC
09.01.2007, 00:25
@blizzy: Thx! Ich hatte bisher immer nur mit diesen intelligenzbeleidigenden Bandansagen zu 0-90-00-Rufnummern das "Vergnügen".

Gruss

HOC

blizzy
09.01.2007, 00:33
Dann hast du wohl auch die letzte große 0137-Pingwelle ver(pennt)passt?;)

adHOC
09.01.2007, 00:40
@blizzy: Ich hab mich wohl zu erfolgreich darum bemüht, das mein Telefon schweigt und den Telefonsabblern wohl zu oft den Tag verdorben (s. Max Raabe: "Kein Schwein ruft mich an...")

HOC

blizzy
09.01.2007, 00:43
Wenn sich das ändern soll, mußt du eigentlich nur deine Telefonnummer posten;) ;) ;)

adHOC
09.01.2007, 00:50
Du wirst lachen, so was ähnliches läuft bereits, ich stricke mir gerade ein Früherkennungsnetz aus nicht öffentlich registrierten VoiP-Nummer, die einen virtuellen AB haben und jeden Anruf ersteinmal aufnehmen und mir als Link auf ein Mp3-File zuschicken. Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, wird es demnächst noch sehr lustig hier im Forum...

Gruss

HOC

blizzy
09.01.2007, 00:55
*malgespanntbin*

*mpdreihörenwill*

*lachenwill*

snoopy blue
21.01.2007, 22:00
Ich bekam heute ebenfalls einen Anruf der:

Glücksbringer Verlagsgesellschaft mbh
Postfach 267 077 616
Offenbach

Ich sollte mich unter der Nummer: 0173-713 05 59

für 1,00 ¤ die Minute registrieren lassen.

Da der Typ sofort los labert sobald der AB angeht, habe ich nun nicht die Kenntnis, warum ich mich dort melden sollte. Da der Anfang der Bandansage nicht aufgezeichnet wurde, da ja mein Ansagetext lief.

Kann man sich eigentlich irgendwie vor diesen ollen Bandansagen schüzen? So langsam nerven die im gesamten. Nicht nur die genannten, sondern die vielen anderen auch!

Ich finde es unmöglich, das die Telekom diese Geschäftsgebarden so einfach zulässt. Man braucht vermutlich nur eine Nummer beantragen und zack kannste Geld verdienen. Denn die seriösität einer Firma wird dort bei der Telekom wahrscheinlich nicht überprüft.

Jedenfalls nerven diese ungebetenen Anrufe ziemlich!

Fidul
22.01.2007, 12:12
Ich sollte mich unter der Nummer: 0173-713 05 59 für 1,00 ¤ die Minute registrieren lassen.
Ich nehme mal an, daß du die 0137-713-0559 meinst. Die ist laut Liste der BNetzA (http://www.bundesnetzagentur.de/enid/_ss37/___ss37_MABEZ_belegte_RNB_18z.html) in einem der Mcn tele.com AG zugeteilten Block. Der Rosa Riese ist also in diesem Fall unschuldig.

Beschwere dich auf die übliche Weise bei der BNetzA.

gation
22.01.2007, 15:52
Glücksbringer Verlagsgesellschaft mbh
Postfach 267 077 616
Offenbach
Ich sollte mich unter der Nummer: 0173-713 05 59
für 1,00 ¤ die Minute registrieren lassen.
Bitte bei der mcn-tele (einer Tochter der Niederländischen-Antillen-Krake des niederländischen Ex-Dachdeckers TvR) nach dem Letztverantwortlichen fragen: infoteam(at)mcn-tele.com
Diesen dann mir per PN mitteilen. Mit mir würden diese * wohl erst dann kommunizieren, wenn ich sie öffentlich als das bezeichne, was sie sind - nämlich *.

Sastef
07.02.2007, 02:49
In einem mir vorliegenden Fall gab es folgenden Ablauf:

Abmahnung 22.12.2006 - Schreiben des Geschäftsführers vom 21.01.2007 ("Werbeaktion zur Generierung von Abonnenten für unsere Zeitschrift", alle angemieteten Adressen mit Opt-in, bisher keine Probleme, mein Schreiben sei das erste Beschwerdeschreiben überhaupt, Unterlassungserklärung abgelehnt, es sei alles rechtlich in Ordnung, Unterschrift Geschäftsführer) - einstweilige Verfügung ist durch und wird gerade zugestellt. Ach ja, bei der Seriosität der Bude hab ich sicherheitshalber den Geschäftsführer gleich mit eingesackt als Antragsgegner zu 2).

Wer sich bereits vor dem 22.12.2006 bei denen beschwert hat, möge sich bitte netterweise als Zeuge melden.

Nicht zu vergessen. Die führende europäische Telekommunikationsdienstleister mcn tele.com AG nimmt nun für die Auskunftserteilung hinsichtlich der Rufnummerninhaber Kohle. Das dürfen die sogar. Aber ein Witz ist es schon, dass diese Seriositäts-Essenzen nun bei den Abzockern augenzukneifend verdienen UND bei deren Opfern erneut die Händchen aufhalten.

sastef

gation
07.02.2007, 17:22
Die führende europäische Telekommunikationsdienstleister mcn tele.com AG nimmt nun für die Auskunftserteilung hinsichtlich der Rufnummerninhaber Kohle.Von wem nehmen die Kohle? Dass behördliche Anfragen bei den Anbietern schon länger nur gegen Kohle beantwortet wurden, setze ich als bekannt voraus. Besonders mit (offiziellen!) Anfragen bei 0137-Fällen wurde da bei einigen Dauerpatienten im Telefon-Mehrwert-Sektor bestimmt einiges an Zusatzbonus erwirtschaftet, gell, Frau S*M* :)

adHOC
07.02.2007, 18:46
@sastef:

Mit welcher Berechtigung darf für diese Auskunft, die zum Schutz und der Aufklärung von evtl. Straftaten dient, eine Gebühr berechnet werden?

Wo ist das festgehalten?

Gruss

adHOC

gation
07.02.2007, 19:21
@sastef

Sehr geehrter Herr Gation
*** betrifft Ihre eMail-Anfrage *** "01377130045 (http://forum.computerbetrug.de/showthread.php?t=44893&highlight=01377130045) [link zum Kollegen Aka-Aka]". Sie erhalten umgehend eine Beantwortung zu Ihrer Anfrage, wenn diese urschriftlich von Ihnen gegengezeichnet via Fax an *** oder per Post an *** bei uns eingeht. Sollten Sie weitere Anfragen an uns gerichtet haben, dann fügen Sie diese bitte entsprechend Ihrem Schreiben an uns bei. Vielen Dank! ich lese da nichts von Kosten. Soll ich schreiben? Haben Sie noch ein paar Nummern zur Klärung?
Ich muss morgen eh zur Post. Eigentlich würde ich ja gerne an die Obermama auf den Niederländischen Antillen schreiben, aber das ist mir dann doch zu teuer :)

Sastef
07.02.2007, 22:53
Von wem nehmen die Kohle? Dass behördliche Anfragen bei den Anbietern schon länger nur gegen Kohle beantwortet wurden, setze ich als bekannt voraus. Besonders mit (offiziellen!) Anfragen bei 0137-Fällen wurde da bei einigen Dauerpatienten im Telefon-Mehrwert-Sektor bestimmt einiges an Zusatzbonus erwirtschaftet, gell, Frau S*M* :)

Die nehmen jetzt auch bei Auskunftsersuchen von Privatleuten Kohle. Bisher mein erstes Mal. Wer ich dem Spammer in Rechnung stellen. Erhöht aber natürlich das Kostenrisiko.

sastef

Sastef
07.02.2007, 22:55
@sastef:

Mit welcher Berechtigung darf für diese Auskunft, die zum Schutz und der Aufklärung von evtl. Straftaten dient, eine Gebühr berechnet werden?

Wo ist das festgehalten?

Gruss

adHOC

13a IV UKlaG.

sastef

Badenser
05.01.2009, 11:09
Hallo,
am 15.01.2009 beginnt der Prozeß gegen "Die Glücksbringer" vor dem Landgericht Offenburg.

gation
07.01.2009, 08:45
Danke für die Info und ich hoffe, dass Du dann die entsprechenden Artikel in den entsprechenden Medien verlinkst, die zu lesen schon bei der Flammkuchenconnection so viel Spaß gemacht hatte...