PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anruf durch EBS Berlin(Toner)



thomas1611
04.06.2007, 10:31
Eben hier eingetrudelt auf gewerblichen Anschluß - angeblich Telefonummer von einem Gewinnspiel. Klar doch...

Leute suchen die auch schon wieder:
http://berlin.kijiji.de/c-PostersOtherAds-W0QQUserIdZ4563336

mal sehen was die zu nem T5F sagen

Thomas

siebich
20.06.2007, 22:03
Wenn Du diese Anrufe wirklich als Drohung auffasst und diese Anrufe sehr oft eintreffen dann würde ich auf Grund "Stalking" eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft stellen. Es gibt für diese Art der Belästigung und Bedrohung ein Gesetz, welches sehr wohl das öffentliche Interesse berührt.

Und gehe bitte nicht zur nächsten Polizeidienststelle, sondern zeige die Typen direkt beim Staatsanwalt an.

Grüße
siebich


PS: Dies ist wie immer keine Rechtsberatung, sondern stellt lediglich meine Meinung dar.

matyce
25.06.2007, 10:07
Wir hatten heute einen Anruf von EBS Berlin, die haben behauptet das wir an einer Marktanalyse teilgenommen haben.

Ich wimmelte ab jedochdrohte die Mitarbeiterin Frau R. mit einem Geschenk das wir bekommen auch ohne zustimmung.

Sie unterbrach das Gespräch bin mal gespannt was kommt. SOllte was kommen werden wir Strafanzeige erstatten...:)

Isa99880
17.10.2007, 14:08
Hallo
bei mir im Unternehmen haben jetzt schon zwei Mitarbeiterinnen wegen nem angeblichen Gewinn und wegen super billigen Tonern angerufen...
Hoffe es war das letzte mal :o

badboy178
09.11.2007, 12:13
Hallo,

ich habe gerade auch einen Anruf von der Firma EBS bekommen. Meinte auch wir hätten an einer Marktanalyse teilgenommen. Naja, hatte dann einen Gespräch mit einem Herrn F*! Der wollte mir neue Toner anbieten mit neuer Feinstaub-Pulver-Technik :eek: für Kyocera FS-1920 bzw. nicht nur Kyocera sondern auch andere Hersteller. Die Originalen Toner TK-55 haben eine kapazität von ca. 15.000 Seiten kostet ca. 85 ¤. Er wollte mir einen Toner für 180 ¤ anbieten die aber eine Kapazität von 45.000 Seiten haben. Ist sowas überhaupt möglich? Garantie und so wäre drinne, falls mal was sein sollte! Und angeblich benutzen Kunden schon 5 Jahre lang und habe bis jetzt nie Probleme gehabt. Was meint ihr, verarsche? :confused:

Call-Center Fresser
10.11.2007, 11:37
Die Originalen Toner TK-55 haben eine kapazität von ca. 15.000 Seiten kostet ca. 85 ¤. Er wollte mir einen Toner für 180 ¤ anbieten die aber eine Kapazität von 45.000 Seiten haben. Ist sowas überhaupt möglich?

Nein!


Was meint ihr, verarsche?

Ja!

Kleiner Tipp: Suche Dir über Google mal eine Kyocera-Vertretung raus und frage mal an, was es mit solchen Angeboten auf sich hat!

tanja289
21.01.2008, 12:12
Hallo... habe vor einigen Monaten einen Anruf von EBS erhalten, da wurde mir nach dem üblichen bla, bla... Toner angeboten. Ich sagte NEIN!
Dann wieder ein Anruf- diesmal eine andere Person- wieder EBS- ich sagte NEIN!
Dann kommt hier ein Paket an... Toner:eek: Nie bestellt!!! Ohne Absender! Ohne Rechnung!:confused: Hjatte EBS schon vergessen... hier kommen täglich solche Anrufe! (Sind ne Werbeagentur)
Tja, also Paket ins Lager- wird sich schon jemand melden??? Nix! Monatelang! Im Internet finde ich eine Firma EBS... Ist aber offensichtlich nicht die richtige! Der arme Kerl am anderen Ende ist total verzweifelt und bittet mich, ihn auf dem laufenden zu halten...
Dann kommt ne MAHNUNG!!! Ja! Super! das nenn ich mal positive Kundenbindung! Ich habe die dort angegebene Telefonnummer angerufen- sollen die das Paket doch zurückholen! Ich wollte es eh nicht! Da läuft nach einigen Klingeln ein Band.. vielen Danke für Ihren Anruf, zur Zeit bla, bla, ... dernächste freie... usw. dann irgentwann tut tut tut... besetzt! Na toll... Zurück geben war ja nicht mehr... Frist war ja abgelaufen!!Habe dann aus Panik- die Rechnung bezahlt! (Ja, schön BLÖD!!!)
Nun kommt noch ne Mahnung: Fehlbetrag von angeblich 2,56¤!!! WAAAAS???:eek: so ein Blödsinn! Ach ja, sollte ich nicht zahlen wird eine gesetzlich festgelegte Gebühr von 375¤ fällig!!!
Dann kommt ein Anruf, ein Herr xx wg. der Rechnung- wäre ja immer noch nicht bezahlt! Ich bin geplatzt am Telefon! jetzt reicht es! Dann sage ich- ist bezahlt! darauf er: faxen sie mir ihren Kontoauszug! Darauf ich: NEIN!
Ich habe dann gesagt, es könne lediglich um den Fehlbetrag von ca. 8¤ gehen (habe mir schnell ne Zahl aus den Fingern gesaugt!) und er bestätigt mir, dass er DAS ja gerade aus seinen Unterlagen ersieht! Ja... genau 8,-¤!!! Die fehlten noch. könnte ich doch schnell noch zahlen, dann wäre die Geschichte aus der Welt!
Dann habe ich ihm gesagt, dass diese Summe nicht stimmt und im Schreiben an mich eine völlig andere Summe stünde- darauf der Herr:" Ach ja, sehe ich auch gerade! dann überweisen Sie eben den Betrag aus dem Schreiben!" Er konnte mir NICHT sagen wie hoch dieser ist!!! Ich wurde jedoch 3 mal aufgefordert meinen Kontoauszug zu faxen... Die Firma EBS- (ebs-office.com) wird nun von unserem Anwalt hören. Dort reagiert Niemand auf Anrufe, Email oder Fax... auch unter der Nummer für die angebotenen Jobs- ist niemand zu errreichen!

Call-Center Fresser
21.01.2008, 14:27
Hallo tanja289,
Willkommen im Forum!
Dass das Bezahlen der Rechnung ein Fehler war hast Du ja selber bereits erkannt, da muß ich jetzt kein Salz mehr in die Wunde streuen. (na ja, vielleicht eine klitzekleine Prise ;)).

Folgender Satz ist ja auch vermutlich nicht beweisbar. Natürlich sehr schade!


Ach ja, sollte ich nicht zahlen wird eine gesetzlich festgelegte Gebühr von 375¤ fällig!!!


Aaaaaber: Man kann sich ja revanchieren! :D

Die Firma EBS- (ebs-office.com) wird nun von unserem Anwalt hören.

Vielleicht kommt Euer Anwalt ja auf die Idee der Firma eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zum freundlichen Unterschreiben zukommen zu lassen. Der Anruf ist ja jetzt unbestreitbar.

Und das derartige Werbeanrufe auch bei Unternehmen verboten sind (außer natürlich, man hat das Einverständnis dafür gegeben!) hat ja auch der Bundesgerichtshof entschieden. Und wenn dieses CC aufgrund des angeblichen Kaufes eine nachträgliche Einwilligung konstruieren will, wird Euer Anwalt wohl nur ein sehr müdes Lächeln dafür haben.

Natürlich kann ich nur vermuten, dass Euer Anwalt auf diese Idee kommt:D
Viel Spaß dabei!!

Marlies
30.01.2008, 10:29
Hallo, habe am montag auch so einen anruf von einen Herrn f. bekommen.
habe gesagt, dass ich erst mal ein schriftliches angebot haben möchte, dass wir dann eventuell bestätigen. er hat trotzdem erst mal eine lieferung für ende märz eingestellt. kann ich überhaupt die annahme verweigern wenn die lieferung keinen absender hat?:confused:

Gaston
30.01.2008, 11:04
Gerade dann, weil man ja dann gar nicht weiß, was einem da geliefert wird.
Da bekomme ich ganz schnell Paranoia und erinnere mich an unseren Bundes-Angst-Minister Schäuble, dass alle potenzielle Terroristen sind. ;)

Call-Center Fresser
30.01.2008, 14:10
Wenn der Postbote ein Paket ohne Absender zurücknehmen muß und nicht weiß, wohin das Ganze zurückgeschickt werden muß, dann ist das das Problem des Absenders. Es steht ihm ja frei, ob er die Ware im Problemfall zurückhaben will, oder ob er will, dass sie in irgendeinem Lager endgelagert werden. Ich habe übrigens noch nie erlebt, dass ein seriöses Unternehmen etwas ohne Absender verschickt.

Und natürlich hat Gaston völlig Recht: Wenn ein Paket ohne Absender ankommt, würde ich auch Angstschweiß bekommen, weil ja unsere Welt voll böser Terroristen ist, die unsere Gesellschaft total unterwandert haben :rolleyes:....und wer weiß, wer mich sonst noch um die Ecke bringen will (bzw. mein Alter Ego, den CCF :D)

Also schon aus lauter Furcht nehmen sicher Viele so ein Paket nicht an. :cool:

Casimir
26.02.2008, 12:54
- vermutlich 10/2007 oder 11/2007 Anruf durch EBS
- 12/2007 Zusendung eines Pakets mit 4 Tonerkartuschen zu 160 ¤/Stck. (normal ca. 40 ¤/St.) - unbestellte Ware, da 1. zu teuer, 2. bei 2 Druckern und noch 4 vorrätigen Kartuschen werden sicher keine weiteren 4 gekauft und 3. ist unser Haus- und Hoflieferant nebenan und nicht im fernen Berlin :p, Rechnung und Absender waren enthalten
- 12/2007 telefonisch bei EBS keinen erreicht
- 12/2007 unfreie Rücksendung der Ware innerhalb 14 Tagen, EBS verweigert Annahme, Lieferung landet kostenpflichtig bei uns :(
- 12/2007 frankierte Rücksendung der Ware (Paket) immernoch innerhalb 14 Tagen, EBS verweigert erneut die Annahme :mad:
- 12/2007 Recherche auf www.ebs-office.com mit dem Resultat, dass dort nirgends die Produkte für Interessenten (also Firmen) erkennbar sind, des weiteren fanden wir Stellenausschreibungen des Call-Centers von EBS
- 12/2007 Auskunft des Rechtsanwaltes: Schreiben an EBS mit Angabe, dass die Ware zur Abholung bereit liegt, dann Ware lagern und ggf. irgendwann einmal verbrauchen, sofern sie keiner abholt :p
- 12/2007 Einschreiben mit Rückschein an EBS, immernoch innerhalb der 14 Tage, mit Hinweis, dass unserseits keine Bestellung aufgegeben wurde und wir uns eine Strafanzeige vorbehalten
- 12/2007 Zahlungserinnerung von EBS genau 2 Wochen nach Lieferung mit Fristsetzung
- 12/2007 Fax an EBS, dass nichts bestellt wurde
- 01/2008 letze Mahnung von EBS 1 Monat nach Lieferung mit Fristsetzung
- 01/2008 Fax an EBS, dass nichts bestellt wurde
- 01/2008 Forderug von EBS mit Fristsetzung 1,5 Monate nach Lieferung (ist das die allerletzte Mahnung?)
- 01/2008 Antwort von EBS auf unser Einschreiben mit Kopie einer angeblich versandten Bestellbestätigung, der wir sofort hätten widersprechen müssen (Betrugsmasche??)
- 01/2008 Telefonat mit der Beschwerdestelle von www.wettbewerbszentrale.de und Scannen sämtlicher Schriftstücke + Abgabe einer eidestattlichen Erklärung
- 02/2008 Schreiben von EBS mit dem Betreff: "Was ist los? Wollen Sie tatsächlich wegen dieser geringen Forderung Ihre Kreditwürdigkeit verlieren?" (ist das nun die aller-allerletzte Mahnung??)
- 02/2008 Fax an EBS, das nichts bestellt wurde

Übrigens sind auf den Briefen und im Impressum im Internet der EBS nicht alle Pflichtangaben enthalten: Es fehlt der oder fehlen die Geschäftsführer. Vielleicht findet sich ja jemand, der das mal abmahnt.

Ich sammle erstmal alle Unterlagen und mache mir einen Spaß daraus, gegen EBS Elite Business System GmbH vorzugehen :D

Gaston
26.02.2008, 13:00
Übrigens sind auf den Briefen und im Impressum im Internet der EBS nicht alle Pflichtangaben enthalten: Es fehlt der oder fehlen die Geschäftsführer. Vielleicht findet sich ja jemand, der das mal abmahnt.

Wer hindert Dich denn daran, eben genau dies zu machen?

Casimir
26.02.2008, 13:13
Wer hindert Dich denn daran, eben genau dies zu machen?

Da ich kein Rechtsanwalt bin und mich auch nicht in Abmahngeschichten auskenne, sollte das besser jemand machen, der da Rechtssicherheit und Erfolgsaussichten hat, den Aufwand auch ersetzt zu bekommen. Das müsste eigentlich auch die Wettbewerbszentrale mit berücksichtigen, oder? *mir eine Notiz mache*

Gaston
26.02.2008, 13:30
Vielleicht bin ich ja etwas schwer von Begriff, aber ich gehe davon aus, dass man einen Anwalt dazu beauftragen kann.
Also ich hab das bisher immer so gemacht.
Oder greift hier das System:
Lieber St. Florian zünd nicht mein, sondern das Haus nebenan an.

Es tut mir leid, aber irgendwie fehlt mir da das Verständnis für.
Ich kenne mich auch nicht mit dem PC-Bau aus, trotzdem wage ich es mit demselben zu schreiben und Programme zu nutzen. ;)

Call-Center Fresser
26.02.2008, 13:32
Da ich kein Rechtsanwalt bin und mich auch nicht in Abmahngeschichten auskenne, sollte das besser jemand machen, der da Rechtssicherheit und Erfolgsaussichten hat, den Aufwand auch ersetzt zu bekommen

Hallo Casimir,
vielleicht kannst Du ja den gleichen Anwalt um Rat fragen, den Du ja schon gefragt hast? Ist sicher besser als abzuwarten, ob es irgen jemand anderes tut.:)


- - 12/2007 Auskunft des Rechtsanwaltes: Schreiben an EBS mit Angabe, dass die Ware zur Abholung bereit liegt, dann Ware lagern und ggf. irgendwann einmal verbrauchen, sofern sie keiner abholt

Persönlich finde ich den folgenden Satz viel interessanter:

02/2008 Schreiben von EBS mit dem Betreff: "Was ist los? Wollen Sie tatsächlich wegen dieser geringen Forderung Ihre Kreditwürdigkeit verlieren?"
Es soll Leute geben, die auf so höfliche Formulierungen eine ebenso höfliche Antwort haben.

Casimir
26.02.2008, 16:39
Vielleicht bin ich ja etwas schwer von Begriff, aber ich gehe davon aus, dass man einen Anwalt dazu beauftragen kann.
Also ich hab das bisher immer so gemacht.
Oder greift hier das System:
Lieber St. Florian zünd nicht mein, sondern das Haus nebenan an.

Es tut mir leid, aber irgendwie fehlt mir da das Verständnis für.
Ich kenne mich auch nicht mit dem PC-Bau aus, trotzdem wage ich es mit demselben zu schreiben und Programme zu nutzen. ;)

Hier der rechtliche Hintergrund, warum wir nicht abmahnen bzw. eine Abmahnung in Auftrag geben können, wenn Pflichtangaben fehlen; Zitat: "Zu beachten ist, dass ein möglicher Unterlassungsanspruch nur von einem Mitbewerber im Sinne des § 8 Abs. 3 Nr. 1 UWG geltend gemacht werden könnte, es müsste also schon ein konkretes Wettbewerbsverhältnis vorliegen, was den Kreis etwaig Anspruchsberechtigter erheblich einschränkt."
Wir vertreiben keine Tonerkartuschen od. sonstige Perepheriegeräte od. ein Call-Center od. stehen sonst irgendwie im direkten Wettbewerb. :cool:

Gaston
26.02.2008, 17:40
Na, da lohnt sich auch mal ein Blick auf den §1 des UWG:

§ 1 Zweck des Gesetzes
1Dieses Gesetz dient dem Schutz der Mitbewerber, der Verbraucherinnen und der Verbraucher sowie der sonstigen Marktteilnehmer vor unlauterem Wettbewerb. 2Es schützt zugleich das Interesse der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb.
Also auch Verbraucherinnen!
Zudem würde ich mich auf "§ 7 Unzumutbare Belästigungen" berufen.
Somit ist man auch ein Abmahnberechtigter im Sinne des §3.
Zudem wäre auch die Definition des "Mitbewerbers" im Blick auf §3 und vor allem §7 interessant.
Und mein Haus- und Hoflieferant würde mir die Arbeit mit Kusshand abnehmen.

Wuschel_MUC
26.02.2008, 17:52
Übrigens sind auf den Briefen und im Impressum im Internet der EBS nicht alle Pflichtangaben enthalten: Es fehlt der oder fehlen die Geschäftsführer.
Da brauchst du keinen Anwalt, sondern schreibst selber ans örtlich zuständige Amtsgericht (Registergericht). Beantrage, gegen die Firma ein Zwangsgeld nach § 71 und § 35a GmbHG zu erlassen. Schildere den Sachverhalt und füge die Briefe in Kopie bei.

Wuschel

mareike26
26.02.2008, 23:37
- 02/2008 Schreiben von EBS mit dem Betreff: "Was ist los? Wollen Sie tatsächlich wegen dieser geringen Forderung Ihre Kreditwürdigkeit verlieren?"
Das würde von mir sofort eine Anzeige wegen Nötigung geben.

Werbehasser
27.02.2008, 11:26
...
Der Beklagten (EBS ...) wird es verboten, es bei Meidung eines für jeden Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes bis 250.000,00 ¤, ersatzweise Ordnungshaft bis zu 6 Monaten oder einer Ordnungshaft im Einzelfall bis zu einer Gesamtdauer von 2 Jahren, für ihre Produkte gegenüber der Klägerin über ihren Geschäftsanschluss ... zu werben.
...

Az. 180 C 1714/05 (180) AG Magdeburg v. 16.09.2005

stony73
27.02.2008, 15:28
Hallo,

ich bin heute zum wiederholten Male von einer Firma (vermutlich EBS), die besonder "Longlifetoner" vertreiben angerufen worden.

Sie ignorieren die Aufforderung mich nicht mehr anzurufen.

Diesesmal haben Sie behauptet, ich hätte einen MP3 Player gewonnen, da ich an einer Umfrage letztes Jahr teilgenommen hätte. Der Anrufer wollte unbedingt wissen, was für Drucker wir im Büro haben. Dies habe ich ihm nicht genannt.

Erst nach mehrmaligem Nachfragen nannte er sich Herr Bayer. Als ich den Firmennamen erfragen wollte, sagte er "Callboys" :confused: in Hamburg.

Ich befürchte jetzt dass ich trotzdem, wie einige in diesem Forum Toner zugesendet bekommen werde.

Ich habe daraufhin mit der IHK Telefoniert. Diese bate mich, menen Fall zu schildern, damit sie dagegen vorgehen können.

Mal schauen, was dabei rauskommt.

Grüße,

stony873

Ach ja, falls jemand von Euch möchte, dass sein Fall an die gleiche Stelle gemeldet wird, kann sie oder er sich bei mir melden.

@Werbehasser: Kann man das Urteil irgendwo komplett einsehen?

Werbehasser
27.02.2008, 17:55
...
@Werbehasser: Kann man das Urteil irgendwo komplett einsehen?
...


Klar kann man; gibt zwei Möglichkeiten ...
a) teil mir deine vollständige Identität mit sämtlichen Erreichbarkeiten per PN mit, dann lass ich es dir zukommen oder ...
b) direkt beim Amtsgericht Magdeburg mit Angabe des Aktenzeichens und Datum eine geschwärzte Abschrift (in der Regel aber kostenpflichtig) beantragen ...

Hier posten würde ggf. nur wieder unnütze Arbeit für mich nach sich ziehen, weil es dann wegen > personenbezogener Daten editiert < oder wegen > Urheberrechtsverletzungen editiert < wurde usw. usw.

Habe darauf einfach keine Lust mehr; schenke mir die Mühe & Arbeit die ich damit hätte und biete deshalb hierzu den einfachen, unkomplizierten direkten Weg an ...

daxus
27.02.2008, 22:39
MAl was anderes,

ich habe mal in einer Fernsehsendung gehört, dass man Pakete die man
unbestellt zugesendet bekommen hat, weder zurückschicken noch bezahlen brauch.
Meine Vermutung wäre ja, dass wenn jeder die Toner behält ohne zu zahlen, sich dieses Geschäftsmodell doch zügig auflösen würde.

Arthur
28.02.2008, 08:12
ich habe mal in einer Fernsehsendung gehört, dass man Pakete die man
unbestellt zugesendet bekommen hat, weder zurückschicken noch bezahlen brauch.
http://dejure.org/gesetze/BGB/241a.html

§ 241a
Unbestellte Leistungen
(1) Durch die Lieferung unbestellter Sachen oder durch die Erbringung unbestellter sonstiger Leistungen durch einen Unternehmer an einen Verbraucher wird ein Anspruch gegen diesen nicht begründet.
Es ist das alleinige Risiko des Versenders, ob und was mit seiner unverlangt zugesandten Ware geschieht.

deekay
06.03.2008, 09:33
Die Tonergang macht jetzt auch vor Schulen nicht halt. Soeben rief mich eine Dame der Firma an und meinte ich hätte bei der bereits genannten Umfrage teilgenommen. Die Flasche Wein habe ich verschmäht, anstatt dessen wollte Sie mir eine Expressomaschine schicken.

Interessanterweise hat Sie wohl zwischendurch vergessen dass sie eine Schule anruft,da sie von "ihrer Firma" sprach.

Als Sie mit dem Datenabgleich anfing und ihren tollen Toner anpreisen wollte, musste ich sie darauf verweisen dass ich telefonisch keine Angebote annehmen darf und schon gar keine Geschäfte machen darf. Mal sehen ob Sie mir, wie zugesagt, ihr Angebot noch einmal schriftlich zukommen lässt.

Dann habe ich wenigstens eine Adresse

...auf die Expressomaschine wartend....

Übrigens war es die Firma AOS die angerufen hat. Ich gehe davon aus dass die mit EBS identisch ist?

Schnabelland
06.03.2008, 13:39
...auf die Expressomaschine wartend....

Das kann sich für die Firma "eigentlich" kaum lohnen - wenn Du nur einen Toner bestellst, müsste der verdammt teuer sein, um eine Espressomaschine daraus zu finanzieren.

Ich kann mir allerdings zwei Ausreden der Toner-Gang vorstellen:
1.) Man kann sich an die telefonische Zusage "Espressomaschine" nicht mehr erinnern.
2.) Man schickt Dir einen Löffel zu - immerhin taugt dieser, um lösliches Espressopulver in heißem Wasser aufzulösen und somit Espresso zu produzieren... Wäre nicht das erste Mal, dass sich toll klingende Preise praktisch in Luft auflösen, wobei dafür bislang eher die Kaffeefahrten-Mafia ("Finger"fahrräder etc.) bekannt war.

Call-Center Fresser
06.03.2008, 18:20
Wäre nicht das erste Mal, dass sich toll klingende Preise praktisch in Luft auflösen, .

Stimmt, ein Wäschetrockner hat sich da schon mal als Wäscheklammer herausgestellt.

bandito228
09.03.2008, 14:54
Was ihr da alle redet ist nicht wahr. EBS verschickt nicht ohne weiteres einen Toner. Erst nach einem Anruf von der Auftragsbestätigung und erst nachdem die Auftragsbestätigung geschickt wurde, werden die Toner verschickt. Also wenn ihr es drei mal nicht schafft klar und deutlich nein zu sagen, sondern ja, ist doch klar, dass der Toner kommt und ihr bezahlen müsst

bandito228
09.03.2008, 14:58
Das ist quatsch, EBS verspricht keine Espressomaschine, sondern einen kaffeebereiter, das ist eine mechanische Maschine zum Kaffee machen, wenn man daraus schlussvolgert, dass es eine Espressomaschine, tja schön blöd.

Unkerich
09.03.2008, 15:11
Was ihr da alle redet ist nicht wahr.....
Aber daß der Laden Kaltakquiese betreibt ist wohl unstrittig, oder gedenken wir das auch zu dementieren?

Goofy
09.03.2008, 16:22
Es dürfte so ziemlich unstrittig sein.
http://www.antispam-ev.de/forum/showpost.php?p=142128&postcount=21

Arthur
09.03.2008, 17:07
Leute suchen die auch schon wieder:
http://berlin.kijiji.de/c-PostersOtherAds-W0QQUserIdZ4563336

und sie suchen immer noch und dreimal darf geraten werden was...
http://www.stellenmarkt.de/anzeige20192487.html

Elite GmbH ist eine schnell wachsende Firma des internationalen Verkaufs und des Marketings
...
Zusätzliche Informationen:
Fach: Callcenter
..
Firma: EBS GmbH
Suche nach "ebs-office" berlin läßt nicht gerade auf globale Bekanntheit schließen...

Werbehasser
09.03.2008, 19:57
Was ihr da alle redet ist nicht wahr.
...

Bitte ? Haste heute schon gefrühstückt um so wirres Zeug zu faseln ...



...
Also wenn ihr es drei mal nicht schafft klar und deutlich nein zu sagen, sondern ja, ist doch klar, dass der Toner kommt und ihr bezahlen müsst

Bei Kaltakquise sage ich grundsätzlich JA ...



...
und ihr bezahlen müsst

... und bezahlt habe ich in meinem Leben noch nie etwas und werde es auch künftig nicht machen, wenn mir nach einem Kaltakquiseanruf auf mein JA etwas zugeschickt wird ...

Ganz im Gegenteil, dann geht der Trubel mit solchen Banden von KaltAkquiseAkteuren erst richtig los ...

carkiller08
09.03.2008, 21:12
Übrigens war es die Firma AOS die angerufen hat. Ich gehe davon aus dass die mit EBS identisch ist?


Bei AOS handelt es sich um diese ebenfalls in Berlin ansässige Firma :

http://www.acetone-berlin.com/

Die haben mich im August 2005 mit ihren Märchen vom 3x länger haltbaren Toner zugespammt.

Der Geschäftsführer O.S. ist bzw. war zumindest auch Geschäftsführer einer Firma Masterpro, die angeblich
superlange haltbare Leuchtstofflampen / Energiesparlampen
per Kaltaquise vermarktet und mich auch mehrfach
belästigt hat.

Tipp: mal in der bekannten runden Suchmaschine "aos" und "acetone" eingeben. Das erste Ergebnis sagt einiges über den Laden...

Da im Impressum von EBS keine Angaben zum Geschäftsführer zu finden sind
(ups... :D ) , kann ich keinen direkten Zusammenhang erkennen (außer den selben unlauteren Geschäftspraktiken freilich ).

EBS Ink-Jet
11.03.2008, 10:46
Hallo,
ich möchte hier auch mal eine andere Seite der "EBS Berlin" Geschichte beleuchten.
Ich bin CIO der EBS Ink-Jet Systeme GmbH in Nümbrecht (bei Köln). Durch die eindeutig zweifelhaften Praktiken, der EBS Elite Business System GmbH wird auch der Ruf unserer Firma geschädigt. Zudem es oberflächlich offenkundige Parallelen zwischen unserem Unternehmen und der "EBS Berlin" gibt (wir stellen Verbrauchsmittel für UNSERE Industietintenstrahldrucker her, diese haben aber mit Bürodruckern nichts gemeinsam) distanzieren wir uns eindeutig von diesem Unternehmen.
Wie dutzende andere "EBS" Firmen haben wir nichts mit der EBS in Berlin zu tun. Lediglich die Namensgleichheit führt dazu das via Google die Geschädigten bei uns (auch ziemlich wütend) auflaufen.

Mittlerweile wurde uns mitgeteilt, dass das Call Center der "EBS Berlin" auch unsere Telefonnummer für die Kaffeemaschinen-Abzocke als Rückrufnummer angibt. Man kann sich vorstellen, was unsere Telefonzentrale dann zu hören bekommt.

Da wir Markeninhaber der "EBS" sind prüfen wir derzeit Rechtsmittel gegen die Elite Business System GmbH. Offensichtlich ist aber "EBS" nur ein Kürzel und keine Marke seitens der "EBS Berlin".
Beschwerden unsererseits sind bislang ungehört an die "EBS Berlin" verhallt.

In der Zwischenzeit wurden von unserem Markenanwalt auch andere Firmen des Markenmissbrauchs seitens der "EBS Berlin" informiert.

Ich bitte um Ihre Mithilfe.
Wir haben eine spezielle E-Mail Adresse eingerichtet, an die Sie Mitteilungen richten können die uns in Verbindung mit der EBS Berlin bringen.
Das können Telefonnotizen (Mit Datum, Zeit und wenn möglich Ansprechpartner des Call Centers von EBS Berlin), Versandmitteilungen, E-Mails etc. sein.
Insbesondere Interessiert uns wenn sie unsere Telefonnummer (02293 93XXX) benannt bekommen.

Die Email: ebsberlin-spam (at) ebs-inkjet.de

Bitte sehen Sie von telefonischen Anfragen ab, da wir ohnehin schon überlaufen sind. Ich werde mich bemühen Ihnen auch Feedback zu geben.

Mit freundlichen Grüssen,
Andreas Slomianny,
CIO, EBS Ink-Jet Systeme GmbH

Wuschel_MUC
11.03.2008, 11:05
Ich bin CEO der EBS Ink-Jet Systeme GmbH in Nümbrecht (bei Köln). Durch die eindeutig zweifelhaften Praktiken der EBS Elite Business System GmbH wird auch der Ruf unserer Firma geschädigt...
Lieber Herr Slomianny,

dieser Beitrag gehört sich auf Ihre Internetseite! Wer nach EBS googelt, sollte möglichst bald erfahren, dass da jemand eine falsche Fährte legen will!

Im Übrigen: die elitären Mitbewerber lesen hier mit, siehe oben!

Viel Erfolg!
Wuschel

Arthur
11.03.2008, 11:10
War mir schon bei den Recherchen aufgefallen, dass es ein ganze Reihe von Unternehmen
mit dem Kürzel EBS in Verbindung mit Tonern gibt.

Google liefert dafür ca 15000 Treffer, bei denen nicht wenige Unternehmen unter den Praktiken
des Berliner Ladens leiden dürften.

EBS Ink-Jet
11.03.2008, 11:19
Danke für die Blumen, aber ich bin CIO = Chief Information Officer, CEO ist Herr Jan Slomianny.
:)

Unsere Internetagentur wird in Kürze ein Statement auf unserer Seite veröffentlichen, da wir die Seite nicht selbst hosten.

Gaston
11.03.2008, 11:20
Wenn Ihr wisst, dass die Eure Firmen-Telefonnummer bei Ihren CC-Anrufen weiter geben (Rache?), dann habt Ihr doch was in der Hand!
Habt Ihr einen Internetauftritt?
Habt ihr Eure Rufnummer für die Rückwärtssuche freigegeben?
Habt Ihr Eure Homepage im Online-Tel.-Buch eingetragen?

Wenn nicht und es lässt sich kurzfristig machen, dann los.

Die erregten Anrufer bitten diese Recherche-Möglichkeit zu nutzen und Sie bitten Euch und Ihnen selbst zu helfen und denen das Handwerk zu legen, indem diese, nachdem Sie sich überzeugt haben, dass Ihr nichts mit dem Anrufer gemein habt, indem Sie die Angaben Bestätigen (vor allem die Angabe zur Tel.-Nr..
Ich weiß, es ist nur ein recht niedriger einstelliger Prozentsatz, der sich dann noch mal Meldet, aber wenn man "nur" 10 Personen zusammen bekommt, kann man nicht mehr von einem Versehen oder Einzelschicksal reden. Wenn zudem die Eingehenden Anrufe Protokolliert werden (z.B. Tel.-Nr., wenn angezeigt und Uhrzeit), hat dies auch eine Aussagekraft.
Ich würde meinen Anwalt fragen, ob schon allein mit den Eidesstattlichen Versicherungen der MitarbeiterInnen in der Tel.-Zentrale (oder wer die Anrufe entgegen nimmt) es nicht eine Möglichkeit gibt, eine einstweilige Verfügung gegen diese Fa. zu erwirken. Schließlich werdet Ihr aktuell geschädigt und so was soll durch eine EV u.A. sofort unterbunden werden.
Dann Wettbewerbszentrale und natürlich steht auch noch der Weg der Zivilklage offen (würde ich schon allein wegen dem Schadens).

P.S.
Natürlich auch einen Hinweis (inkl. der Bitte um Hilfe) auf der Homepage.

Oh, da war Wuschen schneller, bzw. hat dies schon erwähnt, während ich noch geschrieben habe.

EBS Ink-Jet
11.03.2008, 11:54
Nun, wir sammeln derzeit die Anrufe, leider erhalten wir die Beschwerden mit ein paar Beweisen nur zu selten in schriftlicher Form. Heute wurde uns zum erstem Mal schriftlich bestätigt, dass im Januar unsere Telefonnummer für "Rückfragen" von "EBS Berlin" herausgegeben wurde.

Die meisten Anrufer kommen ja über unsere Webseite. Da diese häufig aufgeregt und auch sehr erbost sind ist es uns doch schwer diese auch mit Tatsachen (Webseite, Telefonbucheintragungen, ja selbst HRB Auszug) zu beschwichtigen.
Uns selbst sind seitens Geschädigter Klagen angedroht worden, die zwar keinen Bestand haben, aber gerade von solchen Personen ein paar stichhaltige Beweise zu erhalten ist schwer.

Ein Verfahren auf "Rufschädigung" aufzubauen ist kompliziert, wenn sie Aussicht auf Erfolg haben soll. Es muss angeführt werden, dass es sich nicht nur um eine Verwechslung, sondern um mutwillige Schädigung handelt.
Wir prüfen daher eher in Richtung "Markenrechtsverletzung", das ist eindeutiger und kann auch zu einer sofortigen Unterlassung führen.

Wir zweifeln ob dann nicht morgen schon eine neue Firma "EBS" auftaucht und die Verfahren ins Leere laufen.

Aber danke Gaston für die Hinweise.
Auch Dank an die anderen Kommentatoren.

Fidul
11.03.2008, 20:10
Heute wurde uns zum erstem Mal schriftlich bestätigt, dass im Januar unsere Telefonnummer für "Rückfragen" von "EBS Berlin" herausgegeben wurde.
IANAL, aber das dürfte einen klaren Eingriff in den Geschäftsbetrieb darstellen, wodurch die Typen natürlich schadenersatzpflichtig wären. Euer Anwalt wird das beurteilen können.

Goofy
11.03.2008, 22:09
Sinnvoll wäre es, Aussagen anderer betroffener Firmen zu sammeln. Vielleicht melden sich ja hier noch welche.

bandito228
12.03.2008, 22:36
hey Leute redet bitte kein wirres Zeug mehr. Wenn wir wirklich was verbotenes tun würden wären wir doch schon längst nicht mehr auf dem markt. Kaltaquise, so wie wir sie betreiben wurde von der Regulierungsbehörde erlaubt. Und letzendlich müssen sowieso alle die toner bezahlen weil die bestätigung schneiden wir mit. Also PEch gehabt, und zahlt besser sofort bevorwir Inkasso mit einbeziehen.;)

actro
12.03.2008, 22:53
Kaltaquise, so wie wir sie betreiben wurde von der Regulierungsbehörde erlaubt.

Bekomme ich dazu einen Link von Dir?



Und letzendlich müssen sowieso alle die toner bezahlen weil die bestätigung schneiden wir mit.

Ach? Strafbar macht Ihr Euch auch?


Also PEch gehabt, und zahlt besser sofort bevorwir Inkasso mit einbeziehen.;)

Na gut..das verbuchen wir mal unter heisse Luft.

Goofy
12.03.2008, 23:15
Kaltaquise, so wie wir sie betreiben wurde von der Regulierungsbehörde erlaubt.

Muhahaha! :D
Eigentlich wollte ich gerade angesichts später Abendzeit in Richtung "Matratzenhorchdienst" marschieren, aber jetzt wirds doch nochmal lustig. Das gönne ich mir dann doch noch.

Aber jetzt mal im Ernst: welche "Regulierungsbehörde" soll das bitte sein?

Wahrscheinlich die Bundesanstalt für Keksausgabe... :noteeth:



Und letzendlich müssen sowieso alle die toner bezahlen weil die bestätigung schneiden wir mit.

Lesen bildet - auch einen Tintenbandito vielleicht.
Empfehlenswert als Gute-Nacht-Lektüre ist etwa das hier:
http://dejure.org/gesetze/StGB/201.html



(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt
1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder
2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.




Also PEch gehabt, und zahlt besser sofort bevorwir Inkasso mit einbeziehen.;)

Huuuuuuuu.... :eek:
Buuuuuuu :(

Jetzt kriegen wir aber alle Angst vor dem bösen, schwarzen Inkassomann. ;)

Werbehasser
12.03.2008, 23:49
hey Leute redet bitte kein wirres Zeug mehr. Wenn wir wirklich was verbotenes tun würden wären wir doch schon längst nicht mehr auf dem markt.
...

Wir? wirres Zeug reden? Aus welcher Retorte bist du Früchtchen denn heute abend aufgestanden? Mom, wir arbeiten doch schon dran, dass solche kriminellen Institutionen mit dubiosen Geschäftspraktiken vom Markt verschwinden ... Stellen wir mal fest, dass auch EBS verbotene Kaltakquise betreibt und diesbezüglich sich selbst schon Urteile eingefangen hat ...



...
Kaltaquise, so wie wir sie betreiben wurde von der Regulierungsbehörde erlaubt.
...

Schwachsinn ...


...
Und letzendlich müssen sowieso alle die toner bezahlen weil die bestätigung schneiden wir mit.
...

Strafantrag & Strafanzeige kann aufgrund dieser Tatbestände nun gegen EBS gestellt werden, daher die Bitte an die mods, die Einlogdaten von diesem @bandit228 zu sichern ...
http://dejure.org/gesetze/StGB/201.html

@bandito228, dein Gesicht möchte ich live sehen, wenn die Ermittlungsbehörde nun morgens bei deinem Chef Marcus C. mit dem Hausdurchsuchungsbeschluss steht, um eure Mitschneidegeräte sicherzustellen ... und dieser dann erkennen darf, was er sich mit dir unbedarftem Früchtchen eingefangen hat ...



...Also PEch gehabt, und zahlt besser sofort bevorwir Inkasso mit einbeziehen.
...

Zahlen? Wovon träumst du denn bitte schön nachts? Was meinste, wieviel Toner selbst wir noch von EBS hier aufgrund der unerlaubten KaltAkquiseAnrufe haben, den wir nicht bezahlt haben und auch künftig nicht bezahlen werden. Und frag doch mal deinen Chef Marcus C., wieso er mehrmals seine MöchteGernInkassoFirmen wechseln musste. Die haben wohl immer mit ihrer Aufsichtsbehörde zu kämpfen, wenn sie unberechtigte nicht fällige Forderungen versuchen für euch beizutreiben.

Ist doch lächerlich, was du hier für nen Schmarren abgibst ...

Und du kannst ebenfalls auch sicher sein; wir bestellen nach wie vor weiter bei EBS und zahlen nach wie vor nicht einen einzigen Cent ...


Machen wir es doch ganz kurz und schmerzlos - schleich dich @bandito228, hier haste nun wirklich nix verloren, kannst nicht einmal ansatzweise wertvolles beitragen - außer deiner Bestätigung nun, dass ihr tagtäglich massenhaft nunmehr auch gegen geltende Rechtsnormen, gegen das StGB verstoßt - und redest sowieso nur einen wirren Unsinn in die Nacht hinein ...

deekay
13.03.2008, 07:38
Ich formuliere es mal anders:

- Wer meint mit den Worten "Sie hatten an einer Umfrage teilgenommen" (o.ä.) den Einstieg in ein Verkaufsgespräch beginnen zu müssen arbeitet unseriös

- Wer nicht weiss mit wem er sprechen will "Ich hätte gerne denjenigen gesprochen der für den Tonereinkauf zuständig ist" arbeitet unseriös.

- Wer mit einem Geschenk um die Ecke kommt um dann das Kaufangebot zu machen arbeitet unseriös.

- Wer mit unterdrückter Rufnummer bei mir anruft hat ziemlich wenig Chancen bei mir etwas zu verkaufen und arbeitet unseriös.

homer
13.03.2008, 09:48
Aber jetzt mal im Ernst: welche "Regulierungsbehörde" soll das bitte sein?
Wahrscheinlich die Bundesanstalt für Keksausgabe...
Nein, da ist eindeutig das Bundeamt für Merkbefreiungen zuständig.

EBS Ink-Jet
13.03.2008, 12:53
Ich wiederhole nochmal:
Bitte helfen Sie uns indem Sie uns unter ebsberlin-spam [at] ebs-inkjet.de (ebsberlin-spam [at] ebs-inkjet.de)Gesprächsprotokolle, Auftragsbestätigungen oder andere Dokumente zukommen lassen, welche unsere Firma mit EBS Berlin oder deren Call Center in Verbindung bringen.

Danke für Ihre Mithilfe.

daxus
13.03.2008, 14:56
Moment mal,

ich weiß ja das man unverlangt zugesendete Sachen (Toner) quasi geschenk bekommen hat. Aber ist das nun wirklich so, das man Toner die man geschickt bekommen und auch bestellt hat (illegaler ColdCall) dann wegen diesem ColdCall auch nicht bezahlen brauch??

Das wäre ja nicht schlecht........

Gaston
13.03.2008, 15:05
Nein,
wenn man eine Bestellung abgegeben hat (also einen Kauf-/Liefervertrag eingegangen ist) ist dies nach derzeitiger Gesetzeslage ein rechtsgültiger Vertrag.
Einzig zur Absender-Feststellung darf eine Bestellung vorgenommen werden, die man dann, eben aus diesem Grunde als Nichtig erklärt. Dann ist es der Firma überlassen, wie sie wieder an Ihre Ware kommt. Das Risiko der unfreien Sendung würde ich nicht eingehen, da bei Annahmeverweigerung ich in der Zahlungspflicht bin. Also, entweder die senden mir einen Paketschein, Verpackungsmaterial und eine entsp. Erstattung meines Aufwandes, oder sie holen es persönlich bei mir ab (oder beauftragen einen Kurier) oder verzichten drauf.

Werbehasser
13.03.2008, 16:30
...
Das wäre ja nicht schlecht........



Nur kurz zum Verständnis ... Zur eindeutigen gerichtsverwertbaren Täteridentifizierung bestellen wir GRUNDSÄTZLICH ALLES, nehmen dieses auch an und verrechnen dann diese Lieferantenrechnung hilfsweise u. a. mit unserer kostenpflichtigen Aufforderung zur Abgabe der strafbewehrten Unterlassungserklärungen sowie mit den uns entstandenen Lagerungs- und Entsorgungskosten. Nach fruchtloser Fristverstreichung innerhalb von drei Werktagen wird es dann sowieso erstmal kostenpflichtig entsorgt ...

Diesen Aspiranten fällt dann auch nichts mehr zu den uns entstandenen kostenträchtigen Lagerungs- und Entsorgungskosten ein (sind allein schon meistens über ¤ 500) ... manchmal machen wir dann auch von unserem Zurückbehaltungsrecht Gebrauch, wenn die z. B. ihren Zahllasten nicht nachgekommen sind usw. usw. Ist ein recht wirrer Kreislauf für die; Verlierer sind die immer ... und wir machen es je nach Lust & Laune ...

Und dann haben die auch keinen Bock mehr großartig, auf diese Nummer - ihre vermeintliche Lieferantenrechnung - weiter einzusteigen. Erstmal haben die sich um ihre nächsten Prozesse zu kümmern, ob nun zivil- und/oder strafrechtlich oder bei anderen Aufsichtsbehörden (Datenschutz, Gewerbeamt, Steuerfahndung usw. usw.) wobei gegen die Callcenter genauso vorgegangen wird, wie gegen den/das Beworbene/n und zweitens kümmert es die den feuchten Kehricht, sich nun auch noch um ihren überteuerten Toner oder Wein oder Champus oder sonst was zu kümmern ...

Niedliche Errungenschaften war u. a. auch ein > wirklich < hochwertiges Leichtmetallrennfahrrad (sicher weit über 1000 ¤) ... oder den Flachbildfernseher oder die Waschmaschine und und und ...

Für solche Aktionen muss man aber neben jahrelangem KnowHow aber auch erhebliche Kondition, Ausdauer und langen Atem mitbringen sowie gerichtsfest und auch -tauglich sein ...

Kann nicht Jeder und hält auch nicht Jeder durch ... Aber im Gegensatz zu denen orientieren wir uns eben an den rechtlichen Rahmenbedingungen und nutzen diese aber auch vollumfänglich zu deren Lasten aus ...

daxus
13.03.2008, 23:51
Das ist sehr interessant.
Aber ich vermute mal, um Abmahnungskosten geltend zu machen, muß man wohl selber Anwalt sein.
Wie würde das denn als privat Person aussehen`? Kann man da denn auch Lager und Entsorgungskosten geltend machen?
Und was würde man denn dann so veranschlagen? Gibts da nen pauschalen Quadratmeterpreis den man nehmen kann? Läßt man die Frist zur Abholung während das Antwortschreiben unterwegs ist direkt verstreichen und sind die drei Tage die man als Frist setzt einer generell anerkannte Frist?

Schorfheide2
22.05.2008, 09:47
Hallo Gemeinde.
Ich möchte euch hier mal den Ablauf von EBS zeigen.

08/2007 Kommt ein Paket von EBS mit einem Toner
09/2007 eine nicht von uns Unterschriebene Auftragsbestätigung
12/2007 eine Rechnung von EBS über 182,88euro
12/2007 Schreiben an EBS, das wir nichts bestellt haben, bitten um Abholung des Pakets
12/2007 Widerspruch von EBS, Frau Richter mit der wir angeblich gesprochen hätten, hat die Bestellung ausgelöst ????
01/2008 Zahlungserinnerung Mahnstufe 1
01/2008 Letze Mahnung 187,83euro (Sollte n Sie auch diesen termin versäumen, werden wir gegen Sie das gerichtliche Mahnverfahren einleiten)
02/2008 Forderung 187,83euro
03/2008 Paket wurde zurück geschickt (bezahlt von EBS)
04/2008 Gutschrift von EBS -176,99euro
05/2008 Aufforderung von EBS das Paket abzuschicken.
Werden wir sehen was jetzt innerhalb des nächsten Monat`s noch passiert.

Lustig ist auch das unter der Telefonnummer nie einer an das Telefon geht, bzw. es immer besetzt ist oder sogar jemand zwar den "Hörer" abnimmt, aber gleich wieder auflegt.
Auch unter der Nummer des Kundendienst ist immer Tag und Nacht besetzt.
Weiterhin ist festzustellen das der Toner den wir angeblich bestellt hatten ca. das 2,5 fache kostet bei EBS als vergleichbare Angebote im Laden oder im Netz.

Es verwundert mich sehr das die Firma EBS mit Sitz in B. auch eine Hauseigene Spedition hat, die auch ihren Sitz in B. hat aber in einer anderen Straße, dennoch beide aber das kürzel EBS GmbH tragen.

Wir werden sehen was demnächst passiert......

CasiHasi
30.06.2008, 13:24
Hallo an alle,

meine Firma hat heute ein Paket mit Tonern von ebs erhalten. Natürlich waren diese nicht bestellt. Unsere Sekretärin hat damals einem Anrufer energisch zu verstehen gegeben, dass wir uns melden würden, falls wir Toner benötigten. Leider war sie so blöd dem Anrufer zu verraten, was in ihrem Büro für Drucker stehen. Nun gut. Bestätigt oder bestellt hat sie also nichts. Es kam auch kein Fax o.ä.

Meine Frage nun... ich habe die finanziellen Mittel und die Energie, gegen diesen dubiosen Laden vorzugehen. Ich habe einen guten Bekannten, der Staatsanwalt in der Stadt ist, in der ich wohne (nicht am Firmensitz). Was kann ich tun, welche Unterlagen brauche ich... oder soll ich mich direkt an ihn wenden? Ich denke ich frage erstmal hier, da hier einige Erfahrung mit dieser Firma vorhanden zu sein scheint.

Viele Grüße

truelife
30.06.2008, 14:32
Klagen müsste deine Firma - nicht du als Privatperson. Und Connections zu Staatsanwälten können nie schaden. Ob du nun direkt bei der Staatsanwaltschaft oder bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstattest, ist deine Entscheidung...

Les mal hier: http://www.antispam-ev.de/wiki/Widerspruch_-_Widerruf_-_K%C3%BCndigung_/_Begriffserl%C3%A4uterung

lindi999
30.06.2008, 14:39
Hallo Casi Hasi,
auch dem Unternehmen in dem ich tätig bin kam einen Toner auf diese Weise unter.
Wir haben alles Chronologisch dokumentiert. EBS kann kommen.. und das Geld fordern und fordern.. wir wachten...
Denn heute habe ich mich kaputgelacht! Wir haben noch am 19.06 eine letzte Mahnung erhalten. Absender: EBS GMBH Neue Schönhauser str. 20 10178 Berlin.
Na ja wir sind ja nett und schreiben an diese Anschrift zurückt.. und unsere Brief kommt zurück da Empfänger nicht ermittebar:clown:

das wars dann...

Casimir
30.06.2008, 15:45
Die Mahnungen und Drohungen mit einem Anwaltbüro in London entbehren jeder Grundlage.

Seit 02/2008 gingen uns insgesamt 10 Schreiben in regelmäßigem Abstand zu, die sich hauptsächlich, bis auf das Datum, glichen. Der Betreff lautete mehrfach "Begleichung unbezahlter Kundenrechnungen" oder "Bevollmächtigung" - ein anwaltliches Schreiben oder gar einen MahnbescheID: [ID filtered]

Den Brüdern das Handwerk zu legen, wäre allerdings nicht schlecht, zumindest sollten jedoch die Machenschaften publik gemacht werden, um anderen eine Warnung und Hilfestellung zu geben.

Call-Center Fresser
30.06.2008, 16:43
. Ich habe einen guten Bekannten, der Staatsanwalt in der Stadt ist, in der ich wohne (nicht am Firmensitz).


Es kann sicher auch nichts schaden, wenn Dein Freund der Staatsanwalt mal ein bisschen bei Antispam liest. Zumindest bekommt er dann eine Vorstellung, was auf diesem Sektor so alles los ist. Und meiner Meinung nach kann es nun wirklich nicht schaden, wenn Staatsanwälte ein paar Einblicke in dieses Metier bekommen.

Vor allem, damit nicht jede Betrugsanzeige gleich ad acta gelegt wird. Denn dadurch, dass diese Betrugs-Arien viel zu selten geahndet werden, breitet sich diese Seuche erst richtig aus.

Auf Deinen speziellen Fall bezogen kannst Du natürlich nur die Fakten vorlegen, die sich direkt auf Dich beziehen. Aber da kann Dir der Staatsanwalt dann vielleicht auch mal so ein paar Tipps geben, wie Du am besten vorgehst. :)

CasiHasi
30.06.2008, 20:50
Vielen Dank schonmal für das tolle und ausführliche Feedback.
Ich denke, bei einem Bier werde ich ihm den Fall schildern und hören, was er dazu sagt. Bin schon gespannt, wann die Rechnung von der Firma kommt.
Grüße
Carsten

Jeanjaques
02.07.2008, 11:36
hallo herrschaften.
nach einer kleinen internetrecherche hier mal ein "name" einer person auf die die domain angemeldet wurde (www.ebs-office.com).
sollte irgend jemand rechtliche schritte gegen dieses unternehmen einleiten bitte im forum posten.
:skull:


Schau Die mal die Nutzungsbedingungen vom Whois (Denic) an! Jedes zitieren wird untersagt! Und schau Dir mal die Forumsregeln an!

CasiHasi
07.07.2008, 08:21
So, Tag die Damen und Herren...

Wie erwartet ist eine Rechnung von ebs eingetroffen.
Neben dem völlig unsinnigen Wucherbetrag für den Chinaschrott entbehrt diese Rechnung nicht einer gewissen Komik. Ich habe ganz selten eine solche unprofessionelle Rechnung gesehen, und noch nie eine mit sovielen Fehlern drin was Liefer-, Bestelldatum, Besteller (Name) usw. angeht.

Ich habe kurze Zeit nach Lieferung des Schrotts mit dem Herrn Rechtsvertreter gesprochen. Was ebs macht ist nicht ausdrücklich verboten, aber auch nicht erlaubt. Es ist de facto einfach eine Art Gesetzeslücke. Allerdings habe ich mit ihm die weitere Vorgehensweise besprochen, die ist ganz simpel. Habe Abholung des Chinaschrottes durch die Fa. ebs angeordnet. Werde das Zeug kostenpflichtig einlagern. Er sagt ich soll es NICHT verbrauchen und NICHT zerstören (wichtig!). Egal was kommt, haben alles Weitere besprochen, hinterher bezahlen die. Das ist doch schonmal was.

In diesem Sinne
Grüße

Casimir
10.09.2008, 11:36
Kurzer Einstieg:

- ungewollte Lieferung durch EBS im Oktober 2007
- monatliche Mahnungen, Forderungsaufstellungen, Androhung von Inkasso usw., zuletzt vom 04.08.2008
- auf Schreiben wurde bereits von uns nicht mehr reagiert

Heute kam zu der Geschichte eine Gutschrift über den Rechnungsbetrag von 800 Euronen von EBS und die Aufforderung, die Kartuschen ausreichend frankiert an Spedition Schulze EBS GmbH, Gradestr. 51, 12347 Berlin zu übersenden.

Da wir das Paket bereits im Okt. 2007 unfrei und nach Annahmeverweigerung von EBS dann als Paket zugesandt hatten, und auch da die Annahme verweigert wurde, liegen die Kartuschen seitdem zur Abholung bereit, was per Fax natürlich im letzten Jahr der Firma EBS mitgeteilt wurde.

Fazit: Die Kartuschen bleiben hier :D was EBS macht, bleibt abzuwarten.

euregio
14.11.2008, 08:13
Mich hat die Pest heute auch wieder angenervt. Nunja, warten wir ab was kommt. Auf jeden Fall war ich mal wieder gut drauf und habe der Dame vom Callcenter jede Menge fragne gestellt. Ob der Toner ne Zulassungsnummer hätte. Wie das mit der Herstellerfreigabe aussehe und ganz wichtig mit der Feinstaubbelastung und den Inhaltsstoffen. Das alles wollen wir natürlich vor einer Bestellung schriftlich haben. Gerade ein sog. Datenblatt für unsere Arbeitsschutzmappe. Könnte ja mal sein das ein Mitarbeiter am Toner schnüffelt oder das Zeug versehentlich verschluckt wird. Auf jeden fall ist es dann wichtig zu wissen was drin ist.
Die Verwunderung war perfekt. Also ohne Details können wir solch einen Toner nicht kaufen, schließlich gibt es ja eine Verantwortung für die Mitarbeiter.....

Arthur
14.11.2008, 08:25
Die Verwunderung war perfekt. Also ohne Details können wir solch einen Toner nicht kaufen, schließlich gibt es ja eine Verantwortung für die Mitarbeiter.....
sehr schön :)
Zeigt (vorausgesetzt man hat gerade Nerven und Zeit für solche Spielchen)
wie man mit unerwarteten Fragen diese Leute aus dem Konzept bringen kann.

Wuschel_MUC
14.11.2008, 08:45
Zeigt, ... wie man mit unerwarteten Fragen diese Leute aus dem Konzept bringen kann.
...äh, wie fallen einem solche Fragen auf einen überraschenden Anruf ein?:surprise:

Ich denke anscheinend langsamer, also habe ich ein paar Antworten auf die Schreibtischunterlage geschrieben.

Siehe Extra-Thread.

Wuschel

siebich
14.11.2008, 10:20
Ganz gut kommt auch der Hinweis auf das Qualitätsmanagement des Betriebes und dass der QM-Manager für jeden Furz ein Datenblatt benötigt sowie die Zertifizierung des liefernden Betriebes nach Iso-0815-4711.

Ohne diese Nachweise kann der Betrieb leider nichts bestellen und sei es noch so preiswert, da man ansonsten Gefahr läuft die eigene Zertifizierung bei der nächsten Prüfung zu verlieren.

Desselben sei auf die Umweltbilanz hinzuweisen. Es muss unbedingt um ein möglichst klimaneutrales Produkt einzukaufen der Weg des gesamten Produktes inklusive der Umverpackungen anhand einer Graphik nachvollziehbar sein. Die Graphik hat in dreifacher Ausfertigung auf einem klimaneutralen Weg zusammen mit den Datenblättern den Weg in den Betrieb zu finden. Klimaneutral ist in dem Fall z.B. Der Fahrradkurier.

Wuschel_MUC
14.11.2008, 13:31
...Zertifizierung des liefernden Betriebes nach Iso-0815-4711.
nicht gerade zwei solche Schlüsselzahlen, lieber eine scheinbar unauffällige nehmen! Wie wäre es mit 263-7 (vgl. § 263 StGB (http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html), § 7 UWG (http://dejure.org/gesetze/UWG/7.html))


... Umweltbilanz ... klimaneutrales Produkt ... Fahrradkurier...
Das glaubt der dümmste Kaltanrufer nicht. Ich würde eher fragen:

Haben Sie Toner / Tinte mit Umweltzertifikat? Unser jetziger Lieferant liefert Toner mit Umweltengel auf der Verpackung.
Man will doch nicht nur die Umwelt, sondern auch die Angestellten schützen. Das Stichwort "Feinstaub" wurde bereits genannt.

Vielleicht ist mit solchen Fragen genug über den Anrufer herauszufinden, dass es für eine Abmahnung reicht.

Weiterhin viel Spaß beim Kaltanrufer-Ärgern!

Wuschel

spamgegener_ms
27.04.2009, 16:14
Hallo,

auch wir haben einige nette Erfahrungen gemacht! Es wurde kein Material geliefert und wir haben zwei Mahnungen bekommen. Telefonisch war niemand erreichbar und auf Mail´s wurde nicht reagiert. Die angegebene berliner Rückrufnummer ist schon gar nicht mehr geschaltet, da es sich bestimmt um die falsche Nummer handelt (wie bereits hier mehrfach berichtet).

Zwischendurch wurden wir noch einmal kontaktiert, um Toner zu kaufen. Wir haben es verneint und auf die Mahnungen aufmerksam gemacht. Man wolle sich darum kümmern, es ist natürlich nichts passiert!!

Zum Thema Aufzeichnung von Telefongesprächen: Es handelt sich um eine Verletzung nach dem Bundesdatenschutzgesetz und ist in jedem Fall strafbar!! - Hallo "bandito228", das alles ist eine Lachnummer ;-)

Und wenn keine Warenlieferung erfolgt ist, dann sind wir gespannt auf den Nachweis der Warenlieferung!

Heute haben wir einen Callcenteranruf erhalten. Der Gesprächspartner mit gebrochenem Deutsch behauptet, sein Name wäre Herr Maier. Allerdings war er sich nicht sicher, ob er sich nicht doch mit ey, also Meyer schreibt. Es geht noch lustiger ...

Er wolle uns eine Rechnung faxen, obwohl wir zwei Mahnungen mit zwei unterschiedlichen Kundennummern erhalten haben. Zu einer weiteren Auskunft zu dem Sachverhalt war er allerdings nicht bereit. Hatte wahrscheinlich auch keine Ahnung und saß vor einem weißen Blatt Papier.

Unser zuständige Kollege war nicht am Arbeitsplatz und wir baten um eine Telefonnummer, um zurückrufen zu können. Der vom Callcenter war nicht bereit, uns seine Nummer zu geben, das dürfte er nicht. Allerdings ist er zu blöd, seine Rufnummer zu unterdrücken ;-) Also die Rufnummer lautet:


0046708253920

Der Anruf kam also aus Schweden und nicht aus Berlin!

So, ich hoffe sehr, mit unseren Erfahrungen ein wenig zum Spaß hier beigetragen zu haben!!

Sastef
28.04.2009, 10:01
Der Anruf kam also aus Schweden und nicht aus Berlin!

Wers glaubt wird selig.

aida0105
16.10.2009, 13:58
Hallo,
auch wir hatten in dieser Woche telefonischen Kontakt mit ebs.
Lt. deren Aussage hätten wir in 2007 Toner bestellt, der erst jetzt lieferbar wäre und sie wollten ihn uns schicken.
Meine Kollegin, die dafür zuständig ist, sagte wir hätten ganz bestimmt keinen Toner bestellt. Es wurde zeimlich laut und energisch und sie forderte den Anrufer auf, uns doch unsere damalige Bestellung zu faxen. Aber das wollt er nicht. Die käme mit der Lieferung und der Rechnung zusammen.
Sie hat dann irgendwann aufgelegt.
Beim nächsten Anruf werden wir mit Staatsanwaltschaft und Anwalt drohen und eine Anzeige wegen Stalking oder Betrug machen. Unsere Firmenanwälte freuen sich auf sowas.
Also, bitte nicht nachgeben!!!

alariel
16.10.2009, 14:08
Beim nächsten Anruf werden wir mit Staatsanwaltschaft und Anwalt drohen und eine Anzeige wegen Stalking oder Betrug machen. Unsere Firmenanwälte freuen sich auf sowas.

Nicht drohen. Wozu? Man hat mehr davon, wenn man's macht.
Interessante Masche, übrigends. Ich glaube, wenn man mittels Testbestellung da den tatsächlichen Auftraggeber ermitteln kann, werden Eure Anwälte denen freudestrahlend eine Tonerpatrone in den [*pieeeeeep*]... oder so ähnlich :D

Schnabelland
19.10.2009, 14:28
Offenbar kupfern die ColdCallCenter voneinander ab - angefangen hat es mit der Gewinnspielmasche ("Sie haben sich ja bei unserem Gewinnspieldienst angemeldet, wollen Sie das kündigen?"), jetzt kommen die Toner-Fuzzies auf die selbe Tour ("Sie haben ja bestellt, und wir liefern jetzt"). Ich warte nur noch drauf, bis die anderen ColdCall-Branchen auf den selben Trichter kommen:
* Telefonanschlüsse: "Ihr beauftrager neuer DSL-Anschluss kann jetzt bereitgestellt werden, und wir werden das nächste Woche tun!"
* Spendenaufrufe: "Sie haben ja damals an unserem Tierhilfe-Stand zugestimmt, dass Sie EUR 200,-- spenden wollten - die werden wir jetzt einziehen".
* "Verbraucherschutz" vor ColdCalls: "Sie haben ja unterschrieben, dass Sie von ColdCalls nicht mehr belästigt werden wollen - wir können das jetzt realisieren und buchen Ihnen dafür einmalig EUR 69,-- ab."
* Astrologie/Telefonsex: "Hallo, ich kenne Deine geheimsten Wünsche! Ich wusste sogar, dass Du jetzt mit mir sprechen willst, und deswegen hab ich Dich angerufen!"
* grauer Kapitalmarkt: "Ich wollte mich nochmals ganz herzlich dafür bedanken, dass Sie 200 Terminkontrakte auf Schweinebäuche bestellt haben. Wir werden die Wertpapiere dann morgen für Sie ordern - ich bräuchte dann nur noch kurz Ihre Depotnummer...".

euregio
19.10.2009, 18:30
Die Firma nervt seit Jahren rum und der Toner ist der Tod aller Drucker.
Auf einem Seminar in Sachen EDV wurde in der PAuse ein Toner besagter Firma näher erklärt.
Dabei stellte sich folgendes heraus:

Die Plastikgehäuse sind mehr als schlecht kopiert und aus absolut billigen Plastik. Durch die zusätzlich miese Verarbeitung tritt zum Teil Toner aus den Ritzen.
Der Toner selber erfüllt nicht die Vorgaben und zudem noch nicht mal mit einem Datenblatt der Inhaltsstoffe versehen. Das heißt, daß bei versehentlichen Einatmen ect oder Hautkontakt keine direkten Maßnahmen ergriffen werden können. Es gibt auch keinen Nachweis über Ausdünstungen oder Partikelgängigkeit. Wer einmal neben einer Stinkschleuder von Drucker gearbeitet hat weiss was ich meine. Die Ware ist also unter allen Umständen dubios und man kann nur davor warnen. Die Inhalte können Augenreizungen und Allergien auslösen.

Auch das Argument der Ergiebigkeit ist totaler Murks. Der Toner ist nicht ergieber. Allerdings verringert er durch schmieren und Austritt das LEben des Druckers. Wer Geräte geleast hat könnte also Probleme erhalten.

hinzu kommt, dass der versprochene Wein nie geliefert wurde und auch gerne einmal Toner für HP Drucker einfach so geliefert wird ohne Bestellung, dafür aber mit frechen Mahnschreiben. Wir verfahren neben anderen Firmen wie folgt, wir lagern die Lieferung ein und stellen sie zur Abholung bereit. Nach 14 Tagen erlauben wir uns entsprechende Lagergebühren zu erheben.
Natürlich haben wir vorher die Firma schriftlich per Fax informiert das nix bestellt wurde und sie den Krempel abholen dürfen. Wir versenden grundsätzlich nicht unbestellte Waren.
Nach einiger Zeit haben wir dann Forderungen gegen EBS, die wir auch durch unseren Inkassovertragsunternehmen versuchen einzutreiben.

RobertDudley
05.01.2010, 16:35
Hallo zusammen,

wir wurden heute in unserem Büro auch erneut von EBS kontaktiert und man hat uns gesagt wir hätten einen Toner bestellt und dieser wird in den nächsten Tagen geliefert. Diesen Toner haben wir nicht bestellt, da wir ein super Leasin-Gerät inkl. Tonerversand haben. Wir haben versucht diese Anrufe und die Lieferung zu stoppen. Folgendes kam als ergebnis heraus:

Die Telefonnummer aus Schweden stimmt, da landet man bei einem Schweden und der erklärt in grausamen Englisch, dass er mit diesem Unternehmen nichts mehr zu tun hat und verweist auf ein Steuerbüro (Grunewald) in 10711 Berlin (dieses Unternehmen ist über google zu finden), welches angeblich für die komplette Liqidation zuständig ist. Auf Rückfrage bei diesem Steuerberater, kam heraus, dass er nur die Steuersachen der Liqidation macht und nichts mit der Geschäftsführung zu tun hat. Außerdem soll, nach Auskunft des Steuerberaters, das Unternehmen EBS schon seit 1,5 Jahren nicht mehr tätig sein.
Der Steuerberater hat nach eigener Auskunft keine adresse seiner Mandanten, sondern nur Telefonnummer... - Klingt für mich auch nicht seriös.

Weiter erzäghlte er, es gäbe ein Unternehmen in Malta welches unter gleichem Namen firmiert, aber nichts mit dem alten Unternehmen zu tun hat, außer die Datensätze, welche, nach Auskunft des ehemaligen Geschäftsführers, ein Mitarbeiter mitgenommen haben soll.
Ob das so stimmt sei dahin gestellt.

Ich hoffe der Toner kommt nie an und die Anrufe hören auf...
Vielleicht helfen euch die Angaben um eure Probleme mit dieser Firma zu klären.

RD

siebich
05.01.2010, 17:27
...Ich hoffe der Toner kommt nie an und die Anrufe hören auf... ...Warum? Wenn ich unbestellten Toner bekomme lagere ich den ein und gut isses. Der wird weder bezahlt noch zurückgesandt. Dazu besteht keine gesetztliche Verpflichtung.
Wenn mich das Zeug nach ein paar Wochen stört wirds entsorgt (meine Drucker versaue ich nicht mit NoName-Produkten).

Goofy
05.01.2010, 17:31
Ich hoffe der Toner kommt nie an

Wenn doch, kann es Dir auch wurst sein.

Als Gewerbetreibender gilt zwar der § 241a BGB nicht. So dass Du als Gewerbetreibender eine Aufbewahrungspflicht hast.
Allerdings müsste auch bei einem Gewerbetreibenden erst der Vertragsschluß nachgewiesen werden, bevor ein Forderungssanspruch besteht. In der Beweispflicht ist der Anspruchsteller.

Ein probates Mittel ist es, die Annahme des Pakets zu verweigern bzw. das ungeöffnete Paket bei der Post unfrei wegen Annahmeverweigerung zurückschicken zu lassen.


und die Anrufe hören auf...

Wenn nicht:
Fangschaltung

Arthur
05.01.2010, 17:38
Als Gewerbetreibender gilt zwar der § 241a BGB nicht. So dass Du als Gewerbetreibender eine Aufbewahrungspflicht hast.
Mal im Ernst: Was wäre, wenn es angenommen wurde und die ihren Müll zurückhaben wollten?
( In einem Unternehmen ist nicht jeder jederzeit darüber informiert, ob etwas wirklich bestellt wurde. )
Auch einfach unfrei zurückschicken?

Goofy
05.01.2010, 17:49
Als Gewerbetreibender kann man m.E. dem Lieferanten anbieten, die Ware auf dessen Kosten zu lassen oder unfrei zurückzusenden.

Baggers
28.01.2011, 13:18
Hallo, diese EBS ist immer noch sehr aktiv. Die wollen mir schon wieder Toner aufzwingen. Ich hätte letztes mal 30% bekommen unter der Voraussetzung zwei Lieferungen zu akteptieren. Leider hab ich mich mal breitschlagen lassen und Toner abgenommen.

Vorgestern hat mich ein Mitarbeiter der Fa. angerufenund wollte mir die zweite Tonerlieferung zusenden. Ich hab gestagt, ich brauche keinen Toner.
Da ist er auch noch frech geworden. Ich hab ihn auf meinen Rechtsanwalt hingewiesen und aufgelegt.
Gester hat mich ein Abteilungsleiter oder sowas angerufen. Noch frecher. Er hat behauptet das wäre damals mit Fr xy abgesprochen gewesen und der Herr yx hat mich einen Tag darauf angeufen um das nochmal bestätigen zu lassen. Kann ich mich nicht erinnern, an diese Anrufe. Ich weiß nur das ich damals gesagt habe, ich brauche keinen Toner mehr und ich möchte nicht mehr angerufen werden. Die Tussi hat damals bestätigt es sei die letzte Lieferung und ich soll wieder anrufen wenn ich was brauche.
Wie wird man die wieder los?
Jedenfalls hab ich das so verstanden, das ich trotzdem wieder eine Lieferung bekomme.
Werde die Annahme verweigern und dann zu RA gehen.

Vielleicht hat noch jemand neue Erfahrungen gemacht. Ich würde mich darüber freuen etwas davon zu hören..

Schöne Grüße

aus Franken.

Mittwoch
28.01.2011, 16:48
Wie wird man die wieder los?

Hinsichtlich der Frage, ob Du mit denen einen Vertrag hast und welche Pflichten daraus resultieren, kann Dich ein RA sehr viel besser beraten als wir hier im Forum - zum Einen kennen wir die genaue Sachlage nicht, zum Anderen dürfen wir hier aber schlichtweg auch keine rechtliche Einzelfallberatung vornehmen.

Ich beschränke mich daher auf die Bemerkung, dass es durchaus sein kann, dass Du einen Vertrag über die Lieferung von Toner abgeschlossen hast, der dann drei Lieferungen jeweils im Monatsrhythmus beinhalten oder sonst wie zeitlich versetzt erfolgen.

Die Anrufe kannst du mit einer Telefonanlage heraus filtern, siehe Telefon Konfiguration. Unter Umständen hilft auch ein T5F. Ich würde erst abwarten, was mir mein Anwalt sagen würde.

Schönen Gruß
Mittwoch

Manni18
12.04.2011, 20:32
Hallo Leute,

hab auch den Fehler gemacht bei denen was zu bestellen. Naja, dumm gelaufen. Folgendes Problem hab ich und vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.
Hab im letzten Dezember tel. mit denen vereinbart, das keine weiteren Teillieferungen, Aufträge usw. mehr offen sind. Soweit so gut. Am letzten Freitag ruft mal wieder so ne Tussi von denen an und will mir was erzählen, das ich noch Teillieferungen offen hätte. Ich lehnte ab mit dem Verweis auf das Gespräch vom Dezember. Gestern ruft eine andere Tussi an und will Liefertermine vereinbaren. Ich lehnte natürlich wieder ab mit dem Verweis auf das Gespräch vom Dezember. Heute ruft deren Vorgesetzter Hr. S..... an, natürlich rotzfrech, und erzählt mir wieder was von Teillieferungen usw. wegen irgendwelchen Rabatten. Ich hab wieder alles abgelehnt usw. und ihm den Hörer draufgeschmissen.
Falls die mir doch was schicken sollten, soll ich die Ware dann annehmen? Oder wie soll ich mich verhalten?

Danke für eure Hilfe
LG
Manni18

siebich
12.04.2011, 20:34
Einfache Frage: Hast Du einen Vertrag mit denen und können die das nachweisen?
Ich bin Geschäftsmann und ohne rechtsverbindlichen Vertrag nehme ich keine Waren an bzw. zahle die auch nicht. Dasselbe gilt für Privatpersonen.
Eine einmalige Bestellung verpflichtet mich ohne dass ich ein Schriftstück gesehen hätte zu keinerlei weiteren Abnahmen. Das halte ich so und kann das auch bei Gericht so durchsetzen.

Noch etwas: Man kauft bei Spammern nichts.

Manni18
12.04.2011, 21:13
Danke "Siebich" für die schnelle Antwort!
Ich hab nie etwas unterschrieben oder schriftliches bekommen außer Rechnungen für gelieferte Toner. Außerdem wurde mir ja im Dezember 2010, von Hr. F.... tel. bestätigt, das keinerlei Aufträge usw. mehr offen sind. Das einzige was die haben könnten, wären mitgeschnittene Telefonate, aber soweit ich weiß darf man das ja laut Gesetz eh nicht wenn man keine Einwilligung dazu gegeben hat. Das hab ich meines Wissens nach nicht. Deshalb meine ich das keinerlei Vertragsverhältnis besteht.

Naja mal gespannt was da noch kommt ....

LG
Manni18

Pikachu
13.04.2011, 08:16
Hallo,
ich und mehrere Kollegen in der Fa.
bekamen vor 1 bis 2 Wochen den Anruf wegen dem Dank für die Marketinganalyse zum
Thema Drucker.
Ausser mir haben alle gleich aufgelegt.
Ich fragte ob er uns Toner anbieten will ?
Den Toner für die Drucker die wir hauptsächlich nutzen könnte die
Fa. laut Aussage des Cold Callers gar nicht liefern, da nicht im Sortiment gelistet.
(mal was neues)

Er gab mir aber trotzdem den Sicherheits-Code CC 332 (bei Beschädigung/Garantie)
für die Lieferung eines kostenlosen MP3-Players,"der hier schon auf dem Schreibtisch liegt".

Geliefert wurde bisher nichts.

Hat noch jemand einen Sicherheits-Code genannt bekommen ?
Oder die Aussage ,die Fa. könnte den benötigten Toner gar nicht anbieten/liefern ?

deekay
13.04.2011, 09:16
Hallo Pikachu,

ich habe denen immer mit Absicht Geräte genannt zu denen sie keinen Toner liefern können.

Baggers
16.04.2011, 10:30
Hallo, bei mir haben die sich bis jetzt nicht mehr gerührt. Der Verweis sich bei meinem RA zu melden hat scheinbar geholfen.
Lasst euch nicht einschüchtern. SeID: [ID filtered]
Schöne Grüße

patriwag
01.07.2011, 12:42
Ich habe eben auch eine Rechnung bekommen, nachdem ich dooferweise die Bestellung getätigt habe. Die hatten mir am Telefon erzählt, dass noch eine Lieferung offen wäre und ich diese abnehmen müsste. Also habe ich zugestimmt. Kann ich die Toner zurückschicken? Wie sieht das rechtlich aus? Habe heute mit Eingang der Rechung eine Mail an order [at] ebsorder.com gemacht, dass wir diese Toner nicht benötigen.

Goofy
01.07.2011, 12:50
Als Gewerbetreibender hast Du kein Widerrufsrecht. Ob der Lieferant jetzt Geld fordern kann, das hängt davon ab, ob etwas wirksam bestellt wurde, in Sinne eines wirksamen Vertrags. Den Einzelfall können wir hier aber nicht prüfen. Ggf. Anwalt fragen.

firefly78
08.09.2011, 12:47
Hallo zusammen,

ich habe mich gerade hier angemeldet, weil ich auch das bekannte Problem mit dieser Fa habe. Inzwischen sitzen sie wohl in Malta - zumindest steht das auf dem Briefbogen. Ich habe im Dezember bereits schriftlich die Bestätigung erhalten, dass es sich bei der Lieferung im Januar um die letzte Lieferung handelt (7Toner) . Im April hat ein Herr S. wieder angerufen, dass noch 7 Toner offen wären. Ich wies ihn darauf hin, dass ich eine Bestätigung erhalten habe, dass ich bereits die letzte Lieferung bekommen hätte, doch er wurde unfreundlich und bestand auf die Lieferung. Nach einer kompletten Aufstellung sind wir übereingekommen, dass ich im Juni die letzten noch offenen 7 Toner bekommen werde. Diese kamen auch pünktlich.
Heute bekam ich wieder einen Anruf von EBS, dass noch Toner offen wären?!? Hallo???
Kann man gegen diese Firma nichts unternehmen?? Ich habe eine Mail verfasst, dass ich künftig nur noch schriftlich mit Herrn S. kommunizieren werde und von weiteren Anrufe bitte ich abzusehen. Bisher hat er sich nicht mehr gemeldet, aber meiner Meinung ist das volle Abzocke.
Was kann man tun um nicht weiterhin von dieser Firma belästigt zu werden??

Mittwoch
08.09.2011, 14:58
Was kann man tun um nicht weiterhin von dieser Firma belästigt zu werden??
Man kann eine Fangschaltung installieren, um so an die echten Anrufen zu kommen. Wenn du Pech hast, rufen die tatsächlich aus dem Ausland an, was ich allerdings für unwahrscheinlich halte. Du solltest auch einen Anwalt zu Rate ziehen und in Absprache mit diesem ggf. die Annahme der nächsten Lieferung verweigern. Im Zweifel muss EBS belegen, dass ein Vertragsverhältnis (noch) besteht. Falls sie die Mahnkeule rausholen, müssten sie spätestens nach dem gerichtlichen MahnbescheID: [ID filtered]

Ob ein Vertrag besteht und wenn ja, kann Dir Dein Anwalt am Besten sagen; wir dürfen hier keine rechtliche Einzelfallberatung machen. Der Anwalt weiß auch, wie man aus einem ggf. abgeschlossenen Vertrag (siehe auch Telefonisch abgeschlossene Verträge) raus kommt. Da ich annehme, dass Du die Toner als Gewerbetreibender bezogen hast, da liegen andere Maßstäbe an Vertragsschlüssen an als bei normalen Verbrauchern. Daher rate ich Dir, Dich in jedem Fall anwaltlich beraten zu lassen. Eine Erstberatung ist gar nicht so teuer, und danach ist man gut und vor allen Dingen maßgeschneidert beraten (einen guten Anwalt mal vorausgesetzt ;) )

Die Damen und Herren kann man telefonisch gut mit dem Satz "Moment, zu ihrer eigenen und meiner Sicherheit zeichne ich dies Gespräch auf, das ist doch in Ordnung, oder?" begrüßen. Bei mir legen neun von zehn Telefonterroristen dann sofort auf.

Schönen Gruß
Mittwoch

firefly78
09.09.2011, 07:45
Vielen Dank für Deine Antwort, Mittwoch. Ich habe gestern einen Anwalt hinzugezogen. Desweiteren habe ich durch Recherche herausgefunden, dass die Fa. EBS eine Kundenservicenummer von O2 angibt. Deren Anwalt habe ich gestern davon in Kenntnis gesetzt. Bin mal gespannt was da noch rauskommt.

kati59
03.11.2011, 14:31
Hallo zsm!
Ich habe heute einen Anruf von der Fa. EBS, von einem Herr S. erhalten, der mich darauf hinwies, daß noch 2 Toner aus einer Bestellung aus dem Jahr 2004 (!!!!) offen seien. Und er würde diese nächste Woche liefern. Ich habe ihn dann erstmal höflichst darauf hingewiesen, daß ich 2004 bestimmt keine 10 Toner mit flexiblen Abruf bestellt habe. Seine Antwort war daraufhin, doch das habe ich, schließlich hätte die EBS in den Jahren 2004 bis 2008 ja schon 8 Stück ausgliefert und jedesmal sei ein Rabatt von 20% gewährt worden. Und wer ist denn so blöd und gewährt einen Rabatt von 20% bei Abnahme von einem Toner. Ausserdem hätten wir Anfang des Jahres telefoniert und die Lieferung der restlichen 2 Toner auf Mitte November festgelegt. Ich antwortete Ihm, daß er, sofern er im Januar bereits angerufen hätte in keinster Weise, erwähnt hat, daß noch 2 Toner aus einer BEstellung aus 2004 offen sind. Sonst hätten wir diese Diskussion schon Anfang des Jahres gehabt und er hätte nie mehr angerufen. Er meinte ich würde Ihn nicht verstehen, aber könne mir anbieten, nur noch 1 Toner zu liefern und dann wäre die Sache vom Tisch. Ich will diesen Toner nicht! (war meine Antwort). Ausserdem fällt Ihm ja früh auf, daß angeblich noch 2 Toner offen seien, daß ist ja wohl Abzocke. Er ewiderte daraufhin, daß die ursprüngliche Firma, bei der ich 10 Toner bestellt habe, Ende 2008 in Insolvenz gegangen ist, und er jetzt vom Mutterhaus anrufe. Ich sagte Ihm, er solle sich mal überlegen, warum die Fa. Pleite gegangen ist. Und am besten schicke er mir mal die schriftliche BEstellung die belegt, daß ich 2004, 10 Toner bestellt habe. Er habe nichts schriftliches, weil ich diese ja übers Telefon bestellt habe. Aber er habe 2 Zeugen die dies belegen könnten, daß das Telefonat 2004 statt gefunden hat. Ich meinte nur "Toll, 2 Zeugen, die bei Ihnen arbeiten... sind ja sehr neutrale Zeugen". Jedenfalls fing er dann wieder damit an, daß er mir einen Toner schicken würde. Ich sagte "ja könnne Sie schicken und auf 2020(!!!) terminieren", ich will Ihren Toner nicht. Das fand er dann nicht so witzig. Er würde die Sache jetzt weiter geben und mir die gewährten Rabatte belasten und oben drauf noch die Bearbeitungsgebühren und Gesprächsgebühren für das heutige Telefonat, schließlich hätte ich mit dieser Diskussion seine kostbare Zeit gestohlen.. Ich meinte darauf hin, "Sie wollen mich am Telefon abzocken und dafür noch Telefongebühren verlangen? Ist ja sehr seriös." Ja ich werde schon sehen, sagte er. Ich werde in den nächsten Tagen die Rechnung erhalten und wenn ich nicht zahle, dann die 1. Mahnung, die 2. Mahnung und dann den Mahnbescheid. Ich meinte nur, machen Sie mal. Sie haben von mir nichts schriftliches und damit ist der Fall für mich erledigt. Dann hat er mir noch einen schönen Tag gewünscht.
Während dem Gespräch/Diskussion erwähnte er noch, daß man an einer Tonerkartusche NICHTS verdienen würde und das dies alles Hochleistungs-Original-Toner seien.. (hahaha)

Jetzt bin ich mal gespannt, was passiert.

Leider konnte ich mir keine Nummer notieren, weil der Herr S. von der Fa. EBS mit unterdrückter Nr. angerufen hat!

Goofy
03.11.2011, 14:43
Ich würde das alles mal genau aufschreiben und brühwarm der Wettbewerbszentrale zukommen lassen.

http://www.wettbewerbszentrale.de/de/beschwerdestelle/hinweise/
http://www.wettbewerbszentrale.de/de/beschwerdestelle/hinweise/

Sastef
03.11.2011, 14:46
Ich würde das alles mal genau aufschreiben und brühwarm der Wettbewerbszentrale zukommen lassen.

http://www.wettbewerbszentrale.de/de/beschwerdestelle/hinweise/
http://www.wettbewerbszentrale.de/de/beschwerdestelle/hinweise/
Vollkommen witzlos, da ja nicht klar ist, wer die sind. Erforderlich wäre dazu gewesen, zu bestellen und zu schauen, wer liefert und die Rechnung stellt. Dann einmal retour.

Goofy
03.11.2011, 15:29
Stimmt, ich hatte übersehen, dass die mit Tarnadressen arbeiten. Daher kann man die Verantwortlichen nur mit einer Testbestellung ermitteln und dann über einen Anwalt kostenpflichtig abmahnen lassen.

Sastef
10.11.2011, 13:20
Stimmt, ich hatte übersehen, dass die mit Tarnadressen arbeiten. Daher kann man die Verantwortlichen nur mit einer Testbestellung ermitteln und dann über einen Anwalt kostenpflichtig abmahnen lassen.
Oder stattdessen dann eben die Information der Wettbewerbszentrale zukommen lassen. Die würden halt ohne die Bestellung und die Information, wer sich dann meldet, mutmaßlich nur mit den Schultern zucken und die Sache im Sande verlaufen lassen.

deekay
11.11.2011, 09:30
Ich schaue mal in meine Glaskugel....denn meine Gedanken werden nicht akut, da die xxxxxx (lieber zensiert) sich nicht aus der Deckung trauen.


Aber er habe 2 Zeugen die dies belegen könnten, daß das Telefonat 2004 statt gefunden hat.

Nach 7 Jahren wird das kein Gericht glauben. Und selbst wenn das Telefonat stattgefunden hat müssten diese 2 Personen auch die Bestellung per EID: [ID filtered]

kurzpc
07.05.2012, 11:06
Hab fast genau das gleiche erlebt wie kati59.

Anruf von EBS.

Wir hätten 2007 4 Tonerkartuschen bei einer Tochterfirma von EBS gekauft und 20% Rabat bekommen.
Nun sollten wir noch 1 Tonerkartuschen kaufen da das ja ausgemacht wurde Telefonisch.
Er habe 2 Zeugen usw.
Auf meine Frage ob er mir Rechnungskopie zukommen lassen kann von 2007 hat er gemeint nein wir sollen halt in unseren Unterlagen suche wir müssen ja die Rechnungen 10 Jahr aufheben.
Er wollte mir Toner verkaufen der mit einer Kapazität 3 Mal so viele Seiten wie der Original Tonerl ca. Doppelt so teuer wie UVP vom Original Toner.

War richtig hartnäckig der Typ. hab Ihm gesagt wen er mein das er im Recht ist soll er halt Brief an Geschäftsleitung schreiben. Dann hat er gemeint wird er machen und aufgelegt.

Glaubt Ihr ich hab jetzt ruhe oder wird er noch weiter nerven?

Goofy
07.05.2012, 11:14
An die Geschäftsleitung wird er natürlich nicht schreiben. Eher wird er ab und zu weiter nerven.
Was man da machen kann:
http://antispam-ev.de/wiki/Abwehr_von_Cold_Calls

Baggers
06.07.2012, 14:13
Hallo, ich muß mich mal wieder melden.
Von der Fa. EBS hab ich nichts mehr gehört. Gester hat mich allerdings eine andere Firma auch mit Toner angerufen (Namen hab ich leider nicht aufgeschrieben).
Kann ja sein, das die jetzt unter anderem Namen arbeiten und die alten Tel.-Nummern auf Neue durchmachen.
Die sind pelzig.

Also Vorsicht

Holzwurm2010
02.08.2012, 09:33
Vielleicht ist ja jetzt Ruhe: http://www.pbs-business.de/news/10299/ ;)

Titurel09
01.12.2012, 09:48
Tach zusammen, ich verfolge den Thread als unangemeldeter Leser schon länger, habe ich aber nun doch angemeldet, weil die Firma EBS wieder unangenehm auffällt:

Anfang dieser KW (48) rief mich mein Chef an - er sitzt ca. 200km weiter in nem Büro - die Fa. EBS hätte ihn (in K.) angerufen, weil sie ein paar Tage vorher bei uns (in S.) an ihn weiter geleitet worden wären. Es wäre ein Mann am Telefon gewesen, der sich für nicht zuständig erklärt hätte, man solle in K. anrufen.
Ich weiß, dass ich in diesem Zeitraum ein Telefonat mit nicht angezeigter Nr. angenommen habe, bei dem direkt nach meinem Chef gefragt wurde und ohne nach den Gründen zu fragen, gab ich dem Anrufer die Nr. der Zentrale in K. Ich bin aber kein Mann und mein Kollege, der bei solchen Anrufen auch nicht nach Gründen fragt, stellt "Patronenanrufe" eigentlich zu mir durch (auch wenn er die eigentlich selbst abwimmeln kann und sollte).
Nach dem Gespräch mitm Chef suchte ich den letzten Schriftverkehr mit EBS heraus und siehe da, in ner Mail von Juni 2010 wurde uns zugesichert das dies die letzte Lieferung sei, man würde unserer Bitte nachkommen und unsere Daten löschen.
Denkste.
Jedenfalls hab ich das meinem Chef mitgeteilt und wir wähnten uns in Ruhe.
Am 29.11.12 klingelte bei uns in S. das Telefon ohne Rufnummernanzeige und einem 7. Sinn folgend, ging ich ran. Der Anrufer fragte nach Frau Sowieso, das bin ich. Darauf hin erklärte er mir, er hätte mit Herrn Chef gesprochen, dieser wußte auch sofort um was es ginge (das stimmt nicht!) und man würde uns dann die 2 noch ausstehenden Toner zuschicken. Daraufhin las ich ihm die Mail vor, dass wir keine mehr zu bekommen hätten und dann ging die Diskussion los: ja, die 2 aktuellen wären dann auch die letzten und wir können die nicht absagen, er solle sich in dieser Zeit schließlich wieder melden und die gingn nächste Woche raus, mein Chef wüßte ja Bescheid.
Immerhin hätten wir (Chef) im August 2009 dem Auftrag telefonisch zugestimmt, was wir (Chef) auch anderntags bestätigt hätten, im Sept. 2009 hätten wir eine Teillieferung bekommen (das stimmt) und im Juni 2010 auch (stimmt ebenfalls, beide allerdings nur notgedrungen, Bedarf hatten wir eigentlich keinen), diese 2 stünden daher noch auch. (Wir erinnern uns: im Juni 2010 wurde uns schriftlich zugesagt, das wäre die letzte Lieferung!)
Ich teilte ihm mit, dass er die gerne verschicken könne, dass wir aber die Annahme verweigern würden. Daraufhin erklärte er, dass er dann nochmal bei meinem Chef anrufen würde, der wüßte ja BescheID: [ID filtered]
Der Hörer lag noch keine 2sek, klingelte es erneut (wieder ohne Nrn.-Anzeige): ich würde ihm was von kriminell vorwerfen, dabei wäre ich selbst so, wenn ich während dem Gespräch auflege und blablabla. Das ging 1min durchgehend, ohne dass er mich zu Wort kommen lies. Sobald ich was sagen wollte - insb. zu der nicht angezeigten Nr. - wurde er immer lauter, um mich zu übertönen und mundtot zu machen. Daraufhin legte ich wieder auf.
Und rief meinen Chef an, dem ich das ganze erzählte (und vorwarnte). Der fiel aus allen Wolken, als ich ihm erzählte der Anrufer (dessen Namen ich dummerweise nicht weis), wollte mir weis machen, er (Chef) hätte direkt gewußt, um welchen Auftrag es sich handelt.
Ich hab Cheffe dann die Infos, wann wir was bekommen haben, aufgelistet, damit er die Daten zur Hand hat, wenn der Typ dann bei ihm anruft. Ich nehme an, er versucht Chef und mich gegeneinander auszuspielen.
Ich bin mal gespannt, ob nä. Woche ein Paket kommt, mein Kollege in S. ist jedenfalls dazu angehalten, kein Paket der Fa. EBS Elite Business System Malta (evtl. auch Berlin) anzunehmen, sondern zu verweigern.


Btw: was ich hier sonst noch so gelesen habe, bzgl. versprochenem USB-Stick oder mp3-Player und der angegebenen Sicherheitsnummer, falls was nicht i.O. wäre oder so, kenne ich auch. Zwar nicht von EBS, aber anderen Firmen. Was wir da alles schon hätten bekommen sollen, ist die wahre Pracht.

Mittwoch
01.12.2012, 12:32
Hallo Titurel09,
willkommen nun auch auf der Aktivenseite des Forums! Deine Schilderung ist sehr schön und zeigt beispielhaft, mit welchen Mitteln versucht wird, Ware an die Firmen zu bringen. Gut, dass Ihr Euch innerhalb Eueres Unternehmens abgesprochen habt, auch über die Distanz. So bietet Ihr wenig Angriffsfläche für miese Tricks.



Daraufhin erklärte ich ihm, dass er mir mit diesen kriminellen Machenschaften meine Zeit raube, ich hätte noch zu arbeiten und legte auf.
Der Hörer lag noch keine 2sek, klingelte es erneut (wieder ohne Nrn.-Anzeige): ich würde ihm was von kriminell vorwerfen, dabei wäre ich selbst so, wenn ich während dem Gespräch auflege und blablabla. Das ging 1min durchgehend, ohne dass er mich zu Wort kommen lies.
Ich hätte den zweiten Anruf gar nicht angenommen. Und wenn, dann wäre mir sicherlich nach weniger als 10 Sekunden der Hörer auf die Gabel gefallen. Im Zweifel hat die rote Taste auf meinem Telefon halt einen Wackelkontakt. Telefonabzocker sind nervig und verdienen keinen Respekt (ja, liebe mitlesende CallcenteragentInnen, auch Ihr nicht, wenn Ihr einen Cold Call-Job macht), jede Minute, die man denen in falsch verstandener Höflichkeit entgegenbringt, ist verschwendete Arbeitszeit, die ja Deinen Chef immerhin auch was kostet.


Ich bin mal gespannt, ob nä. Woche ein Paket kommt, mein Kollege in S. ist jedenfalls dazu angehalten, kein Paket der Fa. EBS Elite Business System Malta (evtl. auch Berlin) anzunehmen, sondern zu verweigern.
Natürlich solltest Du das Vorgehen mit Deinem Chef absprechen und ich kann Dir nichts darin verdenken, eine Sendung ablehnen zu wollen. Aber auch für Geschäftstreibende gilt: Unbestellte Ware braucht man weder bezahlen noch zurückschicken. Man kann den Lieferanten mit Fristsetzung auffordern, die Ware abzuholen bzw. abholen zu lassen, danach kann man damit machen, was man möchte.

Und ob hier eine Bestellung vorliegt oder nicht, hat die EBS im Zweifel zu beweisen. Und zwar alles, was sie bislang an Behauptungen aufgeführt haben, um Euch zur Abnahme zu bewegen, inklusive der Sache mit der letzten Lieferung nach zwei anderen letzten Lieferungen. Die EBS setzt vermutlich gezielt darauf, dass sie keinen anwaltlichen Gegenwind bekommen. Die Erfahrung zeigt, dass ein gezieltes Schreiben einer Kanzlei sehr schnel dafür sorgt, dass man nie wieder angerufen wird. Die Kosten dafür dürften sich also lohnen.

Vielleicht sprichst Du mal mit Deinem Chef darüber, dass ein Gang zum Anwalt zwecks Klärung der Frage, ob ein Vertrag vorliegt oder nicht, durchaus erfolgversprechend ist. Da Du hier mitliest, ist Dir sicherlich kar, welche Grüne gegen einen Vertrag sprechen.

Schönen Gruß
Mittwoch

Goofy
01.12.2012, 14:08
Am 29.11.12 klingelte bei uns in S. das Telefon ohne Rufnummernanzeige und einem 7. Sinn folgend, ging ich ran. Der Anrufer fragte nach Frau Sowieso, das bin ich. Darauf hin erklärte er mir, er hätte mit Herrn Chef gesprochen, dieser wußte auch sofort um was es ginge (das stimmt nicht!) und man würde uns dann die 2 noch ausstehenden Toner zuschicken.

Dieses Manöver erfüllt nach meiner Ansicht bereits den Straftatbestand des versuchten Betrugs. Der Anrufer wird sich auch nicht damit herausreden können, er sei im Irrtum gewesen, da Euer Chef bezeugen wird, dass dieser Anruf eben nicht stattgefunden hat. Der Anrufer will sich durch die bewusst falsche Tatsachenbehauptung, es liege bereits eine Zustimmung des Chefs vor, einen Auftrag (und damit einen Vermögensvorteil) erschleichen.

Man kann sich also eine Strafanzeige wegen versuchten Betrugs überlegen.

Ebenfalls würde ich die Wettbewerbszentrale von der höchst unlauteren Vorgehensweise in Kenntnis setzen.
http://www.wettbewerbszentrale.de/de/beschwerdestelle/hinweise/

Außerdem würde ich in Abstimmung mit Eurem Chef erwägen, die Sache jetzt sofort einem Anwalt zu übergeben und diesen mit einer Unterlassungsklage zu beauftragen. Eine vorherige Abmahnung halte ich in dieser Sache für unnötig, weil ja bereits die EBS mit ihrer e-Mail an Euch bestätigt hat, dass keine weiteren Toner-Sendungen mehr anstehen und dass die Daten gelöscht würden (mithin: dass weitere Belästigungen künftig unterbleiben). Wenn jetzt die EBS bewusst gegen ihre eigenen Erklärungen vorgeht, dann macht sie damit klar, dass für sie weder ihr eigenes "Geschwätz von gestern" noch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb irgendeine Gültigkeit hat. Dieser Vorgehensweise begegnet man noch am besten mit rigorosen gerichtlichen Schritten, wo beantragt wird, dass der EBS unter Meidung einer saftigen Strafzahlung (diese sind i.d.R. fünfstellig, ersatzweise Ordnungshaft) untersagt wird, künftig Euch mit Telefonwerbung zu belästigen respektive Toner nebst Rechnungen zuzustellen.

Das erscheint mir hier dringend geboten, weil das bisherige Vorgehen der EBS die Vermutung nahelegt, dass es andernfalls mit den Belästigungen auch künftig so weitergehen wird. Euer Chef wird Dir zustimmen, wenn Du ihm sagst, dass Deine Arbeitszeit nicht dafür da ist, um Dich mit Anrufen, Rechnungen und Mahnungen der EBS herumzuschlagen. Analog dazu wird auch er etwas anderes zu tun haben. Das alles kostet Euch Zeit und Ärger und ist ein massiver "Eingriff in den Gewerbebetrieb". Wenn das einen Unterlassungsanspruch nicht rechtfertigt, dann weiß ich nicht.

Titurel09
01.12.2012, 16:11
Danke schon mal für das Feedback @ Goofy und Mittwoch!





Am 29.11.12 klingelte bei uns in S. das Telefon ohne Rufnummernanzeige und einem 7. Sinn folgend, ging ich ran. Der Anrufer fragte nach Frau Sowieso, das bin ich. Darauf hin erklärte er mir, er hätte mit Herrn Chef gesprochen, dieser wußte auch sofort um was es ginge (das stimmt nicht!) und man würde uns dann die 2 noch ausstehenden Toner zuschicken.
Dieses Manöver erfüllt nach meiner Ansicht bereits den Straftatbestand des versuchten Betrugs. Der Anrufer wird sich auch nicht damit herausreden können, er sei im Irrtum gewesen, da Euer Chef bezeugen wird, dass dieser Anruf eben nicht stattgefunden hat. Der Anrufer will sich durch die bewusst falsche Tatsachenbehauptung, es liege bereits eine Zustimmung des Chefs vor, einen Auftrag (und damit einen Vermögensvorteil) erschleichen.
Das ist vllt ein bissel unglücklich rübergekommen: den Anruf bei meinem Chef gabs schon, nur wußte der eben nicht, auf welchen Auftrag sich dieser EBS´ler bezieht. Was nach über 3 Jahren auch wohl normal ist - ich nehme an, das ist Teil der Masche dieser Firma.

Auf der HP der Wettbewerbszentrale war ich nach dem Anruf schon mal, habs dann aber (vorerst) sein lassen. Stattdessen habe ich das Formular der Bundesnetzagentur immerhin ausgefüllt und eingeschickt.

Hm, ja, die Sache einem Anwalt zu übergeben, wäre vermutlich nicht verkehrt. Muss ich mich mal kundig machen, ob unser "Mutterbüro" in K. einen hat bzw. mit einem zusammen arbeitet, denn unsere 2-Mann-Filiale in S. hat keinen, das weiß ich.
Allerdings ist die Zeit grad äußerst ungünstig so was zu "starten", da wir in den letzten 2-2,5 (Arbeits-)Wochen des Jahres anderes um die Ohren haben. :rolleyes: Werde mal mit Cheffe reden.

Goofy
01.12.2012, 16:51
Das ist vllt ein bissel unglücklich rübergekommen: den Anruf bei meinem Chef gabs schon, nur wußte der eben nicht, auf welchen Auftrag sich dieser EBS´ler bezieht. Was nach über 3 Jahren auch wohl normal ist - ich nehme an, das ist Teil der Masche dieser Firma.

Es gab in Wirklichkeit gar keinen Auftrag, aber Eurem Chef wurde suggeriert, es gäbe einen. Und unabhängig davon wurde gegenüber Euch wahrheitswidrig suggeriert, Euer Chef wisse BescheID: [ID filtered]

Genau das erfüllt die Legaldefinition des § 263 StGB (Betrug), weil hier "...durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen ein[...] Irrtum erregt..." wird.
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__263.html

Wenn Ihr die Sache einem Anwalt abgebt, dann habt Ihr in der Folge damit eigentlich keine Arbeit mehr, das erledigt der Anwalt, und der holt sich auch letztendlich seine eigenen Kosten von der Gegenseite wieder rein. Außerdem wird die Gegenseite Euch sonst in der betriebsamen Vorweihnachtszeit belästigen und Euch mindestens genauso die Zeit stehlen. Rechne mal zusammen, wieviel Zeit sie Euch bisher schon gestohlen haben.

Es müsste allerdings ein Anwalt machen, der sich mit Wettbewerbsrecht auskennt.