PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Faiplay49 und Eurochance49



marylu
28.02.2008, 11:22
Hilfe, ich brauche Rat für weiteres Vorgehen:
Im Januar bin ich auf Fairplay49 reingefallen. Die haben mich angerufen und haben sich als deutscher Lottoblock ausgegeben und gefragt, ob ich an einer Tippgemeinschaft teilnehmen möchte, der Einsatz wird garantiert zurückgezahlt, wenn man nicht gewinnt - also kein Risiko.
Ich weiß nicht, was mich da geritten hat, aber ich habe ja gesagt, da ja nicht zu verlieren ist. Ich habe denen auch dummerweise meine Kontodaten gegebe, aber nicht explizit bestätigt, dass ich einem Lastschriftverfahren zustimme.
Ich habe auch dann Post von denen bekommen mit einer orangen Bonuskarte.
Auf dem Brief steht eine österreichische Adresse.
Seit dem rufen ständig diverse Lottofirmen an und fragen, ob ich den weiter spieln möchte.Letzte Woche dann war einer so überzeugend, der sagte, der Vertrag läuft ja schon und nur, wenn ich die Kontodaten erneut durchgebe, dann läuft das im Mai aus. Ich dachte, es wäre Fairplay49 (ich hatte die Unterlagen gerade nicht zur Hand) und ist wohl besser, da wieder auszusteigen.
Jetzt bekam ich den Brief von Eurochance 49 (auch wieder Österreich). Ich habe dann die Unterlagen verglichen und festgestellt, das das doch unterschiedliche Firmen sind und sofort einen Brief hingeschrieben, das die mir unter Vorspielung falscher Tatsachen meine Kontodaten entlockt haben und ich ihnen keine Einzugsermächtigung erteilt habe und auch keinen weiteren Vertrag abschließen wollte. Ihr Vorgehen kriminell finde und bei weiterer Belästigung meinen Anwalt einschalte.
Damit sollte Eurochance 49 hoffentlich erledigt sein. Den Brief habe ich gefaxt, ich werde ihn aber - wie hier emfpohlen wird - noch mal per Post versenden -per Einschreiben.
Bei meinen Nachforschungen in den letzten Tagen im Internet habe ich festgestellt, das es scheinbar 2 Firmen mit dem Namen Fairplay49 gibt. Eine Hamburger Adresse, die scheinbar nicht mehr stimmt und die aus Österreich.
Wer hat auch Erfahrungen mit der österrichischen Firma gemacht? Was kann man machen, um da wieder rauszukommen?
Also 2 Sachen sind schon mal nicht korrekt gewesen: das die das Geld einziehen, obwohl ich nicht explizit einen Lastschriftauftrag erteilt habe und das die sich anfangs als "Deutscher Llottoblock ausgegeben haben. Ausserdem haben die angegeben, das man ja seinen Einsatz wieder bekommt, wenn man nichts gewinnt. Im Internet habe ich aber gelesen, das man max. den Einsatz, den die an die Lottogesellschaft zahlen, wiederbekommt, und ich gehe davon aus, dass wenn man mal 5 ¤ gewinnt, nichts mehr wiedersieht von seinem Einsatz.
Die Frist zur Stornierung ist ja leider vorbei. Gibt es trotzdem auf Grund der oben angegebenen Infos eine Möglichkeit, die anzugehen?
Vielen Dank für Eure Hilfe.

Telefonterrorist
28.02.2008, 11:38
Ich würde die Summe von der Bank zurückbuchen lassen, und den eingeschriebenen Brief hinterherschicken. Die Adresse müßte ja bei den Unterlagen stehen. Ob nun nach Österreich oder Hamburg, egal, zur Not einen Anwalt beauftragen

Telefonterrorist
28.02.2008, 11:51
Im Handelsregister http://www.handelsregister.de hab ich folgendes gefunden, allerdings habe ich die Nachnamen nach Forumvorgaben gekürzt.

Amtsgericht Hannover Aktenzeichen: HRB 62378: Bekannt gemacht am: 02.05.2007 22:00 Uhr

Die in ().
gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Unternehmensgegenstandes erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen

25.04.2007


FairPlay Lottospielgemeinschaften GmbH, Hannover (Hohenzollernstr. 53, 30161 Hannover). Die Gesellschafterversammlung vom 06.10.2006 hat eine Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Abs. 1 (Firma, Sitz, Geschäftsjahr), § 2 Abs. 1 (Gegenstand des Unternehmens) und § 10 (Wettbewerbsverbot) und mit ihr die Änderung der Firma beschlossen. Neue Firma: FairPlay Spielsysteme GmbH. Neuer Unternehmensgegenstand: Verwaltung von Lottospielgemeinschaften sowie der Handel mit Adressdaten jeglicher Art. Beteiligung an anderen Unternehmen gleicher oder ähnlicher Art. Nicht mehr Geschäftsführer: O., Harald, CH-9434 Au-Sankt Gallen, *25.05.1953. Bestellt als Geschäftsführer: R., Denis, Neuried, *29.12.1976, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Personenbezogene Daten geändert, nun: Einzelprokura: F., Wolfgang, Schloß Ricklingen, *08.09.1954.

marylu
28.02.2008, 12:15
Danke, Telefonterorist
ich glauge, dass müsste noch eine andere Firma sein, da sie ja in Österreich sitzt. In den AGBs steht auch Bavaria Win MAxx B.V.
Git es in Österreich auch eine Art Handelsregister, wo man nachschauen kann und wenn ja welche URL haben die?

Telefonterrorist
28.02.2008, 12:32
Ja, gibt es, aber man muß sich anmelden und es ist kostenpflichtig. Einfach .de mit .at austauschen

marylu
29.02.2008, 13:57
Hat schon mal jemand von den diversen Lottofirmen Rechnungen bzw. Mahnungen bekommen, nachdem die Gelder über die Bank zurückgeholt wurden?
Bisher lese ich nur, dass über die Bank das Geld zurückgeholt wurde, aber nie, ob von den Firmen was hinterherkam mit entsprechend hohen Gebühren.
Über Erfahrungsberichte wäre ich dankbar.
Ich habe mir auch vor ein paar Tagen 2 abgebuchten Beträge zurückgeholt.
Danke!

SexyHexy
13.03.2008, 08:31
Danke, Telefonterorist
ich glauge, dass müsste noch eine andere Firma sein, da sie ja in Österreich sitzt. In den AGBs steht auch Bavaria Win MAxx B.V.
Git es in Österreich auch eine Art Handelsregister, wo man nachschauen kann und wenn ja welche URL haben die?


Es sind auch andere Firmen, aber man sollte debei mal bedenken, das die Leute die da sitzen auch nur ihre Arbeit tun und versuchen Geld zu verdienen. Heut zu Tage muß man sich nun mal auch an sollche Firmen wenden um Arbeit zu haben. Schimmpft nicht auf die Menschen die da sitzen....sie müßen auch von was leben!!!! :skull:

Friese64
13.03.2008, 08:45
Gewinnanrufer verstehen....

Aber nur, wenn sie ein klares einfaches NEIN am Telefon akzeptieren. Dem ist aber zurzeit oft nicht so: Im Gegenteil, da wird mir unseriösen, fast betrügerischen Methoden versucht, Leute über den Tisch zu ziehen, ihnen etwas unterzujubeln, ihnen das Wort im Mund umzudrehen und sie mit unwahren Behauptungen abzuzocken.
DAFÜR habe ich beileibe kein Verständnis mehr. Kann man dann abends noch in den Spiegel schauen...?

Unkerich
13.03.2008, 09:00
... Schimmpft nicht auf die Menschen die da sitzen...
Tut mir leid, ich kann kein Verständnis für jemanden aufbringen, welcher sich als Handlanger von Gesetzesbrechern zur Verfügung stellt (hier: mindestens UWG).

Arthur
13.03.2008, 09:10
Scheint hier mal wieder ein Callcenter Promotiontour zu laufen
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?p=144087#post144087

Mitleids/Verständnismasche wird breit aufgetischt

Gaston
13.03.2008, 09:10
Schimmpft nicht auf die Menschen die da sitzen....sie müßen auch von was leben!!!! :skull:

Ich schule gerade zum Gewaltverbrecher um....ich muss ja von was Leben.

Und wenn jetzt behauptet wird, das ist was ganz anderes, der erkläre mir bitte, warum es dann Opfer von CCA gibt, die verzweifelt und auch körperliche Symptome haben, aufgrund der massiven psychischen Gewalt, die sie erfahren?


Gewinnanrufer verstehen....
Aber nur, wenn sie ein klares einfaches NEIN am Telefon akzeptieren.

Entschuldige, aber wer sich mit solch einer gewalttätigen Energie in meine Privatsphäre drängt, für den habe ich auch kein Verständnis, wenn er ein einfaches "Nein" akzeptiert.

Den einzigen CC, den ich akzeptieren würde, ist derjenige, der im CCA sitzt und sich sagt: Ich würde jetzt Gaston anrufen, da dies aber verboten ist, hole ich mir lieber eine Tasse Kaffee.

sasman
13.03.2008, 14:06
Moin! glaube hier passt mein Anliegen am Besten hinein
Gerade hat mal wieder einer der Telefonterroristen der besonders unfreundlichen Sorte angerufen und wollte Lottoscheine verticken nach bekannter Masche "Bestandskunde","es geht um Kündigung...". Der was diesmal sogar so frech und nannte mich nach Verneinung jeglichen Vertragsverhältnisses einen Vogel und andre Unflätigkeiten stieß er auch aus.*

Da sich dieses Prozedere mit wenigen Ausnahmen jeden Tag wiederholt und das seit mehr als vier Wochen, reicht es meiner Familie und mir nun, wir empfinden das als fortgesetzte Belästigung, garniert wird das Ganze zeitweise von den Beleidigungen der CCAs.
Angerufen werden wir wie gesagt fast täglich einmal und immer im selben Zeitraum, was die Vermutung nahe legt, dass es sich immer um dieselbe Firma handeln muss, andererseits melden sich die Störer immer mit anderen Namen, die hier im Forum auch öfters zu sehen sind -...49- -und alle Varianten Von -Glück,-Lotto etc.

Hat hier jemand Erfahrung mit einer Fangschaltung machen können und weiß, ob es sich immer um das gleiche CC handelt, auch wenn verschiede Firmennamen existieren? Wenn wir eine Klage anstrengen, dann wollen wir das wegen Belästigung und nicht wegen Verstoss gegen das Fernabsatzgesetz durchziehen, weil das offensichtlich des Öfteren zu keinen Ergebnissen geführt hat(siehe Forum) und wir wollen keine Politik der Nadelstiche, dafür haben wir weder Zeit noch Lust, das muss endlich aufhören.
Außerdem wäre intressant welche Informationen man selbst effektiv durch die Fangschaltung erhält; Kann man so direkt die Adresse der Firma rauskriegen, oder bekommt man nur die Nummer und muss diese dann zur Weiteren Verwendung seinem Anwalt überlassen?

genervte Grüsse
sasman

*noch eine Frage zum Abschluss: Die Masche mit der vermeintlichen Kündigung hat ja schon ein paar Monate inzwischen auf dem Buckel, dass es hierbei nicht um versehentliche Datenbankfehler handelt, sondern Verkaufs(Betrugs)Strategie ist, dürfte inzwischen offensichtlich sein.... Ich verstehe nicht dass die Amtsmühlen so dermaßen langsam sein können.

Fidul
13.03.2008, 18:55
Also wenn dich jemand am Telefon so beschimpft und vielleicht sogar bedroht, solltest du sofort zur Polizei gehen und das zusammen mit dem mutmaßlichen banden- und gewerbsmäßigen versuchten Betrug zur Anzeige bringen. Im Rahmen der Ermittlungen kann die Polizei u.U. auf die Verbindungsdaten zugreifen und hat dann die Spezis an den Eiern.