PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eigene Methode gegen Spam



tvvtt
13.03.2003, 23:03
Hallo,
wie viele von Euch muss ich täglich mühselig die Spam-Mails von der Geschäftspost aussortieren und habe bestimmt auch schon wichtige Mails übersehen und gelöscht. Pornobilder der übelsten Art werden ohne Passwortschutz verschickt und somit auch Kindern frei zugänglich gemacht. Eine absolute Sauerei.
Da die Spam-Mails bei mir in letzter Zeit stark zunehmen, habe ich mich entschlossen, auch etwas aktiv dagegen zu tun.
Da ich von den Betreibern der Mailservern meist nur Autoresponder bekommen habe und ich nicht sicher bin, ob diese meiner Beschwerde nachgehen, habe ich eine eigene Methode entwickelt:
Wie ich hier im Forum erfahren habe, ist im Header der Mails so ziemlich alles gefälscht. Was aber doch nicht gefälscht ist, ist der Link der Seite, auf die man gehen soll. W e r außer dem Betreiber der gelinkten Seite oder einem Affiliate-Partner sollte Interesse daran haben, eine solche Mail zu versenden? Ein paar Idioten gibt es immer, aber die Mehrzahl der Mails wird mit Sicherheit vom dem abgesendet oder in Auftrag gegeben, der auch finanziell etwas davon hat.
Ich bekam z. B. folgende Mail:
Return-Path: <xyz [at] lnfreen.net>
Received: from lnfreen.net ([64.62.151.167]) by mailin02.aul.t-online.de
with smtp ID: [ID filtered]
From: Jenny <xyz [at] lnfreen.net>
To: <poor [at] spamvictim.tld>
Content-Type: text/html; charset=us-ascii
Subject: thousands of interracial pics and movies inside!
Die Seite linkt zu: milfhunter.com , deren Betreiber mit eMailadresse über Whois eindeutig zu identifizieren ist.
Ich melde mich dann mit diesen Informationen auf der gelinkten Seite als Member an. Natürlich nur so weit, bis nach der Kreditkarte gefragt wird.
http://img.homepagemodules.de/idee.gifAlso: Ich melde den Betreiber der Seite, der mir die Spam-Mail gesendet hat, bei sich selbst als Mitglied an. Sollte er nicht verantwortlich für die Spam-mail an mich sein, wird er durch diese Aktion zumindest darauf aufmerksam.
Was haltet Ihr davon?

Merlin
07.04.2003, 18:49
Die Idee ist nicht schlecht.Nur halt wegen einem möglichen Dealer aufpassen. Denn hier ist die Gefahr,nach dem "betreten" der Seite schon sehr groß.
Aber probieren kann man es ja mal ;-)

tvvtt
10.04.2003, 12:07
Ich glaube, meine Methode ist doch nicht so gut, da sie sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.
Man könnte aber Beschwerde-Mails an die Abrechnungsunternehmen, die für die Spammer das Geld eintreiben, senden. (z.B. ibill)

Buzzbomb
13.04.2003, 22:59
hi,
da is das problem nur das die abrechnungsfirma selber dabei verdient,wenn die beschwerde dann noch aus dem ausland kommt, werden sie einmal kurz lachen und dann deine mail löschen.
mfg
============================================================
Don`t be a victim - attack | http://spamming-warfare.de

Nebelwolf
15.04.2003, 17:43
Hi!
Hier hat jeder seine eigenen Methoden, aber nicht jede ist 101% legal. Schriftliche Beschwerden machen viel Arbeit und haben nur selten Wirkung. Das lohnt sich in erster Linie bei deutschem Dialer-Spam, da hier die Firmen per Gesetz reagieren müssen. Die Kreditkartenabrechnung dürfte aber ein wunder Punkt sein, da es im Netz massiven Mißbrauch gibt. Daher dürften die Anbieter entsprechend sensibilisiert sein.
Nebelwolf