PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unerbetene Werbeanrufe von Blindenwerkstatt R. Kaniss e.K.



Werbehasser
27.12.2011, 18:12
In den vergangenen Wochen erfolgten mehrmals unerbetene Werbeanrufe für die Blindenwerkstatt R. Kaniss e.K. aus Duisburg, um ihre Gartenpakete für 72,00 € oder Küchenpakete für 'keineAhnungMehr' oder xxl-Pakete für € 181,00 anzupreisen und an den Mann und oder Frau zu bringen.

Die unerbetenen Werbeanrufe erfolgen grundsätzlich immer ohne Rufnummernübertragung und anhand der ganz gewaltigen Hintergrundgeräusche aus einem sehr regem aktiven Callcenter.

Ein Werbeanrufer will z.B. Ozan Karadag heissen und BWL studieren. Den Namen seines Teamleiters kennt er nicht, da dieser marokkanischer Abstammung sein will.

Explizit nennt der Werbeanrufer zum beworbenen Unternehmen deren Webseite www.blindenwerkstatt.de

lt. deren Impressum:
staatlich anerkannte Blindenwerkstatt
Blindenwerkstatt R. Kaniss e.K.
Inhaberin: R.K. geboren am
Wörthstr. 175/H2
47053 Duisburg
Tel. 0203-663084
Fax 0203-69340

Walbeck
27.12.2011, 19:12
Die Comfort Verwaltungs GmbH, Zweigstelle Duisburg, sucht aktuell Mitarbeiter für den Telefonvertrieb von Blindenware.
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/duisburg/kundenservice-callcenter/u4641028

Wir sind auf den Vertrieb von Waren einer Blindenwerkstatt konzentriert.

Würde mich nicht wundern, wenn Du von denen angerufen wurdest.

In den Grundsätzen des Deutschen Spendenrats (http://www.spendenrat.de/index.php?id=97,0,0,1,0,0) steht übrigens:

- Allgemein zugängliche Sperrlisten und Richtlinien zum Verbraucherschutz finden Berücksichtigung.
- Die aktuellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden immer beachtet.


Telefonmarketing wird leider nicht ausgeschlossen, aber cold calls dürften nach obigen Grundsätzen ja wohl nicht vorkommen.

Sastef
27.12.2011, 20:52
Telefonmarketing wird leider nicht ausgeschlossen, aber cold calls dürften nach obigen Grundsätzen ja wohl nicht vorkommen.
Sperrlisten schließen cold calls nie aus. Können sie gar nicht, jedenfalls nicht die erstmaligen rechtswidrigen Anrufe auf einer Rufnummer. Die wirken ja regelmäßig erst nach einer Beschwerde.

Werbehasser
31.12.2011, 10:18
Die Comfort Verwaltungs GmbH, Zweigstelle Duisburg, ...

... sitzt nun an gleicher Adresse wie www.millionenfuchs.de mit ihrem Geschäftsführer B. K. Ruhrallee 185 in Essen

Werbehasser
03.01.2012, 16:43
Ok ... danke @Walbeck, das ist ja ein Volltreffer ...

Comfort Verwaltungs GmbH
Zweigstelle Duisburg
Tel.: 0203 51 88 456
Amtsgericht Essen HRB 21811
Ruhrallee 185, 45136 Essen
Veränderungen 15.10.2010
Comfort Verwaltungs-GmbH, Alfredstr. 67, 45130 Essen. Nach Änderung nunmehr Geschäftsanschrift: Ruhrallee 185, 45136 Essen

Bei Anruf unter 0203-5188456 - Zweigstelle Duisburg - wird auf Nachfrage zu Herrn Karadag tatsächlich nachgefragt, ob man den von der 'Blindenwerkstatt' meint. Nachdem dies bestätigt, wird der Hörer einfach an diesen männlichen Gesprächspartner weitergereicht; nicht verbunden, sondern einfach 'übern Schreibtisch' weitergereicht. Seine Stimme unverwechselbar erkannt. Und im Hintergrund dann wieder auch der unsägliche Katastrophenlärm eines ganz typischen Callcenters.


Mitarbeiter für den Vertrieb von Blindenware
Standort: Mercatorstraße 96-98, 47051 Duisburg - Mitte
Erstellungsdatum: 19.12.2011
Beschreibung
Wir sind auf den Vertrieb von Waren einer Blindenwerkstatt konzentriert. Diese ist eine staatlich anerkannte Einrichtung, in der Blinde und sehbehinderte Menschen verschiedenste Artikel herstellen. Den Vertrieb dieser Produkte übernehmen wir. Dabei konzentriert sich der Vertrieb auf den Aufbau und die Pflege von Stammkunden.
Dafür suchen wir dringend weitere ...
...
Zu Ihren Aufgaben zählt die Neukundenakquise sowie die ...
...
Impressum:
Comfort Verwaltungs GmbH
Zweigstelle Duisburg
Tel.: 0203-5188456


Ganz offensichtlich ist das Callcenter, die Comfort Verwaltungs GmbH, von der Blindenwerkstatt R. Kaniss e.K. vorgeschaltet, um im Rahmen von Kaltakquise unerbetene Werbeanrufe durchzuführen.

Smart
03.01.2012, 18:30
Sehr seltsam das ganze.

am 4.3.2010 bekam ich eine Spam Mail von Fewo-Vermieter.de ein Service der Travelinternet AG , Verstand ein H.B. Ich sollte doch unsere Fewo bei den einstellen. Die Adresse: 45136 Essen, Ruhrallee 185 , mit der Telefon Nummer 0201 - 89 45 360 , Schaue ich mir das Haus mit Maps an dann ist das ein normales Wohnhaus.

Der Herr H.B. zickte erst etwas rum, hat dann die Strafbewehrte UE unterzeichnet und auch die Rechnung vom RA.

@Werbehasser
Wenn du den Vollständigen Namen benötigst bitte PM.

Im Impressum Fewo-Vermieter.de ist heute aber eine andere Adresse.

radan
12.01.2012, 09:20
Gleicher Ablauf: Ungefragter Anruf mit unterdrückter Nummer - nach Geräuschpegel: Call-Center.
Testbestellung.
Zwei Tage später: "Kontrollanruf zum Datenabgleich"
Dann: Erst Auftragsbestätigung (lt. Call-Center: "Damit kein Rücktrittsrecht mehr besteht, wenn Ware dann zwei Wochen später geliefert wird."

Die kommt von:
Staatlich anerlennte Blindenwerkstätte Holger Sieben e.K.
Heide 11
31547 Rehburg-Loccum

Sastef
12.01.2012, 12:07
Wenn aber tatsächlich anerkannte Blindenwerkstatt, dann kein Spam (BGH, 25.01.2001 - I ZR 53/99), oder?

radan
12.01.2012, 12:32
Der Anruf erfolgte bei einem Verbraucher. Die Blindenwerkstatt-Rspr. bezieht sich m.E. alein auf eine mutmaßliche Einwilligung bei Nichtverbrauchern.

Solli
12.01.2012, 12:55
Ich finde dieses Urteil bzw. die Begründung sehr verwirrend. Aber davon abgesehen: Wenn es sich bei dem Angerufenen um eine Privatperson handelt müsste die Lage ja dank §7 UWG eindeutig sein ("bei Werbung mit einem Telefonanruf gegenüber einem Verbraucher"). Zusätzlich ist auch das BDSG anzuwenden, da die Telefonnummer sicher gespeichert wird und es sich hierbei um ein personenbezogenes Datum handelt (...eine natürliche Person betreffend).

Helferinnot
17.01.2012, 22:19
ich finde das man auch mal das gute sehen sollte denn er ruft für eine Blindenwerkstatt an damit die unterstützt werden ich wurde vor 4 tagen auch von der Blindenwerkstatt
R.Kaniss angerufen und habe auch das Bad Paket für 181,00 € bestellt und ich finde es schade das man versucht jetzt diesen jungen mann fertig zumachen ich fände es nur fair wnn man seinen namen schwärzt weil irgendwo ist es ruf mord ! ich stehe mit meiner Meinung denke ich mal alleine hier aber mann sollte sich nicht immer nur eine Seite anhören geht doch mal auf Blindenwerkstatt.de dort könnt ihr sogar die blinden beim arbeiten zuschauen !

ps: Mann wird nie wissen ob das glas halbvoll oder halbleer ist !!!

wahwah
17.01.2012, 22:42
Die Anrufe erfolgten mit unterdrückter Rufnummer und offensichtlich über ein Call Center.

Dies ist in Deutschland illegal!

Es gab leider schon viel zu viele Beispiele, wo der Name karikativer Einrichtungen, Behörden usw. zu Betrugsversuchen missbraucht wurde.

Niemand will hier Rufmord an tatsächlich tätigen Einrichtungen üben.

Alle Umstände sprechen bislang für eine unseriöse Vorgehensweise (Rufnummernunterdrückung - Call Center - etc.).

Somit ist hier erhöhte Vorsicht geboten!

Smart
17.01.2012, 22:44
Danke für den hinweis mit den Film:

Dann die fragen.
Nur 4 Blinde arbeiten in der Werkstatt?
Bekommen die Blinden auch mehr Lohn, weil die Waren im Verkauf sehr überteuert sind, oder wer steckt sich das Geld in die Tasche?
warum dürfen keine neuen Blindenwerkstätten gegründet werden.

Helferinnot
17.01.2012, 23:48
...

anstatt einfach fragen in den raum zu stellen könntest du dich ja mal erkundigen.

also
1. es arbeiten nicht nur 4 Blinde in der Werkstatt das schließe ich daraus weil ich auf der hp ein video gesehen habe wo nur die Abteilung mit den Bürsten
war und daraus schließe ich das es mehrere Abteilungen gibt sonst würde es ja keine Küchen und Badezimmerpakete geben !

2. Vielleicht hast du ja mitbekommen das das alles Handarbeit ist und man so denke ich es mir die Blinden und die Werkstatt Finanzieren muss.

3. Dass musst du dann der EU fragen !



echt da versuchen Menschen anderen Menschen zu helfen und ihr zieht es in den dreck das einzige was mich stört ist das die Nummer unterdrückt ist mehr nicht !

Mittwoch
17.01.2012, 23:55
Mir fällt dazu nur Doedels Law ein. :facepalm:

Schönen Gruß
Mittwoch

alariel
18.01.2012, 00:28
Ach Du liebes bischen... noch so ein Putzi... :facepalm:
Entweder bist Du sehr, sehr, SEHR naiv... oder Du wirst für das hier bezahlt. Nenene...

Für den Fall 1: Einen Film kann jeder drehen. Schauspieler gibt's genug, auch blinde, wenns sein muss. Verdienen tut der Spammer, bzw. hier der Telefonterrorist. Du glaubst ja wohl selber nicht, dass in diesem hochgradig kriminellen Umfeld besonders viel Geld an die Blinden gehen würde?

deekay
18.01.2012, 09:09
Dass musst du dann der EU fragen !

Du solltest dich auch so einiges fragen

Solli
18.01.2012, 09:36
Es gibt auch legale Vertriebswege. Selbst wenn die Blindenwerkstätte an sich eine gute Einrichtung ist heiligt der Zweck nicht jedes Mittel. Ich kenne zum Beispiel eine Behindertenwerkstätte, die komplett ohne Werbung (abgesehen von einer Homepage) auskommt - Qualität spricht sich herum, und sie können sich über mangelnde Kundschaft nicht beklagen.

Ich bitte darum, die deutsche Rechtschreibung und Grammatik zu beachten! Dazu gehören auch Satzzeichen sowie die korrekte Groß- und Kleinschreibung. Dieses Gestammel kann man ja nicht entziffern!

Smart
18.01.2012, 23:11
@ Helferinnot

schon dein erster Satz ist......................................
ich habe eine Frage gestellt und du meinst: statt fragen soll man sich erkundigen.

Ich, selber schwerbehindert komme fast jeden Tag mit ca. 30 Behinderten Mitbürgern zusammen ( Essen auf Räder ) Ich kann dir sagen, die suchen und wollen kein Mitleid, die Leben nach den Motto: Da müssen wir durch.

In deinen letzten Beitrag stellst du sehr viel Vermutungen an.

Werbehasser
26.02.2012, 13:53
@Werbehasser
Wenn du den Vollständigen Namen benötigst bitte PM.


@Smart ... ganz ganz lieben Dank; bei Bedarf komme ich gern auf Dein Angebot zurück

intol
04.06.2012, 21:32
Bin heute vom "Betriebsservice Staatlich anerkannte Blindenwerkstatt R. Kaniss" angerufen worden von der Tel.-Nr. 069175364238, d.h. mit der Vorwahl von Frankfurt am Main, Offenbach am Main, usw. Habe dies bei tellows eingetragen, s. http://www.tellows.de/num/069175364238

pseudonyma
14.06.2012, 12:24
Ich werde seit einem halben Jahr von diesen Leuten mit unterdrückter Nummer angerufen. Hinweise darauf werden ignoriert, oder man verweist auf deren Homepage.
Hat es ein seriöser Verein nötig, mit unterdrückter Nummer anzurufen? Ich habe mir schon einige Male verbeten, mich weiter zu belästigen, bislang erfolglos. :(

Werbehasser
14.06.2012, 12:55
Ich werde seit einem halben Jahr von diesen Leuten mit unterdrückter Nummer angerufen. Hinweise darauf werden ignoriert, oder man verweist auf deren Homepage.
Hat es ein seriöser Verein nötig, mit unterdrückter Nummer anzurufen? Ich habe mir schon einige Male verbeten, mich weiter zu belästigen, bislang erfolglos. :(

Hallo pseudonyma mit 2 Beiträgen; wir brauchen Dich als Zeugen für unerbetene Werbeanrufe der Blindenwerkstatt Kaniss. Kannst Du uns bitte explizit mitteilen, wann die unerbetenen Werbeanrufe innerhalb des letzten halben Jahres erfolgten und was diese angeboten haben sowie wie Du Dich gegen weitere unerbetene Werbeanrufe bisher vergeblich zur Wehr gesetzt hast.

Danke


Bin heute vom "Betriebsservice Staatlich anerkannte Blindenwerkstatt R. Kaniss" angerufen worden von der Tel.-Nr. 069175364238, d.h. mit der Vorwahl von Frankfurt am Main, Offenbach am Main, usw. Habe dies bei tellows eingetragen, s. http://www.tellows.de/num/069175364238

Hallo intol mit 7 Beiträgen; wir brauchen auch Dich als Zeugen für unerbetene Werbeanrufe der Blindenwerkstatt Kaniss. Kannst Du uns Deine Erfahrung, was Du u.a. bei tellows berichtet hast, als eidesstattliche Versicherung übermitteln.

Danke

pseudonyma
15.06.2012, 11:10
Ich wurde definitiv vier mal von einer Blindenwerkstatt Kaniss angerufen. Zu einem Angebot ist es in keinem der Fälle gekommen, da ich die ehrenwerten Herrschaften jeweils zuvor schon abgewimmelt hatte.
Am Mittwoch, 08.02.2012 um 15:03h. Eine Frau B* von der Kannis Duisburg mit UNBEKANNTer Nummer war am Telefon. Eine Telefonnummer konnte sie mir nicht geben. Sie verwies mich aber auf den Internetauftritt ihrer Werkstatt.
Am Samstag, 18.02.2012, 9:33 h hatte ich dann eine Dame für Kaniss mit UNBEKANNTer Nummer am Telefon. Ich habe ihr gesagt, wenn sie ein seriöses Unternehmen wären, würde sie nicht mit unbekannter Nummer anrufen und dann aufgelegt.
Am Samstag, 28.04.2012, 12:10 h meldete sich mal wieder die Behindwertenwerkstatt Kaniss mit UNBEKANNTer Nummer. Ich habe mich beschwert, dass ich schon des öfteren darum gebeten hätte, nicht mehr von Ihnen belästigt zu werden - und das auch noch mit unterdrückter Nummer und aufgelegt.
Donnerstag, 14.06.2012, 11:39h: Frau H* für die Blindenwerkstatt Kaniss: " Sie können sich doch sicher daran erinnern, dass ich Sie letztes Jahr schon einmal angerufen habe." Als ich ihr in scharfem Ton antwortete, dass ich mich sehr wohl erinnern könnte, legte sie auf.

Darüber hinaus hatte ich noch weitere Anrufe von einer Blindenwerkstatt; ob es sich dabei um Kaniss handelte, kann ich allerdings nicht mehr sagen, da ich mir dieses nicht weiter notiert hatte und/oder den Anrufern erst gar nicht richtig zugehört hatte.

Die Anrufe, die definitiv von Kaniss kamen, habe ich bereits der Bundesnetzagentur Ende April mitgeteilt. Dort wird man sich darum kümmern. Das dauert erfahrungsgemäß allerdings immer einige Zeit. Formulare gibt es hier: http://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/BNetzA/Verbraucherservice/RufnummernmissbrauchSpamDialer/MitteilungRufnummernTelefonwerbung.pdf?__blob=publicationFile

intol
15.06.2012, 11:26
... Kannst Du uns Deine Erfahrung, was Du u.a. bei tellows berichtet hast, als eidesstattliche Versicherung übermitteln.
Ja, werde ich tun. Ich melde mich dann.

Wuschel_MUC
15.06.2012, 11:39
Bei mir kamen sie auch, mit unterdrückter Rufnummer. Hatte leider keine Zeit, sie festzunageln. Habe ihnen das in Bayern Landesübliche gesagt.

Wuschel

intol
16.06.2012, 16:30
Ja, werde ich tun. Ich melde mich dann.Ist in der Post.

MHE
29.06.2012, 14:01
Hallo zusammen,
ich erhalte in meiner Firma ebenfalls seit geraumer Zeit die besagten Anrufe durch die Blindenwerkstatt Kaniss.
Natürlich wimmel ich sie ebenfalls immer ab bzw. lege einfach auf.

Mittlerweile ist diese "Firma" sogar schon so dreist, daß sie uns einfach Auftragsbestätigungen zufaxen und vor einigen Wochen stand sogar der gute Herr von DHL im Sekretariat - mit einem Paket der Blindenwerkstatt! Annahme haben wir natürlich verweigert. Unser Firmenanwalt prüft nun die entsprechenden Schritte. Vorab wollten wir zumindest schonmal das erwähnte Formular der Bundesnetzagentur einreichen.
Hat hier jemand schon positive Erfahrungen mit machen können bzw. haben die Anrufe dann aufgehört?

Danke & Grüße,
MHE

Walbeck
29.06.2012, 14:14
Vorab wollten wir zumindest schonmal das erwähnte Formular der Bundesnetzagentur einreichen.
Hat hier jemand schon positive Erfahrungen mit machen können bzw. haben die Anrufe dann aufgehört?

Die Meldungen an die Bundesnetzagentur sind sinnvoll, schon allein, damit das Ausmaß der telefonischen Belästigung dokumentiert wird.
Man darf jedoch nicht erwarten, daß dadurch die Anrufe abrupt aufhören. Es ist wohl eine gewisse Zahl an Beschwerden nötig und dauert eine gewisse Zeit, bis eine Anrufernummer abgeklemmt wird. Die Liste mit Nummern, gegen die Maßnahmen eingeleitet wurden, findet man hier (http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/DE/Verbraucher/RufnummernmissbrauchSpamDialer/InformationenMissbrauchTelefonwerbung/ListeMassnahmen/ListeMassnahmen_Basepage.html).

MHE
29.06.2012, 14:30
Die Meldungen an die Bundesnetzagentur sind sinnvoll, schon allein, damit das Ausmaß der telefonischen Belästigung dokumentiert wird.
Man darf jedoch nicht erwarten, daß dadurch die Anrufe abrupt aufhören. Es ist wohl eine gewisse Zahl an Beschwerden nötig und dauert eine gewisse Zeit, bis eine Anrufernummer abgeklemmt wird. Die Liste mit Nummern, gegen die Maßnahmen eingeleitet wurden, findet man hier (http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/DE/Verbraucher/RufnummernmissbrauchSpamDialer/InformationenMissbrauchTelefonwerbung/ListeMassnahmen/ListeMassnahmen_Basepage.html).

Gutgut, ist gerade rausgegangen. Gleiches gilt auch für die "Firma" SBM, Stefans Versand durch behinderte Menschen. Gleiche Masche - anderer Name. Rufen auch seit knapp drei Monaten bei uns an.

MHE
30.07.2012, 11:42
Heute kam dieses Schreiben bei unserem Anwalt an....ich lasse das einfach mal unkommentiert!
Leider kann ich keine Dateien anhängen (?) daher in Textform (die Fehler sind 1:1 übernommen):

Sehr geehrter Herr XXX,
mit großem Bedauern haben wir von Ihnen hören müssen, dass Ihre Mandantin dennoch von einer unserer Agenturen wieder angerufen worden ist. Wir sind aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen, von freien Handelsagenturen Aufträge anzukaufen. Wir haben diesen Herren noch einmal mitgeteilt, dass sie auf keinen Fall mehr Ihre Mandantin kontaktiert, und dass wir keine Aufträge mehr von Ihnen annehmen. Sollten Sie dennoch noch einmal in unseren Namen angerufen werden, bitten wir Sie uns umgehend dies mitzuteilen, damit wir uns wehren können.

Nun noch ein Wort in eigener Sache: Seit nahezu fünfzig Jahren betreiben wir eine staatlich anerkannte Blindenwerkstatt, in der Menschen beschäftigt sind, die außerhalb einer solchen Einrichtung kaum oder nur sehr schwer Arbeit finden. Aus diesem Grunde freuen wir uns über jeden Auftrag. Es wäre daher sehr dankenswert, wenn Ihre Mandantin in der Zukunft trotz des unangenehmen Vorfalls - sofern Bedarf vorliegt diesen bei uns decken könnte. Einen Blick in unsere Werksatt können Sie im Internet unter Blindenwerkstatt.de werfen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Blindenwerksatt R. Kaniss

Goofy
30.07.2012, 12:31
Eigentlich die absolute Steilvorlage für eine Unterlassungsklage.

Smart
30.07.2012, 13:02
.... und in der Entschuldigung wird auch gleich wieder Werbung gemacht.

Sastef
30.07.2012, 13:08
Deutlicher als durch
Sollten Sie dennoch noch einmal in unseren Namen angerufen werden, bitten wir Sie uns umgehend dies mitzuteilen, damit wir uns wehren können.kann man nicht deutlich machen, dass man nicht gedenkt, die Belästigung definitiv abzustellen.

Pillepaul
01.08.2012, 17:08
Das eigentliche Problem sind nicht die Blindenwerkstätten, sondern unseriöse Callcenter oder Vertriebe, die die Kundenaufträge für die Blindenwerkstätten abschließen.
Ohne diese Vertriebsstrukturen haben die Werkstätten eigentlich keine Chance zu überleben, dh. da stehen auch Arbeitsplätze auf dem Spiel. Der Einkauf in einer Blindewerkstatt kann für gewerbliche Kunden ja auch durchaus attraktiv sein (Stichwort Ausgleichsabgabe).
Aber ich möchte auch anmerken, dass jede Blindenwerkstatt in ihrem Namen werben lässt und es ist deren verdammte Pflicht ist zu überprüfen, ob sich die Vertriebspartner an die bestehenden Gesetze halten oder nicht. Es kann mir doch niemand erzählen, dass es der Geschäftsleitung einer solchen Werkstatt nicht innerhalb kürzester Zeit auffällt, wenn von einem bestimmten Callcenter nur "faule" Verträge abgeschlossen werden. Da muss man sich dann ganz schnell von distanzieren und die Zusammenarbeit aufkündigen. Ansonsten gehört man ganz klar mit an den Pranger gestellt.
(Zu dem Thema könnte ich ja echt noch viel erzählen)

Solli
01.08.2012, 17:29
dh. da stehen auch Arbeitsplätze auf dem Spiel.

Dieses "Argument" hört man im Zusammenhang mit Direktmarketing sehr häufig: Man brauche Marketing-methoden, die ich als belästigende Werbung bezeichne, um Arbeitsplätze zu sichern. Dabei ist es fast schon zweitrangig, wenn dabei gegen bestehende Gesetze verstoßen wird. Wer so argumentiert dürfte auch nichts gegen Taschendiebe oder Bankräuber sagen: Wenn diese nicht ihrer Tätigkeit nachgingen wären sie schließlich auch arbeitslos.

Wobei ich dir nicht zu viel in den Mund legen will, immerhin sorgst du dich ja um die Arbeitsplätze in den Werkstätten und nicht in der Callcenter-Branche. Und dass diese Werkstätten an sich eine feine Sache sind bezweifelt vermutlich niemand hier: Immerhin können dadurch Menschen einer Arbeit nachgehen, die aufgrund ihrer Behinderung auf dem Arbeitsmarkt keine guten Chancen haben.

Nur heiligt der Zweck nicht jedes Mittel. Du sprichst von unseriösen Callcentern und Blindenwerkstätten, die ihre Partner nicht sorgfältig prüfen. Ich gehe noch einen Schritt weiter: In manchen Fällen denke ich, dass es der Werkstätte sch* egal ist. Hauptsache es kommt Kohle dabei rum. Da der Auftraggeber verantwortlich für die Anrufe in seinem Namen ist, ist es nicht nur rechtmäßig sondern meines Erachtens auch angebracht, gegen diesen rechtliche Schritte zu unternehmen. Tja, wer mit den Hunden schläft muss sich nicht wundern wenn er mit Flöhen aufwacht.

Und zu den eigentlich seriösen Blindenwerkstätten, die sich nur die falschen Vertriebspartner gesucht haben, gesellen sich Berichten zufolge noch richtig schwarze Schafe. Bei denen steht nicht das Wohl der behinderten Menschen im Vordergrund sondern nur der maximale Gewinn. Dafür wird auch zu illegalen Methoden wie gesetzeswidrigen Cold Calls gegriffen. Der Blinde profitiert dabei wenig, der arbeitet ohnehin für einen Hungerlohn.

Es gibt übrigens auch positive Beispiele. Ich kenne eine Behindertenwerkstätte (keine Blinden, aber alle Arten von geistigen und motorischen Einschränkungen), die auf Werbung gar nicht angewiesen ist. Die Produkte genießen in der Region einen so guten Ruf, dass sich dieser per Mundpropaganda verbreitet. So kann der Kunde qualitativ hochwertige Waren erwerben, ohne mit Telefonanrufen terrorisiert zu werden.

Mittwoch
01.08.2012, 18:31
Ohne diese Vertriebsstrukturen haben die Werkstätten eigentlich keine Chance zu überleben, dh. da stehen auch Arbeitsplätze auf dem Spiel.
Ich stimme deekay zunächst einmal zu, dass dieses "Argument" im Zusammenhang der Rechtfertigung von Spam aller Art kein Argument ist.

In diesem speziellen Fall zieht es aber noch weniger, denn Blinde und sehr stark Sehbehinderte fallen unter die Regelungen des neunten Sozialgesetzbuchs und können somit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (http://de.wikipedia.org/wiki/Werkstatt_f%C3%BCr_behinderte_Menschen) unter kommen, wenn sie möchten. Die für die Betreuung behinderter Menschen zuständigen Behörden (in der Regel Kreise oder kreisfreie Städte) haben sicherzustellen, dass es für jeden Behinderten, der aufgrund seiner Behinderung nicht oder nur sehr eingeschränkt am normalen Arbeitsleben teilnehmen kann, eine entsprechende Arbeitsstelle in einer geeigneten Einrichtung gibt. Behinderte mit starken Einschränkungen haben ein Recht auf diese Betreuung.

Solche Einrichtungen müssen dem Gesetz nach noch nicht einmal produktiv wirtschaften, auch wenn die überwiegende Zahl durchaus gut am Markt besteht. Insofern sind Blinden- und/oder Behindertenwerkstätten nicht zwangsläufig auf Wirtschaftlichkeit angewiesen, was wiederum in diesem speziellen Fall heißt, dass ich, wenn ich nicht bei dieser Blindenwerkstatt kaufe, nicht einen einzigen Arbeitsplatz gefährde. Es mag sein, dass dann ein privater Träger in wirtschaftliche Schieflage kommt, aber auch das ist für mich kein Argument, bei einem notorischen Spammer zu kaufen.

Schönen Gruß
Mittwoch

Goofy
01.08.2012, 20:31
Das eigentliche Problem sind nicht die Blindenwerkstätten, sondern unseriöse Callcenter oder Vertriebe, die die Kundenaufträge für die Blindenwerkstätten abschließen.

Und wer beauftragt die unseriösen Callcenter und Vertriebe, obwohl längst bekannt ist, dass unseriös geworben wird? Problem ist nicht nur der Ausführende, sondern auch der Auftraggeber, der den Ausführenden bezahlt und hinsichtlich der verwendeten Methoden beide Augen zudrückt.



Ohne diese Vertriebsstrukturen haben die Werkstätten eigentlich keine Chance zu überleben, dh. da stehen auch Arbeitsplätze auf dem Spiel. Der Einkauf in einer Blindewerkstatt kann für gewerbliche Kunden ja auch durchaus attraktiv sein (Stichwort Ausgleichsabgabe).


Kann ich nicht einsehen. Es gibt genug legale alternative Möglichkeiten der Werbung.

Internet (eine Webseite kostet heute nicht mehr die Welt)
Flyerwerbung
Briefwerbung
Annoncenwerbung


Und ob die maximal belästigende Form der Werbung (=Telefonwerbung) unbedingt immer die effektivste ist, das sei mal dahingestellt. Billig ist das auch nicht, die Callcenter machen die Arbeit auch nicht umsonst.

Wuschel_MUC
02.08.2012, 13:02
Zu dem Thema könnte ich ja echt noch viel erzählen
Dann mache es, notfalls anonym. Wichtig ist nur: was hier veröffentlicht wird, muss vor Gericht beweisbar sein.

Interessant wäre z.B.:
- wie seriös ist eine Blindenwerkstatt, die ein unseriöses Callcenter beauftragt und sich auf Nichtwissen beruft? Was sagt die Geschäftsleitung?
- Warum muss unbedingt per Telefonspam geworben werden?
- (usw. usw.)

Viele Grüße
Wuschel

mareike26
05.02.2013, 10:59
Uns hat zu diesem Thema am 28. Januar 2013 ein Löschgesuch des Webwaschers deinguterruf.de der MoveVision GmbH im Auftrag der Blindenwerkstadt Kaniss erreicht.
Wir haben dem Webwasher am gleichen Tag kommuniziert, dass ihr Vorgehen erfolglos ist, da wir auf derartig unbestimmte Löschforderungen im Auftrag Dritter nicht reagieren.

KaiHH
05.02.2013, 11:08
Ist es Zufall, dass die Webseite des Webwashers derzeit nicht erreichbar ist? ;)

Gruß
Kai

Frechdachs
05.02.2013, 11:24
Hi Kai,

bei der von Mareike genannten Adresse ist ein r zuviel.

Gruß Frechdachs

dingo
31.01.2014, 23:23
Hallo,
bei mir hat sich dieser Holger Sieben, rehburg loccum, auch gemeldet, und zwar in meiner Firma. Drei mal ungefragt angerufen, meine Frau hat der telefonoese gesagt, wir haben keine Zeit. Kurz vor Weihnachten stand dann ein Paket mit drei Putztuechern vor der Tuer, Kostenpunkt 43,00 Euro. wir haben bei denen nie etwas bestellt. Unser Rueckruf wurde so pampig behandelt, dass wir aufgelegt haben. Die gesendeten Faxe und Emails wurden ignoriert, nun kommen die Mahnungen. Ich bezagl hier mal garnix, Siehe Redtube, Abzocke der uebelsten Art!!! Wem geht es noch so?

deekay
01.02.2014, 00:16
Hallo Dingo,

unbestellte Ware muss man nicht bezahlen ... ich hoffe die Tücher taugen wenigstens was ;-)

blizzy
01.02.2014, 08:22
unbestellte Ware muss man nicht bezahlen

Das gilt für den privaten Bereich. Im gewerblichen sieht die Sache etwas anders aus.

Sastef
01.02.2014, 10:12
Das gilt für den privaten Bereich. Im gewerblichen sieht die Sache etwas anders aus.Nur in den hier nicht interessierenden Ausnahmefällen: 1. Kaufmann + 2. bestehende Geschäftsbeziehung (http://www.zum.de/Faecher/kurse/boeing/udb/recht/Zusendung-unbestellter-Ware.pdf).

blizzy
01.02.2014, 10:23
Da im vorliegenden Fall in einer Firma angerufen wurde, muss die Ware zwar nicht bezahlt werden, darf aber nicht wie im Fall einer Zusendung an Verbraucher entsorgt oder verwendet werden.

radan
27.04.2016, 11:48
Aktuell wieder Anruf für Kaniss' Blindenwerkstatt mit Daten zum Angerufenen, die nicht veröffentlicht sind, sondern nur aus illegaler Datenweitergabe stammen können.
Die angezeigte Nummer ist bei Rückrufversuch "nicht vergeben".

carkiller08
16.03.2017, 15:06
Aktuell wird mit übermittelter Rufnummer 015124669281 kalt angerufen, um
Besen, Handfeger Kerzen , Körbe und anderes Zeug zu verscherbeln.

Angeblich haben die laut CCA die Daten meines Testbestellungs-Alias von meiner Gemeinde bekommen. :-)

Xaliae
23.11.2017, 22:05
Blindenwerkstätte Holger Sieben war aktiv und hat einfach eine Bestellung kreiert. Auf die Auftragsbestätigung habe ich folgendes Anschreiben gemacht:

anbei die schriftliche Stornierung.
Meine Mutter hatte sich schon mehrfach über ihre penetrante Art, die sie am Telefon haben, bei mir beschwert. Ihre Auftragsbestätigung setzt dem ganzen aber die Krone auf, da meine Mutter definitiv keine Bestellung bei ihnen getätigt hat.
Falls meine Mutter von ihnen oder einem ihrer Dienstleister noch einmal belästigt wird, sehe ich mich gezwungen rechtliche Schritte einzuleiten. Hierzu habe ich vorsorglich schon mal eine Sicherung der Anrufliste aus der Telefonanlage gemacht.

Mit verärgertem Gruß
Auf die Email wurde mit einem Autoreplay reagiert.

Die angezeigte Telefonnummer 070439554417 in meiner Fritzbox führte zu diesem Dienstleister:

http://baf_gmbh-oelbronn-duerrn.firmen-informer.de/#

blizzy
23.11.2017, 22:28
§ 241a Abs. 1 BGB

Goofy
24.11.2017, 09:41
Ganz genau so ist es.
Bei unbestellter Lieferung ohne Vertragsgrundlage gibt es keine Verpflichtung zur Zahlung, auch keine Aufbewahrungs- oder Rücksendepflicht. Es gibt auch keine Verpflichtung zu irgendwelchen Widerrufs- oder Stornierungs- oder sonstigen Erklärungen.

radan
24.11.2017, 11:07
Wenn durch die erfolgte Lieferung auch der vorherige Anruf belegen lässt, empfiehlt es sich, das Unternehmen gleich auch anwaltlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen zu lassen sowie dazu, mitzuteilen, woher die vorhandenen Daten stammen. Daraus erwachsende Kosten hat regelmäßig das werbende Unternehmen zu tragen.

Investi
28.08.2018, 20:07
Preisbeispiel für angeblich durch Blinde verpackte Ware:

500 Blatt Kopierpapier: 18,41 €
Durchschnittlicher Einzelhandelspreis: 3,99 €

Papierhandtücher, 3000 Blatt: 94,00 €
Im Internet erhältlich: 5000 Blatt zwischen 12,58 € und 13,88 €
Beim Markenanbieter Tork: 3000 Blatt für 30,58 € (allerdings in hochweiss und supersoft)

Toilettenpapier, 96 Rollen: 100,00 €
Discounter: 23,40 €

Microfasertücher, 3 Stück: 20,00 €
Online-Händler: 4,17 € für 3 Stück, bei einem Händler sogar 3,56 € für 100 Stück

Beim Anruf soll die Ware nicht verkauft werden, sondern man soll den Erwerb als Spende ansehen. :greedy_dollars: