PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sputnik-agentur spammt



nospamplease
14.02.2012, 13:07
Inzwischen schon 2 "Pressemeldungen" aufgeschlagen.

Received: from [127.0.0.1] (helo=vs101081.bit-it.com) by meinserver.com with esmtp (Exim 4.66) (envelope-from <poor [at] spamvictim.tld>) ID: [ID filtered]
Received: from vs101081.bit-it.com ([80.150.140.70] helo=vs101081.bit-it.com) by ASSP.nospam; 2 Feb 2012 xx:xx:xx +0100
Received: from localhost (localhost [127.0.0.1]) by vs101081.bit-it.com (Postfix) with ESMTP ID: [ID filtered]
X-Virus-Scanned: Debian amavisd-new at vs101081.bit-it.com
Received: from vs101081.bit-it.com ([127.0.0.1]) by localhost (vs101081.bit-it.com [127.0.0.1]) (amavisd-new, port 10024) with ESMTP ID: [ID filtered]
Received: from sputnik2023 (p54BB3A62.dip.t-dialin.net [84.187.58.98]) (Authenticated sender: brille24-presseservice [at] sputnik-agentur.de) by vs101081.bit-it.com (Postfix) with ESMTPA ID: [ID filtered]
From: "Presseservice - Brille24 GmbH" <brille24-presseservice [at] sputnik-agentur.de>
To: <poor [at] spamvictim.tld>
Subject: Brille24 setzt mit Marketing-Mix auf kundenorientierte Strategie in 2012 / Pressemitteilung
Date: Thu, 2 Feb 2012 xx:xx:xx +0100
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/mixed; boundary="----=_NextPart_000_006B_01CCE18E.1C66B340"
X-Mailer: Microsoft Office Outlook, Build 11.0.5510
Thread-Index: [filtered]
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.6157


PRESSEMITTEILUNG

Unternehmen
Brille24 setzt mit Marketing-Mix auf kundenorientierte Strategie in 2012

· Online-Optiker verstärkt Dialog mit Kunden

· Kundenwünsche fließen in Produktentwicklung ein

· Begeisterte Brillenträger sind „Kampagnengesichter 2012“

Oldenburg, 02.02.2012 – Kundennähe und Service: Brille24 intensiviert seine
Kundenberatung und setzt verstärkt auf den Dialog via Facebook. Um zudem das
Portfolio an Brillen noch individueller zu gestalten, bindet der Online-Optiker
künftig Kundenwünsche stärker in die Produktentwicklung ein. Der angebotene
„Alles-drin-Preis“ <outbind://40/#_ftn1> ** für sämtliche Brillen soll dabei
weiterhin für eine hohe Preistransparenz sorgen.

„Die Nachfrage nach unseren Brillen steigt. Deshalb setzen wir weiterhin und noch
stärker auf die Nähe zum Kunden“, sagt Mario Zimmermann, Vorsitzender der
Geschäftsführung der Brille24-Gruppe. Der Fokus liegt daher auf einer individuellen
Online-Beratung – sowohl durch den Kundenservice als auch über Social Media-Kanäle.
Der Kontakt verläuft jedoch nicht einseitig: „Wir setzen auf einen regen
Informationsaustausch und stehen mit unserem Social Media-Team im ständigen Dialog.
Unsere Kunden äußern über diesen Kanal Wünsche und liefern Anregungen und
Erfahrungen zu unseren Produkten. Diese Kenntnisse lassen wir direkt in die
Produktentwicklung einfließen.“ Somit sei das Unternehmen auch in der Lage,
frühzeitig neue Trends zu erkennen und zu setzen.
etc..(viel Eigenlob)...


Ich habe mal spasseshalbe Brille24 angerufen und mich freundlich beschwert. Da wurde mir mitgeteilt, das man daran nichts machen könnte, damit hätten sie nichts zu tun, ich müße mich an die Sputnik Agentur wenden.

Von Sputnik habe ich bisher nich nichts gehört. Wenn ich mir deren Website angucke sieht es so aus als wollen die sich als neuer Spammer anbieten. Auch Postings in Blogs und Foren werden angeboten.

deekay
14.02.2012, 14:08
Da wurde mir mitgeteilt, das man daran nichts machen könnte, damit hätten sie nichts zu tun, ich müße mich an die Sputnik Agentur wenden.

Wenn man denen sagt dass man diese Mail mit dem Firmennamen in Antispam und Verbraucherschutzforen einstellt, und auch die Aussage man kann nichts machen dazupackt...dann werden die sicherlich schnell.

Wuschel_MUC
14.02.2012, 16:06
...denen sagt, dass man diese Mail mit dem Firmennamen in Antispam und Verbraucherschutzforen einstellt...
Es ist Glaubenssache, ob man sie darauf hinweisen soll. Womöglich nehmen sie sich einen lügenerfahrenen Anwalt und probieren es mit Einstweiligen Verfügungen. Warten wir doch, ob sie es selber merken, wenn der Antispam-Beitrag einen höheren Google-Rank hat als die eigene Homepage. Dann müssten sie an vielen Fronten prozessieren.

Wuschel

Nix_Werbung
14.02.2012, 18:02
Nun ja, aus reiner Nächstenliebe wird Sputnik nicht eigenständig Spam versenden.
Wird wohl eher so sein, dass sich Brille24 auf eine mögliche Aussage, garantiert nur Adressen mit Double Opt In zu besitzen, verlassen hat.

Solltest Du bei Gesichtsbuch eingetragen sein, würde ich dort bei Brille24 mal einen netten Post hinterlassen. Man legt ja Wert auf Informationsaustausch ;-)
Einen T5F sollte dies jedoch nicht ersetzen.

Sputnik3000
15.02.2012, 13:12
Hallo Nospamplease,

teile uns doch bitte unter brockmann[at]sputnik-agentur.de mit, an welche E-Mailadresse die unerwünschten Pressemitteilungen gingen, dann können wir diese aus dem Verteiler nehmen.
Grundsätzlich sind wir daran interessiert, Journalisten und Redakteure mit Presseinformationen zu beliefern und sie so bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Wenn jemand diese nicht wünscht, kann er uns einfach auf die Mail antworten und wir nehmen ihn aus unserem Verteiler.
Als journalistische PR-Agentur bieten wir nicht an, in Foren zu spammen, sondern redaktionellen Inhalt für Foren zu liefern, beispielsweise, wenn ein Unternehmen ein eigenes Blog betreibt.

Danke für deine Kritik.

Mit den besten Grüßen,

Julius Brockmann

homer
15.02.2012, 13:14
teile uns doch bitte unter *verbrannteMailadresse* mit, an welche E-Mailadresse die unerwünschten Pressemitteilungen gingen, dann können wir diese aus dem Verteiler nehmen.
Wie wäre es denn mit dem guten, alten DOI, also dass sich Interessierte selbst eintragen, wenn sie "Pressemitteilungen" (in diesem Fall eher Werbung aka Spam) erhalten möchten? Lieber erst mal einen Spamrun rausgehauen und sehen was passiert? Das kann u.U. sehr teuer werden.

Grisu_LZ22
15.02.2012, 13:29
...
teile uns doch bitte unter brockmann[at]sputnik-agentur.de mit, an welche E-Mailadresse die unerwünschten Pressemitteilungen gingen, dann können wir diese aus dem Verteiler nehmen.
....
Ich frage mich allen Ernstes, warum muss man als mit einem unterwünschten Newsletter-bla-bla Beglückter immer tätig werden, um den E-Mail-Mist, den niemand bestellt hat wieder los zu werden?

Kümmert Euch um DOI-Adressen, bei denen Ihr die Zustimmung zum Versand Eueres bla-bla-Eigenlob-Newsletter erhalten habt, dann landet Ihr auch nicht hier im Forum.

Die Ausrede: "Wir haben die Adressen mit der Zusicherung *blah-fahsel* erworben" zieht schon lange nicht mehr.

blubberts (http://antispam-ev.de/wiki/Trollus_ubootus_doedelus) hier mal wieder?

thomas1611
15.02.2012, 15:41
teile uns doch bitte unter xy mit, an welche E-Mailadresse die unerwünschten Pressemitteilungen gingen, dann können wir diese aus dem Verteiler nehmen.

Die Lösung ist doch so einfach: alle Adressen für die kein ordnungsgemäßes DOI existiert löschen - wenn es die ganze Liste betrift, kann man nur von Glück reden, das es noch nicht teuer geworden ist.

nospamplease
17.02.2012, 11:45
teile uns doch bitte unter brockmann[at]sputnik-agentur.de mit, an welche E-Mailadresse die unerwünschten Pressemitteilungen gingen, dann können wir diese aus dem Verteiler nehmen.


Es handelt sich um eine info Adresse eines Busunternehmerverbandes. Wie kommt jemand auf die Idee, das der an Pressemitteilungen über Brillen interessiert sein könnte?

Wer sich nicht angemeldet hat, braucht sich auch nicht auszutragen. Diese Ansicht wird Ihre Agentur schnell in die Blocklisten bringen.

homer
17.02.2012, 11:48
Es handelt sich um eine info Adresse eines Busunternehmerverbandes. Wie kommt jemand auf die Idee, das der an Pressemitteilungen über Brillen interessiert sein könnte?
Ganz einfach: Einer der Busfahrer wird schon eine Brille brauchen -> Bestehendes Interesse ist da.
Genau so, wie auch die Billigtoner- und Papierverticker argumentieren. Bin mal gespannt, wann der erste Klopapierproduzent mit Spamming anfängt. Denn sch*n muss ja wohl jeder.

deekay
17.02.2012, 11:48
Ein Busunternehmerverband ist auch weder Journalist noch Redakteur

Sputnik3000
08.04.2012, 23:11
Guten Abend,

in der Tat sollten im Verteiler ausschließlich Journalisten und Redakteure sein und kein Busunternehmerverband. Ich werde mir den Verteiler noch einmal ansehen und überprüfen, wie es zu diesem Fehler gekommen ist. Da Sie Teile der PM gepostet haben, kann ich diese auch eindeutig einer Verteilerliste zuordnen.

Für Fragen und Kritik stehe ich Ihnen ab dem 16. April unter oben genannter Mailadresse sowie unter +49 (0)251 / 625561-15 zur Verfügung.

Ich wünsche frohe Ostern und entschuldige mich für die unerwünschten Mails,

Julius Brockmann