PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo.de - digame mobile GmbH - Kommerzielles Angebot für Telefonspam, Stalking, u.ä.



John.Doe
26.02.2012, 12:25
Hallo Forumsmitglieder und andere Lesende,

Ich möchte hiermit an dieser Stelle über ein sehr interessantes Geschäftsmodell berichten, was mir dieser Tage über den Hörer lief.

Ich wurde am 24.02.12 gg.19:40 2 mal von einem "anonymen" Telefonanschluss (sprich ohne Rufnummernübertragung) angerufen. Anruf 1 betraf eine angebliche Pizzabestellung, die man aufgegeben hätte und deren Lieferung etwas länger dauern würde. Dieser war relativ schnell beendet, warum war mir in diesem Moment nicht klar. Anruf 2 gauckelte mir eine Anruferin vor, die angeblich mein Portemonnaie gefunden haben wollte, Finderlohn behalten wollte, etc. - aufgrund der Verzögerungen in der Reaktion auf meine Sätze und mehrere identisch klingende "Hääää?" wurde mir klar, dass es sich um eine maschinelle Funktion handeln musste. Ich pöbelte noch ein wenig vor mich hin, bis dem "Anrufer" die Lust verging. Das "Gespräch" endete dann mit dem Hinweis, dass es sich um einen Telefonstreich von hallo.de gehandelt habe.

Der "Veranstalter" der telefonischen Belästigung war also "hallo.de", inhaltlich verantwortlich dafür die "digame mobile GmbH"

Impressum Hallo.de:
digame mobile GmbH
Richard-Byrd-Str. 4-8
50829 Köln
Telefon: +49 (0) 221 5968-8800
Telefax: +49 (0) 221 5968-8939
Geschäftsführer: A.M., W.K.
Gerichtsstand Köln, HRB 55372, Steuernummer 217/5722/0973

Impressum digame.de:
digame mobile GmbH
Schanzenstraße 38
51063 Köln

Vielleicht soll man darüber lachen, vielleicht kann die/der Eine oder Andere sogar darüber lachen. Wer aber regelmäßig von irgendwelchen Telefon-Terroristen belästigt wird, die wahllos alle möglichen Nummernkombinationen abtelefonieren, um allen möglichen Mist unter die Leute zu bringen, dem gehen solche "Scherze" nur auf den Keks.

Recherchiert man auf der Internetseite, ist zu erkennen, dass es sich um ein Internet-Angebot handelt, der Anruf auch darüber erfolgt und sich der "Auftraggeber", der u.U. auch dafür bezahlen muß, sich am Computer über seine anonyme Belästigung aufgeilen kann. Die Funktion besteht dabei im Auswählen verschiedener vorgefertiger, mehr oder weniger passender, Textbausteine, mit denen eine vermeintliche Unterhaltung mit dem "echten" Angerufenen generiert werden soll (die Anwahl der Bausteine erfolgt "in Time" durch den Telefonterroristen)

Was ich den "Veranstaltern" vorwerfen muss, ist folgendes:
- es wird aus kommerziellen Gründen (sprich zum Geld verdienen) ein Werkzeug bereitgestellt, um anonym Menschen am Telefon zu belästigen
- Der Anruf erfolgt ohne Rufnummernübertragung -> ein Blockierung bei Mißbrauch, sprich häufiger intensiver Wiederholung, ist nicht möglich
- der zweite Anruf erfolgte innerhalb von weniger als 2 min, eine Mißbrauchssperre gibt es also evtl./vermutlich nicht
- der Auftraggeber wird im "Abspann" nicht genannt

Die Unmöglichkeit einer Blockade, als auch die Anomyität des "Auftraggebers"
BEGÜNSTIGEN, UNTERSTÜTZEN und FÖRDERN strafrechtlich und/oder zivilrechtlich relevante Tatbestände
durch Nutzung/Mißbrauch dieses Dienstes, der vom Anbieter aus rein kommerziellen Gründen (wozu auch sonst) angeboten wird.

Vielleicht sollte man daher mal klären (lassen), inwieweit dies dann auch für den Anbieter des Dienstes gilt.

Falls jemand damit argumentieren möchte, dass für eine mißbräuchliche Verwendung der Auftraggeber, (Kunde, Anrufer) verantwortlich ist: Für mich ist schon der erste Anruf eine anonyme Belästigung und der Dienst insgesamt auf die kostenpflichtige Belustigung und Unterhaltung des Auftraggebers durch die Belästigung, Beschädigung, Beleidigung, Diskrimminierung, etc. eines Anderen ausgelegt.

Das ist, als ginge der Auftraggeber zum Paintball "spielen", schösse aber nicht auf Gleichgesinnte sondern auf festgebundene und damit wehrlose, unwillentlich Beteiligte "Opfer".

Meine Schlussfolgerung: Diese Art des Geld verdienens hat die gleiche Qualität wie die der telefonischen Drückerkolonnen, die noch immer "durch's Land ziehen", nur das hier ausschließlich das "Callcenter" verdient. Aber durch asoziales Verhalten kann man eben so richtig Kohle machen.

Grüße
John.Doe

Goofy
26.02.2012, 13:01
Meines Erachtens ist so ein Angebot abmahnfähig, der Anbieter haftet gemäß dem Mitstörerhaftungsprinzip.

DJANGO
26.02.2012, 13:27
Digame? Das ist doch die Truppe, die für diese "Klasse"-Premium-Tipps mit den teuren Faxabrufen verantwortlich zeichnet (z.B. Sat1-Teletext-Seiten ab 540 mit Tipps wie "Ohne Ausbildung bis 7.500 Euro Lohn", "8-Sekunden-Trick: 10 kg abnehmen" usw. usw.). Fährt man mit diesen "glorreichen Tipps" nicht mehr genug ein?

John.Doe
26.02.2012, 15:26
Hier noch ein Zitat von der Internet-Seite:

Willst Du Deine Freunde mal mit einem gelungenen Telefonstreich auf den Arm nehmen? Dann bist Du hier bei der Telefonverarsche von Hallo.de genau richtig! Hier findest Du zahlreiche Möglichkeiten, um Telefonspass mit Deinen Freunden zu haben und dir einen frechen Scherz mit ihnen zu erlauben.
Woher weiß der Anbieter, dass es sich um Freunde des Auftraggebers handelt?

Wie funktioniert unser Telefonstreich? Ganz einfach: Wähle eines der gewünschten Anrufszenarien aus, bei denen Dein Freund einen unverhofften Anruf bekommt: Zu den beliebtesten Telefonverarsche-Scherzen gehören das Aupair-Mädchen, "Ich will mein Geld" sowie der kleine Paul und vieles mehr.

Keine Sorge: Der Telefonstreich ist sowohl für Dich als auch für Deinen Freund kostenlos, so dass für niemanden Telefongebühren entstehen. Wenn Dein Freund über die Telefonverarsche sauer ist, musst du natürlich selbst sehen, wie Du ihn wieder versöhnst. Am besten wählst Du nur Leute mit viel Humor für Deinen Telefonscherz aus!
Wird das wärend der Belästung durch ein Humorometer überwacht?

Falls Dein Kontingent für kostenlose Telefonstreiche mal aufgebraucht sein sollte, lässt es sich ganz einfach aufladen. Wir bieten Dir verschiedene Bezahlungsmethoden an, damit Du Dein Telefonspass Guthaben ganz einfach aufladen kannst. Außerdem kannst Du aus einer Reihe von Telefonspass Paketen auswählen, so dass für jeden Geldbeutel etwas dabei ist.
Ach, doch nicht kostenlos?!

Für Dich und Deine Freunde stellen wir zudem einen MP3-Mitschnitt am Ende des Telefonscherzes bereit.
Es wurde also ohne mein Einverständnis eine Tonaufnahme angefertigt? Also mir wurde nichts bereitgestellt! Wer aber hat nun Zugriff auf die nicht autorisierte Tonaufnahme meiner Person? Wird damit evtl. gegen den Datenschutz verstoßen?
Du darfst diesen Mitschnitt natürlich keinesfalls ohne Einverständnis des Angerufenen öffentlich machen aber die meisten Menschen finden es wirklich lustig sich selbst nochmal zu hören. Deswegen solltest Du für Deinen Telefonstreich selbstverständlich nur Menschen auswählen, die Du kennst, magst und bei denen Du weißt, dass sie für Scherze zu haben sind.
Aha! Aber der Auftraggeber muß sich selbst zu erkennen geben, dem Auftragnehmer ist die Anonymität egal.

Dies sind natürlich alles sehr schöne Formulierungen, um sich vermeintlich der Verantwortung zu entledigen. Ähnlich werden es auch Verkäufer von Radarwarnern schreiben - die sind ja auch illegal.

Je mehr ich mich mit dem Vorfall beschäftige, desto saurer werde ich. Mal sehen, was Polizei und Staatsanwaltschaft so zu diesem Fall sagen...

Grüße
John.Doe

PS: Also meine Google-Suche nach "hallo.de" bringt den Thread inzwischen auf Seite 1 - Danke Google!

Goofy
26.02.2012, 15:40
Der Mitschnitt ist zweifellos strafbar nach § 201 StGB. Eine Genehmigung wird ja schließlich nicht eingeholt.

Arthur
26.02.2012, 16:21
PS: Also meine Google-Suche nach "hallo.de" bringt den Thread inzwischen auf Seite 1 - Danke Google!
Wenn man berücksichtigt, dass selbst bei Eingabe von "hallo.de" noch
Treffer angezeigt werden, die absolut nichts mit dem Laden zu haben, steht dieser
Thread auf Position 3.
Position 2 ist Facebookeigenwerbung


Domain Inhaber:
Twister Mobile BV
Noorderpoort 71
5916 PJ Venlo, Niederlande
Geschäftsführer: M. V.

Inhaltliche Verantwortung:
digame mobile GmbH
Richard-Byrd-Str. 4-8
50829 Köln
Das stimmt übrigens nicht: Laut Denic ist eine hallo.de GmbH der Inhaber der Domain aber die Namen
sind "einschlägig" bekannt.

PS: Die meisten Treffer haben übrigens mit dem Laden nichts zu tun und die
wenigen, die was damit zu tun haben stammen aus Foren von Usern, die die typische
Zielgruppe solcher "Dienste" sind