PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tinte und Toner (Dummspam)



deekay
29.06.2012, 23:42
From - Fri Jun 29 xx:xx:xx 2012
X-Account-Key: account2
X-UIDL: [UID filtered]
X-Mozilla-Status: 0001
X-Mozilla-Status2: 00000000
X-Mozilla-Keys:
X-Envelope-From: <versand [at] itexpertscompany.de>
X-Envelope-To: <^^^^@^^^^de>
X-Delivery-Time: 1340981365
X-UID: [UID filtered]
Return-Path: <versand [at] itexpertscompany.de>
X-RZG-FWD-BY: ^^^^@^^^^de
Received: from mailin.rzone.de (josoe mi112) ([unix socket])
by mailin.rzone.de (josoe mi112) (RZmta 29.19) with LMTPA;
Fri, 29 Jun 2012 xx:xx:xx +0200 (CEST)
X-RZG-CLASS-ID: [ID filtered]
Received: from newsletter-01.clustermail.de ([212.223.166.150])
by mailin.rzone.de (josoe mi112) (RZmta 29.19 OK)
with ESMTP ID: [ID filtered]
Received: from p50910e85.dip0.t-ipconnect.de ([80.145.14.133] helo=PC-AW)
by newsletter-01.clustermail.de with esmtpa (Exim 4.72)
(envelope-from <versand [at] itexpertscompany.de>)
ID: [ID filtered]
From: "Versand" <versand [at] itexpertscompany.de>
Subject: Tinte und Toner
To: "Versand" <poor [at] spamvictim.tld>
Content-Type: multipart/mixed; boundary="C=_9v2bc1xRTElQh2CtD78wDR8miGQMhYe"
MIME-Version: 1.0
Reply-To: versand [at] itexpertscompany.de
Date: Fri, 29 Jun 2012 xx:xx:xx +0200
Message-ID: [ID filtered]

Verteiler:
Leiter EDV / EDV-Beauftragter


Guten Tag,

anliegend das aktuelle Angebot für Tinte und Toner. Einfach Bestellmenge in Spalte F eintragen

und per Mail an mich zurück. Nicht vorhandene Patronen bitte per E-Mail anfragen.

Wer nicht mit der Liste arbeiten möchte, kann mir natürlich auch wie gehabt Anfragen

per Mail/Fax schicken.

Klicken Sie einfach auf www.itexpertscompany.de
oder schreiben Sie eine E-Mail an anfragen [at] itexpertscompany.de !

________________________________________________________________________________ ______________________________________________________
IT Experts Company, xxxxxxxxxxxx, xxxxxxxxxxxx, Telefon: (0xxxxx) 9xxxxx Geschäftsführerin: C. C. A.: Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben sollten, informieren Sie bitte sofort den Absender und löschen Sie diese E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weiterleitung dieser E-Mail ist nicht gestattet. This E-Mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient or if you have received this E-Mail in error,please notify the sender immediately and delete this E-Mail. Any unauthorised copying, disclosure or distribution of the material in this Email are strictly forbidden.

schara56
30.06.2012, 09:31
Gespamt wurde über den gleichen Provider wie das Hosting der Einstiegsseite erfolgt: Ratiokontakt GmbH (212.223.0.0 - 212.223.255.255)
Die Homepage selbst ist aber ein Baukasten bei jimdo.com - http://huschibuschi137.jimdo.com.

Weiß ja nicht, ob ich huschibuschi137 mit meinen ITIL-zertifizierten IT-Vorgängen betrauen möchte...

kjz1
11.09.2013, 18:55
Und mal wieder ein Dummspammer:

Received: from server773-han.de-nserver.de (server773-han.de-nserver.de
[77.75.252.233])
(using TLSv1 with cipher ADH-AES256-SHA (256/256 bits))
(No client certificate requested)
by xxxxx (Postfix) with ESMTPS ID: [ID filtered]
for xxxxx; Wed, 11 Sep 2013 xx:xx:xx +0200 (CEST)
Received: (qmail 9081 invoked by UID: [UID filtered]

IP: 77.75.252.233 ---> Profihost

Beworben:

http://www.okaytinte.de/SHOP/
IP: 77.75.252.233

Herzallerliebst auch der Disclaimer:


Der Versand von Werbe-Mails ist statthaft, wenn der Empfänger vorher ausdrücklich eingewilligt hat oder seine Einwilligung vermutet werden kann. Letzteres wird nach gefestigter Rechtsprechung bei bestehenden Geschäftskontakten prinzipiell vermutet.

Nach einer Entscheidung des Landgerichts (LG) Berlin (Az. 16 O 339/03) ist jedoch erforderlich, dass der Inhalt der Info-Mail mit Geschäftsinteressen des Empfängers in Zusammenhang steht.

Eine Ausnahme, bei der keine ausdrückliche Einwilligung erforderlich ist, ist § 7 Abs. 3 UWG. Demnach kann an Bestandskunden ausnahmsweise und unter strengen Voraussetzungen auch ohne aktive Einwilligung E-Mail-Werbung verschickt werden. Diese Vorschrift lautet:

?(3) Abweichend von Absatz 2 Nr. 3 ist eine unzumutbare Belästigung bei einer Werbung unter Verwendung elektronischer Post nicht anzunehmen, wenn

- ein Unternehmer im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Ware oder Dienstleistung von dem Kunden dessen elektronische Postadresse erhalten hat,

- der Unternehmer die Adresse zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet,

- der Kunde der Verwendung nicht widersprochen hat und

- der Kunde bei Erhebung der Adresse und bei jeder Verwendung klar und deutlich darauf hingewiesen wird, dass er der Verwendung jederzeit widersprechen kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.?

Diese Definition trifft auf die Empfänger sowie die Charakteristiken unserer Produktinformationsmails zu.
Wir verwenden ausschlieslich E-Mail Adressen aus Einkäufen über unsere Shops, oder aus unseren Ebay und Yatego Verkäufen.
Aufgrund eines Serverausfalles, und daraus resultierendem Datenverlust im Mai 2013, besteht die Möglichkeit das einzelne Empfänger eine Informationsmail erhalten obwohl sie sich bereits als Empfänger abgemeldet hatten. Wir bitten dies zu Entschuldigen - bitte nutzen Sie in diesem Falle erneut den Abmeldelink.

Wie jetzt? Obligatorisches Opt-Out? Ich mag zwar dort mal gekauft haben, das ist aber doch wohl kein Grund, mich ohne ausdrückliche Einwilligung zuzuspammen.

Sastef
11.09.2013, 19:28
Mutmaßliche Einwilligung bei Mail genügte tatsächlich 2003 (LG Berlin Az. 16 O 339/03). 2004 dann schon nicht mehr. So ist das, wenn man sich mit Viertelwissen eine Meinung zusammenschustert oder die Empfänger für dumm zu verkaufen sucht.
Und § 7 III setzt vor allem voraus, dass bei Erhebung der Adresse auf die beabsichtigte Werbung hingewiesen wird, was bisher praktisch nie geschieht.

Mittwoch
11.09.2013, 22:31
Und § 7 III setzt vor allem voraus, dass bei Erhebung der Adresse auf die beabsichtigte Werbung hingewiesen wird, was bisher praktisch nie geschieht.
Und wenn es geschieht, ist es häufig unwirksam, denn die gängige Rechtsprechung stellt hohe Anforderungen an einen wirksamen Hinweis, was die Dummspammer ja auch selber feststellen (meine Hervorhebung):

- der Kunde bei Erhebung der Adresse und bei jeder Verwendung klar und deutlich darauf hingewiesen wird, dass er der Verwendung jederzeit widersprechen kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen
Ein Hinweis irgendwo in den AGB reicht da nicht. Auch nicht eine nebenbei fallen gelassene Bemerkung in irgendeinem Telefonat. Und schon gar nicht ein Einkauf bei eBay, denn eBay verbietet den [gewerblichen] Verkäufern, die eBay als Handelsplattform nutzen, ausdrücklich die Zusendung von werblichen Mails an auf diesem Wege generierte Kunden. Wie es diesbezüglich bei Yatego läuft, kann ich nicht sagen, vermutlich ähnlich, denn auch die wollen ihre Kunden nicht verärgern.

Falls der Weg der Mailadresse via eBay im vorliegenden Fall angenommen werden kann, würde ich dort mal Laut geben. Man ist meiner Erfahrung nach nicht zum Spaßen aufgelegt, wenn die AGB von gewerblichen Händlern verletzt werden.
Schönen Gruß
Mittwoch