PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorteilstipp / Vorteilslotto per Spamanruf



Investi
02.07.2012, 20:00
Cynthia Maria B. aus UK ist mit den Rufnummern 0211-63558628317 und 0211-63558628342 unterwegs und redet den Angerufenen ein, dass die Teilnahme an ihren Betrugslotterien das Non plus Ultra sei.

Veranstalter von Vorteilslotto ist die

Radisson Carinthia Ltd.
1 Kings Avenue
London N21 3NA
United Kingdom

Kundenservice:
Dessauer Strasse 60
45472 Mülheim
Telefon: 0211-545546523 (zur Abfrage der Kontrollgesprächsmitschnitte)

Walbeck
02.07.2012, 20:11
Dafür wird wohl auch mit den angezeigten Nummern 00032107235907 oder 00033223222222 telefoniert.
http://www.tellows.de/num/000302107235907

Sastef
02.07.2012, 20:59
Na solange sie nicht wieder mit Elizabeth Winzer aus London angetrabt kommen ... :facepalm:

Wowoka
03.07.2012, 11:35
Die aktuelle GF Maria B. scheint nicht viel besser zu sein.
Die Birne von Maria ist derzeit auch in diesen 20 Firmen als Director oder Secretary (http://company-director-check.co.uk/director/913746266) präsent.

EMONZY INVESTMENTS LTD
RHONDONIA REGISTRATIONS LIMITED
MERIDIAN MEDICAL PRODUCTS LTD
ALSION TRADING CO. LTD
ASTURIA INVEST LTD
AGRO AROMUNIA LTD
PATAGONIA QUALITY CROPS LTD
FINLAYSON & PARKER LTD
RADISSON CARINTHIA LTD
AQUITANIA CONSULT LIMITED
MASTERMIND LTD
MCMANAMAN & PARTNER LIMITED
REGENCY VALACHIA LIMITED
PODOLIA ADVISORS LIMITED
FUTUNA GAMES LTD
HALLIWELL STRATTON & BAKERSFIELD LIMITED
BRITANIC MANAGEMENT LIMITED
MCCULLOCH & FRESHFIELD LTD
UNISTATE PROPERTIES LIMITED
ACACIA UK INVESTMENTS LIMITED

Investi
03.07.2012, 13:52
Die aktuelle GF Maria B. scheint nicht viel besser zu sein.

Sorry, das war mein Fehler. Ich hatte natürlich Maria gemeint. Allerdings hat sich wohl mein Verstand geweigert, einen so heiligen Namen in Zusammenhang mit Betrug zu bringen.

SOSiLi
03.07.2012, 22:06
Die Abzocke von Vorteilslotto gehört zum Neuaufbau der Abzocke-Aktivitäten jener Bande, deren Hauptpersonen im Februar verhaftet wurden und jetzt auf ihren Prozess warten.
Verhaftungen (http://www.sta-frankfurt.justiz.hessen.de/irj/STA_Frankfurt_am_Main_Internet?rid=HMdJ_15/STA_Frankfurt_am_Main_Internet/sub/35d/35d0709c-7c93-5317-9cda-ae2389e48185,,,11111111-2222-3333-4444-100000005003&overview=true.htm)

proaktiv24.net
Für die oben erwähnte Nummer 000302107235907 finden sich bei tellows.de Meldungen ab dem 17.11.2010. Ein Jahr lang bezogen sich die Meldungen auf ProAktiv24, das zu den zweifelhaften Dienstleistungen der erwähnten Gruppe gehörte. Die zugehörige Domain proaktiv24.net hat auch jetzt wieder die gleichen Whois-Daten wie viele andere Angebote dieser Bande (z.B. win-finder.com).
www.Proaktiv24.net

Vorteilslotto.de
Vom 15.11.2011 bis 04.04.2012 gab es keine Meldungen mehr zu dieser Nummer. Dann beginnen wieder die Anrufe mit dieser Rufnummer, jetzt für Vorteilslotto.

Itellico, Wien
Ein Blick ins Whois der Domain vorteilslotto.de zeigt eine Rückbesinnung auf die gute alte Freundschaft mit itellico in Wien. Für die Registrierung dieser Webseite (mit .de-Endung) hat sich itellico eine Adresse in München besorgt.
www.vorteilslotto.de

1 Kings Ave, London
Domaininhaber von vorteilslotto.de ist die schon erwähnte Veranstalterin von Vorteilslotto, die
Radisson Carinthia Ltd
1 Kings Ave
London

Bei dieser Londoner Anschrift handelt es sich um eine Ansammlung von Firmen in einem umgebauten ehemaligen Postamt, die Dienstleistungen für andere Firmen anbieten, unter anderem die Eintragung ins englische Handelsregister, die Buchführung, die Steuererklärung oder auch die Besorgung eines Geschäftsführers.

Diese Anschrift ist schon mal aufgetaucht bei diversen Angeboten dieser Bande. Ein Gewinnspiel nannte sich z.B. Mediacenter24 und hatte als Betreiberfirma die Patagonia Quality Crops Ltd. (1 Kings Ave, London).
www.mediacenter24.org

Geschäftsführer der damaligen Firmen mit dieser Anschrift war eine Person mit indischem Namen (H*I*). Er war auch bis 26.07.2011 der Director der Radisson Carinthia Ltd, die hinter Vorteilslotto steckt.
http://www.cdrex.com/radisson-carinthia-ltd/board-3177505.html

Die neue Frau Director ist jetzt auch Director der zuvor genannten Firma Patagonia Quality Crops Ltd und einiger anderer Firmen aus diesem Geflecht.
Director (http://www.cdrex.com/maria-byrne/109480.html)

Es bleibt nun die spannende Frage, ob und wie die Ermittlungsbehörden mit dieser neuen Herausforderung umgehen. Hier deutet alles auf eine mafiöse Struktur hin, bei der die Paten im Gefängnis sitzen können, während die zweite Riege die Aktivitäten weiterführt.

Gruß von SOSiLi

SOSiLi
04.07.2012, 05:59
Für Vorteilslotto wird auch mit der Rufnummer 0211-1697890 angerufen.
http://www.tellows.de/num/02111697890

Gruß von SOSiLi

SOSiLi
05.07.2012, 12:59
Gesellschafter bei 6-Wochen-GbR
Das Angebot von Vorteilslotto ist – angeblich - die Vermittlung von Anteilen an bereits bestehenden Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR), die nur für eine Dauer von 6 Wochen gegründet werden (siehe Webseite vorteilslotto.de). Die Teilnehmer erhalten aber nur ein nicht weiter nachvollziehbares Kürzel als Teilnahmebeleg, für Juni 2012 zum Beispiel GBR201206-PP-xx (xx ersetzt eine Zahl).

Wie sich die einzelnen Gewinnposten, durchweg Cent-Beträge, ergeben, bleibt unklar. Der Monatsgewinn liegt im Bereich von 1,50 €, der monatliche Beitrag aber bei stattlichen 69 €.

sofortrente.eu
Die Teilnehmer sind daneben eingetragen bei sofortrente.eu. Das hatten wir hier doch schon mal vor kurzem. Das war bei Expresstipp, einem weiteren Angebot dieser Bande. Siehe hier: http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?24572-quot-Expresstipp-quot/page9&highlight=sofortrente Sofortrente (http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?24572-quot-Expresstipp-quot/page9&highlight=sofortrente)

Außerdem erhalten die Kunden einen VIP-Code für die Nutzung von Rabatten bei rabattflut.de.

Rosenheim
In den Anschreiben wird als Adresse des Kundenservice angegeben:
Dessauer Str. 60
45472 Mülheim an der Ruhr.

Auf der Webseite steht dagegen als Anschrift des Kundenservice:
Postfach 100131
83001 Rosenheim.
Dieses Postfach ist ein sehr deutlicher Beleg für die Zugehörigkeit dieser Abzocke zur schon erwähnten Bande. Es wird darum gebeten, keine Briefe per Einschreiben nach Rosenheim zu schicken. Ein Widerruf per E-Mail wird bevorzugt. Irgendwie klar. Bei einem (Übergabe-)Einschreiben oder Rückschein muss auf dem Beleg ein Empfangsberechtigter namentlich unterschreiben. Das passt nicht zur Verschleierungstaktik.

Gruß von SOSiLi

pegsch
05.07.2012, 14:57
klingt nach der gleichen Masche wie bei Vorteilchance Plus/Premium.

SOSiLi
07.07.2012, 19:46
Muster-AGB?
Das stimmt. Die AGB von Vorteilslotto finden sich wörtlich wieder bei einigen anderen "Angeboten". Auch bei der angesprochenen vorteilschanceplus.com. Als Datum wird dort der 22.03.2010 angegeben, während Vorteilslotto den 01.03.2012 angibt. Vorteilslotto hat also die AGB irgendwoher übernommen. Möglicherweise kursieren diese AGB in Abzockerkreisen als Mustertext für (angebliche) Lotto-Tippgemeinschaften.

Dieselben AGB wie bei Vorteilslotto findet man sonst noch bei:
maxx-premiumservice.com (C.O.S. GmbH, Glarus/Schweiz)
k-v-g.net (Kombi Vorteilsgemeinschaft, IMU s.r.o., Kundenservice in Klagenfurt)
lottotipp-24.de (GA-Marketing, Krefeld)
emg49.com (Europäische Multigewinn Gemeinschaft, Telenet Medya Ltd., Kundenservice in Frankfurt)

Global Collect BV
Abbuchende Firma für Vorteilslotto ist die Global Collect BV (Stand Juni 2012).
http://www.globalcollect.com/de/internationale-zahlungsdienstleistungen/

Auffällig: In einem Beitrag zu "Die Superchance" hatte pegsch davon berichtet, dass dort im Juni von einem neuen Dienstleister abgebucht wurde, von eben dieser Global Collect BV, auf ein Konto bei der Deutschen Bank in Frankfurt.
http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?20324-Die-Superchance-bereits-aufgefallen/page4

Ganz egal, wer abbucht und auf welches Konto, jeder von dieser Abzocke Betroffene sollte alle Abbuchungen für Vorteilslotto bei seiner Bank rückgängig machen.

Gruß von SOSiLi

SOSiLi
08.07.2012, 22:10
Ich hatte im vorausgehenden Beitrag einige Angebote mit wortgleichen AGB erwähnt. Die Verbindung ist doch etwas enger als nur der Wortlaut der AGB.

Gleiche IP-Adresse
Vorteilslotto.de liegt auf der IP-Adresse 93.184.66.212 bei Vnet S.R.O., Bratislava (vnet.sk).
Auf dieser IP sind auch gehostet:
k-v-g.com (Weiterleitung zu k-v-g.net): gleiche AGB wie Vorteilslotto (siehe vorigen Beitrag);
vorteilschanceplus.com: gleiche AGB wie Vorteilslotto (siehe vorigen Beitrag).
Auch die von pegsch angesprochene vorteilschance-deluxe.com findet man dort.
http://bgp.he.net/ip/93.184.66.212#_dns 93.184.66.212 (http://bgp.he.net/ip/93.184.66.212#_dns)

Wiener Karussell
Gehen wir noch einen Schritt weiter. Die Nameserver, über die Vorteilslotto.de angesteuert wird, sind: nsrv0.itellico.com und nsrv1.itellico.com.
http://www.robtex.com/dns/nsrv0.itellico.com.html#shared nsrv0.itellico.com (http://www.robtex.com/dns/nsrv0.itellico.com.html#shared)

Damit berühren wir das sogenannte Wiener Karussell. Über die erwähnten Nameserver liefen auch Webseiten wie luck24.net und kleinan***.at. Die letztere Webseite gehörte dem Geschäftsführer der Luck24 (St*W* Kl*), der zusammen mit zwei Komplizen als Haupttäter des Wiener Karussells am 17.04.2012 von der Wiener Staatsanwaltschaft verhaftet wurde.
http://antiabzockenet.blogspot.de/2012/04/sta-wien-zerschl-betrugskartell.html StA Wien (http://antiabzockenet.blogspot.de/2012/04/sta-wien-zerschl-betrugskartell.html)

Schon früher gab es zwischen der Frankfurter Bande und dem Wiener Karussell Berührungen, z.B. bei den identisch aufgemachten Webseiten deutsche-gewinnerzentrale.com (inzwischen gelöscht), die der Frankfurter Gruppe gehörte, und deutsche-gewinnerzentrale.de, die dem Wiener Karussell zuzurechnen ist.
http://antiabzockenet.blogspot.de/2010/11/von-victor-vitti-und-faustus-eberle-zum.html Frankfurt-Wien (http://antiabzockenet.blogspot.de/2010/11/von-victor-vitti-und-faustus-eberle-zum.html)

Gruß von SOSiLi

Eniac
08.07.2012, 22:30
Gleiche IP-Adresse
Vorteilslotto.de liegt auf der IP-Adresse 93.184.66.212 bei Vnet S.R.O., Bratislava (vnet.sk).
Auf dieser IP sind auch gehostet:

bonuschance.net --> http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?33424-Bonuschance-was-kann-ich-tun
bonusrente.com
deutsche-renten-chance.com


Eniac

Wowoka
09.07.2012, 17:30
Damit berühren wir das sogenannte Wiener Karussell.

Die Verbindung zum Wiener Karussell ist auch schon in deinem vorherigen Post vorhanden.


Dieselben AGB wie bei Vorteilslotto findet man sonst noch bei:
maxx-premiumservice.com (C.O.S. GmbH, Glarus/Schweiz)
k-v-g.net (Kombi Vorteilsgemeinschaft, IMU s.r.o., Kundenservice in Klagenfurt)
lottotipp-24.de (GA-Marketing, Krefeld)
emg49.com (Europäische Multigewinn Gemeinschaft, Telenet Medya Ltd., Kundenservice in Frankfurt)

siehe http://antiabzockenet.blogspot.de/2009/09/update-zum-wiener-karussell-eine-runde_20.html


eine slowakischen Firmen in Trnava, über die er am Wiener Karussell beteiligt ist. Neben der Eurostar Marketing Service s.r.o. gehört ihm auch die IMU s.r.o an selber Adresse, die für diverse Gewinnspieldienste verantwortlich zeichnet.

Santadoor
11.07.2012, 18:08
Hallo erstmal, Heute erhielte ich auch so eine Art "mogel" Vertrag mit diesen Angaben, was Sie auch beschrieben haben:

Veranstalter von Vorteilslotto ist die

Radisson Carinthia Ltd.
1 Kings Avenue
London N21 3NA
United Kingdom

Kundenservice:
Dessauer Strasse 60
45472 Mülheim
Telefon: 0211-545546523 (zur Abfrage der Kontrollgesprächsmitschnitte) - eigene Bentzername in Zahlen und für den Passwort den Kundennummer -

zusätzlich noch

Hotline: 01805 004207
Fax: 01805 004204

Mir wurde am Telefon gratuliert, dass ich eine Summe von ca. 320,- € auf mein Konto erhalten werde, das wäre ein Betrag den ich zurück erhalte, weil ich ja schon Mal in so eine Lotterie mitgespielt hätte, so müsste ich meine Daten und Konto-Nr. ergänzen. Die Frau die am Telefon war, wusste den größten Teil davon. Ich war unsicher und fragte schon öfter, ob ich dafür neu Mitglied werden müsste. Sie sagte "Nein", dass wäre jetzt kein Vertrag. Schließlisch überzeugte sie mich und sie nahm mein vorbereiten Gespräch auf als "Tondokument", mit dem ich jetzt nach erhalt dieses Vertrages vielleicht meine "sognannte" Bestellung bestätige, was ich nicht gemacht habe. Es steht auf dem Schreiben, dass man das Aufgezeichnete anhören könnte. Und auch, dass sie einen Betrag von 69,90 € pro Monat innerhalb der nächsten 14 Tage Abbuchen werden. Können sie sowas? und die Frage jetzt wenn ja, was kann man dagegen tun?... im Voraus Danke für Ihre Antwort.

wahwah
11.07.2012, 18:57
Willkommen!

Diese Fragen hören wir zu oft, um sie jeweils direkt zu beantworten und wir wiederholen uns ungern.

Deshalb haben wir unser eigenes Wiki, dort bitte mal folgenden Beitrag lesen, dort steht alles relevante zusammengefasst:

WIKI telefonisch abgeschlossene "Verträge" (http://www.antispam-ev.de/wiki/Telefonisch_abgeschlossene_Vertr%C3%A4ge)

Falls dann noch Fragen sind, gerne hier stellen.

SOSiLi
11.07.2012, 23:00
Hallo erstmal, Heute erhielte ich auch so eine Art "mogel" Vertrag mit diesen Angaben, was Sie auch beschrieben haben ...

Es steht auf dem Schreiben, dass man das Aufgezeichnete anhören könnte. Und auch, dass sie einen Betrag von 69,90 € pro Monat innerhalb der nächsten 14 Tage Abbuchen werden. Können sie sowas? und die Frage jetzt wenn ja, was kann man dagegen tun?

Deine Schilderung des Telefonats deckt sich mit dem, was mir ein junger Mann aus meinem weiteren Bekanntenkreis neulich erzählt hat, der ebenfalls auf Vorteilslotto hereingefallen ist. Er hatte daraufhin einen Widerruf per E-Mail abgeschickt, der aber nicht beachtet wurde. Es wurden trotzdem 69,90 € abgebucht. Er ist aber gleich zu Bank gegangen und hat der Abbuchung widersprochen. Trotz der Rückbuchung des Geldes bekam er Anfang Juli eine Übersicht über die Gewinne (Cent-Beträge) vom Juni und die Mitteilung der Glückszahlen für den neuen Monat. Er wird natürlich auch alle weiteren Abbuchungen von Vorteilslotto bei der Bank wieder rückgängig machen lassen.

Irgendwann wird eine Zahlungserinnerung oder Mahnung kommen. Aber darüber können wir reden, wenn es so weit ist. Eines kann man aber schon sagen: Ein Anbieter, der sich so versteckt wie die Drahtzieher hinter Vorteilslotto, wird sich hüten, seine Identität preis zu geben. Und das müsste er, wenn er gegen einen Kunden vor Gericht ziehen wollte.

Wegen dieses Versteckspiels sehe ich bei Vorteilslotto auch keine gültige Widerrufsbelehrung. Es gibt keine ladungsfähige Anschrift in Deutschland, wie bei einem Fernabsatzvertrag vorgeschrieben. An der Adresse des Kundenservices in Mülheim an der Ruhr gibt es einige Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaften, die für eine Vertretung des ausländischen Anbieters in Frage kommen. Aber welche Firma oder welche Person konkret die Vertretung in Deutschland wahrnimmt, bleibt ein Rätsel. Dazu kommt, dass in den AGB von Vorteilslotto eine andere Anschrift für den Kundenservice angegeben wird als im Bestätigungsschreiben. Aber auch die in den AGB angegebene Postfachadresse in Rosenheim ist keine ladungsfähige Anschrift.

Gruß von SOSiLi

SOSiLi
29.07.2012, 22:53
00-357-22-268526
Neuerdings erfolgen Anrufe von Vorteilslotto durch die Nummer 0035722268526 mit Vorwahl von Zypern (griechischer Teil) und der Städtevorwahl von Nikosia (griech. Lefkosia).
http://www.anruf-info.de/0035722268526 anruf-info.de (http://www.anruf-info.de/0035722268526)
http://www.tellows.de/num/0035722268526 tellows.de (http://www.tellows.de/num/0035722268526)

Es könnte sein, dass Anrufe von deutschen Call-Centern über Zypern umgeleitet werden. Warum ausgerechnet Zypern? Die Betreiberfirma von Vorteilslotto hat ihren virtuellen Geschäftssitz (registered office) in London und wird dort vertreten von Firmendienstleistern, deren Geschäftsführer familiäre und auch geschäftliche Beziehungen nach Zypern haben. Zum Beispiel (www.agkakouris.co.uk)
Der Geschäftssitz (http://www.panoramio.com/photo/18037668)

Zurückgebucht und Schluss
In dem Fall, den ich im vorigen Beitrag erwähnt hatte, kam es zu keiner Buchung mehr. Weder wurde der angebliche Gewinn ausgezahlt, noch wurde die Gebühr für den nächsten Monat abgebucht. Auch die Anrufe haben aufgehört.

Bleibt zu hoffen, dass auch alle anderen Betroffenen, die die Abbuchungen bei der Bank stornieren lassen, ebenso ihre Ruhe haben - vor Abbuchungen und vor Anrufen.

Gruß von SOSiLi

Goofy
30.07.2012, 09:07
Es gibt keine ladungsfähige Anschrift in Deutschland, wie bei einem Fernabsatzvertrag vorgeschrieben.

Der Vollständigkeit und Korrektheit halber:

Bei einem Fernabsatzgeschäft muss der Dienstleister, der tatsächlich ausschließlich im Ausland sitzt, nicht zwingend eine ladungsfähige Anschrift in Deutschland vorhalten bzw. angeben. Das muss er allerdings dann, wenn das Geschäft über eine vorhandene Zweigstelle in Deutschland abgewickelt wird.

Da im vorliegenden Fall

offensichtlich von deutschen Callcentern aus telefoniert wird
die Verrechnung über deutsche Zahlungsdienstleister erfolgt
die Briefe mit deutschen Poststempeln versendet werden (nicht etwa aus Zypern!)
das "Angebot" sich offenbar vorwiegend an deutsche Kunden richtet
das Geld mutmaßlich auch nicht in Zypern bleiben wird

ist anzunehmen, dass mindestens eine Zweigstelle in Deutschland existieren muss, wenn nicht die Haupt-"Geschäfts"-Tätigkeit von Deutschland (oder Österreich) aus betrieben wird. Hier wären also zwingend die dazugehörigen Anschriften anzugeben.

TaMa081983
19.09.2012, 07:54
Liebe Mitgeplagten... Helfenden.... und andere Leser...
ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich ich bin, mal ein Forum mit der ersten o.g. Nummer zu finden....
Ich hatte 1Tag meine neue Nummer (Anbieter Base), und zack habe ich einen Tag darauf einen Anruf von 04521/185021 erhalten. Die Vorwahl gehört zu Eutin. Mehr konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Wenn man den Anruf annimmt (habe ich 2mal getan), hört man nichts in der Leitung, bzw. es wird direkt wieder aufgelegt.
Wenn ich diesen Anruf an die Mailbox wegdrücke erhalte ich eine automatisierte sms von meinem Anbieter, dass ich einen Anruf mit der Nummer 0241/92789878 nicht annehmen konnte, bzw. verpasst habe. (Aachener Vorwahl)
Beide Nummern habe ich dann auf meinem Handy gesperrt.
(Im Anrufverlauf stehen die Nummern dennoch, und ich erhalte von der 04521-Nummer weiterhin anrufe)
Seit wenigen Tagen habe ich nun die o.g. erste Nummer aus Zypern auf meinem Display. Hier bin ich einmal dran gegangen, das gleiche. "Nichts". Nummer gesperrt. Aber weiterhin im Anrufverlauf zu sehen.

Ist anderen Lesern mehr bekannt?

Lieben Gruß aus dem Ruhrgebiet :)

Goofy
19.09.2012, 09:07
Es handelt sich um sogenannte "CC-Dialer".
Lies mal: Dialer

Nummer sperren ist taktisch das richtige.
Es handelt sich um Gewinnspielbetrüger. Die wollen gern Dein Girokonto fleddern.

TaMa081983
19.09.2012, 11:48
klasse, danke für die flotte Rückantwort.

Kannst Du mir zufällig auch noch verraten, wie lang es dauert, bis das ein Ende nimmt?
Der Dialer sollte ja, wenn ich das richtig verstanden habe, checken dass es eine automatisierte Ansage am anderen Ende gibt, oder? :)
Leider hören die Anrufe dennoch nicht auf.


mfg

cmds
19.09.2012, 11:55
Dialer werden in der Regel auf einen grösseren Nummernblock programmiert, sobald ein Call Center AgentTerrorist frei ist, wird der Teilnehmer, der gerade in der Leitung ist, durchgestellt.
Solange der Dialer eine Rufnummer als nicht kontaktiert (Teilnehmer nicht erreicht/durchgestellt) wird er immer wieder anrufen.
Das hört aber irgendwann auf, spätestens dann, wenn ein neuer Rufnummernblock ausgewählt wurde. Wann bzw. in welchem Zeitabstand das geschieht lässt sich leider nicht vorhersagen.
Abhilfe bietet nur Sperren der (ob echt oder gefaket weiss man nicht) Rufnummer des Dialers bzw. nicht darauf reagieren. Auf keinen Fall sollte man abheben, denn dann wird die eigene Nummer als gültig und erreichbar markiert und der Dialer wird mit Sicherheit wieder anrufen, bis er zum CCA durchstellen konnte.

Die Rufnummer des Dialers bitte auch unbedingt bei der BNetzA verpetzen (Dialer mögen die nicht besonders gerne)

astra1
03.02.2013, 09:52
Ein Bekannter von mir hätt auch mit der dubiosen Firma Bekanntschaft gemacht er wurde angerufen und ihm wurde gesagt er sollte eine datenabgleich mit seine Konto machen der Anrufer kannte bereits alle Kontendaten und am 01.02.2013 kam ein Brief er hätte eine Dienstleitung der Firma Vorteilslottoabgeschlossen. Wir haben jetzt mit einem Musterbrief gegen diesen untergeschobenen Vertrag Widerspruch eingelegt und die Firma aufgefordert ihre datenquelle offen zu legen. Den hier liegt ein Verstoß gegen den Datenschutz vor. Des Weiteren werde ich prüfen inwieweit ein Verst0ß gegen den § 263 Betrug vorliegt und dies bei den Behörden melden. Und mich außerdem bei der Bundesnetzagentur melden den hier handelt es sich um einen sogenannten Spamanruf und dieser ist mit einer Geldstrafe bis 50000 Euro bedroht. Und ich kann nur jeden geschädigten raten das gleich zu tun dann ist diese dubiose Firma Radisson Carinthia Ltd. mit Sitz in London schnell am Ende. Und jeder Betroffene sollte Abbuchungen dieser Firma sofort zurück buchen sollte ein Schreiben eines Inkassobüros kommen sollte man sich an das zuständige Gericht wenden wo dieses zugelassen ist und denen melden das dieses Büro Beihilfe zum Betrug leistet so das die Behörden denen die Zulassung entzieht dann ist der Spuk schnell zu Ende.

truelife
03.02.2013, 11:51
Hallo astra1, willkommen im Forum des Antispam e.V.!


Ein Bekannter von mir hätt auch mit der dubiosen Firma Bekanntschaft gemacht er wurde angerufen und ihm wurde gesagt er sollte eine datenabgleich mit seine Konto machen der Anrufer kannte bereits alle Kontendaten und am 01.02.2013 kam ein Brief er hätte eine Dienstleitung der Firma Vorteilslottoabgeschlossen.

Das ist soweit die übliche Vorgehensweise der Gewinnspielbimmler. Mich erstaunt, dass der Laden nach wie vor noch telefoniert, nach den ganzen Verhaftung rund um das Zuger Schweinchen, das sich nun im Gefängnis sicher nicht mehr ins Fäustle lacht...


Wir haben jetzt mit einem Musterbrief gegen diesen untergeschobenen Vertrag Widerspruch eingelegt und die Firma aufgefordert ihre datenquelle offen zu legen. Den hier liegt ein Verstoß gegen den Datenschutz vor.

Das juckt die nicht. Nicht die Bohne. Der Laden weiß ganz genau, wie unseriös sein Geschäft ist. Im besten Fall storniert man "großzügigerweise" "und nur aus Kulanz" diesen Vertrag.


Des Weiteren werde ich prüfen inwieweit ein Verst0ß gegen den § 263 Betrug vorliegt und dies bei den Behörden melden. Und mich außerdem bei der Bundesnetzagentur melden den hier handelt es sich um einen sogenannten Spamanruf und dieser ist mit einer Geldstrafe bis 50000 Euro bedroht.

Ähm, ja. Die Bundesnetzagentur wird den wahren Störer nicht ermitteln können, da die anrufenden Call-Center mittlerweile alle Rufnummern-Spoofing betreiben und in der Regel nur noch aus der Türkei nach Deutschland telefoniert wirdd. Die BNetzA wird mit den Schultern zucken und den Fall adacta legen. Die Illusion, die BNetzA sei eine wirksame Einrichtung gegen unerwünschte Werbung wurde bereits vielen hier genommen.


Und ich kann nur jeden geschädigten raten das gleich zu tun dann ist diese dubiose Firma Radisson Carinthia Ltd. mit Sitz in London schnell am Ende.

Die Namen sind Schall und Rauch.


RADISSON CARINTHIA LTD
1 KINGS AVENUE
WINCHMORE HILL
LONDON
ENGLAND
N21 3NA
Company No. 07207393


Und jeder Betroffene sollte Abbuchungen dieser Firma sofort zurück buchen sollte ein Schreiben eines Inkassobüros kommen sollte man sich an das zuständige Gericht wenden wo dieses zugelassen ist und denen melden das dieses Büro Beihilfe zum Betrug leistet so das die Behörden denen die Zulassung entzieht dann ist der Spuk schnell zu Ende.

Rückbuchung ist das eine, das ist im Übrigen sogar wesentlich länger als die von den Banken propagierten 6 Wochen lang möglich. Aber die Oberlandesgericht, die den Inkassobüros eine Vollmacht ausstellen, tun sich echt schwer, einem Inkassobüro die Inkassierung zu untersagen. Selbst Firmen wie Proinkasso konnten so nicht gestoppt werden.

Dennoch finde ich es ausgesprochen positiv, dass du dich für die Rechte deines Bekannten so einsetzt und alle Hebel in Bewegung setzt. Das ist der richtige Ansatz. Weiter so!

Wowoka
03.02.2013, 15:37
Die Namen sind Schall und Rauch.


RADISSON CARINTHIA LTD
1 KINGS AVENUE
WINCHMORE HILL
LONDON
ENGLAND
N21 3NA
Company No. 07207393


In diesem Fall könnte der Name auch mißbraucht sein. Laut HR ist die RADISSON CARINTHIA LTD nur ein Buchverlag.
Da stellt sich die Frage, ob und was die mit den Lottobetrügern zu tun haben.

SOSiLi
03.02.2013, 22:10
Hallo, astra1,

Du willst etwas unternehmen. Das finde ich gut. Ich selber würde Folgendes machen:

Wenn die Rufnummer, mit der angerufen wurde, bekannt ist (evtl. noch im Display des Telefons aufrufbar), würde ich die Nummer hier veröffentlichen als Warnung für andere Betroffene. Ich würde sie auch der Bundesnetzagentur melden, jedoch ohne große Erwartung.

Im Willkommensschreiben wird vermutlich eine Servicerufnummer (Telefon und Fax) genannt. Die würde ich auch hier veröffentlichen. Daneben würde ich die Bundesnetzagentur um Auskunft bitten, wem diese Servicenummern gehören. http://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/RegulierungTelekommunikation/Nummernverwaltung/AuskunftsAnsprRufnummern/AuskunftsAnsprRufn_node.html
nummernauskunft-180 (http://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/RegulierungTelekommunikation/Nummernverwaltung/AuskunftsAnsprRufnummern/AuskunftsAnsprRufn_node.html).

Erfahrungsgemäß wird erst nach einem Monat der erste Mitspielbeitrag abgebucht. Bei der Abbuchung wird vermutlich kein Empfängerkonto, sondern nur ein Abbuchungsdienstleister genannt. In einem mir bekannten Fall war die Global Collect BV die abbuchende Firma.

Mit diesen Informationen und Unterlagen würde ich dann zur Polizei gehen.

Zu befürchten hat dein Bekannter nichts. Falls die Kündigung nicht beachtet wird, lassen sich die eingezogenen Beträge problemlos stornieren.

Gruß von SOSiLi

internett
04.02.2013, 13:02
Am Freitag hat es auch meine Tante erwischt...
Sie bekam ein Schreiben von der Postvermittlngsstelle für die Fa. Radisson ...
In diesem Schreiben wurde ihr ihr Abo mit 69,90 / Mon. bestätigt nochmals mit dem Hinweis auf die tollen Möglichkeiten und so weiter und so fort ...
Und natürlich den Riesenvorteil das sie jetzt sogar WWW.RABATTFLUT.DE benutzen darf.
Der Betreiber dieser Seite ist auch schon mehrfach aufgefallen (Domaindaten aus der Denic holen, und dann den Eigentümer ergoogeln [Hinweis an die admins: Geht schon ... ;-)]
Was für mich persönlich vollkommen neu ist: Auf der Rückseite des Schreiben gibt es eine kleine Anweisung wie man sich das "Zu ihrer eigenen Sicherheit" aufgezeichnette Bestell-Telefonat nochmals anhören kann.
Geschickt gemacht, wird bei einigen Opfern wieder zu Kopfschmerzen führen....
Kennt irgendwer schon ein Fach-Komissariat, die diesen Fall schon angegangen hat, der "normale Weg" dauert einfach zu lang..

Goofy
04.02.2013, 13:53
Zuständig wäre zunächst mal die Staatsanwaltschaft am Ort des Geschäftskontos, wo die Zahlungen hin sollen bzw. von woher abgebucht wird.

internett
04.02.2013, 14:21
Die Staatsanwaltschaft DU ist informiert und sobald eine Schädigung eintritt (Abbuchung) erfolgt dann auch die Strafanzeige...

Wowoka
04.02.2013, 17:16
Warum so lange warten?
Es handelt sich doch wohl um ein betrügerisches Schreiben, da ein (wirksamer) Vertrag nicht besteht.
Und bei Betrug ist schon der Versuch strafbar.

internett
04.02.2013, 17:58
Hi,

ich bin kein Jurist, aber ich weiss dass sich sich grün-(blauen) Männchen erst dann bewegen, wenn etwas passiert ist...
Mir wäre es auch lieber, wenn viel mehr gemacht werden könnte.
Ich würde so gern das gesamte Schreiben veröffentlichen, mit allen bisher MIR bekannten Ergebnissen, etc.,
aber wir dürfen ja nicht... es müssen ja erst die Politiker wieder debatieren ob wir mehr Schutz vor solchen "Spammern" brauchen,
oder wir doch eher eine Waffen-Lobby benötigen....

astra1
05.02.2013, 14:01
Neues zu Vorteiltipp ein Bekannter von mir wurdem von wenigen Tagen auch von denen reingelegt. Wir haben aber sofortgehandelt widersruch eingelegt Konto gesperrt und bei der zuständigen Polizeibehörde alle unterlagen eingereicht und Strafanzeige gestellt der beamzte hattuns darüber informiert gegen vorteilstipp läuft bereits ein Ermiittlungverfahren.
Ich warte jetz nur noch auf einen Drohbrief von einem Inkassounternehmen dann werde ich die Einbeziehung der Lizenz beim dem zuständigen Gericht beantragen wo das Inkassounternehmen zugelassen ist wegen beihilfe wegen Gewerbe mässigen Betrug so kann man auch deren handlanger kleinkriegen. sich nicht von drohungen beeindrucken lassen sondern offensiv wehren gegen solche Abzocker!

Mittwoch
05.02.2013, 16:58
Wir haben aber sofortgehandelt widersruch eingelegt Konto gesperrt
Bei einem nicht existenten Vertrag gibt es keine Pflichten, auch nur irgendwas zu tun, siehe Telefonisch abgeschlossene Verträge. Auch wenn es hier scheinbar schon zu spät ist, rate ich für die Zukunft davon ab, bei ähnlichen Abzockversuchen Widerspruch einzulegen. Man begibt sich dabei als juristischer Laie in die Gefahr, durch eine unbedachte Formulierung einen bis dahin nicht existenten Vertrag doch noch anzuerkennen. Kurz gesagt: Wenn kein Vertrag vorliegt, kann ich auch nicht widersprechen. Widerspreche ich, liegt vermutlich ein Vertrag vor. Siehe dazu auch Widerspruch - Widerruf - Kündigung / Begriffserläuterung.

Der Gang zur Polizei war eine gute Idee. Hoffen wir, dass am Ende eine Verurteilung der Abzocker steht.
Schönen Gruß
Mittwoch

truelife
05.02.2013, 21:46
@astra1: Du hast schon die Antworten auf deinen ersten Beitrag gelesen, oder?

Helmi98
05.02.2013, 21:52
Kurz gesagt: Wenn kein Vertrag vorliegt, kann ich auch nicht widersprechen. Widerspreche ich, liegt vermutlich ein Vertrag vor. Siehe dazu auch Widerspruch - Widerruf - Kündigung / Begriffserläuterung.


Upps, Mittwoch! Da hast Du jetzt aber selbst Widerspruch und Widerruf verwechselt!

blizzy
05.02.2013, 22:34
Upps, Mittwoch! Da hast Du jetzt aber selbst Widerspruch und Widerruf verwechselt!

Glaube ich nicht.


widersruch eingelegt

Ich nehme an, dass das komische Wort in obigem Zitat "Widerspruch" bedeuten soll. Etwas nicht existentem kann man nicht widersprechen. So einfach ist das!

mareike26
05.02.2013, 23:59
Doch, Helmi hat recht. Einem untergeschobenen (oder nicht existenten Vertrag) kann man widersprechen - also sagen, dass es keinen gibt. Widerrufen sollte man nicht ihn, denn dann erkennt eventuell man an, dass es einen gegeben hat.

Mittwoch
06.02.2013, 10:58
Da hast Du jetzt aber selbst Widerspruch und Widerruf verwechselt!
Ja, meinetwegen. Danke für den Hinweis.

blizzy
06.02.2013, 11:45
Doch, Helmi hat recht. Einem untergeschobenen (oder nicht existenten Vertrag) kann man widersprechen - also sagen, dass es keinen gibt. Widerrufen sollte man nicht ihn, denn dann erkennt eventuell man an, dass es einen gegeben hat.


Stimmt schon. Aber es war doch immer von Widerspruch die Rede. Was ich nicht verstehe: Warum soll man einem nicht existierenden Vertrag widersprechen? Schweigt man dazu, wird daraus auch kein wirksamer Vertrag.

mareike26
06.02.2013, 11:58
Nein, aber Du weisst doch wie das ist: Egal wie oft wir sagen "Nicht reagieren", die Leute haben doch immer das Gefühl, etwas tun zu müssen. Dann besser einen Widerspruch schicken.

Goofy
06.02.2013, 13:48
Warum soll man einem nicht existierenden Vertrag widersprechen?

Das muss man natürlich nicht machen. Weil es z.B. schon allein zu schade um das Porto ist. Andererseits ist es auch nicht direkt schädlich, wenn man es macht. Die Gerichte billigen dem Privatverbraucher üblicherweise auch einen gewissen Erklärungsspielraum zu. Und selbst wenn man einen "Widerruf" verschickt hat: die Gegenseite müsste im Streitverfahren trotzdem den Beweis für den Vertragsschluss antreten, der Widerruf kann "hilfsweise" erklärt und der Vertragsschluss immer noch bestritten werden ("Widerspruch").

Man sollte keine Panik erzeugen. Mehr oder weniger der einzig mögliche Fehler wäre die Unterzeichnung dieser bösen Ratenzahlungsvereinbarungen (mit Schuldanerkenntnis), die von den Inkassobüros immer gerne den Mahnschreiben beigelegt werden. Erst damit hätte man dann wirklich ein Problem. Das müsste man dann anfechten wegen Sittenwidrigkeit u.s.w.
Vorher lässt sich mehr oder weniger alles glattbügeln. Außerdem: die Gewinnbimmler haben schon ein Problem, wenn sie für eine Klage die aktivlegitimierte Partei benennen sollen. Angesichts der Phantomfirmenkonstrukte reicht da schon die Rüge wegen § 253 ZPO (nicht ordnungsgemäße Benennung der klagenden Partei...), und dann können die Hanswürste ihre Gesprächsaufzeichnungen in die Tonne kloppen. Ist alles nix wert, auch irgendwelche Widerrufserklärungen im Rechtsirrtum sind da letztendlich völlig wurst.

Solli
06.02.2013, 14:25
Dem stimme ich zu: Wenn man einen nicht existenten Vertrag widerruft ist das zwar formal falsch, sollte aber in der Praxis bei einem Verbraucher keinen Schaden anrichten.

Ergänzen möchte ich aber noch: Was man nicht tun sollte ist (mit Frist) kündigen. Denn dann zahlt man erst mal für ein paar Monate etwas, das man gar nicht haben will. Darauf zielt auch die bekannte Kündigungsmasche ab ("Sie können jetzt kündigen, dann spielen Sie nur noch drei Monate. Andernfalls läuft das Spiel noch zwei Jahre weiter."). Aber selbst wenn man einen nicht existenten Vertrag gekündigt hat kann man immer noch einen Widerspruch hinterher schicken. Oder man spart sich die Schreiberei und lässt einfach die Lastschriften zurück buchen. Außer heißer Luft hat man da bei den ganzen Scheinfirmen nichts zu befürchten.

Helmi98
06.02.2013, 20:07
Hey Leute, ich wollte hier doch keine Diskussion auslösen!

MichaGZ
11.02.2013, 12:12
Hallo Zusammen,

auf der Suche nach Informationen zu zu Gobal Collect BV bin ich auf dieses Forum gestoßen.
Ich habe auf dem Konto meines Vaters im Januar und Febraur je eine Abbuchung von Gobal Collect BV über 69,00€ entdeckt. Als ich ihn darauf angesprochen habe, erzählte er mir etwas von Lotto und hohen Gewinnchancen, die ihm am Telefon versprochen wurden. Daraufhin hat er wohl seine Kontodaten weitergegeben....

Er hat keinerlei Unterlagen zugeschickt bekommen und beim Telefonat weder Nummer, Firma, Ansprechpartner oder sonst irgendeine Information notiert. Meiner Meinung nach ist er auf ein unseriöses Unternehmen reingefallen und ein Vertrag somit nicht gültig, wenn er denn überhaupt besteht.

Ich weiß, dass ich diese Lastschriften von der Bank zurückbuchen lassen kann. Nur was mach ich dann weiter? Ich rechne fest damit, dass mein Vater danach Mahnschreiben mit zusätzlichen Kosten bis hin zu angedrohten Schufa-Einträgen bekommen wird...

Es wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen kann oder mir einen Tipp gibt an wen ich mich wenden kann. Vielen Dank!!

truelife
11.02.2013, 12:24
Hallo MichaGZ, willkommen im Forum des Antispam e.V.!

Lies dich mal durch unser Wiki: http://www.antispam-ev.de/wiki/Telefonisch_abgeschlossene_Vertr%C3%A4ge und http://www.antispam-ev.de/wiki/Lastschrift und http://www.antispam-ev.de/wiki/Schufa

Mahnen kann der Laden soviel er will (und bereit ist, an Porto auszugeben). Einen Schufa-Eintrag gibt es hingegen nicht. Das einzige Schriftstück, auf das man reagieren müsste, so es denn käme, wäre ein MahnbescheID: [ID filtered]

Solli
11.02.2013, 12:24
Meiner Meinung nach ist er auf ein unseriöses Unternehmen reingefallen und ein Vertrag somit nicht gültig, wenn er denn überhaupt besteht.
Sehr wahrscheinlich ist dass die Vertragspartei nicht ordendlich benannt wurde und der Vertrag schon alleine deshalb nicht gültig ist. "Vorteilstipp" oder "Vorteilslotto" sind keine Firmen, mit denen man einen Vertrag schließen könnte.


Ich weiß, dass ich diese Lastschriften von der Bank zurückbuchen lassen kann. Nur was mach ich dann weiter?
Das Konto beobachten und auch weitere Lastschriften jedes mal zurück buchen.


Ich rechne fest damit, dass mein Vater danach Mahnschreiben mit zusätzlichen Kosten bis hin zu angedrohten Schufa-Einträgen bekommen wird...
Das kann gut sein. Papier ist aber geduldig, Mahnschreiben auch. Mahnungen zu unberechtigten Forderungen können getrost ignoriert werden. Auch die Drohung von Schufa-Einträgen. Tatsächlich eintragen wird nämlich niemand etwas bei strittigen Forderungen.

Das einzige, was nicht ignoriert werden darf, ist ein gerichtlicher Mahnbescheid. Dem widerspricht man fristgemäß und grundlos. Aber dass so einer beantragt wird ist meiner Erfahrung nach extrem unwahrscheinlich. Alles was von der Lottobude oder irgendwelchen Inkassobüros oder Anwälten kommt kann man jedenfalls abheften oder ablegen.

Goofy
11.02.2013, 12:55
Vor Schufa-Einträgen braucht man in diesem Zusammenhang keine Angst zu haben. Das ist bezüglich dieser Gewinnbimmel-Anbieter bisher nie bekannt geworden. Es wäre auch rechtsmißbräuchlich, die Gegenseite könnte sich damit sehr viel Ärger bis hin zur einstweiligen Verfügung einhandeln. Das riskieren selbst unseriöse Inkassobüros nur extrem selten. Und selbst wenn: ab zum Anwalt, wenn es sein muss einstweilige Verfügung etc.

Der Schufa-Eintrag wäre schon allein deswegen unzulässig, weil die fordernde Vertragspartei gar nicht hinreichend bestimmt ist - folglich kann schon allein deswegen das im § 28a BDSG vorausgesetzte "berechtigte Interesse" gar nicht bestehen. Das gilt selbst bei einer unbestrittenen Forderung.

Mahnungen werden sicherlich kommen, was ja auch ganz klar ist. Wenn man einem Kojoten sein Freßchen wegnimmt, dann wird der schließlich auch fürchterlich das Heulen und Knurren anfangen. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass er dann ein Leberwurstbrötchen bekommen muss. Er muss auch keine Erklärung oder Rechtfertigung bekommen, warum er leider nichts kriegt.

Solange es bei außergerichtlichen Drohungen und Mahnungen bleibt, ist das alles wurst und kann komplett ignoriert werden. Papier ist geduldig. Mahnbescheide sind in diesen Fällen extremst selten, und wie oben gesagt: in so einem Fall Widerspruch und basta. Klagen vor Gericht sind noch seltener, und die Banden haben sich da bisher immer eine Watsche geholt.

Also: rabiat rückbuchen, ansonsten kein Kontakt mit der Gegenseite. Hat sich bisher hunderttausendfach bewährt, es gibt keinen einzigen Fall, wo jemand einen Nachteil gehabt hätte, weil er kein Geschreibsel mit der Gegenseite angefangen hat. Diese Banden haben jedwede Art des seriösen Geschäftslebens vollständig verlassen. Folglich braucht man hier als Betroffener ebenfalls nicht meinen, man müsse wegen der Seriosität guten Willen zeigen und sich erklären oder irgend etwas tun. Das ist vollkommen überflüssig, in diesen Fällen ist es um jeden Cent Porto zu schade.

pegsch
11.02.2013, 20:28
nach meiner Erfahrung brauchst du nicht mal mit Mahnungen zu rechnen. Global Collect hat es nach 3 Abbuchversuchen mit Rückbuchung dann sein lassen...

MichaGZ
13.02.2013, 10:24
Vielen Dank für Eure Hilfe!!