PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [UCE] Suchen Sie Arbeit ?



ev700
20.09.2003, 14:46
Tja, Spam von einem Deutschen inkl. der .de Seite. Da muss wohl noch jemand lernen.
X-Apparently-To: xx via 66.218.93.53; Sun, 21 Sep 2003 xx:xx:xx -0700
Return-Path: <shop [at] jmk-shop.de>
Received: from 212.227.126.177 (EHLO moutng.kundenserver.de) (212.227.126.177)
by mta175.mail.scd.yahoo.com with SMTP; Sun, 21 Sep 2003 xx:xx:xx -0700
Received: from [212.227.126.155] (helo=mrelayng.kundenserver.de)
by moutng.kundenserver.de with esmtp (Exim 3.35 #1)
ID: [ID filtered]
Received: from [80.143.177.35] (helo=desktop)
by mrelayng.kundenserver.de with asmtp (Exim 3.35 #1)
ID: [ID filtered]
Message-ID: [ID filtered]
From: "JMK-Shop" <shop [at] jmk-shop.de>
To: ne Menge Emailadresse geloescht.
Subject: Suchen sie Arbeit?
Date: Sun, 21 Sep 2003 xx:xx:xx +0200
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/mixed;
boundary="----=_NextPart_000_0052_01C38044.325923E0"
X-Priority: 3
X-MSMail-Priority: Normal
X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2800.1106
X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2800.1106
Guten Tag,
entschuldigen Sie den „Überfall“ per Mail!.
Hiermit möchte ich Ihnen eine artfremde Tätigkeit anbieten. Wenn Sie sich
die Zeit nehmen und im Anhang alle Details über das Geschäft lesen, werden Sie
bereits sämtliche Informationen haben, die Sie brauchen, um loslegen zu
können.
Haben Sie ein bisschen Mut, etwas neues anzufangen – so wie ich – und ich
kann Ihnen garantierten Erfolg versichern.
Lesen Sie erst – dann urteilen Sie!
Vielen Dank für Ihr Interesse, diese Mail zu lesen. Ich wünsche Ihnen
Gesundheit und Erfolg für Ihr weiteres Leben.

Schnipp
Am Ende stand noch die komplette Anschrift inkl. Handynummern des Spammers. Habe ich erst mal nicht gepostet.

Hulot
20.09.2003, 23:33
Moin
Am Ende stand noch die komplette Anschrift inkl. Handynummern des Spammers. Habe ich erst mal nicht gepostet. Tja, soll man ihn jetzt als Anfänger bezeichnen? Wie geht man mit solch einem User um? Mit Kanonen auf Spatzen schiessen oder eine dunkelgelbe Karte zeigen? Auklärung oder eliminieren?
Ich frage nicht ohne Grund, habe ich doch bei manchen Postings das Gefühl, dass man "sich riesig freut" wieder einen erwischt zu haben. Wenn ich das alles so lese, dann hat Spam nicht nur das Web, sondern auch deren Nutzer zum Negativen verändert.
Ich hole mir hier auch wertvolle Tipps, wie man in gewissen Situationen vorzugehen hat. Meist ist mir jedoch der Arbeitsaufwand zu groß und die Aussicht auf Erfolg zu klein, also kehre ich die Geschichte untern Tisch. Nun aber möchte ich gerne wissen, wie man in diesem Fall hier vorzugehen hat.
Gruß Hulot

thoms
20.09.2003, 23:59
Naja, wenn das "Angebot" unseriös wirkt, würde ich dagegen schon vorgehen.
-
Ein Optimist ist in der Regel der Zeitgenosse, der am ungenügendsten informiert ist.
(John Priestley, engl. Schriftst. 1894 - 1984)

Fidul
21.09.2003, 00:07
Tja, soll man ihn jetzt als Anfänger bezeichnen? Wie geht man mit solch einem User um? Mit Kanonen auf Spatzen schiessen oder eine dunkelgelbe Karte zeigen? Auklärung oder eliminieren?
Das Standardverfahren ist eine einfache, schnelle Beschwerde (forward, speziell der Spam-Header ist wichtig) an den Provider (hier 1&1), über den der Spam verschickt wurde. Da 1&1 ASMTP verwendet, sollten die den Spammer sicher identifizieren können. Wenn es der betreffende Domaininhaber war - Bingo, Standardverfahren! Es wird verwarnt/abgemahnt und im Wiederholungsfall gekündigt.
Der offensichtlich massenhaft verbreitete Werbetext riecht hier ziemlich nach Partnerprogramm oder MLM und das ist nicht gut [tm]. Es könnte natürlich auch ein Joe-Job sein, aber irgendwie paßt das Resultat des Traces doch verdammt gut zum Impressum und zum whois der Domain aus dem Header. Auf die T5F-Antwort wäre ich gespannt.
Das alles würde ich eher als die übliche Fliegenklatsche bezeichnen und nicht als Spatzenkanone.
--
Wir kriegen euch alle!