PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (SPAM) Branchenbuch-aktuell.com Spamfax



deekay
08.07.2014, 19:45
Ein neuer Branchenbuchabzocker hat sich heute bei mir per Fax mit ohne Absenderkennung vorgestellt.

Angeblich vom
WMV Wagner Marketing Verlag Berlin
Pappelallee 78/79
10437 Berlin

Natürlich kann man davon ausgehen dass die Adresse ein Fake ist, denn....


Das Verzeichnis www.branchenbuch-aktuell.com im Internet wird von der Firma WMV WAGNER MARKETING VERLAG SRL erstellt. Das Verzeichnis ermöglicht das Auffinden von Firmen, sowie zusätzlicher für die Veröffentlichung freigegebener Informationen. Die Nutzung der ermittelten Daten ist nur zu diesem Zweck zulässig.

(...)

Es gilt Rumänisches Recht.

Haftung

www.branchen-aktuell.com übernehmen für die Verfügbarkeit des Auskunftssystems sowie die Richtigkeit und Vollständigkeit der Einträge in dem Verzeichnis keine Haftung. 


Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV
Inhaltlich Verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Name. Vorname

Naja auf einer anderen Seite im Paragraphenwald des Nutzlosverzeichnisses heisst es allerdings:


(1) Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (Convention on contracts for the international Sale of Good - CISG) wird ausgeschlossen.

Hier das Fax:

5727

Das Impressum ist auch toll:

5726

schara56
08.07.2014, 20:48
Der QR-Code auf dem Fax verweist auf http://voss.ms.

Wuschel_MUC
08.07.2014, 21:22
Es gab schon einmal einen Wagner-"Branchenbuchverlag" in Reichertshausen (Landkreis Pfaffenhofen/Ilm). Ich habe ihn damals angezeigt und Kontakt zum Münchner Branchenfernsprechbuchverlag Keller aufgenommen.

Wenn es derselbe Wagner ist, ist er wenigstens sehr weit von Oberbayern weg.

Wuschel

erdbeernase
09.07.2014, 20:56
Wir bedanken uns recht herzlich, dass Sie sich für den kostenlosen Standardeintrag
entschieden haben.

Ihr Eintrag wird unter folgender Kundennummer (xxxx) geführt. Bitte notieren Sie sich diese.

Das ist der Link für Ihren Eintrag:Hier drücken Für Rückfragen zu Ihrem Eintrag, bitten wir Sie immer die Kundennummer anzugeben.

Unser Support steht Ihnen unter info [at] branchebuch-aktuell.com zur Verfügung.

Bitte beachten: Anfragen die ohne Kundennummer per E-Mail erfolgen, können von uns nicht bearbeitet werden. Bitte geben Sie bei jeder Anfrage per E-Mail, immer ihre Kundennummer an.

die Kundennummer ist so echt, wurde also nicht von mir ausgeixxt :-)
(der link zu 'seinem' Eintrag führt nur zur Startseite)
Ich werde nunmal eine Anfrage tätigen.

Manohe
07.08.2014, 14:53
Ich habe heute eine Rechnung über 468,- € von diesem Verlag erhalten!

Habe im Juli 2014 eine Mail-Aufforderung bekommen, meinen bestehenden Eintrag zu aktualisieren.
Über eine Verlinkung wurde ich direkt auf die Änderungsseite der Fa. geführt.
Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendwo etwas von einem kostenpflichtigen Businesseintrag gestanden hat.
Also habe ich meinen Eintrag, in gutem Glauben dass es kostenlos ist, geändert.
Hat jemand von euch ebenfalls diese Mail-Aufforderung erhalten? Ich habe sie leider nicht mehr!
Wenn ja, kannst Du mir die Mail zukommen lassen? Ich habe sonst keine Beweise um gegen diese Abzocke vorzugehen.

Manohe

Mittwoch
07.08.2014, 15:23
Also habe ich meinen Eintrag, in gutem Glauben dass es kostenlos ist, geändert.
Hat jemand von euch ebenfalls diese Mail-Aufforderung erhalten? Ich habe sie leider nicht mehr!
Wenn ja, kannst Du mir die Mail zukommen lassen? Ich habe sonst keine Beweise um gegen diese Abzocke vorzugehen.
Hallo Manohe,
willkommen im Forum. Eine Mail, die an jemand anderen ging, kannst Du nicht für Deine Zwecke verwenden, um "gegen diese Abzocke vorzugehen". Ein Gedächtnisprotokoll wäre mein Mittel der Wahl. Siehe auch Abzocke an Gewerbetreibenden mit neuen gelben Branchenbüchern, Gewerberegistern und Adressverzeichnissen mit den dort gegbenen Tipps.

Auf welches Konto sollst Du denn zahlen und wer fordert Dich wie auf?
Schönen Gruß
Mittwoch

Manohe
07.08.2014, 16:06
Hallo Mittwoch,

Mit der Mail hätte ich jedenfalls schon einmal den Text mit der Aufforderung den Eintrag zu aktualisieren, auch wenn es vielleicht nicht als Beweis zugelassen wird.

Die Rechnung ist am 1.8.2014 erstellt worden und am 7.8.2014 zugestellt.

Der Verlag heißt:

WMV Wagner Marketing Verlag

Postanschrift Deutschland:
Pappelalle 78/79
10437 Berlin

Es handelt sich um das Online-Branchenbuch unter www.branchenbuch-aktuell.com

Mit freundlichen Grüßen
Manohe

deekay
07.08.2014, 19:27
Vielleicht kannst du die Rechnung ohne deine Daten ja hier hochladen. Die Rechnung würde mich mal interessieren

cmds
08.08.2014, 17:36
User Manohe hat dem Verein die anonymisierte Rechnung zugesandt. Danke dafür

Katzina
08.08.2014, 23:33
Die Firma ist auch hier negativ bekannt:

http://www.anruf-info.de/0305689420

Manohe
14.08.2014, 12:38
Aber was meint ihr, einfach aussitzen? Aufgrund der gegebenen Rechtslage werden vielleicht noch Mahnungen und Inkasso-Büros folgen, aber eine Klage erscheint mir doch unrealistisch.

Viel wird immer von Faxnachrichten gesprochen. Bei uns handelte es sich um eine Emailnachricht, von welcher wir auf die Webseite weitergeleitet worden sind. Da haben wir den Eintrag "kostenlos" aktualisiert und dann eine Rechnung erhalten. Ändert das vielleicht den Sachverhalt?

DANKE für Hilfe!

Mittwoch
14.08.2014, 16:15
Viel wird immer von Faxnachrichten gesprochen. Bei uns handelte es sich um eine Emailnachricht, von welcher wir auf die Webseite weitergeleitet worden sind. Da haben wir den Eintrag "kostenlos" aktualisiert und dann eine Rechnung erhalten.
In den Begründungen der einschlägigen Urteile zu diesem Thema wurde häufig angeführt, dass die "Angebote" mit ihrer speziellen Aufmachung dazu geeignet seien, über der Charakter einer Vertragsanbahnung zu täuschen, woraus dann eine Unwirksamkeit resultiert. Ich denke, das dabei das Medium nicht entscheidend ist. Bei Mails mit einem personalisierten Link, der zu einer Aktualisierungsseite führt, besteht IMO ein noch größeres Täuschungspotential als bei einem Fax. Außerdem ist hier der Beweiswert elektronischer Kommunikation auch noch mal geringer als bei Faxen.

Schönen Gruß
Mittwoch

Goofy
17.08.2014, 18:40
Viel wird immer von Faxnachrichten gesprochen. Bei uns handelte es sich um eine Emailnachricht, von welcher wir auf die Webseite weitergeleitet worden sind. Da haben wir den Eintrag "kostenlos" aktualisiert und dann eine Rechnung erhalten. Ändert das vielleicht den Sachverhalt?

Es hängt davon ab, was auf der Webseite stand.

Im Zweifel empfehlen wir den betroffenen Gewerbetreibenden, die Forderungsabwehr durch einen Anwalt vornehmen zu lassen.

Manohe
20.08.2014, 14:35
Wir werden es aussitzen und gucken, was passieren wird.

Leider haben wir die ursprüngliche Email gelöscht. Hat noch jemand eine solche Email vorliegen, wo zum kostenlosen Aktualisieren der Firmendaten aufgefordert wird?

obi85435
29.08.2014, 18:04
Auch wir haben einen Werbeanruf und eine Email erhalten und unsere Auszubildende hat im Glauben an eine Datenaktualisierung die vorgegebenen Daten (Benutzername und Passwort) eingegeben und
dadurch einen Vertrag geschlossen.
Inzwischen liegen Rechnung und Mahnungen vor !
.
WMV - Wagner Marketing Verlag, Name des Anrufers nicht bekannt
.
Allerdings lautet die Telefon-Nummer neuerdings auf:
0800 - 40 40 866 0
.
Evtl. hat ja jemand einen Tipp, wie man hier wieder rauskommen kann.
Wir würden gerne das gleiche Schlupfloch benützen.

Danke vorab an alle

Goofy
29.08.2014, 20:04
Bitte unbedingt den folgenden Artikel lesen:

Abzocke an Gewerbetreibenden mit neuen gelben Branchenbüchern, Gewerberegistern und Adressverzeichnissen

Dort steht, warum man in solchen Fällen die Forderungsabwehr unbedingt von einem Anwalt machen lassen sollte.

Nicht in Eigenregie herumschreibseln. Das wird vorhersehbar teuer.

Katzina
29.08.2014, 22:27
@Goofy: du meinst sicherlich den Link: https://www.antispam-ev.de/wiki/Abzocke_an_Gewerbetreibenden_mit_neuen_gelben_Branchenb%C3%BCchern,_Gewerberegis tern_und_Adressverzeichnissen

[Edit by Goofy] Danke für den Hinweis, ich habe den Link in meinem Posting editiert.

werbefuchs
01.09.2014, 11:54
Hallo Zusammen!

wir haben auch seit einiger Zeit Probleme mit diesem WMV Wagner Marketing Verlag. Angeblich haben wir uns bei dem branchenbuch-aktuell.com registriert und dort lt. Aussage eines Herrn F. F. eine Premium (zahlungspflichtige) Variante abgeschlossen. Wir haben niemals einem zahlungspflichtigen Vertragsverhältnis zugestimmt (schon alleine nicht wenn man die dreiste Summe betrachtet) und bislang alle Schreiben strikt ignoriert. Nun haben wir kürzlich eine MahnbescheID: [ID filtered]

1.) Wie hoch sind die Anwaltskosten für die Anfechtung und Widerspruch der Forderung? (Anmerkung: Die geforderte Summe liegt bei 513,- EUR) - verursacht das am Ende nicht noch mehr Kosten und Stress?
Wir gehen davon aus, dass Anwalts/Gerichtskosten um einiges höher wären als diese Forderung - auch wenn wir definitiv im Recht sind. Bin zwar kein Jurist, aber ltw. UWG trifft hier § Arglistige Täuschung, Betrug etc. zu oder nicht? Wie sind die Erfolgschancen hier zu gewinnen? Anwalt vorher einschalten oder erst wenn der MahnbescheID: [ID filtered]

2.) Mal angenommen man würde diesen Mist einfach bezahlen und selbst per Einschreiben kündigen - hätte sich der Käse damit erledigt?

3.) Kann man diese Betrüger überhaupt ernst nehmen und sollte man das nicht einfach trotzdem weiter ignorieren?
Eigentlich hätten wir gerne überhaupt keine Kosten, da wir uns absolut im Recht sehen und nicht offensichtlich etwas kostenpflichtiges abgeschlossen haben - gibt es hierfür auch eine KOSTENFREIE Lösung?

4.) Können die denn überhaupt einen MahnbescheID: [ID filtered]

Ich habe euch mal drei Dokumente als Link hinzugefügt:
a.) MahnbescheID: [ID filtered]
http://workupload.com/file/4pMzafiD

b.) MahnbescheID: [ID filtered]
http://workupload.com/file/QV3ZX94r

c.) Letzte Mahnung (kam vor der MahnbescheID: [ID filtered]
http://workupload.com/file/kjcOXeHh

Sind gerade etwas ratlos und freuen uns über jeden hilfreichen Ratschlag!
Danke,..

LG Werbefuchs

PS: Habe die vorherigen Beiträge größtenteils gelesen, aber so ganz klar ist uns das alles noch nicht (auch mit Hinblick auf die aktuelle Kostenforderung im Vergleich zu weiteren entstehenden Kosten)

truelife
01.09.2014, 12:13
Hallo werbefuchs,

willkommen im Forum! Deine Fragen sind leider sehr konkret - deren Beantwortung ist uns hier nicht möglich, eine konkrete Rechtsberatung findest du zum Anwalt. Ein Anwalt kann dir beispielsweise sagen, wie teuer denn die Vertretung in dieser Sache wäre und welcher Streitwert anzusetzen wäre. Du kannst auch beispielsweise hier die Gebühren berechnen: http://www.rechtsanwaltsgebuehren.de/Berechnen/Zivilstreit.html

Rechtsberatungen beim Anwalt gibt es schon für unter 50€. Um den "richtigen" Rechtsanwalt zu finden, sollte man sich einen Rechtsanwalt suchen, der sich mit der Materie auskennt. Im Zweifel mal nach Anwalt und Adressbuchschwindel, Branchenbuchabzocke etc. googlen. Der nimmt Einblick in die Unterlagen - und trifft eine qualifiziertere Antwort, als das hier im Forum möglich wäre.

Goofy
01.09.2014, 13:03
Wenn man sich sicher ist, dass man keinem kostenpflichtigen Angebot zugestimmt hat, dann ist ein Anwalt für die Forderungsabwehr nicht zwingend notwendig. In derartigen Fällen widerspricht man der Forderung insgesamt und bestreitet einen rechtsgültigen Vertrag.

Wenn man jedoch fraglich oder tatsächlich zugestimmt hat, dann ist die anwaltliche Forderungsabwehr mit Sicherheit billiger als die Forderung. Und bei qualifizierter anwaltlicher Gegenwehr ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Gegenseite klagt, geringer.

Du kannst aber nicht alles haben. Auf der einen Seite willst Du maximale Rechtssicherheit (die hat man nur, wenn man wirllich definitiv nicht zugesagt hat), auf der anderen Seite willst Du nicht zahlen und aber auch keine Anwaltskosten haben. Das passt dann nicht zusammen, wenn Du fraglich oder tatsächlich zugestimmt hast.

Es steht bereits im hier vielfach verlinkten Wiki-Artikel, dass man in solchen Fällen auf keinen Fall von "Kündigung" sabbeln soll. Es steht dort auch, warum nicht.

Wenn Du jetzt trotzdem mit dieser Frage kommst, dann hast Du den Artikel entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

Wenn Du es dann trotzdem auf eigene Faust mit Laien-Geschreibsel machen willst, dann bitte sehr. Auf Dein Risiko. Hilfe kriegst Du dabei hier aber nicht. Können wir nicht und dürfen wir auch nicht. Und die Folgen trägst Du dann selbst, denn Du riskierst eine Klage. Laiengeschreibsel ist dafür im allgemeinen die beste Steilvorlage für die Abzocker.

Selbstverständlich kann eine ausländische Firma in Deutschland einen MahnbescheID: [ID filtered]
Was man in dem Fall macht, steht ebenfalls im Wiki.

werbefuchs
02.09.2014, 10:51
Hallo Zusammen!

Danke für eure schnellen Rückmeldungen. Eine abschließende Frage würde ich gerne noch in den Raum stellen:
Würdet ihr den MahnbescheID: [ID filtered]
Die Abzocker machen ihre Drohung mit so einem MahnbescheID: [ID filtered]

Wir haben keinem "rechtskräftigen" Vertragsverhältnis zugestimmt und seit den neuen Bestimmungen müssten hier sowieso allen Vertragsdetails ausführlich zugestimmt werden - das haben wir nicht gemacht. Selbst wenn z. B. der Azubi oder ein Mitarbeiter den scheinbar kostenfreien Branchenbucheintrag aktualisiert hat oder auf die Website von denen gestoßen ist, dann ist das für mich eine arglistige Täuschung. Weder wir von der Geschäftsleitung, noch jemand der befugt ist hat dies getan. Einem Vertragsverhältnis konnten wir ebenfalls nicht innerhalb der gesetzlichen Frist widersprechen. Fakt ist, dieser WMV Verlag zieht auf betrügerische Art ab (siehe auch viele weitere Google Einträge) - kein Gericht würde denen ihrer Klage zustimmen, aber darum geht es hier grad auch nicht, sondern darum weitere Kosten und Zeitaufwand bestmöglich zu verhindern.

Würdet ihr den MahnbescheID: [ID filtered]

Wie gesagt, rein der Erfahrungsaustausch - keine Rechtsberatung - das ist uns mehr als verständlich! ;)

Danke vielmals!

cmds
02.09.2014, 10:57
Wie schon meine Vorredner schrieben:

als Gewerbetreibender ist es schädlich, den Kopf in den Sand zu stecken und die Sache aussitzen zu wollen.
Gerade von Gewerbetreibenden wird eine besondere Sorgfalt von den Gerichten vorausgesetzt.
Es hilft Euch nichts, nehmt Euch schnellstens einen Rechtsanwalt, bevor es noch weiter eskaliert.
Auf keinen Fall selber (mangels Rechtskundigkeit) versuchen, mit denen schriftlich/fernmündlich irgendetwas auszuhandeln.

deekay
02.09.2014, 11:13
nehmt Euch schnellstens einen Rechtsanwalt,

Dem kann ich mich nur anschliessen. Ein "hätte" "könnte" "eventuell" ist keine Rechtssicherheit.


dieser WMV Verlag zieht auf betrügerische Art ab

und denau dann wird er doch wohl noch eher die Segel streichen als wenn ihr es aussitzt oder selber Schreiben mit juristischer Unkenntnis verschickt. Wenn einem grosse Geschütze (hier die Androhung des Mahnbescheides) vorgesetzt werden, sollte man mit ebenbürtigen Waffen (juristischem Beistand) kontern. Dann merken es zwielichtige Firmen oftmals erst, dass sie einen schweren Stand bei der Sache haben.

werbefuchs
02.09.2014, 12:23
Ok, danke vielmals für eure Unterstützung!
Kann jemand von euch einen Anwalt empfehlen der auf solche Branchenbuch Abzocker spezialisiert ist oder Erfahrung hat?

Goofy
02.09.2014, 12:27
Im Wiki-Artikel stehen ein paar Links zu Webseiten von mehreren Anwälten, die etwas zu dem Thema veröffentlicht haben und regelmäßig auch Verfahren bearbeiten. Auch bei Google wird man entsprechend fündig. Bei denen, die Erfahrung mit dem Thema haben, dürfte man generell gut aufgehoben sein.