PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (SPAM) Herzlich Wilkommen auf TriebesLust.de!



deekay
13.07.2014, 14:28
From - Sun Jul 13 xx:xx:xx 2014
X-Account-Key: account1
X-UIDL: [UID filtered]
X-Mozilla-Status: 0001
X-Mozilla-Status2: 00000000
X-Mozilla-Keys:
X-Envelope-From: <nlt-X [at] nlt-eu.perfora.net>
X-Envelope-To: <^^^^>
X-Delivery-Time: X
X-UID: [UID filtered]
Return-Path: <nlt-X [at] nlt-eu.perfora.net>
Authentication-Results: strato.com 1;
spf=none
smtp.mailfrom="nlt-X [at] nlt-eu.perfora.net";
dkim=none;
domainkeys=none;
dkim-adsp=none
header.from="info [at] triebes-lust.com"
X-RZG-CLASS-ID: [ID filtered]
Received-SPF: none
client-ip=2a01:238:20a:202:5100::10;
helo="mi6-p00-ob.smtp.rzone.de";
envelope-from="nlt-X [at] nlt-eu.perfora.net";
receiver=smtp.rzone.de;
identity=mailfrom;
Received: from mi6-p00-ob.smtp.rzone.de ([IPv6:2a01:238:20a:202:5100::10])
by smtp.rzone.de (RZmta 35.2 OK)
with ESMTPS ID: [ID filtered]
(using TLSv1.2 with cipher DHE-RSA-AES256-GCM-SHA384 (256/256 bits))
(Client CN "*.smtp.rzone.de", Issuer "TeleSec ServerPass DE-2" (verified OK))
(Client hostname verified OK)
for <^^^^>;
Sun, 13 Jul 2014 xx:xx:xx +0200 (CEST)
X-RZG-FWD-BY:^^^^
Received: from mailin.rzone.de ([unix socket])
by mailin.rzone.de (RZmta 35.2) with LMTPA;
Sun, 13 Jul 2014 xx:xx:xx +0200 (CEST)
Authentication-Results: strato.com 1;
spf=none
smtp.mailfrom="nlt-X [at] nlt-eu.perfora.net";
dkim=none;
domainkeys=none;
dkim-adsp=none
header.from="info [at] triebes-lust.com"
X-Strato-MessageType: email
X-RZG-CLASS-ID: [ID filtered]
Received-SPF: none
client-ip=212.227.126.131;
helo="mout.kundenserver.de";
envelope-from="nlt-X [at] nlt-eu.perfora.net";
receiver=smtp.rzone.de;
identity=mailfrom;
Received: from mout.kundenserver.de ([212.227.126.131])
by smtp.rzone.de (RZmta 35.2 OK)
with ESMTPS ID: [ID filtered]
(using TLSv1.2 with cipher DHE-RSA-AES256-GCM-SHA384 (256/256 bits))
(Client CN "mout.kundenserver.de", Issuer "TeleSec ServerPass DE-2" (verified OK))
(Client hostname verified OK)
for <^^^^>;
Sun, 13 Jul 2014 xx:xx:xx +0200 (CEST)
Received: from honltngbatchbsa01.be.server.lan (honltngbatchbsa01.be.server.lan [10.76.34.6])
by mrelayeu.kundenserver.de (node=mreue005) with ESMTP (Nemesis)
ID: [ID filtered]
Date: Sun, 13 Jul 2014 xx:xx:xx +0200 (CEST)
From: "info [at] triebes-lust.com" <info [at] triebes-lust.com>
To:^^^^
Message-ID: [ID filtered]
Subject: Herzlich Wilkommen auf TriebesLust.de!
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/mixed;
boundary="----=_Part_1992240_1448889393.1405239471311"
X-Provags-ID: [ID filtered]
X-Precedence: Bulk
Auto-Submitted: auto-generated


Herzlich Wilkommen,

vielen Dank für deine Anmeldung auf TriebesLust.de!

Leider sind Deine Anmeldedaten unvollständig.

Wir bitten Dich, Deine Daten zu vervollständigen. Andernfalls gehen wir davon aus, dass nicht Du selbst Dich bei uns registriert hast. Wenn Du Dich nicht innerhalb von 30 Tagen mit Deinem Mitgliedsnamen bei uns einloggst, wird dein Account automatisch gelöscht. Du kannst Dich aber auch selber von unserem Newsletter abmelden, indem Du auf den Link am Ende dieser Email klickst.

Neueröffnung im Mai 2014!

Herzlich Willkommen auf „triebeslust.de“ - Das neue Sex-Portal 2014!

Wir sind ein virtuelles Erotik- und Sex-Auktionshaus. Du kannst hier alles rund um Erotik, Sex anbieten und/oder versteigern. Angefangen von getragener Wäsche bis hin zum geilsten Sex, von Fetisch bis hin zur Pornoproduktion, bei „triebeslust.de“ werden Träume wahr!

Als absolutes Highlight zum Start von „triebeslust.de“ erhalten alle Premium Neunanmeldungen bis zum 31.08.2014 die Premium-Mitgliedschaft bis zum 31.12.2014 als kostenloses Eröffnungsupgrade.

Bei uns gibt es keine Einstellgebühren!

Und wir setzten noch einen oben drauf: Jede Neuanmeldung bekommt ein STARTGUTHABEN von 10€ gutgeschrieben.

Alle weiteren Informationen und Angebote findest Du direkt auf der Startseite von „triebeslust.de“!

Wir freuen uns auf Deinen Besuch.

Dein TriebesLust-Team

Impressum

MG Spice Entertainment UG (haftungsbeschränkt)
Kölnstraße 107
Geschäftsführer: M.W.
53111 Bonn
Info [at] TriebesLust.de

Handelsregistergericht: Bonn
Handelsregisternummer: HRB 20251
Umsatzsteuer-ID: [ID filtered]

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.


Was denn nun Herr W.?
- Unvollständige Anmeldung?
- Newsletter für Ficki-Ficki-Portal?

RATM1
13.07.2014, 18:28
Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (AGB)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wer will schon ungefragt zugespammt werden....

Sastef
13.07.2014, 18:33
Die letzten, die eine ähnliche Masche probiert hatten, sind die hier (http://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?34889-UCE-Aktualisierung-unsere-Datenbank/page2&highlight=Speedii). Man hörte da was von blutigen Nasen.

RATM1
13.07.2014, 18:49
Kölnstraße 107
D- 53111 Bonn (https://www.google.de/maps/@50.741707,7.096935,3a,75y,215.6h,90t/data=!3m4!1e1!3m2!1siemtZgszFsd_4GvyDlNDSg!2e0)

club107.de

Lecker gebrauchtes....

euregio
14.07.2014, 07:54
Received: from [212.227.126.130] (helo=mout.kundenserver.de)
for <angemailte Emailadresse>; Sat, 12 Jul 2014 xx:xx:xx +0200
Received: from honltngbatchbsa02.be.server.lan (honltngbatchbsa02.be.server.lan [10.76.34.7])
by mrelayeu.kundenserver.de (node=mreue004) with ESMTP (Nemesis)
ID: [ID filtered]
Date: Sat, 12 Jul 2014 xx:xx:xx +0200 (CEST)
From: "info [at] triebes-lust.com" <info [at] triebes-lust.com>
To: angemailte Emailadresse
Message-ID: [ID filtered]
Subject: Herzlich Wilkommen auf TriebesLust.de!
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/mixed;
boundary="----=_Part_1175957_953103463.1405179099681"
X-Provags-ID: [ID filtered]
X-Precedence: Bulk
Auto-Submitted: auto-generated
X-AVK-Virus-Check: AVA 24.3121;12.07.2014
X-AVK-Spam-Check: 2;str=0001.0A0C0205.53C154DC.00CE,ss=2,re=0.000,recu=0.000,reip=0.000,cl=2,cld=1 ,fgs=0
Return-Path: nlt-28ca22d6-a9ea-4b67-890f-904fa7edbcce [at] nlt-eu.perfora.net
X-OriginalArrivalTime: 12 Jul 2014 xx:xx:xx.0968 (UTC) FILETIME=[659A3E80:01CF9DE6]



Auch bei uns ist es eingeschlagen. Da in unserer Betriebsvereinbarung ausdrücklich der Besuch derartiger Seiten und die Anmeldung darauf untersagt ist, haben wir aufgrund der voraussichtlichen arbeitsrechtlichen Schritte doch mal nett um die Anmeldedaten gebeten. Der Mitarbeiter hat sicher ein gesteigertes Interesse daran nicht mit derartigen Dingen in Verbindung gebracht zu werden. Er hat auf jeden Fall schon Rechtsschutz bei der Gewerkschaft angefragt und wird sich gegen die Unterstellung wehren. Ich denke da könnte ein netter Prozess auf die Betreiber zukommen.

Wuschel_MUC
14.07.2014, 16:33
Da in unserer Betriebsvereinbarung ausdrücklich der Besuch derartiger Seiten und die Anmeldung darauf untersagt ist, ...
Der Systemverwalter könnte die fraglichen Seiten erden. Kommt noch mal so eine Spamserie, ist wenigstens auszuschließen, dass ein Kollege unmoralische Webseiten angesurft hat.

Wuschel

deekay
14.07.2014, 23:05
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir uns ganz herzlich für die fälschlicherweise zugestellten Emails entschuldigen.

Zur Zeit besteht bei unserem Provider bzw. deren Newsletter-Programm ein Problem, in dem fälscherweise Emails an Adressen zugestellt worden sind, an die dieses Schreiben nicht gehen sollte. Leider gehen diese Emails mehrfach raus und wir sind in Zusammenhang mit dem Provider mit Hochdruck daran am Arbeiten diesen Fehler zu beheben.

Die Newsletterabmeldefuktion wurde ebenfalls von unserem Provider zu Verfügung gestellt auf den wir keinen Einfluss haben.
Wir entschuldigen uns hiermit nochmals für Unannehmlichkeiten.

Wir sind sehr bemüht dass dieses nicht noch einmal passiert. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Wir haben gerade (14.07.14 22:00) nochmals mit unserem Provider telefoniert. Alle arbeiten mit Hochdruck daran die Emails zu stoppen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis

das Triebeslust-Team

Der Provider schickt als Mails für Triebeslust? BULLSHIT

RATM1
14.07.2014, 23:38
Der Provider schickt als Mails für Triebeslust? BULLSHIT

Ohhh... Gab es da Hinweise von "Mitlesern" oder hat man selbst Google bemüht um zu sehen für wie viel Wirbel man mit dem Projekt gesorgt hat?

Wer ist denn der "Newsletter-Mail-Provider":confused:

thomas1611
14.07.2014, 23:56
fälscherweise Emails an Adressen zugestellt worden sind, an die dieses Schreiben nicht gehen sollte
Warum hat der Provider oder Triebeslust überhaupt die Mailadressen - bestätigt mal wieder: Blacklists sind böse.

Die Herkunft der Adressen läßt sich aber bestimmt per T5F herrausfinden.

RATM1
15.07.2014, 00:15
Warum hat der Provider oder Triebeslust überhaupt die Mailadressen - bestätigt mal wieder: Blacklists sind böse.

Die Herkunft der Adressen läßt sich aber bestimmt per T5F herrausfinden.


...vielen Dank für deine Anmeldung auf TriebesLust.de!
Leider sind Deine Anmeldedaten unvollständig.


...Und wir setzten noch einen oben drauf: Jede Neuanmeldung bekommt ein STARTGUTHABEN von 10€ gutgeschrieben.


...Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.


...hiermit möchten wir uns ganz herzlich für die fälschlicherweise zugestellten Emails entschuldigen.

...Wir haben gerade (14.07.14 22:00) nochmals mit unserem Provider telefoniert.

Wenn man gerade mit dem Newsletter-Mail-Provider telefoniert hat, weiß man ja also wer-was-wann-wie gemacht hat und redet sich schon einmal nicht heraus - Unser Affilat....

[Respekt*]

deekay
15.07.2014, 00:20
Ich poche weiter auf meine Unterlassungserklärung und die Datenauskunft. Derart billige Entschuldigungen nehme ich nicht an

RATM1
15.07.2014, 00:25
Ich poche weiter auf meine Unterlassungserklärung und die Datenauskunft. Derart billige Entschuldigungen nehme ich nicht an

Und das ist gut so....

(Hätte das "Respekt" Klammern sollen:o)

Respekt für so viel Kaltschnäuzigkeit

Sastef
15.07.2014, 02:31
Warum hat der Provider oder Triebeslust überhaupt die MailadressenEben! Dummes Zeug. Jetzt steht denen jemand auf der Gurgel und die labern jetzt blöde Ausreden.

euregio
15.07.2014, 06:40
Ja, anscheinend hat man dort die Google Suche aktiviert. Mal sehen was jetzt folgt:


Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten nach wie vor um die angefragte Datenauskunft und zusätzlich in diesem Zusammenhang um die ladungsfähige Anschrift des Providers bzw. der Verantwortlichen. Da durch dieses Vorgehen in unserem Unternehmen Mitarbeiter fälschlicherweise eines Verstoßes gegen Betriebsvereinbarungen verdächtigt wurden, obliegt es unserer Fürsorgepflicht die Sache lückenlos aufzuklären und derartige Eingriffe in den Betriebsfrieden zu unterbinden. Unser Betriebsrat ist über die Sache informiert und fordert ebenfalls eine Aufklärung, da arbeitsrechtliche Maßnahmen im Raum standen.

Mit freundlichen Grüßen
XXX

Ich halte es gerade in Hinsicht auf etwaige Schadenersatzansprüche für absolut Notwendig die Sache abschließend zu dokumentieren und den Betroffenen, in diesem Fall Mitarbeitern, die Möglichkeit zu eröffnen die Angelegenheit klären zu lassen. Immerhin standen Abmahnungen und andere Dinge im Raum. Solche Dinge braucht kein Betrieb und durch die Email wurde der Betriebsführung suggeriert das evt. Content Filter umgangen wurden bzw. sog Surfsticks eingesetzt wurden ect. Zudem ist es ja nicht unbedingt toll für eine Fa. wenn der Name in Zusammenhang mit derartigen Seiten gebracht wird. Aber vielleicht will man sich ja außergerichtlich einigen, unser Betriebsrat jedenfalls hat die Messer gewetzt und möchte die Sache bis zum letzten durchziehen. Der Rechtssekretär der Gewerkschaft sah darin den massiven Eingriff in den Arbeitsfrieden und auf einen Betriebsrat durch Dritte.

truelife
15.07.2014, 07:04
Leider gehen diese Emails mehrfach raus und wir sind in Zusammenhang mit dem Provider mit Hochdruck daran am Arbeiten diesen Fehler zu beheben.

Was für ein Satz! :cool: Aber was will man erwarten, wenn der Betreff der Werbemail schon geschrottet war?


Herzlich Wilkommen auf TriebesLust.de!


Alle arbeiten mit Hochdruck daran die Emails zu stoppen.

Wie wär es mit dem Kappen der Internetverbindung? Da braucht man weder "alle" und es funktioniert hundertprozentig!

euregio
15.07.2014, 07:33
Mich würde mal der Streitwert in so einer Sache interessieren. Hat da jemand Erfahrungen? Immerhin ist so etwas ja ein erheblicher Eingriff in ein Arbeitsverhältnis und könnte theoretisch eine Abmahnung oder gar Kündigung bewirken. Es wird sicher interessant sein sowohl den Provider als auch die Verantwortlichen zu erfahren und dementsprechend zu Verantwortung zu ziehen. Der Datenschutzbeauftragte dürfte sich auch freuen und sollte die E-mail "aus Versehen" an Minderjährige, etwa Auszubildende, gegangen sein wäre wohl auch der Jugendschutz mit im Boot. Auf jeden Fall dürfte die Datenherkunft interessant werden, denn irgendwoher muss man ja die Email Adressen haben und ein so hohes Aufkommen an "Neukunden" ist wohl kaum nachweisbar....

Sastef
15.07.2014, 08:46
Ich würde denken, der Standardwert (vom jeweiligen Gericht abhängig, also entweder am Sitz der Versender oder am Sitz des Empfängers) + ein gewisser, eher nicht zu großer Aufschlag für die Betriebsstörungsgefahr. Und wehren können wird sich eher nur der Inhaber der Mailadresse selbst, der Betriebsrat also nur, wenn er selbst der Inhaber war.

Paulebaer1979
15.07.2014, 09:17
Mich würde mal der Streitwert in so einer Sache interessieren. Hat da jemand Erfahrungen?
Erfahrungen nicht. Aber aus dem Bauch würde ich mindestens ein Jahresgehalt des Betroffnen Angestellten ansetzen - immerhin geht´s um seinen Job. Wehren kann er sich in der Tat nur selber - aber vielleicht glaubt ihm ja seine Firma und hilft ihm in Form von Anwälten etc.?

euregio
15.07.2014, 09:30
Darauf kannst du wetten, solche Dinge sind ja nicht gerade "ohne" und welche Ehefrau würde bei dieser Seite nicht direkt den Haussegen schief hängen lassen. Außerdem ist sowas ja nicht gerade ein Pluspunkt im Hinblick auf Beurteilungen. Wer erinnert sich nicht an die "Pornie" Geschichte aus Stromberg. Auch die Herkunft der Daten dürfte interessant werden. Ich bin jetzt schon auf den Nachweis gespannt der für eine angebliche Anmeldung vorgelegt wird.

euregio
15.07.2014, 19:12
Oh da hat wohl jemand den Stecker gezogen.... Tz, Tz, in der heutigen Zeit wird es ja immer mehr zu einem ständigen kommen und gehen.

RATM1
15.07.2014, 19:17
.. kommen und gehen...

Guter Vergleich in diesem Zusammenhang....

cmds
15.07.2014, 19:24
Wieso Stecker gezogen?
Da steht zwar irgendeine Mail Kopie (echt?)
Seit wann wird ein Vertrag angegriffen?

Über die Menüleiste kommt man an die 2 Auktionen dort

deekay
15.07.2014, 19:36
BULLSHIT!

Na klar und der Hacker macht Werbung für deren Seite und schreibt laufend Mailadressen von Leuten an, die mit der Domain Triebeslust.de nichts zu tun haben und diese Seite noch nie gesehen haben.

Ich hatte mal bei Strato ein ähnliches Problem, die haben die ganze Seite abgeklemmt, da ging garnichts mehr. Hier kann ich die ganze Seite noch aufrufen, auch das Anmeldeformular etc.

RATM1
15.07.2014, 19:50
Unbekannte haben unsere Triebeslust-Seite gehackt und in unserem Namen Newsletter mit teilweise schadhaften Inhalt verteilt.


Dabei wurde schädliche Software (Malware) auf Ihren Webspace installiert. Diese besonders gefährliche Malware stellte eine ernste Bedrohung für Sie und andere Teilnehmer im Netz dar.


Wir können auf jeden Fall Garantieren dass KEINE Kundendaten entwendet wurden.

Gewagte Aussage*


Auch waren Ihre Daten dem kriminellen Zugriff der Hacker ausgesetzt.

cano89
15.07.2014, 20:53
Seit wann lässt sich auf einem Webspace etwas installieren? Es kann lediglich ein (Schad)code ausgeführt werden

euregio
16.07.2014, 07:34
Mal eine andere Frage am Rande, so wie dort geschildert wäre das doch ein klassischer Fall für die Meldepflicht gemäß §42 BDSG an den Datenschutzbeauftragen oder?
§ 42a Informationspflicht bei unrechtmäßiger Kenntniserlangung von Daten

Stellt eine nichtöffentliche Stelle im Sinne des § 2 Absatz 4 oder eine öffentliche Stelle nach § 27 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 fest, dass bei ihr gespeicherte
1.
besondere Arten personenbezogener Daten (§ 3 Absatz 9),
2.
personenbezogene Daten, die einem Berufsgeheimnis unterliegen,
3.
personenbezogene Daten, die sich auf strafbare Handlungen oder Ordnungswidrigkeiten oder den Verdacht strafbarer Handlungen oder Ordnungswidrigkeiten beziehen, oder
4.
personenbezogene Daten zu Bank- oder Kreditkartenkonten
unrechtmäßig übermittelt oder auf sonstige Weise Dritten unrechtmäßig zur Kenntnis gelangt sind, und drohen schwerwiegende Beeinträchtigungen für die Rechte oder schutzwürdigen Interessen der Betroffenen, hat sie dies nach den Sätzen 2 bis 5 unverzüglich der zuständigen Aufsichtsbehörde sowie den Betroffenen mitzuteilen. Die Benachrichtigung des Betroffenen muss unverzüglich erfolgen, sobald angemessene Maßnahmen zur Sicherung der Daten ergriffen worden oder nicht unverzüglich erfolgt sind und die Strafverfolgung nicht mehr gefährdet wird. Die Benachrichtigung der Betroffenen muss eine Darlegung der Art der unrechtmäßigen Kenntniserlangung und Empfehlungen für Maßnahmen zur Minderung möglicher nachteiliger Folgen enthalten. Die Benachrichtigung der zuständigen Aufsichtsbehörde muss zusätzlich eine Darlegung möglicher nachteiliger Folgen der unrechtmäßigen Kenntniserlangung und der von der Stelle daraufhin ergriffenen Maßnahmen enthalten. Soweit die Benachrichtigung der Betroffenen einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde, insbesondere aufgrund der Vielzahl der betroffenen Fälle, tritt an ihre Stelle die Information der Öffentlichkeit durch Anzeigen, die mindestens eine halbe Seite umfassen, in mindestens zwei bundesweit erscheinenden Tageszeitungen oder durch eine andere, in ihrer Wirksamkeit hinsichtlich der Information der Betroffenen gleich geeignete Maßnahme. Eine Benachrichtigung, die der Benachrichtigungspflichtige erteilt hat, darf in einem Strafverfahren oder in einem Verfahren nach dem Gesetz über Ordnungswidrigkeiten gegen ihn oder einen in § 52 Absatz 1 der Strafprozessordnung bezeichneten Angehörigen des Benachrichtigungspflichtigen nur mit Zustimmung des Benachrichtigungspflichtigen verwendet werden.

Also müssten die dann ja den Datenschutzbeauftragten mit ins Boot nehmen und alle Betroffenen noch einmal anschreiben wegen der Datenpanne, alles darlegen ect. oder liege ich da jetzt falsch?

truelife
16.07.2014, 07:51
Seit wann wird ein Vertrag angegriffen?

So drückt sich 1&1 aus. Der Text, den ich kenne, lautet aber etwas anders:


Ihr 1&1 Vertrag wurde angegriffen. Dabei wurde schädliche Software (Malware) auf Ihren 1&1 Webspace installiert, die eine ernste Bedrohung für Sie und andere Teilnehmer im Netz darstellt.

Sastef
16.07.2014, 11:58
Mein Gott, die Ausreden werden immer dämlicher, denn gegenüber der vorherigen Darstellung gibt es da ja gewisse ... sagen wir mal ... Widersprüche. Außerdem kommen die mit der Hacker-Ausrede auch generell nicht allzu weit.

deekay
16.07.2014, 12:42
Hier der Header der "Entschuldigungsmail" von heute:

From - Wed Jul 16 xx:xx:xx 2014
X-Account-Key: account1
X-UIDL: [UID filtered]
X-Mozilla-Status: 0001
X-Mozilla-Status2: 00000000
X-Mozilla-Keys:
X-Envelope-From: <info [at] triebeslust.de>
X-Envelope-To: <i^^^^^^>
X-Delivery-Time: 1405495224
X-UID: [UID filtered]
Return-Path: <info [at] triebeslust.de>
Authentication-Results: strato.com 1;
spf=none
smtp.mailfrom="info [at] triebeslust.de";
dkim=none;
domainkeys=none;
dkim-adsp=none
header.from="info [at] triebeslust.de"
X-Strato-MessageType: email
To:^^^^
X-RZG-CLASS-ID: [ID filtered]
Received-SPF: none
client-ip=212.227.126.130;
helo="mout.kundenserver.de";
envelope-from="info [at] triebeslust.de";
receiver=smtp.rzone.de;
identity=mailfrom;
Received: from mout.kundenserver.de ([212.227.126.130])
by smtp.rzone.de (RZmta 35.2 REPLY)
with ESMTPS ID: [ID filtered]
(using TLSv1.2 with cipher DHE-RSA-AES256-GCM-SHA384 (256/256 bits))
(Client CN "mout.kundenserver.de", Issuer "TeleSec ServerPass DE-2" (verified OK))
(Client hostname verified OK)
for <^^^^>;
Wed, 16 Jul 2014 xx:xx:xx +0200 (CEST)
Received: from oxbaltgw10.schlund.de (oxbaltgw10.schlund.de [172.19.246.16])
by mrelayeu.kundenserver.de (node=mreue001) with ESMTP (Nemesis)
ID: [ID filtered]
Date: Wed, 16 Jul 2014 xx:xx:xx +0200 (CEST)
From: Info | Triebeslust <info [at] triebeslust.de>
Reply-To: Info | Triebeslust <info [at] triebeslust.de>
Message-ID: [ID filtered]
Subject: Wir sind angegriffen worden....
MIME-Version: 1.0
Content-Type: multipart/alternative;
boundary="----=_Part_329366_862087631.1405495224106"
X-Priority: 3
Importance: Medium
X-Mailer: Open-Xchange Mailer v7.4.2-Rev27
X-Provags-ID: [ID filtered]
+kP3LUvech1jIQihoJhEt2t59s94BCFJgCQ8og5PNvEyxRrMlA
Rv6Srzl63SHVjF9I7hGjQNldkZbeoGxUrsPXxPgrx+bLlniWgk
ARXRdTK4fjE0pd2tt/mR+97igg9TmiOSHay2tvTtk/65pIXKAr
BAQejIKozfUSAonPMgKWh+TW++IFaxkFQhrNkd7e8sgTIfQPcf
kCieboznosR5KfkrRUjdh+yrgHtxKz+E+xbhCP6iMIxl4aj5uq
F/UnIQY0kspJZpogB7MaDbiyDauOXYsPWyHYavLUJNaKkA5MkP
YC9t9YwaN+ZwwpIGE9cqX4Q6USkVjr/LYW4DxIqEDgA8NAqtqN
isuOimucNoPkaw4hV2Csbg6K5tJmpISbCDNb5VZJucbfdcBnAi
iq+7v


Unsere Homepage wurde angegriffen!!!
Unbekannte haben unsere Triebeslust-Seite gehackt und in unserem Namen Newsletter mit teilweise schadhaften Inhalt verteilt.

Wir bitten vielmals um Entschuldigung!

(...)

Wir können auf jeden Fall Garantieren dass KEINE Kundendaten entwendet wurden.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und entschuldigen uns nochmals für die Unannehmlichkeiten!

- keine Anrede?
- garantieren schreibt man klein
- keine Signatur in der Mail?
- Kein Name unter der Mail?

schara56
16.07.2014, 12:47
Ja, ja - die pöhsen Hack0rs (https://www.antispam-ev.de/forum/showthread.php?29776-Direktspam-Ihr-Geld-ist-zum-greifen-nah-Kredite-ganz-schnell-und-einfach&p=279124&viewfull=1#post279124)...hacking since the last spam run...

Paulebaer1979
16.07.2014, 21:37
Naja. Wenn sie schon per Email zugeben, daß sie gehackt worden sind, warum dann nicht bei google als Webseite mit Schadsoftware melden? Dann bekommen alle Besucher einen Warnhinweis und die Seite ist ein paar Tage lang nicht besuchbar. Kann ja nicht geschäftsschädigendes Verhalten sein, weil sie ja selber geschrieben haben, daß ihre Seite angegriffen und mit Schadsoftware "ausgerüstet" wurde.

euregio
17.07.2014, 07:10
Wenn Sie gehackt wurden, dann wäre das ja ein Straftatbestand der sicher auch den Ermittlungsbehörden gemeldet wurde, sollte es sich um eine dumme Ausrede handeln, dann wäre es Vortäuschung einer Straftat. Letztlich können wohl nur die Server Logs Auskunft geben. Da ja erst der Provider bzw. dessen Newsletterprogramm beschuldigt wurden, dürfte sich dort auch ein gesteigertes Interesse an Aufklärung finden lassen. Da auch der Geschäftsführer bei grober Fahrlässigkeit mit in der Haftung ist, dürfte sich da einiges entwickeln. Es bleibt die Auskunft zu den Daten abzuwarten. Diese wurde ja rechtsverbindlich angefordert und kann ja bei berechtigten Zweifeln an der Glaubwürdigkeit nach einem Urteil auch eidesstattlich eingefordert werden. Es dürfte also neben etwaigen strafrechtlichen Punkten auch zivilrechtlich um einiges gehen in der Sache.

Sastef
17.07.2014, 09:44
Wenn Sie gehackt wurden, dann wäre das ja ein Straftatbestand der sicher auch den Ermittlungsbehörden gemeldet wurde, sollte es sich um eine dumme Ausrede handeln, dann wäre es Vortäuschung einer Straftat.Aber es erfüllt nicht ohne weiteres den Straftatbestand.
Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht, ...

Investi
17.07.2014, 10:16
Aber es erfüllt nicht ohne weiteres den Straftatbestand.

Bei der Einschränkung


sollte es sich um eine dumme Ausrede handeln

handelt es sich aber doch um eine Aussage "wider besseres Wissen". Das wird ja durch die Definition des Begriffes "Ausrede" vorausgesetzt.


Ausrede

Eine Ausrede ist das Vorbringen eines nicht zutreffenden Grundes für einen vermeintlich oder tatsächlich tadelnswerten Umstand. Das von der sich äußernden Person vorgebrachte unwahre Argument dient als Entschuldigung.

Der von der sich äußernden Person zu verantwortende, als verwerflich geltende Sachverhalt, also der wirkliche Grund, soll verschwiegen werden, weil er sanktioniert würde oder von ihr als unangenehm empfunden wird. Grund für die Verwendung einer Ausrede kann ein tatsächlicher oder ein vermeintlicher Gesichtsverlust oder Schamgefühl bei Bekanntwerden des wahren Grundes, Rücksichtnahme auf die Gefühle des anderen oder die Aussicht auf Strafe sein.

Im Rechtswesen wird eine Ausrede auch als Schutzbehauptung bezeichnet.